WiWi-TReFF - Die Online-Zeitung für Wirtschaftswissenschaften, Bwl, Vwl, Jobs und Praktika
[wiwi-treff home] [sitemap] [feedback]
   
 
   
 
Wirtschaftsstudium
 Studienwahl
 Studiengänge WiWi
 Hochschulformen
 Hochschulranking
 Neue Studiengänge
 Teildisziplinen
 Aufbaustudium
 Berufsfelder
 Fernstudium
 Klausuren mit Lösung
 Formelsammlungen
 Lehrstuhl der Woche
 Skripte


A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z

Staatssek. Catenhusen(MdB)
Studienwahl, Studium und Berufsperspektiven


Alle neuen News & Beiträge im wöchentlichen Newsletter






home / wirtschaftsstudium 17.08.2017

Handelsblatt Ökonomen-Ranking: TOP 25 VWL-Fakultäten 2007

     

Die Kernbotschaft des Ökonomen-Ranking 2007 des Handelsblatts ist positiv: Die Qualität der volkswirtschaftlichen Forschung im deutschsprachigen Raum steigt deutlich.

VWL-Fakultäten-Hochschulranking oekonomen-Ranking 2007
 
Warning: filemtime(): stat failed for ./artikel/serie/kat/.html in /var/www/web1/html/home/artikel.php on line 410




Handelsblatt Ökonomen-Ranking: TOP 25 VWL-Fakultäten 2007

  • Wer ist 2007 der forschungsstärkste Volkswirt im deutschsprachigen Raum?
  • Welcher Wissenschaftler ist der größte Aufsteiger, wessen Karriere befindet sich im Sinkflug?

Die Neuauflage des Handelsblatt-Ökonomenrankings VWL beantwortet all diese Fragen. Die Kernbotschaft ist positiv: Die Qualität der volkswirtschaftlichen Forschung im deutschsprachigen Raum steigt deutlich. Die Studie, die im September 2006 erstmals veröffentlicht und jetzt aktualisiert wurde, analysiert die Publikationsleistung aller im deutschsprachigen Raum tätigen Volkswirte. Grundlage ist eine Datenbank, in der die Veröffentlichungen von fast 1200 Forschern an gut 90 Universitäten und Instituten in Deutschland, Österreich und der deutschsprachigen Schweiz erfasst sind. Bei der Bewertung der Publikationen folgt das Handelsblatt international etablierten Standards zur Evaluierung ökonomischer Forschung. Gezählt werden Aufsätze in den wichtigsten internationalen Fachzeitschriften. Zwischen den Journalen gibt es erhebliche Qualitätsunterschiede, die durch unterschiedlich hohe Punktzahlen berücksichtigt werden.

Publikationen in international anerkannten, quasi immer englischsprachigen Fachzeitschriften sind heute weithin akzeptierter Maßstab für die Qualität wissenschaftlicher Forschung. Ohne solche Veröffentlichungen können Wirtschaftswissenschaftler auch in Deutschland kaum noch Karriere machen. Das Handelsblatt- Ökonomenranking zeigt: Insgesamt sind Ökonomen aus dem deutschsprachigen Raum heute auf internationaler Ebene deutlich präsenter als in den neunziger Jahren. Die Publikationsleistung der 100 aktivsten Forscher ist im Durchschnitt ein Drittel höher als vor zehn Jahren. Wer 1997 unter den aktivsten Volkswirten der vergangenen fünf Jahre noch auf Rang 50 lag, würde es mit derselben Publikationsleistung heute nur noch auf Platz 90 schaffen.

Das Ranking
 

1. Zürich (Uni), 94 Punkte
2. Bonn 77 
3. München (LMU) 76 
4. Mannheim 66
5. Frankfurt/M 62
6. Berlin (HU) 46 
7. Köln 44
8. Wien (U) 41
9. Berlin (FU) 40
10. St. Gallen 38 

http://www.handelsblatt.com/politik/konjunktur/vwl-ranking

Zudem bietet das Handelblatt ein Lebenswerk-Ranking für 200 Ökonomen.


    Zum Anfang   
 
ÜbersichtÜbersicht
DruckversionDruckversion
Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen
Ersten Kommentar schreibenErsten Kommentar schreiben
Weiteres bei WiWi-TReFF:
· Handelsblatt Ökonomen-Ranking: TOP 25 VW...
 

  

Handelsblatt Ökonomen-Ranking: TOP 25 VWL-Fakultäten 2007

  Neuen Kommentar schreiben :
  Dein Name: WiWi-Treff Leser
  Deine Email:
  Betreff:
 
   



Mo Di Mi Do Fr Sa So
31123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031123
   August 2017   



Wirtschaftswissenschaft
Literaturrecherche
Fachzeitungen
Newsgroups

Lehrstühle
Controlling
Marketing
Steuerlehre
Wirtschaftsprüfung
Organisation & Personal
Produktion & Logistik
Banken & Finanzierung
Innovationsmanagment

Studienwahl
Privathochschulen
Berufsakademien


Wirtschaft - Das sollte man wissen Wirtschaft - Das sollte man wissen

[Robert Heilbroner, Lester Thurow]
 
 sehr hilfreich
 hilfreich
 in Ordnung
 nicht hilfreich
 überflüssig

Unternehmen - Presse - Impressum - Kontakt