WiWi-TReFF - Die Online-Zeitung für Wirtschaftswissenschaften, Bwl, Vwl, Jobs und Praktika
[wiwi-treff home] [sitemap] [feedback]
   
 
   
 
Wirtschaftsstudium
 Studienwahl
 Studiengänge WiWi
 Hochschulformen
 Hochschulranking
 Neue Studiengänge
 Teildisziplinen
 Aufbaustudium
 Berufsfelder
 Fernstudium
 Klausuren mit Lösung
 Formelsammlungen
 Lehrstuhl der Woche
 Skripte


A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z

Staatssek. Catenhusen(MdB)
Studienwahl, Studium und Berufsperspektiven


Alle neuen News & Beiträge im wöchentlichen Newsletter






home / wirtschaftsstudium 24.02.2017

Deutsch-spanischer MBA-Studiengang »International Management« mit Doppelabschluss

     

Ein deutsch-spanischer MBA-Studiengang der FH mit Doppelabschluss und Fokus auf den spanischen und lateinamerikanischen Wirtschaftsraum wurde kürzlich akkreditiert.

Deutsch-spanischer MBA-Studiengang Doppelabschluss
 
Warning: filemtime(): stat failed for ./artikel/serie/kat/.html in /var/www/web1/html/home/artikel.php on line 410




Deutsch-spanischer MBA-Studiengang International Management
Bahn frei für das europaweit einzige MBA-Programm mit Fokus auf den spanischen und lateinamerikanischen Wirtschaftsraum: Der MBA International Management der FH Kiel und der Universidad de Cantabria in Santander/Spanien wurde im Juni offiziell von der FIBAA, der Agentur für Qualitätssicherung von MBA-Studiengängen, akkreditiert. Ab sofort erhalten erfolgreiche Absolventen ihren MBA-Titel (Master of Business Administration) als »double degree«: Ihr Abschluss ist somit in Deutschland und Spanien gleichermaßen anerkannt. Das erhöht ihre Chancen auf dem globalen Arbeitsmarkt. Die Anmeldefrist für das Wintersemester 2007/2008 endet am 31. August.

Studierende des MBA-Programms International Management erwerben nicht nur betriebwirtschaftliches Wissen, sondern schulen während verschiedener Auslandsaufenthalte auch ihre interkulturellen Kompetenzen: Die ersten zwei Semester absolvieren sie direkt an der spanischen Universidad de Cantabria in Santander. Im dritten Semester vertiefen sie ihre Kenntnisse dann an der FH Kiel. Die Unterrichtsprachen sind Spanisch, Deutsch und Englisch. Um einen hohen Praxisbezug zu gewährleisten, ist zum Ende des dritten Semesters ein viermonatiges Betriebspraktikum vorgesehen. Sehr zum Vorteil eines schnellen Karriereeinstiegs: Auch ein festes Arbeitsverhältnis wird als Praktikum anerkannt. Das Programm richtet sich an Berufstätige, die eine internationale Managementposition anstreben und ihren Wirkungskreis auf den spanischsprachigen Raum ausweiten wollen.

Zulassung
Interessierte sollten in der Regel bereits über einen Hochschulabschluss und zwei Jahre Berufserfahrung verfügen.

Studienaufbau
  1. Studiensemester:  Strategic Management, Financial Management, Marketing for Business, Business Economics, Quantitative Methods for Business, Business Communication, Individual Bewerbertraining
  2. Studiensemester: Tax and Business Law, Information and Communication Technologies, Project Management
  3. Studiensemester: International Marketing, Ecological Management, Eurogame Business Simultation
Bewerbungen für das Wintersemester 2007/08
Die Anmeldefrist für das Wintersemester 2007/2008 endet am 31. August.

Link zum Studiengang

http://www.international-mba.de


    Zum Anfang   
 
ÜbersichtÜbersicht
DruckversionDruckversion
Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen
Ersten Kommentar schreibenErsten Kommentar schreiben
Weiteres bei WiWi-TReFF:
 

  

Deutsch-spanischer MBA-Studiengang »International Management« mit Doppelabschluss

  Neuen Kommentar schreiben :
  Dein Name: WiWi-Treff Leser
  Deine Email:
  Betreff:
 
   



Mo Di Mi Do Fr Sa So
303112345
6789101112
13141516171819
20212223242526
272812345
   Februar 2017   



Wirtschaftswissenschaft
Literaturrecherche
Fachzeitungen
Newsgroups

Lehrstühle
Controlling
Marketing
Steuerlehre
Wirtschaftsprüfung
Organisation & Personal
Produktion & Logistik
Banken & Finanzierung
Innovationsmanagment

Studienwahl
Privathochschulen
Berufsakademien


Beruflich Profi, privat Amateur? Beruflich Profi, privat Amateur?

[Günter F. Gross]
 
 sehr hilfreich
 hilfreich
 in Ordnung
 nicht hilfreich
 überflüssig

Unternehmen - Presse - Impressum - Kontakt