DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Aktien & GeldanlagePE

PE Investments für Privatanleger

Autor
Beitrag
WiWi Gast

PE Investments für Privatanleger

Über Moonfare (Kooperation mit Berenberg) kann man jetzt als Privatanleger in PE Funds ab 100.000€ investieren. Was haltet ihr davon und macht so ein Investment als Teil des Portfolios momentan Sinn?

antworten
WiWi Gast

PE Investments für Privatanleger

War selbst mal ein paar Jahre auf LP-Seite und die Fonds die ich so gesehen habe, haben im Mittel sehr gut performt. Ein Privatinvestment hätte ich da durchaus gemacht. Aber es scheitert ja in der Regel an den Mindestcommitments. Wenn man 100k in seinem Portfolio rumliegen hat, sicherlich eine Möglichkeit. Das haben nur leider die wenigsten

WiWi Gast schrieb am 12.06.2020:

Über Moonfare (Kooperation mit Berenberg) kann man jetzt als Privatanleger in PE Funds ab 100.000€ investieren. Was haltet ihr davon und macht so ein Investment als Teil des Portfolios momentan Sinn?

antworten
WiWi Gast

PE Investments für Privatanleger

Laut der eigenen Seite outperformen die Funds ja selbst die meisten Indizes.
Sieht sehr spannend aus.

antworten
WiWi Gast

PE Investments für Privatanleger

WiWi Gast schrieb am 13.06.2020:

Laut der eigenen Seite outperformen die Funds ja selbst die meisten Indizes.
Sieht sehr spannend aus.

Dir fällt jetzt erst auf, dass PE Fonds Indizes outperformen? Hast du die letzten 30 Jahre hinter dem Mond gelebt?

antworten
WiWi Gast

PE Investments für Privatanleger

Berenberg redet von einem min. Investment von 200.000€

antworten
WiWi Gast

PE Investments für Privatanleger

200.000 in Deutschland, außerhalb 100k.

antworten
WiWi Gast

PE Investments für Privatanleger

Bei LIQUID gibt es dieses Angebot ja schon länger für Privatanleger ab kEUR 200. Kann jemand über eigene Erfahrungen berichten ?

antworten
WiWi Gast

PE Investments für Privatanleger

Gibt doch auch noch Liquid aber da muss man auch min. 200k reinbuttern.

antworten
WiWi Gast

PE Investments für Privatanleger

WiWi Gast schrieb am 13.06.2020:

Laut der eigenen Seite outperformen die Funds ja selbst die meisten Indizes.
Sieht sehr spannend aus.

Bei deren Geschäftsmodell (high risk/high leverage) wäre das auch fatal, wenn die im Erwartungswert keine Indizes outperformen würden. Ist eher vergleichbar wie ein Aktien/indexportfolio, das mit 80% über Fremdkapital finaziert wird. Da ist deine EK-Rendite im Erwartungswert auch deutlich über den Indizes ...

antworten
WiWi Gast

PE Investments für Privatanleger

WiWi Gast schrieb am 13.06.2020:

Berenberg redet von einem Investment von 200.000€

Ich verstehe nicht, wo der Mehrwert dieser Partnerschaft liegen soll. Bei Moonfare kann man doch bereits ab 100k investieren.. wieso dann jetzt 200?

antworten
WiWi Gast

PE Investments für Privatanleger

Auch wenn du in deinem Gesamtportfolio eine 200k Allocation auf PE machen willst und damit das Mindestkriterium erfüllen könntest würde ich dir davon abraten. Auch sein PE Portfolio sollte man über verschiedene Funds/Vintages/Fundarten diversifizieren. Das seriös mit <1M PE Allocation sinnvoll betreiben zu wollen halte ich für sehr blauäugig, insbesondere wenn man mit der These in die Nummer reingeht: "PE hat ja anscheinend in der Vergangenheit gut performt, let's hope for the best". PE ist mittlerweile auch in Europa recht competitive.

Zusätzlich lauern ein paar Noob-Traps für Investoren, die unerfahren mit der allgemeinen Struktur und Beziehung zwischen LP und GP im PE sind und nicht genau wissen, wie sie ihre Liquidität managen sollen. Insbesondere als recht wenig PE-diversifizierter LP sollte man ein gewisses Lock-up Premium auf die Fund-Commitments aufschlagen, da man die nicht so mir nichts dir nichts in alles mögliche investieren sollte, solange sie nicht gecallt wurden.

Meine 2 cents sind, dass man mit <€5M net worth als Privatanleger auch mit Moonfare im PE nicht unbedingt als LP mitspielen sollte.

antworten
WiWi Gast

PE Investments für Privatanleger

WiWi Gast schrieb am 13.06.2020:

Laut der eigenen Seite outperformen die Funds ja selbst die meisten Indizes.
Sieht sehr spannend aus.

Dir fällt jetzt erst auf, dass PE Fonds Indizes outperformen? Hast du die letzten 30 Jahre hinter dem Mond gelebt?

Genau dieser Punkt ist eben nicht so glasklar, wenn man sich Studien auf PME-Basis ansieht. Scheint eher, als wäre net of fees keine Outperformance und auch kein nennenswertes Premium für Illiquidität zu holen. Wirklich lohnen wird sich sowas vermutlich nur für den Fonds...

antworten
WiWi Gast

PE Investments für Privatanleger

WiWi Gast schrieb am 14.06.2020:

Genau dieser Punkt ist eben nicht so glasklar, wenn man sich Studien auf PME-Basis ansieht. Scheint eher, als wäre net of fees keine Outperformance und auch kein nennenswertes Premium für Illiquidität zu holen. Wirklich lohnen wird sich sowas vermutlich nur für den Fonds...

Könntest Du hier bitte einen Hinweis reinstellen, auf welche Studien Du Dich genau beziehst. Danke

antworten
WiWi Gast

PE Investments für Privatanleger

Liqid hatte doch früher eine Grenze von 100.000? Interessant, falls das jetzt geändert wurde.

antworten

Artikel zu PE

15. Campus for Finance – WHU Private Equity Conference 2020

WHU Private-Equity-Conference: Private Capital – Equity and Beyond: Finding Value in Alternative Investment Strategies

Am 12. und 13. März 2020 findet die 15. Campus for Finance - WHU Private Equity Conference 2020 unter dem Thema “Private Capital – Equity and Beyond: Finding Value in Alternative Investment Strategies“ in Vallendar bei Koblenz statt. Die WHU Private Equity Conference wird von der studentischen Initiative "Campus for Finance" der WHU – Otto Beisheim School of Management veranstaltet. Die Bewerbungsfrist ist der 5. März 2020.

»Heuschrecken« besser als ihr Ruf

Eine Heuschrecke blickt in die Kamera.

Finanzinvestoren sind deutlich besser als ihr Ruf. Zu diesem Schluss kommen Forscher der Universitäten Bonn und Aberdeen sowie der TU München in einer aktuellen Studie.

Arbeitsblatt »Hedgefonds und Private Equity«

Eine Kuchenrolle mit heller und dunkler Füllung.

Das Lernmaterial-Arbeitsblatt über Hedgefonds und Private-Equity von Jugend und Bildung informiert über deren Rolle als Kapitalgeber für deutsche Unternehmen.

BVK-Studie: Private Equity sorgt für erfolgreichen Börsennachschub

Börse, Chart, Trading, Aktien, Kurse, Analyse, Kerzenchart, Trader, Broker,

Unternehmen aus den Portfolios von Private Equity-Gesellschaften sind wichtige Impulsgeber für den Aufschwung im deutschen Aktienemissionsmarkt.

LMU Private Equity Conference in München

Die von der Studierendeninitiative TEG (The Entrepreneurial Group) veranstaltete LMU Private Equity Conference findet am 8. November in München statt.

Reichtum ungleich verteilt: Rekordhoch von 2043 Milliardären

Das Bild zeigt als Symbol für Reichtum und eine ungleiche Vermögensverteilung die riesen Luxus-Yacht eines Milliardärs.

Die Anzahl der Milliardäre stieg auf ein Rekordhoch von 2043 Milliardären. 82 Prozent des 2017 erwirtschafteten Vermögens floss in die Taschen des reichsten Prozents der Weltbevölkerung. Jeden zweiten Tage kam ein neuer Milliardär hinzu. Die 3,7 Milliarden Menschen, die die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung ausmachen, profitieren dagegen nicht vom aktuellen Vermögenswachstum. Das geht aus dem Bericht „Reward Work, not Wealth 2018“ hervor, den die Nothilfe- und Entwicklungsorganisation Oxfam veröffentlicht hat.

Fondsvermögen von Depotbanken wächst 2018 um ein Prozent

Das von Depotbanken verwahrte Vermögen deutscher Fonds ist 2018 um ein Prozent gestiegen. Insgesamt betreuten die 40 Verwahrstellen in Deutschland zum Jahresende 2018 ein Vermögen von 2.079 Milliarden Euro.

DAI-Renditedreieck

Das Renditedreieck mit den DAX-Renditen der letzten 50 Jahre zeigt die langfristige Entwicklung der Aktienanlage in deutsche Standardwerte.

Das DAI-Renditedreieck des Deutschen Aktieninstituts veranschaulicht die historische Renditeentwicklung der Geldanlage in Aktien. Das Rendite-Dreieck visualisiert die Kurs- und Dividendenentwicklung in Aktien des DAX über Zeiträume von einem bis zu 50 Jahren. Historisch betrachtet lagen die jährlichen Renditen für Anlagezeiträume von 20-Jahren im Schnitt bei rund 9 Prozent. Das eingesetzte Vermögen verdoppelte sich bei dieser Wertentwicklung etwa alle 8 Jahre.

Die besten Geldanlagen 2017: Toprenditen mit Aktien

Aktienbesitzer konnten sich 2017 über Toprenditen freuen. Wer am ersten Handelstag 2017 deutsche Standardaktien aus den DAX-Werten kaufte, konnte am Ende des ersten Handelstages 2018 eine Rendite aus Kursgewinnen und Dividenden von etwa elf Prozent verbuchen. Die Zinsen lagen im Jahr 2017 dagegen lediglich im Promille-Bereich.

Dividendenstudie 2017: Rekordausschüttung der 137 Dax-Unternehmen

Cover der FOM-Dividendenstudie 2017

Dividendenrekord - Die deutschen Börsenfirmen schütten im Jahr 2017 gut 46 Milliarden Euro an ihre Aktionärinnen und Aktionäre aus. Das sind neun Prozent mehr Dividenden als im Vorjahr 2016 und der höchste Wert seit dem Jahr 2008. Insgesamt zahlen 137 von den 160 in DAX, MDAX, TecDAX und SDAX vertretenen Unternehmen eine Dividende. Mehr als je zuvor.

Chatbots für Broker

Trading: Chatbots für Broker

Wie kann ein Conversational-User-Interface mit KI-Funktionalität die Ansprache, Konvertierung und Aktivierung von Tradern unterstützen? Evgeny Sorokin ist Leiter der R&D-Abteilung bei Devexperts, einem Entwickler von Handelsplattformen und Finanzmarktdaten-Lösungen. Er gibt einen Überblick über die Möglichkeiten, die Chatbots als neuer Kommunikationskanal bieten.

Die Mittelschicht in Deutschland ist stabil: Rund 40 Millionen Menschen zählen dazu

Knapp 48 Prozent der deutschen Bevölkerung zählt zur Mittelschicht – das sind rund 40 Millionen Menschen. Zur Mittelschicht zählen Alleinstehende mit durchschnittlichem Netto-Einkommen von 1.760 Euro pro Monat und Paare mit Kindern unter 14 Jahren von 3.690 Euro Einkommen. Wer 80 bis 150 Prozent davon zur Verfügung hat, zählt laut IW-Studie „Die Mittelschicht in Deutschland – vielschichtig und stabil“ zu dieser Kategorie.

Investment-Barometer 2017: Eigenheim, betriebliche Altersvorsorge und Gold attraktivste Geldanlagen

Beliebte Geldanlagen in Deutschland

Das Sparbuch sowie Tagesgeld- und Festgeldkonten bleiben nach wie vor die bewährte Geldanlage bei den deutschen Sparern. Aus dem Investment-Barometer 2017 des GfK Vereins geht auch hervor, dass viele daran denken, ihr Erspartes in Immobilien, betriebliche Altersvorsorge und Gold zu investieren. Aktien und Fonds gewinnen langsam ebenfalls an Attraktivität.

Private Altersvorsorge: Rentenlücke mit Aktien schließen

Ein spanischer Stier aus Metall steht für Konjunktur und den Ifo-Geschäftsklimaindex.

„Altersvorsorge in Deutschland – Ohne Aktien geht es nicht“: Das ist das Ergebnis der Studie „Lebensstandard im Alter sichern – Rentenlücke mit Aktien schließen“. Die Studie zeigt langfristige Renditevorteile von Aktien für die private Altersvorsorge und zeigt an Länder-Beispielen, wie ihre Systeme der Altersvorsorge mithilfe von Aktien erfolgsversprechend sind.

Geldanlage: Zehn Aktien-Tipps für Anleger

Börsenteil der Tageszeitung mit Zinssätzen und Aktienkursen.

Schock für Sparer: EZB-Chef Draghi hat die Zinsen abgeschafft. Das Sparen mit Tagesgeld, Festgeld oder Sparbuch lohnt sich aktuell nicht mehr. Wer risikobereit ist, sollte seine Geldanlagen in Aktien investieren. Das berichtet der Bundesverband deutscher Banken und gibt zehn wertvolle Aktien-Tipps für Anleger.

Antworten auf PE Investments für Privatanleger

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 14 Beiträge

Diskussionen zu PE

6 Kommentare

Private Equity

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 25.03.2019: +1 Du wirst fast sicher in Top Quartile Fund reinkommen, weil bei dir nichts zu h ...

Weitere Themen aus Aktien & Geldanlage