DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Aktien & GeldanlageAktien

AG mit Aktienoption und Klumpenrisiko

Autor
Beitrag
WiWi Gast

AG mit Aktienoption und Klumpenrisiko

Ich habe die Möglichkeit eine Aktienoption auszuüben und würde für 3 gekaufte und gehaltene Aktien, nochmal 2 zusätzliche nach 3 Jahren bekommen. Natürlich kaufe ich nur wenn angemessen bewertet. Meine Frage ist, wieviel % der Sparrate würdet ihr investieren um trotzdem ordentlich zu diversifizieren.

antworten
WiWi Gast

AG mit Aktienoption und Klumpenrisiko

WiWi Gast schrieb am 05.12.2018:

Ich habe die Möglichkeit eine Aktienoption auszuüben und würde für 3 gekaufte und gehaltene Aktien, nochmal 2 zusätzliche nach 3 Jahren bekommen. Natürlich kaufe ich nur wenn angemessen bewertet. Meine Frage ist, wieviel % der Sparrate würdet ihr investieren um trotzdem ordentlich zu diversifizieren.

So, dass es langfristig unter 10 % sind, kurzfristig können das aber durchaus 20 % sein.

antworten
WiWi Gast

AG mit Aktienoption und Klumpenrisiko

WiWi Gast schrieb am 06.12.2018:

WiWi Gast schrieb am 05.12.2018:

Ich habe die Möglichkeit eine Aktienoption auszuüben und würde für 3 gekaufte und gehaltene Aktien, nochmal 2 zusätzliche nach 3 Jahren bekommen. Natürlich kaufe ich nur wenn angemessen bewertet. Meine Frage ist, wieviel % der Sparrate würdet ihr investieren um trotzdem ordentlich zu diversifizieren.

So, dass es langfristig unter 10 % sind, kurzfristig können das aber durchaus 20 % sein.

Danke. Ich hatte noch die Idee alle 3 Jahre dann die Aktien komplett abzustoßen, dann neu zu kaufen und den Prozess immer wiederholen. Theoretisch könnte ich alleine bei gleichbleibenden Kurs eine arithmetische Rendite von 22% pro Jahr vor Steuern/Kosten erzielen. Trotzdem unter 20% bleiben? Spricht irgendwas gegen die Strategie.

antworten
WiWi Gast

AG mit Aktienoption und Klumpenrisiko

Deine "Rendite" besteht dann also in deinen Gratisaktien und einer evtl. Dividende? Sind die Aktien denn marktgängig? Gibt es keine Veräußerungssperre/Mindesthaltedauer? Wie ist der Optionspreis ausgestaltet? Wenn das Unternehmen das mit macht (was sagt denn die Richtlinie/der Prospekt), dann scheinen ziemlich viele Aktien draußen herumzuschwirren. Ich kann mir irgendwie kaum vorstellen, dass ein Unternehmen nicht eigene (und damit im Zweifel aus Unternehmenssicht kostenlose) Aktien aus einer bedingte Kapitalerhöhung emittiert, sondern für diesen Zweck extra Aktien am Markt erwirbt. Mit jeder zusätzlichen Aktie kommt es doch zu einer Verwässerung aller vorherigen.

Du musst übrigens auch noch Steuern (und zwar Lohnsteuer, nicht Abgeltungssteuer) auf die verbilligten/kostenlosen Aktien drauf zahlen. Am Ende sind es dann nur noch 11-15 % Rendite, die du angesichts des Risikoprofils auch am Markt hättest machen können. Bedenke übrigens das Spezialklumpenrisiko, das davon ausgeht, dass dein Geld in deinem Arbeitgeber steckt. Geht's dem Arbeitgeber schlecht, dann bist du Job und Geld los.

antworten
WiWi Gast

AG mit Aktienoption und Klumpenrisiko

WiWi Gast schrieb am 06.12.2018:

Deine "Rendite" besteht dann also in deinen Gratisaktien und einer evtl. Dividende? Sind die Aktien denn marktgängig? Gibt es keine Veräußerungssperre/Mindesthaltedauer? Wie ist der Optionspreis ausgestaltet? Wenn das Unternehmen das mit macht (was sagt denn die Richtlinie/der Prospekt), dann scheinen ziemlich viele Aktien draußen herumzuschwirren. Ich kann mir irgendwie kaum vorstellen, dass ein Unternehmen nicht eigene (und damit im Zweifel aus Unternehmenssicht kostenlose) Aktien aus einer bedingte Kapitalerhöhung emittiert, sondern für diesen Zweck extra Aktien am Markt erwirbt. Mit jeder zusätzlichen Aktie kommt es doch zu einer Verwässerung aller vorherigen.

Du musst übrigens auch noch Steuern (und zwar Lohnsteuer, nicht Abgeltungssteuer) auf die verbilligten/kostenlosen Aktien drauf zahlen. Am Ende sind es dann nur noch 11-15 % Rendite, die du angesichts des Risikoprofils auch am Markt hättest machen können. Bedenke übrigens das Spezialklumpenrisiko, das davon ausgeht, dass dein Geld in deinem Arbeitgeber steckt. Geht's dem Arbeitgeber schlecht, dann bist du Job und Geld los.

Außer die 3 Jahre gibt es keine weiteren Restriktionen. Die Aktien sind öffentlich am Kapitalmarkt zugänglich. Unter dem Aspekt der Lohnsteuer scheint das Ganze nicht mehr ganz so attraktiv aber aus der Perspektive das die Aktien eine marktübliche Rendite erwirtschaften, wäre ich ja dennoch bei 19-25%.

antworten
WiWi Gast

AG mit Aktienoption und Klumpenrisiko

Na dann, wenn man dir die Lizenz zum Gelddrucken erteilt, dann nutze sie! :)
Steck dir aber ein festes Budget ab und erliege nicht der Versuchung, die Aktien dann doch noch länger zu halten, um eine höhere Rendite zu erzielen.

antworten
WiWi Gast

AG mit Aktienoption und Klumpenrisiko

WiWi Gast schrieb am 06.12.2018:

Na dann, wenn man dir die Lizenz zum Gelddrucken erteilt, dann nutze sie! :)
Steck dir aber ein festes Budget ab und erliege nicht der Versuchung, die Aktien dann doch noch länger zu halten, um eine höhere Rendite zu erzielen.

Alles klar, mache ich. Danke

antworten
WiWi Gast

AG mit Aktienoption und Klumpenrisiko

Hallo, ich würde mich gerne hier einklinken, weil ich die Möglichkeit habe, von meinem AG Aktien zu erwerben. Die Laufzeit wäre fix auf x Jahre. Besonderheit: sofern der Aktienwert nach x Jahren geringer ausfällt als beim Aktienerwerb, erhalten die MA exakt die Summen zurück, die man eingezahlt hatte. Somit haben MA keinen Verlust.

Was denkt über darüber? Welche Fragen ergeben sich?

antworten

Artikel zu Aktien

Anzahl der Aktienanleger seit 2001 um 35 Prozent gesunken

Boerse, App, Aktien, Kurs, Kurse,

Die Zahl der Aktionäre und Besitzer von Aktienfondsanteilen ist im ersten Halbjahr 2011 um 136.000 gestiegen. Insgesamt waren 8,3 Mio. Anleger in Deutschland direkt oder indirekt in Aktien investiert. Gegenüber dem Höchststand im Jahr 2001 bedeutet die aktuelle Zahl jedoch einen Rückgang um rund 4,5 Mio. (35,3 Prozent).

Deutsche besitzen 27 Millionen Wertpapierdepots

Börsenteil der Tageszeitung mit Zinssätzen und Aktienkursen.

Etwa jeder dritte Deutsche verfügt über ein Wertpapierdepot. Rund 27 Millionen Depots besaßen die privaten Haushalte in Deutschland 2010. In diesen lagen Wertpapiere im Wert von 783 Milliarden Euro.

Natur-Aktien-Index (NAI) aus 30 sozial-ökologischen Unternehmen

Natur, Nachhaltigkeit,

Der Natur-Aktien-Index (NAI) umfasst 30 internationale Unternehmen, die nach besonders konsequenten Maßstäben als erfolgreiche Öko-Vorreiter ausgewählt werden. Der seit 1997 bestehende Index gilt als Orientierung für »grüne Geldanlagen«.

Soziale Schere bei Aktienanlagen öffnet sich

Im ersten Halbjahr 2010 lag die Zahl der Aktionäre und Aktienfondsbesitzer in Deutschland bei 8,6 Millionen und ist damit erneut leicht gesunken. Dies entspricht einer Aktionärsquote von 13,3 Prozent der deutschen Bevölkerung. Im Jahr 2009 besaßen noch 8,8 Millionen Anleger Aktien oder Aktienfondsanteile

Geldanlagen in Aktienfonds erfordern viel Geduld

Börsenteil der Tageszeitung mit Zinssätzen und Aktienkursen.

Die Anlageergebnisse von Investmentfonds-Sparplänen haben sich seit Jahresbeginn stetig verbessert. Dies trifft besonders für die Ergebnisse von Aktienfonds-Sparplänen zu.

Börsenkommentar: Zeichen der Ermüdung

Ein spanischer Stier aus Metall steht für Konjunktur und den Ifo-Geschäftsklimaindex.

Börsen-Zeitung: Kommentar von Christopher Kalbhenn

Incentive-Studie: Klassische Aktienoptionspläne verlieren an Bedeutung

Gehaltsstudie Managergehälter Österreich

Die Wirtschaftskrise fördert den Trend zu einer stärker am langfristigen unternehmerischen Denken ausgerichteten Vergütungspolitik deutscher Aktiengesellschaften, wie eine aktuelle Studie der Managementberatung Kienbaum zeigt.

Voreiliger Optimismus an den Börsen

Auf einem Computer wird eine Börsentabelle  angezeigt.

Börsen-Zeitung: Kommentar von Dieter Kuckelkorn zu den Finanzmärkten

Krise? Welche Krise? - Rally am Aktienmarkt setzt sich fort

Ein alter Tachometer.

Börsen-Zeitung: Kommentar von Dieter Kuckelkorn zu den Finanzmärkten

Bodenbildung in Sicht - Stabilisierungstendenzen an den Aktienmärkten

Börse, Chart, Trading, Aktien, Kurse, Analyse, Kerzenchart, Trader, Broker,

Börsen-Zeitung: Kommentar von Christopher Kalbhenn zu den Märkten

20 Jahre Dax: Aktienindex und Vorstandsgehälter entwickeln sich im Gleichschritt

Gehaltsstudie Managergehälter Österreich

Wenn der zwanzigste Geburtstag des Dax gefeiert wird, hat nicht nur der Aktienindex eine Erfolgsgeschichte vorzuweisen. Auch die Vorstandsgehälter stiegen deutlich und entwickelten sich im Gleichschritt mit dem Dax.

EZB-Direktoriumsmitglied Stark: Konjunktur wird Turbulenzen an den Börsen verkraften

Ein Wasserwirbel von Dunkelheit umgeben.

Die Europäische Zentralbank hat sich zuversichtlich gezeigt, dass die Konjunktur in der Euro-Zone die Turbulenzen an den Aktienmärkten verkraften kann.

Wirtschaftsweiser: Deutsche Konjunktur durch Börsencrash nicht gefährdet

Volkswirt Wolfgang Franz, Mitglied des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, sieht auch nach den jüngsten Kurseinbrüchen an den Aktienmärkten keine Gefahr für die Konjunktur in Deutschland.

Handelsblatt-Prognosebörse »eix-market.de«

Handelsblatt-Prognoseboerse eix-marktet

Auf der Prognosebörse EIX sagen Bürger die Wirtschaftsentwicklung voraus. Die Teilnehmer handeln die Prognose wichtiger Konjunkturdaten – Bruttoinlandsprodukt, Inflationsrate, Arbeitslosenzahlen, Exporte, Bruttoanlageinvestitionen – über virtuelle Aktien. Dabei wird die persönliche Erwartung über Aktienankäufe und -verkäufe auf der Prognosebörse umgesetzt.

VuV-Stimmungsbarometer: Mitglieder favorisieren den deutschen Aktienmarkt

Börsenteil der Tageszeitung mit Zinssätzen und Aktienkursen.

Die unabhängigen Vermögensverwalter sind trotz lang anhaltender Hausse an den internationalen Kapitalmärkten weiterhin positiv für die Aktienmärkte gestimmt.

Antworten auf AG mit Aktienoption und Klumpenrisiko

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 8 Beiträge

Diskussionen zu Aktien

39 Kommentare

Insider Handel?

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 05.07.2019: Fraglich. Ich persönlich würde das als Commitment auffassen und die Informationen zur Auslast ...

Weitere Themen aus Aktien & Geldanlage