DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Aktien & GeldanlageAktien

Börse - täglicher Gewinn höher als Tageslohn DAX30; Umgang?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Börse - täglicher Gewinn höher als Tageslohn DAX30; Umgang?

Wie geht ihr damit um, wenn eurer täglicher Gewinn an der Börse höher ist als euer Tagesverdienst? Stehe gerade erst am Anfang meiner Karriere und habe auch nur sehr wenig Kapital das arbeitet, trotzdem ist es ein seltsames Gefühl. Wie geht ihr damit um?

antworten
WiWi Gast

Börse - täglicher Gewinn höher als Tageslohn DAX30; Umgang?

Würde natürlich direkt aufhören zu Arbeiten und mich höchstmöglich Verschulden um zu investieren , so wie es bei dir läuft (nehme mal tägliche Renditen zwischen 0,1% und 1% bzw. zwischen ~44% und ~3800% p.a an) bist du dann in ein paar Jahren der reichste Mensch der Welt bzw. wird dir so gut wie die gesamte Welt gehören.

Just do it :)))

antworten
WiWi Gast

Börse - täglicher Gewinn höher als Tageslohn DAX30; Umgang?

hast du ein besseres Gefühl, wenn du täglich mehr verlierst als du verdienst?

antworten
WiWi Gast

Börse - täglicher Gewinn höher als Tageslohn DAX30; Umgang?

WiWi Gast schrieb am 01.07.2019:

Wie geht ihr damit um, wenn eurer täglicher Gewinn an der Börse höher ist als euer Tagesverdienst? Stehe gerade erst am Anfang meiner Karriere und habe auch nur sehr wenig Kapital das arbeitet, trotzdem ist es ein seltsames Gefühl. Wie geht ihr damit um?

Mir ist mein täglicher Gewinn ebenso wie mein täglicher Verlust völlig egal.

antworten
know-it-all

Börse - täglicher Gewinn höher als Tageslohn DAX30; Umgang?

Ich schaue heute auch in mein ETF-Weltdepot, sehe einen Tagesgewinn von >1.100 EUR und bei den Aktien +600 EUR während gleichzeit mein Tageslohn als Angestellter "nur" etwas mehr als 300 EUR beträgt.
Und im Mai (=Hauptausschüttungsmonat für Dividenden deutscher Unternehmen) hatte ich einzelne Tage, da habe ich durch Dividendenzahlungen mehr verdient als als Angestellter.

Auf 365 Tage betrachtet, muss ich mir dann aber leider doch ehrlich eingestehen, dass mein Arbeitslohn immer noch >90% meiner Einkünfte ausmacht, denn es ist nicht immer Mai, "Tagesgewinne" erhöhen nur mein Vermögen auf dem Papier, nicht aber den Saldo auf meinem Bankkonto und auf Tage mit Kursgewinnen können also welche mit Tagesverlusten in ähnlicher Größenordnung folgen.

An größere Tages"gewinne" und -verluste und den Umgang damit wird man in der Regel ja schrittweise herangeführt - denn mit steigendem Depotvolumen steigt natürlich auch der absolute Betrag der täglichen Schwankungen. Heute sind Tagesdifferenzen von 1.000 EUR und mehr für mich eigentlich normal; vor 10 Jahren wäre das total exzeptionell gewesen.
Im Gegenzug - jemand mit einem Depotwert von >1 Mio hat bei einem 1%igen Kursanstieg gleich mal +10.000 EUR Buchwert im Depot...

antworten
WiWi Gast

Börse - täglicher Gewinn höher als Tageslohn DAX30; Umgang?

Wieviel hast du denn in deinem Depot? Hab gerade mal auf die ETFs (MSCI World, EM etc) in meinem Depot geschaut und um heute damit 1k+ gemacht zu haben bräuchtest du „sehr weniges Kapital“ von 150k+.

antworten
know-it-all

Börse - täglicher Gewinn höher als Tageslohn DAX30; Umgang?

WiWi Gast schrieb am 01.07.2019:

Wieviel hast du denn in deinem Depot? Hab gerade mal auf die ETFs (MSCI World, EM etc) in meinem Depot geschaut und um heute damit 1k+ gemacht zu haben bräuchtest du „sehr weniges Kapital“ von 150k+.

Die Depotsummen bewegen sich tatsächlich in der Nähe des von dir genannten Betrages. Die Summe enthält allerdings zugegebenermaßen noch durchaus werthaltige "Altlasten" (aktive Fonds, sonstige ETFs), von denen ich mich bisher nicht trennen mochte und auf die ein Teil des genannten Tagesgewinns entfällt.

Kern des Depots und einziger Teil, den ich derzeit weiterhin bespare (=mein "Weltdepot") sind folgende Komponenten:
MSCI World / Soll-Gewichtung 40% / Depotwert ~22.000 EUR / aktuell ca. +300 EUR Tagesgewinn
MSCI EM / 30% / ~18.500 EUR / +330 EUR
STOXX Europe 600 / 20% / ~12.000 EUR /+130 EUR
MSCI World SC / 10% / ~6.000 EUR /+100 EUR

Eine Depotsumme von ~58.000 EUR verursacht also heute einen Tagesgewinn von 860 EUR.

antworten
WiWi Gast

Börse - täglicher Gewinn höher als Tageslohn DAX30; Umgang?

Dir ist schon klar, dass es bei einem richtigen Crash 50% runtergeht und die Erholungszeit meist zwischen 2-5 Jahren liegt right?

Sprich im Worst-Case halbiert sich dein Depot von heute auf morgen und du musst vielleicht 4 Jahre ohne einen einzigen Cent Kursgewinn auskommen.

Es ist ja nicht so, dass es immer nur nach oben geht... Ich habe Wochen wo mein Depot im Schnitt jeden Wochentag 1.000€ macht, und dann Wochen wo ich -25.000€ in 5 Tagen bin.

Komplett ohne geregeltes Einkommen ist hochriskant. Wenn du 5 Mio hast kannst du auch ne richtig heftige Krise aussitzen, mit <500k kannst du dir sofort nen Strick nehmen wenn es hart auf hart kommt und du auf Dividenden/Kursgewinne angewiesen bist.

antworten
WiWi Gast

Börse - täglicher Gewinn höher als Tageslohn DAX30; Umgang?

WiWi Gast schrieb am 01.07.2019:

Sprich im Worst-Case halbiert sich dein Depot von heute auf morgen und du musst vielleicht 4 Jahre ohne einen einzigen Cent Kursgewinn auskommen.

Es stimmt bei Indizes, ETF sowie bei Standardwerten überhaupt nicht, daß sich diese von heute auf morgen halbieren. Gerade deswegen ist regelmäßige und systematische Kontrollarbeit mit Strategien zur Risikominimierung und -begrenzung wie beispielsweise GD 200 wirkungsvoll.

2008 hat die Halbierung der großen internationalen Indizes ein ganzes Jahr gedauert. Dies stand natürlich im krassen Gegensatz zu der von der Finanzpresse am Anfang 2008 aufgebauten Stimmungslage.

Im übrigen sinken viele europäische Standardwerte bereits seit Anfang 2015 und haben sich bis heute halbiert (beispielsweise Bayer, Continental).

antworten
know-it-all

Börse - täglicher Gewinn höher als Tageslohn DAX30; Umgang?

WiWi Gast schrieb am 02.07.2019:

Es stimmt bei Indizes, ETF sowie bei Standardwerten überhaupt nicht, daß sich diese von heute auf morgen halbieren. Gerade deswegen ist regelmäßige und systematische Kontrollarbeit mit Strategien zur Risikominimierung und -begrenzung wie beispielsweise GD 200 wirkungsvoll.

Wie gut, dass du das nochmal erwähnst. Ich hatte es beinahe vergessen ;-)

2008 hat die Halbierung der großen internationalen Indizes ein ganzes Jahr gedauert. Dies stand natürlich im krassen Gegensatz zu der von der Finanzpresse am Anfang 2008 aufgebauten Stimmungslage.

Davon jedoch allein im Oktober 2008 -17%.
Selbst innerhalb der heftigsten Krise entfällt ein Großteil der Gesamtverluste rechnerisch oft auf wenige Handelstage. Weihnachten 2018 hatten wir auch mal einen Tag mit einem Minus von fast 5%.
Aber ich weiß - dank GD200 warst du längst desinvestiert....

Im übrigen sinken viele europäische Standardwerte bereits seit Anfang 2015 und haben sich bis heute halbiert (beispielsweise Bayer, Continental).

Der Kursrückgang bei Bayer ist ja nun wohl nicht auf die "drohende Krise" zurückzuführen.
Continental folgt dem Trend im Automotive Sektor, nicht unerheblich beeinflusst durch die Dieselkrise. Und Automobilaktien sind schon immer besonders zyklisch gewesen, schlagen also bei konjunkturellen Ereignissen relativ stärker aus.
Es gibt annährend genauso viele Standardwerte, die sich im genannten Zeitraum gut bis hervorragend entwickelt haben (Allianz, Adidas, SAP, unter Berücksichtigung der Dividendenzahlungen sogar die Telekom). Es ist völlig normal, dass sich in Zeiten, in denen die Börsenindizes gefühlt nur wenig von der Stelle bewegen, die darin enthaltenen Einzelwerte jedoch zum Teil großer Volatilität unterliegen.
Deswegen macht deine Trendverlaufskontrolle bei Einzelinvestments ggf. sogar noch Sinn. Die Indizes glätten diese Bewegungen jedoch erheblich.

antworten

Artikel zu Aktien

Anzahl der Aktienanleger seit 2001 um 35 Prozent gesunken

Boerse, App, Aktien, Kurs, Kurse,

Die Zahl der Aktionäre und Besitzer von Aktienfondsanteilen ist im ersten Halbjahr 2011 um 136.000 gestiegen. Insgesamt waren 8,3 Mio. Anleger in Deutschland direkt oder indirekt in Aktien investiert. Gegenüber dem Höchststand im Jahr 2001 bedeutet die aktuelle Zahl jedoch einen Rückgang um rund 4,5 Mio. (35,3 Prozent).

Deutsche besitzen 27 Millionen Wertpapierdepots

Börsenteil der Tageszeitung mit Zinssätzen und Aktienkursen.

Etwa jeder dritte Deutsche verfügt über ein Wertpapierdepot. Rund 27 Millionen Depots besaßen die privaten Haushalte in Deutschland 2010. In diesen lagen Wertpapiere im Wert von 783 Milliarden Euro.

Natur-Aktien-Index (NAI) aus 30 sozial-ökologischen Unternehmen

Natur, Nachhaltigkeit,

Der Natur-Aktien-Index (NAI) umfasst 30 internationale Unternehmen, die nach besonders konsequenten Maßstäben als erfolgreiche Öko-Vorreiter ausgewählt werden. Der seit 1997 bestehende Index gilt als Orientierung für »grüne Geldanlagen«.

Soziale Schere bei Aktienanlagen öffnet sich

Im ersten Halbjahr 2010 lag die Zahl der Aktionäre und Aktienfondsbesitzer in Deutschland bei 8,6 Millionen und ist damit erneut leicht gesunken. Dies entspricht einer Aktionärsquote von 13,3 Prozent der deutschen Bevölkerung. Im Jahr 2009 besaßen noch 8,8 Millionen Anleger Aktien oder Aktienfondsanteile

Geldanlagen in Aktienfonds erfordern viel Geduld

Börsenteil der Tageszeitung mit Zinssätzen und Aktienkursen.

Die Anlageergebnisse von Investmentfonds-Sparplänen haben sich seit Jahresbeginn stetig verbessert. Dies trifft besonders für die Ergebnisse von Aktienfonds-Sparplänen zu.

Börsenkommentar: Zeichen der Ermüdung

Ein spanischer Stier aus Metall steht für Konjunktur und den Ifo-Geschäftsklimaindex.

Börsen-Zeitung: Kommentar von Christopher Kalbhenn

Incentive-Studie: Klassische Aktienoptionspläne verlieren an Bedeutung

Gehaltsstudie Managergehälter Österreich

Die Wirtschaftskrise fördert den Trend zu einer stärker am langfristigen unternehmerischen Denken ausgerichteten Vergütungspolitik deutscher Aktiengesellschaften, wie eine aktuelle Studie der Managementberatung Kienbaum zeigt.

Voreiliger Optimismus an den Börsen

Auf einem Computer wird eine Börsentabelle  angezeigt.

Börsen-Zeitung: Kommentar von Dieter Kuckelkorn zu den Finanzmärkten

Krise? Welche Krise? - Rally am Aktienmarkt setzt sich fort

Ein alter Tachometer.

Börsen-Zeitung: Kommentar von Dieter Kuckelkorn zu den Finanzmärkten

Bodenbildung in Sicht - Stabilisierungstendenzen an den Aktienmärkten

Börse, Chart, Trading, Aktien, Kurse, Analyse, Kerzenchart, Trader, Broker,

Börsen-Zeitung: Kommentar von Christopher Kalbhenn zu den Märkten

20 Jahre Dax: Aktienindex und Vorstandsgehälter entwickeln sich im Gleichschritt

Gehaltsstudie Managergehälter Österreich

Wenn der zwanzigste Geburtstag des Dax gefeiert wird, hat nicht nur der Aktienindex eine Erfolgsgeschichte vorzuweisen. Auch die Vorstandsgehälter stiegen deutlich und entwickelten sich im Gleichschritt mit dem Dax.

EZB-Direktoriumsmitglied Stark: Konjunktur wird Turbulenzen an den Börsen verkraften

Ein Wasserwirbel von Dunkelheit umgeben.

Die Europäische Zentralbank hat sich zuversichtlich gezeigt, dass die Konjunktur in der Euro-Zone die Turbulenzen an den Aktienmärkten verkraften kann.

Wirtschaftsweiser: Deutsche Konjunktur durch Börsencrash nicht gefährdet

Volkswirt Wolfgang Franz, Mitglied des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, sieht auch nach den jüngsten Kurseinbrüchen an den Aktienmärkten keine Gefahr für die Konjunktur in Deutschland.

Handelsblatt-Prognosebörse »eix-market.de«

Handelsblatt-Prognoseboerse eix-marktet

Auf der Prognosebörse EIX sagen Bürger die Wirtschaftsentwicklung voraus. Die Teilnehmer handeln die Prognose wichtiger Konjunkturdaten – Bruttoinlandsprodukt, Inflationsrate, Arbeitslosenzahlen, Exporte, Bruttoanlageinvestitionen – über virtuelle Aktien. Dabei wird die persönliche Erwartung über Aktienankäufe und -verkäufe auf der Prognosebörse umgesetzt.

VuV-Stimmungsbarometer: Mitglieder favorisieren den deutschen Aktienmarkt

Börsenteil der Tageszeitung mit Zinssätzen und Aktienkursen.

Die unabhängigen Vermögensverwalter sind trotz lang anhaltender Hausse an den internationalen Kapitalmärkten weiterhin positiv für die Aktienmärkte gestimmt.

Antworten auf Börse - täglicher Gewinn höher als Tageslohn DAX30; Umgang?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 10 Beiträge

Diskussionen zu Aktien

39 Kommentare

Insider Handel?

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 05.07.2019: Fraglich. Ich persönlich würde das als Commitment auffassen und die Informationen zur Auslast ...

Weitere Themen aus Aktien & Geldanlage