WiWi-TReFF - Die Online-Zeitung für Wirtschaftswissenschaften, Bwl, Vwl, Jobs und Praktika
[wiwi-treff home] [sitemap] [feedback]
   
 
   
 
Wirtschaftsstudium
 Studienwahl
 Studiengänge WiWi
 Hochschulformen
 Hochschulranking
 Neue Studiengänge
 Teildisziplinen
 Aufbaustudium
 Berufsfelder
 Fernstudium
 Klausuren mit Lösung
 Formelsammlungen
 Lehrstuhl der Woche
 Skripte


A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z

Staatssek. Catenhusen(MdB)
Studienwahl, Studium und Berufsperspektiven


Alle neuen News & Beiträge im wöchentlichen Newsletter






home / wirtschaftsstudium 26.04.2017

Bachelor-Studiengänge: Employability-Ranking 2008

     

Insgesamt haben Fachhochschulen hinsichtlich der Förderung der Beschäftigungsbefähigung ihrer Studenten nach wie vor die Nase vorn. Zu diesem Ergebnis kommt die Neuauflage des Employability-Ratings von CHE und dem Arbeitskreis Personalmarketing (dapm).

Employability Bachelor 2008
 
Warning: filemtime(): stat failed for ./artikel/serie/kat/.html in /var/www/web1/html/home/artikel.php on line 410




Bachelor-Studiengänge: Employability-Ranking 2008
Bachelorstudiengänge an deutschen Hochschulen fördern in sehr unterschiedlicher Weise berufsqualifizierende Kompetenzen und Fähigkeiten, die über das reine Fach-know-how hinaus gehen. Während einige Hochschulen vorbildliche Maßnahmen etabliert haben, um die Studierenden umfassend auf den Arbeitsmarkt vorzubereiten, haben eine Reihe von Hochschulen diesen Aspekt bei der Umstellung auf Bachelor-und Masterstudiengänge so gut wie gar nicht berücksichtigt und setzen nach wie vor nahezu ausschließlich auf die Vermittlung von Fachkompetenz.

Insgesamt haben Fachhochschulen hinsichtlich der Förderung der Beschäftigungsbefähigung ihrer Studenten nach wie vor die Nase vorn. Mit den Studiengängen Wirtschaftsinformatik der Universität Münster und Maschinenbau der Universität Siegen haben dieses Jahr auch Bachelor-Studiengänge an Universitäten die Höchstwertung von fünf Sternen erhalten. Zu diesem Ergebnis kommt die Neuauflage des Employability-Ratings von CHE und dem Arbeitskreis Personalmarketing (dapm), das die Förderung der Beschäftigungsbefähigung (employability) in nahezu 550 Bachelor-Studiengängen an Hochschulen und erstmals auch Berufsakademien bewertet. Erfreulicherwiese konnten in diesem Jahr bei der BWL 22% der einbezogenen Studiengänge Universitäten zugeordnet werden (Vorjahr 10%), bei den Technik-Studiengängen stieg dieser Anteil von 21 auf 27%. Neben Studiengängen wie Betriebswirtschaft, Bauingenieurwesen, Maschinenbau, Wirtschaftsinformatik und – ingenieurwesen wurden erstmalig auch Informatikstudiengänge bewertet.

Im Zentrum der Studie steht die Frage, inwieweit Hochschulen über die Vermittlung der Fachkompetenz hinaus berufsqualifizierende Elemente, wie beispielsweise die Vermittlung von Sozial- und Methodenkompetenz oder die Förderung von Internationalität und Praxisbezug systematisch in ihre Curricula integrieren. Die Fachkompetenz bildet nach wie vor den Kern der Studiengänge. Hier haben die Hochschulen lange Erfahrung und war daher auch nicht Gegenstand dieses Ratings. Mit der Bewertung der darüber hinausgehenden berufsqualifizierenden Kompetenzen, betreten die Hochschulen in vielen Fällen jedoch Neuland. Mit der Bewertung dieser Faktoren liefert das Rating einen wesentlichen Mehrwert in Hinblick auf das gesamte Leistungsspektrum der Hochschulen, das bislang viel zu wenig Beachtung fand. Angehenden Studenten, den Unternehmen als auch den Hochschulen wird somit eine umfassende Studiengangsbewertung ermöglicht.

In der vergleichenden Bewertung konnten die Studiengänge bis zu fünf Sterne erreichen. 31 Studiengänge erreichten die Höchstbewertung, darunter 13 BWL-Studiengänge: Mit jeweils vier Studiengängen sind die Hochschule Ulm und die International School of Management Dortmund in der Spitzengruppe vertreten. Jeweils dreimal die Höchstwertung erzielten die Hochschulen Reutlingen und Albstadt-Sigmaringen. Der Arbeitskreis Personalmarketing (dapm) ist ein Zusammenschluss von Personalmarketingverantwortlichen von 43 großen Unternehmen in Deutschland. Vertreten sind unter anderen Audi, BMW, HypoVereinsbank, Deutsche Bahn AG, Deutsche Bank oder SAP. Das gemeinnützige Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) setzt sich für Reformen im Hochschulsystem ein. Es stellt unterschiedliche Rankings und Ratings kostenfrei zur Verfügung, um mehr Transparenz über die Leistungen von Hochschulen zu ermöglichen.

Download der Ergebnisse
http://www.che.de/downloads/CHE_Employability_Rating_Wirtschaft.xls




    Zum Anfang   
 
ÜbersichtÜbersicht
DruckversionDruckversion
Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen
Ersten Kommentar schreibenErsten Kommentar schreiben
Weiteres bei WiWi-TReFF:
· Bachelor-Studiengänge: Employability-Ran...
· Fit für den Job mit dem Bachelor?
 

  

Bachelor-Studiengänge: Employability-Ranking 2008

  Neuen Kommentar schreiben :
  Dein Name: WiWi-Treff Leser
  Deine Email:
  Betreff:
 
   



Mo Di Mi Do Fr Sa So
272829303112
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
   April 2017   



Wirtschaftswissenschaft
Literaturrecherche
Fachzeitungen
Newsgroups

Lehrstühle
Controlling
Marketing
Steuerlehre
Wirtschaftsprüfung
Organisation & Personal
Produktion & Logistik
Banken & Finanzierung
Innovationsmanagment

Studienwahl
Privathochschulen
Berufsakademien


Sport- management - der Profi-Fussball Sport- management - der Profi-Fussball

[G. Schewe, J. Littkemann]
 
 sehr hilfreich
 hilfreich
 in Ordnung
 nicht hilfreich
 überflüssig

Unternehmen - Presse - Impressum - Kontakt