Momentan: 105 Benutzer online Das große ZEIT CAMPUS Gewinnspiel
 Das große ZEIT CAMPUS Gewinnspiel
Gewinne einen privaten Barkeeper!

10 Freunde, 1 Barkeeper und die neusten Schweppes-Cocktail-Variationen bei dir zuhause.

Jetzt mitmachen und gewinnen!
Kostenloses Forex-Demokonto
 Kostenloses Forex-Demokonto
Die Varengold Wertpapierhandelsbank offeriert ein kostenloses Demokonto. Auf diese Weise kann der Forex-Handel mit virtuellem Geld trainiert werden. So lässt sich der Einstieg in den Devisenhandel ohne Risiko erlernen.
Kostenloses Forex-Demokonto
 Absolventenkongress 2014: Deutschlands größte Jobmesse
Am 26. und 27. November 2014 findet in Köln der Absolventenkongress statt. Deutschlands größte Jobmesse ist mit 300 Arbeitgebern das Karriere-Highlight des Jahres für Studenten, Absolventen und Young Professionals.
[home] [sitemap] [feedback]
   
 
Login:
Pass:
     
     Hier registrieren
     Passwort vergessen?
 Aktuelle Themen
 Studium
   Diplomarbeit/Klausuren
   Auslandsstudium
   Allgemeines
   Studienwahl
 Karriere
 Vergnügungsministerium
 Fachthemen BWL
 Fachthemen VWL
 Fachthemen WI

Tinka79
Stinky
Stachel
Pipiklatsch
Karl KG
jumbaa

Alle neuen News & Beiträge im wöchentlichen Newsletter





home / lounge / Studium / Auslandsstudium 31.10.2014
« zurück  |   Themenübersicht


 

Rotterdam School of Management (RSM)

 Autor   Beitrag  1  |  2

   23.08.08
  Lounge Gast
Re: Rotterdam School of Management (RSM)
Ist die RSM so renommiert, dass es auch für Bewerbungen im Ausland, z.B. M&A in London genügt? Oder gibt es dort nur eine begrenzte Anzahl von Target Unis? Ist die RSM wirklich so bekannt und geschätzt, wie es die Rankings suggerieren?

[auf diesen Beitrag antworten]
   
  






   25.09.08
  Lounge Gast
Re: Rotterdam School of Management (RSM)
Natürlich ist die RSM keine LSE, kein Oxford und kein Cambridge - aber gut ist sie allemal und für M&A in London reicht der Finance-Master (wie hieß er nochmal, irgendwas mit Investments...).

[auf diesen Beitrag antworten]

   30.09.08
  Lounge Gast
Re: Rotterdam School of Management (RSM)
MUSS man als abiturient z.b. den toefl machen, wenn man sehr gute noten in englisch hat? teilweise steht ja, dass gute noten ausreichend sind, gilt das aber nun auch für das deutsche zeugnis?

[auf diesen Beitrag antworten]

   02.10.08
  Lounge Gast
Re: Rotterdam School of Management (RSM)
Ich würde gerne den MBA an der RSM studieren. Kann mir jemand sagen welche Anforderungen an die Bewerber gestellt werden um einen Studienplatz zu bekommen? Noten, Praktika, etc...
Habe bis dato Baumanagement (Bachelor) studiert und relativ mäßig abgeschnitten. Die konstruktiven Fächer lagen mir nicht besonders. Die Einsicht relativ schnell in einen wirtschaftlichen Studiengang zu wechseln habe ich unglücklicherweise nie wahrgenommen. Als Graduate würde ich das jetzt gerne an einer adäquaten Hochschule nachholen. Die Frage die sich mir stellt ist, ob ich überhaupt den Hauch einer Chance habe dort angenommen zu werden. Kann mir über so einen Fall jemand Auskunft geben?


[auf diesen Beitrag antworten]

   08.01.09
  Lounge Gast
Re: Rotterdam School of Management (RSM)
Muss man eigentlich einen Pre-Master kurs machen, wenn man an einer deutschen FH studiert hat (Bachelor of Arts in Business Administration an der FH Bonn-Rhein-Sieg) und den MSc an der Uni Maastrich oder RSM machen will?

[auf diesen Beitrag antworten]

   22.01.09
  Lounge Gast
Re: Rotterdam School of Management (RSM)
Ich werde in Passau mit einer 2.7 abschneiden.

Wie sind die Chancen damit bei Master angenommen zu werden? In Passau ist man mit 2.7 ungefähr 2.0 besser als Durchschnitt ;)

Oder ist nur GMAT entscheidend


[auf diesen Beitrag antworten]

   26.01.09
  Lounge Gast
Re: Rotterdam School of Management (RSM)
Premaster Kurs ist Pflicht wenn man einen MSc an der RSM machen will und davor auf ner FH war. Mit 2,7 Durchschnitt koennte es noch klappen aber dann solltest du echt nen relativ guten GMAT haben, aber ich schaetze mal mit 650 waerste du dabei.

[auf diesen Beitrag antworten]

   27.01.09
  Lounge Gast
Re: Rotterdam School of Management (RSM)
Servus,

und noch eine weitere Frage bzgl. der Msc-Programmen der RSM:
Werde im September meinen Bachelor of Arts von der BA Mannheim erlangen. Könnte ich mit diesem Abschluss Probleme bei der Bewerbung für ein Master-Programm in Rottterdam bekommen?
Immerhin ist die BA ab April Duale Hochschule und der Bachelor dann ein akademischer Grad.
Leider scheint das Büro an der RSM momentan nicht besetzt zu sein. Daher erhoffe ich mir hier im Forum ein Antwort auf diese Frage.

Besten Dank im Voraus.


[auf diesen Beitrag antworten]

   28.01.09
  Lounge Gast
Re: Rotterdam School of Management (RSM)
Eine Frage zum Pre-Master:
Läuft der parallel zum Masterstudium oder muss man voher anfangen (wenn ja wieviele Monate?)


Danke im vorraus...


[auf diesen Beitrag antworten]

   29.01.09
  Lounge Gast
Re: Rotterdam School of Management (RSM)
Premaster ist ein Jahr im Bachelor of Science in IBA, du bekommst keinen Titel aber ein Zertifikat dass du den MSc dann anfangen kannst. Das Curriculum haengt von deinen vorherigen Kursen ab, aber ist ziemlich umfangreich ungefaehr 90 ECTS in einem Jahr...

[auf diesen Beitrag antworten]

   12.02.09
  JasonBVB
Re: Rotterdam School of Management (RSM)
Ich habe vor mich jetzt bei der RSM zu bewerben, leider habe ich aber nur ein 2.5 Abi, bin aber zweisprachig aufgewachsen (Englisch und Deutsch) und habe bisher in Amerika, Deutschland und England gewohnt, verbringe gerade ein Auslandsjahr in Spanien und hatte auch Französisch als Profilfach (Durschnitt 10,5 Punkte) und mache Juni und Juli noch ein Praktikum auf Teneriffa.
Hat man damit Chancen angenommen zu werden beim IBA Studium?


[auf diesen Beitrag antworten]

   25.02.09
  Lounge Gast
Re: Rotterdam School of Management (RSM)
Ganz ehrlich: Wird schwer!

Ich bin selbst an der RSM und kann dir sagen, das ich kaum einen Mitstudenten kenne, der was schlechteres als 1,5 hat.

Zusätzlich haben wir einen neuen Dean mit einem ziemlich beeindruckenden Lebenslauf: http://en.wikipedia.org/wiki/George_Y...

Sein Ziel (kannst du auch im Handelsblatt oder FT nachlesen) ist, die RSM unter die top 3 zu bringen. Man merkt das allein schon an den schwerer gewordenen Examen. Im Schnitt fliegen 70% durch die Examen, teilweise sogar 80%.
Es geht hier so rum, dass die Aufnahmekriterien dieses Jahr deutlich nach oben geschraubt werden sollen.


Versuchen kannst du es aber auf jeden Fall, hast ja nichts zu verlieren. Sollte dir nur bewusst sein, dass du SEHR viel Arbeiten musst um durch zu kommen, das ist nicht so wie in Deutschland, dass man sich mal eben vor den Examen hinsetzt und 2 monate Osterferien hat. Du hast hier eigentlich immer volles Programm und manchmal hat man schon das Gefühl, dass einem alles etwas über den Kopf wächst, wenn du 2 Präsentationen in einer Woche halten musst, nebenbei noch an deinem Business Plan schreibst UND dich irgendwie auf die Workshops vorbereiten musst.

Ich sag das nur, weil ich weiß, dass es an Deutschen Unis anders ist. Selbst an "guten" Uni's (Mannheim, WHU, EBS, Köln, etc) hat man deutlich mehr Freizeit und deutlich weniger Stress.

Die Prüfungen hier sind übrigens größtenteils Multiple Choice, aber (!) zum bestehen muss man ziemlich oft 70-80% der Fragen richtig haben. Mit einer falschen Antwort wars das dann z.B. mit ner 1. In Mathe war der Unterschied zwischen 1,0 und durchgefallen z.b. 4 oder 5 Fragen :) (von 18 MC (50%) und 4 offenen Problemen (50%))

Ich sag das nur, damit ihr wisst, worauf ihr euch einlasst, im Schnitt verlassen 60% die Uni nach dem 1. Jahr weil sie rausgeworfen werden (da sind noch nicht die Leute drinn, die inclusive Nachprüfung nur 40/60 ECTS bekommen haben!). Ich würde sagen den Bachelor bekommen von 370 Leuten am Ende vielleicht eine Handvoll, 70-100.


PS die Deutschen haben hier übrigens einen hervorragenden Ruf, den Besten von 80 vertretenen Nationen im IBA Programm, soviel zum Thema PISA.


[auf diesen Beitrag antworten]

   26.02.09
  Lounge Gast
Re: Rotterdam School of Management (RSM)
Also ganz ehrlich ich wurde mit nem 2,5 abi an der RSM angenommen und ich wuerde es auf jeden Fall versuchen. Wenn du deinen Cover letter wirklich gut schreibst und gruende gibts warum DU gerade anders als der Durchschnitt bist, dann sollte es schon klappen. Klausuren an sich wuerde ich jeztz nicht als schwer ueberdurchschnittlich schwer bezeichnen, na gut kann schon sein das bei manchen Klausuren viele durchfallen, aber bei 370 studenten gibts halt auch viele Idioten. Ausserdem bin ich der festen ueberzeugung, dass du mit einer einigermassen guten vorbereitung, Altklausuren, und Johos (Zusammenfassungen des Buches) durch jede Klausur kommst.
Lass dich nicht entmutigen, schon gar nicht von den "Deutschen", die sich alle etwas selbst zu wichtig nehmen und das Studium schon als full time job ansehen, und RSM als the top over the top ansehen. Natuerlich wirste manchmal viel zu haben, aber mt etwas planung ist das alles sehr machbar und mit social life sehr sehr gut verbindbar.


[auf diesen Beitrag antworten]

   28.02.09
  Lounge Gast
Re: Rotterdam School of Management (RSM)
an den vorposter:

hast du 'ne emailadresse? hab' ein paar fragen zur rsm und das würde hier den rahmen sprengen, denke ich.


[auf diesen Beitrag antworten]

   08.03.09
  Lounge Gast
Re: Rotterdam School of Management (RSM)
Hallo allerseits!

Ich habe mich ebenfalls für den Economics and Business Economics Bachlor beworben, also für das Program, und würde gerne wissen wann den jetztige Studenten an der EUR den Zusagebrief bekommen habe?

Oder hat schon jmd. eine Zusage für 09/10???

Vielen Dank!


[auf diesen Beitrag antworten]

   20.03.09
  Lounge Gast
Re: Rotterdam School of Management (RSM)
Sorry, aber wer sich mit Joho's auf Klausuren vorbereitet, der hat eigentlich schon ganz verloren. Hilft vielleicht um grade so durch zu kommen, aber man lernt absolut nichts dabei!

Ist auch ein bischen überheblich von "Idioten" zu sprechen, immerhin gehören die Leute, die du als "Idioten" bezeichnest zu der Gruppe von Leuten, die vorher schon anhand von Noten etc. ausgesiebt wurden. Und im 2. Jahr (da sind die meisten "Idioten" ja schon geflogen) fallen im Schnitt auch 50% durch.


Es ist definitiv einfacher an der RSM nen 1er Schnitt (=10) zu bekommen als in deutschland, aber es ist auch DEUTLICH einfacher durch eine Klausur zu fallen (17/50 verbockte Fragen reichen fürs Durchfallen). Ich kann dir aus Erfahrung sagen, dass es sich ziemlich viele Leute schwer tun alles unter einen Hut zu bekommen, weil es eben kein einfaches Studium ist.

Wenn du ein 2.5er Abi hast, weil du einfach faul warst, aber grips hast, kann es klappen, aber wenn du schon in der Schule viel getan hast und dich für ein 2.5er Abi angestrengt hast, dann wird es sehr schwer.

Unabhängig davon, dass der inoffizielle NC an der RSM weit unter 2.5 liegt, grad nächstes Jahr. Mit so einem Abi, auf jeden Fall frühzeitig bewerben, gegen Ende, wenn viele schon ihre Zusage haben, hast du kaum eine Chance.


[auf diesen Beitrag antworten]

   14.07.09
  Lounge Gast
Re: Rotterdam School of Management (RSM)
Hi wollte mal fragen ob jemand noch weitere Infos wegen Numerus Clausus und so hat? Wie stehen denn so die chancen mit einem abi zwischen 2,0 und 2,5? Was ist außerdem konkret mit internationalem backround gemeint? ich für meinen Teil war für ein dreivirtel Jahr in Australien und habe vor 2-3 Jahren an zwei Sprachreisen nach england und Malta mitgemacht... würde das reichen an internationalität oder muss noch mehr ?

[auf diesen Beitrag antworten]

   14.07.09
  Lounge Gast
Re: Rotterdam School of Management (RSM)
Lounge Gast schrieb:
>
> Also ganz ehrlich ich wurde mit nem 2,5 abi an der RSM
> angenommen und ich wuerde es auf jeden Fall versuchen. Wenn
> du deinen Cover letter wirklich gut schreibst und gruende
> gibts warum DU gerade anders als der Durchschnitt bist, dann
> sollte es schon klappen. Klausuren an sich wuerde ich jeztz
> nicht als schwer ueberdurchschnittlich schwer bezeichnen, na
> gut kann schon sein das bei manchen Klausuren viele
> durchfallen, aber bei 370 studenten gibts halt auch viele
> Idioten. Ausserdem bin ich der festen ueberzeugung, dass du
> mit einer einigermassen guten vorbereitung, Altklausuren, und
> Johos (Zusammenfassungen des Buches) durch jede Klausur kommst.
> Lass dich nicht entmutigen, schon gar nicht von den
> "Deutschen", die sich alle etwas selbst zu wichtig nehmen und
> das Studium schon als full time job ansehen, und RSM als the
> top over the top ansehen. Natuerlich wirste manchmal viel zu
> haben, aber mt etwas planung ist das alles sehr machbar und
> mit social life sehr sehr gut verbindbar.

jo kannst du mir vielleicht ein bisschen was dazu erzählen was du in den motivation letter geschrieben hast? und wie "international" bist du denn ich war neun Monate in Australien und hab auch sonst noch bissel auserschulisches wie JU, Klavier...

Lounge Gast schrieb:
>
> Also ganz ehrlich ich wurde mit nem 2,5 abi an der RSM
> angenommen und ich wuerde es auf jeden Fall versuchen. Wenn
> du deinen Cover letter wirklich gut schreibst und gruende
> gibts warum DU gerade anders als der Durchschnitt bist, dann
> sollte es schon klappen. Klausuren an sich wuerde ich jeztz
> nicht als schwer ueberdurchschnittlich schwer bezeichnen, na
> gut kann schon sein das bei manchen Klausuren viele
> durchfallen, aber bei 370 studenten gibts halt auch viele
> Idioten. Ausserdem bin ich der festen ueberzeugung, dass du
> mit einer einigermassen guten vorbereitung, Altklausuren, und
> Johos (Zusammenfassungen des Buches) durch jede Klausur kommst.
> Lass dich nicht entmutigen, schon gar nicht von den
> "Deutschen", die sich alle etwas selbst zu wichtig nehmen und
> das Studium schon als full time job ansehen, und RSM als the
> top over the top ansehen. Natuerlich wirste manchmal viel zu
> haben, aber mt etwas planung ist das alles sehr machbar und
> mit social life sehr sehr gut verbindbar.

Hi kannst du mir vll ein bisschen was verraten was du in deinen Letter of Motivation reingeschrieben hast? Und wie "international" bist du wenn ich fragen darf? ich war neun Monate in Australien und habe sont auch noch bisschen was außerschulisches wie JungeUnion Musikinstrumente CVJM ... LG Ludwig


[auf diesen Beitrag antworten]

   15.07.09
  Lounge Gast
Re: Uni Maastricht/ 2 Programma
Ich habe Zwei zusagen von der Uni Maastricht bekommen. Einmal fuer Masters in International Business Stream Strategic Marketing und einmal fuer Masters in Media Culture. Beide sind 12 Monatige, in Englisch (meine Muttersprache), und beide sind fuer mich sehr interessant (BA habe ich in Sprach und Kommunikationswissenschaft nebenfach BWL studiert). Hat jemand eine Ahnung ob eins von beiden eine besser ist? Oder ob es an dieser Stelle einen Unterschied gibt? Ich tendiere zur Media Culture weil mann viel praktischer sachen wie websiten bau usw. rangeht und weil Marketing eher eine Quereinsteiger Bereich ist indem mann spaeter sowieso reinrutschen koennte. Hat jemand eins von beiden an der Uni Maastricht studiert?
Anja


[auf diesen Beitrag antworten]

   07.08.09
  kambro
Re: BWL-Studium in Holland / Rotterdam
Ich studiere in Maastricht, zwar nur den Bachelor of International Business, aber gerade was die Praxis angeht, ist Maastricht für sein PBL bekannt. Beispielsweise arbeitest du stets in kleinen Projektteams und musst Fallstudien ausarbeiten.

Auf squeaker.net habe ich letzte Woche einen Report zum Studium in Maastricht geschrieben. http://www.squeaker.net/sqn/index.php...

Lounge Gast schrieb:
>
> Ich habe die Möglichkeit International Business
> Administration in Rotterdam zu studieren Es ist ein Bachelor
> of Science Programm an der RSM Erasmus Universität.
>
> Leider habe ich kaum Infos über die Uni, da zur Zeit im
> Ausland, und kann nun bei weitem nicht einschätzen, wie dies
> mit einem Bachelor in Bwl z.B. in Köln oder sonst wo zu
> vergleichen ist. Der Ruf soll ja gut sein, auch wenn man
> immer nur von Erasmus Universität liest.
>
> Kann mir da jemand was zu sagen, der vielleicht sogar schon
> einen Abschluss aus Rotterdam hat, wie die Jobaussichten sind?
>
> Mfg
>
> Daniel


[auf diesen Beitrag antworten]

   17.08.09
  Lounge Gast
Re: BWL-Studium in Holland / Rotterdam
Hat den niemand noch infos zu einem "interen" Numerus Clausus an der RSM und wie schätzt ihr denn nun die Gewichtung von Letter of Motivation ein? Was ließt sich gut bei internationalem backround (war 9 Monate im Ausland) und wie wird außerschulisches engagement wie Parteiarbeit und sonstige Hobbys wie evv sogar Musikinstrumente oder so etwas bewertet?

[auf diesen Beitrag antworten]

   30.08.09
  Lounge Gast
Re: Rotterdam School of Management (RSM)
nc liegt müsste bei entsprechender internationaler referenz im niedrigen 2er-bereich liegen. LoM sollte alle auslandserfahrung (außer Urlaub) beinhalten und wirtschaftsbezogenes - alles andere schadet bestimmt nicht, ist aber scheinbar auch nicht notwendig...

[auf diesen Beitrag antworten]

   23.10.09
  Lounge Gast
Re: Rotterdam School of Management (RSM)
Hi,

Ich wollte mal fragen, ob es jemanden gibt der jetzt seit neustem an der RSM studiert und vll nochmal sagen kann mit was für einem Notenschnitt und welchem "Backround" er oder sie genommen worden ist.


PS: Ich habe mir jetzt mal das Heft zum Studeiengang IBA zuschicken lassen, darin steht das der geforderter Notenschnitt für "holder of German Abitur" bei 2.0 oder höher liegen sollte (neben den anderen Kriterien wie Letter of Motivation, Backround usw.). Ich werde natürlich alles in meiner Macht stehende tun um diesen Schnitt zu erreichen. Für den Fall das dies aber nicht klappen sollte, wie schätzt ihr die Chancen ein bei einem Abitur zwischen 2,1 und 2,4 mit Letter of Motivation und vorhandenem internationalen Backround (Auslandsjahr, Sprachreise) genommen zu werden?


[auf diesen Beitrag antworten]

   21.12.09
  Lounge Gast
Re: Rotterdam School of Management (RSM)
ich schätze deine Chancen dann eher schlecht ein. RSM versucht die Aufnahmekriterien jährlich zu verschärfen.
Soweit ich weiss, braucht man ab 2010 ein 1er Abi und sehr viel internationale Erfahrung um für den Bachelor genommen zu werden.
Beim Master braucht man einen Bachelordurchschnitt von 600 und einen akzeptablen TOFEL Test um überhaupt in den Selektionsprozess aufgenommen zu werden. Dann erst geht es um dein Motivationsschreiben sowie internationale Aufenthalte, Praktika und gegebenfalls noch deine Abinote. Wie hoch die Anforderungen genau sind, hängt dann immer von den Qualifikationen der anderen Bewerber ab (MScIB>MScFI>MScBA).


[auf diesen Beitrag antworten]

   09.02.10
  Lounge Gast
Re: BWL-Studium in Holland / Rotterdam
Hey Leute,
ich habe ein ähnliches Problem wie einer meiner Vorposter.
Ich wanke zwischen International Business Administration an der RSM und International Business in Maastricht.
Ich habe meine Bewerbung an die EUR gestern abgeschickt, die an Maastricht bereits im Januar.
Sollte ich von der EUR genommen werden und mich innerhalb von 4 Wochen entscheiden müssen, hätte ich ein Problem. Denn ich habe noch keinen Favoriten und ich wüsste gerne, ob ich auch in Maastricht genommen wurde oder nicht, bevor ich in Rotterdam zu sage.
Kann mir jemand sagen, ob es möglich ist dieses Problem irgendwie zu umgehen?
Ich würde mich gerne im Juni entscheiden, wenn ich weiß wo ich genommen wurde und wo nicht.


[auf diesen Beitrag antworten]

   09.02.10
  F-Shady
Re: Uni Maastricht/Erasmus Uni Rotterdam
Hey Leute,
ich habe mich in Maastricht für International Business und in Rotterdam für International Business Administration beworben.

Wie ich in diesem Forum gelesen habe, werde von Rotterdam innerhalb der nächsten 6 Wochen eine Zu- oder Absage erhalten und mich dann innerhalb von 4 Wochen entscheiden müssen.

Wie ihr vielleicht wisst bekommen man von Maastricht allerdings erst Mitte Juni Bescheid, ob man genommen wurde oder nicht und wenn man per Los rein kommt sogar erst im Juli.

Das hieße wenn ich von Rotterdam genommen werde, dass ich zu- oder absagen müsste, bevor ich wüsste ob ich von Maastricht genommen wurde oder nicht.

Leider will ich genau das nicht. Obwohl zunächst Maastricht meine favorisierte Uni war, ist es Mittlerweile so, dass ich sehr hin und her gerissen bin zwischen den Unis. Ich würde gerne wissen von wem ich genommen wurde und von wem nicht bevor ich der einen oder anderen Uni zu sage.
Kennt ihr vielleicht eine Lösung für dieses Problem?


[auf diesen Beitrag antworten]

   11.02.10
  Lounge Gast
Re: BWL-Studium in Holland / Rotterdam
@09.02.10:
bin inzwischen Master-Student in Maastricht, aber kenne euer Problem. Wurde damals für den Bachelor sowohl in Rotterdam, als auch Groningen genommen. Damals war's in Maastricht noch möglich, dass man für den Fall, dass man nicht für International Business genommen wird, Economics anfangen konnte, und dann den Track International Business Economics machen konnte. Kleiner Tipp an euch: wendet euch mal ans SSC der Uni Maastricht und fragt mal nach. Am besten macht ihr das schriftlich. Für die e-mail-adresse müsst ihr leider ein paar Minuten im web suchen (weiß gerade selber nicht, wo die steht).


[auf diesen Beitrag antworten]

   26.03.10
  Lounge Gast
Re: Rotterdam School of Management (RSM)
Moin,

kann als Gast vielleicht mal was dazu sagen:
Beende gerade meinen IB Bachelor in Maastricht (bin gerade im Auslandssemester) und fange im September meinen Master in Rotterdam an. Zu Maastricht/IB kann ich folgendes sagen:
Das Programm wurde letztes Jahr umgestellt. Man hat jetzt 2 Jahre ein standardisiertes Programm und die Spezialisierung hat man nur ein Semester. Weiß nicht wie das im Rotterdam Bachelor ist, aber ich fands ziemlich nervig...
Ansonsten ist Maastricht eine schöne (aber halt kleine) Stadt. In Rotterdam war ich noch nicht, aber ist natürlich etwas mehr Großstadt.

Viele Grüße,
Gast


[auf diesen Beitrag antworten]

   06.04.10
  JJH
Re: Rotterdam School of Management (RSM)
Hi Leute

Ich studiere momentan an der Universität SG (HSG) und schliesse bald meinen BWL-Bachelor ab. Ich überlege mir den Master im Strategischen Management in Rotterdam zu machen.
1. Was haltet ihr von dieser Idee?
2. Wie ist die Notengebung an der Uni? Ist es tendenziell schwer gute Noten zu machen? Sind die Anforderungen höher? Ich bin eigentlich ein recht guter Student, will mir das Leben aber nicht unnötig schwer machen ;-)

Regards und Danke
Gast


[auf diesen Beitrag antworten]

   08.04.10
  Lounge Gast
Re: Rotterdam School of Management (RSM)
Servus Leute

Habe 2007 mein Abi mit 2,6(NRW) gemacht und war danach für ein Praktikum in Kanada, anschließend habe ich eine Ausbildung bei Kühne und Nagel in Hamburg (davon 6 Wochen bei KN in Madrid) gemacht. Aktuell bin ich Spanien um mich sprachlich noch etwas zu verbessern.
In meiner Schulzeit war ich 5 Monate in Neuseeland und jede Sommerferien bei meinem Vater in den USA.
Habe mich nun in Maastricht Tillburg und Rotterdam für IBA sowie bei der LMU für BWL beworben wie schätzt ihr die Chancen ein?
IELTS Test (8,0)

Gruß & danke

Rhys


[auf diesen Beitrag antworten]

   10.05.10
  Lounge Gast
Re: Rotterdam School of Management (RSM)
Lieber Rhys,

schätze deine Chancen super ein, hast du dich schon beworben???

Ich habe mich bei Erasmus in Rotterdam beworben und warte gespannt auf eine Antwort!!
Da ich, wie ich gelesen habe, die Eingangsvoraussetzung schon hochhalten...

WIßt ihr, wann man bescheid bekommt???

Regards,
Mia


[auf diesen Beitrag antworten]

   18.05.10
  Lounge Gast
Re: BWL-Studium in Holland / Rotterdam
@08.04.10:
Tilburg bist du mit Sicherheit drin, Maastricht legt mehr wert auf Internationalität und zB die richtigen Kurse, als auf irgendeinen Gesamtschnitt. Wenn du'n Mathe LK hast würde ich sagen bist du auch drin (wennd u dort nocht gerade eine 4 hast). Rotterdam legt etwas mehr wert auf die Note als Maastricht, da wird's schon schwer mit der 2,6. Letztlich hängt vieles vom Letter of Motivation ab.

@10.05.10:
ein Freund von mir von früher aus'm Sportverein, der sich gerade selber in Tilburg, Maastricht und Rotterdam beworben hat, hat aus Rotterdam schon eine Absage (übrigens, soweit ich weiß mit 2.0er Abi, aber kaum Auslandserfahrung).


[auf diesen Beitrag antworten]

   07.06.10
  Lounge Gast
Re: Uni Maastricht/Erasmus Uni Rotterdam
Hey Leute,

hab von beiden ne Zusage: Maastricht und Rotterdam! Soweit sogut...
Mein Problem: Weiß echt nicht, welche ich nehmen soll! Am Anfang war Maastricht mein Favorit, jetzt tendiere ich eher zu Rotterdam...
Was spricht für Maastricht? Was für Rotterdam? Hat jemand konkrete Erfahrungen mit beiden oder steht vor dem gleichen Problem? Hilfe...die Frist für meine Zusage für Rotterdam läuft bald ab...


[auf diesen Beitrag antworten]

   09.06.10
  juli
Re: Rotterdam School of Management (RSM)
hey,

ich kann dazu folgendes sagen:
hatte mich auch für Maastricht und rotterdam beworben und habe jetzt von rotterdam ne zusage bekommen. dachte auch vorher dass ich eher maastricht nehmen würde aber mittlerweile denke ich dass rotterdam zumindest vom ruf her in einer ganz anderen liga spielt. ich weiss dass man sich nicht zu sehr auf rankings verlassen sollte, aber nach dem times financial ranking ist rotterdam auf platz 7 der business schools in europa, maastrich irgendwas mit 50 glaub ich...

aber mal was anderes: ich würde dir raten die zusage von rotterdam einfach mal anzunehmen, weil du das jederzeit ohne probleme wieder canceln kannst. hab die info von der uni:)
VG Julia


[auf diesen Beitrag antworten]

   10.06.10
  Lounge Gast
Re: Uni Maastricht/Erasmus Uni Rotterdam
Hallo,

zu wann habt ihr eure bewerbung abgeschickt???
Bekam am 11.05 eine Email, dass meine Bewerbung angekommen sei und sie bearbeitet bzw weitergeleitet wurde.

Und habe bis heute noch nichts gehört...

habe Engl LK mit 12p und WirtschaftsLK mit 13p durschnitt, 1J. Auslandserfahrung und auch sonst stimmen die Noten und
bin mir jetzt nur unsicher wegen meinem Motivationsbrief...

Freue mich auf eure Antworten,

Mia


[auf diesen Beitrag antworten]

   12.06.10
  Lounge Gast
Re: BWL-Studium in Holland / Rotterdam
@Juli

Hast du denn auch ne Zusage von Maastricht?

Dass Rotterdam in einer ganz anderen Liga spielt, stimmt einfach nicht. Die Financial Times Rankings sind für die Master-Programme bedeutend. Ich habe oft gelesen, dass Maastricht im Bachelor die Nase vorn hat. Keine Frage, Rotterdam ist top. Allerdings ist sie eine typische Uni, die man mit den deutschen Unis vergleichen kann (viele Vorlesungen, mehr Theorie, etc.). Mit einem guten Durchschnitt kommt man da sehr wahrscheinlich rein. In Maastricht kommt es allerdings auf die Persönlichkeit an. Von den Vorteilen vom PBL will ich jetzt gar nicht reden. Das Double-Degree Programme kommt bei jedem gut an. Das sind einfach die Sachen, die man als Wirtschaftler braucht.


[auf diesen Beitrag antworten]

   20.06.10
  juli
Re: Uni Maastricht/Erasmus Uni Rotterdam
Hi,

in Maastricht bin ich bei der decentral selection nicht genommen, muss jetzt auf die central selection warten... da hat meine persönlichkeit wohl nicht gereicht:-D:-D
Du hast schon recht dass die in Rotterdam mehr auf den durchschnitt achten, aber ich kann mir eigentlich nicht vorstellen dass in maastricht der schnitt gar nicht zählt, wie immer alle sagen.

ich denk mir dass beide unis wirklich gut sind, es kommt halt drauf an was man will. maastricht is natürlich auch näher an deutschland dran, falls man nicht so gern weit weg ziehen will... aber endgültig entscheiden werd ich mich wohl auch erst wenn ich weiss ob ich in Maastricht genommen bin oder nicht.
Hast du dich jetzt also für maastricht entschieden?


[auf diesen Beitrag antworten]

   26.06.10
  Lounge Gast
Re: Rotterdam School of Management (RSM)
hallo alle zusammen,
also ich bin für nächstes jahr an der rsm genommen worden. Ein paar fragen: woher bekommt man am besten eine wohnung?(oder ein zimmer in ner wg)? sollte ich mir vorher 3 wochen niederländisch intensiv kurs antun oder kann ich das auch später machen? und ganz wichtig: muss ich mich da schon im ersten jahr rühren wenn ich ein auslandsjahr machen will?
danke


[auf diesen Beitrag antworten]

   27.08.10
  Lounge Gast
Re: BWL-Studium in Holland / Rotterdam
Hi Leute, also ich habe momentan wirklich mit der schwierigen Entschiedung Rotterdam oder Maastricht zu kämpfen. Ich wurde in Rotterdam mit einem NC von 2,8 genommen, weil ich Zusatztest gemacht habe. In Maastricht wurde ich ebenfalls genommen, sogar als bester Bewerber (ranking no.1). ich war natürlich sehr froh über die Zusagen aber jetzt fällt es mir enorm schwer mich zu entscheiden. Meint ihr die Unterschiede was den Ruf der beiden Unis angeht sind wirkluch so groß ? Ich habe gehört die Stadt Rotterdam soll ziemlch hässlcih sein. Das Unigebäude in maastricht und die Stadt sidn wirklich super schön und das einzige was mich noch nach rotterdam zieht ist der (angeblich) bessere internationale ruf. Kann mri irgendjemand weiterhelfen ?

Lounge Gast schrieb:
>
> Ich habe die Möglichkeit International Business
> Administration in Rotterdam zu studieren Es ist ein Bachelor
> of Science Programm an der RSM Erasmus Universität.
>
> Leider habe ich kaum Infos über die Uni, da zur Zeit im
> Ausland, und kann nun bei weitem nicht einschätzen, wie dies
> mit einem Bachelor in Bwl z.B. in Köln oder sonst wo zu
> vergleichen ist. Der Ruf soll ja gut sein, auch wenn man
> immer nur von Erasmus Universität liest.
>
> Kann mir da jemand was zu sagen, der vielleicht sogar schon
> einen Abschluss aus Rotterdam hat, wie die Jobaussichten sind?
>
> Mfg
>
> Daniel


[auf diesen Beitrag antworten]

   03.09.10
  Lounge Gast
Re: Uni Maastricht/Erasmus Uni Rotterdam
hi all,
i am accepted for the IBA program at RSM. My abitur average is 1,0 - therefore i am looking for the best universities. can someone tell me about the reputation of RSM esp. in foreign countries and maybe in comparison to Harvard, MIT, Oxford, etc. (I still wonder why RSM is ranked higher than Oxford)


[auf diesen Beitrag antworten]

   22.09.10
  Lounge Gast
Re: BWL-Studium in Holland / Rotterdam
Hallo,
bin 18 Jahre alt, mache nächstet Jahr im Mai (Auslandsschule) mein abi.
Wohne seit 1 jahr im Kenia, weil meine Mutter hier arbeitet, gehe zur deutschen Schule. Werde nach der Schule noch für 2-3 Monate ein Praktikum bei der UN machen, mein Abischnitt wird sich auf ca. 2.6 belaufen, wie seht ihr meine Chancen genommen zu werden?

Gruß


[auf diesen Beitrag antworten]

   19.11.10
  Lounge Gast
Re: BWL-Studium in Holland / Rotterdam
Ein Zusatztest in Rotterdam? Weiss jmd mehr darueber? Ich wuerde mich sehr ins Zeig legen bei der RSM genomen zu werden, leider auch nur ein Abi von 2,7, 2 Jahre in NY gelebt.

"Hi Leute, also ich habe momentan wirklich mit der schwierigen Entschiedung Rotterdam oder Maastricht zu kämpfen. Ich wurde in Rotterdam mit einem NC von 2,8 genommen, weil ich Zusatztest gemacht habe. In Maastricht wurde ich ebenfalls genommen, sogar als bester Bewerber (ranking no.1). ich war natürlich sehr froh über die Zusagen aber jetzt fällt es mir enorm schwer mich zu entscheiden. Meint ihr die Unterschiede was den Ruf der beiden Unis angeht sind wirkluch so groß ? Ich habe gehört die Stadt Rotterdam soll ziemlch hässlcih sein. Das Unigebäude in maastricht und die Stadt sidn wirklich super schön und das einzige was mich noch nach rotterdam zieht ist der (angeblich) bessere internationale ruf. Kann mri irgendjemand weiterhelfen ?"

Vielen dank!


[auf diesen Beitrag antworten]

   18.01.11
  Lounge Gast
Re: Rotterdam School of Management (RSM)
Official Rotterdam - Because erasmus gets to many (German) applicants for their IBA program their standards are higher for the abitur, 1,7 cut off. However its a approx a 7 for the dutch gradings scale or 70%.

Offiziell Rotterdam - Weil erasmus zu viele deutschen studenten für ihr IBA programm bekommt ist die abschnittsquote höher bei eine mind. 1,7 statt eine 7 für das niderländische diplom, eine 70%.


[auf diesen Beitrag antworten]

   01.02.11
  Lounge Gast
Re: Uni Maastricht/Erasmus Uni Rotterdam
Hi everyone,

don't know if this thread is still active, but it's worth a try. I received my acceptance letter for the Master of Science in Int. Economics at Erasmus University today. I applied without doing much research about the university and I'm still waiting to hear from the LSE, but I'm wondering if anyone out here could offer me some insight as to the reputation of the Master Programs in Economics within the Netherlands, as well as the job prospects for graduates/ on-campus recruiting etc.

Looking forward to your responses. Thank you!


[auf diesen Beitrag antworten]

   11.02.11
  Lounge Gast
Re: Rotterdam School of Management (RSM)
hallo, ich bin 18 Jahre alt und mache diese Jahr Matura (österreichisches Equivalent zum Abitur); ich bin zurzeit etwas verunsichert mit welchem Zeugnis ich mich bewerben soll... meine Maturanoten erhalte ich erst im Juni, mein Zeugnis der 12. Klasse am 6. Mai; wie soll ich mich da bis 1. Mai bewerben?
Abgesehen davon, kann ich aus der website der uni nicht herauslesen, wieviele punkte man beim TOEFL-test mind. erreichen müsste, um als "proficient" zu gelten.
danke !


[auf diesen Beitrag antworten]

   22.03.11
  Lounge Gast
Re: Uni Maastricht/Erasmus Uni Rotterdam
Hallo,

ich will mich nun in Rotterdam, Maastricht, Tilburg und Groningen fuer IBA bewerben - allerdings habe ich einige Fragen. Mein Abi ist nur 2,7 an einem Fachgym Bautechnik (allerdings allg. Abitur, Englisch-, Deutsch-, und Bautechnik LK, BWL und Mathe als Pruefungsfaecher)- 2 Jahre in den USA Auslandserfahrung, bis auf 9/10 Klasse (als Tischler und Architekt) keine Praktika, Schulfranzoesisch, TOEFL 580... ich weiss meine Chancen klingen nicht allzuuuu gut :D

Mein eigentliches Problem: meine technisch eingeschlagene "Laufbahn" des Abiturs und der Praktika. Habe halt damals gedacht ich werde mal Bauingenieurswesen/Architektur studieren, somit bin ich dann nach der Realschule auf das Fachgym Bautechnik - will nun aber doch viel lieber in die Wirtschaft, da mir Physik einfach ueueberhaupt nicht liegt!! Hat irgendjemand eine Idee ob ich darauf in dem Motivationsschreiben eingehen sollte und es wenn ja wie moeglicherweise "erklaeren" kann? Oder lieber ignorieren?^^
An die RSM muss ich gar nicht unbedingt (versuchen werde ich es aber trotzdem - auch mit der Vermutung einer Absage), aber Maastricht oder Groningen waere schon echt super, da es mit einem 2,7 Abi in Deutschland bei IBA schon echt besch**** ist iwo reinzukommen...

Vielen Dank fuer jede Hilfe!

LG Wiebke


[auf diesen Beitrag antworten]

   23.03.11
  Lounge Gast
Re: Uni Maastricht/Erasmus Uni Rotterdam
hallo =)
ich habe heute eine Zusage von Rotterdam bekommen. Leider will die Uni in 2 Wochen wissen, ob ich die offer annehme oder nicht. Ich habe mich außerdem in Maastricht beworben, aber soweit ich weiss, bekommt man dort erst Mitte Juni Bescheid.
Ich bin nun wirklich ratlos, was ich machen soll, denn eigentlich tendiere ich eher zu Maastricht, aber natürlich wäre es blöd Rotterdam abzulehnen und später mit leeren Händen dazustehen.
Hat jemand Erfahrung damit, ob die Uni einem deutlich mehr Zeit zur Entscheidung geben würde bzw. man von Maastricht auch vor Juni eine Entscheidung erwarten kann?
Viele Grüße und danke schonmal :)


[auf diesen Beitrag antworten]

   24.03.11
  Lounge Gast
Re: BWL-Studium in Holland / Rotterdam
@ Before:

ich wusste gar nicht, dass Rotterdam soo frueh schon Zusagen versendet - dachte immer die Uni's wuerden alle Mai/Juni Ab-/Zusagen verschicken. Darf ich fragen was du alles "vorzuweisen" hattest? NC, Auslandserfahrung etc.? :)

Und ich wuerde fast davon ausgehen, dass Maastricht dich "sicher" nimmt, wenn RSM es tut. Glaube deren Standards sind niedriger soweit ich das ueberall rauslesen konnte.

Gruss Wiebke


[auf diesen Beitrag antworten]

   01.04.11
  Lounge Gast
Re: BWL-Studium in Holland / Rotterdam

Lounge Gast schrieb:
>
> @ Before:
>
> ich wusste gar nicht, dass Rotterdam soo frueh schon Zusagen
> versendet - dachte immer die Uni's wuerden alle Mai/Juni
> Ab-/Zusagen verschicken. Darf ich fragen was du alles
> "vorzuweisen" hattest? NC, Auslandserfahrung etc.? :)
>
> Und ich wuerde fast davon ausgehen, dass Maastricht dich
> "sicher" nimmt, wenn RSM es tut. Glaube deren
> Standards sind niedriger soweit ich das ueberall rauslesen
> konnte.
>
> Gruss Wiebke

Hi, ja es kam auch ziemlich überraschend für mich..ich habe dort auch zugesagt, denn man hat mir gesagt, ich könne es später immer noch absagen.
Ich war in der 11 ein Jahr in den USA, mehrfach auf Schüleraustausch, habe an einigen Managementworkshops bzw Planspielen teilgenommen. Mein NC wird sich so auf 1,5-1,6 belaufen ;) LG Elena


[auf diesen Beitrag antworten]

   03.04.11
  Lounge Gast
Re: Uni Maastricht/Erasmus Uni Rotterdam
Hi,
ihr sprecht alle von International Business Admin., aber wie sieht es mit International Bachelor Communication and Media aus? Habe mich für dieses Jahr beworben und mich würde es interessieren, ob es einer von euch studiert und welche Erfahrungen er/sie damit macht? Ist es schwer? Wann bekommt man eine Absage/Zusage? usw....
Hoffe, ich kann mit ein paar Antworten rechnen :)


[auf diesen Beitrag antworten]
   
  




   06.04.11
  Lounge Gast
Re: Uni Maastricht/Erasmus Uni Rotterdam
@ Danke Elena - da mein NC deutlich hoeher liegt und ich "nur" 2 Jahre USA nachweisen kann werde ich wohl nicht mit einer Zusage rechnen. Darf ich dir mal eine Mail schreiben bezuegl. des Motivationsschreibens?

@ Last Post: Oh wow davon wusste ich noch gar nichts - nie von gehoert. Welche Unis bieten das an?

Gruesse,

Wiebke


[auf diesen Beitrag antworten]

   12.04.11
  Lounge Gast
Re: Uni Maastricht/Erasmus Uni Rotterdam
klar :) elena.fahrlaender@gmx.de

[auf diesen Beitrag antworten]

   21.05.11
  Lounge Gast
Re: Uni Maastricht/Erasmus Uni Rotterdam
hi.
ich habe auch eine zusage der rsm in der tasche. allerdings erwarte ich in den folgenden wochen auch eine antwort aus maastricht in economics and business economics, was mich angesichts der vielen wahlfreiheiten weit mehr interessiert.

meine frage an euch ist weit offener:

rotterdam:
international business karriere mit spitzenpartneruniversitäten (esade, hec, wharton, st. gallen), was aber verbunden ist mit bulimie-lernen in einer grauen hafenstadt mit stehkragenträgern als kommilitonen bei der rsm

ODER

maastricht:
in einem freundlichen studentenstädtchen mit pbl und economics interessant studieren, aber auf die wahnsinns-reputation mit wahnsinns-partneruniversitäten verzichten

so weit mein eindruck
was würdet ihr vorziehen?


[auf diesen Beitrag antworten]

   24.05.11
  Lounge Gast
Re: Uni Maastricht/Erasmus Uni Rotterdam
wieso hat hier jeder schon zusagen fürh rotterdam. frist is doch erst ende juni?!

[auf diesen Beitrag antworten]

   25.05.11
  Lounge Gast
Re: BWL-Studium in Holland / Rotterdam
ich warte gerade auf eine hoffentliche Zusage fuer Groningen. Die Uni an sich hat zwar fuer Business keine mega Reputation, aber allgemein schon ein hohes Ansehen - Weltrang 120. Auf jeden Fall weit aus besser als ne deutsche FH, an welcher der NC fuer Int. Business selbst bei 1,9 liegt denke ich mal...es sei denn natuerlich man schafft es nach Reutlingen. Die Uni schien mir aber seeehr sympatisch (auch wenn ich leider nicht dort war), seehr hilftbereit und eine tolle Studentenstadt habe ich gehoert. Bin ich ja mal gespannt was daraus wird, und wie das Studieren in NL so ist :)

[auf diesen Beitrag antworten]

   26.05.11
  Lounge Gast
Re: Uni Maastricht/Erasmus Uni Rotterdam
interesting...

beeing accepted for for the rsm and now not able to decide if rsm or u maastricht seems to be a common problem =D

can anybody summarize / compare the benefits / disadvantages of both universities?

for me it looks like this atm:

UM: + PBL

RSM: + (better?)international reputation

____

PS: can't find a list of the partner uni's of both schools so far...

cheers ;)
david


[auf diesen Beitrag antworten]

   28.05.11
  Lounge Gast
Re: BWL-Studium in Holland / Rotterdam
Rotterdam, keine Frage! Maastricht zieht viel zu viele Durchschnittsstudenten an...

[auf diesen Beitrag antworten]

   29.05.11
  Lounge Gast
Re: BWL-Studium in Holland / Rotterdam
Uni Groningen ... noch nie gehört, Weltrang 120 :-)

Nach welchem Ranking?


[auf diesen Beitrag antworten]

   16.06.11
  Lounge Gast
Re: Uni Maastricht/ 2 Programma
hey bin gerade genommen worden mit abischnitt 3,6 und mathe 1 punkt, null hintergrund und lasches motivationsschreiben
auf gehts nach rotterdam


[auf diesen Beitrag antworten]

   16.06.11
  Lounge Gast
Re: BWL-Studium in Holland / Rotterdam
Groningen - Nach QS World Ranking ;) ARWU Ranking 2010 101-150. Sind eine handvoll dt. Uni's davor die aber alle Int Business nicht anbieten oder man ueberhaupt keine Chance mit nem 2er Abi hat :( Und es ist sicherlich besser als ne FH. Rotterdam wollte ich nicht und Maastricht hatte eine geringere Quote mich zu nehmen - also bin ich auf nummer sicher (habe angerufen 500 Plaetze/1500 Bewerber)

Jemand noch hier, der sich in Groningen beworben hat? Habe gehoert die Wohnungssuche soll totaaal schwer sein und ich komme erst am 5.8 zurueck nach Deutschland, denke werde dann erst anfangen eine Wohnung zu suchen...
meine Email falls jmd Lust hat Kontakt aufzunehmen: wiebke.behne@yahoo.de LG


[auf diesen Beitrag antworten]

   16.06.11
  Lounge Gast
Re: BWL-Studium in Holland / Rotterdam
Oh wow mit 3,6 und mathe 1 :O und keinem hintergrund ...krasse Sache ^^ Dann haette ich es mit 2,7 und nem hintergrund ja locker geschafft, naja nicht versucht..schade

[auf diesen Beitrag antworten]

   21.06.11
  Lounge Gast
Re: BWL-Studium in Holland / Rotterdam
Hi Leute,

Seht euch mal die Unis für den CEMS master an ist das beste Master Programm nach der FT Liste undin Holland wird es von der RSM angeboten. An der Uni an der ich meinen Master gemacht habe waren viele RSM Bachelor Absolventen und sie waren alle ziemlich smart.


[auf diesen Beitrag antworten]

   28.06.11
  Lounge Gast
Re: BWL-Studium in Holland / Rotterdam
An den altmodischen deutschen Unis heissen Studiengänge, die im Ausland International Business heissen, auch in der Regel Wirtschaftswissenschaften oder Betriebswirtschaftslehre...

[auf diesen Beitrag antworten]

   06.10.11
  Lounge Gast
Re: Rotterdam School of Management (RSM)
Hi,

leider sind die ganzen Einträge ja alle schon ne Weile her.. Aber vielleicht erreich ich ja noch jemanden, dem es ähnlich wie mir geht ;)
Also ich hab vor einem Jahr mein Abi mit 2,3 gemacht (hatte zwar in der Mathe Prüfung 12 Pkt aber in den 2 Jahren jeweils 5, 7, 8 und 10 Punkte).. Dann war ich 5 Monate in Neuseeland, vorher (8.Klasse 3 Monate in Frankreich), habe für Starwood Hotels & Resorts im Sales gearbeitet und bin nun in Spanien... Nachdem die Bedingungen nun so angezogen wurden, frage ich mich ob ich da überhaupt Chancen habe. Und woher kommen die "mind. 10 Punkte Mathe /Engl.", im Schnitt aus allen vier Halbjahren, oder Prüfungsnoten?


[auf diesen Beitrag antworten]

   24.11.11
  Lounge Gast
Re: Studium in Holland / Rotterdam
interessiere mich evtl für nen master in rotterdam. mir ist jedoch aufgefallen, dass die nur 60 credits haben!? meiner meinung nch sind die master in Dtl meist mit 120 credits ausgeschrieben.
hängt ja vermutlich damit zusammen, dass er auch nur 1 jahr geht.

ist das ein problem für spätere bewerbungen im job o.ä.?


[auf diesen Beitrag antworten]

   27.11.11
  Lounge Gast
Re: BWL-Studium in Holland / Rotterdam
nein.

Maximal ein Problem für PhD-Bewerbungen in Deutschland


[auf diesen Beitrag antworten]

   29.11.11
  ReinerZufall88
Re: BWL-Studium in Holland / Rotterdam
danke, habs dann auch verschiedenen seiten im netz auch gelesen :-) würde ja gern mal wissen, was an bewerbungen dort ankommt, da ja die master auf 100 studenten begrenzt sind. zumindest bei dem finance master, wenn ich mich recht entsinne

[auf diesen Beitrag antworten]

   26.02.12
  Lounge Gast
Re: Uni Maastricht/Erasmus Uni Rotterdam
Um zukünftigen Bachelorstudenten die Wahl zu erleichtern zwischen der UniMaastricht und der Uni Rotterdam:

Studiere seit 2010 IB an der Uni Maastricht. Bin unterm Strich sehr zufrieden mit der Choice. Die Uni hat einen guten Ruf in Deutschland, fast alle renommierten Firmen kommen regelmäßig zu Recruitingveranstaltungen nach Maastricht. Vom PBL System mit kleinen Gruppen, etlichen Präsentationen profitiert jeder hier zudem.
Aber die Uni hat gegenüber Rotterdam Nachteile in mehreren Bereichen:

1) Rankings: Rotterdam ist weit vor Maastricht (und Tilburg, Groningen taucht in keinen Rankings auf)in allen Rankings

2) Internationalität: In meinem Studiengang sind ca 80% Deutsche - das spricht für sich, in Rotterdam soll die Zahl deutlich geringer sein

3) Professoren: Auf Bachelor-Level mangelt es hier an renommierten Professoren (schlechte Vorlesungen, mäßig gestellte Exame)

4) Auswahlverfahren: In Maastricht spielen die Abinoten eine geringere Rolle bei der Selection, das wirkt sich auf die Qualität der Studenten negativ aus

5) Partnerunis: Die Partnerunis von Maastricht sind super, aber im Vergleich nicht so renommiert wie die von der RMS

Fazit: Die Uni Maastricht ist einer Superchoice. Lehrprogramm, Jobchancen, und die schöne Stadt sprechen für sich. Wer jedoch mehr Priorität auf Qualität/Karriere setzt, sollte sich meiner Meinung nach für Rotterdam entscheiden!


[auf diesen Beitrag antworten]

   27.11.12
  Lounge Gast
Re: Rotterdam School of Management (RSM)
Könnte jemand etwas über den Ruf der Erasmus School of Economics sagen? Rankings, Jobaussichten in Deutschland!
Bin an der VU Amsterdam und UNi Groningen für einen MSc. in Finance genommen in Rotterdam an der Erasmus Uni für Financial Economics! Ich muss mich bald entscheiden, welche soll ich nehmen?


[auf diesen Beitrag antworten]

   09.12.12
  Lounge Gast
Re: Uni Maastricht/Erasmus Uni Rotterdam
> 1) Rankings: Rotterdam ist weit vor Maastricht (und Tilburg,
> Groningen taucht in keinen Rankings auf)in allen Rankings

Wo hast du denn das hier her? Ich studiere in Groningen und Groningen ist durchaus keine renommierte Business Universitaet (da ist Maastricht natuerlich durchaus weiter vorne) ABER wo findest du denn Maastricht in allgemeinen Rankings wie ARWU, Times Higher Education? Da ist Groningen naemlich unter den Top 100.

Und in Groningen gibt es btw auch staendig iwelche Recruiting Veranstaltungen, bei denen die bekanntesten Firmen bekannt sind.
Ich studiere wie gesagt in Groningen und kann es von der Stadt, Uni und Leuten nur empfehlen (auch wenn ich es durchaus ein bisschen bereue nicht nach Maastricht gegangen zu sein).

RSM hat auf jeden Fall einen super Ruf. Den Ruf einzelner Fakultaeten kenne ich leider nicht.


[auf diesen Beitrag antworten]

   09.12.12
  Lounge Gast
Re: Uni Maastricht/Erasmus Uni Rotterdam
maastricht taucht in den rankings auf. das problem sind die schwerpunkte,wie die rankings erstellt wurden. z.B. legt das times higher education den studienschwerpunkt eher auf soziales und technik. business/economics taucht dort nicht mal als eigene kategorie auf.

deswegen, nicht auf solche allgemeine rankings wert legen (wen interessiert schon ein bwl-abschluss vom MIT?), sondern angesehene rankings mit klarem wirtschafts-bezug zu rate ziehen!


[auf diesen Beitrag antworten]

   09.12.12
  Lounge Gast
Re: Uni Maastricht/Erasmus Uni Rotterdam
und das sind welche?

[auf diesen Beitrag antworten]

   11.12.12
  Lounge Gast
Re: BWL-Studium in Holland / Rotterdam
"und das sind welche?" genau das wuerde mich auch mal interessieren...v.a. in welchem Ranking Maastricht VOR Rotterdam auf taucht, das ist absolut laecherlich! Desweiteren witzig, dass du Wert auf die Internationalität der Uni und die Qualitaet der Professoren sowie die Partnerunis legs, was wiederrum eher fuer "allgemeine Rankings" spricht. Btw. times higher education hat die folgenden Kriterien: Teaching, International outlook, Industry income, Research, Citations - weiss ja nicht wo du du gehoert hast dass sie einen Schwerpunkt auf Soziales und Technik legen?


Vllt meinst du solche Rankings hier? http://rankings.ft.com/businessschool... ? Nicht weit vorne, aber Maastricht taucht immerhin auf, nicht so wie hier: http://www.arwu.org/SubjectEcoBus2010... - trotzdessen ganz klar, Maastricht hat eine super Reputation in Business, besonders in Deutschland!!


[auf diesen Beitrag antworten]

   17.12.12
  Lounge Gast
Re: BWL-Studium in Holland / Rotterdam
Ich bin nicht der Vorposter und habe jetzt auch keine Lust die Links rauszusuchen, aber in den holländischen Rankings liefern sich Rotterdam und Maastricht seit Jahren ein Kopf an Kopf Rennen um die Top 2 Plätze bei den populärsten Programmen (z.B. International Business). Groeningen und Tilburg sind meistens knapp dahinter ab und zu aber auch davor (VWL).

In internationalen Rankings gewinnt Rotterdam ganz klar gegen jede andere holländische Uni und auch gegen fast jede (oder ich glaube sogar jede) deutsche Uni.

Meine persönliche Einschätzung (ist natürlich subjektiv und da ich selber meinen Master in Maastricht gemacht evtl. etwas entsprechend "eingefärbt"):
Bei deutschen Personalern dürften beide Unis relativ gleich abschneiden und spielen in etwa in einer Liga mit Mannheim mit. Allerdings kriegt man nen "Namensbonus" fast nur bei großen Konzernen und UBs.


[auf diesen Beitrag antworten]

   22.01.13
  Lounge Gast
Re: BWL-Studium in Holland / Rotterdam School of Management
Wer von euch bewirbt sich zufällig auch für IBA an der Rotterdam School of Management?
Will mich bewerben, aber ich hoffe, dass es klappen wird, da ich nen 2,7 Durchschnitt habe. Bin aber halber Holländer und hab 1 Jahr in Amerika gewohnt. TOEFL-test mach ich auch noch und im Sommer arbeite ich 3 Monate auf Hawaii. :)
War heute mal in Rotterdam, da ich ziemlich nah an der Grenze wohne, und fand es richtig gut. Das Großstadt-feeling ist auf jeden Fall da, und andererseits ist es idyllisch. Sehr abwechslungsreich. Viele Nationalitäten. Uni sieht auch gut aus. Ich werd mir demnächst auch mal Maastricht anschauen.

Wer wird ab September 2013 auch in Holland BWL, IBA oder IB studieren?
Wer hat evtl. Tipps für den "Letter of Motivation" ?


[auf diesen Beitrag antworten]

   25.01.13
  coraline
Re: BWL-Studium in Holland / Rotterdam School of Management
wer bewirbt sich in rotterdam für den 2jährigen master in "business research"? oder sind hier nur wenige an forschung interessiert? lg

[auf diesen Beitrag antworten]

   15.09.13
  mistermaster
Re: Rotterdam School of Management (RSM) - Erfahrungsbericht Bachelor-Studium in IBA
Hier ein recht umfangreicher (und wie ich finde guter) Erfahrungsbericht zum Bachelor in IBA an der RSM. Hab ihn von einer Seite kopiert, die Erfahrungsberichte von Europäischen Unis sammelt.

"The studies itself focus very much on the hard-skills and involve a lot of mathematical subjects (2 statistic courses, 3 finance and accounting courses, mathematics, microeconomics, operations management, etc.). In total these courses make up for about 60 ECTS, (one third of your entire bachelor). So if you are fairly good at math you will be good! The other subjects are the ?soft? courses (organization, leadership, philosophy, marketing, strategy etc.) meaning that you just need to learn by heart what is in the book/slides and write some assignments, and you will be good as well. Something really positive is the fact that there is an extensive amount of summaries for most of these subjects and that the lecture slides (which are available through the online-portal) are quite comprehensive so you can actually save 200-300 euros per trimester by not buying the books (next to a lot of time that you otherwise had to waste on reading the books).

Another thing that is good about courses like organization, marketing & co. is that they usually involve group work; you obtain a certain proportion (usually b/w 20% and 50%, for the strategic business plan worth 6 credits 100%) of your grade through group projects (or sometimes essays) usually involving 3-5 members which you can choose yourself. As opposed to the final exams (almost all of them are multiple choice) for which you study 1 to 2 weeks and forget about right after, the projects/essays actually encourage you to deal with the subjects in a profound way making you understand the material. To me these projects are the most valuable part of the education because (although the contents of the projects themselves are sometimes meaningless and poorly organized) I definitely learned to take initiative, how to approach, scope, organize and execute projects and how to coordinate, lead and work in teams. But don?t kid yourself; it?s still business: you will be studying a lot of unrelated subjects and regarding their content, you are not going to learn much that you will need later on in your career (as opposed to more substantive and coherent studies such as law, engineering, physics, medicine, economics).


The projects are thus especially important as RSM does not encourage you to gain practical experience during your studies: in the first trimester of the third year you have to CHOOSE BETWEEN going on exchange, doing an internship or pursuing a minor at RSM. With respect to gaining practical experience at the bachelor level, other European (from what I know and especially German and Swiss) universities are way ahead of RSM, integrating a mandatory 6-month internship in their curriculum. Also, at other European universities you are able to take a semester off to do an internship without delaying your studies by an entire year and you can write your Bachelor-Thesis in a company where you analyze your hypotheses in the corporate context. It really is not intended by the coordinators to gain work experience during your bachelor (unless you are willing to sacrifice your exchange for it). On top of that the career service is pretty bad (that is where private universities definitely have an edge) so you basically rely on your personal network and the career fairs organized by study associations, to get in touch with companies. Besides, the vacations are mostly too short to do a proper internship. You have about 5 weeks of vacation during winter and up to 10 weeks in the summer while the length of the latter is subject to the re-sits which you may want (or have) to take to improve your grades. Thus, summer holidays may happen to be unexpectedly shortened by 1-6 weeks depending on the date(s) of the re-sit(s).

Something that partially compensates for the lack of practical experience is the variety of more or less professional study associations at RSM. For example you can become active at STAR (organizing social activities/events), SECEUR (social enterprise consulting), Enactus (community projects and social enterprise), Sustainable RSM (campus sustainability), EUREOS (organizing professional events and inhouse days (mostly in dutch)), the Student Representation SR (representing the student body to the faculty), Global Beats (throwing the largest international student parties) and more. If you prefer to be fairly well paid for your work, you can apply to work for the university as a teaching (or research) assistant (holding workshops, grading exams, assisting profs w/ their research), mentor (mentoring a group of first year students as you are a second year) and ambassador (representing IBA/RSM at educational fairs (abroad) and being a guide for prospective students at open days).

The fact that it is not mandatory to attend lectures leaves you a lot of time to go out, travel, chill, go on short trips, work (part-time) or whatever you want to do. Depending on the trimester and usually relating to the group projects, there are mandatory sessions once (sometimes twice) a week or every two weeks (of which you normally can miss at least one). Apart from this and the group assignments or essays which are due during the trimester, you do not need to do anything until like 1-3 weeks before the final exams which is when you should get down to study. Obviously everyone has their own way of studying and finds subjects differently difficult but that?s just how it always worked out for me (GPA: 8.3/10 which is something like top 20%). By the way: at the moment you can boost your GPA by retaking exams that you already passed (last result counts) but from what I have heard they are trying to change that too so that you cannot retake an exam once you passed it. For the Germans among you: since the grading scale is 0-10 and you only get a 10 if you score 100%, so 0 mistakes (as opposed to the German system where you get the 1.0 at something like 93%) the conversion to the German scale is quite favorable. Everything above 9 is converted to 1.0; an 8.5 is a 1.3 and an 8.3 is a 1.5.



Although we IBA students clearly lack professional work experience I would always choose an exchange over an internship (minors are usually taken by students who neither get an exchange spot nor manage to get an internship). I just finished my second year of IBA and I will be going on exchange for the next term. From what I have heard the exchange is a truly enriching experience. Literally, all of the third year students I talked to said it was the best time of their lives (no matter where they went) and the network of prestigious and awesomely located partner schools is huge. You can have a look at it under the following link (partner universities and spots per university are listed somewhere at the end of the pdf http://www.rsm.nl/fileadmin/home/RSM_... Just to give you an indication:
- Europe: ESADE (2 spots), IE University (4), Copenhagen BS (4), Sciences Po, Paris (4), Bocconi, Milan (6), St. Gallen (3), Cass BS, London (1)
- America: HEC Montréal (2 spots), U of British Columbia (2 spots), Wharton BS (1 spot), U of Austin, Texas (1 spot), Marshall BS, Los Angeles (5), Foster BS, Washington (4 spots), FGV, Sao Paulo (4)
- Oceania: U of Melbourne (1), U of New South Wales (2), U of Otago, New Zealand (1)
- Asia: Chinese U of HK (4), HK U of Science and Technology (4), U of HK (2), Seoul National U (2), Singapore Management U (5), National U of Singapore (3), Nanyang Technological U (4)

The downside to the exchange, however, is that the decision where you will go lies at the mercy of extremely incompetent faculty staff. According to the guidelines, you are selected based on your GPA, extracurricular activities, motivation letter and a 10- minute interview with a strong weight on the GPA but it actually is only the 10-minute interview that counts. In total you can submit up to 13 choices ordered from the most to the least preferred although you are supposed to motivate only your top 3 choices (the other 10 are backup). I know people who were rejected for ALL of their 13 choices despite being a mentor, being in the Honours Program, having a GPA >8.5 and engaging in a lot of extracurricular activities, while others who had lower GPAs and no extracurriculars got very popular choices. Of course GPA matters as well but bottom line: they like you, you get your top choice; they don?t, you don?t. The problem is that so far nobody has figured out what they like and what they don?t, so it is pretty random. The good news is: if they do not send you to Iceland or a similarly undesirable destination you will still have an awesome time. If you choose to study IBA and get to the point of the interview, my advice is to play nice guy. Another downside is that some partner schools already start in August or even July so if the exchange office decides to assign you one of those destinations you might not be able to squeeze in a summer internship before you leave for exchange. Again, the good news is that, after you accepted the exchange, you can cancel it until 1 month before the start of the studies at the host university if you found an awesome internship that you would like to take on instead.

In general, if you want to familiarize yourself a bit with the content of the courses and the regulations/guidelines check out this page: http://www.rsm.nl/information-for/cur...


The campus is currently under reconstruction but it will be finished beginning 2014 and when it is done it will be amazing. There will be a plaza with a lake, a completely new dorm (opens 2013 already), new cafeteria etc. Most of the facilities are very new and well equipped. There is a gym on campus for which the membership fee ranges between 90-160? per year, depending on special deals. There are squash halls, tennis courts, 2 large gym halls, 2 small gym halls and you can join one of the numerous sports clubs. Unfortunately no pool, but it?s still a public university. Plus it rains like every second day anyways. You can use the public computers in the library and in designated computer rooms. Public printers are available too. The library, which is open until midnight (or 9 on weekends), is usually pretty packed and it is difficult to find a spot during the prime time (1 pm ? 6 pm). The cafeteria is insanely overpriced and very bad but I heard that they will get a new food provider in 2014 as well.

If I was to name the most positive thing about IBA, then it is the community. The friends you make there are outgoing, open, spontaneous and have a really chilled mindset. How much your parents compared to anyone else?s parents earn doesn?t matter at all. Obviously, there are some snobs, nerds, square and weird people as well but I guess this will be the same for any university. It is entirely up to you to meet the ones you best get along with but from my experience most people are very open and make friends easily. As students are from all over the world (although mainly Europe), you will soon find yourself spending your holidays visiting friends in Mexico City, Rio, Paris, Casablanca, Berlin, Stockholm or Luxembourg. Since I?m not a third culture kid (as opposed to most IBA students), but rather lived all my life in the same city, I really appreciate this.

Since Erasmus University is a public university, the options for networking are not as excellent as at private universities where parents are willing and able to pay 10-20k a year on their children?s education and thus usually have senior positions at well established businesses. On top of that, most of the students at RSM are Dutch (for IBA around 30%; usually goes down to 20% after drop-outs of the first year) and they have a rather locally oriented mindset, mostly hanging out with other Dutchies, joining fraternities etc. which makes it difficult to get in touch with them. Obviously, there are a couple of people who have contacts in large businesses (through parents or friends), but if you are looking to find someone who can open the door for an internship in investment banking, consultancy, or senior management assistance (such as corporate M&A/business development) the air becomes rather thin. Yet, the possibilities for networking are probably still better than at the average European university and you can indeed find some people with contacts in large multinationals. Most of students? parents are expatriates (a mixed bag of managers of multinationals or family businesses, government officials, professors, doctors, members of NGOs etc.) , making it easier to get in touch with people who could possibly arrange something for an internship abroad.

Rotterdam itself, although not much of a student town, is very nice. With about 620.000 residents there are plenty of bars ranging from fairly cheap student bars with special deals to more sophisticated ones where you can enjoy good music and drinks in cool locations. The clubbing is good as well and can definitely keep up with comparable cities. Every Tuesday there is a student party organized by ESN and every Thursday there is another student party organized by some other organization. Clubs range from very conventional places where you will be pretty much the only foreigner amongst a lot of drunk Dutchies who party it up to extremely bad DJs playing the same top 50 chart songs twice a week (you can have amazingly trashy night-outs with your buddies there) to more alternative places attracting the finest electronic DJs at very low prices (David Salomon at 14?, Klangkarusell @ 10?, Finnebassen + Adana Twins @ 12?). I highly recommend living in the Kralingen area, which is where all the student live. There you also have a pretty large and beautiful lake to hang out, barbecue, go running, get day-drunk, smoke up (weed can still be legally bought by foreigners), play volleyball etc. This area is a really nice part of the city with brick houses, low traffic, lots of trees and it?s very convenient because all your friends will be literally only 2-3 minutes biking distance (10-15 minutes walking distance) away from your place (as is the university and the supermarket). Other than that, the city is very multicultural (to be politically correct) which sometimes results in unjustified, aggressive behavior towards foreigners (especially German-speaking) but if you pretend you are Swiss or know how to imitate a Russian accent in delicate situations you will be fine. Something you should know in advance, is that the city is fairly expensive. Be prepared to spend 350?-500? on rent for a room in a shared flat located in Kralingen or the new student dorm on campus. Costs for a (proper) night out depend on you of course but expect to spend 5?-10? for entrance, 2,5? for a small beer (5? for a pint), 8? for a long drink or cocktail, 5? for the late-night Durum, and if you don?t bike (because your bike got stolen or its too cold/rains) add another 10?-15? for the cab ride back to Kralingen. The student nights on Tuesdays are a lot cheaper (no entrance fee, beer and shots are 1?-1.5? depending on happy hour). In general you will be able to have a good night out for 30?-40? on Thursdays-Saturdays (excluding pre-drinks) and 20? on Tuesdays. Also, grocery stores are about 10%-20% more expensive than in southern and central Europe, but there is a market twice a week, where you can get really cheap vegetables, fish, and other day-to-day stuff. Regarding the weather it feels like it rains pretty much every day and when looking at the statistics you can see that it has about 152 rain-days per year, 815 mm annual precipitation, 1542 h of sunshine per year which is indeed slightly worse the average for major central European cities (Munich: 134d, 966mm, 1708h; Vienna: 160d, 607mm, 1771h; Berlin: 113d, 591mm, 1650h; Zurich: 135d, 1086mm, 1481h). Rotterdam is located very much at the heart of Europe. Fairly quick and cheap train rides bring you to Brussels, Antwerp, Berlin, Paris, London and Luxembourg within a couple of hours and the airport (which is a bit of a hassle to reach) takes you to the more exciting (and sunnier) locations of southern and eastern Europe at fairly low fares (return ticket to Madrid 85?, Prague 80?, Vienna 100?) and if you can afford to travel to more exotic destinations, the train ride to Amsterdam airport takes just 30 minutes ? 1 hour as well.

To be able to afford these trips you can start working part-time. Besides the aforementioned TA/RA/Mentor etc. positions you can work at local call centers which pay 9? - 12? per hour, bartend (even if you don?t know the Dutch language), or work at the Starbucks on campus. Besides you can participate in surveys and experiments in the Erasmus Research Lab (at 10? an hour) or become a board member of one of the student organizations (Enactus, Student Representation) which pays about 230-260? per month. If you can handle a certain subject really well you can start giving private tutoring at 20? an hour (for the mathematical courses) and if you gauge enough demand you can offer a crash course for about 15-25 students paying 100? each for 9-10 hours of intensive group sessions.

Some last notes I want to get rid of, in case someone from the program management happens to come across this report (as a prospect student, don?t let this change your mind! I?m sure things like these happen at any university (apart from the private ones maybe) and in the context of the entire bachelor and the experiences you make in Rotterdam it really is not that much of a big deal. As program management, please take this seriously!)

- Please make sure that a proper quality control system is implemented to ensure a good quality of teaching and examination. It can?t be that the course coordinator Financial Accounting (Ms. Koning) openly expresses her dislike for students, states a lot of very minor conditions in her slides (which make the book quite useless as you cannot rely on its content anymore) and bases the largest part of the exam on these conditions. This does not test the students? understanding of the subject and dropping questions afterwards to push the passing rate from 20% to over 50% just because it is the very last exam doesn?t cut it.
- This is also the case for the essays in philosophy of science, where one or two graders always marked essays 2 ? 3 grade points lower than the rest of the graders. If the average of the marks the graders give on the essays they assessed differs substantially, please talk clarify what is expected so that the assessment is fair.
- Please make sure the level of English of guest lecturers and PhD candidates you employ is sufficient.
- Some professors and course coordinators still have the outdated attitude that students have to be forces to learn because they are lazy and expect to get high grades without putting effort into their studies. It would be great if these professors/coordinators would take students (Bachelor as well as Master) more seriously and constructively incorporate feedback given by SR and students. Some faculty members really seem to be out of touch with reality and are not very open (not even for course related matters).
- A great thing is that IBA-students are expected to take the initiative, think about issues by themselves and complete projects without being provided with a lot of ongoing task-guidance. This supports intellectual autonomy and teaches us a great deal about taking responsibility and acting independently under uncertainty which enables us to feel confident in and comfortable with shooting from the hip."


[auf diesen Beitrag antworten]


   27.10.13
  Lounge Gast
Re: BWL-Studium Rotterdam - Financial Economics / Quantitative Finance
Hat jemand paar Infos zu zur "School of Economics" in Rotterdam? Wie hoch ist die Bekanntheit in Deutschland oder insgesamt die Reputation (vergleichbar mit der RSM)?

Speziell interessieren mich die Programme "Financial Economics" und "Quantitative Finance"


[auf diesen Beitrag antworten]
      1  |  2
   
  




  

Re: Rotterdam School of Management (RSM)

  auf diese Nachricht antworten :
  Dein Name: Lounge Gast
  Deine E-Mail:
  Betreff:
 
   
   
  




Unternehmen - Presse - Impressum - Kontakt