DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere

Tipp der Woche von WiWi-TReFF

Wiwi-Stipendium von e-fellows.net

Das neue WiWi-Stipendium von e-fellows.net bietet eine finanzielle Unterstützung von 600 Euro für ein Semester.

e-fellows.net bietet in Zusammenarbeit mit Unternehmen und WiWi-TReFF.de ein Stipendium für Studierende der Wirtschaftswissenschaften an. Das Wiwi-Stipendium beinhaltet Geldstipendien über 600 Euro für ein Semester. Im Sommersemester können sich Wirtschaftsstudierende bis zum 17. Mai 2020 bewerben und für das Wintersemester 2020/21 voraussichtlich ab Anfang Juli.

Neue Beiträge bei WiWi-TReFF

Weg durch einen Tunnel in China: Die Studienstiftung des deutschen Volkes vergibt 2019/2020 zehn Stipendien für einen Aufenthalt in China.

Zehn Stipendien für ein Studienjahr in China

Die Studienstiftung des deutschen Volkes vergibt in Kooperation mit der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung auch in diesem Jahr wieder zehn Stipendien für einen Aufenthalt in China. Die finanzielle Förderung umfasst ein monatliches Stipendium in Höhe von 1.000 Euro, sowie Vorbereitungs- und Reisekostenpauschalen. Bewerbungsfrist für den Jahrgang 2020/2021 ist der 30. April 2019.

Osteuropa-Stipendien der Studienstiftung: Nachtaufnahme vom Krantor in Danzig

Studienstiftung: Stipendienprogramm Osteuropa

Die Studienstiftung vergibt im Jahr 2019 bis zu neun Vollstipendien für Studienaufenthalte in Osteuropa. Gefördert werden Aufenthalte in den Ländern Osteuropas, Mittelost- und Südosteuropas beziehungsweise des postsowjetischen Raums, die mindestens sieben Monate und längstens vier Semester dauern. Das Stipendium im Rahmen des Programms „Metropolen in Osteuropa“ ermöglicht Forschungsaufenthalte oder Studienaufenthalte. Bewerbungsschluss ist der 1. März 2019.

Coronavirus: Ein Güterwagen der deutschen Bahn trägt die Aufschrift "China Shipping" und symbolisiert den Handel zwischen Deutschland und China.

Coronavirus: Mehr als ein temporärer Husten?

Der Einfluss des Coronavirus auf die Weltwirtschaft sollte nicht unterschätzt werden, warnt die IKB Deutsche Industriebank AG. China ist ihr bedeutendster Motor und die hohe Unsicherheit dort ist schlecht für das weltweite Wachstum und die deutsche Industrie. Der Einfluss des Coronavirus in China wird sich zwar weniger in stillstehenden Fabriken, dafür jedoch in Verhaltensänderungen der Bevölkerung zeigen. Risikoaversion belastet hier den Ausblick am meisten. Gefragt ist jetzt die Fiskalpolitik sowie ein langer Atem der deutschen Industrie.

Aktuell im Forum

20 Kommentare

Vor wichtigen Ereignissen Schlafprobleme

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 06.06.2020: Super Beitrag, kann ich zu 100% unterschreiben. Gut, dass das Thema hier diskutiert wird. ...

1 Kommentare

Pricing Boutique Praktikum hilfreich?

WiWi Gast

Ist ein (erstes) Praktikum bei einer auf Pricing spezialisierten Boutique hilfreich, wenn es später mal zu T1/T2 UBs gehen soll? Oder doch lieber Startup BizDev/DAX30 machen?

9 Kommentare

Stimmung bei Daimler?

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 05.06.2020: Und warum mussten die im Valley gehen? Ist autonomes Fahren doch nicht so relevant? ...

4 Kommentare

CoBa Trainee Tag Ablauf

WiWi Gast

Danke für deinen Tipp und schade, dass es für dich nicht gereicht hat. Für welche Stelle hattest du dich denn beworben? WiWi Gast schrieb am 06.06.2020: ...

5 Kommentare

Vermietung Eigentumswohnung während Ausland

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 06.06.2020: Ok, Justus. Warum nicht direkt neu bauen? Abgesehen davon ist absichtlicher Leerstand in einigen Städten strafbar. @TE: In den Zwischenmietvertrag solltest du ...

61 Kommentare

Re: Ebner Stolz Mönning Bachem Unternehmensberatung Gehalt

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 06.06.2020: Also die Studiendauer ist kein Argument ...

1 Kommentare

BWL und Data Science?

WiWi Gast

Ich frage mich ernsthaft, was sich immer mehr BWLer erhoffen. Ein Programmierkurs für eine Script-Sprache und Statistik für Wiwis. Damit macht man doch keine Data Science! Data Science ist QUANT. Math ...

5 Kommentare

Statistik, Data Science oder doch Wirtschaftsmathematik?

WiWi Gast

Bin selbst im Mathemaster und habe mich auch für Statistik Master und Data Science interessiert: Gegen Data Science (DS) habe ich mich entschieden, da es allmählich fast jeder macht der was "quantit ...

6 Kommentare

EY Telefoninterview Advisory

WiWi Gast

Ich hatte im April ein Interview mit big4 Advisory über skype, aber ohne Kamera. Das Interview war hauptsächlich über CV und Erfahrungen aus Praktikum. Sehr entspannt. Es war das einzige Interview und ...

5335 Kommentare

Vorstellungsgespräch BAMF (Entscheider), Erfahrungen

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 06.06.2020: Wo siehst du die?

67 Kommentare

Working poor / Städte gesucht in denen man noch leben kann?

WiWi Gast

Bin vor kurzem wieder in das Berufsleben und muss auch mit ernüchternd feststellen, dass gerade in den Ballungsgebieten wohnen unbezahlbar geworden ist. Vom Brutto zieht dir der Staat die Hälfte ab un ...

11 Kommentare

Praktikum USA GPA

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 06.06.2020: Ja hab mich verschrieben. Ich meinte Letter grades. Bis 1.5 ist ja A oder A+, aber bis 2,5 ist oftmals auch noch ein A. Kommt auf die Uni, etc an. ...

140 Kommentare

Momentane Börsenlage

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 06.06.2020: Es ist immer dann klug, in ETF´s investiert zu sein, wenn der zugrunde liegende Index einen stabilen Aufwärtstrend ausweist: 2009 - 2011: Finanz- und Wirtschaft ...

131 Kommentare

BMW - Fastlane, Einladung ins AC/Gespräch - Wie vorbereiten?

WiWi Gast

Was kommt denn dran?? Seid doch so nett :)

460 Kommentare

Re: D-Fine

WiWi Gast

Zyrax schrieb am 03.06.2020: Jeder darf nur einmal auswählen, deshalb machen die meisten Master oder MBA, kenne aber auch genug Leute die CFA machen, je nach Präferenz. FRM lohnt es sich eher selb ...

Zur Foren-Übersicht

Special: Jobbörsen-Kompass 2018

Jobbörsen-Kompass 2018: Das Foto zeigt einen Wirtschaftswissenschaftler im Anzug der die Jobbörse für WiWis von Staufenbiel.de auf dem Smarthone aufruft.

Jobbörsen-Kompass 2018: StepStone beste Jobbörse für WiWis

Jobbörsen-Kompass hat die besten deutschen Jobbörsen 2018 gekürt. Bei den Jobbörsen mit der Zielgruppe Wirtschaftswissenschaften gewann StepStone, gefolgt von Staufenbiel und Xing. Bei den Generalisten-Jobbörsen liegt StepStone ebenfalls auf Platz eins vor den Business-Netzwerken Indeed und Xing. Bei den Spezialisten-Jobbörsen stehen Staufenbiel und Unicum für die Jobsuche zum Berufseinstieg an der Spitze. Shooting Star mobileJob.com erzielt Platz drei. Die führenden Jobsuchmaschinen sind Kimeta.de, Jobbörse.de und Jobrapido.

Neue Link-Tipps von WiWi-TReFF

Neue Literatur-Tipps von WiWi-TReFF

Cover: Die Unternehmensberatung: Von der strategischen Konzeption zur praktischen Umsetzung

Die Unternehmensberatung

Der Beratungsbranche boomt durch die Digitalisierung. Welche Anforderungen stellt die Digitalisierung an die Beratungsbranche? Was fasziniert so viele Absolventen der Wirtschaftswissenschaften an der Unternehmensberatung? Berater-Flüsterer Dirk Lippold zeigt in der neu erschienen dritten Auflage seines Consulting-Klassikers »Die Unternehmensberatung«, wie sich die Beratung zukünftig verändern wird.

WiWi-TReFF Termine

< Juni >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 01 02 03 04 05

keine Veranstaltungen gefunden

WiWi-TReFF Newsletter

letzter Newsletter Beispiel-Newsletter ansehen.
Der WiWi-TReFF Newsletter wird alle 4 Wochen verschickt und enthält News, Tipps und aktuelle Beiträge zu Wirtschaftsstudium und Karriere.

** Datenschutzerklärung

Marketing Lexikon

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z