DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere

Tipp der Woche von WiWi-TReFF

StepStone Gehaltsreport 2018: Wirtschaftsingenieure und Wirtschaftsinformatiker sind Topverdiener

Stepstone Gehaltsreport 2018: Das Bild zeigt zwei Lego-Männchen Frau und Mann im Anzug (Wirtschaftsingenieurin und Wirtschaftsinformatiker) vor einem Computer.

Fachkräfte und Führungskräfte mit einem Studienabschluss in Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik verdienen ausgezeichnet. Mit einem durchschnittlichen Jahresgehalt von 70.231 Euro liegen die Wirtschaftsingenieur hinter Medizin und Jura auf Platz drei der zurzeit lukrativsten Studiengänge. Die Wirtschaftsinformatiker verdienen mit 69.482 Euro ähnlich gut und sind hinter den Ingenieuren auf Rang fünf im StepStone Gehaltsreport 2018. Mit einem Abschluss in BWL, VWL oder Wirtschaftswissenschaften sind die Gehälter als Key Account Manager mit 75.730 Euro und als Consultant mit 67.592 Euro am höchsten.

Neue Beiträge bei WiWi-TReFF

WWU Universität Münster Schloss Hörsaal

WWU Münster mit 50 Business Schools weiter AACSB akkreditiert

Die Westfälische Wilhelms-Universität Münster hat sich im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften erneut erfolgreich AACSB akkreditiert. Insgesamt fünfzig Business Schools weltweit konnten ihr US-Gütesiegel »AACSB« in den Bereichen Business, Business & Accounting oder Accounting verlängern. Das hat die amerikanische "Association to Advance Collegiate Schools of Business" (AACSB) bekannt gegeben.

Das Bild zeigt als Symbol für Reichtum und eine ungleiche Vermögensverteilung die riesen Luxus-Yacht eines Milliardärs.

Reichtum ungleich verteilt: Rekordhoch von 2043 Milliardären

Die Anzahl der Milliardäre stieg auf ein Rekordhoch von 2043 Milliardären. 82 Prozent des 2017 erwirtschafteten Vermögens floss in die Taschen des reichsten Prozents der Weltbevölkerung. Jeden zweiten Tage kam ein neuer Milliardär hinzu. Die 3,7 Milliarden Menschen, die die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung ausmachen, profitieren dagegen nicht vom aktuellen Vermögenswachstum. Das geht aus dem Bericht „Reward Work, not Wealth 2018“ hervor, den die Nothilfe- und Entwicklungsorganisation Oxfam veröffentlicht hat.

Aktuell im Forum

66 Kommentare

München zu teuer

WiWi Gast

Such dir bitte ein anderes Hobby. WiWi Gast schrieb am 08.12.2019: ...

24 Kommentare

PKV sehr teuer für Selbständige

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 08.12.2019: Da müsste man jetzt wissen, von welchen Leistungen du hier sprichst. Meist sind Standartuntersuchungen, zu denen auch Magen/Darmspiegelung gehört überraschend güns ...

47 Kommentare

GS oder PWP?

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 07.12.2019: Leute lebt doch damit: ihr Consultants habt euch für Consulting entschieden und damit für weniger Gehalt und weniger Prestige. Gleichzeitig habt ihr a ...

75 Kommentare

Maschinenbauer gefragter denn je?

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 08.12.2019: Chemie. ...

30 Kommentare

GMAT Mannheim

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 15.07.2019: Um was für eine „Bankakademie“ geht es? ...

17 Kommentare

Karriere mit über 50-60H Woche oder 35H/Woche chilliger Job?

WiWi Gast

Hier mein Tag vor UB und anbei ein Tag nach UB: Während UB Zeit: - Montag -> Anreise beim Kunden -> Hotel 10:00 - Dienstag bis Donnerstag -> s. Montag nur ohne Anreise - Freitag Home Office oder ...

205 Kommentare

Beste Uni für Gründung! TUM? WHU? Mannheim?

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 08.12.2019: Den Floh ins Ohr gesetzt? Die Performance spricht halt für sich. TUM Startups sind signifikant weniger erfolgreich. Und du scheinst schlec ...

4 Kommentare

Maßanzüge

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 08.12.2019: Nur dass teurere Anzüge empfindlicher sind. Gleiches gilt für Schuhe.. Ledersohlen sind anfälliger als Gummisohlen. Finde es unsinnig, mehr als 400-500 EUR für e ...

10 Kommentare

Miebach Consulting GmbH - Gehalt etc.

WiWi Gast

push

4 Kommentare

Gehalt Geschäftsführung kleiner bis mittlerer PE-Fonds im Vergleich zu Asset Management

WiWi Gast

Carry ist entscheidend - alles drin bis über 6 Mio auch bei diesen relativ kleinen Fonds. WiWi Gast schrieb am 07.12.2019: ...

9 Kommentare

Deutsche Bahn baut 100.000 stellen AUF

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 07.12.2019: Nicht die DB sondern der Schienenverkehr. Man kann nur hoffen, dass dieser für Wettbewerber geöffnet wird. ...

9 Kommentare

Ich suche ein interdisziplinär ausgelegtes Studium im Bereich der Sozialwissenschaften

WiWi Gast

Hat jemand Tipps für Master in diese Richtung? Am besten in Bayern (bin Tiroler). Und staatliche gebührenfreie Uni in einer Stadt wo es auch Werkstudentenjobs gibt.

3 Kommentare

Einschätzung Praktikumszeugnis - Welcher Experte kann helfen? :)

WiWi Gast

Ich glaube nach Schulnoten ca. eine 1.5-2. Etwas strange weil der Anfang sehr gut ist, allerdings: "Zusammenfassend können wir feststellen, dass die Leistungen von Herrn XXX unseren hohen Erwartunge ...

60 Kommentare

Studienanfängerquote teilweise über 90% (Berlin)! Welchen Wert hat ein Studium noch?

WiWi Gast

m.E. ist die FH-isierung das Problem hier. Es gibt doch mittlerweile Millionen von FHs die sich bunt irgendwelche Studiengänge ausdenken (siehe Vorposten: Marken und Recht). Da wird dann z.B. für BWL ...

7 Kommentare

Welche UB mit diesem Profil?

WiWi Gast

Wie wäre es mit In-house Consulting?

Zur Foren-Übersicht

Special: Recruiting Trends 2018

Studien-Cover »Recruiting Trends 2018«

Recruiting Trends 2018: Jobbörsen sind Shooting Star

Online-Jobbörsen profitieren bei den Recruiting-Budgets in 2018 mit einem Anstieg von 28 auf 45 Prozent am meisten. Durch den Fachkräftemangel wird das Recruiting von Berufserfahrenen zum wichtigsten Thema im Recruiting. Es verdrängt damit das Arbeitgeberimage von Rang eins. Für fast 80 Prozent der Unternehmen gehörten Social Media Recruiting und Active Sourcing zudem zu den Top Themen. Shooting Stars der Recruiting Technologie sind Mitarbeiterempfehlungsplattformen, Videointerviewlösungen und Talentsuchmaschinen. Dies sind Ergebnisse der Studie "Recruiting Trends 2018" vom Institute for Competitive Recruiting.

Neue Link-Tipps von WiWi-TReFF

Screenshot Homepage freie-studienplaetze.de

freie-studienplaetze.de - Offizielle Studienplatzbörse ab August 2019 geöffnet

Die bundesweite Studienplatzbörse »freie-studienplaetze.de« geht am 1. August 2019 wieder online. Sie informiert Studieninteressierte tagesaktuell über noch verfügbare Studienplätze für ein Bachelorstudium oder Masterstudium in Deutschland für das Wintersemester 2019/2020. Das Angebot umfasst Studienplätze in zulassungsbeschränkten Fächern, die noch im Losverfahren vergeben werden und in zulassungsfreien Fächern, die einfach frei geblieben sind.

Neue Literatur-Tipps von WiWi-TReFF

Cover: Die Unternehmensberatung: Von der strategischen Konzeption zur praktischen Umsetzung

Die Unternehmensberatung

Der Beratungsbranche boomt durch die Digitalisierung. Welche Anforderungen stellt die Digitalisierung an die Beratungsbranche? Was fasziniert so viele Absolventen der Wirtschaftswissenschaften an der Unternehmensberatung? Berater-Flüsterer Dirk Lippold zeigt in der neu erschienen dritten Auflage seines Consulting-Klassikers »Die Unternehmensberatung«, wie sich die Beratung zukünftig verändern wird.

WiWi-TReFF Termine

< Dezember >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 01
02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 01 02 03 04 05

WiWi-TReFF Newsletter

letzter Newsletter Beispiel-Newsletter ansehen.
Der WiWi-TReFF Newsletter wird alle 4 Wochen verschickt und enthält News, Tipps und aktuelle Beiträge zu Wirtschaftsstudium und Karriere.

** Datenschutzerklärung

Marketing Lexikon

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z