WiWi-TReFF - Die Online-Zeitung für Wirtschaftswissenschaften, Bwl, Vwl, Jobs und Praktika
[wiwi-treff home] [sitemap] [feedback]
   
 
   
 
Wirtschaftsstudium
 Studienwahl
 Studiengänge WiWi
 Hochschulformen
 Hochschulranking
 Neue Studiengänge
 Teildisziplinen
 Aufbaustudium
 Berufsfelder
 Fernstudium
 Klausuren mit Lösung
 Formelsammlungen
 Lehrstuhl der Woche
 Skripte


A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z

Susan Bauer (Kienbaum)
Erfolg im Bewerbungsgespräch


Alle neuen News & Beiträge im wöchentlichen Newsletter






home / wirtschaftsstudium 22.02.2017

Hochschulrankings für Studienanfänger noch zu realitätsfern

     

Hochschulrankings - Was ist wichtig bei der Hochschulwahl? Online-Befragung des Hochschul-Informations-Systems HIS.

Hochschulrankings
 
Warning: filemtime(): stat failed for ./artikel/serie/kat/.html in /var/www/web1/html/home/artikel.php on line 410




Drei Typen von Studierenden
Die verschiedenen, vor allem von Wochenzeitschriften veröffentlichten Hochschulrankings versuchen, Hilfen für Studienentscheidungen zu liefern. Vor allem das von Stern/CHE organisierte Hochschulranking »Studienführer 2002« setzt sich zum Ziel, den Nutzen von Hochschulranking-Listen dadurch zu erhöhen, dass für typische Nachfragergruppen eigene Profile gebildet werden. So bildet der »Studienführer 2002« drei Typen von Studierenden:
  • die »Zielstrebigen«,
  • die »Forscher«,
  • die »Praktiker«.
Diese Typenbildung soll es den angehenden Studierenden erleichtern, die jeweils passende Hochschule auszuwählen.

Online-Befragung
In einer repräsentativen Online-Befragung unter 1.400 Studierenden hat HIS Hochschul-Informations-System nachgefragt, wie sich Studienanfänger und Studierende diesen Typen zuordnen und welcher Nachfragetyp dominierend ist. Die meisten Studierenden (37%, vgl. Bild) zählen sich zu »den Praktikern«.

Ein weiteres Viertel kennzeichnet sich als »zielstrebig«, d.h. ist laut Typologie auf ein kurzes Studium bedacht und möchte bei guter Betreuung und gutem Kontakt zu den Lehrenden studieren. Nur bei 11% der Befragten standen Forschungskriterien bei ihrer Hochschul- und Studienfachwahl im Vordergrund; 25% konnten sich keinem dieser Typen eindeutig zuordnen.


    Zum Anfang » Nächste Seite   
 
ÜbersichtÜbersicht
DruckversionDruckversion
Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen
Ersten Kommentar schreibenErsten Kommentar schreiben
Weiteres bei WiWi-TReFF:
· IEC Study Guide 2016/2017: Kostenloser S...
· Hochschulrankings – was hat es damit auf...
· Ranking: Die besten Hochschulen für eine...
· Hochschulrankings sind entscheidend für ...
· 2. CEWS-Hochschulranking nach Gleichstel...
 

  

Hochschulrankings für Studienanfänger noch zu realitätsfern

  Neuen Kommentar schreiben :
  Dein Name: WiWi-Treff Leser
  Deine Email:
  Betreff:
 
   



Mo Di Mi Do Fr Sa So
303112345
6789101112
13141516171819
20212223242526
272812345
   Februar 2017   



Wirtschaftswissenschaft
Literaturrecherche
Fachzeitungen
Newsgroups

Lehrstühle
Controlling
Marketing
Steuerlehre
Wirtschaftsprüfung
Organisation & Personal
Produktion & Logistik
Banken & Finanzierung
Innovationsmanagment

Studienwahl
Privathochschulen
Berufsakademien


Die unsichtbare Hand Die unsichtbare Hand

[Ulrich van Suntum]
 
 sehr hilfreich
 hilfreich
 in Ordnung
 nicht hilfreich
 überflüssig

Unternehmen - Presse - Impressum - Kontakt