DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere

Tipp der Woche von WiWi-TReFF

Neues WiWi-Stipendium von e-fellows.net

Das neue WiWi-Stipendium von e-fellows.net bietet eine finanzielle Unterstützung von 600 Euro für ein Semester.

e-fellows.net bietet in Zusammenarbeit mit Unternehmen und WiWi-TReFF.de ein neues Stipendium für Studierende der Wirtschaftswissenschaften an. Das WiWi-Stipendium beinhaltet Geldstipendien über 600 Euro für ein Semester. Wirtschaftsstudierende können sich bis zum 12. Mai 2019 auf die Stipendien bewerben.

Neue Beiträge bei WiWi-TReFF

Weg durch einen Tunnel in China: Die Studienstiftung des deutschen Volkes vergibt 2019/2020 zehn Stipendien für einen Aufenthalt in China.

Zehn Stipendien für ein Studienjahr in China

Die Studienstiftung des deutschen Volkes vergibt in Kooperation mit der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung auch in diesem Jahr wieder zehn Stipendien für einen Aufenthalt in China. Die finanzielle Förderung umfasst ein monatliches Stipendium in Höhe von 1.000 Euro, sowie Vorbereitungs- und Reisekostenpauschalen. Bewerbungsfrist für den Jahrgang 2020/2021 ist der 30. April 2019.

Osteuropa-Stipendien der Studienstiftung: Nachtaufnahme vom Krantor in Danzig

Studienstiftung: Stipendienprogramm Osteuropa

Die Studienstiftung vergibt im Jahr 2019 bis zu neun Vollstipendien für Studienaufenthalte in Osteuropa. Gefördert werden Aufenthalte in den Ländern Osteuropas, Mittelost- und Südosteuropas beziehungsweise des postsowjetischen Raums, die mindestens sieben Monate und längstens vier Semester dauern. Das Stipendium im Rahmen des Programms „Metropolen in Osteuropa“ ermöglicht Forschungsaufenthalte oder Studienaufenthalte. Bewerbungsschluss ist der 1. März 2019.

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Betriebswirtschaftslehre BWL

Wirtschaft studieren: Das Studium Betriebswirtschaftslehre (BWL)

Das Studium der Betriebswirtschaftslehre ist mit Abstand am beliebtesten in Deutschland. Nicht ohne Grund, denn BWL-Absolventen haben im Gesamtvergleich beste Job-Aussichten. Im Jahr 2013 haben 72.700 Studienanfänger und damit sechs Prozent mehr ein BWL-Studium begonnen. Dabei ist Betriebswirtschaftslehre bei Frauen und Männern gleichermaßen beliebt: Beinahe die Hälfte der Studienanfänger war weiblich. Insgesamt waren 222.600 Studierende in BWL eingeschrieben und rund 42.400 Abschlussprüfungen wurden in 2013 erfolgreich abgelegt. Mehr als zwei Drittel bestanden die Bachelor-Prüfung in BWL. Der Anteil der Masterabsolventen lag in BWL bei 21 Prozent.

Aktuell im Forum

12 Kommentare

Accenture Capgemini oder Pwc

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 27.06.2019: Weil Einzelfälle keinen Aussagewert haben. Eine andere Person erzählt mir dann nämlich, dass von Accenture nur Schrott kommt. Man muss sich die ganze Branche ansch ...

4 Kommentare

Im Lebenslauf Gap Year anstelle von misslungenem Schulversuch angeben

WiWi Gast

Was ist ein misslungener Schulversuch? Ansonsten gib Gap Year an, freiwillige Arbeit, Weltreise, oder sonst was.

22 Kommentare

Welcher Schnitt für BWL an der Uni MA

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 25.06.2019: Schulpraktika werden doch gar nicht anerkannt ... ...

7 Kommentare

Spring Week mit 2,5er Abi ?!

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 27.06.2019: Also dann eher so die ganzen "nicht T1" Banken mit Bewerbungen anschreiben?

3 Kommentare

EDHEC MSc oder MiM (Finance)

WiWi Gast

Nimm das erste, mmN ist die Edhec auch in Deutschland angesehen (zumindest bei Recruitern)

15 Kommentare

ESSEC vs EDHEC

WiWi Gast

Edhec ist für Finance der Hammer!

6 Kommentare

Nach der Bundeswehr

WiWi Gast

Bei größeren Beratungen (insbesondere hinsichtlich FS interessant) würdest du i.d.R. als Senior Consultant eingestuft werden. Mir sind da ausm "OffzMBA" Studium viele Kameraden bekannt, bei denen dies ...

17 Kommentare

A13 vs IGM

WiWi Gast

Ich kenne einen SAP-Rentner, war keine Führungskraft. Dem geht es deutlich besser als einem pensionierten Beamten. WiWi Gast schrieb am 03.04.2019: ...

11 Kommentare

Eigendarstellung & kluge Buzzwords vs. gezielte, klare und kritische Sachverhalte

WiWi Gast

@TE: Stell deine Frage doch nochmal neu. Dein Eingangspost ist nämlich nicht ein-eindeutig, wo der Schwerpunkt deiner Frage liegt. Eigendarstellung != Buzzwords != klare Sachverhalte != Firmenp ...

14 Kommentare

Re: Günstiger Master im Ausland

WiWi Gast

peeconsultant schrieb am 26.06.2019: Ich habe mich bisher noch gar nicht mit Stipendien auseinander gesetzt, weil ich davon ausgegangen bin, dass 1,8 dafür zu schlecht ist. Stipendien, die dire ...

2 Kommentare

Fact Master FU Berlin

WiWi Gast

Hi, habe meinen Master an der FU gemacht, würde dir allerdings nur bedingt dazu raten, da die Kurswahl einfach sehr gering ist. Lediglich in Accounting und Tax ist das kursangebot einigermaßen in Ordn ...

67 Kommentare

Bin ich schon zu alt für einen guten Job oder sogar um Karriere zu machen?

WiWi Gast

Ist schon bitter, was man hier liest.... Bewirb dich bei SAP, wir suchen viele kompetente Mitarbeiter und sind gerade gewaltig am wachesen auch was KI/ML angeht.... Gehalt ist auch nicht schlecht: ...

5 Kommentare

Welchen Notenschnitt in CV angeben?

WiWi Gast

Eine Abschlussprüfung über 2 ausgewählte Studienfächer ist das...

10 Kommentare

MMM vs. HSG Accounting und Finance

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 26.06.2019: +1 Immer wieder das gleiche (falsche) Gerücht, dass Noten im Master (nicht nur in Mannheim) verschenkt werden ...

Zur Foren-Übersicht

Special:

Bain Workshop »Bainworks 2019«

Recruiting-Workshop »Bainworks 2019«

Der Workshop der Managementberatung Bain & Company zum Thema „Alliance to end plastic waste“ findet vom 18.-20. Oktober 2019 in der spanischen Metropole Barcelona statt. Dabei geht es um Strategien zur Reduzierung von Plastikmüll für ein Non-Profit Unternehmen. Der Bewerbungsschluss für Bainworks ist der 14. Juli 2019.

Neue Link-Tipps von WiWi-TReFF

OECD-Datenbank zu Wohnkosten in Deutschland

Die Deutschen geben rund 20 Prozent ihres Einkommens für die Miete oder Hypotheken aus. Damit liegen die Wohnkosten in Deutschland im OECD-Schnitt. Schwerer belastet sind einkommensschwache Haushalte, die rund 27 Prozent ihres Einkommens für Mieten aufwenden müssen. Die interaktive OECD-Datenbank zu Wohnkosten veranschaulicht im Ländervergleich die Unterschiede in Eigentum vs. Miete, Wohnverhältnisse, Wohngeld und sozialer Wohnungsbau.

Das Renditedreieck mit den DAX-Renditen der letzten 50 Jahre zeigt die langfristige Entwicklung der Aktienanlage in deutsche Standardwerte.

DAI-Renditedreieck

Das DAI-Renditedreieck des Deutschen Aktieninstituts veranschaulicht die historische Renditeentwicklung der Geldanlage in Aktien. Das Rendite-Dreieck visualisiert die Kurs- und Dividendenentwicklung in Aktien des DAX über Zeiträume von einem bis zu 50 Jahren. Historisch betrachtet lagen die jährlichen Renditen für Anlagezeiträume von 20-Jahren im Schnitt bei rund 9 Prozent. Das eingesetzte Vermögen verdoppelte sich bei dieser Wertentwicklung etwa alle 8 Jahre.

Neue Literatur-Tipps von WiWi-TReFF

Buchcover Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre und Online-Lernumgebung

Literatur-Tipp: Lehrbuch »Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre«

»Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre« ist ein kompaktes, praxisbezogenes Lehrbuch für das Bachelor-Studium in BWL. Es macht mit den wichtigsten Problemstellungen und Werkzeugen der Betriebswirtschaft vertraut. Dieses BWL-Lehrbuch hilft unternehmerische Entscheidungen zu verstehen, zu hinterfragen und zu treffen. Studierende der Betriebswirtschaftslehre erhalten in acht Kapitel auf 270 Seiten für 18 Euro wichtige Grundlagen der BWL präsentiert.

WiWi-TReFF Termine

< Juni >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 31 01 02
03 04 05 06 07 08 09
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

WiWi-TReFF Newsletter

letzter Newsletter Beispiel-Newsletter ansehen.
Der WiWi-TReFF Newsletter wird alle 4 Wochen verschickt und enthält News, Tipps und aktuelle Beiträge zu Wirtschaftsstudium und Karriere.

** Datenschutzerklärung

Marketing Lexikon

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z