WiWi-TReFF - Die Online-Zeitung für Wirtschaftswissenschaften, Bwl, Vwl, Jobs und Praktika
[wiwi-treff home] [sitemap] [feedback]
   
 
   
 
Wirtschaftsstudium
 Studienwahl
 Studiengänge WiWi
 Hochschulformen
 Hochschulranking
 Neue Studiengänge
 Teildisziplinen
 Aufbaustudium
 Berufsfelder
 Fernstudium
 Klausuren mit Lösung
 Formelsammlungen
 Lehrstuhl der Woche
 Skripte


A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z

Susan Bauer (Kienbaum)
Erfolg im Bewerbungsgespräch


Alle neuen News & Beiträge im wöchentlichen Newsletter






home / wirtschaftsstudium 29.04.2017

Fernunterrichtsstatistik 2011: Zahl der Fernstudenten in Deutschland nimmt weiter zu

     

Über 382.000 Menschen nutzten im vergangenen Jahr in Deutschland ein DistancE-Learning-Angebot. Besonderer Beliebtheit erfreute sich das akademische Fernstudium: Die Fernhochschulen verzeichnen einen Teilnehmerzuwachs von 12 Prozent.

Fernstudium Fernhochschulen Deutschland
 
Warning: filemtime(): stat failed for ./artikel/serie/kat/.html in /var/www/web1/html/home/artikel.php on line 410




Fernunterrichtsstatistik 2011: Zahl der Fernstudenten in Deutschland nimmt weiter zu
So viele Menschen wie noch nie waren im vergangenen Jahr an einer deutschen Fernhochschule eingeschrieben. Insgesamt belegten fast 133.000 Personen einen akademischen Fernstudiengang. Davon studierten knapp 115.000 an einer Fernhochschule, rund 18.000 waren an einer Präsenzhochschule mit Fernstudienangeboten immatrikuliert. Dies bedeutet einen Zuwachs von 12 Prozent gegenüber dem Vorjahr, im Fünfjahresvergleich ist die Zahl der Fernstudierenden in Deutschland sogar um 77 Prozent gestiegen (2007: 74.938). Das ist das Ergebnis der vom Fachverband Forum DistancE-Learning veröffentlichten Fernunterrichtsstatistik 2011.

Auch die Anzahl der staatlich zugelassenen Fernstudiengänge auf dem Markt ist in 2011 gestiegen, und zwar um 36 Prozent: 16 staatlich anerkannte Fernhochschulen und 80 Präsenzhochschulen boten insgesamt 446 staatlich zugelassene Fernstudiengänge an. „Die Fernhochschulen entwickeln kontinuierlich neue spezialisierte Studiengänge, die eng mit der Berufspraxis verzahnt sind. Das macht das Fernstudium attraktiv für zahlreiche Arbeitnehmer, die durch eine nebenberufliche Weiterqualifizierung ihren Wert im Unternehmen oder auf dem Arbeitsmarkt steigern möchten“, erklärt Verbandspräsident Dr. Martin Kurz das seit Jahren anhaltende Wachstum.

Insgesamt bildeten sich im Jahr 2011 über 382.000 Menschen per DistancE-Learning fort. Unterhalb der Hochschulebene zeigt sich folgendes Bild: Am Markt waren 345 Fernlehrinstitute mit 2.643 Fernlehrgängen vertreten. Diese verzeichneten knapp 245.000 Teilnehmer in staatlich zugelassenen Fernlehrgängen und mehr als 4.200 Teilnehmer in zulassungsfreien Lehrgängen im Rahmen einer innerbetrieblichen Fortbildung.

Am beliebtesten waren Fernlehrgänge zum Thema Wirtschaft, in diesem Bereich bildeten sich 27 Prozent der Teilnehmer fort. Auf den Plätzen zwei und drei rangieren Lehrgänge zu Freizeit- und Gesundheitsthemen (17 Prozent) sowie schulische Lehrgänge (16 Prozent). 38 Prozent der Fernlerner belegte Lehrgänge, die auf öffentlich-rechtliche oder staatliche Prüfungen vorbereiten, wie zum Beispiel bei einer IHK.

Die zeitliche und örtliche Flexibilität der Lernmethode ermöglicht es Menschen jeden Alters und Geschlechts, sich per DistancE-Learning weiterzubilden. Die größte Gruppe der Teilnehmer in staatlich zugelassenen Fernlehrgängen war im vergangenen Jahr die der 26- bis 40-Jährigen (52 Prozent), da in diesen Lebensjahren meist die Weichen für die Karriere gestellt werden und sich eine nebenberufliche Weiterqualifizierung oft sehr positiv auf das Fortkommen im Beruf auswirkt. 22 Prozent der Fernlernenden sind unter 26 Jahre alt, häufig wollen sie nach den ersten Berufsjahren einen Schulabschluss nachholen und bereiten sich mithilfe eines Fernlehrgangs auf die Prüfung vor. Der Anteil der über 40-jährigen Lehrgangs-Teilnehmer steigt – dem Trend des lebenslangen Lernens folgend – seit Jahren kontinuierlich (2011: 26 Prozent; 2010: 24 Prozent). Die Angehörigen dieser Altersgruppe befinden sich meist in der zweiten Hälfte ihres Berufslebens und möchten durch den Erwerb von aktuellem Fachwissen ihren Arbeitsplatz sichern, nach der Familienzeit zurück in den Job finden oder sich noch einmal ganz neu am Arbeitsmarkt orientieren.

Die Mehrheit der Teilnehmer im Fernunterricht – 53 Prozent – war in 2011 weiblich. In akademischen Fernstudiengängen waren dagegen überwiegend männliche Personen eingeschrieben. Der Anteil der weiblichen Fernstudierenden beträgt hier nur 44 Prozent, er steigt jedoch von Jahr zu Jahr. 

Download Fernunterrichtsstatistik 2011 [PDF, 26 Seiten - 236 KB]
http://forum-distance-learning.de/fernunterrichtstatistik



    Zum Anfang   
 
ÜbersichtÜbersicht
DruckversionDruckversion
Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen
Ersten Kommentar schreibenErsten Kommentar schreiben
Weiteres bei WiWi-TReFF:
· Englischsprachiges Fernstudium im Master...
· Fernstudium in MBA Sustainability Manage...
· Fernstudium: Berufsbegleitender Bachelor...
· Fernstudium: Master-Studium Management i...
· Ratgeber »Fernstudium an Fachhochschulen...
 

  

Fernunterrichtsstatistik 2011: Zahl der Fernstudenten in Deutschland nimmt weiter zu

  Neuen Kommentar schreiben :
  Dein Name: WiWi-Treff Leser
  Deine Email:
  Betreff:
 
   



Mo Di Mi Do Fr Sa So
272829303112
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
   April 2017   



Wirtschaftswissenschaft
Literaturrecherche
Fachzeitungen
Newsgroups

Lehrstühle
Controlling
Marketing
Steuerlehre
Wirtschaftsprüfung
Organisation & Personal
Produktion & Logistik
Banken & Finanzierung
Innovationsmanagment

Studienwahl
Privathochschulen
Berufsakademien


Job & Money Job & Money

[Martin Kinkel]
 
 sehr hilfreich
 hilfreich
 in Ordnung
 nicht hilfreich
 überflüssig

Unternehmen - Presse - Impressum - Kontakt