WiWi-TReFF - Die Online-Zeitung für Wirtschaftswissenschaften, Bwl, Vwl, Jobs und Praktika
[wiwi-treff home] [sitemap] [feedback]
   
 
   
 
New Wirtschaftswissenschaften
 News
 Mo: Studium
 Di: Job & Karriere
 Mi: WiWi-Service
 Do: Multimedia
 Fr: Party & Fun
 Link der Woche
 Tipp der Woche
 Literatur-Tipp
 Interviews
 Erfahrungsberichte


A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z

Staatssek. Catenhusen(MdB)
Studienwahl, Studium und Berufsperspektiven


Alle neuen News & Beiträge im wöchentlichen Newsletter






home / aktuelles / news 26.09.2016

Studiengebühren auch in Bayern abgeschafft

     

Die bayrische Landesregierung aus CSU und FDP hat sich in ihren Koalitionsgesprächen am 23. Februar 2013 auf ein Bildungsfinanzierungsgesetz und die Abschaffung der Studiengebühren in Bayern geeinigt. Die Hochschulen erhalten aus dem Staatshaushalt einen vollständigen Ersatz für die entfallenden Studiengebühren.

Studiengebühren Bayern abgeschafft
 
         


Studiengebühren auch in Bayern abgeschafft
Münster, 06.03.2013 (wwt) - CSU und FDP haben sich auf die Abschaffung der allgemeinen Studiengebühren in Bayern verständigt. Beim Volksbegehren gegen die Studiengebühren hatten 1,4 Millionen Bürgerinnen und Bürger den Gang in das Münchener Rathaus angetreten und so ihre klare Haltung gegen Studiengebühren ausgedrückt. Angesichts der anstehenden Landtagswahl im September blieben den Regierungsparteien damit zur Abschaffung der Studiengebühren kaum Alternativen.
 
Die Koalition hat sich auf ein Bildungsfinanzierungsgesetz verständigt, das Anfang März im Kabinett beraten und dann dem Landtag zugeleitet wird. Danach erhalten die Universitäten und Hochschulen ab Oktober 2013 einen vollständigen Ersatz für die Studienbeiträge aus dem Staatshaushalt. Dafür werden im Doppelhaushalt 2013/14 insgesamt 219 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Die Verteilung auf die Universitäten, Hochschulen für Angewandte Wissenschaften, Kunsthochschulen und kirchliche Hochschulen sowie die paritätische studentische Beteiligung bei der Vergabe dieser Mittel werden gesetzlich geregelt.
 
Die Mittel für das Bildungsfinanzierungsgesetz zur Kompensation für die Studiengebühren, sowie für die berufliche und frühkindliche Bildung in Höhe von 421 Millionen Euro sollen aus zusätzlichen Steuereinnahmen finanziert werden.



    Zum Anfang   
 
ÜbersichtÜbersicht
DruckversionDruckversion
Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen
Ersten Kommentar schreibenErsten Kommentar schreiben
Weiteres bei WiWi-TReFF:
· Studienabbrecher - Der Fehler liegt im S...
· Spezielle Handytarife für Studenten
· Mit dem Bildungskredit das Studium finan...
· Niedersachsen ersetzt Hochschulen den We...
· Happige Preise: Studenten zahlen Mieten ...
 

  

Studiengebühren auch in Bayern abgeschafft

  Neuen Kommentar schreiben :
  Dein Name: WiWi-Treff Leser
  Deine Email:
  Betreff:
 
   



Mo Di Mi Do Fr Sa So
2930311234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293012
   September 2016   



Nachrichten
Börsen-News
Wirtschafts-News
Wirtschaftsdaten
Marktforschung



Nützliches
Kostenlose SMS
Reiseinformationen
Nachschlagewerke
Übersetzung



Börsenkurse
 


Gehaltsverhandlung Gehaltsverhandlung

[Gehalts- verhandlung]
 
 sehr hilfreich
 hilfreich
 in Ordnung
 nicht hilfreich
 überflüssig

Unternehmen - Presse - Impressum - Kontakt