DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Aktien & GeldanlageErbe

Erbe für Luxus ausgeben?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Erbe für Luxus ausgeben?

Ich bin erst 38 und habe jetzt sehr viel Geld geerbt. Ich selber verdiene nicht wirklich viel (50 k). Die Versuchung ist natürlich groß, sich jetzt Dinge zu leisten, die ich mir mit meinem Gehalt nicht unbedingt leisten könnte. Ich bin Single und habe keine Verpflichtungen.

Aber irgendwie spielt beim Geldausgeben ja auch das "sich etwas Gönnen" als Belohnung eine Rolle. Und es kommt mir komisch vor, wenn ich das Erbe jetzt raushaue, denn ich habe es ja nicht verdient. Also zum Beispiel ein "unvernünftiges" Auto würde ich mir ohne das Erbe nicht unbedingt leisten. Wie würdet ihr mit der Situation umgehen.

antworten
WiWi Gast

Erbe für Luxus ausgeben?

Kommt drauf an wie viel es ist, ich würde es an deiner Stelle in einen High Dividend ETF stecken und die Dividenden auf den Kopf hauen. Wenn du dann mit den Dividenden einen Porsche leasen kannst - warum nicht.

antworten
WiWi Gast

Erbe für Luxus ausgeben?

WiWi Gast schrieb am 16.07.2021:

Ich bin erst 38 und habe jetzt sehr viel Geld geerbt. Ich selber verdiene nicht wirklich viel (50 k). Die Versuchung ist natürlich groß, sich jetzt Dinge zu leisten, die ich mir mit meinem Gehalt nicht unbedingt leisten könnte. Ich bin Single und habe keine Verpflichtungen.

Aber irgendwie spielt beim Geldausgeben ja auch das "sich etwas Gönnen" als Belohnung eine Rolle. Und es kommt mir komisch vor, wenn ich das Erbe jetzt raushaue, denn ich habe es ja nicht verdient. Also zum Beispiel ein "unvernünftiges" Auto würde ich mir ohne das Erbe nicht unbedingt leisten. Wie würdet ihr mit der Situation umgehen.

Naja.. ich würde eher an die Zukunft denken.
Kinder, Frau, Immobilien…
Klar, kannst du dir mit Erbe Dinge kaufen wie gescheite Anzüge, schnelle Autos oder Gadgets für ein Männer-Zimmer, aber kannst du dir das wirklich leisten?

antworten
WiWi Gast

Erbe für Luxus ausgeben?

Würde ebenfalls ein Großteil des Erbe anlegen, denke 10% kann man dann einfach raushauen :) Kommt aber auch auf die Höhe des Erbes an und wie notwendig ein Auto für dich ist. Luxus wäre in meinen Augen in deinem Fall ein Neuwagen. Aber warum kein Leasingrückläufer o.ä. dann ist der meiste Wertverlust schon weg und du hast trotzdem ein aktuelles Auto.

Am Ende kommt es vielleicht auch darauf an, wie du allgemein finanziell aufgestellt bist, hast du bereits erspartes, vielleicht eine Immobilie (wenn nichts, wäre es doch eine super Anzahlung dafür).

antworten
WiWi Gast

Erbe für Luxus ausgeben?

  1. Das Geld gut investieren

  2. Ich würde damit deinen allgemeinen Lebensstandard in allen Bereichen um genau einen Level erhöhen.

  3. Wunschimmobilie kaufen

  4. Luxuskonsumgüter meiden
antworten
WiWi Gast

Erbe für Luxus ausgeben?

Du hast das Geld vielleicht nicht verdient, es ist aber auch eine Leistung das Geld zu behalten und zu vermehren. Was du davon vermehrst, kannst du sehr wohl dir zuschreiben und dir davon, wenn es denn passt, auch Luxus gönnen.

antworten
WiWi Gast

Erbe für Luxus ausgeben?

Stimme der ersten Antwort voll zu, so hast du deutlich länger etwas davon und partizipierst noch an der Wertsteigerung!

antworten
WiWi Gast

Erbe für Luxus ausgeben?

Das bleibt allein dir überlassen, du hast mit dem Erbe keine besondere Verantwortung übernommen und es ist jetzt Teil deines Vermögens.

Ich würde nur darauf achten, dass du es nicht in ein paar Jahren bereust. Ich persönlich würde (je nach Höhe) maximal 10-30% in einen lang gehegten Traum investieren und den Rest anlegen.

antworten
WiWi Gast

Erbe für Luxus ausgeben?

WiWi Gast schrieb am 16.07.2021:

Ich bin erst 38 und habe jetzt sehr viel Geld geerbt. Ich selber verdiene nicht wirklich viel (50 k). Die Versuchung ist natürlich groß, sich jetzt Dinge zu leisten, die ich mir mit meinem Gehalt nicht unbedingt leisten könnte. Ich bin Single und habe keine Verpflichtungen.

Aber irgendwie spielt beim Geldausgeben ja auch das "sich etwas Gönnen" als Belohnung eine Rolle. Und es kommt mir komisch vor, wenn ich das Erbe jetzt raushaue, denn ich habe es ja nicht verdient. Also zum Beispiel ein "unvernünftiges" Auto würde ich mir ohne das Erbe nicht unbedingt leisten. Wie würdet ihr mit der Situation umgehen.

Das Geld anlegen und die Erträge über dem Inflationsausgleich verleben.

antworten
WiWi Gast

Erbe für Luxus ausgeben?

WiWi Gast schrieb am 16.07.2021:

Kommt drauf an wie viel es ist, ich würde es an deiner Stelle in einen High Dividend ETF stecken und die Dividenden auf den Kopf hauen. Wenn du dann mit den Dividenden einen Porsche leasen kannst - warum nicht.

+1

antworten
WiWi Gast

Erbe für Luxus ausgeben?

Gerd Kommer Souverän investieren für Anfänger lesen. Wenns daran schon scheitert, dann lass es bleiben lul

antworten
WiWi Gast

Erbe für Luxus ausgeben?

WiWi Gast schrieb am 16.07.2021:

Kommt drauf an wie viel es ist, ich würde es an deiner Stelle in einen High Dividend ETF stecken und die Dividenden auf den Kopf hauen. Wenn du dann mit den Dividenden einen Porsche leasen kannst - warum nicht.

In welchen ETF denn?

antworten
WiWi Gast

Erbe für Luxus ausgeben?

Würde das Geld auch eher anlegen und das passive Einkommen fürs "raushauen" nutzen.

Kommt ja auch drauf an, in welcher Form geerbt wurde.

1Mio Cash --> Dividenden-Strategie --> ~1,5k Netto im Monat Dividende.

1Mio als EFH --> Vermieten --> Miete - Rücklagenbildung --> ~1k Netto (?)

1Mio als Gold --> verkaufen und passives Einkommen schaffen

antworten
WiWi Gast

Erbe für Luxus ausgeben?

Was heißt eigentlich "sehr viel"? Bei 100 Mio darfst auch gerne 50 Mio auf den Kopf hauen...

antworten
WiWi Gast

Erbe für Luxus ausgeben?

Kommt doch drauf an wie viel geerbt wird und was deine Vorstellungen sind. 38 und 50k also 2,5k netto ca., ich gehe davon aus eine eigene Immobilie hast du nicht? Hast du noch den Wunsch mal Kinder zu kriegen etc.? Macht dir deine Arbeit Spaß oder willst du lieber asap aufhören etc.

Würde daher vielleicht überlegen mir eine schöne ETW zu kaufen, das ist quasi auch teil der Altersvorsorge. Ansonsten würde ich das restliche Geld anlegen und das passive Einkommen auf mein jetziges mit drauf nehmen.

Bei 100k würde ich das Geld wohl anlegen, da machst du einfach keine großen Sprünge. Alternativ wie gesagt ETW. Was gönnen ist eher schwierig.

Bei 500k würde ich 50-100k als Anzahlung für eine ETW nehmen, mir für 25-50k was gönnen (Urlaub, schöne Uhr, Auto whatever) und den Rest anlegen und das Geld so vermehren.

Wenn du natürlich 2m+ geerbt hast oder so kannst du eigentlich machen was du willst. 1,5m anlegen und von den Dividenden leben, ETW kaufen und dir nen schicken Porsche vor die Tür stellen + ne geile Reise machen etc.

antworten
WiWi Gast

Erbe für Luxus ausgeben?

Gute Taktik!

Ich selber (nicht TE) habe ca 150k geerbt als Immobilie. Wird aktuell verkauft, da nicht genug Rendite (35qm), aber gute Lage. Jetzt überlege ich was wir damit machen. Bisher haben wir so 25k Depot und 25k Cash mit HH Einkommen netto 6-7k.

Die Idee ist 50% in ETF top dividend zu geben um die 1602€ auszunutzen. Dann 40% in Cash für ne baldige Immobilie, und die restlichen 10% aufteilen in Goldmünzen, Spenden und einer kleineren Ausgabe…

WiWi Gast schrieb am 16.07.2021:

Würde das Geld auch eher anlegen und das passive Einkommen fürs "raushauen" nutzen.

Kommt ja auch drauf an, in welcher Form geerbt wurde.

1Mio Cash --> Dividenden-Strategie --> ~1,5k Netto im Monat Dividende.

1Mio als EFH --> Vermieten --> Miete - Rücklagenbildung --> ~1k Netto (?)

1Mio als Gold --> verkaufen und passives Einkommen schaffen

antworten
WiWi Gast

Erbe für Luxus ausgeben?

WiWi Gast schrieb am 16.07.2021:

Du hast das Geld vielleicht nicht verdient, es ist aber auch eine Leistung das Geld zu behalten und zu vermehren. Was du davon vermehrst, kannst du sehr wohl dir zuschreiben und dir davon, wenn es denn passt, auch Luxus gönnen.

Wie kann man denn heutzutage noch Geld vermehren?

antworten
WiWi Gast

Erbe für Luxus ausgeben?

WiWi Gast schrieb am 16.07.2021:

WiWi Gast schrieb am 16.07.2021:

Du hast das Geld vielleicht nicht verdient, es ist aber auch eine Leistung das Geld zu behalten und zu vermehren. Was du davon vermehrst, kannst du sehr wohl dir zuschreiben und dir davon, wenn es denn passt, auch Luxus gönnen.

Wie kann man denn heutzutage noch Geld vermehren?

Die Frage ist eher wie man es schafft, sein Geld heutzutage NICHT zu vermehren.
Es gab wohl noch nie so viele Anlagemöglichkeiten und vor allem Informationsquellen wie heute.

Wer in einen Standard All World ETF investiert macht es schon besser als 90% der Bevölkerung und kann locker und ohne großes Risiko mit 5-7% Rendite rechnen.

antworten
WiWi Gast

Erbe für Luxus ausgeben?

Als würde diese Asset Bubble immer so weiter gehen....

WiWi Gast schrieb am 16.07.2021:

Du hast das Geld vielleicht nicht verdient, es ist aber auch eine Leistung das Geld zu behalten und zu vermehren. Was du davon vermehrst, kannst du sehr wohl dir zuschreiben und dir davon, wenn es denn passt, auch Luxus gönnen.

Wie kann man denn heutzutage noch Geld vermehren?

Die Frage ist eher wie man es schafft, sein Geld heutzutage NICHT zu vermehren.
Es gab wohl noch nie so viele Anlagemöglichkeiten und vor allem Informationsquellen wie heute.

Wer in einen Standard All World ETF investiert macht es schon besser als 90% der Bevölkerung und kann locker und ohne großes Risiko mit 5-7% Rendite rechnen.

antworten
WiWi Gast

Erbe für Luxus ausgeben?

WiWi Gast schrieb am 16.07.2021:

Als würde diese Asset Bubble immer so weiter gehen....

WiWi Gast schrieb am 16.07.2021:

Du hast das Geld vielleicht nicht verdient, es ist aber auch eine Leistung das Geld zu behalten und zu vermehren. Was du davon vermehrst, kannst du sehr wohl dir zuschreiben und dir davon, wenn es denn passt, auch Luxus gönnen.

Wie kann man denn heutzutage noch Geld vermehren?

Die Frage ist eher wie man es schafft, sein Geld heutzutage NICHT zu vermehren.
Es gab wohl noch nie so viele Anlagemöglichkeiten und vor allem Informationsquellen wie heute.

Wer in einen Standard All World ETF investiert macht es schon besser als 90% der Bevölkerung und kann locker und ohne großes Risiko mit 5-7% Rendite rechnen.

Wo siehst du da eine Blase?
Der Bubble-Begriff wird auch einfach so inflationär benutzt, da solltest du schon näher erläutern warum eine Anlage in >3000 Unternehmen weltweit deiner Meinung nach nicht sinnvoll ist.

antworten
WiWi Gast

Erbe für Luxus ausgeben?

Das ist was anderes. In den letzten 10 Jahren konnte man es aber kaum schaffen, sein Geld nicht zu vermehren (außer man hat gar nichts gemacht)

WiWi Gast schrieb am 16.07.2021:

Als würde diese Asset Bubble immer so weiter gehen....

WiWi Gast schrieb am 16.07.2021:

Du hast das Geld vielleicht nicht verdient, es ist aber auch eine Leistung das Geld zu behalten und zu vermehren. Was du davon vermehrst, kannst du sehr wohl dir zuschreiben und dir davon, wenn es denn passt, auch Luxus gönnen.

Wie kann man denn heutzutage noch Geld vermehren?

Die Frage ist eher wie man es schafft, sein Geld heutzutage NICHT zu vermehren.
Es gab wohl noch nie so viele Anlagemöglichkeiten und vor allem Informationsquellen wie heute.

Wer in einen Standard All World ETF investiert macht es schon besser als 90% der Bevölkerung und kann locker und ohne großes Risiko mit 5-7% Rendite rechnen.

antworten
WiWi Gast

Erbe für Luxus ausgeben?

Kann man natürlich auch seit 2015 predigen und die Rendite gegen Verlust durch Inflation eintauschen.
Jeder wie er mag.

WiWi Gast schrieb am 16.07.2021:

Als würde diese Asset Bubble immer so weiter gehen....

WiWi Gast schrieb am 16.07.2021:

Du hast das Geld vielleicht nicht verdient, es ist aber auch eine Leistung das Geld zu behalten und zu vermehren. Was du davon vermehrst, kannst du sehr wohl dir zuschreiben und dir davon, wenn es denn passt, auch Luxus gönnen.

Wie kann man denn heutzutage noch Geld vermehren?

Die Frage ist eher wie man es schafft, sein Geld heutzutage NICHT zu vermehren.
Es gab wohl noch nie so viele Anlagemöglichkeiten und vor allem Informationsquellen wie heute.

Wer in einen Standard All World ETF investiert macht es schon besser als 90% der Bevölkerung und kann locker und ohne großes Risiko mit 5-7% Rendite rechnen.

antworten
WiWi Gast

Erbe für Luxus ausgeben?

Gönn dir doch 3 bis 5 Jahre früher Rente und ein paar schöne Urlaube jetzt.

antworten
WiWi Gast

Erbe für Luxus ausgeben?

Ich würde das Geld auch nachhaltig so anlegen, das der Wohlstand durch jährliche Erträge stetig steigt. Das baut sich bis ins Rentenalter auf. Kannst natürlich jetzt kurz auf den Putz hauen mit dicken Autos, Uhren, Partys etc aber keiner wird dich ernst nehmen, da du es nicht selbst verdient hast. Und in 5-10 Jahren ist die Kohle weg.
Ich würde allenfalls jetzt ein solides Oberklasseauto ala Volvo ohne Bling Bling und deutsches Möchtegernimmage anschaffen und eventuell eine Einsteiger Rolex, die den Wert behält und nicht dick aufträgt. Und etwas mehr reisen denn das sind die wertvollsten Eindrücke die man sammeln kann

antworten
WiWi Gast

Erbe für Luxus ausgeben?

Wenn man ein größeres Erbe bekommt, ist dieses sicher investiert. Also stellt sich die Frage so nicht.

Oma hat vielleicht 500k auf dem Bankkonto. Mehr aber auch nicht.

antworten
WiWi Gast

Erbe für Luxus ausgeben?

Also ich bin auch der ETF-Typ, aber darum gehts hier ja nicht.

Ich würde das Geld irgendwie auf ein extra Konto packen und mir selbst eine Sperrfrist von 6-12 Monaten auferlegen. Schreibs auf und hängs an den Kühlschrank, sodass du das nicht vergisst oder dir wegredest.

Und dann schau, was dich wirklich fuchs und wovon du dir ein besseres Leben erhoffst. Am Anfang hat man immer viele Ideen, nur manche Sachen davon braucht man dann wirklich.

Geld ausgeben ist ok, wenn man es hat. Nur sollte man es Effizient machen und für Dinge ausgeben, die einem auch etwas bringen. Für den einen ist es eben die Rolex, für den anderen ein 12t€ Rennrad (für mich :) ), der nächste will nen Cabrio, Musikanlage, weisdergeier. Nur Spaß machen sollte es. Wenn man es kauft und 2 Wochen später keine Freude dran hat, dann wars nichts.

antworten
WiWi Gast

Erbe für Luxus ausgeben?

Wie bereits gesagt finde ich ist sowas extrem abhängig von der Summe des Erbes, in welcher Form man erbt (Cash, Aktien, Immo...) und von den Lebensumständen. Bei einem Erbe von 100k sind keine allzu großen Sprünge drin, bei einem Erbe von 1m hingegen schon. Wer 100k erbt und bereits ein 6-stelliges Depot hat und ein Haus das abgezahlt/fast abgezahlt ist, kann das Erbe auch gut und gerne auf den Kopf hauen. Wer hingegen plant, zeitnah zu bauen, sollte das Geld vielleicht lieber weglegen und für eine etwaige Kaufchance nutzen. Genauso ist es natürlich ein riesen Unterschied ob ich Kinder habe, ob ich 50 oder 30 bin usw. Pauschal ist das also überhaupt nicht zu beantworten. Prinzipiell finde ich es aber nicht verkehrt, Erbe für etwas Luxus auszugeben. Ich denke, das würden die Personen, von denen man erbt auch so wollen, meistens jedenfalls.

Bei "planbarem" Erbe, also nicht plötzlichem Todesfall, kann man auch vorher drüber sprechen. Meine Großeltern bspw. haben allen Enkelkindern vor kurzem nochmal Geld geschenkt mit der Bitte, es noch auszugeben solange sie noch leben, damit sie sozusagen auch was davon haben. Bei ihren Kindern haben sie gesagt wenn es mal Erbe gibt, sollen sie es nutzen um sich davon was zu gönnen und nicht alles aufs Konto packen, Geld sei schließlich nichts fürs Grab. So kann es eben auch gehen.

antworten
WiWi Gast

Erbe für Luxus ausgeben?

Ich habe gut 250 TEUR geerbt nach Abzug der Steuer. Das Erbe kam in Form von Aktien und Sichteinlagen.
50 TEUR habe ich meinem Depot zugeführt, was schon bei 82 TEUR lag.

200 TEUR habe ich meinem Eigenkapital für eine Immobilie zugeschlagen, was bis dato bei 57 TEUR lag. Das Haus wird nun einfach eine Nummer größer werden und der Familie ein schöneres Heim bieten als bisher möglich.

Durch den Schub im Depot wird mir in einigen Jahren die Überlegung die Arbeitszeit zu reduzieren leichter fallen.

Somit gibt mir das Erbe mehr Freizeit und ein größeres Heim für mich und meine Familie.

antworten
WiWi Gast

Erbe für Luxus ausgeben?

Wer sich von einem Erbe Dinge leistet, die er sich sonst nicht leisten könnte, wäre langfristig ohne Erbe glücklicher als mit.
Das ist wie bei den Lottomillionären, die einige Millionen in wenigen Jahren auf den Kopf hauen und anschließend ärmer sind als zuvor.

Dividendenstarke Aktien oder ETFs sind aus meiner Sicht eine gute Idee, aber eben auch jede weitere Investition, die reale Renditen abwirft...

antworten
WiWi Gast

Erbe für Luxus ausgeben?

Für mich ganz klare Vorgehensweise:

  • Alles investieren (ETFs oder Valueaktien)
  • nur die jährliche Rendite/Gewinne abschöpfen und ausgeben, nie die Substanz des Vermögens anfassen (damit hast du unbegrenzt lange Zusatzeinkommen und deine Erben auch noch)
antworten
WiWi Gast

Erbe für Luxus ausgeben?

Einen (fixen) Teil des Erbes schön verbraten und dann mal kurzzeitig richtig die Sau rauslassen. Dann hat man das Verlangen unvernünftig Geld auszugeben wahrscheinlich genug ausgekostet und kann den Rest schön investieren und lässt sich evtl. weniger von irgendwelchen Impulsen verleiten

antworten

Artikel zu Erbe

Logikrätsel: Das Erbe des Beduinen

Mehrere Kamele mit Reitern in der Wüste.

Ein reicher Beduine hatte 4 Söhne. Als er verstarb, vermachte er ihnen 39 Kamele, die aufgeteilt werden sollten.

Erbschaftsteuer: DIW-Studie kalkuliert Reformvorschlag bei Firmenprivilegien

Langes grauer Industrie-Bürogebäude mit Blechverkleidung und vielen Fenster.

Nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Erbschaftsteuer präsentiert das Deutsche Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) einen Reformvorschlag. Danach würden Steuervergünstigungen in der Höhe begrenzt und Steuerzahlungen über längere Zeiträume gestreckt werden. Die Erbschaftsteuereinnahmen könnten sich so von derzeit 5 auf bis zu 13 Milliarden Euro pro Jahr erhöhen.

Als Student ein geerbtes Haus verkaufen - Infos zu Verkehrswert, Nachlassgericht und Finanzamt

Das richtige Vorgehen ermöglicht einen reibungslosen Verkauf der geerbten Immobilie.

Nicht jeder möchte eine ihm vermachte Immobilie behalten. Viele junge Menschen, etwa Studenten, wollen ein geerbtes Haus verkaufen und mit dem Erlös eigene Träume verwirklichen. Wer als Student ein geerbtes Haus verkaufen möchte, der muss sich nach dem Antritt des Erbes mit dem Nachlassgericht und dem Finanzamt auseinandersetzen. Welche Rolle spielt dabei die Wertermittlung einer Immobilie?

Reichtum ungleich verteilt: Rekordhoch von 2043 Milliardären

Das Bild zeigt als Symbol für Reichtum und eine ungleiche Vermögensverteilung die riesen Luxus-Yacht eines Milliardärs.

Die Anzahl der Milliardäre stieg auf ein Rekordhoch von 2043 Milliardären. 82 Prozent des 2017 erwirtschafteten Vermögens floss in die Taschen des reichsten Prozents der Weltbevölkerung. Jeden zweiten Tage kam ein neuer Milliardär hinzu. Die 3,7 Milliarden Menschen, die die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung ausmachen, profitieren dagegen nicht vom aktuellen Vermögenswachstum. Das geht aus dem Bericht „Reward Work, not Wealth 2018“ hervor, den die Nothilfe- und Entwicklungsorganisation Oxfam veröffentlicht hat.

DAX wird um zehn Werte auf 40 Unternehmen erweitert

Geldanlage in Aktien oder Anleihen

Ab September 2021 wird der deutsche Leitindex DAX um zehn Werte auf insgesamt 40 Unternehmen erweitert. Im Gegenzug verkleinert sich der MDAX Aktienindex von 60 auf 50 Unternehmen. Der DAX sollt durch zusätzliche Qualitätskriterien an internationale Standards angeglichen und gestärkt werden. Bei der Finanzbranche, Unternehmen, Verbänden und Privataktionären finden die Regeländerungen beim DAX eine breite Akzeptanz.

Fondsvermögen von Depotbanken wächst um ein Prozent

Das von Depotbanken verwahrte Vermögen deutscher Fonds stieg 2018 um ein Prozent. Insgesamt betreuten die 40 Verwahrstellen in Deutschland zum Jahresende 2018 ein Vermögen von 2.079 Milliarden Euro.

DAI-Renditedreieck

Das Renditedreieck mit den DAX-Renditen der letzten 50 Jahre zeigt die langfristige Entwicklung der Aktienanlage in deutsche Standardwerte.

Das DAI-Renditedreieck des Deutschen Aktieninstituts veranschaulicht die historische Renditeentwicklung der Geldanlage in Aktien. Das Rendite-Dreieck visualisiert die Kurs- und Dividendenentwicklung in Aktien des DAX über Zeiträume von einem bis zu 50 Jahren. Historisch betrachtet lagen die jährlichen Renditen für Anlagezeiträume von 20-Jahren im Schnitt bei rund 9 Prozent. Das eingesetzte Vermögen verdoppelte sich bei dieser Wertentwicklung etwa alle 8 Jahre.

Dividendenstudie: Rekordausschüttung der 137 Dax-Unternehmen

Cover der FOM-Dividendenstudie 2017

Dividendenrekord - Die deutschen Börsenfirmen schütten im Jahr 2017 gut 46 Milliarden Euro an ihre Aktionärinnen und Aktionäre aus. Das sind neun Prozent mehr Dividenden als im Vorjahr 2016 und der höchste Wert seit dem Jahr 2008. Insgesamt zahlen 137 von den 160 in DAX, MDAX, TecDAX und SDAX vertretenen Unternehmen eine Dividende. Mehr als je zuvor.

Chatbots für Broker

Trading: Chatbots für Broker

Wie kann ein Conversational-User-Interface mit KI-Funktionalität die Ansprache, Konvertierung und Aktivierung von Tradern unterstützen? Evgeny Sorokin ist Leiter der R&D-Abteilung bei Devexperts, einem Entwickler von Handelsplattformen und Finanzmarktdaten-Lösungen. Er gibt einen Überblick über die Möglichkeiten, die Chatbots als neuer Kommunikationskanal bieten.

Die Mittelschicht in Deutschland ist stabil: Rund 40 Millionen Menschen zählen dazu

Knapp 48 Prozent der deutschen Bevölkerung zählt zur Mittelschicht – das sind rund 40 Millionen Menschen. Zur Mittelschicht zählen Alleinstehende mit durchschnittlichem Netto-Einkommen von 1.760 Euro pro Monat und Paare mit Kindern unter 14 Jahren von 3.690 Euro Einkommen. Wer 80 bis 150 Prozent davon zur Verfügung hat, zählt laut IW-Studie „Die Mittelschicht in Deutschland – vielschichtig und stabil“ zu dieser Kategorie.

Investment-Barometer: Eigenheim, betriebliche Altersvorsorge und Gold attraktivste Geldanlagen

Beliebte Geldanlagen in Deutschland

Das Sparbuch sowie Tagesgeld- und Festgeldkonten bleiben nach wie vor die bewährte Geldanlage bei den deutschen Sparern. Aus dem Investment-Barometer des GfK Vereins geht auch hervor, dass viele daran denken, ihr Erspartes in Immobilien, betriebliche Altersvorsorge und Gold zu investieren. Aktien und Fonds gewinnen langsam ebenfalls an Attraktivität.

Die richtigen ETFs für den Sparplan auswählen

Kreide-Schriftzug "ETF-Sparplan" auf einer schwarzen Tafel.

ETFs sind börsengehandelte Fonds und werden als Geldanlage immer beliebter. Sie können online gehandelt werden, sind kostengünstig und bieten eine breite Risikostreuung. Sie versprechen eine gute Rendite und eignen sich für die langfristige Anlage. Wer langfristig mit geringen regelmäßigen Einzahlungen Vermögen aufbauen möchte, kann einen ETF-Sparplan eröffnen.

Leitindex: Wie gut eignet sich der DAX als Gradmesser für die deutsche Wirtschaft?

Das Foto zeigt ein Kurs-Chart vom Deutschen Aktienindex DAX.

Der DAX ist der größte deutsche Aktienindex und gilt für viele Investoren, Unternehmen und Analysten als wichtiger Gradmesser für den Zustand der deutschen Wirtschaft. Bereits seit dem 1. Juli 1988 existiert der deutsche Leitindex - doch hat der DAX wirklich Signalwirkung für die gesamte Bundesrepublik? Eine Antwort auf diese Frage zeigt, ob der DAX seine Bedeutung zurecht verdient.

Private Altersvorsorge: Rentenlücke mit Aktien schließen

Ein spanischer Stier aus Metall steht für Konjunktur und den Ifo-Geschäftsklimaindex.

„Altersvorsorge in Deutschland – Ohne Aktien geht es nicht“: Das ist das Ergebnis der Studie „Lebensstandard im Alter sichern – Rentenlücke mit Aktien schließen“. Die Studie zeigt langfristige Renditevorteile von Aktien für die private Altersvorsorge und zeigt an Länder-Beispielen, wie ihre Systeme der Altersvorsorge mithilfe von Aktien erfolgsversprechend sind.

Die besten Geldanlagen 2017: Toprenditen mit Aktien

Aktienbesitzer konnten sich 2017 über Toprenditen freuen. Wer am ersten Handelstag 2017 deutsche Standardaktien aus den DAX-Werten kaufte, konnte am Ende des ersten Handelstages 2018 eine Rendite aus Kursgewinnen und Dividenden von etwa elf Prozent verbuchen. Die Zinsen lagen im Jahr 2017 dagegen lediglich im Promille-Bereich.

Antworten auf Erbe für Luxus ausgeben?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 31 Beiträge

Diskussionen zu Erbe

Weitere Themen aus Aktien & Geldanlage