Momentan: 86 Benutzer online
[home] [sitemap] [feedback]
   
 
Login:
Pass:
     
     Hier registrieren
     Passwort vergessen?
 Aktuelle Themen
 Studium
   Diplomarbeit/Klausuren
   Auslandsstudium
   Allgemeines
   Studienwahl
 Karriere
 Vergnügungsministerium
 Fachthemen BWL
 Fachthemen VWL
 Fachthemen WI

Winni One
TheBrain
Schröder
Karl KG
jumbaa
JohnQ

Alle neuen News & Beiträge im wöchentlichen Newsletter





home / lounge / Studium / Studienwahl 18.09.2014
« zurück  |   Themenübersicht


 

Wie gut ist die RFH Köln

 Autor   Beitrag 

   22.01.06
  Lounge Gast
Wie gut ist die RFH Köln
hallo,

ich habe meine Immatrikulationsbescheinigung von der Rheinischen FH Köln bekommen und da ich umziehen müsste und die FH ja eine Private ist, wollte ich um auf Nummer Sicher zu gehen mal hier im Forum fragen was ihr so von dieser FH haltet.

Das Studium ist der Diplomstudiengang im Fachbereich Wirtschaft.

Danke im Voraus für eure Antworten


[auf diesen Beitrag antworten]
   
  






   04.03.06
  Lounge Gast
Re: Wie gut ist die RFH Köln
... ich beende mein Studium im SS 2006 an der RFH Köln.
Als Fazit meines Studiums kann ich nur sagen, daß ich den richtigen Schritt mit der RFH gemacht habe! Die Semester sind klein gehalten (max. 30Leute), der Kontakt zu den Dozenten ist gut und vor allem sind die Dozenten meist sehr freundlich und haben für Fragen immer ein offenes Ohr (es gitb natürlich wie im richtigen Leben das so ist ... den ein oder anderen der schwierig ist ... )! Wenn neue Dozenten nichts taugen - werden sie nach Absprache mit dem Studiengangsleiter und dem Vorstand schnellstmöglich entlassen! Wir zahlen ja für das Studium!!! BEi anderen Hochschulen funktioniert das nicht so einfach! ... es besteht zu keiner Veranstaltung Anwesenheitspflicht - was bei anderen Hochschulen nicht ist!!! ... Der Stoff wird einem sehr gut rüber gebracht ... man kann, wenn man nicht auf den Kopf gefallen ist und kein Auslandsstudium einplant, gut in 7 Semestern sein Diplom erreichen! Jedes Semester werden die gleichen Veranstaltung wieder angeboten - so daß man bei Klausurwiederholung sofort im darauffolgenden Semester wieder mtischreiben kann, wenn man nicht schon zum Zweittermin bestanden haben sollte (spart sehr viel Zeit im Gegenteil zu ner normalen Uni!)
... und die Studiengebühren sind in Ordnung! ... ich finde es sogar ganz günstig, wenn man bei einer Semesteranzahl von 7 ausgeht: kosten dies ca. 15000EUR. Bei einer großen Hochschule wirst Du wohl unter 10 Semestern teilweise nicht fertig (beachte daß bei Denen manche Vorlesung nur jedes 2. Semester angeboten worden!)

... meine Empfehlung: RFH Köln - kleine Hochschule, empfehlenswertes Studium, gute Dozenten - außerdem hast Du Zugriff auf die Uni Köln wie Bibliothek, Sport, Mensa (ist gleich um die Ecke der RFH)


[auf diesen Beitrag antworten]

   06.03.06
  Lounge Gast
Re: Wie gut ist die RFH Köln
Wieviel zahlt man denn pro Semester genau und kann man zeitl. auch nebenbei arbeiten gehen oder haut das net hin?

[auf diesen Beitrag antworten]

   06.03.06
  Lounge Gast
Re: Wie gut ist die RFH Köln
Welchen Abschluss hast du denn nach deinem Studium? Hast du genau die gleichen Chancen auf dem Berufsmarkt?

[auf diesen Beitrag antworten]

   07.05.09
  Lounge Gast
Re: Wie gut ist die RFH Köln
Also ich bin im ersten semester auf der rfh und bin total enttäuscht. Ich finde die gehen auf die Studenten gar nicht ein, alles wird zackzack erklärt und diejenigen die nicht mitkommen, haben halt pech gehabt. Kann es auf keinen Fall weiter empfehlen.

[auf diesen Beitrag antworten]

   19.01.10
  Lounge Gast
Re: Wie gut ist die RFH Köln
Ich studiere bereits im 7.Semester an der RFH (berufsbegleitend)

pro
- Ing Studium berufsbegleitend
- geringe Kosten (im Vgl zu anderen Berufbegleitenden Studiengängen)
- kleine Gruppen
- nette Dozenten
- überschaubaren KLausurstoff
- sehr humane Einstellung
- Studenten die das Abendstudium aufnehmen sind belastbarer für Chefs und verdienen während des Studiums und erlernen Praxiserfahrungen

kontra
- man sollte für berufsbegleitend wenigstens ein paar Grundkenntnisse haben, sonst muss man viel selbst erarbeiten
- angeblich haben Ing Studiengänge auf dem Markt schlechtere Chancen

Fazit:
Empfehlenswert


[auf diesen Beitrag antworten]

   09.01.12
  Lounge Gast
Re: Wie gut ist die RFH Köln
klingt alles gut... nur anscheinend lernt man auf na richtigen fh mehr... was denke ich auch vom arbeitgeber anerkannt wird... ein freund ist von der fh köln zur rfh gewechselt , weil er es bei uns nit mehr geschaff hat... auf der rfh hat er nun keine probleme mehr... weniger fächer , geringerer lernaufwand...

aber die meisten arbeitgeber wissen das zum glück...


[auf diesen Beitrag antworten]

   15.01.12
  Lounge Gast
Re: Wie gut ist die RFH Köln
Ich studiere dort berufsbegleitend....ich sage dir das ist den Arbeitgebern
vollkommen egal..die Noten zählen!


[auf diesen Beitrag antworten]

   09.02.12
  Lounge Gast
Re: Wie gut ist die RFH Köln
Also die RFH finde ich richtig schlecht. Nicht nur, dass man da nicht genug lernt, ich finde, man erkauft sich quasi den Bachelor :( Bist dann vielleicht in der FH Gut aber in der Praxis eine Niete. Die FH-Köln ist richtig gut und ist auch technisch richtig gut ausgestattet. Also ich kann es dir nur empfehlen. Und es kostet nichts. Bezahlst da nur pro Semester 221 euro und mehr nicht :) musst halt dich nen bisschen anstregen aber dafür ist ja auch ein Studium da. :)

[auf diesen Beitrag antworten]

   09.02.12
  Lounge Gast
Re: Wie gut ist die RFH Köln
Studiere dort auch habe jez mit diversen leute in meinem studiegang gesprochen die von anderen hochschule ebenfalls dorthin gewechselt haben und am anfang alles einfach einfach und dann zum semster ende hin haben sie nur noch gezittert

[auf diesen Beitrag antworten]

   09.02.12
  Lounge Gast
Re: Wie gut ist die RFH Köln
es kommt auf den studiengang an... also die ingenieursstudiengänge et und maschbau sind schon ziemlich straff

[auf diesen Beitrag antworten]

   03.03.12
  Lounge Gast
Re: Wie gut ist die RFH Köln
Ich will von der FH Köln zur RFH wechseln . Ich studiere im 1. semester wirtschaftsingenieurwesen und möchte das an der RFH auch machen...
eigentlich müsste das doch ähnlich sein und auch auf gleichem niveau oder nicht? Bachelor ist Bachelor ?


[auf diesen Beitrag antworten]

   05.03.12
  Lounge Gast
Re: Wie gut ist die RFH Köln
Wenn es das gleiche Niveau ist, wieso willst du dann wechseln? Hast du Geld zu verschenken?

[auf diesen Beitrag antworten]

   06.03.12
  Lounge Gast
Re: Wie gut ist die RFH Köln
Weniger Lernaufwand und weniger Fächer sind doch nicht mit einer schlechteren Bildung gleichzusetzten.
Bei BWL wird es einen Personaler bei einem Controlling oder Marketing Unternehmen herzlich wenig interessieren, dass die Statistik und Macroökonimiefächer super schwer und anspruchsvoll waren. Der sieht nur deine Noten.

Dazu kommt, dass auch eine einfache Klausur oder ein guter Durchschnitt nichts aussagen. Ich verstehe nicht, wie Unis mit Durchfallquoten von >70% als gut angesehen werden können (ich bin im Moment leider auf so einer). Für mich hat der Professor seinen Job einfach schlecht gemacht, wenn der Kurs quasi unschaffbar ist.
Ich kann aus Erfahrung sagen, dass viel Studenten von anderen Unis, und besonders FHs, es weeeesentlich leichter hatten als ich, trotzdem bin ich kein Stück besser ausgebildet, da ich mir den ganzen schweren Kram nur für die Klausuren reinprügeln konnte und danach vergessen habe. Anders wäre es, alleine zeittechnisch, nicht gegangen.

Alleine dadurch, dass die Studenten an privaten Hochschulen ihre Dozenten (mehr oder minder) direkt bezahlen, werden solche Professoren da niemals arbeiten. Das Kontrollorgan, das auf staatlichen Unis fehlt, sind hier die Studenten selber, was nur zu deren Vorteil sein kann.

Lange Rede, kurzer Sinn: Leicht ist nicht gleich schlecht!


[auf diesen Beitrag antworten]

   18.04.12
  Lounge Gast
Re: Wie gut ist die RFH Köln
Hallo zusammen,

ich würde sehr gerne Medienwirtschaft an der RFH studieren und möchte mir vorher einige Informationen beschaffen von aktuellen RFH Studenten oder von Absolventen. Kann mir vllt. jemand sagen welche Berufschancen man anschließend hat, welche Positionen man besetzten kann und in was für Unternehmen / Branchen man arbeiten kann?
Ist es wirklich so, dass die Unternehmen an die RFH herantreten und sich dort vorstellen, um die Studenten für sie zu gewinnen? Ich bin recht unsicher und würde gerne mit Absolventen sprechen, die anschließend einen Job gefunden haben. Oder vllt. gibt es Statistiken, die mir helfen könnten? Ist der Unterricht allgemein praxisnah gestaltet oder ausschließlich theoretisch? Wie oft werden Klausuren geschrieben und wie viele Seiten muss man ca. lernen für die Klausuren? Mir reichen grobe Angaben :).

Ich würde mich sehr freuen, wenn mir jemand antwortet.

Viele Grüße, Jacky


[auf diesen Beitrag antworten]

   22.04.12
  Lounge Gast
Re: Wie gut ist die RFH Köln
Hallo,

mir geht es genauso wie Jacky, nur dass ich Medizinökonomie studieren möchte. Kann mir darüber jemand was sagen bzw. studiert das gerade jemand, der mal ein bisschen aus dem Studienalltag erzählen kann?

Bin dankbar für alle Infos :)


[auf diesen Beitrag antworten]

   24.05.12
  Lounge Gast
Re: Wirtschaftspsychologie studieren RFH Köln
Hallo,

Ich möchte gerne Wirtschaftspsychologie studiren und bin nun am überlegen welche Uni wohl am besten ist. Ich war schon bei der Fresenius und der erste Eindruck war ganz positiv nur jetzt hab ich schon einiges Negatives gelsen. Kann mir jemand etwas über diese Hoschule erzählen?? oder ob villeicht die RFH besser ist??

Danke im Voraus für eure Antworten :)


[auf diesen Beitrag antworten]

   11.06.12
  Lounge Gast
Re: Wie gut ist die RFH Köln
Auf der Uni bzw. FH lernt der Student nur die Grundlagen!
Was der Absolvent später daraus macht, liegt in seinem eigenem Ermessen.
Vor meinem berufsbegleitenden Studium (Dipl. Ing.) an der RFH-Köln, habe ich in den 80er Jahren
meinen staatl. gepr. Techniker (Maschinentechnik) gemacht.
Vorher hatte ich eine Ausbildung zum Maschinenschlosser absolviert.
Im Verlauf meines Berufslebens sind mir unzählige Dipl. Ing. und Doktoren über den Weg gelaufen.
Alle Dipl. Ing. die beispielweise von der RWTH-Aachen, Uni Essen -Duisburg, Bergische Uni Wuppertal, Uni Clausthal, FH-Düsseldorf, FH-Köln, FH Wuppertal, FH Niederrhein, FH Iserlohn Uni Dortmund kommen, kochen alle nur mit Wasser!
Bei einer Weiterqualifizierung zum Schweißfachingenieur habe ich, bei der SLV in Duisburg, viele Dipl. Ing. aus ganz Deutschland "kennengelernt" und könnte die Liste somit endlos fortsetzen.
Viele Techniker von einer Metall-Fachschule können sich durchaus mit einem Dipl.Ing. von der Elite-RWTH-Aachen messen!
Beruflich kommen mir auch Gymnasiasten unter, die vor ihrem Studium, an der ELITE-UNI RWTH-Aachen, ihr Grund-Pflicht-Praktikum in unserem Betrieb machen müssen.

Mein Fazit: PAPPNASEN werden überall produziert!!!


[auf diesen Beitrag antworten]

   01.07.12
  Lounge Gast
Medizinökonomie RFH Köln
Hallo,

Ich studiere Med. Ökonomie im letzten Semester, sprich ich mache in gut drei Wochen meinen Abschluss dort.

Zumindest von diesem Studiengang kann ich dort nur jedem abraten. Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt in keiner Weise!!!

1. Andauernder Vorlesungsausfall
2. Räumlichkeiten unter aller Sau (Vogelsanger Campus)
3. Oftmals kein Toilettenapier, keine Seife und keine Handtüche auf den WC´s ( besonders für Frauen sehr nervig)
4. Dozenten die andauernd zu spät kommen, besonders der Studiengangsleiter
5. Dozenten denen der Stundenlohn nicht hoch genug ist um uns ein Skript an die Hand zu geben
6. Die versprochene maximale Kursteilnehmerzahl wird locker um das doppelte überschritten
7. Auf Kritik wird in keinster Weise eingegangen
8. Die angeblich guten Kontakte in die Branche für Praktika und Projekte existieren eher nicht
9. Extrem schlechte Organisation (zu kleine Räume für die Anzahl der Studenten, verschiedene Klausuren, die auf den selben Termin gelegt werden, andauernd wechselnde Vorlesungszeiten =kein Verlass auf Vorlesungsplan usw.)

Über die Qualität der INhalte lässt sich streiten. Meiner Ansicht nach zu wenig Fokus auf wichtigen betriebs- und volkswirtschaftlichem Basiswissen, dafür sehr gute SToffvermittlung im medizinischen und pharmazeutischen Bereich. Also Ansichtssache.

Mein Rat: Überlegt es euch, jeden Monat so viel Geld dort auszugeben. Vielleicht auch mal ins CHE-Ranking schauen. Meinen Master mache ich jedenfalls nicht mehr dort. ( Von den 57 Studenten in unserem Jahrgang wollen ca. 40 noch den Master draufsetzen, aber nur 4 an der RFH. Und das obwohl wir eine Platzgarantie haben. Kann man ja auch mal drüber nachdenken. Sowas kann man auch mal auf den zahlreichen Informationsveranstaltungen der RFH ansprechen)


[auf diesen Beitrag antworten]

   10.07.12
  Lounge Gast
Re: Wie gut ist die RFH Köln
Ich mache nächste Woche meinen Abschluss dort und kann ebenfalls NUR ABRATEN!
Wie oben bereits beschrieben, die Räumlichkeiten lassen zu wünschen übrig, aus den Toiletten möchte man rückwärts wieder rausgehen (auch wenn, was die Sauberkeit betrifft, die Studenten wohl selbst die Schuld tragen) allerdings fehlen ständig Seife oder Papier an ALLEN Standorten. Die super ausgestatteten Computerräume mit Apple? Da kommt einer auf 5. Entweder veraltet oder komplett versifft. Dozenten sind so und so. Manche können ihr Fach gut vermitteln und haben ihren Anspruch, andere kommen komplett ohne Fähigkeiten und Kompetenzen, haben quasi gerade selber erst ihren Abschluss gemacht. KEIN SCHERZ!
Von guten Kontakten in die Wirtschaft oder von angeblichen Unternehmen die die Studenten nach Projektarbeiten von der Uni aus unter Vertrag nehmen habe ich bislang nicht einen einzigen Fall erlebt.
Es gibt ein Bewertungssystem, bei dem die Studenten die Dozenten bewerten können, bevor sie ihre Note für Klausuren etc. einsehen können, sowie am Ende eines Semester einen Student Report mit den Studiengangsleitern. Konsequenzen? Fehlanzeige.
Sehr enttäuscht bin ich von meinem Schwerpunkt, das wenige das ich gelernt habe hätte ich mir auch mit einem Lehrbuch aneignen können, in einem Fach gab es nicht mal eine Vorlesung.
Einziger Pluspunkt, wenn man Glück hat und alle Prüfungen besteht schafft man das Studium wenigstens in der Regelstudienzeit, sodass man sich schnell wieder von dieser Uni verabschieden kann. Meinen Master mache ich dort jedenfalls nicht, da bin ich auch kein Einzelfall.

Auf den Infoveranstaltungen wird alles schön und in leuchtenden Farben dargestellt, klar PR halt, hauptsache Studenten werben die das Geld reinbringen. Stellt euch vor ihr sitzt in einem Werbespot, mehr ist das Geschwafel nicht!

Fazit: Diese Uni ist mehr sein als Schein und lässt sich diesen teuer bezahlen.


[auf diesen Beitrag antworten]

   20.07.12
  Lounge Gast
Re: Wie gut ist die RFH Köln
Ich bin selbst Student und kann euch nur dazu raten: Bleibt von der RFH fern! Spart euch das Geld für ne schöne Mietwohnung und ne vernünftige FH.
Wenn es um Klausuren geht, höre ich in meinem Falle von Dozenten meist die Frage, in welchem Versuch ich denn wäre. Meine Antwort: "Erster..", "Na das geht ja!". An dieser FH wird einem immer mehr und mehr der Eindruck vermittelt, dass es nur um Kohle geht. In meinem Studiengang gibt es frei Fächer die ein richtiger Hammer sind. Na klar muss man dafür lernen! Problem ist nur, dass diese in der Mitte der Studienzeit angesetzt sind und ein weiteres schreiben von Klausuren aus dem 5. Semester unmöglich ist, weil diese mit einer bestimmten Regelung gesperrt werden. Dann darf man definitiv noch mal ein Semester länger zahlen und das geht schneller als man denkt..wie gesagt, in meinem Fall.

Lounge Gast schrieb:
>
> hallo,
>
> ich habe meine Immatrikulationsbescheinigung von der
> Rheinischen FH Köln bekommen und da ich umziehen müsste und
> die FH ja eine Private ist, wollte ich um auf Nummer Sicher
> zu gehen mal hier im Forum fragen was ihr so von dieser FH
> haltet.
>
> Das Studium ist der Diplomstudiengang im Fachbereich
> Wirtschaft.
>
> Danke im Voraus für eure Antworten


[auf diesen Beitrag antworten]

   21.07.12
  Lounge Gast
Re: Wirtschaftspsychologie studieren RFH Köln
also ich kann die Hochschule Fresenius in Köln nur empfehlen. du machst im bachelor dort nichts falsch.. praxisnähe garantiert durch zwei semesterlangen projekte mit realen unternehmen und curricularem praktikum.. im vergleich zu den hier angesprochenen räumlichkeiten der rfh besticht die HSF natürlich dadurch, dass man im modernen mediapark in top-ausgestatteten seminar-räumen studieren kann..in manchen vorlesungen waren während des semesters nicht mehr als 10 leute anwesend..
allein durch die mittlerweile 7 campusse in deutschland kannst du im vergleich zur rfh auf ein viel größeres netzwerk zurückgreifen und ist deshalb auch (deutschlandweit) bekannter.
den master würde ich allerdings eher wo anders machen, da meiner meinung nach das preis-/leistungsverhältnis nicht ganz stimmt und das angebot noch zu jung ist..
ich werde den master in management an der renommierten ESCP Europe beginnen und hatte enstprechend keine probleme mit der aufnahme dort - ich weiss nicht wie es um die überregionale reputation der rfh bestellt ist, aber an der HSF scheint sie vorhanden zu sein!


[auf diesen Beitrag antworten]

   01.10.12
  Lounge Gast
Re: Wie gut ist die RFH Köln
Habe 2 Fragen.

1.) Was ist eigentlich der Unterschied zwischen priavten Fh und staatlichen Fh bzw. welche Vorteile gibt es an der privaten Fh zu studieren?

2.) Kommt man zweitlich damit klar, wenn mann studiert und gleichzeitg Nebenbei arbeiten geht?

Vielen Dank für die Antworten


[auf diesen Beitrag antworten]

   06.10.12
  Lounge Gast
Re: Wie gut ist die RFH Köln
der unterschied besteht in der Glorie der Rankings, ok!

[auf diesen Beitrag antworten]

   08.10.12
  Lounge Gast
Re: Wie gut ist die RFH Köln
1. die motivationsstrukturen sind anders. an der privaten fh hat keiner eine motivation dich rauszuprüfen, weil du geld bringst. es entsteht der eindruck, dass die abschlüsse verschenkt werden (bzw. verkauft). entsprechend höher ist die reputation staatlicher hochschulen.
vorteile an privat: kleine gruppen, du kannst davon ausgehen, dass du den abschluss erreichen wirst.

Lounge Gast schrieb:
>
> Habe 2 Fragen.
>
> 1.) Was ist eigentlich der Unterschied zwischen priavten Fh
> und staatlichen Fh bzw. welche Vorteile gibt es an der
> privaten Fh zu studieren?
>
> 2.) Kommt man zweitlich damit klar, wenn mann studiert und
> gleichzeitg Nebenbei arbeiten geht?
>
> Vielen Dank für die Antworten


[auf diesen Beitrag antworten]

   18.10.12
  Lounge Gast
Re: Wie gut ist die RFH Köln
Hallo zusammen,
mich würde einmal interessieren, ob von euch jemand vielleicht schon Erfahrungen mit dem M. Eng. Fachrichtung Mechatronik o.ä. gemacht hat ? Besonders geht es um folgendes. Wie schwer ist es den englischen Vorlesungen zu folgen? Wie schwer sind die Klausuren im Schnitt? Und wie sieht der Stundenplan im groben aus? Habe nur den Studienverlaufsplan gesehen und daraus geht nicht die Aufteilung auf die Wochentage hervor.

Vielen Dank vorab


[auf diesen Beitrag antworten]

   13.11.12
  Lounge Gast
Re: Wie gut ist die RFH Köln
Ich habe eine Semester an dieser Hochschule "studiert".
Zum Punkt kleine Gruppen kann ich nur sagen, dass es keineswegs vorteilhaft ist. Denn die Räume sind dafür auch viel kleiner. Im neuen Gebäude gibt es nichtmals Aufzüge, sodass man viel Zeit mit dem Treppenlaufen verbringt. Der Kontakt zu Dozenten zeichnet sich unter anderem dadurch aus, dass einige während der Vorlesungen kurze Übungsphasen einschieben, um zu sehen, wie sich der Einzelne so gibt um evtl. Sanktionen wie "Hausaufgaben" zu verhängen. Das ist NO-GO an einer "Hochschule". Denn der Kenntnisstand des Studenten ändert sich stetig und kann auch noch bis zum Semesterende geringfügig sein, dann jedoch durch intensive Lernphasen auf eine sehr gute Prüfung hin angepasst werden. Großes Manko ist, dass die Dozenten meiner Ansicht nach wenig über didaktische Erfahrung bzw. Ausbildung verfügen. Nur einige wenige haben ihre Habilitation geschrieben. Dann noch lange nicht jeder Doktor taugt auch dazu, die Wissenschaft in Lehrform zu vertreten. Die Methoden, die Besteherzahlen bei einer Prüfung in einem Fach hoch zu halten, finde ich höchst kurios. Da kommt es nämlich sehr wohl auf die kleine Gruppe an und welchen Eindruck der Einzelne hinterlassen hat. Somit werden viele Leute durchgewunken, die eigentlich das Potential nicht annähernd erreicht haben. In den Ingenieurwissenschaftlichen Bereichen hat sich dies leider auch in der Wirtschaft schon herumgesprochen, was in vielen Unternehmen zu speziellen Einstellungstestverfahren für RFH-Absolventen geführt hat. Es ist Niemandem damit geholfen, wenn man leicht und in kurzer Zeit seinen Abschluss hat, die Fähigkeiten jedoch nicht hinreichend für ein selbständiges kreatives Arbeiten in der Wirtschaft ist.

Deshalb mein Ratschlag an jeden der ein qualifiziertes Ingenieurstudium sucht (E-Technik, Maschbau): Die staatlichen Hochschulen bieten ein hohes Qualitätsniveau und verfolgen nur bedingt wirtschaftliche Interessen. Der Kontakt zum Dozenten ist auch hier uneingeschränkt gewährleistet, sofern dieser vom Studenten gewünscht ist. Und schwierig ist das Studium an einer Staatlichen in keiner Form, solange man konsequent an seinen Defiziten arbeitet und etwas Interesse gegenüber der Technik an den Tag legt. Dann geht dies locker von der Hand. Und ebenfalls in kurzer Zeit.


[auf diesen Beitrag antworten]

   14.11.12
  Lounge Gast
Re: Wie gut ist die RFH Köln
privat ist immer(sic!) besser! solange die staatlichen unis keine gebühren, wie diejenigen im ausland verlangen, werden sie mittelmaß bleiben. diese 500 euro debatte war sowieso quatsch, da man um richtige effekte zu erzielen eine 0 dranhängen hätte sollen.

[auf diesen Beitrag antworten]

   28.11.12
  Lounge Gast
Re: Wie gut ist die RFH Köln
Also studiere momentan das Fach Medienwirtschaft an der RFH und befinde mich im 3. Semester. Ich muss zugeben, zufrieden und glücklich bin ich hier nicht. Habe schon oftmals mit dem Gedanken gespielt einen Hochschulwechsel zu absolviere, was bis jetzt nicht geklappt hat, weil ich nicht genommen wurden bin. Was mich am meisten stört ist der Ruf des erkauften Bachelors. Zum Teil kann ich das auch bestätigen, weil ich mich bei einigen Leuten wundere warum sie immer noch an der Uni sind, obwohl sie zum Teil nie an einer Vorlesung teilgenommen haben und erst eine Woche vor Klausurbeginn mit dem Lernen anfangen. Versteht mich nicht falsch, es gibt eine Handvoll Kurse, die es in sich haben, sprich viel Stoff und deswegen auch viel Gepauke. Aber andere Kurse wiederum sind sowas von easy, da reicht ein kurzer Blick ins Skript und man besteht sogar mit einer guten note. Deswegen habe ich keine Lust so viel Geld auszugeben nur um dann bei der späteren Bewerbung nicht richtig beachtet und übergangen zu werden. Klar sieht ein abschluss mit ener 1 davor super aus, aber ich behaupte mal das wir nicht annähernd das drauf haben werden, was leute mit einem bachelor einer staatlichen Hochschule haben werden. Deswegen kommt für mich nur ein Hochschulwechsel in frage, oder Plan b, den Bachelor so schnell wie möglich zu absolvieren und dann einen Master an einer anderen Hochschule zu machen. Damit kann man einiges wieder gut machen denke ich

[auf diesen Beitrag antworten]

   12.01.13
  Lounge Gast
Re: Wie gut ist die RFH Köln
Ich frage mich gerade, welche Vorstellungen ihr von einer Hochschule habt? Die Toiletten können doch kein Grund sein für die schlechte Bewertung! Da wo Menschen sich befinden, dort ist eben auch Dreck. Da man dort in keinem Hotel ist, ist es logisch, dass keine Reinigungskräfte den ganzen Tag dort rumlaufen.. Oder möchtet ihr gene auch noch einen Espresso in die Vorlesung bestellen??

Die Profs. sind überwiegend gut. Nicht jeder ist perfekt, aber das ist an anderen Hochschulen nicht anders. Der Stoff wird ordentlich vermittelt. Man hat ne sehr gute Nähe zu Dozenten. Dozenten reagieren sehr gut auf Fragen, Emails und sonst. Signale und Sorgen. Meine ERfahrung: Viele Dozenten sidn aus der Praxis und haben sehr gute Kontakte. Wenn Sie die Kontakte fpr Euch nicht aktivieren, dann würde ich mir auch Gedanken machen an Eurer Stelle.. Weiterempfehlungen passieren nur dann, wenn man auch vom Kandidaten überzeugt ist.. Die sehr guten Studis finden eh immer gute Plätze draussen.. die Looser warten bis der Prof. kommen und auch noch einen Platz findet.. und dann meckern sie noch hier.. RFH ist sehr gut! Das ist meine Meinung!


[auf diesen Beitrag antworten]

   13.01.13
  Lounge Gast
Re: Wie gut ist die RFH Köln
Naja das mit dem "Bachelor erkaufen" ist bei privaten FHs, und gerade bei den der 08/15-Sorte, ja wohl mehr als ein Klischee.

[auf diesen Beitrag antworten]

   16.01.13
  Lounge Gast
Re: Wie gut ist die RFH Köln
Ich möchte an der RFH Wirtschaftsrecht studieren ehrlich gesagt schrecken mich hier ein wenig die Kommentare ab..Gibt es hier Leute die das gerade studieren oder es dort studiert haben, wie ist es so?

[auf diesen Beitrag antworten]

   16.01.13
  Lounge Gast
Re: Wie gut ist die RFH Köln
Wieso ausgerechnet WiRe an der RFH und nicht an der FH Köln? Ich sehe kein Argument das da für die RFH spricht?!

[auf diesen Beitrag antworten]

   18.01.13
  Lounge Gast
Re: Wie gut ist die RFH Köln
weil ich nur von da eine zulassung habe..

[auf diesen Beitrag antworten]

   21.01.13
  Lounge Gast
Re: Wie gut ist die RFH Köln
Ich habe an der RFH Winf Bachelor studiert und kann euch sagen, dass das Nievau deutlich über dem der meisten Hochschulen liegt!

Beispiel: Ich habe an der TUM sofort einen Masterplatz bekommen da ich einen Abschluss von der RFH habe - und die TUM ist DIE Uni in Deutschland. Zudem habe ich bei Bewerbungsgesprächen bei ein paar der größten Beratungshäuser am (globalen) Markt (!) nur gutes Feedback zum Know-How der Absolventen bekommen (und ich habe sofort einen Vertrag angeboten bekommen ohne noch in ein AC zu müssen). Wer selbst nichts liefert sollte auch nichts erwarten - wir sind hier im Bereich der Hochschulbildung und nicht in einer Pflichtveranstaltung.

Das sollte schon für sich selbst sprechen.


[auf diesen Beitrag antworten]

   06.02.13
  Lounge Gast
Re: Wie gut ist die RFH Köln
Also die RFH hat für mich einen schlechten Ruf. Ich habe dort selber ein Semester E-Technik studiert und mir hat es überhaupt nicht gefallen. Zu kleine Räume, ständiger wechsel der Räumlichenkeiten. Musste an einem Tag sogar dreimal mit der Straßenbahn hin und her fahren, nerv! Das Niveau war unter aller sau. Die Prüfungsbedingungen sind lachhaft, teilweise verlässt die Klausur-Aufsicht die Klasse, damit die Studenten sich gegenseitig bei der Klausur helfen können. Man ist halt Kunde und kein Student. Klausurstoff wird für einen komplett auf ein paar Seiten vom Dozent zusammengefasst, die zwei Din4 Seiten lernt man dann auswendig und bekommt dann eine 1,0. Nicht umsonst macht Ford Einstellungstest für RFH absolventen, Leute von der FH Köln oder Uni machen diesen Test nicht. Als ich mich dann entschieden habe auf die FH Köln zu wechseln, meinte eine Mitarbeiterin der RFH, O-Ton: "um Gottes Willen, wechseln Sie doch nicht an die FH Köln, wissen Sie wie schwer die ist?! Da fallen ganz viele durch..." usw. Das sagt wohl einiges aus. Was mich aber noch viel mehr ärgert ist die Tatsache, dass die Leute von der RFH, die natürlich alle einen 1,x Schnitt haben, die Masterplätze an der Uni/FH wegschnappen (das wahrscheinlich 90% der RFH'ler den Master garnicht an der uni/FH schaffen ist eine andere Geschichte). Würde ein Uni/FH student den gleichen Lernaufwand wie ein RFH'ler leisten, so wären seine Noten an der FH/Uni keine 1,x sondern eine Note 3 bis 5. Kein Witz.

[auf diesen Beitrag antworten]

   12.02.13
  Lounge Gast
Re: Wie gut ist die RFH Köln
Ich habe sowohl schon Vollzeit an der FH Köln (staatlich) studiert (musste dies aber aufgrund von Geldmangel dann leider aufgeben - dank der Einführung von Studiengebühren) und habe nun vor 3 Semestern nochmals an der RFH Köln (staatlich) nochmals berufsbegleitend mit meinem Wirtschaftsrechtstudium begonnen.
Damals an der FH Köln hat mich stark gestört, dass wir da gerade in den Umschwung von Diplom auf Bachelor gekommen sind, keiner unsere Fragen beantwortet hat, niemand auf uns eingegangen ist - man steht einfach alleine da und wenn man dann den Kopf voll hat mit "wie bekomm ich das ganze überhaupt noch finanziert?" durch die Klausuren rasselt.

An der RFH haben sowohl die Dozenten als auch das Prüfungsamt immer ein offenens Ohr. Gerade auf berufsbegleitend studierende kann dort eher eingegangen werden. Die Dozenten kommen selber aus der Praxis und vermitteln so nicht bloß den rein theoretischen Stoff, sondern können Praxistipps geben und auch mal aus dem Nähkästchen plaudern. Hier werden keine Auswendiglerner herangezogen - sondern Menschen, die das Wissen anzuwenden wissen. Das endet oft zwar in etwas weniger Stoff als an der FH - aber dafür mit Praxiserfahrung. Und diese ist im Arbeitsleben wichtiger als irgendwelche Grundsatzgeschichtern herunterrasseln zu können.
Im 1. Semester waren wir 15 Studenten - also ein wirklich kleiner Kurs. Jetzt - nach dem 3. Semester sind noch 5 übrig. Soviel zu dem Thema: hier bekommt man seinen Abschluss geschenkt! Dem ist absolut nicht so! Wir müssen alle viel lernen und es reicht eben nicht, auswendig gelerntes in der Klausur wiederzugeben. Hier muss man es begriffen haben und anwenden können!

Zu den Räumlichkeiten: Ja - es gibt die sog. Barracken! Aber es war noch nie kalt in den Räumen im Winter. Und wenn es schmutzig ist, liegt das an den Vollzeitstudenten, die ihren Müll einfach rumliegen lassen. Kann ja nicht nach jeder Vorlesung ein Putztrupp durchjagen!
Das Dozenten sich - ebenso wie die Studenten - mal um ein paar Minuten verspäten liegt daran, dass auch die meisten der Dozenten "nebenbei" noch einem Beruf nachgehen. Die RFH wirbt mit einem Praxisorientierten Studium - durch Dozenten aus der Praxis. Ich finde, man profitiert sehr stark dadurch und hat dadurch auch den engen Kontakt zu den verschiedenen Wirtschaftszweigen.

Klar - nicht alles ist perfekt. Die RFH muss stark an der Orga arbeiten. Man rennt schon viel selber hinterher. Aber an einer großen Uni ist das auch nicht viel anders.
Also - wer gerne auswendig lernt und Theorie supi findet, ist an einer staatlichen Hochschule gut aufgehoben.
Wer gerne mit Menschen aus der Praxis zusammensein möchte und ggf. darüber schon Kontakte knüpfen mag, sollte sich an eine staatliche Hochschule wenden.
Ggf. einfach mal nachfragen, ob man mal einen Tag in einer Vorlesung sitzen darf und selber schauen ob es einem gefällt. :-)


[auf diesen Beitrag antworten]

   25.02.13
  Lounge Gast
Re: Wie gut ist die RFH Köln
Hallo zusammen

ich hab BWL an der Uni Köln studiert (Diplom) und studiere jetzt berufsbegleitend an der RFH Wi-Ing (komme ins 3. Semester)
Die RFH ist übrigens keine staatliche FH sondern eine private FH, die Ing-Studiengänge müssen nur keine Studiengebühren zahlen, weil die vom Land NRW subventioniert werden!

Wenn du mal auf der Seite des Arbeitsamtes, den Arbeitsmarktreport 2012 liest, wirst du sehen, dass Wi-Ing im Moment zu den am stärksten wachsenden Ingenieurs-Schwerpunkten zählt, was sicher auch daran liegt, dass der bereich (noch) recht klein ist, aber auch zunehmend gefragt. BWLer sind aber sehr vielseitig einesetzbar, kommt immer auch auf deine Spezialisierung an (Mach bloß nicht Marketing und Personal, dass machen alle :-) ) Die bestimmt nämlich maßgeblich nachher wo du landest (landen willst) und dein Gehalt.
Prinzipiell macht es erstmal keinen Unterschied ob man an einer FH oder Uni studiert, da nicht alle Personaler alle "Rufe" aller FHs/ Unis kennen, würde ich auch mal sagen, dass es nicht sooo wichtig ist, wo man studiert hat, vor allem wenn es nachher nicht im Rheinland ist (Ok an der Uni kannst du dich dann rühmen an einer offiziellen "Elite" Uni studiert zu haben, aber das ist eh mehr was fürs Ego), der Abschluss ist jedenfalls als gleich; Bachelor.
Finanziell kann man jetzt auch nicht sagen, dass Wi-Ings mehr oder weniger verdienen als BWLer (es sei denn du gehst in ne Behörde, da ist ein Uni-Diplom (was ich noch hab) besser bezahlt, weil man in den höheren Dienst einegstuft wird und mit nem Bachelor nur in den gehobenen) Aber bei mir in der Firma werden FHler und Uni-Leute gleich bezahlt. Ich bin also der Blöde, weil ich länger, umfangreicher und schwerer studiert hab :-/
So das mal vorweg, nun mal ein paar Pros und Cons der beiden Hochschulen

Uni Köln:
- klassische Massenuni, bis zu 1400 Studenten in einer Vorlesung
- Freie Wahl wann man welche Fächer schreiben will, kein vorgegebener Stundenplan --> hohes Maß an Selbstorganisation
- Riesige Auswahl an Speizialisierungen (ca. 60, darunter Wi-Psychologie, Wi-Geschichte, Marketing, Supply Chain Management, etc.)
- Bekannte Uni, schon allein durch ihre Größe, sie zählt zu den größten Unis Deutschlands und ist seit neustem "Elite"-Uni
- Flexiblilität kann man hier nicht erwarten aufgrund der Größe
- jedoch relativ gute Oragnisation
- keine Studiengebühren
- Uni-Profs, als Dozenten, was aber nicht bedeutet, dass Sie keinen Kontakt zur Wirtschaft haben, oft arbeiten Sie auch mit großen Unternehmen an Forschungsprojekten, etc.
- Hoher Lernaufwand, da hoher Stoffumfang (6 Wochen Vollzeit Lernen war für mich bei den meisten Klausuren zwingend nötig um zu bestehen --> Vollzeit = mind 8 Std. am Tag)

R-FH
- keine Studiengebühren für Ingenieursstudiengänge
- kleine Kurse (Unser Kurs mit 55 Leuten, war der "größte" Kurs der je bei Wi-Ing begonnen hat)
- Strukturiertes Studium, vorgegbener Stundenplan je Semester
- Manchmal chaotische Organisation (CAD-Programme laufen nicht, da nicht genug Lizenzen zur Verfügung stehen, Raumzuweisung wird häufiger kurzfristig geändert, etc.)
- Dozenten in der Mehrzahl keine Profs, sondern Leute, die Vollzeit arbeiten und nebenher noch unterrichten, was bedeutet, dass sie oftmals direkt aus der Praxis kommen.
- Relativ flexible Organistation
- Stoffumfang und Lernaufwand gering bis mittelschwer (Bis jetzt... wer weiß was da noch kommt, aber für Ing-Mathe hab ich nicht so hart gelernt wie für irgend ein Fach an der Uni, allerdings geh ich ja auch noch Vollzeit arbeiten)
- Spezialisierungen nicht soo umfangreich, (ca. 15)

Ncoh etwas generelles zu meinen Aussagen:
Die Sachen über die Uni Köln sind natürlich schon was älter, da ich meinen Abschluss Ende 2009 gemacht habe, denke aber soo viel wird sich nicht geändert haben. Durch mein erstes Studium fällt es mir jetzt bei dem 2. vielleicht leichter zu lernen, weil ich weiß, wie man sich auf solche Prüfungen vorbereitet. Die meisten meines Kurses haben vorher eine technische Ausbildung gemacht und nicht zwingend Abi und einige haben sich für die Ing-Mathe Klausur 6-8 Wochen frei genommen, 10 Monaten Nachhilfe in Mathe genommen und sind trotzdem durchgefallen. Das soll dir nur deutlich machen, dass ein Schwierigkeitsgrad objektiv schwer zu fassen ist.

Was du letztendlich machst, musst du entscheiden...


[auf diesen Beitrag antworten]

   01.03.13
  Lounge Gast
Re: Wie gut ist die RFH Köln
Ich überleg auch Wirtschaftsrecht an der RFH zu studieren und bin auch gerade leicht abgeschreckt. Was spricht denn bei Wirtschaftsrecht gegen die RFH?

[auf diesen Beitrag antworten]

   08.03.13
  Lounge Gast
Re: Wie gut ist die RFH Köln
Hallo zusammen,
möchte ab Sep 13 berufsbegleitend B.A. an der RFH studieren und wurde durch die obigen Kommentare wie so viele ein wenig abgeschreckt.
Da ich einige Leute kenne, die ebenso B.A. berufsbegleitend an der RFH studieren und ich bisher nur gute gehört habe,
bin ich ein wenig verunsichert.
Gibt es jemandem der berufsbegleitend B.A. studiert und mir ein Feedback geben kann.

Pro:
- kleine Gruppen
- Standorte im nahen Umfeld vom Rudolfplatz
- enger Kontakt zu Dozenten und Studenten

Kontra:
- teurer als berufbegleitende Studiengänge an anderen FH´s

Danke vorab !!!!


[auf diesen Beitrag antworten]

   25.03.13
  Lounge Gast
Re: Wie gut ist die RFH Köln
schreibe im moment meine bachelor thesis an der rfh. die schule ist super. top ten wirtschaftsingenieurwesen (personalmanager umfrage). die dozenten und die zuständigen im prüfungsamt kümmern sich sehr gut. kein anliegen wird übersehen. klar gibts auch hier paar pfeifen, die sich iwie durchmogeln. aber spätestens beim vorstellungsgespäch wird dies bemerkt. ich sehe dadurch keinen nachteil für mich. werde wahrscheinlich auch den master im sep hier machen. bin sehr zufrieden. niveau ist gut. warum sollte es auch unnötig schwer gemacht werden? studium ist bloß ne eintrittskarte. im jo später braucht vllt. 10 prozent davon. man lernt halt mit stress umzugehen und weiß wo man informationen finden kann.

[auf diesen Beitrag antworten]

   31.03.13
  Lounge Gast
Re: Wie gut ist die RFH Köln
Hallo, ich bin jetzt im 8. Semester berufsbegleitend B.A. an der RFH und im Großen und Ganzen wars echt ok. - Durch die kleinen Gruppen ist alles persönlicher. Man hat immer einen Ansprechpartner und kommt an den Stoff ran. Das Programm pro Semester ist ordentlich straff, ackern ist schon angesagt. Aber soviele Klausuren hätte ich beispielsweise an einer Fernuni nie geschrieben und wäre demnach auch noch nicht fertig. Fands wirklich ok. - Viele Dozenten lehren Berufsbegleitend, wodurch praxisnahes Wissen vermittelt wird. Hat mir gefallen.

[auf diesen Beitrag antworten]

   03.04.13
  Lounge Gast
Re: Wie gut ist die RFH Köln
ich habe meinen Bachelor in BWL an der RFH gemacht und mache gerade den Master an der FH Köln. Ich bin die einzige, die zuvor an einer privaten FH war. Ich fühle mich gegenüber Kommilitionen nicht benachteiligt, die zuvor an staatlichen FH's studiert haben. Ich habe den Eindruck, dass die RFH mich gut ausgebildet hat. Mit Sicherheit sind die Klausuren einfacher, aber ich kann nicht behaupten dass man alles an der RFH geschenkt bekommt, denn dann würde ich jetzt im Master vom Stoff her nix raffen. Die RFH an sich ist eine gute FH, die Dozenten sind gut (klar gibts auch ein paar Ausnahmen). In BWL gibts viele Referate und auch ein paar Hausarbeiten, was ich sehr gut finde.

[auf diesen Beitrag antworten]

   09.05.13
  Lounge Gast
Re: Wie gut ist die RFH Köln
Ich bin mit der RFH sehr zufrieden.

[auf diesen Beitrag antworten]

   14.05.13
  Lounge Gast
Re: Wie gut ist die RFH Köln
Hallo Leute,
ich überlege Wirtschaftsrecht (neben dem Beruf) zu studieren.
Wer hat angefangen bzw fängt mit dem Studium an, wer kann mir seine Meinungen äussern?
Ist das Studium zu schaffen?
Morgen ist das InfoAbend, wo ich auch teilnehmen werde.


[auf diesen Beitrag antworten]

   21.05.13
  Lounge Gast
Re: Wie gut ist die RFH Köln
Hallo bin im 1 Semester Wing Vollzeit. Die RFH ist eine sehr qualifizierte Hochschule. Neuer Bau, kleine Gruppen, fachlich sehr kompetente Dozenten die auf fast alle Fragen eingehen. Ja es gibt "Hausaufgaben" super! Den diese werden von Professoren und Doktoren mit dir zusammen besprochen.
Fast jeder Dozent kommt aus der freien Wirtschaft und kann somit hervorragen aus der Praxis erzählen. Ok nicht immer didaktisch richtig vermittelt aber dafür keine reinen Theoretiker.

Vorlesungszeiten sind ok. Gut funktionierendes Internetnetzwerk usw

Ich empfehle es.


[auf diesen Beitrag antworten]

   06.06.13
  Lounge Gast
Re: Wie gut ist die RFH Köln
Hallo zusammen,
ich möchte zum Sommersemester den Masterstudiengang International Marketing and Media Management an der RFH studieren! Kann mir jemand speziell zu diesem Studiengang etwas sagen? Das meiste ist hier ja nur über den Bachelor....
Danke schonmal, ich freue mich über Antworten!


[auf diesen Beitrag antworten]

   22.06.13
  Lounge Gast
Re: Wie gut ist die RFH Köln
Hallo Zusammen,

ich interessiere mich für ein Studium an der RFH im Bereich Medienwirtschaft. Ich habe eine Frage zu der Berufspraxis..gem der Studienberatung muss man vorher ein Praktikum im kaufmännischen Bereich absolvieren. Während des Studiums könnte man ein sechswöchiges Praktikum machen. Im Vergleich zur FHM die im selben Preissegment liegt hat sind es 24 Wochen.

Hat man also an der RFH genug Praxisbezug? Ich denke gerade in dieser Branche ist es wichtig frühzeitig Kontakte und Erfahrung zu sammeln.

Ich hoffe Ihr könnt mir helfen.

Dankeschön

Lg Gina


[auf diesen Beitrag antworten]

   27.06.13
  Lounge Gast
Re: Wie gut ist die RFH Köln
Medizin-Ökonomie 2. Semester berufsbegl.:

- von 19 Studenten sind jetzt noch 13 dabei

- ALLE Dozenten arbeiten vormittags meist in eigenem Unternehmen (Unternehmens-, Finanzberatung, Recht usw.)

- daher-> anschaulicher Praxisbezug durch Dozent

- Durchschnittliche Studentenanzahl pro Vorlesung: 8-10 Leute

- daher-> Dozent geht auf jeden ein, jede Frage wird beantwortet, Vorlesung findet eher in Diskussionsrunde statt (Statt Frontalunterricht)

- das bewirkt: es kommt jeder, der will durch, ...wirklich

---> Besonders bemerkenswert: Das Engagement der Profs z.B zusätzliche Repitiorien, Prüfungsvorbereitungen, Info-Beschaffung usw. Nahezu jeder Dozent ist per Handy, e-Mail, (Facebook), erreichbar.

Was nach Außen hin jedoch (leider) nur auffällt: hohe Studiengebühren, marode Gebäude, dreckige Tolietten, viele gute Noten

Meine Erfahrung als Gasthörer an der UNI Köln: riesige überfüllte Sääle (saß auf der Treppe), Dozenten verstricken sich in Theorien, auf 1 Dozent kommen vielleicht 80-100 Studenten(?)

Fazit nach zahlreichen Gesprächen mit Leuten die es zu was geschafft haben: weder die Studienrichtung, noch die UNI/FH zählt, sondern die Persönlichkeit, Pfiffigkeit und Intelligenz die man bietet!


[auf diesen Beitrag antworten]

   27.06.13
  Lounge Gast
Re: Wie gut ist die RFH Köln
Ich glaube, für's eigene Ego schon würde ich nicht an der RFH studieren, da ich nicht das Gefühl haben wollte, gute Noten geschenkt zu bekommen, selbst, wenn es letztlich so nicht war. Den Ruf hat man so oder so weg. Allerdings ist die RFH sicher nicht schlecht, wenn man den Master machen will und einen guten BA Abschluss braucht.

Mir würde sich einfach die Frage stellen, ob die hohen Studiengebühren wirklich gerechtfertigt sind. Es gibt viele gute private Unis/FH's, bei denen die Studiengebühren durchaus Sinn machen. Ob es bei der RFH so ist, können wohl nur die dortigen Studenten sagen. Daher geh doch mal dorthin und frag direkt nach.


[auf diesen Beitrag antworten]
   
  




   15.08.13
  Lounge Gast
Re: Wie gut ist die RFH Köln
habe bei der RFH BWL studiert und angefangen Maschinenbau zu studieren.

Ich weiß nicht, warum hier viele Behauptungen stellen, dass die Noten/Abschluss quasi geschenkt werden? Würde gerne mal ein paar Bsp. genannt bekommen.

Ohne Fleiß, kein Preis und das gilt überall so.


[auf diesen Beitrag antworten]

   25.10.13
  Lounge Gast
Re: Wie gut ist die RFH Köln
Hallo,
Ich bin nun seit 2 Semestern in meinem Master Studium allerdings an der Uni Köln und Weg von der rfh.

Von mir ist auch der Post vom 01.07.2012. nach einem Jahr bereue ich meine Entscheidung zu wechseln kein bisschen. Zwar ist das Niveau deutlich gestiegen, was sich in stark erhöhtem lernaufwand sowie leicht verschlechterten Noten zeigt, doch lernt man hier viel viel mehr.

Einen fehlenden Praxisbezug kann ich nicht bestätigen. Dieser wird in Seminaren z.b. Mit Experten von Bayer, vom gba, des deutschen ethikrates, des iqwig usw. Ebenso erreicht. Zusätzlich muss aber die ganze Theorie auf wissenschaftlichem Niveau gepaukt werden.

Richtig ist, die Hörsäle sind zwar größer und gut besucht aber es gibt immer ausreichend Platz für alle. Weiteres wichtiges Argument ist einfach die Tatsache, und hierbei kann ich nur für medizinökonomie sprechen, der m.e. zurecht miese Ruf der rfh. Auswahlverfahren extra für rfh Studenten habe ich auch schon erlebt. Ganz wichtiges Argument ist auch, dass einige der global und national Player des gesundheitsmarktes und alle Ministerien Kandidaten nicht ohne ein wissenschaftliches Hochschulstudium, also eben kein fh Studium einstellen. Daher sollte man sich relativ schnell bewusst sein wo man hin will, wenn man an die rfh gehen will.

Fazit nach drei Jahren rfh und einem Jahr Uni: das Niveau in der Uni ist qualitativ und quantitativ höher. Die Qualität der Lehre eher besser, bei gleicher Organisation und weit weniger Kosten. Vor allem mathematisches und volkswirtschaftliches Wissen, welches an der Uni gefordert wird, wird auf der rfh nur rudimentär vermittelt. Das Studium an der rfh war eigentlich nur wirklich vorteilhaft wegen den geschenkten Noten, die einem erst das Masterstudium an den Unis ermöglichen. Dies hat sich aber mittlerweile auch weitestgehend geändert, da mittlerweile andere zulassungskriterien gelten und auswahltests durchgeführt werden können, wenn man nicht bereits von einer normalen Uni kommt.


[auf diesen Beitrag antworten]

   26.10.13
  Lounge Gast
Re: Wie gut ist die RFH Köln
An der RFH studiere ich seit zwei Monaten Elektrotechnik.

Was mir persönlich sehr gefällt ist das "Klassenzimmerfeeling", da man doch alle Mitstudenten kennen lernen kann. Es sind wohl etwa 54 Studenten zu Beginn eingeschrieben gewesen, davon sind noch etwa 30 bis 35 regelmäßig da.

Das für mich schwierigste Fach ist Mathe, da meine Vorkenntnisse als älterer Berufseinsteiger nicht besonders gut sind. Allerdings haben wir einen super Prof der auch auf Fragen der Studierenden eingeht, was ab und zu sehr hilfreich ist. Die Lerngeschwindkeit ist sehr hoch, aber mit Selbststudium kann man den Stoff recht gut nacharbeiten, da die Tafelbilder des Profs mit Einsatz von Farben immer nachvollziehbar sind. Die Menge der Hausaufgaben entspricht oft dem selben Stundensatz, man ist dann aber gut vorbereitet.

Theoretisch sind die Stunden so gelegt, dass an einem Tag in der Woche einen freien Tag zum lernen hat. In der Praxis wird dieser Tag allerdings dazu benutzt um Stunden zu verschieben. Die Profs haben so eine Art Gleitzeiteinstellung und schieben gerne Stunden. Das bedeutet, dass man in einer Woche weniger Stunden hat, in einer anderen Woche aber 40+ und das ist kaum Nachzuarbeiten. So Superwochen sind extrem hart, vorallem weil es Profs gibt die den ganzen Semesterstoff in einen Monat packen und dann frei machen. Wer den freien Tag nutzen möchte um Geld zu verdienen... vergiss es, es lief bisher keine Woche nach Lehrplan.
Positiv ist, dass keine Stunden ausfallen, Verschiebungen werden immer nachgeholt.

Nebenbei kann man noch kostenlose Zertifikate wie für EPLAN erwerben, bisher war es wohl so, dass man die in der Kernzeit machen konnte, jetzt geht das nicht mehr und ist somit in der Tagesform uninteressant geworden.

Dazu gibt es noch Zusatzkurse wie für Mathematik. Der erste Termin war sehr wenig zielführend, vermutlich verbessert sich das noch, da sich der Dozent erst noch darauf einstellen muss, dass hier Studenten sitzen die nach Effizienz bewerten, ob sie sitzen bleiben oder gehen. Die Anforderungen an den Dozent sind bei einem prüfungslosen Zusatzangebot nun mal 10x höher als an einer Schule, mal sehen.

Was mir gut gefällt ist die nützliche Ausstattung der Räume, es ist modern, hell und praktisch eingerichtet. Man lernt angenehm.

Mit den meisten Profs kommt man sehr gut zurecht, eine Ausnahme haben wir jedoch. Wenn man als Kölner gewohnt sich indirekt laufend beleidigen zu lassen, kann man die inhaltlich excellente und praxisnahme Vorlesung geniessen, wenn man aus dem Süden kommt wo die Menschen keine Fäkalsprache im Umgangston benutzen... sehr, sehr ungewohnt und abschreckend. Alleine wegen dem menschlichen Faktor kommen zu den Vorlesungen nicht alle die sonst kommen, ich muss mich dazu zwingen.

Im Schnitt gefällt mir das Studium aber sehr und ist positiv.


[auf diesen Beitrag antworten]

   08.01.14
  Lounge Gast
Master International Marketing and Media Management (M.A.) Erfahrungen
Hat jemand Erfahrung über diesen Studiengang?
Wie ist dieser Besetzt? Wie sind die ZustAnde in den Vorlesungen. Wie sind die Porfs? usw...

Danke


[auf diesen Beitrag antworten]

   19.01.14
  Lounge Gast
Re: Wie gut ist die RFH Köln
Also, ich studiere im dritten Semester berufsbegleitend an der RFH B.A. BWL. Wie die ganzen Vorredner, muss ich sagen, dass es sehr angenehm ist in kleinen Gruppen zu studieren. Fast alle Profs kommen von Unternehmen (zb. Loreal) oder eigenen kleinen Consultingunternehmen. Klar gibt es immer mal Profs mit denen man nicht zufrieden ist - aber die sind eher (bisher) selten. Den Lernstoff kann man sich auch in einen Netzwerk runterladen, und in der kleinen Bib. findet man eigentlich immer die Bücher die man braucht - ansonsten in der UniBib Köln. Die Räumlichkeiten sind ok, kommen eher wie Klassenräume rüber und nicht als "Vorlesungssäle", aber das macht den Austausch mit den Profs sehr angenehm und einfach. Diese sind auch immer erreichbar und geben einem priv. Telefonnummer und Mailadressen weiter. Zu den Klausuren: Wenn man sich gut für die Klausuren vorbereitet sind auch gute Noten drin - das man diese "geschenkt" bekommt, ist völliger Schwachsinn - auch wenn diese vielleicht nicht so "wissenschaftlich" wie an einer Uni sind. In meinem Jahrgang, wo ca. 30 Leute sind ist der Notendurchschnitt sehr ausgeglichen, also schlägt das nicht in Richtung 1,xx aus.
Ich arbeite in einer Bank außerhalb von Köln und muss sagen, dass das Studium beim Management als auch bei den Personalern sehr gut ankommen, was sich damit widerspiegelt, dass sie sich daran beteiligen (Kosten).

Ich würde jedem, der berufsbegleitend studieren möchte die RFH empfehlen.


[auf diesen Beitrag antworten]

   29.01.14
  Lounge Gast
Re: RFH Köln Wirtschaftsingenieurwesen
Also, ich habe in Jahr 2000 als Wirtschaftsing. abgeschlossen. Es war nicht allzu schwer aber ich denke mal, dass ich mit dem Lernaufwand auch woanders einen genausoguten Abschluss erhalten haette. Die Schule ist, gerade bei einem FH Abschluss egal wenn man sich bewirbt. Die Noten zaehlen viel mehr. Und natuerlich die Wirtschaftslage. 2000 hatte ich 3 sehr gute Jobangebote und hab mich wohl fuer das Richtige entschieden. Also, durchhalten, gute Noten kriegen und Auslandssemester einlegen. Viel wichtiger and FH Koeln oder RFH... Peace out!

Lounge Gast schrieb:
>
> hallo,
>
> ich habe meine Immatrikulationsbescheinigung von der
> Rheinischen FH Köln bekommen und da ich umziehen müsste und
> die FH ja eine Private ist, wollte ich um auf Nummer Sicher
> zu gehen mal hier im Forum fragen was ihr so von dieser FH
> haltet.
>
> Das Studium ist der Diplomstudiengang im Fachbereich
> Wirtschaft.
>
> Danke im Voraus für eure Antworten


[auf diesen Beitrag antworten]

   18.02.14
  Lounge Gast
RFH Studium Medienwirtschaft BA
Hey, ich hatte auch vor Medienwirtschaft bzw Medienmanagement an der RFH zu studieren und ich war mir eigentlich die ganze Zeit sicher, dass diese staatlich sei. Anscheinend hab ich mich wohl getäuscht. Verglichen mit der BiTS Iserlohn, bei der man über 800 Euro an Studiengebühren im MONAT!! zahlen muss (ich bin immernoch erschreckt darüber), finde ich die RFH ziemlich günstig mit 400 irgendwas. Nur verstehe ich nicht ganz, was es mit den Aufnahmebedingungen auf sich hat. Muss ich nun ein 12-wöchiges Praktikum (spezialisiert, keine Ahnung wie die das meinen) vor meiner Bewerbung vorliegen haben oder was soll ich damit machen? Und ist es wirklich so schlecht, einen Abschluss einer privaten Hochschule zu haben?

[auf diesen Beitrag antworten]

   16.03.14
  Lounge Gast
Re: Wie gut ist die RFH Köln
Hallo ich studiere im Moment an der RFH Wirtschaftsrecht und befinde mich derzeit im 4.Semester, ich muss sagen, das es die beste Entscheidung meines Lebens mehr war.

Die Dozenten sind unglaublich gut ausgebildet und bringen unglaublich viel LEBENSerfahrung und Know-How mit. Das sind nicht irgendwelche Tintenkleckser, ich bekomme fast zu jedem thema anekdoten oder wichtige Lebenserfahrung mitgeteilt.
Der Stoff ist schon viel und anstrengend, ich lerne jeden tag nach der vorlesung noch stundenlang in der bib, was sicher mit meinem Studiengang zutun hat. Die Klausuren sind schwer ich kenne leute die können kein Wirtschaftswissenschaftlches Studium mehr aufnehmen weil sie bei uns drei mal verkackt haben ;).
Außerdem kann ich mit meinem Jura wissen so einige Uni Jura studenten in die Tasche stecken.
Im letzten Semester gab es knapp 30 Wirtschaftsrecht absolventen, alle haben in weniger als 1 Monat einen Arbeitsplatz bekommen. Kontakte in die Wirtschaft existieren, unser Studiengangsleiter HR.BERENS hat unglaublich viel connections.
Die Leute die die RFH haten haben einfach nur kein Geld oder sind rausgeflogen weil sie zu dumm sind. Ach ja geile (reiche )mädels haben wir auch !


[auf diesen Beitrag antworten]

   16.03.14
  Lounge Gast
Re: Wie gut ist die RFH Köln
Kumpel von mir hat an der RFH einen Bachelor in Wirtschaftsingenieurwesen abgeschlossen. Seltsamerweise hat er vorher an der FH Trier BWL verkackt, weil er mit Mathe dort nicht klar kam. Wie er danach dann Ingenieur wurde bleibt mir ein Rätsel.

[auf diesen Beitrag antworten]

   03.04.14
  Lounge Gast
Re: Wie gut ist die RFH Köln
Hallo zusammen,

ich studiere an der RFH Wing im 4. Semsester und mir geht dieses gequatsche von geschenkten Noten an der RFH ziemlich auf den Senkel!
Natürlich gibt es Leute die sich durchmögeln und es eig. nicht verdient haben, später einen Ingenieurtitel zu tragen. Aber dies zu verallgemeinern finde ich eine frechheit gegenüber den Leuten, die sich den "Arsch" aufreißen.


[auf diesen Beitrag antworten]

   21.05.14
  Lounge Gast
Re: Wie gut ist die RFH Köln, Erfahrungen?
Hallo,

habe mich für das WS 2014/15 an der RFH, für den Studiengang Medienwirtschaft beworben. Gibts jemanden, der bereits schon Medienwirtschaft dort studiert und von seinen Erfahrungen berichten kann?

Ich bin durch die teils sehr negativen Bewertungen ein bisschen skeptisch geworden, was die Wahl der Hochschule angeht.


[auf diesen Beitrag antworten]

   07.06.14
  Lounge Gast
Re: Wie gut ist die RFH Köln, Studium, Erfahrungen?
Ich studiere im 6. Semester Medienwirtschaft an der Rfh und schreibe grade meine Bachelorarbeit... wie überall gibt es Vor-und Nachteile ... ich finde die RFH ist medientechnisch noch lange nicht so gut ausgestattet, wie andere Unis... aber die Dozenten sind super! total nahbar und umgänglich .. klar gibt es immer mal einen der dir nicht passt ... generell ist es aber schon praxis und projektbezogen... viele Gruppenarbeiten und Exkursionen ... die Dozenten laden mal mehr mal weniger interessante Experten ein ;) und gehen auch auf die Wünsche ein, die die Studenten haben... was sie lernen möchten, welche Bereiche interessieren ... klar ist, dass vom 1.-4. Semester halt noch nicht ganz soooo spannend, da Grundstudium und so ... aber bei der Wahl deines Schwerpunktes kann ich dir nur Creative Leadership empfehlen ... super innovative, junge Dozenten, die Lust auf Studenten haben ... auch der Kontakt mit dem Prüfungsamt ist "familiärer" ...die erinnern sich an dich, wissen wer du bist ... und drücken auch ab und an mal ein Auge zu... Das Studium ist im Prinzip ein BWL Studium aber alles angewandt auf Medien .. daher nicht so trocken und langweiliges Bücherpauken wie auf anderen Fakultäten... ich finde absolut nicht, dass man sich das Studium erkaufen kann an der RFH ... es ist anspruchsvoll und gerade für den Medienbereich seeehr günstig! An anderen Unis oder Fh´s´zahlt man doppelte Preise und der Ruf ist viel schlechter ... siehe Fresenius... mein Fazit zu dem Studiengang ist gut, ich habe auch meine Probleme gehabt und nicht alles passt, aber die Atmosphäre ist gut, auch die kleinen Gruppen, man hat genug Zeit für Nebenjobs .... Ich frage mich nur manchmal wo das ganze Geld hingeht, dass es ernsthaft in manchen Räumen noch Tafeln mit Kreide gibt ... an eine MedienFH ... geht gar nicht!

[auf diesen Beitrag antworten]

   11.07.14
  Lounge Gast
Re: Wie gut ist die RFH Köln?? im Vergleich zur Fresenius??
Hallo ihr Lieben,
ich habe nun eine VollzeitStudiumZusage von der RFH Köln (Medienwirtschaft) und eine berufsbegleitende StudiumZusage von der FH Fresenius (Medien- und Komm. Management) bei mir auf dem Tisch für das WiSe 14/15..
Nun lese ich die vielen eher negativen Eindrücke..
Kann mir einer weiterhelfen?
Hat jemand viell. ausschlaggebende Argumente für die FH Fresenius oder für die RFH Köln??
Lieben Dank!!
VG


[auf diesen Beitrag antworten]

   12.07.14
  fio
Re: Wie gut ist die RFH Köln?? im Vergleich zur Fresenius??
Ich würde da eher danach gehen, ob du in Vollzeit oder Teilzeit studieren willst. In Vollzeit kannst du halt schlecht nebenher arbeiten gehen und bei berufsbegleitenden Studiengängen liegen die Veranstaltungen ja meist so, dass Arbeiten nebenher gut möglich ist. Also eher abends und am WE. Trotzdem hast du die Doppelbelastung mit Job und Uni. Aber das hängt halt auch davon ab, was für dich finanziell möglich ist.

Niemals aufgeben!


[auf diesen Beitrag antworten]

   14.07.14
  Lounge Gast
Re: Wie gut ist die RFH Köln
Hab vor 20 Jahren meinen Ing. an der RFH gemacht und arbeite als Tutor. Die Qualität der Ausbildung an der RFH war und ist gut. Die kürzeren Studienzeiten entstehen mitnichten dadurch, dass man "weniger lernen muss" (da träumen ein paar...), sondern dadurch, dass mit weniger Leuten die einzelnen Ausbildungszweige besser aufeinander abgestimmt werden können. Dh. wenn in E-Technik oder Physik Rechenverfahren gelehrt werden, werden diese zeitnah auch in Mathematik behandelt, und nicht ein Semester später!

In größeren FHs hat man immer wieder das Problem mit unfähigen Dozenten, die die Studenten mit untragbar miserablen Vorlesungen und geziehlter Desinformation schlichtweg verarschen. Leute, die ihren Posten haben und anscheinend nicht mehr dahin geschickt werden können, wo sie hingehören: In die Wüste. Diese Leute gab es früher nicht an der RFH und -wie ich vernommen habe- heute auch nicht. Zusammen mit der guten Koordinierung und einigermaßen korrekten Ansagen zu den Klausuren, ist die Ausbildung bei gleicher Qualität einfach deutlich kürzer.


[auf diesen Beitrag antworten]

   17.08.14
  Lounge Gast
Re: Wie gut ist die RFH Köln für Wirtschaftsingenieur, Placement?
Mich würde mal interessieren, was die Absolventen so machen. Vor allem die Wirtschaftsingenieure. Gibt es nachteile auf dem Arbeitsmarkt...wird man z.B. belächelt bzw bei Personalmanagern benachteiligt?

[auf diesen Beitrag antworten]


   06.09.14
  Lounge Gast
Re: RFH Köln Wi-Ing Studium, Erfahrungen
Ich komme jetzt ins 6. Semester Wi-Ing an der RFH, berufsbegleitend.
Hab vorher BWL an der Uni Köln studiert.
Zur RFH fallen mir da so einige Sachen ein:

Pro:
-Kostenlos (11,50? Semestergebühr, aber kein VRS Ticket mehr für berufsbegleitende)
-Kleine Kurse 20-50 Leute maximal
-Dozenten meist aus der Praxis (Ford ist stark vertreten)
-Dozenten meist pragmatisch was individuelle Gegebenheiten angeht (Kann man Vollzeitvorlesungen auch als Teilzeitler besuchen und schreiben, etc.)
- Zu den technischen Fächern gibt es meist praktische Labore (interessant mal in der Praxis zu sehen, was man in den Vorlesungen theortisch lernt)
- relativ viele Spezialisierungsmöglichkeiten

Con
- Verwaltung ist eine Katastrophe (Prüfungstermine werden kurzfristig verlegt, Stundenplan wird kurz vorm Semester noch x-mal geändert, Räume teilweise falsch zugewiesen, etc.)
-Räumlichkeiten teilweise veraltet (Gebäude V3 und V4), aber teilweise auch sehr neu (V7)
-Anspruch finde ich persönlich eher nicht so hoch, ist alles gut neben einem Job machbar, da war das BWL Studium sehr viel fordernder (teilweise reichen an der RFH 3 Tage Klausurvorbereitung für ne 1,3) je nach Dozent bekommt man Noten wirklich geschenkt (hatte an der Uni genau 1 mal ne 1,0, hier ärgere ich mich schon teilweise über ne 2,0.

Sonstiges
- ich würde mal sagen ca. 80-90 % der Leute die da studieren haben vorher eine technische Ausbildung gemacht (Schlosser, Elektriker, etc.), dass setzen die Dozenten teilweise implizit voraus. Ich als Kaufmann, wusste am Anfang aber z.b. nicht, was ne "Welle" ist, etc.

Fazit: Ich bin ganz zufrieden mit dem Studium, klar gibt es immer wieder Punkte, die noch verbesserungswürdig sind, aber alles in allem ist das Studium ganz ok!


[auf diesen Beitrag antworten]
   
  


DKB-Cash: Das kostenfreie Internet-Konto





  

Re: Wie gut ist die RFH Köln

  auf diese Nachricht antworten :
  Dein Name: Lounge Gast
  Deine E-Mail:
  Betreff:
 
   
   
  




Unternehmen - Presse - Impressum - Kontakt