DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Aktien & GeldanlageBitcoin

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Gönnt euch Crypto

Bitcoin wird gegen 100.000 das Stück gehen.

Hab selber vor Jahren nach meinem Abi alles Geld in BTC gesteckt. In meinem letzten Semester an der Uni bin ich jeden Tag mit nem neuen Bentley Continental GT vorgefahren. Ohne scheiß, ich hatte in den 3 Monaten mehr Dates als die 3 Jahre davor zusammen.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Lounge Gast schrieb:

Gönnt euch Crypto

Bitcoin wird gegen 100.000 das Stück gehen.

Hab selber vor Jahren nach meinem Abi alles Geld in BTC
gesteckt. In meinem letzten Semester an der Uni bin ich
jeden Tag mit nem neuen Bentley Continental GT vorgefahren.
Ohne scheiß, ich hatte in den 3 Monaten mehr Dates als die 3
Jahre davor zusammen.

Das sind die Beiträge, die mich von der Seriosität dieser Assetklasse überzeugen ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Mein Problem mit Krytops ist, dass diese großteils zur Spekulation, Geldwäsche und für illegale Geschäfte genutzt werden. Daher ist es m.e. nur eine Frage der Zeit bis Bitcoins von einem int. Wirtschaftsbund reguliert werden oder aber gänzlich heruntergefahren...

Ich meine kürzlich eine Zahl gelesen zu haben, dass 80% der Bitcoin Transaktionen nur einen spekulativen Zweck haben.

Daher empfehle ich nur mit Spielgeld einzusteigen.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Cryptos sind die Apple/MS Aktien unserer Generation. Go for it

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Das wurde schon so oft gesagt

Lounge Gast schrieb:

Cryptos sind die Apple/MS Aktien unserer Generation. Go for it

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

An den Herren mit dem Bentley.... wieviele BTCs haste denn?

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Ich empfehle Dir ein grundsätzliches Verständnis für dezentrale Systeme aufzubauen, damit Du bei den großen Jungs über Regulierung mitdiskutieren kannst.

Dein Geldwäsche/Terror Argument ist auch ein großer Irrglaube, der immer wieder von Politikern genannt und genutzt wird, um Kryptowährungen zu diffamieren. Auch dazu gibt es Studien, die das Gegenteil herausstellen. Mal abgesehen davon sind gerade Zahlungen mit Bitcoin absolut transparent und für solche Zwecke kaum zu Gebrauchen. Da gibt es bereits ganz andere Bestrebungen zur Anonymisierung.

Spekulation ist der einzige, valide Punkt, den man Dir zugestehen kann. Als Zahlungsmittel ist der Bitcoin aktuell sicher nicht übermäßig geeignet, allerdings gibt es auch dafür Alternativen und Ansätze.

Grundsätzlich gilt: Mit Empfehlungen besser zurückhalten, wenn man die Thematik noch nicht durchdrungen hat.

Dein Beitrag könnte so auch im CDU-Parteiprogramm stehen. Bekanntlich der Hort der Technologiekompetenz und Bürgerrechte.

Lounge Gast schrieb:

Mein Problem mit Krytops ist, dass diese großteils zur
Spekulation, Geldwäsche und für illegale Geschäfte genutzt
werden. Daher ist es m.e. nur eine Frage der Zeit bis
Bitcoins von einem int. Wirtschaftsbund reguliert werden oder
aber gänzlich heruntergefahren...

Ich meine kürzlich eine Zahl gelesen zu haben, dass 80% der
Bitcoin Transaktionen nur einen spekulativen Zweck haben.

Daher empfehle ich nur mit Spielgeld einzusteigen.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Mein Problem mit Krytops ist, dass diese großteils zur
Spekulation, Geldwäsche und für illegale Geschäfte genutzt
werden.

Eben nicht. Das ist ein Einsatzgebiet, aber das macht garantiert nicht den Großteil aus. Bitcoin, ist zudem nicht anonym. Eine teilweise Anonymität bietet der Coin maximal, wenn man ihn gemined hat.

Das Problem ist nur das Image des Zahlungsmittels für illegale Dienste.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Sicher, dass es nicht der Großteil ist?

Lounge Gast schrieb:

Mein Problem mit Krytops ist, dass diese großteils zur
Spekulation, Geldwäsche und für illegale Geschäfte genutzt
werden.

Eben nicht. Das ist ein Einsatzgebiet, aber das macht
garantiert nicht den Großteil aus. Bitcoin, ist zudem nicht
anonym. Eine teilweise Anonymität bietet der Coin maximal,
wenn man ihn gemined hat.

Das Problem ist nur das Image des Zahlungsmittels für
illegale Dienste.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Es wäre schön, wenn wir uns hier in diesem Thread angewöhnen könnten, alle Aussagen, soweit vom Aufwand her vertretbar, mit halbwegs nachvollziehbaren Quellen zu belegen.

Ich möchte jeden dazu ermutigen, nicht dumm zu sterben.

Geht den Infos in diesem Thread nach, ignoriert die offensichtlichen Spaß-Beiträge und macht euch Gedanken über die Qualität der Aussagen unserer Geldwäsche- und Kriminalitätsexperten.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Komisch das Silkroad nur BTC genommen hat... Wo es doch gar nicht anonym ist

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Bitcoin ist pseudonym und nicht anonym. Ich behaupte mal, dass etwas wie Silk Road heutzutage nicht sehr lange den Betrieb aufrecht erhalten könnte.

Dein Beitrag wirkt sehr uninformiert. Eigne dir am besten das Grundlagenwissen an, bevor du nochmal postest.

Bitcoin/Geldwäsche Infos findest du mit den Suchbegriffen KYC und AML.

Wer Geld waschen will, sollte eher eine Dönerbude oder ein Restaurant eröffnen anstatt seine Pläne durch die Nutzung von Krypto zu gefährden.

Lounge Gast schrieb:

Komisch das Silkroad nur BTC genommen hat... Wo es doch gar
nicht anonym ist

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Versuch doch mal anonym an Bitcoins zu kommen. Die Blockchain ist transparent. Da die meisten über Börsen kaufen, bei denen man sich verifizieren muss, ist die Zuordnung ohne Probleme möglich.

Lounge Gast schrieb:

Komisch das Silkroad nur BTC genommen hat... Wo es doch gar
nicht anonym ist

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Ich würde eh vorschlagen den Thread jetzt sterben zu lassen. Es ist bereits alles gesagt, was man zu diesem Thema wissen sollte/müsste.
Bevor das Ganze jetzt ausartet mit irgendwelchen blöden Kommentaren ala Silkroad, Anonymität, Bentley rumgefahre etc....
Bitte einfach auf den einschlägigen Seiten informieren und entsprechend selber entscheiden, ob man investieren möchte oder halt nicht.

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit...

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Normalerweise spricht man ja nicht über Geld, aber da mich hier eh keiner kennen wird:

Ca. 4000 Stück (Ich hab allerdings alle meine Bitcoin Cash "Coins" bereits gegen echte Bitcoins eingetauscht. Die sind da schon eingerechnet) Gekauft Ende 2012 von dem Geld, das ich mir mit Ferienjobs über Jahre hinweg erarbeitet hatte plus dem Geld aus dem Verkauf des Depot, in das mein Opa für mich 18 Jahre lang eingezahlt hatte. Das war dann aber auch All In.

Wie oft ich mir anhören musste, was für ein Trottel ich doch sei, von "Shitcoins" war die Rede. Als der Kurs Ende 2013 auch wieder rapide viel, hieß es "siehste, doch alles nur eine Blase" oder "Betrug".

Da ich bis Anfang dieses Jahres gar nichts ausgecasht hatte (da ich nicht wollte) und meine Eltern auch alles andere als reich sind, bin ich immer mit dem kaputtesten Rucksack und uralten Klamotten in die Uni. War immer lustig, wenn man mitbekommen hat, wie über einen gelästert wurde, aber man sich im Hinterkopf denken konnte: "Wenn ihr nur wüsstet!"

Was den Bentley angeht: Der war/ist mit geleaset. Ein Auto als Statussymbol ist es mir nicht wert. War aber lustig, die Gesichter der ganzen Kids, die nen 1er oder Mini von Mami und Papi gesponsort bekommen haben, zu sehen.

Aber was Bitcoin angeht: Ich sehs so: Irgendwann sind wir bei 100.000 das Stück. In den nächsten 20 Jahren vllt. sogar bei 1.000.000 das Stück. Wer jetzt noch nicht investiert ist, sollte sich die Frage stellen, ob er damit klar kommt, eine one in a life time chance zu verpassen. 10.000 investieren ist nicht viel für jemanden, der bald in die Berufswelt startet. Im Worst Case sind die dann halt weg. Im Best Case hat man ausgesorgt.

Lounge Gast schrieb:

An den Herren mit dem Bentley.... wieviele BTCs haste denn?

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Und der nächste starke Kurseinbruch von Bitcoin und Ethereum...

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Klingt irgendwie unglaubwürdig, könnte aber stimmen.

Lounge Gast schrieb:

Normalerweise spricht man ja nicht über Geld, aber da mich
hier eh keiner kennen wird:

Ca. 4000 Stück (Ich hab allerdings alle meine Bitcoin Cash
"Coins" bereits gegen echte Bitcoins eingetauscht.
Die sind da schon eingerechnet) Gekauft Ende 2012 von dem
Geld, das ich mir mit Ferienjobs über Jahre hinweg erarbeitet
hatte plus dem Geld aus dem Verkauf des Depot, in das mein
Opa für mich 18 Jahre lang eingezahlt hatte. Das war dann
aber auch All In.

Wie oft ich mir anhören musste, was für ein Trottel ich doch
sei, von "Shitcoins" war die Rede. Als der Kurs
Ende 2013 auch wieder rapide viel, hieß es "siehste,
doch alles nur eine Blase" oder "Betrug".

Da ich bis Anfang dieses Jahres gar nichts ausgecasht hatte
(da ich nicht wollte) und meine Eltern auch alles andere als
reich sind, bin ich immer mit dem kaputtesten Rucksack und
uralten Klamotten in die Uni. War immer lustig, wenn man
mitbekommen hat, wie über einen gelästert wurde, aber man
sich im Hinterkopf denken konnte: "Wenn ihr nur
wüsstet!"

Was den Bentley angeht: Der war/ist mit geleaset. Ein Auto
als Statussymbol ist es mir nicht wert. War aber lustig, die
Gesichter der ganzen Kids, die nen 1er oder Mini von Mami und
Papi gesponsort bekommen haben, zu sehen.

Aber was Bitcoin angeht: Ich sehs so: Irgendwann sind wir bei
100.000 das Stück. In den nächsten 20 Jahren vllt. sogar bei
1.000.000 das Stück. Wer jetzt noch nicht investiert ist,
sollte sich die Frage stellen, ob er damit klar kommt, eine
one in a life time chance zu verpassen. 10.000 investieren
ist nicht viel für jemanden, der bald in die Berufswelt
startet. Im Worst Case sind die dann halt weg. Im Best Case
hat man ausgesorgt.

Lounge Gast schrieb:

An den Herren mit dem Bentley.... wieviele BTCs haste
denn?

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Das Thema ist so undendlich und vielfältig und man merkt deutlich, wie die Leute bereits am Basis Know-How scheitern.

Aber Mr. Anonymous erklärt den Thread nun für beendet, na herzlichen Dank :D

Lounge Gast schrieb:

Ich würde eh vorschlagen den Thread jetzt sterben zu lassen.
Es ist bereits alles gesagt, was man zu diesem Thema wissen
sollte/müsste.
Bevor das Ganze jetzt ausartet mit irgendwelchen blöden
Kommentaren ala Silkroad, Anonymität, Bentley rumgefahre
etc....
Bitte einfach auf den einschlägigen Seiten informieren und
entsprechend selber entscheiden, ob man investieren möchte
oder halt nicht.

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit...

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Wir sprechen von einem Gegenwert von 16-20 Mio. EUR. Damit die Neulinge das vielleicht besser einschätzen können, was aus Deinem Investment geworden ist.

Lounge Gast schrieb:

Normalerweise spricht man ja nicht über Geld, aber da mich
hier eh keiner kennen wird:

Ca. 4000 Stück (Ich hab allerdings alle meine Bitcoin Cash
"Coins" bereits gegen echte Bitcoins eingetauscht.
Die sind da schon eingerechnet) Gekauft Ende 2012 von dem
Geld, das ich mir mit Ferienjobs über Jahre hinweg erarbeitet
hatte plus dem Geld aus dem Verkauf des Depot, in das mein
Opa für mich 18 Jahre lang eingezahlt hatte. Das war dann
aber auch All In.

Wie oft ich mir anhören musste, was für ein Trottel ich doch
sei, von "Shitcoins" war die Rede. Als der Kurs
Ende 2013 auch wieder rapide viel, hieß es "siehste,
doch alles nur eine Blase" oder "Betrug".

Da ich bis Anfang dieses Jahres gar nichts ausgecasht hatte
(da ich nicht wollte) und meine Eltern auch alles andere als
reich sind, bin ich immer mit dem kaputtesten Rucksack und
uralten Klamotten in die Uni. War immer lustig, wenn man
mitbekommen hat, wie über einen gelästert wurde, aber man
sich im Hinterkopf denken konnte: "Wenn ihr nur
wüsstet!"

Was den Bentley angeht: Der war/ist mit geleaset. Ein Auto
als Statussymbol ist es mir nicht wert. War aber lustig, die
Gesichter der ganzen Kids, die nen 1er oder Mini von Mami und
Papi gesponsort bekommen haben, zu sehen.

Aber was Bitcoin angeht: Ich sehs so: Irgendwann sind wir bei
100.000 das Stück. In den nächsten 20 Jahren vllt. sogar bei
1.000.000 das Stück. Wer jetzt noch nicht investiert ist,
sollte sich die Frage stellen, ob er damit klar kommt, eine
one in a life time chance zu verpassen. 10.000 investieren
ist nicht viel für jemanden, der bald in die Berufswelt
startet. Im Worst Case sind die dann halt weg. Im Best Case
hat man ausgesorgt.

Lounge Gast schrieb:

An den Herren mit dem Bentley.... wieviele BTCs haste
denn?

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Also bei ca 13$ je Coin gekauft und 1000$ je Coin verkauft? Geile Sache! Hoffe du nutzt deinen Reichtum weise..

Lounge Gast schrieb:

Normalerweise spricht man ja nicht über Geld, aber da mich
hier eh keiner kennen wird:

Ca. 4000 Stück (Ich hab allerdings alle meine Bitcoin Cash
"Coins" bereits gegen echte Bitcoins eingetauscht.
Die sind da schon eingerechnet) Gekauft Ende 2012 von dem
Geld, das ich mir mit Ferienjobs über Jahre hinweg erarbeitet
hatte plus dem Geld aus dem Verkauf des Depot, in das mein
Opa für mich 18 Jahre lang eingezahlt hatte. Das war dann
aber auch All In.

Wie oft ich mir anhören musste, was für ein Trottel ich doch
sei, von "Shitcoins" war die Rede. Als der Kurs
Ende 2013 auch wieder rapide viel, hieß es "siehste,
doch alles nur eine Blase" oder "Betrug".

Da ich bis Anfang dieses Jahres gar nichts ausgecasht hatte
(da ich nicht wollte) und meine Eltern auch alles andere als
reich sind, bin ich immer mit dem kaputtesten Rucksack und
uralten Klamotten in die Uni. War immer lustig, wenn man
mitbekommen hat, wie über einen gelästert wurde, aber man
sich im Hinterkopf denken konnte: "Wenn ihr nur
wüsstet!"

Was den Bentley angeht: Der war/ist mit geleaset. Ein Auto
als Statussymbol ist es mir nicht wert. War aber lustig, die
Gesichter der ganzen Kids, die nen 1er oder Mini von Mami und
Papi gesponsort bekommen haben, zu sehen.

Aber was Bitcoin angeht: Ich sehs so: Irgendwann sind wir bei
100.000 das Stück. In den nächsten 20 Jahren vllt. sogar bei
1.000.000 das Stück. Wer jetzt noch nicht investiert ist,
sollte sich die Frage stellen, ob er damit klar kommt, eine
one in a life time chance zu verpassen. 10.000 investieren
ist nicht viel für jemanden, der bald in die Berufswelt
startet. Im Worst Case sind die dann halt weg. Im Best Case
hat man ausgesorgt.

Lounge Gast schrieb:

An den Herren mit dem Bentley.... wieviele BTCs haste
denn?

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Lass dich von sowas nicht beunruhigen. Wenn du bereits gekauft hast: HODL, ansonsten ist es wieder eine gute Gelegenheit einzusteigen.

Lounge Gast schrieb:

Und der nächste starke Kurseinbruch von Bitcoin und Ethereum...

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Die Meinungen gehen auch bei vermeintlichen Experten weit auseinander. Fakt ist, dass keiner weiß wie sich die großen Währungen entwickeln. Ein wenig Geld kann man aber durchaus in die Technologie stecken. Wenn es scheiter, so what, Spielgeld. Falls die Coins den Durchbruch schaffen: Siehe Apple-Aktien-Argument.

Lounge Gast schrieb:

Ich weiß wiwi-treff-member halten sich für unglaublich
schlau...Vll hört ja jemand auf den Chef von JP Morgan.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Der bedingungslose Glaube an Argument from Authority ist ein Zeichen von Fanatismus.

http://de.wikipedia.org/wiki/Argumentum_ad_verecundiam

Du glaubst wohl auch, dass die Welt eine Scheibe ist, weil es der Papst gesagt hat, nicht?

Trotzdem danke für den Link.

Während der Chef von JPM dadurch glänzt, dass er seine Mitarbeiter feuern möchte, wenn sie sich privat mit Kryptowährungen befassen, steckt seine halbe Mannschaft schon tief in der Materie.

Im Gegensatz zu ihm hat wohl der ein oder andere JPM-Mitarbeiter schon 1-2 Wochenenden mit der Aneignung des Krypto-Grundlagenwissens verbracht.

Anders kann ich mir das nicht erklären:

http://twitter.com/pbartstephens/status/907727923536265216

Lounge Gast schrieb:

Fanatismus ist ein ganz normales Anzeichen einer
Blasenbildung..

Ich weiß wiwi-treff-member halten sich für unglaublich
schlau...Vll hört ja jemand auf den Chef von JP Morgan.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

"Vll hört ja jemand auf den Chef von JP Morgan."

Ja. die Banken gehören naurgemäß ja auch zu den großen Supportern einer denzentralen und kaum regulierten Währung.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Sollten sich die neuen dezentrale Systeme durchsetzen stehen die Banken vor erheblichem Verlust von Einfluss und Umsatz. Die Lobby der Industrie sowie die Kommunikationsbereiche der Banken werden sich diesem Thema daher mit viel Druck & Negativität widmen.

Die Aussage des JP Morgan CEOs als unabhängige, valide Sicht der Dinge einzuordnen ist sehr kurzsichtig.

Lounge Gast schrieb:

Lediglich die Technologie hinter dem Bitcoin wird überleben.

Fanatismus ist ein ganz normales Anzeichen einer
Blasenbildung..

...
Ich weiß wiwi-treff-member halten sich für unglaublich
schlau...Vll hört ja jemand auf den Chef von JP Morgan.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

natürlich beendet Mr. Anonymous jetzt den Thread.... bis auf die Angabe des Reichtums von Mr. 4000BTC und den Kommentar bzgl. Fanatismus ist ja nicht mehr viel gekommen. Scheinbar bereitet die Nennung der BTC-Anzahl und die Umrechnung in Euro schon vielen Probleme. Oder warum muss man dies nochmal explizit nennen?

Wie gesagt... mögen bitte die BTC-Jünger investieren und die anderen sollen sich Aktien/ETFs/Wohnungen kaufen oder ein Unternehmen gründen.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Oder man diversifiziert und diskutiert die risikobehafteten Cryptos hier. Es gibt nicht den einen richtigen Weg. Es ist aber unglaubwürdig Cryptos abzulehnen und dann bspw. CFDs zu traden.

Wer kein Risiko will, der begnügt sich mit Fonds und seinem Tagesgeldkonto

Lounge Gast schrieb:

Wie gesagt... mögen bitte die BTC-Jünger investieren und die
anderen sollen sich Aktien/ETFs/Wohnungen kaufen oder ein
Unternehmen gründen.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Die risikobehafteten Coins diskutieren? Ist nicht dein Ernst, oder? Schonmal die heutige Talfahrt angeschaut? So ziemlich jeder Coin ist risikobehaftet. Auch BTCs.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

in der Blockchain Technologie steckt viel Potential und irgendwann werden offizielle Cryptowährungen Echtgeld ersetzen, vorausgesetzt es brechen keine Religionskriege aus die uns wieder ins Mittelalter befördern werden (schon komisch diese Gegensätzlichkeit). Die aktuellen Kursentwicklung der bestehenden Coins (vorallem der letzten Monate) ist allerdings mM eine riesige Blase.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Das war auch generell gemeint. Die Coins im allgemeinen sind risikobehaftet, nichts anderes wollte ich aussagen. Der Einbruch der letzten zwei/drei Tage kann allerdings relativiert werden, wenn du dir mal die Chartentwicklung der letzten paar Monate anschaust. Das ist in der Cryptoszene nichts ungewöhliches. Dass man als Daytrader richtig auf die Fresse fliegen kann, ist klar. Wer seine Coins (am besten nicht nur BTC) hält, der fährt mittelfristig wahrscheinlich recht gut.

Lounge Gast schrieb:

Die risikobehafteten Coins diskutieren? Ist nicht dein Ernst,
oder? Schonmal die heutige Talfahrt angeschaut? So ziemlich
jeder Coin ist risikobehaftet. Auch BTCs.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Na das nenn ich mal eine praktikable und fundierte Anleitung! Danke sehr!

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Die Blockchain wird sich durchsetzen - einem dezentralen Währungssystem dagegen wird ein Riegel durch Zentralbanken etc. vorgeschoben.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Nun ja, Fiat hat ja auch seine Daseinsberechtigung, auch wenn das manche in der Kryptoszene nicht einsehen. Wenn der Staat seine Steuern in unendlich druckbarer Währung haben will, ist das eben so.

Ich denke Krypto kann sich als komplementäres System überall dort durchsetzen, wo Fiat versagt oder Mittelsmänner zu gierig oder ineffizient sind.

Jedenfalls bezweifle ich, dass mir jemand vorschreiben kann, ob ich mich nun mit Kaminholz, Euro oder Bitcoin bezahlen lasse, solange unser schönes Grundgesetz gilt.

Krypto selbst ist keine Gefahr für die Allgemeinheit und der Zugang zu Trading/Tauschbörsen ist hinreichend reguliert.

Lounge Gast schrieb:

Die Blockchain wird sich durchsetzen - einem dezentralen
Währungssystem dagegen wird ein Riegel durch Zentralbanken
etc. vorgeschoben.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

IOTA is das einzige was sich durchsetzt, blockchains haben nur nachteile.

Heute IAA wurde VW und Innogy announced und weitere 5 Anfangsbuchstaben geleaked. SAP CIO ist auch onboard seit mehreren Tagen.

Go Go boiiis

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Unfassbar wie der Kurs fällt. Wer wird da nicht nervös?
Die chinesische Regierung "zerstört" die Blase.
Bin auch der Meinung, dass lediglich die Technologie dahinter überleben wird.

Lounge Gast schrieb:

Gönnt euch Crypto

Bitcoin wird gegen 100.000 das Stück gehen.

Hab selber vor Jahren nach meinem Abi alles Geld in BTC
gesteckt. In meinem letzten Semester an der Uni bin ich
jeden Tag mit nem neuen Bentley Continental GT vorgefahren.
Ohne scheiß, ich hatte in den 3 Monaten mehr Dates als die 3
Jahre davor zusammen.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Alles auf IOTA zu setzen wäre mir aber viel zu ristkant. Willst du mal die diversen Nachteile der Blockchain aufzählen? Skalierungsprobleme werden nach und nach gelöst. Was gibt es sonst für gravierende Mängel?

Lounge Gast schrieb:

IOTA is das einzige was sich durchsetzt, blockchains haben
nur nachteile.

Heute IAA wurde VW und Innogy announced und weitere 5
Anfangsbuchstaben geleaked. SAP CIO ist auch onboard seit
mehreren Tagen.

Go Go boiiis

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Verblendeter Fanboy, der sein Investment pushen möchte.

Den SAP CIO kennst Du sicherlich auch schon jahrelang und hast seinen Werdegang verfolgt :D

Lounge Gast schrieb:

IOTA is das einzige was sich durchsetzt, blockchains haben
nur nachteile.

Heute IAA wurde VW und Innogy announced und weitere 5
Anfangsbuchstaben geleaked. SAP CIO ist auch onboard seit
mehreren Tagen.

Go Go boiiis

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Der (angebliche) 20 Mio Euro Bitcoin halter hat in den letzten 7 Tagen 5 Mio Euro verloren.

Also meine lieben... Diversifizieren (nein nicht mit mehreren Kryptos)

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

der chef von morgan stanley hat erst vor kurzem vor BTC gewarnt und sie kritisiert. auch china nimmt abstand. das wird über kurz oder lang alles zusammen brechen.

schwachsinniger hype einer darknet währung mehr nicht

antworten
taxman

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Ja, die Vola ist schon extrem...

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

JP Morgen unterstützt übrigens ETH ...

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Ach lasst doch die heute 20 jährigen ihr eigene Lektion lernen. Wir älteren hätten es mit dem neuen Markt, heute ists krypto.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Wie die Nörgler immer davon ausgehen, dass hier jeder Kryptofanboy sein letztes Hemd in Krypto stecken will :) bei einer Immobilie kann weit mehr passieren, als wenn man 2000 Euro in Krypto steckt.

Krypto ist eine, wenn auch risikoreiche, sinnvolle Ergänzung für jedes Portfolio.

Es steht jedem frei, die Sache aus ideologischen Gründen abzulehnen. Wenn man schon so tickt, dann erscheint es mir trotzdem klüger, seinen "Feind" zu kennen und sich mit der Technik auseinandersetzen, anstatt hier nur mit recht irrelevanter Lebenserfahrung (die Sache mit den Äpfeln und Birnen) zu argumentieren.

Den Link gab es zwar schon mal, aber hier ist eine Liste der Expertenberichte der letzten Jahre: 99bitcoins.com/bitcoinobituaries/

Lounge Gast schrieb:

Ach lasst doch die heute 20 jährigen ihr eigene Lektion
lernen. Wir älteren hätten es mit dem neuen Markt, heute ists
krypto.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

http://blog.iota.org/welcome-oliver-t-bussmann-to-iota-4fa2614eaca7

Ich sag dazu nichtsmehr. Top-Leute, Top Unternehmen und Top Technologie.

Normale Blockchains haben folgende Nachteile:

  • nicht skalierbar (der Komment von oben ist falsch, man kann vielleicht zig Forks durchbringen aber das wars dann auch, es ist nicht unendlich)
  • Transaktionfees (habt ihr schonmal BTC verschickt? Miner Fee?
  • Transaktionsdauer (BTC aktuell locker 20-40min)

IOTA:

  • Transaktion 5 Sekunden - 2 Minuten
    ->>> Je mehr leute das netzwerk nutzen, desto schneller werden die Transaktions!!
    Fees genau 0,00
    Skalierbar bis ins unendliche

Tschau Boys!

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Kursziel für Iota? Frage an den Experten.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Nochmal Bezug nehmend auf die ganzen Banker die BTC verteufeln:
Das ist ja wohl mehr als lächerlich. Die sagen sowas um dem Otto Normalverbraucher Angst zu machen, damit sie dann später den "sicheren und durch die Bank regulierten Coin" anpreisen können.
JP Morgan sitzt nicht nur in Unternehmen die die Blockchain erforschen sondern hat auch Geld in FinTechs investiert die sie nutzen wollen.

http://fortune.com/2017/09/13/jamie-dimon-bitcoin-blockchain/
http://www.handelsblatt.com/20307546.html

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Hoffe ihr habt euch jetzt heute gut eingedeckt. Hab 2k in ETH und 1k in BTC investiert. Mal sehen was es wird. Bin ein "Ersti"

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Wo kauft ihr denn eure Kryptos?

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Kraken und bitcoin.de kooperieren mit der Fidor Bank. Sobald alles durchverifiziert und das fidor Konto mit der jeweiligen Tauschbörse verknüpft ist, geht das alles recht fix.

Der obligatorische Hinweis:

Alles mit 2Faktor absichern und das Krypto so schnell wie möglich auf eine Hardware-Wallet transferieren, damit kein böser Hacker da rankommt.

Lounge Gast schrieb:

Wo kauft ihr denn eure Kryptos?

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Wie es scheint wollte der Chef von JP Morgan entweder durch seine Aussage billig an Bitcoin rankommen, oder wahrscheinlicher, sein Laden widerspricht ihm bei der Beratung der eigenen Kundschaft.

http://www.zerohedge.com/news/2017-09-16/if-jamie-dimon-hates-it-so-much-then-why-jpmorgan-buying-bitcoin-europe

Mich würde interessieren, wie viel Einfluss seine Aussage auf den BTC-Preis wohl hatte. Leider kann man sich das wegen dem größeren Sack Reis in China nicht zweifelsfrei zurechtfantasieren.

Lounge Gast schrieb:

jpmorgan-ceo-jamie-dimon-raises-flag-on-trading-revenue-sees-20-percent-fall

Ich weiß wiwi-treff-member halten sich für unglaublich
schlau...Vll hört ja jemand auf den Chef von JP Morgan.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Aktuell stehen Bosch, Innogy, IBM, Microsoft, UBS, VW im Talk in Cooperation/noch nicht geleakten Cooperationen. Wenn die Menschen merken, dass IOTA alle Nachteile der normalen Blockchains kontert sind die 100milliarden die BTC schon fast hatte kein Ding des Unmöglichen.

Vom aktuellen Niveau wäre das erstmal x60 - x80 in den nächsten 2-5 Jahren. Danach muss man sehen ob es sich nur auf M2M bezieh oder auch P2P etabliert werden kann. Der use case ist IOT und nicht privatpersonen aktuell.

Alles noch in den Kinderschuhen. Klar nicht All-In gehen. Aber vom Risk/Reward her aktuell unschlagbar. Noch besser wie die Copper/Kobalt Miner.

Chapeau bois

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

In den letzten Tagen hätte man schon wieder nette Gewinne mitnehmen können. Die Hodler müssen nur ruhig bleiben. Wird schon.

OT: Ich bin absolut kein Fan vom neuen Forum, auch wenn das Design von WiWi-Treff insgesamt zeitgemäßer wirkt.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Hab Bei Coinbase gekauft und auf Bitfinex und Bittrex tranferiert. Zudem in einigen Gruppen auf Telegram aktiv. Ganz ehrlich, mit wenig Spielgeld kann man hier ganz gute Gewinne holen.

OT: Finde das Design auch mega schlecht...

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 18.09.2017:

Hab Bei Coinbase gekauft und auf Bitfinex und Bittrex tranferiert. Zudem in einigen Gruppen auf Telegram aktiv. Ganz ehrlich, mit wenig Spielgeld kann man hier ganz gute Gewinne holen.

-> warum nicht auf Coinbase liegen lassen? Jetzt haste umsonst Transaktionsgebühr gezahlt. Wenn du von Bitfinex/Bittrex wieder transferierst, dann nochmal Gebühren.
Nicht umsonst gilt der Spruch: "Hin und Her macht Taschen leer"

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

@vorposter

Bin nicht der der gepostet hat, dass er transferiert hat.
Aber: coinbase kann man nur 3 währungen handeln. Bitfinex fast alle und vorallem IOTA
Der Transfer kostet übrigerns je nach minerfee grd mal 1-2 euro..

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 18.09.2017:

WiWi Gast schrieb am 18.09.2017:

Hab Bei Coinbase gekauft und auf Bitfinex und Bittrex tranferiert. Zudem in einigen Gruppen auf Telegram aktiv. Ganz ehrlich, mit wenig Spielgeld kann man hier ganz gute Gewinne holen.

-> warum nicht auf Coinbase liegen lassen? Jetzt haste umsonst Transaktionsgebühr gezahlt. Wenn du von Bitfinex/Bittrex wieder transferierst, dann nochmal Gebühren.
Nicht umsonst gilt der Spruch: "Hin und Her macht Taschen leer"

Bitte nur "liegen lassen", wenn ihr wirklich Traden wollt. Wenn ihr ein Wallet habt, dann transferiert eure Coins dort hin. Börsen sind als Dauerspeicher nicht geeignet.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Naja. Die paar Cent wenn man Ethereum transferiert... klar bei Bitcoin etwas mehr, aber ich lasse auf keinen Fall meine Coins bei coinbase oder einer Exchange liegen.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

So liebe Leute, registriert euch jetzt bei den Tauschbörsen und verifiziert euch, kauft euch eine Hardware-Wallet und befolgt jeden Hinweis, der in diesem Thread gegeben wurde. Schlau machen!

Wenn es euch bald in den Fingern jucken wird, dann wollt ihr nicht wochenlang warten, bis eure Verifizierung durch ist.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 21.09.2017:

So liebe Leute, registriert euch jetzt bei den Tauschbörsen und verifiziert euch, kauft euch eine Hardware-Wallet und befolgt jeden Hinweis, der in diesem Thread gegeben wurde. Schlau machen!

Wenn es euch bald in den Fingern jucken wird, dann wollt ihr nicht wochenlang warten, bis eure Verifizierung durch ist.

bald in den Fingern jucken wird.... sollte uns das?

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 21.09.2017:

So liebe Leute, registriert euch jetzt bei den Tauschbörsen und verifiziert euch, kauft euch eine Hardware-Wallet und befolgt jeden Hinweis, der in diesem Thread gegeben wurde. Schlau machen!

Wenn es euch bald in den Fingern jucken wird, dann wollt ihr nicht wochenlang warten, bis eure Verifizierung durch ist.

Versuchst du über den wiwitreff den Kurs zu pushen?!? *rofl*
Vorsicht, nicht dass der DAX plötzlich auch noch aus den Fugen gerät.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

die bitcoins gehen ja ganz schön ab aber krasse Bewegungen im Kurs

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 10.10.2017:

die bitcoins gehen ja ganz schön ab aber krasse Bewegungen im Kurs

Deswegen ist es bei niedrigen Preisen immer gut, nicht noch 3 Wochen warten zu müssen, bis man bei einer Tauschbörse verifiziert ist...auch wenn die Profis weiter oben gleich einen Kursmanipulationsversuch beim Wiwitreff vermuten...rofl...lmao...lol...hihi...hahaha...hohoho

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Wie viele Bitcoins / Kryptowährungen gibt es? Angeblich sind es hunderte. Einige sollen auch schon massiv abgestürzt sein. Was ist da als Sicherheit hinterlegt? Was passiert bei regulativen Eingriffen des Staates, so wie in China bereits geschehen?

WiWi Gast schrieb am 10.10.2017:

die bitcoins gehen ja ganz schön ab aber krasse Bewegungen im Kurs

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 11.10.2017:

Wie viele Bitcoins / Kryptowährungen gibt es? Angeblich sind es hunderte. Einige sollen auch schon massiv abgestürzt sein. Was ist da als Sicherheit hinterlegt? Was passiert bei regulativen Eingriffen des Staates, so wie in China bereits geschehen?

Wurde fast alles schon beantwortet.

Wer sich ernsthaft für das Thema interessiert, sollte den langen Beitrag von Anfang September lesen und den Infos dort nachgehen. Dasselbe empfehle ich den Nörglern, damit die Qualität der durchaus berechtigten Kritik endlich das vorherrschende Handelsblatt-Bitcoinartikel-Niveau deutlich übersteigt.

Nun zum Beitrag:

Was passiert, wenn reguliert wird? Es passiert genau das, was passieren soll. Nutzer werden vor schwarzen Schafen geschützt und illegale Aktivitäten werden unterbunden.

Ich bin China sehr dankbar dafür, hart durchgegriffen zu haben. Der wilde ICO Westen gehört jetzt nämlich der Vergangenheit an und jeder hat das verstanden. Ich und die Tochter des JP Morgan CEOs konnten wegen des folgenden Absturzes super günstig Bitcoin kaufen und jetzt haben wir ein neues all time high. Danke China, danke JPM für das gleichzeitige Handeln zur rechten Zeit.

Ich bin den USA sehr dankbar dafür, dass sie sich so hingebungsvoll um Geldwäsche und kriminelle Akteure gekümmert haben. Denn jetzt kann man viele Tauschbörsen sehr sicher nutzen, sofern man die Sache mit der Hardware-Wallet beachtet und nicht zu gierig ist.

Und was passiert, wenn [beliebiges Risiko]? Ja dann ist das halt so und man hat einen genauso gewinnträchtigen wie risikobehafteten Teil seines Portfolios verloren.

Man kann auch mit einer Immobilie Geld verlieren, sich von einer Bank schrottige Finanzprodukte andrehen lassen oder sich auf andere Weise über den Tisch ziehen lassen.

Das gute bei Krypto ist, dass wesentlich weniger Parasiten in der Mittelsmann-Nahrungskette gefüttert werden müssen.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Was ist besser: Kraken.com oder Bitcoin.de?

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Wie es auch im Titel steht, sprechen wir von einer Investition in eine Währung. Diese kann ja keinen Mehrwert aus sich heraus generieren. Der Wert der Währung steigt nur, wenn es mehr Leute gibt, die diese nachfragen. Im Gegensatz dazu z.B. ein Unternehmensanteil, der auch steigt, wenn das Unternehmen in Form von neuen Produkten, Patenten... neuen Wert generiert. Letztendlich bestimmt natürlich auch die Nachfrage nach diesen Unternehmensanteilen den Preis, aber es steht ein Wert dahinter.
Bei den Kryptowährungen steige ich aber noch nicht durch. Inwieweit unterscheidet sich eine Investition in Bitcoin, von dem Kauf von z.B. Dollar? Es ist doch nur eine Spekulation, dass sich der Wechselkurs zu meinen Gunsten verschiebt?!

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 16.10.2017:

.....Inwieweit unterscheidet sich eine Investition in Bitcoin, von dem Kauf von z.B. Dollar? Es ist doch nur eine Spekulation, dass sich der Wechselkurs zu meinen Gunsten verschiebt?!

es ist reine Spekulation.... der Unterschied liegt nur darin, dass BTC nicht reguliert werden und der Dollar schon. Deshalb ist es ja auch alles hochspekulativ. Genauso gut könntest du wetten (ähnlich George Soros aufs Pfund), dass der Dollar in den nächsten Jahren massiv an Wert verliert. Es ist nix anderes als eine Wette auf einen steigenden Preis.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 16.10.2017:

Inwieweit unterscheidet sich eine Investition in Bitcoin, von dem Kauf von z.B. Dollar?

Dollar, Euro und sonstige Fiat-Währungen können in beliebiger Menge gedruckt (quantitative easing) und gefälscht werden. Bei z.B. Bitcoin kann man das nicht einfach so mal machen.

Manche finden, dass die deflationäre Schöpfung und die begrenzte Anzahl von Bitcoin, neben anderen Eigenschaften, einen Wert darstellen.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 16.10.2017:

Was ist besser: Kraken.com oder Bitcoin.de?

Registriere dich bei beiden. Beide kooperieren mit der Fidor Bank, so dass man schnell handeln kann, wenn man das denn möchte.

Kraken hat mehr Währungspaare und man hat 1000 mal mehr Einstellungsmöglichkeiten beim Traden.

Bei bitcoin.de bist du eher durch deutsches Recht geschützt, kannst dafür aber nur mit BTC und bald auch ETH handeln.

Bei beiden gilt: 2-Faktor mit Google Authenticator aktivieren und niemals den Großteil seines Kryptos auf der Tauschbörse lassen (das Zeug gehört auf eine Hardware-Wallet).

Phishing ist derzeit ein Problem, deshalb aufpassen.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

von der Fidor Bank hört man allerdings nix Gutes. Scheinbar wurden schon häufiger Leute wg. Verdachts auf Geldwäsche angeschrieben. Ist zwar Fidors Aufgabe als Bank, dass zu unterbinden, allerdings halte ich es für äußerst fragwürdig, solche BTC-Services als Bank anzubieten und dann mit solchen Sachen um die Ecke zu kommen...

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 17.10.2017:

von der Fidor Bank hört man allerdings nix Gutes. Scheinbar wurden schon häufiger Leute wg. Verdachts auf Geldwäsche angeschrieben. Ist zwar Fidors Aufgabe als Bank, dass zu unterbinden, allerdings halte ich es für äußerst fragwürdig, solche BTC-Services als Bank anzubieten und dann mit solchen Sachen um die Ecke zu kommen...

Eher ein Zeichen dafür, dass man sich dort an Recht und Gesetz hält. Lieber einen falschen Alarm zu viel anstatt ein Geschäftchen um jeden Preis.

Nach meiner Erfahrung hat man keine Probleme, wenn man nicht mit Beträgen in Höhe von mehreren Monatsgehältern handelt und nicht ständig den Internetanschluss wechselt.

Sobald man das Krypto auf der Hardware-Wallet hat, ist man auch selber Herr über seine Werte.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Wofür brauch ich eigentlich eine Bank dahinter? Ich kaufe per Anycoin o.ä. per Kreditkarte/Sepa und lade es auf das HW Wallet. Was hab ich da für Vorteile?

WiWi Gast schrieb am 17.10.2017:
Eher ein Zeichen dafür, dass man sich dort an Recht und Gesetz hält. Lieber einen falschen Alarm zu viel anstatt ein Geschäftchen um jeden Preis.

Nach meiner Erfahrung hat man keine Probleme, wenn man nicht mit Beträgen in Höhe von mehreren Monatsgehältern handelt und nicht ständig den Internetanschluss wechselt.

Sobald man das Krypto auf der Hardware-Wallet hat, ist man auch selber Herr über seine Werte.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

hahahahhahahahha

WiWi Gast schrieb am 12.09.2017:

Gönnt euch Crypto

Bitcoin wird gegen 100.000 das Stück gehen.

Hab selber vor Jahren nach meinem Abi alles Geld in BTC gesteckt. In meinem letzten Semester an der Uni bin ich jeden Tag mit nem neuen Bentley Continental GT vorgefahren. Ohne scheiß, ich hatte in den 3 Monaten mehr Dates als die 3 Jahre davor zusammen.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 17.10.2017:

Wofür brauch ich eigentlich eine Bank dahinter? Ich kaufe per Anycoin o.ä. per Kreditkarte/Sepa und lade es auf das HW Wallet. Was hab ich da für Vorteile?

Frag die BaFin oder deine Präferenzen bezüglich Handelsplätzen

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 18.10.2017:

WiWi Gast schrieb am 17.10.2017:

Wofür brauch ich eigentlich eine Bank dahinter? Ich kaufe per Anycoin o.ä. per Kreditkarte/Sepa und lade es auf das HW Wallet. Was hab ich da für Vorteile?

Frag die BaFin oder deine Präferenzen bezüglich Handelsplätzen

ahja... jetzt wird natürlich alles deutlicher...

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 18.10.2017:

WiWi Gast schrieb am 18.10.2017:

WiWi Gast schrieb am 17.10.2017:

Wofür brauch ich eigentlich eine Bank dahinter? Ich kaufe per Anycoin o.ä. per Kreditkarte/Sepa und lade es auf das HW Wallet. Was hab ich da für Vorteile?

Frag die BaFin oder deine Präferenzen bezüglich Handelsplätzen

ahja... jetzt wird natürlich alles deutlicher...

Die Vorteile sind eher subjektiv. Bei fidor+Kraken/bitcoin.de kannst du nach vollständiger Verifizierung sofort shoppen gehen. Du musst also bei unterschiedlichen Banken nicht erst 2-3 Werktage warten, bis die Überweisung durch ist. Deine Überweisung ist nach wenigen Minuten auf der Tauschbörse. Umgekehrt dauert das manchmal etwas länger, wenn dein Account aus irgendwelchen Gründen auffällt (z.B IP aus Hamburg beim ersten Login, dann IP-Adresse aus München am Tag darauf).

Bei deutschen Tauschbörsen muss eine Bank dahinter stehen, sonst gibt es keine Erlaubnis von der BaFin.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 17.10.2017:

Wofür brauch ich eigentlich eine Bank dahinter? Ich kaufe per Anycoin o.ä. per Kreditkarte/Sepa und lade es auf das HW Wallet. Was hab ich da für Vorteile?

Gibt es denn gar keine Unterschiede zwischen den Beiden? Würde mich auch mal interessieren.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 18.10.2017:

WiWi Gast schrieb am 17.10.2017:

Wofür brauch ich eigentlich eine Bank dahinter? Ich kaufe per Anycoin o.ä. per Kreditkarte/Sepa und lade es auf das HW Wallet. Was hab ich da für Vorteile?

Gibt es denn gar keine Unterschiede zwischen den Beiden? Würde mich auch mal interessieren.

Unterschiede zwischen welchen Beiden? Kreditkarte und SEPA? Kraken/Bitcoin.de?

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 18.10.2017:

WiWi Gast schrieb am 18.10.2017:

WiWi Gast schrieb am 17.10.2017:

Wofür brauch ich eigentlich eine Bank dahinter? Ich kaufe per Anycoin o.ä. per Kreditkarte/Sepa und lade es auf das HW Wallet. Was hab ich da für Vorteile?

Gibt es denn gar keine Unterschiede zwischen den Beiden? Würde mich auch mal interessieren.

Unterschiede zwischen welchen Beiden? Kreditkarte und SEPA? Kraken/Bitcoin.de?

Kraken/Bitcoin.de

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 19.10.2017:

Kraken/Bitcoin.de

Wie immer der Hinweis: Alle accounts mit 2Faktor (z.B. mit dem Google Authenticator) absichern! Das Krypto sollte nach dem Kauf auf eine Hardware-Wallet transferiert werden. Macht euch schlau, denn wenn etwas schief läuft, seid ihr fast immer selbst schuld und Hilfe muss man sich meistens selbst suchen. Never trust a third party!

Bitcoin.de:

Arbeitet mit der Banklizenz der Fidor Bank, sehr stark mit dem Online-Banking von Fidor verzahnt (Express-Handel), es gibt nur BTC und bald auch ETH (einige Nutzer können den ETH-Handel gerade testen), Sitz in Deutschland, daher kommt man dort auch mit deutschen Gesetzen weiter, sollte bei bitcoin.de mal was schief laufen (keine Ahnung, ob die in den AGBs irgendwelche Haftungen ausschließen).

Wie läuft das mit dem Express-Handel bei bitcoin.de?

Man überweist einen Betrag auf sein fidor online Konto (i.d.R. normale SEPA-Überweisung, die bieten aber auch GiroPay an, wenn es schnell gehen muss).

Dann muss man auf bitcoin.de den Express-Handel mit fidor aktivieren, d.h. man reserviert Betrag X auf dem Fidor-Konto (auf das man vorher Geld überwiesen hat) für Zeitraum Y zum Zwecke des Handels auf bitcoin.de (wird per mTan auf der fidor-Seite bestätigt). Hat man z.B. 500 Euro für eine Stunde reserviert, dann kann man für 500 Euro in den folgenden 60 Minuten Krypto kaufen. In der Zeit können diese 500 Euro nicht von Fidor z.B. per SEPA woanders hin überwiesen werden.

Die Handelspartner, mit denen der Express-Kauf funktioniert, sind mit dem grünen Symbol gekennzeichnet.

Wenn man gekauft hat, wird der entsprechende Betrag sofort automatisch vom eigenen fidor-Konto zum fidor-Konto des Verkäufers überwiesen. Dabei kann man dann auf den Kontoauszügen den Klarnamen sehen.

Komplexes Trading ist bei bitcoin.de nicht möglich, nur stinknormaler Kauf/Verkauf (glaube ich).

Kraken:

Sitz in San Francisco, etliche Währungspaare, ich nenne es mal "professionelle Tradingmöglichkeiten" mit Margin-Trading, APIs, die automatisierten Handel erlauben und so weiter. Wesentlich größeres Handelsvolumen. Wenn dort irgendwas schiefgeht, dann ist man deren Support ausgeliefert (bisher konnten alle meine Probleme in akzeptabler Zeit gelöst werden, aber ich würde bei Kraken als Anfänger nicht unbedingt mit größeren Beträgen hantieren).

Warum ist Kraken+fidor praktisch?

Kraken hat ein Konto bei fidor. Wenn man selbst ein Konto bei fidor hat, dann sind die Überweisungen meist in max. 10 Minuten gutgeschrieben, so dass man schnell lostraden kann. ABER: Die erste Überweisung dorthin UND die erste Abbuchung von Kraken zum eigenen fidor Konto dauert ewig, weil im Hintergrund KYC/AML-Überprüfungen durchgeführt werden. Unter Umständen muss man dem Support mehrere Male auf die Nerven gehen.

Kraken bietet zwar wesentlich mehr Möglichkeiten, aber deren Größe und Nutzerzahlen sorgen auch dafür, dass deren Webseite manchmal sehr langsam ist (am besten ist man dort aktiv, wenn Asien und Amerika nicht online sind). Für einen Anfänger ist die Seite sehr unübersichtlich und bezüglich Datenschutz und Beschnüffelung durch staatliche Institutionen unterstelle ich Kraken amerikanische Standards (jedem Facebook/Apple/Microsoft/Google-Nutzer sollte das aber egal sein).

Bei Kraken sieht man nicht mittels Klarnamen, von wem man jetzt tatsächlich gekauft hat (wie an der Börse).

Schreibt euch jeden Handel irgendwo auf (mit Zeit und Euro-Umtauschkurs, handschriftlich oder Excel reicht aus, die Euro-Kurse auch notieren, wenn ihr Krypto zu Krypto tauscht!), damit die Sache für das Finanzamt nachvollziehbar ist.

Nach dem Kauf das Krypto mindestens 12 Monate halten, dann sind die Gewinne steuerfrei. Achtung: Komplexeres Trading z.B. Krypto verleihen, damit jemand anderes damit handeln kann, verlängert je nach genauem Sachverhalt die Frist auf 10 Jahre, wenn mich nicht alles täuscht. Es gilt FIFO.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

danke für die ausführliche Erläuterung zwischen Kraken/Bitcoin.de

Gerade wie das bei Bitcoin.de/Fidor läuft, war mir neu. Allerdings wenn du den Verkäufer/Käufer im Klarnamen siehst, ist der Effekt einer "anonymen" Währung natürlich hinfällig....
Aus meiner Sicht ist es immer noch am Besten, per Börse (Bitstamp, Anycoin o.ä.) zu kaufen und direkt auf die HW Wallet zu transferien. Geht imho am schnellste. Traden o.ä. will ich eh nicht.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 19.10.2017:
Allerdings wenn du den Verkäufer/Käufer im Klarnamen siehst, ist der Effekt einer "anonymen" Währung natürlich hinfällig....

Sobald zu irgendeinem Zeitpunkt eine Kreditkarte oder eine Bankverbindung im Spiel ist, ist die Anonymität futsch. Deswegen ist BTC auch denkbar ungeeignet für kriminelle Machenschaften.

Mich persönlich hat nie gestört, dass Borat aus Bulgarien weiß, dass ich der Typ bin, der ihm 0,1 BTC verkauft hat.

Und wir sind doch auch alle fleißig bei Facebook, also wen interessierts.

Wer wirklich super geheim mit seinem Krypto umgehen will, sollte sich mal mit Monero oder Dash befassen und mit dezentralen Tauschbörsen.

Allerdings muss man nur 1x einen Fehler machen und die Anonymität ist wieder für die Katz.

Naja, deswegen finde ich Krypto aber nicht unattraktiver. Jeder sollte mal die objektiven Eigenschaften von Gold herausfinden und das dann mit den objektiven Eigenschaften seiner Lieblingskryptowährung vergleichen.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

lohnt sich der Einstieg in irgendeine Währung im Centbereich auch? es gab ja so einige Newcomer wie das NEM, welches glaub 0,0002 cent gekostet hat und bei 0,20 und investition vion 2000,- wär man nun Millionär.
Bei Antshares/Neo das gleiche. Aber wenn man die Liste mit 1000 Währungen durchgeht, ist sicherlich mehr als die Hälfte nicht zu gebrauchen.

Anstatt auf die Großen zu setzen und mit 2000,- vielleicht einmal 4000,- rauszubekommen, würd ich gerne das Glück haben, eine Altcoin im 0,000 Centbereich zu finden und auch drauf zu hoffen, dass diese auf 0,20 steigt. Hat da jemand vielleicht Tipps?

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Was haltet ihr eigentlich von Ripple?

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 21.10.2017:

Was haltet ihr eigentlich von Ripple?

Habe mal verschiedene Altcoins untersucht, auch in Bezug auf die Menge, die zur Verfügung steht. Bei Ripple sind es glaub momentan 30 Milliarden?! Diese Währung sollte eigtl wertstabil sein und nicht so enorm schwanken wie zB der Bitcoin mit seinen maximalen 21 Millionen Einheiten. Wenn der Ripple zb auf über 2,- steigen sollte, müsste es schon sehr viele Käufer geben oder die Währung durch das Bankensystem in Umlauf gebracht werden. Soll da nicht Japan nächstes Jahr mit dabei sein?

IOTA, Golem und eventuell Musicoin sind interessant. Beim Letzteren steht Apple und Sony an, denn der Coin soll dazu dienen, dass die Musiker direkt vergütet werden können. Aber da würd ich erst nach aktuellen News suchen, denn der Wert steigt erst, wenn offiziell eine Kooperation zustande gekommen ist. NEM halte ich auch noch im Hinterkopf, da ist glaub auch eine weitere große Kooperation geplant.

Viele Coins sind grad am Fallen, da sich alle auf Bitcoin konzentrieren, um sich die Bitcoin Gold zu sichern, die man geschenkt bekommt. Glaub in der ersten Woche nach dem 25.10 sollt man ganz genau schauen was auf dem Markt passiert und eventuell hat man ne große Chance mit geringem Kapital einzusteigen :) Dann kommt im November ja noch eine weitere Bitcoin Splittung. Vielleicht steigt der Kurs bis dahin noch weiter an und dann kommt der große Fall....wobei, es gibt immer mehr offizielle Stellen, bei denen man Bitcoins kaufen kann, sogar auf der Post in der Schweiz, wenn ich es richtig gelesen habe.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Danke dafür. Ich finde Ripple interessant, da die Banken auch daran sehr interessiert sind, dementsprechend haben sie einen kleinen Schutz.

Danke für die Info mit den Bitcoins, da muss ich gleich mal mein Wallet im Auge behalten.

WiWi Gast schrieb am 21.10.2017:

WiWi Gast schrieb am 21.10.2017:

Was haltet ihr eigentlich von Ripple?

Habe mal verschiedene Altcoins untersucht, auch in Bezug auf die Menge, die zur Verfügung steht. Bei Ripple sind es glaub momentan 30 Milliarden?! Diese Währung sollte eigtl wertstabil sein und nicht so enorm schwanken wie zB der Bitcoin mit seinen maximalen 21 Millionen Einheiten. Wenn der Ripple zb auf über 2,- steigen sollte, müsste es schon sehr viele Käufer geben oder die Währung durch das Bankensystem in Umlauf gebracht werden. Soll da nicht Japan nächstes Jahr mit dabei sein?

IOTA, Golem und eventuell Musicoin sind interessant. Beim Letzteren steht Apple und Sony an, denn der Coin soll dazu dienen, dass die Musiker direkt vergütet werden können. Aber da würd ich erst nach aktuellen News suchen, denn der Wert steigt erst, wenn offiziell eine Kooperation zustande gekommen ist. NEM halte ich auch noch im Hinterkopf, da ist glaub auch eine weitere große Kooperation geplant.

Viele Coins sind grad am Fallen, da sich alle auf Bitcoin konzentrieren, um sich die Bitcoin Gold zu sichern, die man geschenkt bekommt. Glaub in der ersten Woche nach dem 25.10 sollt man ganz genau schauen was auf dem Markt passiert und eventuell hat man ne große Chance mit geringem Kapital einzusteigen :) Dann kommt im November ja noch eine weitere Bitcoin Splittung. Vielleicht steigt der Kurs bis dahin noch weiter an und dann kommt der große Fall....wobei, es gibt immer mehr offizielle Stellen, bei denen man Bitcoins kaufen kann, sogar auf der Post in der Schweiz, wenn ich es richtig gelesen habe.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Hier ist noch ein sehr interessanter Link.

https://www.cryptocompare.com/ico/#/completed

Man sieht hier was die Altcoins direkt ab Veröffentlichung gekostet haben und wie der Wert sich jetzt live entwickelt. Sind schon enorme Steigerungen dabei, die jedoch niemand vorausahnen kann.

Viele haben mit 0.01 angefangen und liegen nun bei über 1,- aber auch etliche, bei denen es keine Steigerung sondern einen Rückgang gab. Ab November gibt es zB Electroneum zu kaufen, deren ICO ist beendet und haben das Startkapital beisammen. Wenn der Anfangskurs bei 0.01 liegt, Kauf ich glaub auch so einige und leg dann die Wallet komplett beiseite, um erst nach einem Jahr wieder draufzuschauen

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Da hier die Frage nach "Get rich und zwar schnell"-Altcoins aufkam, möchte ich ein paar Worte dazu verlieren:

Am Tage des ersten Posts in diesem Thread war 1 Bitcoin ungefähr 4300 Dollar wert, ist dank China und der Aussagen des JP Morgan CEOs Mitte September zwischenzeitlich auf 3000 Dollar abgestürzt und nun haben wir aktuell einen Wert von ungefähr 6000 Dollar. Das alles in weniger als 3 Monaten.

Heute vor einem Jahr lag der Preis bei 600 Dollar, davor war das All Time High bei so 1200 Dollar, als 2013 in Zypern Kontoguthaben über 100k Euro konfisziert wurden...oder werden sollten...keine Ahnung. Danach ist der Preis für lange Zeit bei 200-300 Dollar.

Ähnliche Schwankungen gab es auch bei den ganzen Altcoins. Wie es scheint, wirkt sich die allgemeine Großwetterlage - positiv wie negativ - nur temporär auf den Wert von Bitcoin und anderen Kryptos aus. Ansonsten gelten die Regeln des Marktes, also (bei Krypto meistens begrenztes) Angebot und Nachfrage, welche durch alle möglichen Faktoren beeinflusst wird.

Selbst high performer tun sich mit Voraussagen schwer:
http://www.economist.com/whichmba/mba-case-studies/investment-case-study-competition-2016

Spoiler: Die Teilnehmer der Competition hatten keine Ahnung, was in den nächsten Monaten passiert. Ich will erst gar nicht wissen, wer in der Jury saß.

Welche Kriterien helfen also bei Entscheidungen zu einem Krypto-Investment? Tja, wer weiß...

Historisch gesehen ist langfristig simples Hodlen der Top 10-20 Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung das Mittel der Wahl. Unsere Freunde aus 'Murica fahren für kurzfristige Entscheidungen total auf Technial Analysis ab.

Ich bin Hodler und TA halte ich für hübsch anzusehenden Hokuspokus.

Was mich bei Kryptowährungen interessiert (willkürliche Reihenfolge):

  1. Das Entwickler-Team: Ruf, Erfahrung, sind die Devs aus technischem Interesse, monetär, ideologisch getrieben? Unterliegen sie Zwängen?

  2. Der Konsens-Mechanismus hinter der Coin (technisch und Governance). Je dezentraler desto besser. Je weniger Einzelinteressen, desto besser. Ripple wird durch Banken kontrolliert. Die Kontrolle über Bitcoin wird gerade ausgefochten. Ethereum und Dash werden de facto durch wenige (sehr vernünftige) Sympathieträger kontrolliert. IOTA wird (noch) durch die Entwickler kontrolliert (Stichwort: Coordinator) bis eine kritische Anzahl an Nutzern erreicht wird. etc. pp.

  3. Anzahl an Fiat-Gateways, auch bekannt als Tauschbörsen. Ohne Marktplätze, wo man seine Euros oder Dollars oder sonstiges Papiergeld gegen Krypto eintauschen kann, gibt es keinen Markt.

  4. Die Schöpfung von Krypto erfolgt i.d.R und je nach Coin über Mining oder Staking. Je eher das wirtschaftlich und rechtlich für die Mehrheit der Nutzer möglich ist, desto dezentraler, desto robuster, desto besser.

  5. First-Mover-Netzwerk-Effekte. Bitcoin ist so viel wert, weil es als erstes da war. Litecoin ist z.B. Dash in allen Belangen unterlegen...war aber vorher da und erfreut sich daher noch großer Beliebtheit.

  6. Nutzerfreundlichkeit nach dem Vorbild von Apple. Ich meine, die einzige Coin, die gezielt darauf hinarbeitet ist Dash. Ob das dann tatsächlich auch so sein wird, steht auf einem anderen Blatt.

  7. Freundlichkeit der Community. Damit mass adoption stattfindet, müssen sich die Massen ja auch wohlfühlen.

  8. Funktionalität der Coin (z.B. Bitcoin=Vorschlaghammer, Ethereum=Schweizer Taschenmesser)

  9. Wenn eine Coin erstmals durch eine Hardware-Wallet unterstützt wird, ist das ein gutes Zeichen

Welche Ereignisse könnten Kryptos vollständig wertlos machen? (willkürliche Reihenfolge)

Vielleicht:

  1. Chinesische Kontroll- und Zensurmöglichkeiten in Bezug auf das Internet weltweit

  2. Ein koordiniertes, weltweites Verbot von Krypto durch Waffengewalt und/oder natürliche Krypto-Feinde, d.h. alle diejenigen, welche von unendlich reproduzierbarem Geld profitieren.

  3. Dauerhafter, weltweiter Ausfall der Elektrizität oder des Internets (die Bitcoin-Blockchain wird mittlerweile von Satelliten übertragen)

Die Wahrheit liegt wahrscheinlich irgendwo zwischen den Extremen.

Zum Abschluss noch die hilfreichsten Posts bisher:

Langer Post vom 1. September 2017, Steuer-Post (§ 23 EStG) vom 7. September 2017, die Verlinkung zu Reddit vom 13. September 2017, Vergleich kraken.com/bitcoin.de vom 19.10.2017

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Finde die genannten Punkte großartig, auch dass man nicht einfach investieren soll, sondern sich die Unternehmen dahinter anschauen sollte. Eine Währung kann ja (noch) jeder auf den Markt werfen und kreieren, da muss im Grunde garnichts dahinterstehen.

Aber wenn man sich die Innovationen bei IOT durchliest, haben die gute Karten, sich auch wirklich zu etablieren!

Aber auch wenn man sehr schnell ist, kann man sehr hohe Gewinne erzielen. Also direkt nach dem ICO schauen, was die Coins kosten... meistens fangen viele bei 0.0001 an und sind in 2 Wochen bereits bei 0.05 (im äußersten Glücksfall) d.h. aus 2000,- hätte man 1 Millionen gemacht.
Kam in den letzten Jahren aber nur 3-4 Mal vor, dass der Kurs so derart gestiegen ist, auch wenn es durch die Kommastellen kaum einer mitbekommt. Es rechnen alle immer nur mit den Großen am Markt, die kleinen werden oftmals übersehen und unterschätzt.

Wenn ich Lotto spielen sollte, dann lieber so :) die Chancen sind oftmals gut und wenn nicht, okay, sind halt mal 2000,- verbraten

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Ich bin auch einer der Neueinsteiger in Kryptowährungen und habe mich jetzt erst einmal mit Bitcoins eingedeckt. Jetzt wollte ich allerdings etwas Differenzieren, in Ethereum und weitere. Ich habe auch bereits einiges gutes über IOTA gelesen, könnte mir vllt jemand sagen wieso der Kurs in den letzten 3 Monaten so einen negativen Verlauf hat? Und welche Wallet ihr für IOTA nutzt?

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 30.10.2017:

Ich bin auch einer der Neueinsteiger in Kryptowährungen und habe mich jetzt erst einmal mit Bitcoins eingedeckt. Jetzt wollte ich allerdings etwas Differenzieren, in Ethereum und weitere. Ich habe auch bereits einiges gutes über IOTA gelesen, könnte mir vllt jemand sagen wieso der Kurs in den letzten 3 Monaten so einen negativen Verlauf hat? Und welche Wallet ihr für IOTA nutzt?

Lagerst du deine Bitcoins auch hoffentlich in einer Hardware Wallet?

Ich meine, dass es bei IOTA im Moment sowieso nur eine Wallet für die gängigen Betriebssysteme gibt. Hardware Wallet Unterstützung wird wohl noch etwas dauern, weil IOTA technisch doch etwas anders ist.

Über die Kursentwicklung lässt sich wie immer nur spekulieren. Wahrscheinlich gab es am Anfang einen Run, weil es mal wieder was neues gab. Die Sensationsphase ist jetzt vorüber, jetzt kommt es darauf an, dass viele Exchanges IOTA listen, die Community wächst und sich glaubwürdige Firmen um das Projekt scharen. Es scheint, dass bei IOTA der größte Industry Support aus Deutschland kommt, das macht allerdings bei den englischsprachigen Massen wenig Eindruck. Ein paar Zweifler, deren Bedenken nicht vollends unbegründet sind, gibt es auch noch.

Also noch mehr Risiken, als es auch so schon gibt :)

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Vielen Dank für die Antwort.

Ja ich habe einen Ledger Nano S für meine Bitcoins und dann vllt bald Ethereum.

Welche ist das denn? Ich habe bisher nur die hier gesehen: https://github.com/iotaledger/wallet/releases

Alles klar, ich werde mich in der nächsten Zeit noch weiter mit der Materie beschäftigen müssen um mir meine eigene Meinung bilden zu können..!

WiWi Gast schrieb am 30.10.2017:

WiWi Gast schrieb am 30.10.2017:

Ich bin auch einer der Neueinsteiger in Kryptowährungen und habe mich jetzt erst einmal mit Bitcoins eingedeckt. Jetzt wollte ich allerdings etwas Differenzieren, in Ethereum und weitere. Ich habe auch bereits einiges gutes über IOTA gelesen, könnte mir vllt jemand sagen wieso der Kurs in den letzten 3 Monaten so einen negativen Verlauf hat? Und welche Wallet ihr für IOTA nutzt?

Lagerst du deine Bitcoins auch hoffentlich in einer Hardware Wallet?

Ich meine, dass es bei IOTA im Moment sowieso nur eine Wallet für die gängigen Betriebssysteme gibt. Hardware Wallet Unterstützung wird wohl noch etwas dauern, weil IOTA technisch doch etwas anders ist.

Über die Kursentwicklung lässt sich wie immer nur spekulieren. Wahrscheinlich gab es am Anfang einen Run, weil es mal wieder was neues gab. Die Sensationsphase ist jetzt vorüber, jetzt kommt es darauf an, dass viele Exchanges IOTA listen, die Community wächst und sich glaubwürdige Firmen um das Projekt scharen. Es scheint, dass bei IOTA der größte Industry Support aus Deutschland kommt, das macht allerdings bei den englischsprachigen Massen wenig Eindruck. Ein paar Zweifler, deren Bedenken nicht vollends unbegründet sind, gibt es auch noch.

Also noch mehr Risiken, als es auch so schon gibt :)

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 30.10.2017:

Welche ist das denn? Ich habe bisher nur die hier gesehen: github.com/iotaledger/wallet/releases

Ja, das ist die richtige Wallet. Gerade bei IOTA muss man ein paar Sachen beachten.

  1. Den Seed bei IOTA müsst ihr euch selbst ausdenken und er muss komplett zufällig sein. Nur ihr selbst dürft ihn kennen, er darf niemals öffentlich bekannt werden. Er ist 81 Zeichen lang und kann sich aus den Großbuchstaben A-Z und der Ziffer 9 zusammensetzen (keine Umlaute). Da ich irgendwelchen online Seed-Generatoren nicht traue, habe ich mir ein Würfelsystem überlegt, das alle erlaubten Zeichen umfasst. 81x würfeln später hatte ich meinen 100% zufälligen Seed.

  2. Niemals euren Seed mit einer Adresse für den Empfang verwechseln. Den Seed nutzt man für den Login in die Wallet und sonst nirgends. Als Anfänger wählt man übrigens die Light Node Option und klickt sich danach durch alle Menüs, damit man sich etwas auskennt, wenn es Probleme gibt.

  3. Für jede Transaktion, die man empfangen möchte, muss man eine neue Receive-Adresse generieren. 2x dieselbe Receive-Adresse zu nutzen ist ein Risiko (keine weitere Erklärung dazu, nehmt das einfach mal so hin).

  4. In der Vergangenheit gab es häufig das Problem, dass Transaktionen von der Tauschbörse (Bitfinex) oder von woanders zur eigenen Wallet ewig "Pending" waren und daher niemals auf der eigenen Wallet gutgeschrieben wurden. Die einzige Maßnahme, die geholfen hat, war stündlich einen "Reattach" für die Transaktion zu machen und bevor man das getan hat zusätzlich den Node zu wechseln. Ich meine, dass dieses Problem gelöst würde. Ansonsten hilft die Community im IOTA Slack (es gibt viele hilfsbereite Menschen im deutschsprachigen Bereich).

  5. Bei IOTA gibt es manchmal "Snapshots", nach deren Durchführung bestimmte Handlungen erforderlich sind. Das ist alles nicht sonderlich kompliziert, aber man sollte das Geschehen schon ein wenig beobachten. (Reddit, IOTA Slack)

  6. Die ganz Vorsichtigen vergleichen nach dem Download der Wallet die SHA256 Prüfsumme, die auf Github veröffentlicht ist (siehe Link oben) mit der Prüfsumme des Downloads. Unter Windows macht man das so: https://youtu.be/y6RnM8CIU60
    (sollte man immer machen, nicht nur bei IOTA)

  7. IOTA kann man derzeit nicht direkt für Euros bekommen. Ich kaufe mir immer erst ETH, transferiere zu Bitfinex und tausche dort ETH gegen IOTA. Warum ETH und nicht BTC? Weil niedrigere Transaktionsgebühren und schnellere Bestätigung der Transaktion (kann schon mal eine Stunde dauern, bis die Gutschrift auf der Tauschbörse erfolgt ist). Wie läuft das auf Bitfinex? https://youtu.be/1wB30W34r5c
    (Vorsicht Phishing, genau prüfen, dass man auch wirklich bei Bitfinex ist, nach der Anmeldung alles mit 2Faktor absichern).

  8. Traut keinem vom Wiwitreff, versucht die Informationen hier selbst zu verifizieren.

Viel Spaß mit IOTA. Erfordert zwar im Moment sehr viel Aufmerksamkeit als Nutzer, ist aber auch ein spannendes Projekt.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Vielen Dank für die ausführliche Antwort!!

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

In dem Artikel wird aber genau das kritisiert, wovor hier seit Seite 1 alle warnen: Nicht jeden x-beliebigen Coin kaufen nur weil man sich eine hohe Rendite erhofft.

antworten

Artikel zu Bitcoin

Dividendenstudie 2017: Rekordausschüttung der 137 Dax-Unternehmen

Cover der FOM-Dividendenstudie 2017

Dividendenrekord - Die deutschen Börsenfirmen schütten im Jahr 2017 gut 46 Milliarden Euro an ihre Aktionärinnen und Aktionäre aus. Das sind neun Prozent mehr Dividenden als im Vorjahr 2016 und der höchste Wert seit dem Jahr 2008. Insgesamt zahlen 137 von den 160 in DAX, MDAX, TecDAX und SDAX vertretenen Unternehmen eine Dividende. Mehr als je zuvor.

Die Mittelschicht in Deutschland ist stabil: Rund 40 Millionen Menschen zählen dazu

Knapp 48 Prozent der deutschen Bevölkerung zählt zur Mittelschicht – das sind rund 40 Millionen Menschen. Zur Mittelschicht zählen Alleinstehende mit durchschnittlichem Netto-Einkommen von 1.760 Euro pro Monat und Paare mit Kindern unter 14 Jahren von 3.690 Euro Einkommen. Wer 80 bis 150 Prozent davon zur Verfügung hat, zählt laut IW-Studie „Die Mittelschicht in Deutschland – vielschichtig und stabil“ zu dieser Kategorie.

Investment-Barometer 2017: Eigenheim, betriebliche Altersvorsorge und Gold attraktivste Geldanlagen

Beliebte Geldanlagen in Deutschland

Das Sparbuch sowie Tagesgeld- und Festgeldkonten bleiben nach wie vor die bewährte Geldanlage bei den deutschen Sparern. Aus dem Investment-Barometer 2017 des GfK Vereins geht auch hervor, dass viele daran denken, ihr Erspartes in Immobilien, betriebliche Altersvorsorge und Gold zu investieren. Aktien und Fonds gewinnen langsam ebenfalls an Attraktivität.

Private Altersvorsorge: Rentenlücke mit Aktien schließen

Ein spanischer Stier aus Metall steht für Konjunktur und den Ifo-Geschäftsklimaindex.

„Altersvorsorge in Deutschland – Ohne Aktien geht es nicht“: Das ist das Ergebnis der Studie „Lebensstandard im Alter sichern – Rentenlücke mit Aktien schließen“. Die Studie zeigt langfristige Renditevorteile von Aktien für die private Altersvorsorge und zeigt an Länder-Beispielen, wie ihre Systeme der Altersvorsorge mithilfe von Aktien erfolgsversprechend sind.

Geldanlage: Zehn Aktien-Tipps für Anleger

Börsenteil der Tageszeitung mit Zinssätzen und Aktienkursen.

Schock für Sparer: EZB-Chef Draghi hat die Zinsen abgeschafft. Das Sparen mit Tagesgeld, Festgeld oder Sparbuch lohnt sich aktuell nicht mehr. Wer risikobereit ist, sollte seine Geldanlagen in Aktien investieren. Das berichtet der Bundesverband deutscher Banken und gibt zehn wertvolle Aktien-Tipps für Anleger.

Rekord-Zinstief: EZB-Chef senkt Leitzins erstmals auf null

EZB Leitzins null

"Money for nothing" - Die Europäische Zentralbank (EZB) senkt den Leitzins auf null. EZB-Präsident Mario Draghi kündigte zudem an, den Strafzins für Einlagen von Banken bei der EZB auf 0,4 Prozent zu erhöhen. Ausserdem will die EZB mehr Langfristkredite für Banken auflegen, den monatlichen Ankauf von Anleihen ab April von 60 auf 80 Milliarden Euro ausweiten und zukünftig auch Unternehmensanleihen ankaufen. Der EZB-Chef stellte weiter klar, dass dauerhaft mit sehr niedrigen Zinsen zu rechnen ist.

Was war die beste Geldanlage in 2015?

Börsenteil der Tageszeitung mit Zinssätzen und Aktienkursen.

Aktienbesitzer konnten sich 2015 erneut über einen deutlichen Wertzuwachs freuen. Der Börseneinbruch zum Jahresbeginn bescherte Aktienanlegern kräftige Kursverluste. Längerfristig können Aktiensparer dennoch auf vergleichsweise gute Renditen blicken. Wer am ersten Handelstag 2015 deutsche Standardaktien aus den DAX-Werten kaufte, konnte am Ende des ersten Handelstages 2016 trotz des Kursrutsches im Schnitt eine Rendite aus Kursgewinnen und Dividenden von etwa fünf Prozent verbuchen.

Zinspolitik der EZB - Mehr Schaden als Nutzen

Eine gerissene Fensterscheibe.

Die Inflationsraten im Euroraum sind weiterhin sehr niedrig. Deshalb setzt die Europäische Zentralbank (EZB) ihr Kaufprogramm für Staatsanleihen bis mindestens März 2017 fort. Mit der Senkung der negativen Zinsen um 10 Basispunkte auf minus 0,3 Prozent würde die EZB die Situation jedoch nur verschlimmern, warnt eine neue Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW).

Vermögensentwicklung: Reale Nettovermögen der Privathaushalte in Deutschland sind geschrumpft

Ein Haus mit zwei identischen Wohnhälften.

DIW-Verteilungsforscher haben die Vermögensentwicklung unter Berücksichtigung der Inflation untersucht. Die Privathaushalte haben in den Jahren 2003 bis 2013 fast 15 Prozent ihrer Nettovermögen verloren – das entspricht im Durchschnitt gut 20.000 Euro. Das Anlageverhalten der Deutschen ist einer der wesentlichen Faktoren für sinkende Realvermögen.

EZB-Programm zum Ankauf von Vermögenswerten

Die EZB dehnt ihre Ankäufe auf Anleihen aus, die von Staaten im Euroraum, Emittenten mit Förderauftrag und europäischen Institutionen begeben werden. Insgesamt sind monatliche Ankäufe von Vermögenswerten in Höhe von 60 Milliarden Euro geplant. Die Ankäufe sollen bis September 2016 erfolgen. Das Programm dient der Erfüllung des Mandats der EZB zur Gewährleistung von Preisstabilität.

EZB senkt Leitzins auf Rekordtief von fast Null

Ein Wolkenhimmel.

Der Zinssatz für die Hauptrefinanzierungsgeschäfte des Eurosystems wird zum 10. September 2014 um 10 Basispunkte auf 0,05 Prozent gesenkt. Der Zinssatz für die Spitzenrefinanzierungsfazilität wird um 10 Basispunkte auf 0,30 Prozent gesenkt. Der Zinssatz für die Einlagefazilität wird um 10 Basispunkte auf -0,20 Prozent gesenkt.

Honoraranlageberatungsgesetz am 1. August 2014 in Kraft getreten

Gelbe Lichtpunkte.

Seit Anfang August gilt das neue Honoraranlageberatungsgesetz, das neben der provisionsbasierten Anlageberatung auch den neuen Weg der Anlageberatung auf Honorar-Basis ermöglicht.

Arbeitsblatt »Nachhaltige Geldanlagen«

Ein Pflänzchen wächst einsam aus einem Betonboden.

Auch in Sachen Geldanlage wird das Thema Nachhaltigkeit immer wichtiger. Nachhaltige, grüne Geldanlagen sind mittlerweile in aller Munde. Aber was verbirgt sich dahinter?

Durchschnittlich 83.000 Euro Vermögen in Deutschland

Eine wehende Deutschlandflagge mit Bundesadler vor blauem Himmel.

Rund 83.000 Euro Nettovermögen besitzt ein Erwachsener in Deutschland, doch in keinem Land der Eurozone sind die Vermögen ungleicher verteilt. Männer besitzen mehr als Frauen, Ostdeutsche nicht mal halb so viel wie Westdeutsche. Das Vermögen der Arbeitslosen ist um 40 Prozent geschrumpft und die Zahl der verschuldeten Personen ist gestiegen.

Freeware: »JStock« Börsensoftware

Ein Computerbildschirm mit Börsennachrichten und Kurven.

Mit der Börsensoftware JStock lassen sich Aktienanlagen überwachen, verwalten und auswerten. Die Freeware ermöglicht das Erstellen einer unbegrenzten Anzahl von Beobachtungslisten und Portfolios und unterstützt die Aktienkurse von weltweit 26 Aktienmärkten einschließlich Deutschland.

Antworten auf Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 243 Beiträge

Diskussionen zu Bitcoin

Weitere Themen aus Aktien & Geldanlage

Feedback +/-

Feedback