Momentan: 100 Benutzer online
[home] [sitemap] [feedback]
   
 
 Aktuelle Themen
 Studium
   Diplomarbeit/Klausuren
   Auslandsstudium
   Allgemeines
   Studienwahl
 Karriere
 Vergnügungsministerium
 Fachthemen BWL
 Fachthemen VWL
 Fachthemen WI


home / lounge / Studium / Auslandsstudium 20.07.2017
« zurück  |   Themenübersicht


 

Festo Bildungsfonds / Career Concept Erfahrung

 Autor   Beitrag 

   27.11.08
  Lounge Gast
Bildungsfonds / Career Concept
Für alle, die mit dem Gedanken spielen, sich über einen Bildungsfonds das Auslandsstudium finanzieren zu lassen, möchte ich gerne meine Erfahrungen mit dem Bildungsfonds von Career Concept schildern.

Im ersten Schritt werden vom Kandidaten Informationen zusammengestellt über das Studienvorhaben, Finanzierungsbedarf sowie diverse Unterlagen angehängt, ähnlich einer Bewerbung bei einem Unternehmen.
Es ist hierbei nicht nötig, sofort einen Zulassungsbescheid der Hochschule zu haben, der kann nachgereicht werden.
Ca. 14 Tage nach Eingang der Unterlagen wird man dann zum Online-AC eingeladen, welches sehr umfangreich ist (4 Stunden sind veranschlagt, schaffen kann man es in 2,5). In dem AC werden alle möglichen Dinge abgeprüft, von Allgemeinwissen über Logik, mathematische Aufgaben, räumliches Vorstellungsvermögen und Persönlichkeitstests. Dies erfolgt unabhängig vom eigenen Studienschwerpunkt.
Die Auswertung des AC erhält man 2 Minuten später als PDF Datei. Sehr ausführlich und informativ, da man die eigenen Resultate im Vergleich zu denen anderer Kandidaten erhält.

Weitere 14 Tage später erhält man die Einladung zum Telefon-Interview, bei dem man nochmal hinsichtlich des Vorhabens befragt wird. Außerdem wird gefragt, warum man sich ausgerechnet bei *dem* Bildungsfonds beworben hat, was einem wichtig ist bei der Wahl solcher Finanzierer etc.
Letztmalig hat man noch die Gelegenheit, den eigenen Finanzierungsbedarf zu korrigieren, so sich zwischenzeitlich Änderungen ergeben haben.

Nach dem Telefon-AC geht alles ganz schnell: 2 Tage später hatte ich bereits das Finanzierungsangebot vorliegen, am 3. Tag erhielt ich per Post alle Dokumente.

Das Angebot selbst ist, wie bei diesen Fonds üblich, in Abhängigkeit der eigenen Verdienstmöglichkeiten zu sehen. In meinem Fall hätte die Rückzahlung vermutlich einer jährlichen Verzinsung von ca. 9% entsprochen, bei guter Gehaltsentwicklung aber eher noch mehr. Der Vorteil ist eindeutig, dass die Bonitätsprüfung hier entfällt und man unabhängig der eigenen Einkommenssituation und der der Eltern eine Zusage erhalten kann.

In meinem Fall hat es leider nicht mit dem Studienvorhaben geklappt, da ich die Höchstfördersumme von 30.000 Euro benötigt hätte, mir aber trotzdem nur 18.000 Euro angeboten wurden.

Mein Fazit: Insgesamt sehr professionelles Unternehmen mit interessantem Konzept, allerdings ermöglicht auch dieser Bildungsfonds nicht, größere Studienvorhaben zu realisieren. Den Großteil des benötigten Kapitals muss man bereits besitzen, so dass der Fonds nur noch kleinere Lücken schließt.


[auf diesen Beitrag antworten]
   
  






   04.01.09
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept
Vielen Dank für den ausführlichen Erfahrungsbericht.
Was hast Du denn auf die Frage, warum Du Dich gerade bei DEM Bildungsfonds bewirbst, geantwortet?
Lg,
lounge gast2


[auf diesen Beitrag antworten]

   17.01.09
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept
Dass mir deren Konzept gefällt, alles sehr professionell wirkt und schnell abgewickelt wurde. Was soll man halt auf sowas sonst antworten... "weil ich Geld brauche und mir eigentlich egal ist, von wo" ? ;-)

[auf diesen Beitrag antworten]

   22.04.09
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept
Hoffentlich liest du das hier noch mal...
ich bräuchte vom Prinzip her nur eine ienmalige Finanzspritze für mein Auslandsstudium. Ich rechne mit so 7000€ (evtl aufwärts). Wird auch so etwas gefördert? Ist der Zinssatz nicht relativ hoch angesetzt? Ich habe nämlich schon Kredite gesehen, die bei einem Zinssatz von 4-5% lagen.
Ich studiere Dual an einer Privathochschule und habe darum auch eigenes Einkommen. (Das geht allerdings komplett für die Studiengebühren drauf) Dh. ich habe gute Zukunftsprognosen was mein Einsteigergehalt angeht.
Würdest du mir dann dieses Konzept empfehlen?
DANKE!


[auf diesen Beitrag antworten]

   22.04.09
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept
Wie hoch sind denn in etwa die Zinsen?

[auf diesen Beitrag antworten]

   30.04.09
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept
Zu hoch für den Betrag, der ausgezahlt wird!

[auf diesen Beitrag antworten]

   30.04.09
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept
Ich würde es nicht weiter empfehlen, da man mit einem Kredit günstiger liegt. Allerdings, wenn man für einen Kredit nicht genug Sicherheiten bieten kann, bleibt einem oftmals nur dies als letzte Alternative

[auf diesen Beitrag antworten]

   14.07.09
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept
Hey, ich habe mich dort auch beworben und warte jetzt schon seit fast drei Wochen auf eine Antwort. Hat es bei dir auch so lange gedauert?

[auf diesen Beitrag antworten]

   18.07.09
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept
Ich habe mich da jetzt auch beworben, da ich wo anders auf Grund meines ausländischen Passes keinen Kredit kriege.
Kannst du vielleicht genaueres zum AC sagen? Was für ein Kentnisstand wird denn da vorausgesetzt? Ich habe nämlich seit Jahren nichts mehr mit Mathe am Hut, wird das sehr spezifisch oder ist das nur so Grundwissen?
Und im Telefon-AC fragen die dann im Prinzip das noch mal ab, was man denen in der Bewerbung sowieso schon geschrieben hat? Wie lang hat denn das Interview gedauert?
Danke für Antworten!


[auf diesen Beitrag antworten]

   23.07.09
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept
Hi,

Ich hab mich auch gerade beworben und schon das Online-AC hinter mir.
Vorbereiten kann man sich gar nicht. Es sind nur Basisfragen, wie die bei den meisten Online-IQ-Tests gefragt werden, also logische zusammenhänge, Kopfrechnen, Welche Figur passt wo rein, ...

Die Aufgaben sind alle mit Zeitdruck (Du schaffst in der Regel nicht alle).

Ist aber durchaus machbar. Ich hab insgesamt ca. 1 1/2 Stunden gebraucht und alles mit ca. 130% meiner Vergleichsgruppe abgeschlossen. Was das heißt ist die andere Frage. Teilnahme lohnt sich also auf jeden Fall, da man eine genaue Auswertung bekommt, wo man genau steht (im Vergleich zum Durchschnitt)

Vielleicht nochmal zu denen mit den Fragen nach den Zinsen:
Prinzip: Du machst einen Vertrag, dass du einen gewissen Teil deines späteren Einkommens auf eine feste Zeit zahlst. Das kann deutlich mehr sein, bei guter Gehaltsentwicklung), aber auch deutlich weniger (z.B. bei Arbeitslosigkeit zahlst du gar nichts zurück). Das Risiko trägt Career Concept, daher ist auch das Aufnahmeverfahren entsprechend streng.

Die Rückzahlung ist übrigens bei umgerechnet etwa 10% Zinsen gedeckelt, man zahlt also nicht unbegrenzt zurück.

Ich finde es auch nicht schlecht, wenn man auch viel zurück zahlt, es ist ja ein Prozentsatz vom Gehalt, egal wie viel man verdient und was übrig ist wird in neue Studenten investiert.

Außerdem lohnt sichs bei mir (ich hab gerade einen Kredit bei DB abgeschlossen, werde den aber dann wieder kündigen, wenn ich genommen werde), weil ich mit dem Gedanken spiele, nach der Uni direkt in die Selbstständigkeit (Startup) zu gehen, was bei einem Kredit schlecht ist, man muss ja zurückzahlen, hier geht das ganz gut.

Noch eins: Man wird ja auch gefördert (Seminare, Mentoring, Auskunft), wovon ich mir auch einige Unterstützung verspreche, schließlich wollen die ja, dass du viel verdienst, da bekommt man sicherlich gut Unterstützung beim Ein- und Aufstieg (falls das mit Startup nichts wird)

Ich finds gut und hoffe jetzt auf den nächsten Schritt (Telefoninterview)

MK


[auf diesen Beitrag antworten]

   24.07.09
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept
Ein Bank Kredit ist nicht unbedingt günstiger, denn da nimmst Du ab Beginn des Kredites die volle Höhe auf und zahlst dementsprechend auch die Zinsen.

[auf diesen Beitrag antworten]

   17.08.09
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept
Hallo zusammen!
Hast Du Dein Interview inzwischen gehabt? Ich habe das Online-AC inzwischen fertig und das Ergebnis sieht ganz gut aus, so dass ich noch Hoffnung habe, in die nächste Runde eingeladen zu werden...

Auf welche Fragen kann/sollte man sich für das Telefon-Interview vorbereiten? Ich würd ja lieber persönlich vorbeikommen, aber das ist wohl nicht vorgesehen :(

Hat es bei Dir eigentlich geklappt mit dem Kredit? Welche Konditionen hast Du bekommen?

Vielen Dank für die Infos!


[auf diesen Beitrag antworten]

   20.08.09
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept
Hallo zusammen!
Ich habe gestern das AC online gemacht und leider bei 2 Fragen direkt auf weiter gedrückt, sodass hier überhaupt keine Punkte bekommen und im Gesamtresultat nur 99 erreicht habe. Liege also 1 Punkt unter meiner Vergleichsgruppe. Es ist so ärgerlich, da ich in allen richtig bearbeiteten Kategorien weit über den Vergleichsgruppen liege. Ich wage zu bezweifeln, dass es reicht für die nächste Runde, was sehr schade ist für mich. Ich hätte diesen Kredit wirklich gut brauchen können. In jedem Fall an alle anderen hier im Forum als kleiner Tip für das AC: nicht einfach auf WEITER drücken, denn man kommt nicht mehr zurück!!


[auf diesen Beitrag antworten]

   07.10.09
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept
mich wuerde interessieren was ihr alle so studiert? bei mir loest naemlich das wort assesment-center an sich schon panik aus. Ich bin mathematisch nicht allzu begabt, naja ich studier ja auch nichts in die richtung, und fuerchte daher schon bei dem test zu versagen. allerdings bedeutet es fuer mich das ende meines studiums wenn ich diesen kredit nicht bekomme...

[auf diesen Beitrag antworten]

   07.10.09
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept

Re: Bildungsfonds / Career Concept
mich wuerde interessieren was ihr alle so studiert? bei mir loest naemlich das wort assesment-center an sich schon panik aus. Ich bin mathematisch nicht allzu begabt, naja ich studier ja auch nichts in die richtung, und fuerchte daher schon bei dem test zu versagen. allerdings bedeutet es fuer mich das ende meines studiums wenn ich diesen kredit nicht bekomme...


[auf diesen Beitrag antworten]

   05.12.09
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept
Dass man das Geld bei einem Studienkredit auf einmal bekommt stimmt nicht ganz. Ich habe für mein Auslandsstudium einen Kredit bei der Dresdner Bank beantragt. Dort bekommt man ein Konto und je nachdem wie die Finanzierung geregelt wurde, wird bei diesem Konto das Kreditlimit erhöht. Das heisst: 1. Man bekommt nicht alles auf einmal. 2. Man zahlt nur Zinsen auf das Geld, was man wirklich ausgegeben hat 3. wenn man eine weitere Finanzierungsquelle hat und das Geld wieder auf das Konto einzahlt verringert das wieder die Zinsen.

Nebenbei habe ich mich um finanzielle Hilfe beim Bildungsfonds bemüht. Ich habe letzte Woche Mittwoche das Online-AC gemacht und wurde schon am Freitag zum Telefonat eingeladen. Das ging also recht schnell und bin gespannt wie es danach weiter geht und wieviel ich vom Fonds bekomme.


[auf diesen Beitrag antworten]

   14.12.09
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept
Hallo,

ich habe gerade das Online-Assessment gemacht. Zuerst dachte ich dass es wirklich super schlecht läuft weil ich es fast nie in der entsprechenden Zeit geschafft habe. Aber ich bin jetzt mit meinem Ergebnis ganz zufrieden!

Jetzt bin ich gespannt ob die mich zum Telefonat einladen und wenn ja dann wann! Schickn sie davor noch eine E-Mail oder rufen sie direkt an??

Liebe Grüße...


[auf diesen Beitrag antworten]

   15.12.09
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept
hallo zusammen,
ich bin jetzt auch zum online assesment eingeladen und habe schon ein wenig angst. bei mir hängt auch so ziehmlich mein gesamtes auslandsstudium von einer positiven antwort ab.
man muss sich doch irgendwie vorbereiten können?! bestimmte rechensachen nochmal anschauen (mein letzter schultag liegt schon eineinhalb jahre zurück und ich habe aufgrund meines freiwilligendienstes auch noch nicht studiert, also kaum etwas mit mathe zu tun gehabt)?

Ich bitte um tips!!!

vielen dank,
liebe grüße


[auf diesen Beitrag antworten]

   11.08.10
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept
Also so schlecht kann das Konzept ja nicht sein!
Ich interessiere mich auch für eine Studienfinanzierung und bin dabei auf der Seite der CHE (Centrum für Hochschulentwicklung) gelandet.

Die sind sehr bekannt für ihre Hochschulrankings und andere Vergleichsstudien und da hat der Bildungsfond der CareerConcept eigentlich am besten abgeschnitten.
Ich kann mir nicht vorstellen das die ein "dubioses" Modell so gut bewerten würden.


[auf diesen Beitrag antworten]

   16.06.11
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept
Ich habe 14000 EUR aufgenommen und muss jetzt 35000 EUR zurückzahlen.

Ich denke aber es muss jeder für sich selbst entscheiden und mit Angeboten von den Banken vergleichen. Bei mir sah es damals so aus, dass ich für einen herkömmlichen Kredit nicht die nötigen Sicherheiten aufbringen konnte. Am Ende war halt auch mein Einstiegsgehalt wesentlich höher, als ich es vorher angenommen habe.


[auf diesen Beitrag antworten]

   14.08.11
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept
Das Ergebnis gibts dann auch wohl nur dann, wenn man ganz am Anfang nach dem Einloggen mit dem persönlichen Key die optionale Email-Adress eingetragen hat oder?

[auf diesen Beitrag antworten]

   02.11.11
  yokat
Re: Bildungsfonds / Career Concept
Hallo zusammen. Statt einen neuen Threat aufzumachen, krame ich mal diesen wieder raus in der Hoffnung gute Kommentare zu kriegen.
Vor kurzem habe ich mit einer externen Promotion begonnen und habe für die Finanzierung des ersten Jahres den Bildungsfond gewählt. Nach dem Durchlaufen der üblichen Prozeduren (Vorauswahl, Assessment) habe ich ein Angebot vorliegen und wollte mal Meinungen dazu hören im Vergleich zu üblichen Krediten.

Mit zwei Einmalzahlungen ("Finanzspritze" und Studiengebühren) und monatlichen Zahlungen komme ich insgesamt auf ca ?11.000. Der Plan sieht vor, dass ich 10% meines künftigen Bruttogehalts über vier Jahre opfere. Wenn ich mich aber nun an dem üblichen (absoluten) Mindestgehalt eines 'Herrn Doktor' in meinem Gebiet orientiere und da auch nur das Einstiegsgehalt als Referenz wähle, komme ich auf ?4000 Brutto, was - kompliziert mit dem Taschenrechner berechnet - ?400 monatlich ergibt. Das gäbe dann eine Gesamtrückzahlung von ?19.200, und das auch nur, wenn 4 Jahre lang keine Gehaltsanpassung vorliegt. Natürlich wartet der Fond auch mindestens 2 Jahre bis zum Beginn der Rückzahlung.

Was meint ihr?


[auf diesen Beitrag antworten]

   07.01.12
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept
Nur machen, wenn du keine anderen Quellen erschließen kannst. Ist nämlich verdammt teuer sowas. Außerdem gucken, wie es aussieht mit Sondertilgungen ohne extra Gebühren zu latzen.

[auf diesen Beitrag antworten]

   16.01.12
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept
Eine Bildungsfonds Finanzierung durch Career Concept kann ich aus persoehnlicher Erfahrung nur Leuten raten, die absolut keine andere Moeglichkeit haben. Ich haette mein Studium kostenguenstiger mit einer 14% p.a. Kreditkarte finanziert......

[auf diesen Beitrag antworten]

   26.08.12
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept
Wie kann Ich meine EMBA (Warwich UK) studium kostenguenstiger (kreditkarte) finanziert??? Hilfe bitte.

[auf diesen Beitrag antworten]

   10.04.13
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept
Hände weg von diesem Kredit!!! Ich musste mehr als das Doppelte des erhaltenen Betrages zurückzahlen. In jedem Monat den man arbeitslos ist, erhöht sich der Kreditzins. Nur etwas für ganz Verzweifelte.

[auf diesen Beitrag antworten]

   17.05.13
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept
Ich habe die gleiche Erfahrung gemacht.
Leider eine sehr sehr teure Option, die einem schmackhaft gemacht wird. Liest und versteht man den Vertrag genauer, erkennt man leider auch erst die negativen Seiten.

1. Der maximale Rückzahlungsbetrag wird auf Basis einer 15%-igen Verzinsung berechnet. Das bedeutet, dass die Finanzierungssumme nach der Auszahlungsphase schon erheblich angewachsen ist. Da es keine Möglichkeit der Sondertilgung gibt, wachsen die Zinsen weiter. Bei einer Fördersumme von ca 10 000 Euro (Ausgezahlt über 4 Jahre, zurück gezahlt mit ca. 8 % des Gehalts über 5 Jahre) müsste man mit einem Jahresgehalt von ca. 70 000 Euro Einsteigen, dass der Maximalbetrag relevant wird und man vor Ablauf des Rückzahlungszeitraumes keine Zahlungen mehr Leisten muss. Bis dahin hat man etwa 25 000 Euro zurück gezahlt.

2. Weniger zurück zahlen ist so gut wie nicht möglich. Es wird einem klar vorgegeben, was man mindestens monatlich verdienen muss, damit der Monat als Verdienstmonat betrachtet wird.

3. Es wird vorgegeben, dass ein Arbeitsvertrag mit mindestens 35h/Woche vorliegen muss, sonst zählt der Monat nicht als Verdienstmonat. Wer sein Studium abschließt und nach 2 Jahren eine Familie gründet, dazu mit seiner Partnerin jeweils nur 60% Arbeiten will, kann nicht weiter zurück zahlen.

4. Für jeden Monat der nicht zurück gezahlt wird, steigt der Rückzahlungszins. Wenn nach Ablauf einer gewissen Frist nicht mindestens die vereinbarten Verdienstmonate vorliegen, muss der Rest der Finanzierungssumme Anteilig nachgezahlt werden. Natürlich ordentlich verzinst mit einem Zins, der weit über den aktuell üblichen Zinssätzen liegt.

5. Die Modelle lassen übliche Gehaltssteigerungen völlig außer Acht. Die meisten Studenten nehmen die üblichen Einstiegsgehälter als Anhaltspunkt und vergessen die Gehaltssteigerungen innerhalb der ersten fünf Jahre.

6. Career Concept erhält eine Einzugsermächtigung für dein Konto
7. Die Beträge werden schon am Anfang des Monats eingezogen
8. Man muss sehr viel preisgeben (Arbeitsverträge, Steuererklärung, etc.)
9. Der Betrag wird vom Bruttogehalt berechnet. Alle Vergünstigungen zählen mit. Dienstwagen, Essensgutscheine, Tankgutscheine, Gewinnbeteiligungen, Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld.... Auch alle Nebentätigkeiten, z.B. Selbstständigkeit

10. Keine Sondertilgungen möglich. Nehmen wir an man erbt und entscheidet sich weniger zu arbeiten. Oder der Lebenspartner verdient genug für beide.. dann läuft der Vertrag erstmal munter weiter bis der Reguläre Zeitraum abgelaufen ist, die Finanzierungssumme wird weiter vezinst und am Ende ist dann der doppelte bis dreifache Betrag zur Zahlung fällig...

Mein Tipp... Finger weg, wenn's nicht irgendwie anders geht.. z.B. KfW oder Privatkredite mit flexibler Rückzahlung.


[auf diesen Beitrag antworten]

   11.06.13
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept
Ich bin auch in einer ähnlichen Situation. Mein darlehensbetrag war 11,000 EUR mit einer Rückzahlung von 9.7% ueber 48 Monate. Der Höchstbetrag war mit EUR 17,000 angegeben. Da ich aber 10 Monate später als angenommen meinen Beruf begonnen hatte, so wird von mir nun insgesamt EUR 19,000 als Rückzahlung verlangt. Das ist wirklich Wucher und ich kann jedem nur raten die Finger von dieser Finanzierung zu lassen.

Im Moment ueberlege ich wie ich weiter vorgehen werde (Verbraucherschutz, Rechtsverfahren, etc). Hat jemand erfahrungen gemacht, wie der Vertrag beendet werden kann vor Ablauf?


[auf diesen Beitrag antworten]

   15.07.13
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept
Ich hatte ein Angebot, habe es aber abgelehnt. Man fährt mit jedem Privatkredit besser. Wie sich der Beitragssatz ermittelt, wollte man mir auch nicht sagen. Sowohl die Noten, der Test und meine Praktika sind klasse. Angeboten wurde mir ein Beitragssatz von knapp 10%.

[auf diesen Beitrag antworten]

   09.08.13
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept
Ich habe mich um die Finanzierung über den Bildungsfond beworben und nachdem ich die Bewerbung abgeschickt hatte, habe ich auch recht zügig eine Antwort per email erhalten. Ich habe dann dort angerufen, allerdings hatte ich eine recht freundliche aber äußerst unerfahrene Mitarbeiterin am telefon. Man hatte sich noch nicht mal die Bewerbung richtig durchgelesen, geschweigeden verstanden. Ich habe auch ein Finazierungsangebot erhalten was eher als witz anzusehen war und ich habe dann dankend abgelehnt. Die Mitarbeiter die die Anträge bearbeiten scheinen mir einfach nicht kompetent zu sein. Und die Bonitätsprüfung fällt wie in der ersten Antwort beschrieben definitiv nicht weg, schließlich wird einem direkt bei der online bewerbung noch gesagt, dass der bildungsfond schufaauskünfte einholt.

zudem muss ich auch ehrlich dazu sagen, dass ich das system von ''studenten mit top karriere aussichten müssen auch den höchsten rückzahlungszinssatz zahlen'' eine frechheit finde. Nur weil ich eine besser Aussicht darauf habe mehr zu verdienen soll ich einen riesen zinsatz zahlen?! Ich glaube kaum! ich habe schließlich einen privatkredit aufgenommen bei dem die finazierung um einiges besser war


[auf diesen Beitrag antworten]

   29.08.13
  Wianna
Re: Bildungsfonds / Career Concept
Ein Kredit ist immer eine sichere Finanzierungsform. Ich habe mich über einen Kredit bei meiner Bank beraten lassen und dann noch zusätzlich Informationen im Internet gefunden. Durch die recht gut stehenden Zinsen lohnt es sich jetzt, auf diese Finanzierung zurückzugreifen.

[auf diesen Beitrag antworten]

   01.12.13
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept Erfahrung
Ich suche auch Leute, die mit Career concept und unglaublich hohen Rückzahlungsraten Erfahrung gemacht haben. Ich überlege derzeit, einen Rechtsanwalt einzuschalten und meine Erfahrungen einmal zu veröffentlichen.
Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht?


[auf diesen Beitrag antworten]

   31.12.13
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept
Hallo!

Ich interessiere mich für den Bildungsfonds und würde mich jedoch vor einer Bewerbung zunächst gerne über die Vertragsdetails informieren wollen. Eine entsprechende Nachfrage beim Bildungsfonds blieb leider ohne Erfolg. Wärst Du bereit, mir gegen einen kleinen Obolus deinen Vertrag (Name etc. geschwärzt) per E-mail als Scan zu schicken? Ich würde mich über eine Antwort an heco3ier(at)web.de freuen.

Beste Grüße


[auf diesen Beitrag antworten]

   01.01.14
  heco
Re: Bildungsfonds / Career Concept
Hallo!

Ich interessiere mich für den Bildungsfonds und würde mich jedoch vor einer Bewerbung zunächst gerne über die Vertragsdetails informieren wollen. Hast Du einen Vertrag abgeschlossen? Wärst Du bereit mir gegen einen kleinen Obolus deinen Vertrag (Name etc. geschwärzt) per E-mail als Scan zu schicken?

Beste Grüße


[auf diesen Beitrag antworten]

   02.01.14
  Lounge Gast
Re: Festo Bildungsfonds / Career Concept Erfahrung
Ich bin Kunde des Festo Bildungsfonds - ähnlicher Ansatz, gleiche Company im Hintergrund: CareerConcept. Würde mich gerne austauschen und mehr über rechtliche Schritte in Erfahrung bringen.

Lounge G
> Ich suche auch Leute, die mit Career concept und unglaublich
> hohen Rückzahlungsraten Erfahrung gemacht haben. Ich überlege
> derzeit, einen Rechtsanwalt einzuschalten und meine
> Erfahrungen einmal zu veröffentlichen.
> Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht?


[auf diesen Beitrag antworten]

   08.01.14
  Lounge Gast
Re: Festo Bildungsfonds / Career Concept Erfahrung
Hallo Leidensgenossen,

Auch ich habe mich leider auf diesen Laden eingelassen.
Geködert mit dem guten Gefühl was in der Birne zu haben, wenn man den Einstellungstest besteht, übersieht man schnell die vertraglichen Tücken. Vor allen denkt man nicht eine Sekunde an ein späteres evtl. Einstiegsgehalt, geschweige denn an etwaige Gehaltsentwicklungen in den ersten Jahren.

Im Endeffekt habe ich 8.800,- aufgenommen und werde 16.000,-? zurückzahlen.
Ich bin dermaßen sauer auf mich selber... Am liebsten würde ich rechtliche Schritte einleiten, aber welche Chancen hat man schon, außer aus den 16.000,- mit Verfahrenskosten gleich 20.000,- zu machen :-)

D. aus E.

Lounge Gast schrieb:
>
> Ich bin Kunde des Festo Bildungsfonds - ähnlicher Ansatz,
> gleiche Company im Hintergrund: CareerConcept. Würde mich
> gerne austauschen und mehr über rechtliche Schritte in
> Erfahrung bringen.
>
> Lounge G
> > Ich suche auch Leute, die mit Career concept und
> unglaublich
> > hohen Rückzahlungsraten Erfahrung gemacht haben. Ich
> überlege
> > derzeit, einen Rechtsanwalt einzuschalten und meine
> > Erfahrungen einmal zu veröffentlichen.
> > Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht?


[auf diesen Beitrag antworten]

   21.03.14
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept Erfahrung
Hallo,
ich suche auch Leute, die von übermäßig hohen Rückzahlungen betroffen sind. Es kommt auf den speziellen Vertrag mit Career Concept an, aber es lohnt sich ggf., diesen juristisch prüfen zu lassen. Rechtliche Schritte sind sicher teilweise sinnvoll. Ich überlege auch, damit an die Öffentlichkeit zu gehen.
Bitte melden bei ähnlichen Erfahrungen.


[auf diesen Beitrag antworten]

   08.05.14
  Lounge Gast
Re: Festo Bildungsfonds / Career Concept Erfahrung
bin auch geschädigt von den jungs.
16k kredit, rückzahlung 30k :-(
würde auch gerne die juristische perspektive klären.


[auf diesen Beitrag antworten]

   08.05.14
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept
Was sind gute Alternativen? Welche Bank bietet brauchbare Kredite zur Finanzierung eines solchen Studiums an?

Persönlich brauche ich etwa 20.000? zur Finanzierung der Studiengebühren. Welche Optionen hab ich dafür?


[auf diesen Beitrag antworten]

   15.05.14
  Karlaa
Re: Bildungsfonds / Career Concept
Keine schlechte Idee. Gibt es eigentlich speziell für die USA solche oder ähnliche Konzepte zur Förderung mit finanziellen Mitteln. Ich habe im Stiftungsindex der USA , das hier sehr schön beschrieben ist, geschaut, welche Insititute in Frage kommen. Allerdings ist das ein wenig intransparent.

[auf diesen Beitrag antworten]

   16.07.14
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept
Kann mich den anderen Betroffenen nur anschließen. Habe 24k aufgenommen und darf dank guter Gehaltsentwicklung das Maximum bei 15% p.a. Verzinsung zurückzahlen, d.h. in Summe ca. 50k. Den Fehler werde ich sicher kein zweites Mal machen...

[auf diesen Beitrag antworten]

   22.07.14
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept
Krass. Wie lange zahlst du, wenn man fragen darf?

Und was sind Alternativen? Derzeit suche ich auch nach einer Finanzierung in dem Bereich.


[auf diesen Beitrag antworten]

   25.07.14
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept Rückzahlung
Ich kann auch nur von abraten! Hab etwa 19k erhalten - Rückzahlung (Gehaltssteigerungen unberücksichtigt) 34k.
Gibt's schon erste Erfahrungen was juristische Perspektiven zum frühzeitigen Ausscheiden aus dem Vertrag angeht?


[auf diesen Beitrag antworten]

   06.09.14
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept
Ich kann vor einem solchen Studienfördervertrag ebenfalls nur warnen!!!
Nachdem ich mehr als das Doppelte von dem, was ich erhalten habe, zurückzahlen sollte, habe ich mir sehr erfolgreich einen Anwalt genommen. Der Betrag ist nach Vertragskündigung auf etwa 1/3 geschrumpft. Klagen kann man dann immer noch, da die Studienförderverträge fraglich juristisch korrekt sind, es kommt auf den Einzelfall darauf an. Nur Mut, rechtliche Schritte einzuleiten! Und bloß keinen Vertrag abschließen!!


[auf diesen Beitrag antworten]

   13.09.14
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept Erfahrung
Hallo, ich bin leider auch bei Career Concept mit einer Summe von 13k und Rückzahlung von mindestens 30k...

So langsam ärgert es mich richtig und ich überlege, etwas zu tun.

Viele Grüße
E.L.


[auf diesen Beitrag antworten]

   07.10.14
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept
ich habe genau dasselbe Problem!
kannst du mir sagen, wie du das gemacht hast?
vielleicht wäre es eine überlegung, sich evtl mit anderen kurzzuschliessen und es über Verbraucherschutz gemeinsam zu versuchen

es wäre nett wenn du mir einen hinweis geben könntest, wo ich ansetzen kann!

liebe grüße und vielen dank!


[auf diesen Beitrag antworten]

   30.10.14
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept
Hallo,
ich habe mir einen Anwalt genommen und ebenfalls, wie die anderen es hier schon geschildert haben, den Vertrag gekündigt. Fällig wurden dann nur "normale" Zinsen. Kann ich nur empfehlen, das zu tun, da meiner Ansicht nach die Verträge juristisch nicht haltbar sind.
Also, nur Mut!


[auf diesen Beitrag antworten]

   30.10.14
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept Erfahrung
PS: Ich kann auch einen guten Anwalt empfehlen, der sich juristisch in die Thematik eingearbeitet hat und kurz und bündig dabei hilft, den Vertrag auszulösen.

[auf diesen Beitrag antworten]

   31.10.14
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept Erfahrung
Ich erhielt insgesamt 15k an Studienförderung über 3 Jahre. Auf der Basis des Einstiegsgehalts direkt nach dem Studium wird sich die Rückzahlungssumme laut Vertrag auf 33k belaufen.

Dabei sind keine Boni, Gehaltserhöhungen oder ähnliches berücksichtigt. Setzte man eine äußerst konservative Steigerungsrate an, betrüge die Rückzahlungssumme 43k, was einfach gerechnet etwas mehr als 16% p.a. beträgt. Selbst die teuerste Kreditkarte wäre vorteilhafter. Wahrlich eine Farce, die einen sofortigen Rechtsbeistand erforderlich macht. Tipps hierzu werden gerne gesehen.


[auf diesen Beitrag antworten]

   26.11.14
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept Erfahrung
ich finde im internet keinen Anwalt, der sie mit dem Thema auseinandersetzt.

Könnt ihr mir einen Namen nennen?


[auf diesen Beitrag antworten]
   
  






   26.11.14
  Aussi16
Re: Festo Bildungsfonds / Career Concept Erfahrung
Hallo,

ich wäre auch sehr dankbar für die Vermittlung von Kontaktdaten eines Anwalts zu dieser Thematik (im besten Fall juristisch bereits eingearbeitet).

Vielen Dank im Voraus!


[auf diesen Beitrag antworten]

   05.12.14
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept
Hallo Zusammen,

auch ich befinde mich in einer ähnlichen situation und würde mich freuen, mehr darüber erfahren zu können, wie ihr es mit einem anwalt aus der sache heraus geschafft habt.

Gruß
jan

Lounge Gast schrieb:
>
> Für alle, die mit dem Gedanken spielen, sich über einen
> Bildungsfonds das Auslandsstudium finanzieren zu lassen,
> möchte ich gerne meine Erfahrungen mit dem Bildungsfonds von
> Career Concept schildern.
>
> Im ersten Schritt werden vom Kandidaten Informationen
> zusammengestellt über das Studienvorhaben,
> Finanzierungsbedarf sowie diverse Unterlagen angehängt,
> ähnlich einer Bewerbung bei einem Unternehmen.
> Es ist hierbei nicht nötig, sofort einen Zulassungsbescheid
> der Hochschule zu haben, der kann nachgereicht werden.
> Ca. 14 Tage nach Eingang der Unterlagen wird man dann zum
> Online-AC eingeladen, welches sehr umfangreich ist (4 Stunden
> sind veranschlagt, schaffen kann man es in 2,5). In dem AC
> werden alle möglichen Dinge abgeprüft, von Allgemeinwissen
> über Logik, mathematische Aufgaben, räumliches
> Vorstellungsvermögen und Persönlichkeitstests. Dies erfolgt
> unabhängig vom eigenen Studienschwerpunkt.
> Die Auswertung des AC erhält man 2 Minuten später als PDF
> Datei. Sehr ausführlich und informativ, da man die eigenen
> Resultate im Vergleich zu denen anderer Kandidaten erhält.
>
> Weitere 14 Tage später erhält man die Einladung zum
> Telefon-Interview, bei dem man nochmal hinsichtlich des
> Vorhabens befragt wird. Außerdem wird gefragt, warum man sich
> ausgerechnet bei *dem* Bildungsfonds beworben hat, was einem
> wichtig ist bei der Wahl solcher Finanzierer etc.
> Letztmalig hat man noch die Gelegenheit, den eigenen
> Finanzierungsbedarf zu korrigieren, so sich zwischenzeitlich
> Änderungen ergeben haben.
>
> Nach dem Telefon-AC geht alles ganz schnell: 2 Tage später
> hatte ich bereits das Finanzierungsangebot vorliegen, am 3.
> Tag erhielt ich per Post alle Dokumente.
>
> Das Angebot selbst ist, wie bei diesen Fonds üblich, in
> Abhängigkeit der eigenen Verdienstmöglichkeiten zu sehen. In
> meinem Fall hätte die Rückzahlung vermutlich einer jährlichen
> Verzinsung von ca. 9% entsprochen, bei guter
> Gehaltsentwicklung aber eher noch mehr. Der Vorteil ist
> eindeutig, dass die Bonitätsprüfung hier entfällt und man
> unabhängig der eigenen Einkommenssituation und der der Eltern
> eine Zusage erhalten kann.
>
> In meinem Fall hat es leider nicht mit dem Studienvorhaben
> geklappt, da ich die Höchstfördersumme von 30.000 Euro
> benötigt hätte, mir aber trotzdem nur 18.000 Euro angeboten
> wurden.
>
> Mein Fazit: Insgesamt sehr professionelles Unternehmen mit
> interessantem Konzept, allerdings ermöglicht auch dieser
> Bildungsfonds nicht, größere Studienvorhaben zu realisieren.
> Den Großteil des benötigten Kapitals muss man bereits
> besitzen, so dass der Fonds nur noch kleinere Lücken schließt.


[auf diesen Beitrag antworten]

   11.12.14
  Aussi16
Re: Festo Bildungsfonds / Career Concept Erfahrung
Hallo,
an diejenigen die positive Erfahrungen mit einem Anwalt gemacht haben - wen könnt ihr konkret empfehlen? Bitte um Kontaktdaten...

Gruß
C.


[auf diesen Beitrag antworten]

   12.12.14
  Lounge Gast
Re: Festo Bildungsfonds / Career Concept Erfahrung
Hallo,
das ist irgendwie schwierig, das im Internet zu veröffentlichen.
Ich habe einen Anwalt, gerade erfolgreich einen Studienfördervertrag gekündigt und bin mit einem blauen Auge aus der Sache rausgekommen. Wie können wir Kontakt aufnehmen?


[auf diesen Beitrag antworten]

   14.12.14
  Aussi16
Re: Festo Bildungsfonds / Career Concept Erfahrung
Hallo,

es wäre super wenn du mich per email kontaktieren könntest:

bs.sydcontact(at)gmail.com

oder über PM (dafür müsstest du dich in dem Forum eben anmelden).
Wäre Dir für eine Antwort sehr dankbar!

Gruß C.


[auf diesen Beitrag antworten]

   16.12.14
  seeperle
Re: Bildungsfonds / Career Concept
ich hätte auch gerne eine persönliche nachricht. - am besten anmelden, da dann die emailadressen von uns im Netz öffentlich sind und damit in verbindung gebracht werden..
Danke!!!!


[auf diesen Beitrag antworten]

   28.12.14
  gustavdb
Re: Bildungsfonds / Career Concept
Hallo Leidensgenossen,

Ich wäre auch extremst dankbar für Informationen zu einem Anwalt. Optimalerweise die Lounge Gäste, welche bereits Erfolg hatten.
Vielen Dank!!!

Gruß gdb.


[auf diesen Beitrag antworten]

   30.12.14
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept
hallo, könnte mir bitte auch jemand einen guten anwalt empfehlen? meine e-mail adresse ist faust-nordwestens@gmx.net

DANKE!


[auf diesen Beitrag antworten]

   05.01.15
  Geveke85
Re: Bildungsfonds / Career Concept
Hallo zusammen,

ich würde mich ebenfalls extrem freuen, wenn mir jemand einen Anwalt empfehlen könnte, mit dem man dagegen vorgehen kann. Ich muss bei einer Fördersumme von ca. 20000? etwa 35000? zurückzahlen über 7 Jahre. Am Besten jemand, der bereits einmal erfolgreich juristisch gegen den Bildungsfonds vorgegangen ist.

Meldet euch einfach mal unter: geveke95@web.de

Danke und Grüße. :)


[auf diesen Beitrag antworten]

   17.02.15
  faze
Re: Bildungsfonds / Career Concept Anwalt?
Hallo zusammen,
ich habe mich extra hier angemeldet, um ebenfalls Hilfe zu suchen.

Ich habe leider auch 2005 aus Verzweiflung und fehlenden Alternativen einen Vertrag mit Career Concept abgeschlossen und eine Fördersumme von rund 22.000 ? erhalten.

Mein Vertrag läuft noch über 2 Jahre und meine aktuelle Rückzahlungsprojektion beläuft sich auf saftige 59.000 ? (!!). Stand heute habe ich bereits über 35.000 gezahlt.

Da es ja scheinbar schon einige von Euch geschafft haben, aus diesen verrückten Verträgen herauszukommen, wäre ich auch extrem dankbar, wenn mir jemand einen Anwalt nennen kann, der Euch helfen konnte.

Eine kurze Nachricht an faze1981@yahoo.com oder per PN würde mir sehr helfen!
Vielen Dank und Grüße,
FS


[auf diesen Beitrag antworten]

   24.02.15
  Geveke85
Re: Bildungsfonds / Career Concept Anwalt?
mach dir nicht zuviele Hoffnungen faze, mir hat auch keiner geantwortet :(

[auf diesen Beitrag antworten]

   25.02.15
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept
Danke für die interessante Einblicke und Hinweise auf die Nachteile von Career Concept!

Was passiert denn, wenn man zunächst nach Berufseinstieg die 8-11 Prozent vom Gehalt zunächst zurückzahlt und dann nach 3 Jahren arbeitslos wird? Die behaupten ja, dass man dann nichts zahlt und "geschützt" ist. Ich habe aber auch gelesen, dass bei zu langer Arbeitslosigkeit das Darlehen in einen normalen Kredit umgewandelt wird mit entsprechend hohen Zinsen. Stimmt das?

Wie sieht es denn aus mit Umschuldung? Also neuen Kredit aufnehmen und dann dieses krasse Darlehen von Career Concept in Einem bedienen zu besseren Konditionen? Geht das?

Danke!


[auf diesen Beitrag antworten]

   02.03.15
  KickerKlausi
Re: Bildungsfonds / Career Concept
Hallo Zusammen,

ich habe gerade mit Career Concept telefoniert und meinen Unmut über die einseitig extrem schlechten Konditionen kund zu tun.

Die Argumentation von der Gegenseite, warum man mich nicht mit Vorfälligkeitsentschädigung aus dem Vertrag lassen kann, fand ich ohne Jurist zu sein sehr fragwürdig:

"Wir sind keine Bank, insofern gibt es das nicht. Wir verwalten Geld von privaten Anlegern und Sie haben keinen Darlehensvertrag sondern einen Finanzierungsvertrag, deswegen gilt der §491 BGB nicht."

Werde jetzt einen Anwalt einschalten, falls da jemand Erfahrung hat und/oder sich mir anschließen möchte gerne PM an mich.

Gruß


[auf diesen Beitrag antworten]

   08.03.15
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept
Hallo, hatte im letzten Jahr schon mal geschrieben, da gab es aber noch niemanden mit Erfolg. Nun würde ich mich gerne anschließen.
hier meine Kontaktadr. (CC=zz & kdf=at ) BriCCap kdf web.de

Die Kryptografie ist nur für die Email Crawler, habe wenig Lust in alle Werbeverteiler aufgenommen zu werden :)

Würde mich freuen, wenn sich ein paar Leidgenossen zusammenschließen würden.

Wäre auch sehr dankbar über Informationen von schon erfolgreichen Klägern.


[auf diesen Beitrag antworten]

   11.03.15
  faze
Re: Bildungsfonds / Career Concept
Während die Suche nach einem Forenmitglied anhält, welches schon erfolgreich mit einem Anwalt gegen die Verträge vorgegangen ist, ein kleiner Tipp:

Diejenigen von Euch, die mit ihren Rückzahlungen bereits über der ausbezahlten Fördersumme liegen, können die Differenz zwischen den beiden Beträgen gem. §9 Abs. 1 Nr. 1 EStG als Fortbildungskosten (Werbungskosten) von der Steuer absetzen (Voraussetzung: Zweitstudium, sonst Sonderausgaben).

Hierfür muss man sich nur eine Aufstellung von Career Concept besorgen, die Eure Zahlungen für das Kalenderjahr klar nach "Tilgung" und "Kapitalbeschaffungskosten" trennt.

Das Ganze ist quasi praxiserprobt: Ich habe meinen Steuerbescheid für 2014 schon und konnte dadurch für das vergangene Jahr rund 12.000 ? Werbungskosten ansetzen.

Bei Fragen hierzu, schreibt mir gern eine PN.
Gruß, faze


[auf diesen Beitrag antworten]

   08.04.15
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept vorzeitige Rückzahlung
Hallo,

ich habe 2012 einmalig 5.000e vom Bildungsfond bekommen, sonst nichts mehr. Da ich ab September mit meinem Studium fertig bin, und somit bald die Rückzahlung beginnt, wollte ich wissen was ich davor tun kann.

Ich habe die 5.000e + Zinsen im Moment und könnte diese auch sofort zurückzahlen. Von Career Concept wird dies aber abgelehnt. Kann ich nun den Vertrag irgendwie noch kündigen? Wenn ja, wie? Würde mich freuen, wenn ihr Tipps für mich habt!

Lounge Gast schrieb:
>
> Für alle, die mit dem Gedanken spielen, sich über einen
> Bildungsfonds das Auslandsstudium finanzieren zu lassen,
> möchte ich gerne meine Erfahrungen mit dem Bildungsfonds von
> Career Concept schildern.
>
> Im ersten Schritt werden vom Kandidaten Informationen
> zusammengestellt über das Studienvorhaben,
> Finanzierungsbedarf sowie diverse Unterlagen angehängt,
> ähnlich einer Bewerbung bei einem Unternehmen.
> Es ist hierbei nicht nötig, sofort einen Zulassungsbescheid
> der Hochschule zu haben, der kann nachgereicht werden.
> Ca. 14 Tage nach Eingang der Unterlagen wird man dann zum
> Online-AC eingeladen, welches sehr umfangreich ist (4 Stunden
> sind veranschlagt, schaffen kann man es in 2,5). In dem AC
> werden alle möglichen Dinge abgeprüft, von Allgemeinwissen
> über Logik, mathematische Aufgaben, räumliches
> Vorstellungsvermögen und Persönlichkeitstests. Dies erfolgt
> unabhängig vom eigenen Studienschwerpunkt.
> Die Auswertung des AC erhält man 2 Minuten später als PDF
> Datei. Sehr ausführlich und informativ, da man die eigenen
> Resultate im Vergleich zu denen anderer Kandidaten erhält.
>
> Weitere 14 Tage später erhält man die Einladung zum
> Telefon-Interview, bei dem man nochmal hinsichtlich des
> Vorhabens befragt wird. Außerdem wird gefragt, warum man sich
> ausgerechnet bei *dem* Bildungsfonds beworben hat, was einem
> wichtig ist bei der Wahl solcher Finanzierer etc.
> Letztmalig hat man noch die Gelegenheit, den eigenen
> Finanzierungsbedarf zu korrigieren, so sich zwischenzeitlich
> Änderungen ergeben haben.
>
> Nach dem Telefon-AC geht alles ganz schnell: 2 Tage später
> hatte ich bereits das Finanzierungsangebot vorliegen, am 3.
> Tag erhielt ich per Post alle Dokumente.
>
> Das Angebot selbst ist, wie bei diesen Fonds üblich, in
> Abhängigkeit der eigenen Verdienstmöglichkeiten zu sehen. In
> meinem Fall hätte die Rückzahlung vermutlich einer jährlichen
> Verzinsung von ca. 9% entsprochen, bei guter
> Gehaltsentwicklung aber eher noch mehr. Der Vorteil ist
> eindeutig, dass die Bonitätsprüfung hier entfällt und man
> unabhängig der eigenen Einkommenssituation und der der Eltern
> eine Zusage erhalten kann.
>
> In meinem Fall hat es leider nicht mit dem Studienvorhaben
> geklappt, da ich die Höchstfördersumme von 30.000 Euro
> benötigt hätte, mir aber trotzdem nur 18.000 Euro angeboten
> wurden.
>
> Mein Fazit: Insgesamt sehr professionelles Unternehmen mit
> interessantem Konzept, allerdings ermöglicht auch dieser
> Bildungsfonds nicht, größere Studienvorhaben zu realisieren.
> Den Großteil des benötigten Kapitals muss man bereits
> besitzen, so dass der Fonds nur noch kleinere Lücken schließt.


[auf diesen Beitrag antworten]

   19.04.15
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept Erfahrung
Das hört sich ja Mut machender an als das, was ich in anderen Foren gelesen habe.

Könntest Du den hier nennen? Oder mir per Email schicken? ich bin in der gleichen Situation. Müsste jetzt zurückzahlen und es sind so verdammt hohe Summen!! Und würde gerne einen Anwalt kontaktieren, der sich schon damit auskennt. Danke Dir!!


[auf diesen Beitrag antworten]

   15.06.15
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept Erfahrung
Hallo lieber Lounge Gast, du hast letztes Jahr einen Beitrag verfasst und von einem Anwalt gesprochen der sich damit auskennt gegen Career Concept vorzugehen. Hättest du den Namen des Anwaltes für mich?
Vielen Dank, Katharina


[auf diesen Beitrag antworten]

   29.07.15
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept
Hallo, auch ich versuche gerade aus dem Bildungsfonds auszusteigen und zumindest "nur" einen verzinsten Kredit daraus zu machen. Mit welcher Begründung konnte ein Anwalt dafür sorgen, dass der Vertrag aufgehoben wurde? Ich bin schon am überlegen, mich zu exmatrikulieren, um aus dem Vertrag aussteigen zu können.

Wäre echt super, wenn jemand seine Erfahrungen teilen könnte!
Vielen lieben Dank


[auf diesen Beitrag antworten]

   01.09.15
  Lounge Gast
Re: Festo Bildungsfonds / Career Concept Erfahrung
Hallo,

ich versuche gerade aus dem Vertrag mit CareerConcept rauszukommen. Die stellen sich quer und verweisen immer wider auf die selben Floskeln. Ich habe aber noch weitere Leidensgenossen an der Hand. Ist es möglich mir Tipps zu geben. ich habe keine rechtsschutz und kann mir ein Verfahren nicht leisten und da ich immer noch nicht das verdiene, was im Vertrag festgesetz ist, haben die mir jetzt ein lächerliches Angebot gemacht, nachdem ich quasi jeden Monat einen kleineren Betrag zahlen soll. Der Monat wird dann aber nur zur Hälfte angerechnet, was darauf hinausläuft, dass ich 20 Jahre abzahlen müsste. Da wäre ich bei 120%. Das kann doch nicht rechtens sein.

LG ein Leidensgenosse


[auf diesen Beitrag antworten]

   03.09.15
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept
Hier hat's jemand geschafft:

http://www.studis-online.de/Fragen-Br...


[auf diesen Beitrag antworten]

   12.10.15
  KickerKlausi
Re: Bildungsfonds / Career Concept
In meinem Vertrag aus 2012 sind die Widerufsbelehrungen schon ziemlich ausführlich - die Lücke scheint geschlossen zu sein.

Lounge Gast schrieb:
>
> Hier hat's jemand geschafft:
>
> http://www.studis-online.de/Fragen-Br...


[auf diesen Beitrag antworten]

   27.10.15
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept - Rückzahlungen, Anwalt
Hallo zusammen,

habe 2006 ebenfalls den Bildungsfond abgeschlossen und damals 24T? Fördersumme erhalten. Zahle seit 2010 zurück und bin fast fertig. Liege dann bei knapp 50T?. Ein Bankkredit wäre deutlich günstiger gewesen. Einer der größten Fehler meines Lebens...

Auch wenn die Rückzahlungen fast alle geleistet sind, erwäge ich aktuell rechtliche Schritte. Wenn also jemand einen Anwalt kennt, dem das Konstrukt bereits bekannt ist, bin ich dankbar für einen Tip.

Viele Grüße in die Runde


[auf diesen Beitrag antworten]

   27.10.15
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept - Rückzahlungen, Anwalt
Hallo!
Kann mir jemand einen Anwalt nennen, der sich in das Thema "deutscher Bildungsfonds" eingearbeitet hat und mich bei einer Klage unterstützen könnte? Ich wäre über persönlichen Kontakt/Erfahrungsaustausch mit Leuten, die bereits Erfahrungen auf dem Gebiet haben und/oder (erfolgreich) geklagt haben, mehr als dankbar!!!
f.schumm@gmx.net


[auf diesen Beitrag antworten]

   07.11.15
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept - Rückzahlungen, Anwalt
Hallo,
ich stelle morgen eine Nachricht hier ins Forum, mit einer Emailadresse, dann könnt Ihr Euch an mich direkt wenden. Ich habe mit einem Anwalt einen Vertrag erfolgreich zu verträglichen Zinsen nach längerem Hin- und Her aufgelöst.
Viel Erfolg,


[auf diesen Beitrag antworten]

   10.11.15
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept - Rückzahlungen, Anwalt
Ich bin gespannt! Zumal ich mir für meine frisch gegründete Ehe und Familie nun Hilfe suche bei meiner Hausbank (Rechtsabteilung) und bei der Verbraucherzentrale, um dann die juristischen Schritte zu eruieren. Bei mir geht es um 17T und Rückzhlg. von über 32T. Falls nach diesem Prozess möglich, bin ich auch stark dafür, dass die Vorgehensweisen veröffentlicht werden sollen, denn gerecht sind diese Finanzierungen für mich nicht. Und wenn es nur ein kleiner Beitrag ist, diese Welt gerechter zu machen, aber wenn ich sehe, wie viele hier betroffen sind und ihre Entscheidung von damals bereuen, dann berührt auch mich das... Man macht Fehler im Leben, klar, aber das "Konzept Bildungsfonds" hat es darauf angelegt, uns als Investment zu sehen und vielen eine Hoffnung gemacht, dass wir so talentiert und finanziell gut dastehen werden, dass das ganze für unsere naive (vor-)studentische Wahrnehmung attraktiv war. Wie viele sind jetzt damit unzufrieden? Wie viele hätten sich gewünscht, etwas anders zu machen? wenn ich daran denke, wie sehr meine frau das schmerzt und wie viel mehr wir unseren Kindern ermöglichen könnten... Aber selbst nach der Schilderung meiner Situation gab es kein Entgegenkommen. Naja, schließlich hat man ja auch nicht in eine Familie investiert könnte man jetzt sagen. Ich warne nur davor, Leute, weil euer Leben sich immer ändern kann und dann wünscht man sich, lieber noch ein Jahr mit dem Studium gewartet zu haben, um eine "gute" Finanzierung auf die Beine zu stellen... Gut, genug jetzt. Packen wirs an. LoungeGast vom 7.11., ich bitte um deine versprochene Nachricht ;)

[auf diesen Beitrag antworten]

   26.11.15
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept
Hallo zusammen!
Wie genau errechnet sich denn der Höchstbetrag? Angenommen man hat 400? über 18 Monate aufgenommen und zahlt über 4 Jahre zurück? Danke.


[auf diesen Beitrag antworten]

   02.01.16
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept
Hi zusammen.

Mich hat es nun auch erwischt, ich muss zurückzahlen. Und zwar wie bei allen hier deutlich mehr als mir lieb ist.
Bin gerade dabei mir einen Anwalt zu holen und würde mich auch gerne mit anderen zusammenschließen. Bzw. hat jemand schon Erfolgt gehabt, sich über die Verbraucherzentrale zu informieren.
Oder generell einen guten Anwalt im Raum München zu der Thematik gefunden, welcher optimalerweise schon eingearbeitet ist?

Würde mich freuen!
J.


[auf diesen Beitrag antworten]

   13.01.16
  BakteriusD
Re: Bildungsfonds / Career Concept
Hallo an alle.

Auch ich habe 2009 ein Vertrag unterzeichnet und könnte platzen vor Wut. Ich möchte ernsthaft juristisch dagegen angehen. Eine Rechtsschutzversicherung liegt vor.

Schön wäre es, wenn mir jemand einen gut eingearbeiteten bestenfalls bereits erfolgreichen Anwalt nennen könnte. Gerne kann man sich ja auch zusammentun. Ich hoffe auf Antwort in diesem Forum und/oder per PM...

Grüße B


[auf diesen Beitrag antworten]

   26.01.16
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept
Ich bin raus gekommen. Zahle jetzt in mehreren Raten den Betrag zurück den ich erhalten habe plus den damaligen marktüblichen Zinssatz. Mehr kann man auch im Falle einer Klage nicht erreichen, denn Folge jedes gerichtlichen Urteils zulasten von Career Concept wird dazu führen, dass der geliehene Betrag mit dem marktüblichen Zinsbetrag eines Verbraucherdarlehens zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses zurückzuzahlen ist.

Wenn ihr also sicher seid, dass ihr den Bertrag zurückzahlen könnt, dann wehrt euch schriftlich gegen den Vertrag. Droht mit einer Klage, wenn es sein muss mehrfach, das habe ich auch tun müssen. Ihr könnt entweder selber einen Vorschlag eines Endbetrages mit Ratenzahlung machen oder ihr wartet was die anbieten. Man wird sich einigen können, denn die Anwälte verweisen bloß immer wieder auf den Blödsinn mit den privaten Anlegern. Standhaft bleiben. Sobald ich euch mehr zu meinen Umständen sagen kann, versuch ich weiter zu helfen. Klar muss aber jedem sein, dass wie bei jedem Darlehen mehr zurück zu zahlen ist als geliehen wurde.

LG JJ


[auf diesen Beitrag antworten]

   18.02.16
  _Angel_
Re: Bildungsfonds / Career Concept
Von wann war dein Vertrag, vor oder nach 2012? Wie bist du da rausgekommen? Über die Widerrufsbelehrung oder wie?
Ich würde mich seeeeehr über eine schnelle Antwort freuen, brauche dringend Hilfe
Danke

Lounge Gast schrieb:
>
> Ich bin raus gekommen. Zahle jetzt in mehreren Raten den
> Betrag zurück den ich erhalten habe plus den damaligen
> marktüblichen Zinssatz. Mehr kann man auch im Falle einer
> Klage nicht erreichen, denn Folge jedes gerichtlichen Urteils
> zulasten von Career Concept wird dazu führen, dass der
> geliehene Betrag mit dem marktüblichen Zinsbetrag eines
> Verbraucherdarlehens zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses
> zurückzuzahlen ist.
>
> Wenn ihr also sicher seid, dass ihr den Bertrag zurückzahlen
> könnt, dann wehrt euch schriftlich gegen den Vertrag. Droht
> mit einer Klage, wenn es sein muss mehrfach, das habe ich
> auch tun müssen. Ihr könnt entweder selber einen Vorschlag
> eines Endbetrages mit Ratenzahlung machen oder ihr wartet was
> die anbieten. Man wird sich einigen können, denn die Anwälte
> verweisen bloß immer wieder auf den Blödsinn mit den privaten
> Anlegern. Standhaft bleiben. Sobald ich euch mehr zu meinen
> Umständen sagen kann, versuch ich weiter zu helfen. Klar muss
> aber jedem sein, dass wie bei jedem Darlehen mehr zurück zu
> zahlen ist als geliehen wurde.
>
> LG JJ


[auf diesen Beitrag antworten]

   04.03.16
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept
Wie bist Du denn da genau rausgekommen? Wieso bzw. womit hast Du denen denn mehrfach eine Klage angedroht? Die wollen doch Geld von uns?

Mir hat mein Anwalt gesagt, dass es eben gerade kein Verbraucherdarlehen ist und dass dies auch bereits mehrfach gerichtlich bestätigt wurde. Was soll ich denn dann jetzt glauben?


[auf diesen Beitrag antworten]

   05.03.16
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept
Ehrlich gesagt verstehe ich aber einige Leute hier nicht. Ich habe mich bspw. für einen ähnlichen Kredit entschieden (nicht von Career Concept, sondern von einem UK Anbieter).

Ich habe mich bewusst für eine prozentuale Abzahlung entschieden und gegen eine fixe Kreditrate. Man darf ja nicht vergessen, dass ich durch die prozentuale Abgeltung kaum Risiko eingehe, bin ich nach der Uni Arbeitslos kann ich in Ruhe nach einem geeigneten Job suchen. Mit einem Kredit im Rücken müsste ich dringen etwas finden, um welchen Preis auch immer.

Und wenn ich dann mal mehr verdiene, und dadurch mehr zurückzahle. So what? Es ist nicht bis in alle Ewigkeit und ohne der Kredit hätte ich niemals an der LBS studieren können. Ich wäre auch, im Rückblick, mit einem richtigen Kredit billiger gefahren. Aber bei einem richtigen Kredit hätte ich auch einen zweiten Garanten gebraucht und hätte wahrscheinlich den erstbesten Job nah der Uni nehmen müssen anstatt nach dem perfekten Job zu suchen.


[auf diesen Beitrag antworten]

   18.03.16
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept
Also erst einmal würde ich den Anwalt gerne sprechen, der gesagt hat dazu gäbe es mehrfach gerichtliche Entscheidungen. Das kann ich nicht bestätigen. Ansonsten hätte ich mich ja nicht mit denen einigen können, denn dann hätte Career Concept kein Kostenrisiko im Falle einer Klage gehabt.

Hat dein Anwalt Career Concept angeschrieben und darauf hingewiesen, dass nur bis zu einem bestimten Betrag gezahlt wird? Hat dein Anwalt irgend etwas in Richtung Career Concept getan? Das hört sich für mich nämlich so an, als ob der die 190 Euro für eine Erstberatung abgeknüpft hat, die er nicht einmal richtig durchgeführt hat.

Fordere deinen Anwalt auf, dir die entsprechenden Fundstellen dieser angeblichen Entscheidungen zu geben. Wenn er das nicht kann, dann hat er keine Ahnung und einfach keine Lust oder Zeit gehabt die Sache richtig zu prüfen.

Career Concept stellt sich auf den Standpunkt kein Verbraucherdarlehen zu geben sondern ein Förderkredit. Förderkredite wurde erst im Jahre 2010 reformiert. Das sind Kredite die von staatlichen Förderinstituten wie der Kreditanstalt für Wiederaufbau oder den Landesfördrinstituten der Bundesländer ausgereicht werden. Förderdarlehen oder -kredite werden zu Bedingungen vergeben, die günstiger als die marktüblichen Konditionen sind. Mein Beispiel: Das Darlehen war nach 2011 und ein Zinssatz von 9,8 % ist alles andere als marküblich 2011 gewesen noch, günstiger. 2011, lag der Sollzinssatz bei ca 4-5 %. Förderkredite laufen i. Ü. auch über die Hausbank. Das ist das spezifische. Die Investoren zahlen den Betrag an die Hausbank aus, die diesen dann an dich auszahlt. Förderkedite werden von Förderbanken ausgegeben, wie z.b.:KFW usw.

Ja die wollen Geld, ja denen steht Geld zu, aber eben nur das was ihr bekommen habt, plus dem marküblichen Zins im Zeitpunkt des Abschlusses des Vertrages.

Wenn es auch nur eine einzige günstige Rechtsprechung für Career Concept gäbe, würden die nicht einen einzigen Vergleich mehr schließen.

Ein Punkt den ihr anführen könnt.

Führt an, dass ihr bereit seit das erhaltene Darlehen zurückzuzahlen, allerdigns nur mit einem marktüblichen Zinssatz.
Denn ihr seid der Meinung, dass es sich ganz klar um ein Verbraucherdarlehen nach § 488, § 491 BGB handelt.

§ ... der die Höhe und Dauer der Zahlung der Beiträge regelt ist absolut unklar, unverständlich und lässt nicht deutlich erkennen, in welcher Höhe für welchen Zeitraum und welche Schlussrate zu zahlen ist. Das allein stellt einen Verstoß gegen § 307 BGB dar.

Die Bestimmung über eine zusätzliche Verzinsung der Beiträge für den Fall das ab einem bestimmten von Career Concept festgelegten Zeitraum kein Verdienstmonat vorliegt, verstößt mMn gegen § 309 Abs. 1 Zif. 6 BGB. Auch diese Regelung ist daher unwirksam, denn durch das von Career Concept angegebene Mindesteinkommen erhöhen sich automatisch die monaltichen Raten und damit der insgesamte Rückzahlungsbetrag. Auch das entspricht nicht dem Gesetzeszweck eines Förderkredits- darlehens oder wie man es sonst auch gerne umschreiben möchte.


[auf diesen Beitrag antworten]

   30.06.16
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept
Gibt es hierzu bereits Neuigkeiten? Konnte sich noch jemand aus dem Vertrag befreien?

[auf diesen Beitrag antworten]

   26.07.16
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept
Ich wollte mich ebenfalls erkundigen, ob es neue Einblicke gibt, wie man sich aus den Vertraegen befreien kann bzw. die Rueckzahlung ueber marktuebliche Zinsen abschliessen kann?
Vielen Dank im Voraus!


[auf diesen Beitrag antworten]

   03.10.16
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept
Hallo zusammen,
im Sommer 2016 habe ich nun auch einen Anwalt eingeschaltet. Sobald ich mehr Informationen habe und diese gewünscht sind, werde ich berichten.


[auf diesen Beitrag antworten]

   17.10.16
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept
Es ist schon etwas her, dass gefragt wurde, aber ich hoffe, ich kann anderen Unentschlossenen helfen:
Ich hatte damals "nur" 9600 EUR aufgenommen, um die Studiengebühren für meinen Master zu zahlen. Lange habe ich nach dem Studium nicht gearbeitet, da wir dann Nachwuchs bekamen und dann wieder. Als die Mäuse so klein waren, habe ich entschieden, in Teilzeit mein Doktorandenstudium zu beginnen, damit ich promoviert ins Berufsleben einsteigen kann, wenn die Kleinen größer sind. Gesagt getan, aber lies den Vertrag mal genau: der Rückzahlungsbeginn wird nicht verschoben, es gibt von vornherein ein festgesetztes Laufzeitende. Nicht zurückzahlen musst Du nur, wenn Du arbeitslos oder sozialhilfeberechtigt bist, von Elternzeit steht da gar nichts. Fazit nun: es gibt ja einen festgelegten Zeitraum, innerhalb dessen zu vier Jahre insgesamt zurückzahlen musst. Läuft der ab und warst Du nicht mindestens 72 Monate offiziell arbeitslos, zahlst Du die Summe per Einmalzahlung am Ende trotzdem, in diesem Falle statt 9600 EUR satte 19800 EUR. Also Fazit: Finger weg, geh zur Bank oder, wenn es zu spät ist, zum Anwalt.


[auf diesen Beitrag antworten]

   17.02.17
  Lounge Gast
Re: Festo Bildungsfonds / Career Concept Erfahrung
Hallo zusammen,

ich habe zu den geschilderten Erfahrungen mal eine Frage. Hattet ihr nicht die maximale Bezinsung des geliehenen auf 12% der Summe im vertrag oder wie kam es Zustande das teils mehr als das doppelte zurückgezahlt werden musste?


[auf diesen Beitrag antworten]

   19.02.17
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept
Was ihr macht ist ziemlich asozial - ihr nehmt erst eine Leistung in Anspruch und wenn es euch dann nach der beanspruchten Leistung nicht passt versucht ihr euch aus dem Vertrag herauszumogeln um Eure Leistung nicht Erbringen zu müssen.

Oder lest ihr die Verträge nicht die ihr unterschreibt? Ich kann eure Probleme nicht nachvollziehen. Sorry aber bei sowas habe ich 0 Verständnis.

Ich wollte auch mal (bei einem anderen Anbieter) einen Vertrag für volle Übernahme der Studiengebühren einer Privatuni abschließen. Beratungsgesspräch gehabt. Zu finanzierende Summe wären 45k gewesen. Nach dem Gespräch habe ich mich dann mal in Ruhe hingesetzt und mal durchkalkuliert was ich später verdienen. Nach 5 Minuten hatte ich es raus - demnach hätte ich zwischen 85k und 100k zurückzahlen müssen. Dann eine Nacht drüber geschlafen und die Idee verworfen, da ich lieber unabhängig bin - dafür nahm ich aber in Kauf nicht an meiner "Traumuni" zu studieren. Ist halt so.

Und Ihr? Schön die Rosinen rauspicken...


[auf diesen Beitrag antworten]

   02.03.17
  sebastian.wendling
Re: Bildungsfonds / Career Concept
Gibt es bei dir schon Neuigkeiten?

[auf diesen Beitrag antworten]

   05.03.17
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept
Habs so wie du gemacht, aber kann schon teils nachvollziehen was hier gemacht wird. Dass man normal zum Beispiel nicht einmal zu Sondertilgungen in der Lage ist, ist meiner Erinnerung nach sehr kritisch.

Lounge Gast schrieb:
>
> Was ihr macht ist ziemlich asozial - ihr nehmt erst eine
> Leistung in Anspruch und wenn es euch dann nach der
> beanspruchten Leistung nicht passt versucht ihr euch aus dem
> Vertrag herauszumogeln um Eure Leistung nicht Erbringen zu
> müssen.
>
> Oder lest ihr die Verträge nicht die ihr unterschreibt? Ich
> kann eure Probleme nicht nachvollziehen. Sorry aber bei sowas
> habe ich 0 Verständnis.
>
> Ich wollte auch mal (bei einem anderen Anbieter) einen
> Vertrag für volle Übernahme der Studiengebühren einer
> Privatuni abschließen. Beratungsgesspräch gehabt. Zu
> finanzierende Summe wären 45k gewesen. Nach dem Gespräch habe
> ich mich dann mal in Ruhe hingesetzt und mal durchkalkuliert
> was ich später verdienen. Nach 5 Minuten hatte ich es raus -
> demnach hätte ich zwischen 85k und 100k zurückzahlen müssen.
> Dann eine Nacht drüber geschlafen und die Idee verworfen, da
> ich lieber unabhängig bin - dafür nahm ich aber in Kauf nicht
> an meiner "Traumuni" zu studieren. Ist halt so.
>
> Und Ihr? Schön die Rosinen rauspicken...


[auf diesen Beitrag antworten]

   12.05.17
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept
Hat zwischenzeitlich schon jemand was erreicht? Urberlege auch, den Rechtsweg einzuschlagen, um aus dem Darlehen herauszukommen. Habe die urspruengliche Darlehenssumme schon fast zurueckgezahlt.

[auf diesen Beitrag antworten]

   24.06.17
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept
...was heißt hier 'Rosinen herauspicken'?!
Wenn ich einen Vertrag schließe, der u.U. gegen geltendes Recht verstößt, ist es doch legitim, diesen Vertrag prüfen zu lassen und ggf. dagegen vorzugehen. Alles andere wäre dumm. Der Vertragspartner würde genau so agieren, sollte ihm dadurch ein Vorteil entstehen.


[auf diesen Beitrag antworten]


   30.06.17
  Lounge Gast
Re: Bildungsfonds / Career Concept Erfahrung
Hallo, der Kontakt zu diesem Anwalt würde mich sehr interessieren. Möchte auch etwas unternehmen gegen Bildungsfonds/Career Concept... Danke!

[auf diesen Beitrag antworten]
   
  





  

Re: Festo Bildungsfonds / Career Concept Erfahrung

  auf diese Nachricht antworten :
  Dein Name: Lounge Gast
  Deine E-Mail:
  Betreff:
 
   
   
  






Login:
Pass:
     
     Hier registrieren
     Passwort vergessen?


Unternehmen - Presse - Impressum - Kontakt