DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere

Tipp der Woche von WiWi-TReFF

StepStone Gehaltsreport 2018: Wirtschaftsingenieure und Wirtschaftsinformatiker sind Topverdiener

Stepstone Gehaltsreport 2018: Das Bild zeigt zwei Lego-Männchen Frau und Mann im Anzug (Wirtschaftsingenieurin und Wirtschaftsinformatiker) vor einem Computer.

Fachkräfte und Führungskräfte mit einem Studienabschluss in Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik verdienen ausgezeichnet. Mit einem durchschnittlichen Jahresgehalt von 70.231 Euro liegen die Wirtschaftsingenieur hinter Medizin und Jura auf Platz drei der zurzeit lukrativsten Studiengänge. Die Wirtschaftsinformatiker verdienen mit 69.482 Euro ähnlich gut und sind hinter den Ingenieuren auf Rang fünf im StepStone Gehaltsreport 2018. Mit einem Abschluss in BWL, VWL oder Wirtschaftswissenschaften sind die Gehälter als Key Account Manager mit 75.730 Euro und als Consultant mit 67.592 Euro am höchsten.

Neue Beiträge bei WiWi-TReFF

innogy Consulting: Händer halten eine Seifenblase, in der ein Stromnetz bei Sonnenaufgang zu sehen ist.

Die Strategen mit „viel Energie“

Die Energiewende ist da. Die Elektromobilität kommt. Die Energienetze werden wachsen. Sie arbeiten mit „viel Energie“ - die Strategieberater von innogy Consulting. Vor allem im eigenen Hause bei innogy und RWE gestalten sie die Energiewirtschaft von morgen. Aber auch extern beraten sie Unternehmen in wichtigen Energiefragen. Mit etwa 170 Consultants an 10 Standorten weltweit zählt innogy Consulting zu den größten deutschen Inhouse Beratungen.

Absolventen-Gehaltsreport-2018: Absolventenhut und fliegende Geldmünzen

Absolventen-Gehaltsreport 2018/19: Höhere Einstiegsgehälter bei WiWis

Wie im Vorjahr verdienen die Wirtschaftsingenieure bei den Absolventen der Wirtschaftswissenschaften mit 48.696 Euro im Schnitt am meisten. Sie legten im StepStone Gehaltsreport für Absolventen 2018/2019 damit um 458 Euro zu. Wirtschaftsinformatiker erhalten mit 45.566 Euro (2017: 45.449 Euro) und Absolventen der Wirtschaftswissenschaften, VWL und BWL und mit 43.033 Euro (2017: 42.265 Euro) ebenfalls etwas höhere Einstiegsgehälter.

Aktuell im Forum

1 Kommentare

Der einzige Lowperformer unter Kommilitonen

WiWi Gast

Guten Tag, liebes Forum. Studiere BWL an einer der sogenannten deutschen Target-Universitäten, bin schon im fortgeschrittenen Studium und habe ein ganz normales Profil – Noten sind ok, einige Praktika ...

17 Kommentare

Einstiegsgehalt bei EY als Informatiker M.Sc.

WiWi Gast

Informatik Master und dann für einen Hungerlohn zu "EY"? Bei den Big4 macht man als Informatiker doch nur ein Praktikum.

60 Kommentare

Auswandern in die Schweiz - Erfahrungen

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 08.01.2019: Hast du keine Praktika oder ähnliche Erfahrung? Für Master mit (einigen) Praktika für mich etwas zu wenig Festgehalt. Im schlechtes ...

32 Kommentare

Klimastreik - Fridays For Future

WiWi Gast

Schon interessant dass manche hier im WiWi-Forum, mit gefühlt nur UB'lern (und IB'lern), als erstes der Familie, den vielleicht einzigen Jahresurlaub, bzgl. Flug und Klimaschutz nicht zugestehen, selb ...

4 Kommentare

Salesforce München

WiWi Gast

wie lange ist der dabei?

2 Kommentare

Interne Revision - Perspektiven

WiWi Gast

Eine Person in meinem Familienkreis arbeitet bei der BASF und hatte mir die interne Revision als Einstiegsposition empfohlen. Er selbst ist mittlerweile auf einer relativ hohen Position und beobachtet ...

16 Kommentare

Raymond James vs. Alantra

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 21.03.2019: RJ mach in FFM viel Buy Side Mandate. Sell Side kommt meist aus München. Die Profis hier wissen das wieder mal nicht ;). Deal Flow bei Alantra ist sol ...

4 Kommentare

EY oder PWC?

WiWi Gast

und wer zahlt dann besser im Audit?

6 Kommentare

Telefoninterview - wie lange warten?

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 21.03.2019: Wegen einem unfähigem Personaler würde ich nicht gleich so zickig reagieren. Aber offensichtlich bist du nicht wirklich an dem Unternehmen interessiert, somit wä ...

1 Kommentare

Controlling/Tax/SCM

WiWi Gast

Hat jmd Erfahrungen in den Bereichen sammeln können? Welche sind am abwechslungsreichsten und spannendsten?

1 Kommentare

Bachelor in W.Ing - Master Richtung Controlling

WiWi Gast

Haltet ihr meine Idee für Vernünftig? Oder habe ich gegen reine BWLer als Wingler keine Chancen?

6 Kommentare

SMP Consulting

WiWi Gast

- Kunden sind oberer Mittelstand bis DAX30 - Unternehmenskultur wirklich gut, viele Leute mit denen man auch gut abseits des Jobs quatschen und ggf Fr nach der Arbeit mal ein Bier trinken kann - Arb ...

56 Kommentare

Wo gibt es heutzutage noch allnighter?

WiWi Gast

Allnighter hatten wir im Praktikum (ebenfalls Structured Finance) noch nicht, jedoch mehrere Male die 03:xx/04:xx Uhr Marke geknackt. War eigentlich, wie von anderen mehrfach erwähnt, fast immer d ...

956 Kommentare

INspire - the Leaders Lab

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 20.03.2019: da hats die letzten Male auch stattgefunden, oder? ist glaube Daimler Schulungszentrum oder sowas in die Richtung. Dachte gibt vielleicht mal ne neue Location ;) ...

74 Kommentare

KPMG - Gehalt Assistant Manager (D2/D3)

IMMOVEST

Gehälter fix im Consulting aktuell: - D1 bis 54k - D2 bis 59k - D3 bis 64k habe Auswertung erst gestern gesehen. Bin selbst D1 mit 54k, da sehr gute Bewertungen. Dazu kommt ein Grundbonus ...

Zur Foren-Übersicht

Special:

Neue Link-Tipps von WiWi-TReFF

OECD-Datenbank zu Wohnkosten in Deutschland

Die Deutschen geben rund 20 Prozent ihres Einkommens für die Miete oder Hypotheken aus. Damit liegen die Wohnkosten in Deutschland im OECD-Schnitt. Schwerer belastet sind einkommensschwache Haushalte, die rund 27 Prozent ihres Einkommens für Mieten aufwenden müssen. Die interaktive OECD-Datenbank zu Wohnkosten veranschaulicht im Ländervergleich die Unterschiede in Eigentum vs. Miete, Wohnverhältnisse, Wohngeld und sozialer Wohnungsbau.

Das Renditedreieck mit den DAX-Renditen der letzten 50 Jahre zeigt die langfristige Entwicklung der Aktienanlage in deutsche Standardwerte.

DAI-Renditedreieck

Das DAI-Renditedreieck des Deutschen Aktieninstituts veranschaulicht die historische Renditeentwicklung der Geldanlage in Aktien. Das Rendite-Dreieck visualisiert die Kurs- und Dividendenentwicklung in Aktien des DAX über Zeiträume von einem bis zu 50 Jahren. Historisch betrachtet lagen die jährlichen Renditen für Anlagezeiträume von 20-Jahren im Schnitt bei rund 9 Prozent. Das eingesetzte Vermögen verdoppelte sich bei dieser Wertentwicklung etwa alle 8 Jahre.

Neue Literatur-Tipps von WiWi-TReFF

Wohnen und Essen machen einen erheblichen Teil der Lebenshaltungskosten im Studium aus.

DSW-Studie 2017 zu Lebenshaltungskosten im Studium

Das Deutsche Studentenwerk (DSW) hat die Lebenshaltungskosten von Studierenden ermittelt und mit der Höhe der BAföG-Bedarfssätze verglichen. Als Konsequenz daraus lauten die Forderungen des DSW den BAföG-Grundbedarf, die Wohnpauschale und den Kranken- und Pflegeversicherungszuschlag für Studierende ab 30 zu erhöhen. Die neue Studie „Ermittlung der Lebenshaltungskosten von Studierenden“ des Forschungsinstituts für Bildungs- und Sozialökonomie (FiBS) steht kostenlos zum Download bereit.

WiWi-TReFF Termine

< März >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

WiWi-TReFF Newsletter

letzter Newsletter Beispiel-Newsletter ansehen.
Der WiWi-TReFF Newsletter wird alle 4 Wochen verschickt und enthält News, Tipps und aktuelle Beiträge zu Wirtschaftsstudium und Karriere.

** Datenschutzerklärung

Marketing Lexikon

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z