DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Aktien & GeldanlageGeldanlage

Wohin mit 75k?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Wohin mit 75k?

Möchte gerne ein paar Meinungen und Empfehlungen von euch bekommen:

Habe ca. 75000€ gespart. Was wäre eurer Meinung nach sinnvoll? auf eine Immobilie hinarbeiten? Etfs? Einzelaktien?
Habe im Forum schon einige Male etwas von Wohnungen an der Costa del Sol für weniger als 100.000€ gelesen, oder von Regionen in Frankreich, in denen es vergleichsmäßig "günstige" Immobilien gibt.
Bin für jede Art von Empfehlung oder Meinung dankbar.

antworten
WiWi Gast

Wohin mit 75k?

Alles in Gold.

antworten
Achja?

Wohin mit 75k?

Mehrere Fragen:

  1. wie alt ?
  2. reiner renditezweck oder würdest du die Wohnung selbst nutzen?
  3. Job bzw Ortsgebunden oder arbeitest du alle 5 Jahre in ner anderen Stadt ?
  4. Beziehung bzw Kinder geplant?
  5. Erfahrung im Finanz bzw Immobiliensektor vorhanden ?

Grundsätzlich gilt:
Wenn du dich nicht wirklich gut mit Immobilien auskennst, dann lern es oder lass es. In fremden Ländern zählt diese Regel noch mehr als im Heimischen.

Wenn du dich nicht besonders gut an der Börse auskennst und einfach nur KGV und Dividendenhistorien liest, lass das mit den Einzelaktien und mach dir einfach nen sparplan mit nem ETF. In wenigen Stunden haste da n sinnvollen an der Angel, den du dann einfach ganz stupide besparst.

Lg

antworten
know-it-all

Wohin mit 75k?

Du solltest ein bisschen mehr von dir preisgeben. Wie lang hat es gedauert, die 75.000 EUR anzusparen? Wie sehr würde es wehtun mit einem chancenreicheren aber riskanteren Investment bei unvorteilhaftem Verlaut einen Teil dieser Summe zu verlieren? Kannst du das binnen weniger Jahre (oder gar Monate) wieder ausgleichen, oder ist diese Summe über Jahrzehnte "vom Mund abgespart".

Ohne Informationen über deine Risiko- und Verlusttoleranz lässt sich deine Frage IMHO für dich nicht sinnvoll beantworten.

Gehen wir mal davon aus, dass du eine zeitlange benötigst hast, diese Summe zusammenzusparen, und dass du dich anscheinend nicht besonders mit Immobilien auskennst, würde ich dir von Immobilien abraten. Es sei denn es ist zur Eigennutzung, sofern die übrigen Rahmenbedingungen passen.

antworten
WiWi Gast

Wohin mit 75k?

Guten Tag,
wie alt bist du denn nun und wie lange hat es gedauert dieses Vermögen aufzubauen?
Ohne die oben genannten Infos kann ich mich nur schwer in dich hineinversetzen.
Grundsätzlich baut man Vermögen jedoch mit Kapital auf, insofern würde ich das Geld investieren.
Zumindest wenn du nicht irgendwie krank bist oder andere Gründe hast das Geld unbedingt auszugeben.
Falls du noch keine oder wenig Erfahrung mit Aktien hast, würde ich auf einen ETF setzten und falls möglich ein paar relevante Bücher diesbezüglich pro Monat lesen.

antworten
WiWi Gast

Wohin mit 75k?

Bitcoin und andere Kryptowährung wäre mein bester Tipp.

WiWi Gast schrieb am 23.11.2020:

Möchte gerne ein paar Meinungen und Empfehlungen von euch bekommen:

Habe ca. 75000€ gespart. Was wäre eurer Meinung nach sinnvoll? auf eine Immobilie hinarbeiten? Etfs? Einzelaktien?
Habe im Forum schon einige Male etwas von Wohnungen an der Costa del Sol für weniger als 100.000€ gelesen, oder von Regionen in Frankreich, in denen es vergleichsmäßig "günstige" Immobilien gibt.
Bin für jede Art von Empfehlung oder Meinung dankbar.

antworten
WiWi Gast

Wohin mit 75k?

Immer schön mitten in der Rallye einsteigen mit Faktor 4-5 bei ETH und BTC seit März. Klingt sinnvoll.

WiWi Gast schrieb am 23.11.2020:

Bitcoin und andere Kryptowährung wäre mein bester Tipp.

Möchte gerne ein paar Meinungen und Empfehlungen von euch bekommen:

Habe ca. 75000€ gespart. Was wäre eurer Meinung nach sinnvoll? auf eine Immobilie hinarbeiten? Etfs? Einzelaktien?
Habe im Forum schon einige Male etwas von Wohnungen an der Costa del Sol für weniger als 100.000€ gelesen, oder von Regionen in Frankreich, in denen es vergleichsmäßig "günstige" Immobilien gibt.
Bin für jede Art von Empfehlung oder Meinung dankbar.

antworten
WiWi Gast

Wohin mit 75k?

Du hast dir die Frage im Grunde selbst beantwortet. Aktien, ETF oder Immobilie.

antworten
WiWi Gast

Wohin mit 75k?

Hier TE:
Danke für die vielen Antworten.
Bin 25 und aktuell am Ende des Studiums. Den größten Teil habe ich in den Schoß gelegt bekommen und den Rest gespart. Habe mich in der letzten Zeit mit ein paar Einzelaktien versucht, hatte damit auch Glück, kann aber nicht sagen, dass ich wirklich weiß was ich mache. Mein Wissen hält sich da noch sehr begrenzt.
Da ich in den nächsten Jahren nicht vor habe umzuziehen, wäre die Idee mit der Wohnung nur fürs vermieten gedacht.

antworten
WiWi Gast

Wohin mit 75k?

An Aktien und ETFs führt kein Weg vorbei.

antworten
know-it-all

Wohin mit 75k?

WiWi Gast schrieb am 23.11.2020:

Hier TE:
Danke für die vielen Antworten.
Bin 25 und aktuell am Ende des Studiums. Den größten Teil habe ich in den Schoß gelegt bekommen und den Rest gespart.

Wie wäre es u.a. mit Bildung eines Liquiditätspuffers für den Berufseinstieg? Es gibt viele Dinge, die man da möglicherweise einmalig anschaffen muss: Wohnungseinrichtung, Auto, Anzüge, Schuhe etc.?
Ich würde jedenfalls nicht die ganze Summe anlegen, sondern mindestens 1/3 der Summe als Cash vorhalten.

Habe mich in der letzten Zeit mit ein paar Einzelaktien versucht, hatte damit auch Glück, kann aber nicht sagen, dass ich wirklich weiß was ich mache. Mein Wissen hält sich da noch sehr begrenzt.

Dann solltest du auf der Höhe deines Erfolges zurücktreten und es lieber mit ETFs versuchen. Kannst natürlich mit ein paar Euro Spielgeld zusätzlich auch Aktien kaufen :)

Da ich in den nächsten Jahren nicht vor habe umzuziehen, wäre die Idee mit der Wohnung nur fürs vermieten gedacht.

Eine Immobilie, in die du dein gesamtes Kapital steckst, würde in deiner Situation ein erhebliches Klumpenrisiko darstellen. Ich würde erstmal ein ETF-/Aktien Depot aufbauen, bis du weit im sechsstelligen Bereich bist, und erst dann sollte man sich über den zusätzlichen Kauf einer Immobilie überhaupt Gedanken machen.

antworten
WiWi Gast

Wohin mit 75k?

Wenn Immobilien, dann bitte mit entsprechend Fremdkapital leveragen.

Mit 75k hast du vermutlich genug Kapital für mehrere Wohnungen (sofern nicht in A-Städten). Ziel sollte sein die NK zu decken und den Rest zu finanzieren (bei positivem Cashflow - die Kunst ist es eine entsprechende Immobilie zu finden).

antworten
WiWi Gast

Wohin mit 75k?

Alles in Krypto war ein sehr waghalsiger Vorschlag ich würde aber zumindest 0.3 Bitcoin kaufen damit bist du rechnerisch weltweit in den Top 1% der Menschen die jemals bitcoin besitzen werden.

antworten
WiWi Gast

Wohin mit 75k?

Zuerst Liquiditätspuffer (Notgroschen) abziehen, sagen wir 15.000€

Als zweites sicheren und Renditeteil bestimmen. Gibt dazu Tools im Internet umd die eigene Risikotragfähigkeit zu ermitteln. Nachweislich scheitern die meisten daran und verkaufen in schelchten Zeiten in Panik.

Wenn Du das hast und meinetweggen 1/3 sicher und 2/3 Redite raus kommt, dann würde ich bei den Summen das sichere Geld aufs Tagesgeld packen zu 0% und den Renditeteil in einen weltweit gestreuten ETF.

Wenn Dir das zu langweilig ist spiele halt mit 3-4 ETF oder zwack Dir alternativ einen klenen Teil vom Risikoanteil ab um damit mit Akten zu spielen (zu 90% wirst Du dabei lernen, dass Du den Markt nicht schlagen kannst)

Jährlich nachbalancieren, ob die Anteile sicher vs Risiko noch passen.

antworten
WiWi Gast

Wohin mit 75k?

WiWi Gast schrieb am 24.11.2020:

Zuerst Liquiditätspuffer (Notgroschen) abziehen, sagen wir 15.000€

Als zweites sicheren und Renditeteil bestimmen. Gibt dazu Tools im Internet umd die eigene Risikotragfähigkeit zu ermitteln. Nachweislich scheitern die meisten daran und verkaufen in schelchten Zeiten in Panik.

Wenn Du das hast und meinetweggen 1/3 sicher und 2/3 Redite raus kommt, dann würde ich bei den Summen das sichere Geld aufs Tagesgeld packen zu 0% und den Renditeteil in einen weltweit gestreuten ETF.

Wenn Dir das zu langweilig ist spiele halt mit 3-4 ETF oder zwack Dir alternativ einen klenen Teil vom Risikoanteil ab um damit mit Akten zu spielen (zu 90% wirst Du dabei lernen, dass Du den Markt nicht schlagen kannst)

Jährlich nachbalancieren, ob die Anteile sicher vs Risiko noch passen.

Liquiditätspuffer + sicheren Anteil in dieser Höhe finde ich total übertrieben. Wenn man zur Miete wohnt gibt es fast keine Gründe, warum man auf einmal ungeplant 15 k braucht. Und wenn, gibts Kredite für unter 3% zur freien Verwendung und ohne Vorfälligkeitsentschädigung.
Aber da hat jeder sein eigenes Sicherheitsbedürfnis.

antworten
WiWi Gast

Wohin mit 75k?

Ich plane mit 25k Cash und alles drüber wird in Aktien investiert. Tagegeld ist überflüssig, bringt eh nix. Für Privatanleger haben sich entweder Cash oder Aktien bewährt. Cashhöhe hängt von den persönlichen Planung (Autokauf, Immo, Möbel, was auch immer) ab. Kann also auch mehr oder weniger betragen, da gibt es kein pauschales Richtig oder Falsch.

antworten
WiWi Gast

Wohin mit 75k?

Liquiditätspuffer + sicheren Anteil in dieser Höhe finde ich total übertrieben. Wenn man zur Miete wohnt gibt es fast keine Gründe, warum man auf einmal ungeplant 15 k braucht. Und wenn, gibts Kredite für unter 3% zur freien Verwendung und ohne Vorfälligkeitsentschädigung.
Aber da hat jeder sein eigenes Sicherheitsbedürfnis.

Naja. Einfach jetzt in Corona-Zeiten Job verlieren. Da findest nicht unbedingt direkt was Neues. Da laufen dir die tausender schnell davon.

antworten
know-it-all

Wohin mit 75k?

WiWi Gast schrieb am 24.11.2020:

Ich plane mit 25k Cash und alles drüber wird in Aktien investiert. Tagegeld ist überflüssig, bringt eh nix. Für Privatanleger haben sich entweder Cash oder Aktien bewährt. Cashhöhe hängt von den persönlichen Planung (Autokauf, Immo, Möbel, was auch immer) ab. Kann also auch mehr oder weniger betragen, da gibt es kein pauschales Richtig oder Falsch.

Was ist "Tage_geld" ? Und worin unterscheidet sich Tagegeld von "Cash"?
Ich kenne nur TageSgeld(konto) und das ist genau der Ort, wo man Geld "lagert", das man vielleicht bald, aber nicht sofort, braucht und das man nicht auf dem Girokonto liegen haben möchte.

Oder verstehst du unter "Cash" ausschließlich Bargeld? ;-)

Danke für die Erläuterung.

antworten
WiWi Gast

Wohin mit 75k?

WiWi Gast schrieb am 24.11.2020:

Zuerst Liquiditätspuffer (Notgroschen) abziehen, sagen wir 15.000€

Als zweites sicheren und Renditeteil bestimmen. Gibt dazu Tools im Internet umd die eigene Risikotragfähigkeit zu ermitteln. Nachweislich scheitern die meisten daran und verkaufen in schelchten Zeiten in Panik.

Wenn Du das hast und meinetweggen 1/3 sicher und 2/3 Redite raus kommt, dann würde ich bei den Summen das sichere Geld aufs Tagesgeld packen zu 0% und den Renditeteil in einen weltweit gestreuten ETF.

Wenn Dir das zu langweilig ist spiele halt mit 3-4 ETF oder zwack Dir alternativ einen klenen Teil vom Risikoanteil ab um damit mit Akten zu spielen (zu 90% wirst Du dabei lernen, dass Du den Markt nicht schlagen kannst)

Jährlich nachbalancieren, ob die Anteile sicher vs Risiko noch passen.

This!

antworten

Artikel zu Geldanlage

Die besten Geldanlagen 2017: Toprenditen mit Aktien

Aktienbesitzer konnten sich 2017 über Toprenditen freuen. Wer am ersten Handelstag 2017 deutsche Standardaktien aus den DAX-Werten kaufte, konnte am Ende des ersten Handelstages 2018 eine Rendite aus Kursgewinnen und Dividenden von etwa elf Prozent verbuchen. Die Zinsen lagen im Jahr 2017 dagegen lediglich im Promille-Bereich.

Investment-Barometer 2017: Eigenheim, betriebliche Altersvorsorge und Gold attraktivste Geldanlagen

Beliebte Geldanlagen in Deutschland

Das Sparbuch sowie Tagesgeld- und Festgeldkonten bleiben nach wie vor die bewährte Geldanlage bei den deutschen Sparern. Aus dem Investment-Barometer 2017 des GfK Vereins geht auch hervor, dass viele daran denken, ihr Erspartes in Immobilien, betriebliche Altersvorsorge und Gold zu investieren. Aktien und Fonds gewinnen langsam ebenfalls an Attraktivität.

Was war die beste Geldanlage in 2015?

Börsenteil der Tageszeitung mit Zinssätzen und Aktienkursen.

Aktienbesitzer konnten sich 2015 erneut über einen deutlichen Wertzuwachs freuen. Der Börseneinbruch zum Jahresbeginn bescherte Aktienanlegern kräftige Kursverluste. Längerfristig können Aktiensparer dennoch auf vergleichsweise gute Renditen blicken. Wer am ersten Handelstag 2015 deutsche Standardaktien aus den DAX-Werten kaufte, konnte am Ende des ersten Handelstages 2016 trotz des Kursrutsches im Schnitt eine Rendite aus Kursgewinnen und Dividenden von etwa fünf Prozent verbuchen.

Neujahrsvorsatz "Sparen": Daran sollten Studenten vor einer Geldanlage unbedingt denken

Sparen: Geldanlage für Studenten in Aktien, Anleihen oder als Bargeld

Rund 70 Prozent der weiblichen und 66 Prozent der männlichen Studierenden in Deutschland jobben neben dem Studium. Zum einen um sich etwas mehr leisten zu können, zum anderen um den einen oder anderen Euro auf die Seite zu legen. Doch wie geht das heutzutage am besten? Dank der Niedrigzinsphase hat das gute alte Sparbuch ausgedient. Zahlreiche andere Anlageprodukte locken mit relativ hohen Renditen, bergen aber gleichzeitig ein erhöhtes Risiko. Dies einzugehen, sollten sich Studenten lieber zweimal überlegen.

Deutsche beim Thema Geldanlage und Finanzen verunsichert

Beliebte Geldanlagen in Deutschland

Mehr als zwei Drittel der Bundesbürger misst Kenntnissen zu „Geldanlagen und Finanzen“ eine hohe Bedeutung bei, doch nur jeder Zweite stuft sich selbst als gut informiert ein. Zu diesen Ergebnissen kommt eine repräsentative Umfrage des Marktforschungsunternehmens Forsa im Auftrag der Börse Stuttgart.

Banken-Test »Anlageberatung«: Die Blamage geht weiter

Banken-Test Anlageberatung

Gesetzesverstöße sorgen für schlechte Noten von Stiftung Warentest, die in ihrer Zeitschrift Finanztest erneut die Anlageberatung von 21 Kreditinstituten getestet hat. Sechs Banken bekamen dabei das Urteil „Mangelhaft“, zwölf waren „ausreichend“, drei „befriedigend“ und keine einzige war „gut“.

graumarktinfo.de - Berichte über unseriöse Anbieter von Kapitalanlagen

Kapitalanlage Graumarktinfo Börse

Das Anlegerschutzportal »graumarktinfo.de« von Börse-Online bündelt Informationen über schwarze Schafe bei Kapitalanlagen und stellt sie übersichtlich und für Laien verständlich dar.

Private Banking im Aufwind - Geschäft mit Reichen boomt

Das Geschäft mit der Beratung vermögender Kunden wird immer attraktiver. Es wächst derzeit mehr als doppelt so stark wie das Mengengeschäft der Banken mit einfachen Sparern.

Vorhersagen europäischer Investmentmanager für 2004

Ein altes, leicht verrostetes Windrad.

Mercer-Studie: Vodafone und Aventis gehören zu den fünf besten Anlagewerten in Europa

Luxusuhren als Wertanlage

Luxusuhren als Wertanlage

So investieren Sie richtig in luxuriöse Zeitmesser. Hochwertige Uhren von bekannten Traditionshäusern wie Rolex oder Patek Philippe sind heiß begehrte Sammlerobjekte. Manch einem Uhrenliebhaber gelingt es, durch geschicktes Kaufen und Verkaufen seiner Zeitmesser einen nicht unbeträchtlichen Gewinn zu erhalten.

Reichtum ungleich verteilt: Rekordhoch von 2043 Milliardären

Das Bild zeigt als Symbol für Reichtum und eine ungleiche Vermögensverteilung die riesen Luxus-Yacht eines Milliardärs.

Die Anzahl der Milliardäre stieg auf ein Rekordhoch von 2043 Milliardären. 82 Prozent des 2017 erwirtschafteten Vermögens floss in die Taschen des reichsten Prozents der Weltbevölkerung. Jeden zweiten Tage kam ein neuer Milliardär hinzu. Die 3,7 Milliarden Menschen, die die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung ausmachen, profitieren dagegen nicht vom aktuellen Vermögenswachstum. Das geht aus dem Bericht „Reward Work, not Wealth 2018“ hervor, den die Nothilfe- und Entwicklungsorganisation Oxfam veröffentlicht hat.

Fondsvermögen von Depotbanken wächst 2018 um ein Prozent

Das von Depotbanken verwahrte Vermögen deutscher Fonds ist 2018 um ein Prozent gestiegen. Insgesamt betreuten die 40 Verwahrstellen in Deutschland zum Jahresende 2018 ein Vermögen von 2.079 Milliarden Euro.

DAI-Renditedreieck

Das Renditedreieck mit den DAX-Renditen der letzten 50 Jahre zeigt die langfristige Entwicklung der Aktienanlage in deutsche Standardwerte.

Das DAI-Renditedreieck des Deutschen Aktieninstituts veranschaulicht die historische Renditeentwicklung der Geldanlage in Aktien. Das Rendite-Dreieck visualisiert die Kurs- und Dividendenentwicklung in Aktien des DAX über Zeiträume von einem bis zu 50 Jahren. Historisch betrachtet lagen die jährlichen Renditen für Anlagezeiträume von 20-Jahren im Schnitt bei rund 9 Prozent. Das eingesetzte Vermögen verdoppelte sich bei dieser Wertentwicklung etwa alle 8 Jahre.

Dividendenstudie 2017: Rekordausschüttung der 137 Dax-Unternehmen

Cover der FOM-Dividendenstudie 2017

Dividendenrekord - Die deutschen Börsenfirmen schütten im Jahr 2017 gut 46 Milliarden Euro an ihre Aktionärinnen und Aktionäre aus. Das sind neun Prozent mehr Dividenden als im Vorjahr 2016 und der höchste Wert seit dem Jahr 2008. Insgesamt zahlen 137 von den 160 in DAX, MDAX, TecDAX und SDAX vertretenen Unternehmen eine Dividende. Mehr als je zuvor.

Chatbots für Broker

Trading: Chatbots für Broker

Wie kann ein Conversational-User-Interface mit KI-Funktionalität die Ansprache, Konvertierung und Aktivierung von Tradern unterstützen? Evgeny Sorokin ist Leiter der R&D-Abteilung bei Devexperts, einem Entwickler von Handelsplattformen und Finanzmarktdaten-Lösungen. Er gibt einen Überblick über die Möglichkeiten, die Chatbots als neuer Kommunikationskanal bieten.

Antworten auf Wohin mit 75k?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 19 Beiträge

Diskussionen zu Geldanlage

Weitere Themen aus Aktien & Geldanlage