DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Aktien & GeldanlageKPMG

KPMG Interview Banking

Autor
Beitrag
WiWi Gast

KPMG Interview Banking

Hi, ich habe demnächst ein Interview bei KPMG im Fachbereich Banking Advisory. Habt ihr diesbezüglich schon Erfahrungen sammeln können (z.B. Case Study oder andere inhaltliche Schwerpunkte) und könnt mir Tipps geben? Danke!

antworten
WiWi Gast

KPMG Interview Banking

Als Praktikant oder Direkteinsteiger?
Wie heißt die Stelle?

WiWi Gast schrieb am 01.07.2018:

Hi, ich habe demnächst ein Interview bei KPMG im Fachbereich Banking Advisory. Habt ihr diesbezüglich schon Erfahrungen sammeln können (z.B. Case Study oder andere inhaltliche Schwerpunkte) und könnt mir Tipps geben? Danke!

antworten
WiWi Gast

KPMG Interview Banking

WiWi Gast schrieb am 01.07.2018:

Hi, ich habe demnächst ein Interview bei KPMG im Fachbereich Banking Advisory. Habt ihr diesbezüglich schon Erfahrungen sammeln können (z.B. Case Study oder andere inhaltliche Schwerpunkte) und könnt mir Tipps geben? Danke!

Erste Frage: Wollen Sie bei uns anfangen?
Zweite Frage: Wohin dürfen wir den Vertrag schicken?

Gespräche sind folglich relativ trivial ;)

antworten
WiWi Gast

KPMG Interview Banking

als Festanstieg, im Bereich Transformation Banking.

WiWi Gast schrieb am 01.07.2018:

Als Praktikant oder Direkteinsteiger?
Wie heißt die Stelle?

WiWi Gast schrieb am 01.07.2018:

Hi, ich habe demnächst ein Interview bei KPMG im Fachbereich Banking Advisory. Habt ihr diesbezüglich schon Erfahrungen sammeln können (z.B. Case Study oder andere inhaltliche Schwerpunkte) und könnt mir Tipps geben? Danke!

antworten
WiWi Gast

KPMG Interview Banking

als Direkteinstieg, im Bereich Banking Transformation FS.

WiWi Gast schrieb am 01.07.2018:

Als Praktikant oder Direkteinsteiger?
Wie heißt die Stelle?

WiWi Gast schrieb am 01.07.2018:

Hi, ich habe demnächst ein Interview bei KPMG im Fachbereich Banking Advisory. Habt ihr diesbezüglich schon Erfahrungen sammeln können (z.B. Case Study oder andere inhaltliche Schwerpunkte) und könnt mir Tipps geben? Danke!

antworten
WiWi Gast

KPMG Interview Banking

Im Bereich Transformation Banking.

Ein KPMGler schrieb am 01.07.2018:

In welchem Bereich?

antworten
WiWi Gast

KPMG Interview Banking

Dann schau dir doch den Thread vom kpmgler „Strategie/Management Consults gesucht“ an.. dort gibt es einige Berichte zu Interviews in TB ;)

antworten
Ein KPMGler

KPMG Interview Banking

Ja, dann sag ich nix, weil du im Zweifelsfall das Gespräch mit mir hast... :)
Ich kann dir aber sagen, dass es nen Case geben wird, 1 oder 2 Brainteaser und ansonsten wird es viel um allgemeine Themen in der FS Welt geben.

WiWi Gast schrieb am 01.07.2018:

Im Bereich Transformation Banking.

Ein KPMGler schrieb am 01.07.2018:

In welchem Bereich?

antworten
WiWi Gast

KPMG Interview Banking

Ich dachte, du arbeitest in FS Risk, nicht FS Finance Transformation? :-|

Ein KPMGler schrieb am 01.07.2018:

Ja, dann sag ich nix, weil du im Zweifelsfall das Gespräch mit mir hast... :)
Ich kann dir aber sagen, dass es nen Case geben wird, 1 oder 2 Brainteaser und ansonsten wird es viel um allgemeine Themen in der FS Welt geben.

WiWi Gast schrieb am 01.07.2018:

Im Bereich Transformation Banking.

Ein KPMGler schrieb am 01.07.2018:

In welchem Bereich?

antworten
WiWi Gast

KPMG Interview Banking

Da musst du dann wohl schnell das Weite suchen, bevor dich der KPMGler wegrasiert.. :D

antworten
Ein KPMGler

KPMG Interview Banking

Hä?
Transformation Banking hat absolut nix mit Finance Transformation zu tun.
Und nein, ich bin und war noch nie in Risk, arbeite aber häufig eng mit den Kollegen zusammen.

WiWi Gast schrieb am 02.07.2018:

Ich dachte, du arbeitest in FS Risk, nicht FS Finance Transformation? :-|

Ein KPMGler schrieb am 01.07.2018:

Ja, dann sag ich nix, weil du im Zweifelsfall das Gespräch mit mir hast... :)
Ich kann dir aber sagen, dass es nen Case geben wird, 1 oder 2 Brainteaser und ansonsten wird es viel um allgemeine Themen in der FS Welt geben.

WiWi Gast schrieb am 01.07.2018:

Im Bereich Transformation Banking.

Ein KPMGler schrieb am 01.07.2018:

In welchem Bereich?

antworten
WiWi Gast

KPMG Interview Banking

Danke für die Antwort. Meinst du den Thread “Erneuter Aufruf: Strategie- und Managementberatung für FS bei KPMG”?

WiWi Gast schrieb am 01.07.2018:

Dann schau dir doch den Thread vom kpmgler „Strategie/Management Consults gesucht“ an.. dort gibt es einige Berichte zu Interviews in TB ;)

antworten
WiWi Gast

KPMG Interview Banking

Push

WiWi Gast schrieb am 02.07.2018:

Danke für die Antwort. Meinst du den Thread “Erneuter Aufruf: Strategie- und Managementberatung für FS bei KPMG”?

WiWi Gast schrieb am 01.07.2018:

Dann schau dir doch den Thread vom kpmgler „Strategie/Management Consults gesucht“ an.. dort gibt es einige Berichte zu Interviews in TB ;)

antworten
WiWi Gast

KPMG Interview Banking

Genau den Thread meine ich.

BG ein weiterer KPMGler

WiWi Gast schrieb am 03.07.2018:

Push

WiWi Gast schrieb am 02.07.2018:

Danke für die Antwort. Meinst du den Thread “Erneuter Aufruf: Strategie- und Managementberatung für FS bei KPMG”?

WiWi Gast schrieb am 01.07.2018:

Dann schau dir doch den Thread vom kpmgler „Strategie/Management Consults gesucht“ an.. dort gibt es einige Berichte zu Interviews in TB ;)

antworten
Ein KPMGler

KPMG Interview Banking

Es gibt nur einen Thread in die Richtung, daher, ja, ich gehe davon aus, dass der Thread gemeint war.

WiWi Gast schrieb am 03.07.2018:

Push

WiWi Gast schrieb am 02.07.2018:

Danke für die Antwort. Meinst du den Thread “Erneuter Aufruf: Strategie- und Managementberatung für FS bei KPMG”?

WiWi Gast schrieb am 01.07.2018:

Dann schau dir doch den Thread vom kpmgler „Strategie/Management Consults gesucht“ an.. dort gibt es einige Berichte zu Interviews in TB ;)

antworten
WiWi Gast

KPMG Interview Banking

Danke!

Ein KPMGler schrieb am 03.07.2018:

Es gibt nur einen Thread in die Richtung, daher, ja, ich gehe davon aus, dass der Thread gemeint war.

WiWi Gast schrieb am 03.07.2018:

Push

WiWi Gast schrieb am 02.07.2018:

Danke für die Antwort. Meinst du den Thread “Erneuter Aufruf: Strategie- und Managementberatung für FS bei KPMG”?

WiWi Gast schrieb am 01.07.2018:

Dann schau dir doch den Thread vom kpmgler „Strategie/Management Consults gesucht“ an.. dort gibt es einige Berichte zu Interviews in TB ;)

antworten
WiWi Gast

KPMG Interview Banking

Wird bei Interviews auch die Excelkenntnisse abgeprüft?

WiWi Gast schrieb am 03.07.2018:

Danke!

Ein KPMGler schrieb am 03.07.2018:

Es gibt nur einen Thread in die Richtung, daher, ja, ich gehe davon aus, dass der Thread gemeint war.

WiWi Gast schrieb am 03.07.2018:

Push

WiWi Gast schrieb am 02.07.2018:

Danke für die Antwort. Meinst du den Thread “Erneuter Aufruf: Strategie- und Managementberatung für FS bei KPMG”?

WiWi Gast schrieb am 01.07.2018:

Dann schau dir doch den Thread vom kpmgler „Strategie/Management Consults gesucht“ an.. dort gibt es einige Berichte zu Interviews in TB ;)

antworten
Ein KPMGler

KPMG Interview Banking

Haben wir tatsächlich mal eine ganze Zeit lang im Gespräch gemacht, auch sogar ganz praktisch am Rechner.

Dann wurde es eine zeitlang eher ein theoretisches Modell ("Stell dir vor, Du hast Daten die so und so strukturiert sind. Du sollst xyz rausfinden. Wie würdest Du in Excel vorgehen").

Meistens hängt es aber auch einfach vom Interviewer ab. Einige stehen da tierisch drauf, andere sehen das Abfrage von Excelkenntnissen auf dem gleichen Dringlichkeitsniveau, wie "bist du in der Lage eigenständig und regelmäßig zu atmen?".

Wer das nicht kann und auch nicht in der Lage ist, sich das kurzfristigst on-the-job entsprechend der dort geforderten Themen anzueignen, ist eh für den Job nicht geeignet. Wir machen ja schließlich keine komplexe Entwicklung von Access-Datenbanken oder VBA-Tools. Das lagern wir an unsere IT-Kollegen aus, falls es benötigt wird.

WiWi Gast schrieb am 04.07.2018:

Wird bei Interviews auch die Excelkenntnisse abgeprüft?

WiWi Gast schrieb am 03.07.2018:

Danke!

Ein KPMGler schrieb am 03.07.2018:

Es gibt nur einen Thread in die Richtung, daher, ja, ich gehe davon aus, dass der Thread gemeint war.

WiWi Gast schrieb am 03.07.2018:

Push

WiWi Gast schrieb am 02.07.2018:

Danke für die Antwort. Meinst du den Thread “Erneuter Aufruf: Strategie- und Managementberatung für FS bei KPMG”?

WiWi Gast schrieb am 01.07.2018:

Dann schau dir doch den Thread vom kpmgler „Strategie/Management Consults gesucht“ an.. dort gibt es einige Berichte zu Interviews in TB ;)

antworten
WiWi Gast

KPMG Interview Banking

Also eher unwahrscheinlich,dass diese Skills geprüft werden?

Ein KPMGler schrieb am 04.07.2018:

Haben wir tatsächlich mal eine ganze Zeit lang im Gespräch gemacht, auch sogar ganz praktisch am Rechner.

Dann wurde es eine zeitlang eher ein theoretisches Modell ("Stell dir vor, Du hast Daten die so und so strukturiert sind. Du sollst xyz rausfinden. Wie würdest Du in Excel vorgehen").

Meistens hängt es aber auch einfach vom Interviewer ab. Einige stehen da tierisch drauf, andere sehen das Abfrage von Excelkenntnissen auf dem gleichen Dringlichkeitsniveau, wie "bist du in der Lage eigenständig und regelmäßig zu atmen?".

Wer das nicht kann und auch nicht in der Lage ist, sich das kurzfristigst on-the-job entsprechend der dort geforderten Themen anzueignen, ist eh für den Job nicht geeignet. Wir machen ja schließlich keine komplexe Entwicklung von Access-Datenbanken oder VBA-Tools. Das lagern wir an unsere IT-Kollegen aus, falls es benötigt wird.

WiWi Gast schrieb am 04.07.2018:

Wird bei Interviews auch die Excelkenntnisse abgeprüft?

WiWi Gast schrieb am 03.07.2018:

Danke!

Ein KPMGler schrieb am 03.07.2018:

Es gibt nur einen Thread in die Richtung, daher, ja, ich gehe davon aus, dass der Thread gemeint war.

WiWi Gast schrieb am 03.07.2018:

Push

WiWi Gast schrieb am 02.07.2018:

Danke für die Antwort. Meinst du den Thread “Erneuter Aufruf: Strategie- und Managementberatung für FS bei KPMG”?

WiWi Gast schrieb am 01.07.2018:

Dann schau dir doch den Thread vom kpmgler „Strategie/Management Consults gesucht“ an.. dort gibt es einige Berichte zu Interviews in TB ;)

antworten
WiWi Gast

KPMG Interview Banking

Ein KPMGler wird immer sympatischer! Und somit natürlich auch das Unternehmen ;)!

Reichen 6 Monate Praktikum Dax30+1 Jahr Werkstudent, Bachelor FH 2,5 und momentaner Master Uni Schnitt von 2,1 für nen Praktikum im Advisory (3 Monate)? ://

Würde mir die UB Landschaft gern anschauen.. Vorrangig bei PwC/KPMG (durch Berichte am attraktivsten)

antworten
Ein KPMGler

KPMG Interview Banking

Wie geschrieben.
Es schwankt zwischen extrem wahrscheinlich und absolut unwahrscheinlich. Maßgeblich dafür ist der Interviewer. Da ich nicht weiß wer der Interviewer ist da ich nicht weiß wer du bist, kann ich dazu nicht (und es würde es auch nicht) eine Einschätzung geben.

Bereite dich lieber darauf vor, denn ab Tag 1 wird es eh erwartet.

Gast schrieb am 04.07.2018:

Also eher unwahrscheinlich,dass diese Skills geprüft werden?

antworten
WiWi Gast

KPMG Interview Banking

Gibt es bei KPMG ein oder zwei Interviewrunden?

Ein KPMGler schrieb am 04.07.2018:

Wie geschrieben.
Es schwankt zwischen extrem wahrscheinlich und absolut unwahrscheinlich. Maßgeblich dafür ist der Interviewer. Da ich nicht weiß wer der Interviewer ist da ich nicht weiß wer du bist, kann ich dazu nicht (und es würde es auch nicht) eine Einschätzung geben.

Bereite dich lieber darauf vor, denn ab Tag 1 wird es eh erwartet.

Gast schrieb am 04.07.2018:

Also eher unwahrscheinlich,dass diese Skills geprüft werden?

antworten
Ein KPMGler

KPMG Interview Banking

Wie auch hier bereits 1000x geschrieben.

"bei KPMG" gibt es nicht.

Ich kann Dir sagen, wie es in unserem ca. 70 Mann starken Bereich aussieht.
Und da gibt es für Festeinstellungen grundsätzlich 2 Runden bei Absolventen, Manager und höher dann eher 3.
Praktikanten 1 Runde.

und noch einmal: das ist AUSSCHLIEßLICH auf unseren Bereich Transformation Banking bezogen.

WiWi Gast schrieb am 05.07.2018:

Gibt es bei KPMG ein oder zwei Interviewrunden?

Ein KPMGler schrieb am 04.07.2018:

Wie geschrieben.
Es schwankt zwischen extrem wahrscheinlich und absolut unwahrscheinlich. Maßgeblich dafür ist der Interviewer. Da ich nicht weiß wer der Interviewer ist da ich nicht weiß wer du bist, kann ich dazu nicht (und es würde es auch nicht) eine Einschätzung geben.

Bereite dich lieber darauf vor, denn ab Tag 1 wird es eh erwartet.

Gast schrieb am 04.07.2018:

Also eher unwahrscheinlich,dass diese Skills geprüft werden?

antworten
WiWi Gast

KPMG Interview Banking

@Ein KPMGler
habe letztens erfahren , dass alles was schlechter als 2,5 ist aus Prinzip erst gar nicht zu VG's eingeladen wird. Stimmt das? Rede jetzt hier speziell von Praktika/Werkstudentenstellen

antworten
WiWi Gast

KPMG Interview Banking

Hi,

in meinem Interview wurde neben den fachlichen Themen (VaR und Optionen) auch konsequent ein Rechner ausgepackt und eine Aufgabe in VBA sowie SQL unter Zeit abgefragt.

Grüße aus TNT

schrieb am 04.07.2018:

Haben wir tatsächlich mal eine ganze Zeit lang im Gespräch gemacht, auch sogar ganz praktisch am Rechner.

Dann wurde es eine zeitlang eher ein theoretisches Modell ("Stell dir vor, Du hast Daten die so und so strukturiert sind. Du sollst xyz rausfinden. Wie würdest Du in Excel vorgehen").

Meistens hängt es aber auch einfach vom Interviewer ab. Einige stehen da tierisch drauf, andere sehen das Abfrage von Excelkenntnissen auf dem gleichen Dringlichkeitsniveau, wie "bist du in der Lage eigenständig und regelmäßig zu atmen?".

Wer das nicht kann und auch nicht in der Lage ist, sich das kurzfristigst on-the-job entsprechend der dort geforderten Themen anzueignen, ist eh für den Job nicht geeignet. Wir machen ja schließlich keine komplexe Entwicklung von Access-Datenbanken oder VBA-Tools. Das lagern wir an unsere IT-Kollegen aus, falls es benötigt wird.

WiWi Gast schrieb am 04.07.2018:

Wird bei Interviews auch die Excelkenntnisse abgeprüft?

WiWi Gast schrieb am 03.07.2018:

Danke!

Ein KPMGler schrieb am 03.07.2018:

Es gibt nur einen Thread in die Richtung, daher, ja, ich gehe davon aus, dass der Thread gemeint war.

WiWi Gast schrieb am 03.07.2018:

Push

WiWi Gast schrieb am 02.07.2018:

Danke für die Antwort. Meinst du den Thread “Erneuter Aufruf: Strategie- und Managementberatung für FS bei KPMG”?

WiWi Gast schrieb am 01.07.2018:

Dann schau dir doch den Thread vom kpmgler „Strategie/Management Consults gesucht“ an.. dort gibt es einige Berichte zu Interviews in TB ;)

antworten
WiWi Gast

KPMG Interview Banking

Ja, Hard Cut bei 2,5

WiWi Gast schrieb am 06.07.2018:

@Ein KPMGler
habe letztens erfahren , dass alles was schlechter als 2,5 ist aus Prinzip erst gar nicht zu VG's eingeladen wird. Stimmt das? Rede jetzt hier speziell von Praktika/Werkstudentenstellen

antworten
WiWi Gast

KPMG Interview Banking

Arbeitest du im IT Bereich bei KPMG?

WiWi Gast schrieb am 06.07.2018:

Hi,

in meinem Interview wurde neben den fachlichen Themen (VaR und Optionen) auch konsequent ein Rechner ausgepackt und eine Aufgabe in VBA sowie SQL unter Zeit abgefragt.

Grüße aus TNT

schrieb am 04.07.2018:

Haben wir tatsächlich mal eine ganze Zeit lang im Gespräch gemacht, auch sogar ganz praktisch am Rechner.

Dann wurde es eine zeitlang eher ein theoretisches Modell ("Stell dir vor, Du hast Daten die so und so strukturiert sind. Du sollst xyz rausfinden. Wie würdest Du in Excel vorgehen").

Meistens hängt es aber auch einfach vom Interviewer ab. Einige stehen da tierisch drauf, andere sehen das Abfrage von Excelkenntnissen auf dem gleichen Dringlichkeitsniveau, wie "bist du in der Lage eigenständig und regelmäßig zu atmen?".

Wer das nicht kann und auch nicht in der Lage ist, sich das kurzfristigst on-the-job entsprechend der dort geforderten Themen anzueignen, ist eh für den Job nicht geeignet. Wir machen ja schließlich keine komplexe Entwicklung von Access-Datenbanken oder VBA-Tools. Das lagern wir an unsere IT-Kollegen aus, falls es benötigt wird.

WiWi Gast schrieb am 04.07.2018:

Wird bei Interviews auch die Excelkenntnisse abgeprüft?

WiWi Gast schrieb am 03.07.2018:

Danke!

Ein KPMGler schrieb am 03.07.2018:

Es gibt nur einen Thread in die Richtung, daher, ja, ich gehe davon aus, dass der Thread gemeint war.

WiWi Gast schrieb am 03.07.2018:

Push

WiWi Gast schrieb am 02.07.2018:

Danke für die Antwort. Meinst du den Thread “Erneuter Aufruf: Strategie- und Managementberatung für FS bei KPMG”?

WiWi Gast schrieb am 01.07.2018:

Dann schau dir doch den Thread vom kpmgler „Strategie/Management Consults gesucht“ an.. dort gibt es einige Berichte zu Interviews in TB ;)

antworten
Ein KPMGler

KPMG Interview Banking

Das scheint ein Kollege aus TnT gewesen zu sein.
Trading and Treasury

antworten
WiWi Gast

KPMG Interview Banking

Ihr prüft tatsächlich die Excel-Kenntnisse ab?
Jetzt mal unter uns, wer ist hier in der Lage einen richtigen Makro-code zu schreiben?
Mehr als =SUMME(...) kennen doch die meisten hier eh nicht.
Stelle es mir also schon etwas blöd vor ein theoretisches Suchvorgehen in einem VG zu besprechen.

Man hat eine Datenmenge x, die nach y geordnet ist, nun finde z...
Bei solchen Problemen, sitzen wir im Big Data Bereich Tage und versuchen irgendetwas zu filtern.
Oder Lieber KPMGler, wie meinst du dein Beispiel dort oben, würde mich nur mal interessieren.

antworten
WiWi Gast

KPMG Interview Banking

@KPMGler
Ist 3900-4000 fix bei FS Tranformation Banking realistisch? Könnten Sie das Gehaltsband von FS TB auch nennen?
Einstieg mit M.Sc + relevante Praktika aber ohne Bankausbildung

Ich möchte mich besser vorbereiten ,falls das Thema Gehalt angesprochen wird.

antworten
WiWi Gast

KPMG Interview Banking

WiWi Gast schrieb am 07.07.2018:

@KPMGler
Ist 3900-4000 fix bei FS Tranformation Banking realistisch? Könnten Sie das Gehaltsband von FS TB auch nennen?
Einstieg mit M.Sc + relevante Praktika aber ohne Bankausbildung

Ich möchte mich besser vorbereiten ,falls das Thema Gehalt angesprochen wird.

Eher 3.800

antworten
WiWi Gast

KPMG Interview Banking

es würde mich auch interessieren

antworten
Ein KPMGler

KPMG Interview Banking

a) ich habe geschrieben, das das manchen wichtig ist und danach fragen.
b) wenn es bei in Excel nur entweder das Niveau SUMME gibt und alles danach sofort VBA und BigData ist, dann hast du noch nicht viel Excel benutzt.

Beispiel, was vor einige Jahren gemacht wurde.
Du hast ein excelsheet auf denen zwei große verschachtelte Kreuze aus „x“ „y“ gemalt wurde und du hast jetzt 3 Minuten alle X und y zu zählen.

Wir hatten da Bewerber die haben dann angefangen am Bildschirm zu zählen

WiWi Gast schrieb am 07.07.2018:

Ihr prüft tatsächlich die Excel-Kenntnisse ab?
Jetzt mal unter uns, wer ist hier in der Lage einen richtigen Makro-code zu schreiben?
Mehr als =SUMME(...) kennen doch die meisten hier eh nicht.
Stelle es mir also schon etwas blöd vor ein theoretisches Suchvorgehen in einem VG zu besprechen.

Man hat eine Datenmenge x, die nach y geordnet ist, nun finde z...
Bei solchen Problemen, sitzen wir im Big Data Bereich Tage und versuchen irgendetwas zu filtern.
Oder Lieber KPMGler, wie meinst du dein Beispiel dort oben, würde mich nur mal interessieren.

antworten
WiWi Gast

KPMG Interview Banking

Das ist korrekt!

Ein KPMGler schrieb am 07.07.2018:

Das scheint ein Kollege aus TnT gewesen zu sein.
Trading and Treasury

antworten
WiWi Gast

KPMG Interview Banking

Wie hoch sind idR die Gehälter für Senior Assoicates im FS Advisory?

Ein KPMGler schrieb am 07.07.2018:

a) ich habe geschrieben, das das manchen wichtig ist und danach fragen.
b) wenn es bei in Excel nur entweder das Niveau SUMME gibt und alles danach sofort VBA und BigData ist, dann hast du noch nicht viel Excel benutzt.

Beispiel, was vor einige Jahren gemacht wurde.
Du hast ein excelsheet auf denen zwei große verschachtelte Kreuze aus „x“ „y“ gemalt wurde und du hast jetzt 3 Minuten alle X und y zu zählen.

Wir hatten da Bewerber die haben dann angefangen am Bildschirm zu zählen

WiWi Gast schrieb am 07.07.2018:

Ihr prüft tatsächlich die Excel-Kenntnisse ab?
Jetzt mal unter uns, wer ist hier in der Lage einen richtigen Makro-code zu schreiben?
Mehr als =SUMME(...) kennen doch die meisten hier eh nicht.
Stelle es mir also schon etwas blöd vor ein theoretisches Suchvorgehen in einem VG zu besprechen.

Man hat eine Datenmenge x, die nach y geordnet ist, nun finde z...
Bei solchen Problemen, sitzen wir im Big Data Bereich Tage und versuchen irgendetwas zu filtern.
Oder Lieber KPMGler, wie meinst du dein Beispiel dort oben, würde mich nur mal interessieren.

antworten
WiWi Gast

KPMG Interview Banking

Push

iWi Gast schrieb am 07.07.2018:

Wie hoch sind idR die Gehälter für Senior Assoicates im FS Advisory?

Ein KPMGler schrieb am 07.07.2018:

a) ich habe geschrieben, das das manchen wichtig ist und danach fragen.
b) wenn es bei in Excel nur entweder das Niveau SUMME gibt und alles danach sofort VBA und BigData ist, dann hast du noch nicht viel Excel benutzt.

Beispiel, was vor einige Jahren gemacht wurde.
Du hast ein excelsheet auf denen zwei große verschachtelte Kreuze aus „x“ „y“ gemalt wurde und du hast jetzt 3 Minuten alle X und y zu zählen.

Wir hatten da Bewerber die haben dann angefangen am Bildschirm zu zählen

WiWi Gast schrieb am 07.07.2018:

Ihr prüft tatsächlich die Excel-Kenntnisse ab?
Jetzt mal unter uns, wer ist hier in der Lage einen richtigen Makro-code zu schreiben?
Mehr als =SUMME(...) kennen doch die meisten hier eh nicht.
Stelle es mir also schon etwas blöd vor ein theoretisches Suchvorgehen in einem VG zu besprechen.

Man hat eine Datenmenge x, die nach y geordnet ist, nun finde z...
Bei solchen Problemen, sitzen wir im Big Data Bereich Tage und versuchen irgendetwas zu filtern.
Oder Lieber KPMGler, wie meinst du dein Beispiel dort oben, würde mich nur mal interessieren.

antworten
Ein KPMGler

KPMG Interview Banking

Für diese Frage eine Antwort zu finden - und das ist einer relativ verlässlichen +-200/300EUR Range - sehe ich jetzt mal als die Einstiegsübung in den Interviewprozess bei uns an.

"Du willst Informationen haben, die bereits 21321354351531x in einem bekannten Internetforum diskutiert worden. Wie gehst Du vor?"

WiWi Gast schrieb am 08.07.2018:

Push

iWi Gast schrieb am 07.07.2018:

Wie hoch sind idR die Gehälter für Senior Assoicates im FS Advisory?

Ein KPMGler schrieb am 07.07.2018:

a) ich habe geschrieben, das das manchen wichtig ist und danach fragen.
b) wenn es bei in Excel nur entweder das Niveau SUMME gibt und alles danach sofort VBA und BigData ist, dann hast du noch nicht viel Excel benutzt.

Beispiel, was vor einige Jahren gemacht wurde.
Du hast ein excelsheet auf denen zwei große verschachtelte Kreuze aus „x“ „y“ gemalt wurde und du hast jetzt 3 Minuten alle X und y zu zählen.

Wir hatten da Bewerber die haben dann angefangen am Bildschirm zu zählen

WiWi Gast schrieb am 07.07.2018:

Ihr prüft tatsächlich die Excel-Kenntnisse ab?
Jetzt mal unter uns, wer ist hier in der Lage einen richtigen Makro-code zu schreiben?
Mehr als =SUMME(...) kennen doch die meisten hier eh nicht.
Stelle es mir also schon etwas blöd vor ein theoretisches Suchvorgehen in einem VG zu besprechen.

Man hat eine Datenmenge x, die nach y geordnet ist, nun finde z...
Bei solchen Problemen, sitzen wir im Big Data Bereich Tage und versuchen irgendetwas zu filtern.
Oder Lieber KPMGler, wie meinst du dein Beispiel dort oben, würde mich nur mal interessieren.

antworten
WiWi Gast

KPMG Interview Banking

Cut bei 2,5 und trotzdem zählen die Leute am Bildschirm die x und y Werte...

Da sollte man das Noten Kriterium evtl. noch einmal überdenken

antworten
WiWi Gast

KPMG Interview Banking

WiWi Gast schrieb am 09.07.2018:

Cut bei 2,5 und trotzdem zählen die Leute am Bildschirm die x und y Werte...

Da sollte man das Noten Kriterium evtl. noch einmal überdenken

Du meinst also auf 2,0 setzen?
Oder was? Noten sind doch sowas von NICHTSaussagend. Für Noten müsste man die jeweilige Uni + Kurse + Profs kennen um entscheiden zu können , ob jemand das gelernte gut anwenden kann(wichtigster Aspekt), ob die Klausur reines stupides auslendiglernen war(reiner langweiliger Fleißaspekt) oder ob die Noten an der Uni sowieso umsonst verschenkt werden.
Elite Top Unis hin oder her. Wer auf ner Privat/Bezahluni ist, hat oftmals bessere Chancen auf gute Noten (Ja, dort wird auch oftmals mehr/besser Inhalt doziert, trotzdem...)

antworten
WiWi Gast

KPMG Interview Banking

ich kenne noch keinen in FS, dessen Note schlechter als 2,0 ist!

antworten
WiWi Gast

KPMG Interview Banking

WiWi Gast schrieb am 09.07.2018:

ich kenne noch keinen in FS, dessen Note schlechter als 2,0 ist!

Ich kenne Leute, die schon in M&A und TAS mit schlechteren Noten (Full-Time) untergekommen sind.

antworten
WiWi Gast

KPMG Interview Banking

Ja …mit Vitamin B

antworten
WiWi Gast

KPMG Interview Banking

WiWi Gast schrieb am 07.07.2018:

Das ist korrekt!

Ein KPMGler schrieb am 07.07.2018:

Das scheint ein Kollege aus TnT gewesen zu sein.
Trading and Treasury

Was sind denn eure typischen Projekte/Tätigkeiten? Wenn die Aufgaben aus dem Vorstellungsgespräch die typischen Projekte widerspiegeln, dann klingt der Bereich TnT ja wirklich interessant! :)

antworten
WiWi Gast

KPMG Interview Banking

WiWi Gast schrieb am 09.07.2018:

Ja …mit Vitamin B

Nein, eifach target Uni, 2-3 gute Praktika und gutes Performance im interview.

antworten
WiWi Gast

KPMG Interview Banking

Ich dachte es ist offensichtlich, dass ich sagen wollte, dass man die Noten nicht als Kriterium gebrauchen kann... Danke dass du mir mit dem Beitrag so in die Parade gefahren bist und das Gegenteil beweist...

WiWi Gast schrieb am 09.07.2018:

WiWi Gast schrieb am 09.07.2018:

Cut bei 2,5 und trotzdem zählen die Leute am Bildschirm die x und y Werte...

Da sollte man das Noten Kriterium evtl. noch einmal überdenken

Du meinst also auf 2,0 setzen?
Oder was? Noten sind doch sowas von NICHTSaussagend. Für Noten müsste man die jeweilige Uni + Kurse + Profs kennen um entscheiden zu können , ob jemand das gelernte gut anwenden kann(wichtigster Aspekt), ob die Klausur reines stupides auslendiglernen war(reiner langweiliger Fleißaspekt) oder ob die Noten an der Uni sowieso umsonst verschenkt werden.
Elite Top Unis hin oder her. Wer auf ner Privat/Bezahluni ist, hat oftmals bessere Chancen auf gute Noten (Ja, dort wird auch oftmals mehr/besser Inhalt doziert, trotzdem...)

antworten

Artikel zu KPMG

KPMG übernimmt Strategieberatung Stratley AG

Ein Messbecher mit einer roten Flüssigkeit.

Die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft KPMG übernimmt die Stratley AG, eine auf die Chemieindustrie spezialisierte Strategieberatung mit Sitz in Köln. Das im Jahr 2005 gegründete Unternehmen hat 35 Mitarbeiter.

KPMG Recruiting Event für Audit Financial Services »Focus on your Future«

M&A-Markt 2005

Studierende und Absolventen der Wirtschaftswissenschaften können beim »Focus on your Future« Recuiting Event vom 06. bis 07. Juni 2005 in Frankfurt am Main die spannende Welt der Wirtschaftsprüfung hautnah erleben.

Reichtum ungleich verteilt: Rekordhoch von 2043 Milliardären

Das Bild zeigt als Symbol für Reichtum und eine ungleiche Vermögensverteilung die riesen Luxus-Yacht eines Milliardärs.

Die Anzahl der Milliardäre stieg auf ein Rekordhoch von 2043 Milliardären. 82 Prozent des 2017 erwirtschafteten Vermögens floss in die Taschen des reichsten Prozents der Weltbevölkerung. Jeden zweiten Tage kam ein neuer Milliardär hinzu. Die 3,7 Milliarden Menschen, die die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung ausmachen, profitieren dagegen nicht vom aktuellen Vermögenswachstum. Das geht aus dem Bericht „Reward Work, not Wealth 2018“ hervor, den die Nothilfe- und Entwicklungsorganisation Oxfam veröffentlicht hat.

DAI-Renditedreieck

Das Renditedreieck mit den DAX-Renditen der letzten 50 Jahre zeigt die langfristige Entwicklung der Aktienanlage in deutsche Standardwerte.

Das DAI-Renditedreieck des Deutschen Aktieninstituts veranschaulicht die historische Renditeentwicklung der Geldanlage in Aktien. Das Rendite-Dreieck visualisiert die Kurs- und Dividendenentwicklung in Aktien des DAX über Zeiträume von einem bis zu 50 Jahren. Historisch betrachtet lagen die jährlichen Renditen für Anlagezeiträume von 20-Jahren im Schnitt bei rund 9 Prozent. Das eingesetzte Vermögen verdoppelte sich bei dieser Wertentwicklung etwa alle 8 Jahre.

Die besten Geldanlagen 2017: Toprenditen mit Aktien

Aktienbesitzer konnten sich 2017 über Toprenditen freuen. Wer am ersten Handelstag 2017 deutsche Standardaktien aus den DAX-Werten kaufte, konnte am Ende des ersten Handelstages 2018 eine Rendite aus Kursgewinnen und Dividenden von etwa elf Prozent verbuchen. Die Zinsen lagen im Jahr 2017 dagegen lediglich im Promille-Bereich.

Dividendenstudie 2017: Rekordausschüttung der 137 Dax-Unternehmen

Cover der FOM-Dividendenstudie 2017

Dividendenrekord - Die deutschen Börsenfirmen schütten im Jahr 2017 gut 46 Milliarden Euro an ihre Aktionärinnen und Aktionäre aus. Das sind neun Prozent mehr Dividenden als im Vorjahr 2016 und der höchste Wert seit dem Jahr 2008. Insgesamt zahlen 137 von den 160 in DAX, MDAX, TecDAX und SDAX vertretenen Unternehmen eine Dividende. Mehr als je zuvor.

Chatbots für Broker

Trading: Chatbots für Broker

Wie kann ein Conversational-User-Interface mit KI-Funktionalität die Ansprache, Konvertierung und Aktivierung von Tradern unterstützen? Evgeny Sorokin ist Leiter der R&D-Abteilung bei Devexperts, einem Entwickler von Handelsplattformen und Finanzmarktdaten-Lösungen. Er gibt einen Überblick über die Möglichkeiten, die Chatbots als neuer Kommunikationskanal bieten.

Die Mittelschicht in Deutschland ist stabil: Rund 40 Millionen Menschen zählen dazu

Knapp 48 Prozent der deutschen Bevölkerung zählt zur Mittelschicht – das sind rund 40 Millionen Menschen. Zur Mittelschicht zählen Alleinstehende mit durchschnittlichem Netto-Einkommen von 1.760 Euro pro Monat und Paare mit Kindern unter 14 Jahren von 3.690 Euro Einkommen. Wer 80 bis 150 Prozent davon zur Verfügung hat, zählt laut IW-Studie „Die Mittelschicht in Deutschland – vielschichtig und stabil“ zu dieser Kategorie.

Investment-Barometer 2017: Eigenheim, betriebliche Altersvorsorge und Gold attraktivste Geldanlagen

Beliebte Geldanlagen in Deutschland

Das Sparbuch sowie Tagesgeld- und Festgeldkonten bleiben nach wie vor die bewährte Geldanlage bei den deutschen Sparern. Aus dem Investment-Barometer 2017 des GfK Vereins geht auch hervor, dass viele daran denken, ihr Erspartes in Immobilien, betriebliche Altersvorsorge und Gold zu investieren. Aktien und Fonds gewinnen langsam ebenfalls an Attraktivität.

Private Altersvorsorge: Rentenlücke mit Aktien schließen

Ein spanischer Stier aus Metall steht für Konjunktur und den Ifo-Geschäftsklimaindex.

„Altersvorsorge in Deutschland – Ohne Aktien geht es nicht“: Das ist das Ergebnis der Studie „Lebensstandard im Alter sichern – Rentenlücke mit Aktien schließen“. Die Studie zeigt langfristige Renditevorteile von Aktien für die private Altersvorsorge und zeigt an Länder-Beispielen, wie ihre Systeme der Altersvorsorge mithilfe von Aktien erfolgsversprechend sind.

Geldanlage: Zehn Aktien-Tipps für Anleger

Börsenteil der Tageszeitung mit Zinssätzen und Aktienkursen.

Schock für Sparer: EZB-Chef Draghi hat die Zinsen abgeschafft. Das Sparen mit Tagesgeld, Festgeld oder Sparbuch lohnt sich aktuell nicht mehr. Wer risikobereit ist, sollte seine Geldanlagen in Aktien investieren. Das berichtet der Bundesverband deutscher Banken und gibt zehn wertvolle Aktien-Tipps für Anleger.

Rekord-Zinstief: EZB-Chef senkt Leitzins erstmals auf null

ZEB-Leitzins von null - Ein goldenes Sparschwein mit einer 0-Cent-Münze.

"Money for nothing" - Die Europäische Zentralbank (EZB) senkt den Leitzins auf null. EZB-Präsident Mario Draghi kündigte zudem an, den Strafzins für Einlagen von Banken bei der EZB auf 0,4 Prozent zu erhöhen. Ausserdem will die EZB mehr Langfristkredite für Banken auflegen, den monatlichen Ankauf von Anleihen ab April von 60 auf 80 Milliarden Euro ausweiten und zukünftig auch Unternehmensanleihen ankaufen. Der EZB-Chef stellte weiter klar, dass dauerhaft mit sehr niedrigen Zinsen zu rechnen ist.

Was war die beste Geldanlage in 2015?

Börsenteil der Tageszeitung mit Zinssätzen und Aktienkursen.

Aktienbesitzer konnten sich 2015 erneut über einen deutlichen Wertzuwachs freuen. Der Börseneinbruch zum Jahresbeginn bescherte Aktienanlegern kräftige Kursverluste. Längerfristig können Aktiensparer dennoch auf vergleichsweise gute Renditen blicken. Wer am ersten Handelstag 2015 deutsche Standardaktien aus den DAX-Werten kaufte, konnte am Ende des ersten Handelstages 2016 trotz des Kursrutsches im Schnitt eine Rendite aus Kursgewinnen und Dividenden von etwa fünf Prozent verbuchen.

Zinspolitik der EZB - Mehr Schaden als Nutzen

Eine gerissene Fensterscheibe.

Die Inflationsraten im Euroraum sind weiterhin sehr niedrig. Deshalb setzt die Europäische Zentralbank (EZB) ihr Kaufprogramm für Staatsanleihen bis mindestens März 2017 fort. Mit der Senkung der negativen Zinsen um 10 Basispunkte auf minus 0,3 Prozent würde die EZB die Situation jedoch nur verschlimmern, warnt eine neue Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW).

Vermögensentwicklung: Reale Nettovermögen der Privathaushalte in Deutschland sind geschrumpft

Ein Haus mit zwei identischen Wohnhälften.

DIW-Verteilungsforscher haben die Vermögensentwicklung unter Berücksichtigung der Inflation untersucht. Die Privathaushalte haben in den Jahren 2003 bis 2013 fast 15 Prozent ihrer Nettovermögen verloren – das entspricht im Durchschnitt gut 20.000 Euro. Das Anlageverhalten der Deutschen ist einer der wesentlichen Faktoren für sinkende Realvermögen.

Antworten auf KPMG Interview Banking

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 46 Beiträge

Diskussionen zu KPMG

Weitere Themen aus Aktien & Geldanlage