WiWi-TReFF - Die Online-Zeitung für Wirtschaftswissenschaften, Bwl, Vwl, Jobs und Praktika Neuer Studenten-Bildungsfond der DKB Bank!
 Neuer Studenten-Bildungsfond der DKB Bank!
Wer sein Studium selbständig finanzieren will, kann sich über den Studienkredit der DKB Bank monatlich bis zu 650 Euro maximal 39.000 Euro auszahlen lassen. Der effektive Jahreszins beträgt 6,49 Prozent.

Jetzt zum Studenten-Bildungsfond informieren!
Neuer Studenten-Bildungsfond der DKB Bank!
 Neuer Studenten-Bildungsfond der DKB Bank!
Wer sein Studium selbständig finanzieren will, kann sich über den Studienkredit der DKB Bank monatlich bis zu 650 Euro maximal 39.000 Euro auszahlen lassen. Der effektive Jahreszins beträgt 6,49 Prozent.

Jetzt zum Studenten-Bildungsfond informieren!
Neuer Studenten-Bildungsfond der DKB Bank!
 Neuer Studenten-Bildungsfond der DKB Bank!
Wer sein Studium selbständig finanzieren will, kann sich über den Studienkredit der DKB Bank monatlich bis zu 650 Euro maximal 39.000 Euro auszahlen lassen. Der effektive Jahreszins beträgt 6,49 Prozent.

Jetzt zum Studenten-Bildungsfond informieren!
[wiwi-treff home] [sitemap] [feedback]
   
 
   
 
New Wirtschaftswissenschaften
 News
 Mo: Studium
 Di: Job & Karriere
 Mi: WiWi-Service
 Do: Multimedia
 Fr: Party & Fun
 Link der Woche
 Tipp der Woche
 Literatur-Tipp
 Interviews
 Erfahrungsberichte


A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z

Staatssek. Catenhusen(MdB)
Studienwahl, Studium und Berufsperspektiven


Alle neuen News & Beiträge im wöchentlichen Newsletter





home / aktuelles 26.03.2015
Europa verliert an Gewicht - 2050 nur Deutschland in Top 10 der Volkswirtschaften      
Die Spitzengruppe der TOP Volkswirtschaften setzt sich ab und die Wachstumszentren verschieben sich. China wird im Jahr 2050 die unangefochten größte Volkswirtschaft sein und Indien die USA von Rang 2 verdrängen. Der demografische Wandel gefährdet das Wachstum, so lauten die Ergebnisse der PwC-Studie „The World in 2050“. [weiterlesen]
Körpersprache: Die 10 größten Fehler im Vorstellungsgesprächen      
Gut ein Drittel der Arbeitgeber erkennen innerhalb der ersten fünf Minuten, ob ein Kandidat gut in ihr Unternehmen passt. 75 Prozent geben an, dass mangelnder Augenkontakt, ein zu ernster Blick und nervöses Zappeln zu den häufigsten Fehlern im Hinblick auf die Körpersprache gehören. [weiterlesen]


Berufserwartungen der Eltern behindern Karrierechancen von Mädchen      
Jungen scheinen besser auf den Arbeitsmarkt und die Arbeitsuche vorbereitet. Die Berufserwartungen von Eltern führen für Mädchen in vielen Ländern zu schlechteren Berufschancen in den MINT-Berufen. Damit verbunden sind geringere Karrierechancen und Gehaltsnachteile, denn gerade die MINT-Berufe führen zu den bestbezahlten Karrieren. So lautet das Fazit des ersten OECD-Bildungsberichts mit Fokus auf den Geschlechtern. [weiterlesen]
juniorprofessur.org - Förderverein Juniorprofessur      
Der Förderverein Juniorprofessur ist ein bundesweiter Zusammenschluss von Juniorprofessoren. Er versteht sich als Kommunikationsplattform für seine Mitglieder und dient der Netzwerkbildung, dem Informationsaustausch, sowie der öffentlichen Interessenvertretung. [weiterlesen]
Recruiting Trends 2015: Bewerbungsform scheidet Personaler und Bewerber      
Zwischen Unternehmen und Bewerbern besteht eine deutliche Diskrepanz hinsichtlich der bevorzugten Bewerbungsformen. Während sich immer mehr Unternehmen für leicht zu verarbeitende Formularbewerbungen aussprechen, herrscht auf Arbeitnehmerseite Skepsis gegenüber dieser standardisierten Form der Bewerbung. [weiterlesen]
Digitale Display-Werbung knackt 1,5 Milliarden-Euro-Marke      
Das Internet ist unverändert das wachstumsstärkstes Werbemedium. Die digitale Display-Werbung wächst 2014 netto um 6,6 Prozent und knackt damit die 1,5 Milliarden-Euro-Marke. Die Mobile-Display-Werbung liegt mit plus 52 Prozent bei 134 Millionen Euro. Die Wachstumsprognose für 2015 ist bei 6,5 Prozent. [weiterlesen]
Frauen machen seltener Karriere als Männer      
Wer Karriere machen will, muss viel Zeit investieren. Denn Führungsverantwortung heißt auch, für Mitarbeiter und Kunden ständig erreichbar zu sein – häufig sind dafür Überstunden nötig. Und das geht häufig auf Kosten der Familie. Nur eine Minderheit will daher überhaupt Karriere machen. Chefs in Teilzeit sind immer noch selten. [weiterlesen]
Consulting-Barometer: Berater leiden unter der Digitalisierung ihrer Arbeit      
58 Prozent der Berater beklagen eine höhere Arbeitsbelastung durch elektronische Medien. Die ständige Erreichbarkeit belastet Frauen weitaus stärker als Männer. Als Schutzmechanismen delegieren männliche Berater und weibliche Consultants machen Yoga. [weiterlesen]


Deutsche Bank Prize in Financial Economics 2015 geht an Stephen A. Ross      
Professor Stephen A. Ross erhält den vom Stiftungsfonds Deutsche Bank geförderten und mit 50.000 Euro dotierten Preis für seine grundlegenden und prägenden Beiträge zur analytischen Entwicklung der Finanzökonomie. Er entwickelte die Arbitragepreistheorie, heute ein Eckpfeiler der Asset Pricing Theorie und hat die Basis für die Prinzipal-Agenten-Theorie geschaffen. [weiterlesen]
ZEW-Konjunkturerwartungen März 2015 - Fünfter Anstieg in Folge      
Die ZEW Konjunkturerwartungen für Deutschland legen im März 2015 zum fünften Mal in Folge zu. Der Index steigt gegenüber dem Vormonat um 1,8 Punkte auf einen Stand von 54,8 Punkten. Dies ist der höchste Stand seit Februar 2014. Der langfristige Mittelwert beträgt 24,7 Punkte. [weiterlesen]

  Zum Anfang » Weitere Artikel


Mo Di Mi Do Fr Sa So
2324252627281
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
303112345
   März 2015   



Nachrichten
Börsen-News
Wirtschafts-News
Wirtschaftsdaten
Marktforschung



Nützliches
Kostenlose SMS
Reiseinformationen
Nachschlagewerke
Übersetzung



Börsenkurse
 


Wall Street II Wall Street II

[Oliver Stone]
 
 sehr hilfreich
 hilfreich
 in Ordnung
 nicht hilfreich
 überflüssig
Unternehmen - Presse - Impressum - Kontakt