DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Aktien & GeldanlageUhr

Re: Welche Uhren von Rolex und Patek sind am wertstabilsten?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Welche Armbanduhr kaufen?

Hallo zusammen,

zu erst einmal, dass ist kein Troll-Thread.
Ich wollte mir demnächst eine neue Armbanduhr zu legen und bin nun noch auf der Suche nach ein paar Ideen für Uhren.

Derzeit habe ich eine Longines Master Collection Gents mit braunen Lederarmband und weißen Ziffernblatt im Auge.
Welche Marken oder Modelle könnte man noch empfehlen?
Bedingungen wären bei mir folgende:

  • dunkel braunes Lederarmband (schwarz würde auch gehen)
  • weißes Ziffernblatt
  • nicht zu klobig und protzig (eher schlicht)
  • automatik, kein Quartz
  • Maximal 1500?

Das Budget was ich mir gesetzt habe ist fix und werde ich nicht überschreiten. Die Uhr werde ich für mich kaufen und nicht um diese zu präsentieren, jedoch lege ich auf gewisse Qualität wert und will mir auch gerne eine sehr gute Uhr in diesem Budgetbereich zulegen wollen. Ich möchte auch keine Meinung ob es sinnvoll ist so eine Uhr zu kaufen oder nicht, für mich ist die Sache entschieden und suche lediglich weitere empfehlsreiche Armbanduhren in diesem Preissegment.

Besten Dank für eure Hilfe im Voraus :)

Viele Grüße

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

NOMOS Club Automat, NOMOS Tangente (gibt es in verschiedenen Ausführungen) oder MIDO Multifort

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Das ist mal wieder so eine Frage, die kaum was mit dem eigentlichen Sinn dieses Forums zu tun hat.

Trotzdem ein Tipp an dich.
Schau dir die Pontos Day/Date von Maurice Lacroix mal an. Vieleicht trifft diese ja dein Geschmack.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Schon mal beim Juwelier gewesen?
Ich weiß, dass es seit der Einführung des Internets immer schwerer wird aber es gibt tatsächlich noch Fachgeschäfte, die einen dort auch beraten.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Wenn du in einem solchen Forum nach Uhren fragst, dann hast du es nicht verstanden.

Ich bin absoluter Uhren-Fanatic. Allerdings weiß das keiner so wirklich, da 99% aller Leute schon ausgehebelt sind, wenn auf der Uhr nicht (!!) Rolex oder Breitling steht. Somit muss man sich auch keine dummen Sprüche anhören.

Ich würde an deiner Stelle deutlich mehr Geld investieren. Für 1,5k bekommt man zwar schöne Uhren, jedoch sollte man bedenken, dass derartige Uhren womöglich für's Leben bestimmt sind. Und wenn nicht, dann können sie für ordentliche Preise wieder verkauft werden.

Ich habe bereits mit 18 Jahre begonnen mich für besondere Uhren zu interessieren. Hab allerdings nie Geld in die Hand genommen und mir eine Uhr für mehr als 20 ? gekauft, da ich mir immer sagte: Entweder ganz oder gar nicht. Billige China-Quarz-Werke als Armani etc. kommen mir nicht ins Haus.

Durfte mir von meinem ganzen Freundeskreis immer die typischen Sticheleien anhören, wie unsinnig eine solche Uhr ist.

Von diesen engsten Freunden haben mittlerweile zwei sich ebenfalls eine Uhr für 3.000 ?+ gekauft. Weitere folgen ...

Tipp von mir:
Schau dich mal nach Sinn Uhren um. Oder kauf dir eine gebrauchte Omega Speedmaster. Breitling, Tag Heuer und Longines würd ICH persönlich meiden. Ich würde weiter sparen und in andere Uhren investieren ...

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

wie wär's mit einer SINN Uhr!?

So eine ist mein Favorit ...

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Servus,

eine gute Uhr für deine Ansprüche, sofern Anzugsträger in seriösem Berufstand, ist m.M.n. die Max Bill von Junghans.

Eine sehr schlichte, elegante und qualitativ hochwertige Uhr (value for money wise). Passt sehr gut zu allen seriösen Anzugs- & Hemdfarben und trägt nicht zu dick auf. Ist daher auch sehr gut für etwas juniorere Angestellte. Lange 1 & Co erst ab Partner / GF Level oder am Wochenende ;).

Darüber hinaus bleibt Dir bei dieser Wahl noch genügend Budget für ein gutes Paar Alden / Allen Edmond / Churchs die dann Dein klassisches & hochseriöses Auftreten entsprechend komplettieren :).

Noch ein Hinweis: Sobald Du mit einer "höherwertigen" Uhr am Arm durch die Flure läufst, signalisiert Du versierten Uhrenkennern, dass Du Dich evtl. gerne mit dem Thema Uhren auseinandersetzt. Das ist an und für sich ein Thema wie z.B. Wein/Fußball/Autos/Oldtimer etc.. Arbeite Dich daher ein wenig in die Materie ein, um mit ebensolchen Menschen, besonders auf Vorgesetzten- oder Kundenebene, ein wenig "smalltalken" zu können. Das kann (!) ein super Türöffner zu einer etwas persönlicheren Beziehung sein.

Just my 2 cents / not sponsored but any of the above mentionend brands ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Moin,

ob Du in dem Preissegment eine "originale" von einem Markenhersteller neu finden wirst kann ich Dir so nicht sagen. Aber, es gibt verschiedene Uhrenbörsen auf denen sehr gute gebrauchte zu akzeptablen Preisen gehandelt werden. Die Alternative wäre halt ein Clone (eine wirklich gute Replica) für 400-500? zu nehmen.

Cheers

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

In der Preisklasse würde ich dir Tag Heuer ans Herz legen. Schau dir mal deren Palette an. Ich finde deren Palette super, klassisch-elegantes Design und top Verarbeitung.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Schau dir mal die Maurice Lacroix - Pontos Day Date an. Diese gibt es in verschiedenen Ausführungen. Damit solltest du voll auf deine Kosten kommen. Ist ein wirklich elegantes Prachtstück (meiner Meinung nach).

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

guter tipp mit den sinn uhren. lese zwar nur zum spaß rein aber das schlichte Modell 6033 wär für mich direkt was.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Wie nennt sich dieser Uhrenstil eigentlich, bei dem die Uhr auf einem durchgehend Lederarmband aufgesetzt ist?

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Jau, vor allem das Modell PT6158-SS001-03E der Pontos Day/Date find ich sehr gelungen. Das könnte auch so vom Preis meine erste richtige Uhr werden.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

also die nomos wärn mir für den preis ein bisschen sehr understatement. das könnt für mich auch eine 100 uhr sein.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Ich habe eine Breitling. Mit metallarmband. Das einzige Problem ist, dass es bei engen hemdärmeln ein bisschen problematisch ist, da die Uhr relativ dick ist.

Ich bin hoch zufrieden. Sie hält schon jahrelang, geht genau und sieht schick aus. Allerdings nicht wirklich nach Understatement, das gebe ich zu.

Vom Budget liegst du etwas über deinen 1500. allerdings ist das eine Anschaffung auf viele Jahre.

Die ganzen omega, nomos und wie sie alle heissen halte ich für quatsch. Entweder die uhr soll die zeit anzeigen, dann reicht ne 100 euro uhr. Oder sie soll was hermachen, so dass auch der uhren-Laie sieht, dass du was anständiges am Arm hast. Da gibts ausser Rolex und Breitling halt nur sehr wenig...

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Oh @!#$!

Ich bin der von oben, der den Tipp mit Sinn und Omega gegeben hat.
Ich beschäftige mich seit ca 10 Jahren intensivst mit Uhren und bin mehrmals täglich in internationalen Uhrenforen unterwegs.

Das Zitat hier ist mal wiede typisch für einen ahnungslosen Breitling-Träger.

Omega steht deutlich über Breitling. Nur weil Breitling jeder Idiot kennt, heißt das nicht, dass die Uhren besser sind. Das neue 8500er Werk von Omega schlägt alles Dagewesene von Breitling um Längen.

Klar auch, dass gleich wieder mit Rolex angefangen wird. Wie wär's mit einer JLC, Blancpain, PP etc. ?

Naja, wiwi-forum eben ...

Lounge Gast schrieb:

Ich habe eine Breitling. Mit metallarmband. Das einzige
Problem ist, dass es bei engen hemdärmeln ein bisschen
problematisch ist, da die Uhr relativ dick ist.

Ich bin hoch zufrieden. Sie hält schon jahrelang, geht genau
und sieht schick aus. Allerdings nicht wirklich nach
Understatement, das gebe ich zu.

Vom Budget liegst du etwas über deinen 1500. allerdings ist
das eine Anschaffung auf viele Jahre.

Die ganzen omega, nomos und wie sie alle heissen halte ich
für quatsch. Entweder die uhr soll die zeit anzeigen, dann
reicht ne 100 euro uhr. Oder sie soll was hermachen, so dass
auch der uhren-Laie sieht, dass du was anständiges am Arm
hast. Da gibts ausser Rolex und Breitling halt nur sehr
wenig...

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Warum sollte eine Uhr für 1500? nicht ein ganzes Leben lang halten?^^ Denke die anfälligste Komponente ist das Uhrwerk und das ist bei einer 1500? Uhr sicherlich gut genug (Manufaktur und so). Der Rest, der den Unterschied zu den Drölftausend ? teuren Dingern macht sind halt die restlich verbauten Materialien. Und ob die Uhr nun aus Gold sein muss etc. muss wohl jeder selbst entscheiden...

Außerdem hat jede Uhr einen eigenen Stil und manche Uhren haben halt einen Bauhausstil bzw. sind einfach klassisch und nicht überladen (was ich pers. 100x mal schöner als die vollgepackten proleten schleudern finde für deren Größe man einfach nur fett oder besonders groß sein muss). Der Preis macht dann den Unterschied in Uhrwerk und Materialien aus und den merkt man dann schon, auch wenn die Uhr nicht fünfzigtausend Funkionen, Rädchen oder sonstiges hat...

Und wenn man sich über den Kaufpreis seiner Uhr definiert... naja muss man glaub nix zu sagen ^^

Pers. peile ich auch die Nomos Tangente oder eine vergleichbare (die Max Bill z.b.) an. Denke bei dem Preis bekommt man schon ein sehr gutes Uhrwerk und hochwertige Materialen und Verarbeitung.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

:) Musste auch gerade schmunzeln als ich den Breitling Beitrag gelesen habe....So einen Proll-Bolzen über eine zeitlose Speedy stellen zu wollen grenzt an Plasphemie!

So back2topic: Es gibt in dieser Preisklasse nur eine vernünftige Wahl und die wurde oben genannt: Max Bill (Junghans).

antworten
DAX Einkäufer

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

"also die nomos wärn mir für den preis ein bisschen sehr understatement. das könnt für mich auch eine 100 uhr sein."

Den Preis einer Nomos kennt doch inzwischen jedes Kind. Zumindest bei uns in der Fabrik. :)

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Tag Heuer und Breitling tragen auch Sonnenstudio-Besitzer. Würde ich meiden.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Wenn Dir der Tipp mit den Sinn-Uhren gefällt und Du generell auf Fliegeruhren stehst, könntest Du Dir auch noch Tutima anschauen. Tutima (und auch Hanhart) hat beispielsweise neben den "neumodischen" Fliegeruhren auch eine Replik der klassischen deutschen Fliegeruhr aus den 30er/40er Jahren.

Lounge Gast schrieb:

Wenn du in einem solchen Forum nach Uhren fragst, dann hast
du es nicht verstanden.

Ich bin absoluter Uhren-Fanatic. Allerdings weiß das keiner
so wirklich, da 99% aller Leute schon ausgehebelt sind, wenn
auf der Uhr nicht (!!) Rolex oder Breitling steht. Somit muss
man sich auch keine dummen Sprüche anhören.

Ich würde an deiner Stelle deutlich mehr Geld investieren.
Für 1,5k bekommt man zwar schöne Uhren, jedoch sollte man
bedenken, dass derartige Uhren womöglich für's Leben
bestimmt sind. Und wenn nicht, dann können sie für
ordentliche Preise wieder verkauft werden.

Ich habe bereits mit 18 Jahre begonnen mich für besondere
Uhren zu interessieren. Hab allerdings nie Geld in die Hand
genommen und mir eine Uhr für mehr als 20 ? gekauft, da ich
mir immer sagte: Entweder ganz oder gar nicht. Billige
China-Quarz-Werke als Armani etc. kommen mir nicht ins Haus.

Durfte mir von meinem ganzen Freundeskreis immer die
typischen Sticheleien anhören, wie unsinnig eine solche Uhr
ist.

Von diesen engsten Freunden haben mittlerweile zwei sich
ebenfalls eine Uhr für 3.000 ?+ gekauft. Weitere folgen ...

Tipp von mir:
Schau dich mal nach Sinn Uhren um. Oder kauf dir eine
gebrauchte Omega Speedmaster. Breitling, Tag Heuer und
Longines würd ICH persönlich meiden. Ich würde weiter sparen
und in andere Uhren investieren ...

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Sinn Uhr kaufen und die Binnenwirtschaft unterstützen.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

kollegah, der tipp, sich mal die sinn uhr anzuschauen, kam von mir!

bei tagheuer bin ich immer hin und her gerissen. an manchen tagen gefällt mir die eine oder andere uhr und an manchen tagen eben nicht.

ein kollege hat eine rolex submariner, die er aber nur sehr selten trägt, da er nicht bei anderen kollegen anecken möchte. ich sag dann immer, wieso hast du die ganze knete ausgegeben, wenn du sie nicht trägst ... das kann dir bei einer sinn uhr nicht passieren.

tutima finde ich auch noch ne gute idee. stowa fällt mir da auch noch ein ...

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Hier ein "älterer" (40J.) Uhrenfreak. Ich habe div. Vintage-Rolex und einige ebenso alte PP und VC.

Zum Uhreneinstieg hier meine 2 Cents:

Also: vergiss diesen ganzen Flieger/Taucherquatsch, das ist das eckige-Schuhe-Äquivalent am Handgelenk. Du bist auch nicht James Bond, oder Kunstpilot, oder?

Longines ist wunderbar, ist einerseits unter dem Rolex- oder gar Breitlingradar, andererseits aber eine "richtige" Marke mit Geschichte.

Ich würde eine dieser leicht Retro-gestylten Tonneau-förmigen nehmen, die liegen m.E.in dem Budget. 3-Zeiger reicht, Chrono ist Quark und hat jeder. "Evidenza" heisst die Baureihe.

Keinesfalls ein braunes Band, lieber schwarzes, sieht tagsüber zum Anzug stimmiger aus.

Ja, für 1500 kriegt man mit viel Glück auch ne Quarzbreitling, eine gebrauchte Omega oder gar ne 1970ier Rolex Airking. Aber ich finde Longines mal eine gute Wahl.

Junghans Max Bill wäre auch noch was.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Lounge Gast schrieb:

Oh @!#$!

Ich bin der von oben, der den Tipp mit Sinn und Omega gegeben
hat.
Ich beschäftige mich seit ca 10 Jahren intensivst mit Uhren
und bin mehrmals täglich in internationalen Uhrenforen
unterwegs.

Das Zitat hier ist mal wiede typisch für einen ahnungslosen
Breitling-Träger.

Omega steht deutlich über Breitling. Nur weil Breitling jeder
Idiot kennt, heißt das nicht, dass die Uhren besser sind. Das
neue 8500er Werk von Omega schlägt alles Dagewesene von
Breitling um Längen.

Klar auch, dass gleich wieder mit Rolex angefangen wird. Wie
wär's mit einer JLC, Blancpain, PP etc. ?

Naja, wiwi-forum eben ...

:grins:

Das Lustigste sind immer die Beiträge der selbst ernannten Experten. Im anderen Thread hat ja so ein Experte den W124 von Mercedes als Nonplusultra verkauft.

Ob das jetzt ein 8500er Werk mit eingebauter Plutimikation ist oder nicht, ist sowas von Latte. Und ob die jetzt genauer geht oder nicht ist auch unerheblich. Ich habe noch keinen Zug verpasst, weil ich 0.74 Nanosekunden zu spät war.

An den TE: Lass Dir von den ganzen "Experten" keinen Knopf an die Backe nähen. Eine schöne Breitling oder Rolex ist was echt feines.

Und wenn der Sonnenstudio-Besitzer sein Glück darin findet, sich die gleiche Uhr wie ich leisten zu können, dann sei ihm das gegönnt.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Nein, kam er nicht. Lies mal oben wo mein Beitrag steht und wo deiner ...

Lounge Gast schrieb:

kollegah, der tipp, sich mal die sinn uhr anzuschauen, kam
von mir!

bei tagheuer bin ich immer hin und her gerissen. an manchen
tagen gefällt mir die eine oder andere uhr und an manchen
tagen eben nicht.

ein kollege hat eine rolex submariner, die er aber nur sehr
selten trägt, da er nicht bei anderen kollegen anecken
möchte. ich sag dann immer, wieso hast du die ganze knete
ausgegeben, wenn du sie nicht trägst ... das kann dir bei
einer sinn uhr nicht passieren.

tutima finde ich auch noch ne gute idee. stowa fällt mir da
auch noch ein ...

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Tag Heuer und Breitling sind die Ed Hardys unter den teuren Uhren.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Bei 1500? würde ich auch fast zu Comos tendieren wenn man von denen noch was für den Kurs bekommt.

Ich selbst habe einige Uhren im Preisbereich 3000? bis 25000? und ganz ehrlich niemand absolut niemand hat mich jemals auf irgendeine der Uhren angesprochen.

Wenn die Leute keine Ahnung von Uhren haben interessiert es sie schlicht nicht die erkennen dann auch keine Rolex Oyster oder eine Breitling Navitimer.

Bezüglich Uhr für die Arbeit dort trage ich am liebsten eine klassische Royal Oak von Audemars Piguet bzw. wenn es etwas feiner sein soll eine JLC Master Hometime oder eine Lange Saxonia.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Hier der KPMGler..., irgendwie kann ich mich gerade nicht einloggen...
also für den Preis würde ich mir mal die Baume & Mercier Classima Executive angucken.

Sinn ist auch nett, habe ich auch selber (Finanzplatzuhr), liegt allerdings preislich über Deinem Limit.
Lass Dir hier nicht viel erzählen, ich bin selber ein großer Uhrenfan und mir geht es echt am A***h vorbei, wenn irgendjemand meint, sich über meine Rolex oder Breitling aufregen zu müssen.
Zu 90% Neid, 9,9% Ahnungslosigkeit und 0,1% Doofheit. Es ist ein Hobby, wie jedes andere. Man kann es exzessiver betreiten oder halt nicht. Mehr Geld ausgeben oder halt nicht!

Wenn Dir Uhren gefallen, Du das Geld über hast, dann kauf sie Dir auch! Ich habe keinen meiner Käufe je bereut und ich nenne mittlerweile doch eine größere Sammlung hochwertiger, mechanischer Uhren mein Eigen.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Bloß keine Rolex oder Breitling!

Nicht das es schlechte Uhren wären aber es nun mal so, dass es die 2 bekanntesten Uhrenmarken sind und das führt dazu, dass man entweder denkt ist ne Fälschung oder in eine Schublade fällt mit Gesellen, nun sagen wir die "paar Mädels laufen haben/anschaffen lassen", Lottomillionäre und Import-Export-"Geschäfte" am Laufen haben. Also nicht gerade die intellektuellen Leuchten, Akademiker oder Stilikonen.

Solche Herrschaften können eine Marke schon "versauen".

Ist halt wie mit den Autos.. der Lottomillionär, der (erfolgreiche) Zuhälter, Rapstar oder Fussball Star mit dem IQ eines Stückchen Brot kauft eben nen Ferrari (Rolex) oder immer mehr einen Lamborghini (Breitiling). Am besten noch in giftgrün oder sonstiger "ausgefallener" Farbe. Leute mit Stil greifen da eher zum Maserati oder Maybach.

Also nicht das Rolex oder Breitling schlechte Uhren herstellen oder Ferrari schlechte Autos (die Autos von Lambo sind dagegen schon Schrott) aber diese Marken sind in meinen Augen einfach verbrannt und im seriöse Geschäftsleben ein No Go. Du würdest ja auch nicht mit nem Gürtel mit dicker fetter D&G Schnalle ins Geschäft kommen und aussehen wollen wie der aller letzte Disco Prolet.

A. Lange & Söhne oder Patek Philippe sind traumhafte Uhren.

Für den Berufsanfänger (dazu zähle Ich alle unter 5 Jahren BE) sind aber eher OMEGA oder etwas günstiger SINN oder TISSOT angesagt.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Glashütte
Union Glashütte
Lange & Söhne

ggf. halt ne gebrauchte

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Viele Kommentare sind Quark, aber das fällt gsd sogar einem Uhren-Neuling beim Lesen auf. Was ich schon aufgreifen möchte ist der Satz (aus einem sinnvollen Kommentar):

Keinesfalls ein braunes Band, lieber schwarzes, sieht tagsüber zum Anzug stimmiger aus.

Da würde ich sagen "kommt drauf an". Wer großteils braunes Schuhwerk trägt, was tagsüber absolut legitim ist, kann ruhig zu einem dunkelbraunen Band greifen. Zu festlichen (Abend)Anlässen, wo nur schwarzes Schuhwerk passt, sollte wenn überhaupt eine Uhr mit schwarzem Band getragen werden.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Schau dir die Kollektion von HAMILTON an...

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Keine Uhr ist die neue Patek!

Goldman

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Ich habe eine Rolex. Geschenkt bekommen zum Diplom. Ich habe nicht das Gefühl, dass das eine Ludenuhr ist. Sie ist allerdings auffällig, auch Leute, die sich normal nicht für Uhren interessieren, kennen die Marke. Wurde auch schon darauf angesprochen.

Man kann, auch wenn man die anderen momentanen Threads anschaut, in etwa 2 Gruppen unterscheiden: einerseits die hochwertigen, unbekannten Uhren mit Lederarmband-Träger. Meist ergänze durch unauffällige Anzüge, gerne auch mit Pullinder drunter. Als Auto meist ein pragmatischer Japaner oder allenfalls C-Klasse. Erfolg bei Frauen meist etwas unterdurchschnittlich, im Beruf beliebt als zuverlässiger Experte, der still und gewisenhaft seine Arbeit macht.

Rolex/Breitling steht für etwas mehr Extrovertiertheit. Klamotten eher stylisch, als Auto eher was schnelles, schickes. Gerne BMW (ja, ich hab auch einen :). Meist kein Single oder nicht lange Single...

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Ich kann dir eine Ice watch ans Herz legen, die machen ordentlich was her und schinden Eindruck bei Mitarbeitern und den Ladys.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

*Ironie on*
Bei mir persönlich kommen nur Produkte der Uhrenmanufaktur Vacheron Constantin ins Haus.
Alles andere ist meiner Meinung nach einfach nur zweite Wahl!
*Ironie off*

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Den Rolex- und Breitlingträgern sei von mir (dem o.g. 40-J.-Mann) gesagt, dass es sowohl "über" BMW als erst recht "über" Breitling noch so einiges gibt.

Und dass bei Frauen solche Dinge eine viel geringere Rolle spielen, als man als Absolvent sich vorstellen mag.

Aber ich bin ja 1. "alt" und 2. zudem noch nicht einmal von einer Elite-FH.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Ich danke für so viel Wohlwollen, ich bin der, der das geschrieben hat.

Meine Argumentation wäre: schwarzes Band geht auch "casual", aber braunes Band nicht "formal". Wenn er nur EINE Uhr will, ist ein schwarzes Band m.E. vielseitiger.

Lounge Gast schrieb:

Viele Kommentare sind Quark, aber das fällt gsd sogar einem
Uhren-Neuling beim Lesen auf. Was ich schon aufgreifen möchte
ist der Satz (aus einem sinnvollen Kommentar):

Keinesfalls ein braunes Band, lieber schwarzes, sieht
tagsüber zum Anzug stimmiger aus.

Da würde ich sagen "kommt drauf an". Wer großteils
braunes Schuhwerk trägt, was tagsüber absolut legitim ist,
kann ruhig zu einem dunkelbraunen Band greifen. Zu festlichen
(Abend)Anlässen, wo nur schwarzes Schuhwerk passt, sollte
wenn überhaupt eine Uhr mit schwarzem Band getragen werden.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Mist, ich hab eine unbekanntere Uhr mit Lederarmband und einen BMW. Bin wohl ein Zwitter!

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Ich habe mir eine chinesische Uhr für 10 Euro gekauft - läuft bereits 8 Jahre wie neu und sieht super toll aus.

..."Die Uhr werde ich für mich kaufen und nicht um diese zu präsentieren..."

Doch, genau deswegen willst du die Uhr kaufen. Was keinesfalls schlimm ist. Wenn du aber 1500 ausgibst, wirst du nicht unbedingt Qualität kaufen, egal welche Marke du wählst. Und wenn doch was mit der Uhr passiert, wirds richtig peinlich.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen? - Handyuhr!

Ich bevorzuge Uhren mit vielen Funktionen. Wie Taucheruhren, Pilotenuhren und nautische Uhren. Mit Sprachaufzeichnung, Weltzeit, Zeitzonen, Stoppuhr, Countdown, Solarakkus, etc. Das sind echte Hingucker. Neuerdings gibt es auch eine Handyuhr, mit welcher man vom Handgelenk aus telefonieren kann.

antworten
checker

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Finde diese Thread sehr interessant!

Will mir demnächst auch eine vernüftige Uhr kaufen: edel aber nicht protzig, gute Qualität aber nicht abgehoben. Also so BMW-mäßig.

Da ich wie 99% der Leute keine Ahnung von Uhren habe kenne ich eben nur die Marken, die in der Auslage beim Standard-Juwilier liegen.

Hoffe das die Tipps hier kein Mist waren und werde mir die Marken mal an sehen.

In der Tat bin ich aber auch kein Freund davon als Berufseinsteiger ne Uhr fürs Leben zu kaufen und dafür nen Vermögen auszugeben. Das mache ich mal wenn ich mein Haus abgezahlt habe oder so. Ne Uhr muss für mich nen guter Kompromiss aus Qualität, Eleganz und Preis-Leistung sein.

Ich nicht nur eine Uhr sondern je nach Lust und Outfit (auch in der Freizeit) zwischen vielleicht 3 wechseln wollen. Da sind mir Preise von weit über 1.000 EUR einfach zu viel.

Mals sehen. Schon mal danke für eure Tipps oben.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Die herangehensweise erst das Häuschen bezahlen, dann mal eine teure Uhr mag zwar gesellschaftlicher akzeptierter sein aber wenn man sich die typischen Preissteigerungen im hochwertigen Segment ansieht würde ich den Uhrenkauf klar vorziehen. Um mal beim Primus Rolex zu bleiben da haben sich die Preise über die letzten zehn Jahre für die meisten Modelle knapp verdoppelt. Ich persönlich rechne mit einer langsamen Abflachung der Kurve aber die heutige 5000? Uhr wird in 10 15 Jahren wohl trotzdem deutlich über 10000? liegen.

checker schrieb:

Finde diese Thread sehr interessant!

Will mir demnächst auch eine vernüftige Uhr kaufen: edel aber
nicht protzig, gute Qualität aber nicht abgehoben. Also so
BMW-mäßig.

Da ich wie 99% der Leute keine Ahnung von Uhren habe kenne
ich eben nur die Marken, die in der Auslage beim
Standard-Juwilier liegen.

Hoffe das die Tipps hier kein Mist waren und werde mir die
Marken mal an sehen.

In der Tat bin ich aber auch kein Freund davon als
Berufseinsteiger ne Uhr fürs Leben zu kaufen und dafür nen
Vermögen auszugeben. Das mache ich mal wenn ich mein Haus
abgezahlt habe oder so. Ne Uhr muss für mich nen guter
Kompromiss aus Qualität, Eleganz und Preis-Leistung sein.

Ich nicht nur eine Uhr sondern je nach Lust und Outfit (auch
in der Freizeit) zwischen vielleicht 3 wechseln wollen. Da
sind mir Preise von weit über 1.000 EUR einfach zu viel.

Mals sehen. Schon mal danke für eure Tipps oben.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Stimmt. Ich habe seit vielen Jahren eine Breitling (wie oben schon mal geschrieben).

Mittlerweile kostet die das Doppelte im Laden. Und selbst gebrauchte, die so alt sind wie meine, gehen für ungefähr das gleiche geld weg, wie sie damals gekostet haben...

antworten
Ein KPMGler

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Die Logik gilt aber nur für NOS-Uhren.
Du musst die schon in den Safe legen und lagern bis in die Zukunft, um da eine ernsthafte Wertsteigerung zu erreichen (Sondermodelle, wie z.B. bei Rolex mit den Triple-6 Modellen oder den Double-Reds mal aussen vor)
Wenn Du die Uhren auch wirklich trägst, verlieren die tendentiell eher an Wert, als das sie als Investment durchgehen würden

Lounge Gast schrieb:

Die herangehensweise erst das Häuschen bezahlen, dann mal
eine teure Uhr mag zwar gesellschaftlicher akzeptierter sein
aber wenn man sich die typischen Preissteigerungen im
hochwertigen Segment ansieht würde ich den Uhrenkauf klar
vorziehen. Um mal beim Primus Rolex zu bleiben da haben sich
die Preise über die letzten zehn Jahre für die meisten
Modelle knapp verdoppelt. Ich persönlich rechne mit einer
langsamen Abflachung der Kurve aber die heutige 5000? Uhr
wird in 10 15 Jahren wohl trotzdem deutlich über 10000? liegen.

checker schrieb:

Finde diese Thread sehr interessant!

Will mir demnächst auch eine vernüftige Uhr kaufen: edel
aber
nicht protzig, gute Qualität aber nicht abgehoben. Also so
BMW-mäßig.

Da ich wie 99% der Leute keine Ahnung von Uhren habe kenne
ich eben nur die Marken, die in der Auslage beim
Standard-Juwilier liegen.

Hoffe das die Tipps hier kein Mist waren und werde mir die
Marken mal an sehen.

In der Tat bin ich aber auch kein Freund davon als
Berufseinsteiger ne Uhr fürs Leben zu kaufen und dafür nen
Vermögen auszugeben. Das mache ich mal wenn ich mein Haus
abgezahlt habe oder so. Ne Uhr muss für mich nen guter
Kompromiss aus Qualität, Eleganz und Preis-Leistung sein.

Ich nicht nur eine Uhr sondern je nach Lust und Outfit
(auch
in der Freizeit) zwischen vielleicht 3 wechseln wollen. Da
sind mir Preise von weit über 1.000 EUR einfach zu viel.

Mals sehen. Schon mal danke für eure Tipps oben.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Um immer noch bei Rolex zu bleiben eine Uhr die du ca. 2003 gekauft hast die in einem guten Zustand ist wirst du heute für mindestens den gleichen Preis los den du damals gezahlt hast ohne das es irgendein besonderes Modell ist.

Ich habe letztes Jahr bspw. eine GMT Master aus 2004 abgestossen, damals 3850 Euro bei Wempe gezahlt letzten Sommer 4500 Euro beim freien Händler im EK erhalten und das ist eher der Normalfall wenn man sich an die Klassiker hält.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Ich danke auch für diesen informativen thread. möchte mir auch bald eine uhr kaufen. es geht mir um ein statement: hochwertig, elegant aber technologieoientiert. habe mir dafür eine maurice lacroix für 2,5k ausgesucht. hat jemabd eine meinung zu dieser marke oder kennt alternativen?

antworten
Ein KPMGler

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Bevor ich soviel Geld für eine ML ausgeben, würde ich eher bei Marken, wie Baume & Mercier suchen, Omega, Sinn oder Tag Heuer.

Bin kein großer Fan von ML, habe auch schon z.B. auf Watchlounge.com einiges negatives darüber gelesen.
Persönlich finde ich die auch nicht sonderlich schön, ist aber Geschmackssache

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Ich würde mir jedes mal wieder die STOWA Antea KS kaufen, einfach nur schön und auf jeden Fall im Budget

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Was verdienst du überhaupt, um 1500? fur ein Uhr auszugeben?
Festina für 250? und tschüss

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

ML hat in Deutschland quasi keinerlei Image und die Uhren sind dementsprechend leider auch nicht sehr wertstabil.

Im Bereich 2.5k würde dir zur Omega Speedmaster mit Plexiglass raten wenn du dich mit der Uhr von der Optik her anfreunden kannst.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Kollege hat eine Breitling. 20 Jahre alt. Damals für 6000,- DM gekauft. Trägt er täglich im Büro. Zwar nicht mein Geschmack, aber trotzdem schick. Ist sehr hochwertig und sieht noch immer gut aus.

Ach ja: Er ist Uhrenfan und Maurermeister. Das Ding lag sogar ab und zu im Beton und er hat sie auch beim Beton-Stemmen getragen. Und ist noch immer tadellos.

Mit einer Festina hätte er das nicht machen können. Aber mir reicht Festina vollkommen aus. Bevor ich so viel Geld in Uhren investiere, zahle ich erst mal mein Haus ab.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Wenn es um guten Stil und Geschmack geht, sollte man es immer wie die Italiener machen. Mein Tipp: flieg uebers Wochenende nach Milano und schaue dir an, welche Uhren die Geschaeftsmaenner dort tragen.

Stil haben die Deutschen wenn es um Businessdress und Uhren geht naemlich nicht.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Bei Uhren gibt es da keinen großen Unterschied zwischen Italien und Deutschland am begehrtesten in beiden Ländern sind die Rolex Sportmodelle, die Royal Oak Serie von AP und die ganzen üblichen Klassiker in den Programmen der anderen Hersteller (Omega Speedmaster Prof, Pater Nautilus, Patek Caltravara etc.)....

Du wirst aber in Italien beim kleinen unabhängigen Händler einen leicht besseren Kurs bekommen.

antworten
DAX Einkäufer

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

"Was verdienst du überhaupt, um 1500? fur ein Uhr auszugeben?"

Das ist nicht vom Einkommen abhängig, sondern eher vom Vermögen und von der persönlichen Schwerpunktsetzung. Andere fliegen für 1.500 Euro in den Urlaub oder dröhnen sich im Nachtleben mit Alkohol und Zigaretten zu, andere klemmen sich das Geld ans Handgelenk. Der Unterschied ist: Beim einen ist das Geld weg, beim anderen noch da (und tickt).

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

ROFLMAO. Und wenn ein gesamtes Volk ok findet, wenn ein 80jaehringer Bunga Bunga Perties mit Minderjaehrigen feiert ist guter STIL? LOL

Ich wuerde zu einer Uhr mit Saphirglas raten, die gibt es so ab 300-400 Euro, Tissot hat z.B. solche Uhren. Das ist kratzfest, und das war immer das was mich an meinen Swatchuhren die ich die Jahre davor getragen habe - die auch schick waren, aber fuer einen Hunderter bekommt man nunmal nix ordentliches - genervt hat.

Lounge Gast schrieb:

Wenn es um guten Stil und Geschmack geht, sollte man es immer
wie die Italiener machen. Mein Tipp: flieg uebers Wochenende
nach Milano und schaue dir an, welche Uhren die
Geschaeftsmaenner dort tragen.

Stil haben die Deutschen wenn es um Businessdress und Uhren
geht naemlich nicht.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Hi kpmgler, danke für deine tipps. habe nicht gewusst, dass ML so einen starken werteverlust hat. rein optisch hat mir die masterpiece eindach sehr gut gefallen.
habe mir aber batürlich auchvalternativen angeschaut. z.b. die capeland von baum mercier gefällt mir sehr gut. zur speednaster würde mich noch interessieren, ob es die auch mit weißem zifferblatt gibt? habe diese bis jetzt imm nur mit schwarzem blatt gesehen.

Lounge Gast schrieb:

Hallo zusammen,

zu erst einmal, dass ist kein Troll-Thread.
Ich wollte mir demnächst eine neue Armbanduhr zu legen und
bin nun noch auf der Suche nach ein paar Ideen für Uhren.

Derzeit habe ich eine Longines Master Collection Gents mit
braunen Lederarmband und weißen Ziffernblatt im Auge.
Welche Marken oder Modelle könnte man noch empfehlen?
Bedingungen wären bei mir folgende:

  • dunkel braunes Lederarmband (schwarz würde auch gehen)
  • weißes Ziffernblatt
  • nicht zu klobig und protzig (eher schlicht)
  • automatik, kein Quartz
  • Maximal 1500?

Das Budget was ich mir gesetzt habe ist fix und werde ich
nicht überschreiten. Die Uhr werde ich für mich kaufen und
nicht um diese zu präsentieren, jedoch lege ich auf gewisse
Qualität wert und will mir auch gerne eine sehr gute Uhr in
diesem Budgetbereich zulegen wollen. Ich möchte auch keine
Meinung ob es sinnvoll ist so eine Uhr zu kaufen oder nicht,
für mich ist die Sache entschieden und suche lediglich
weitere empfehlsreiche Armbanduhren in diesem Preissegment.

Besten Dank für eure Hilfe im Voraus :)

Viele Grüße

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Ich habe nur Geld für eine Uhr, fürs Haus hats nicht gereicht.

Welchen Unterschied macht es für deinen Lebensstil, ob du 3000/6000 EUR mehr oder weniger Restschuld auf einer sechsstelligen Hypothek hast??

Lounge Gast schrieb:

Kollege hat eine Breitling. 20 Jahre alt. Damals für 6000,-
DM gekauft. Trägt er täglich im Büro. Zwar nicht mein
Geschmack, aber trotzdem schick. Ist sehr hochwertig und
sieht noch immer gut aus.

Ach ja: Er ist Uhrenfan und Maurermeister. Das Ding lag sogar
ab und zu im Beton und er hat sie auch beim Beton-Stemmen
getragen. Und ist noch immer tadellos.

Mit einer Festina hätte er das nicht machen können. Aber mir
reicht Festina vollkommen aus. Bevor ich so viel Geld in
Uhren investiere, zahle ich erst mal mein Haus ab.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Es gibt, meiner Meinung nach, drei legendäre Uhren über die jeder Mann einmal nachdenken sollte:

  1. Omega Speedmaster ( das Original mit Handaufzug und Plexiglas), ca. 3000,00 Euro, 2k gebraucht. Bloß nicht die Variante mit Glasbiden oder die Reduced....

  2. Rolex Datejust, die Originale mit 36mm Durchmesser. Absolutes Understatement und zum Anzug fast nicht zu schlagen. Gebraucht in gutem Zustand ab ca. 2000,00 Euro.

  3. Rolex Submariner Date, mit schwarzer Lünette. Geht eigentlich zu allem, sehr unaufdringlich. Leider viele Fakes im Umlauf...

Gar nicht geht meistens Breitling, besonders zim Anzug. So ein 45mm Ding sieht einfach nur lächerlich aus.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

auch wenn ich die rolex submariner echt sehr schön finde kann ich dir beim besten willen nicht in punkto "unaufdringlichkeit" zustimmen...leider leider eine sehr negativ behaftete uhr. was nicht heißen soll, dass ich vom kauf abraten möchte...

mein favorit sind derzeit allerdings eher die rolex explorer I oder die omega aqua terra

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

ich bin ebenfalls Uhren-Fan..

Schleiche schon seit geraumer Zeit um die IWC Ref. 4545 Handaufzug herum, diverse Zifferblattoptionen gegeben...vielleicht ja auch etwas für dich?

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Wenn Qualität + Understatement, dann Nomos (in dem Preisbereich). Rolex DJ ist für mich eher "Opa" als Understatement, sorry :) Außerdem gebraucht etwas heikel in Bezug auf Fakes und den Zustand der Uhr (letzte Revision...?).

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Wenn eine DJ für dich eher "Opa" als Understatement ist, solltest du dich aus einem Uhrenthread vielleicht heraushalten und deine Ahnungslosigkeit nicht so hinausposaunen.
Es gibt Papiere, die über eine Uhr und deren Historie genug aussagen - soviel zu deiner sinnfreien Aussage.

Fossil-Träger?

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Mein Chef (40) hat eine Dj und die seit 10 Jahren. Opa-Uhr kommt also nicht hin. Eher "geschmackvoll und nicht so auftragend wie eine Submariner zum Anzug".

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Welche Marken sind denn in der Preisklasse 350 -500 ? zu empfehlen?

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Süß. Ich bleibe trotzdem dabei. Nur weil eine Uhr recht altbacken ist, heißt nicht, dass sie schlecht ist. Und der Fossil-Seitenhieb macht sich natürlich ganz stark im Forum, muss dir aber doch schon beim Tippen albern vorgekommen sein. Was hast du dir erwartet, dass ich jetzt "ja" sage?

Bei Uhrentreffen unter Uhren-Afficionados traue ich mich sehr wohl, mit einem Grinsen zu sagen dass die DJ für *mich* eine Opa-Uhr ist, und werde nicht vom Tisch verwiesen. Dass mir (m)ein Gegenüber dann vorwirft, ich sei Fossil-Träger, wird wohl nicht passieren.

Aber wie gesagt, an der Tastatur im kleinen finsteren Zimmer zu Hause kann man schnell große Sprüche klopfen.

Nix für ungut...

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Tag Heuer Carrera, mit schwarzem Zifferblatt und Metallarmband.....Für mich die schönste uhr die es gibt

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Von welcher Tag Heuer Carrera sprechen wir? Da gibt es mittlerweile 1000% Varianten vom Standard Modell mit ETA Werk bis hinzu den teureren Varianten wo sie Zenith Werke von der Schwesterfirma verbaut haben.

Falls wir vom Standardmodell reden die ist mittlerweile leider etwas zur Mogelpackung verkommen, die Uhr wurde über die Jahre immer größer und wenn man sich das Modell Stand 2013 ansieht bemerkt man, dass das Uhrwerk viel zu klein für das Gehäuse ist und das Zifferblatt deshalb leider seine Proportionen eingebüsst hat. Schön zu erkennen ist dies vor allem am Datumsfenster das ist mittlerweile etwas in die Mitte des Zifferblatts gerückt, was durch Markierungen an der Außenseite zwischen Gehäuserand und Datum kaschiert werden soll. Wenn man sich hingegen die Zenith Kaliber Varianten ansieht wo das Datum allerdings bei der 6 sitzt aber es liegt fast am Gehäuse Rand wo es von der Optik her auch hingehört.

Zudem schwingt Tag Heuer leider mittlerweile ein Image von wegen " ich weiß nicht was ich kaufen soll aber teuer sollte es sein" mit.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Hier eine junge Berufseinsteigerin: Ich habe mir eine gebrauchte Rolex Datejust Weißgold + Diamanten zu einem recht erschwinglichen Preis gekauft und bin total zufrieden. Einziger Nachteil: Da die Uhr wirklich schon SO alt ist (1980 und damit auch älter als ich) hat sie kein Saphirglas. Das stört wirklich, weil Kratzer unvermeidbar sind. Also immer Wert auf Saphirglas legen. Und wenn ich die Wahl zwischen einer gebrauchten Topuhr und einer neuen günstigeren hätte, würde ich immer wieder die Topuhr nehmen. Eine Rolex am Handgelenk fühlt sich weltklasse an.

Und wenn du sagst, die DJ ist "Opa", dann bin ich der erste Opa mit langen Haaren und langen Beinen :D

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Detomaso Genova

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Hi DJ-Girl,

alles richtig gemacht. Behalt die bloss, ich habe auch eine mit Plexi, und das sind die coolsten. Die sehen nicht so "kalt" aus, und sind irgendwie sympathischer.

Weiter so!

Ein Explorer-1-Träger (Ref. 1016, der "Volksempfänger" unter den Kronen)

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Wenn Du wirklich eine coole Uhr willst, am besten eine GShock die Solar hat, hält ewig und ist understatement pur

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Aber was für ein Understatement :-D

Lounge Gast schrieb:

Wenn Du wirklich eine coole Uhr willst, am besten eine GShock
die Solar hat, hält ewig und ist understatement pur

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Hier noch mal der Opa: die DJ find ich cool bei Frauen, unbedingt behalten. Per Definition kann eine Frau aber kein Opa sein, somit bleib ich nach wie vor bei meinem (persönlichen) Standpunkt :) Und ja, Plexi ist cool. So wie bei der originalen Speedmaster. Die Kratzer entweder rauspolieren (polywatch) oder ein neues kaufen ... der Preis ist verschmerzbar im Vergleich zu dem eines Saphierglases.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Womit wegpolieren? Ich habe das Glas bereits einmal gewechselt, sieht jetzt aber wieder genauso aus :(

Lounge Gast schrieb:

Hier noch mal der Opa: die DJ find ich cool bei Frauen,
unbedingt behalten. Per Definition kann eine Frau aber kein
Opa sein, somit bleib ich nach wie vor bei meinem
(persönlichen) Standpunkt :) Und ja, Plexi ist cool. So wie
bei der originalen Speedmaster. Die Kratzer entweder
rauspolieren (polywatch) oder ein neues kaufen ... der Preis
ist verschmerzbar im Vergleich zu dem eines Saphierglases.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Ach schon gut, googeln kann eben doch einiges ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Hier der andere Opa, mit der Explorer.

Einfach so lassen, Plexi ist und bleibt cool und Tragespuren sind prima.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Es gibt Polierpaste für Plexiglass Gläser

Lounge Gast schrieb:

Womit wegpolieren? Ich habe das Glas bereits einmal
gewechselt, sieht jetzt aber wieder genauso aus :(

Lounge Gast schrieb:

Hier noch mal der Opa: die DJ find ich cool bei Frauen,
unbedingt behalten. Per Definition kann eine Frau aber
kein
Opa sein, somit bleib ich nach wie vor bei meinem
(persönlichen) Standpunkt :) Und ja, Plexi ist cool. So
wie
bei der originalen Speedmaster. Die Kratzer entweder
rauspolieren (polywatch) oder ein neues kaufen ... der
Preis
ist verschmerzbar im Vergleich zu dem eines Saphierglases.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Ja, ich poliere meine Speedmaster auch immer mit einer Plexiglas Polierpaste. Dauert ca. 5 Minuten mit ganz leichtem Druck und das Glas siehr wieder wie neu aus...

Plexiglas siehr wirklich schöner aus und hat den großen Vorteil das es nur verkrazt, aber nie splittert. Deshalb wurde es ja auch bei der Speedmaster verbaut, Stichwort Raumfahrzulasssung von der NASA...

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

ich bin kein so großer Uhrenfan und will nicht so viel Geld ausgeben. Was sind denn gute Marken bis ca. 500 Euro? Sollte zum Anzug passen, nicht zu prollig und lange halten...

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Longines Hydro Conquest, wer es mag auch als Chrono! Locker im Budget.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Bevor ich (Uhrenfan) eine Uhr kaufe, die mehr Modeschmuck als Handwerkskunst ist (Maurice Lacroix, etc.) würde ich lieber gar keine tragen. Ein klassiches Modell einesvon z.B. Rolex legt mit ein wenig Glück an Wert zu. Eine Uhr die sich auch so nennen darf ist als Investition nicht als Ausgabe zu sehen. Ich persönlich trage ein Sondermodell der Panerai Luminor 1950 und erfreue mich jeden Tag aufs neue an ihr...natürlich gibt es genug Menschen die sich für das Geld lieber ein Auto als eine Uhr kaufen. Ist eine persönlihce Entscheidung. Fazit wenn es schon eine günstige Uhr sein muss dann nicht mehr als 200 euro. jeder weitere Euro ist mE zuviel für Modeschmuck

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Aber, eine Panerai zum Anzug ist schon sehr grenzwertig....

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Ich habe jetzt nicht das Modelle vor Augen aber die 42mm Varianten gerade als Radiomir finde ich doch anzugtauglich

Lounge Gast schrieb:

Aber, eine Panerai zum Anzug ist schon sehr grenzwertig....

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Ach quatsch, passt wunderbar...

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

An Panerai scheiden sich die Geister...Zur den voherigen Fragen hier meine 2 cent (zeitlose Uhren für Anzugsträger):

0-200 Euro: Junkers Bauhaus
200-500 Euro: Junghans Max Bill
500-1500 Euro: Omega Seamaster (Vintage/gebraucht)
1500-3000: Omega Speedmaster Professional
3000-5000: Rolex Submariner

5000 Euro: IWC Portugieser
10.000 Euro: Lange, PP (fast jedes Modell)

Die Uhren sind sehr unterschiedlich keine Frage, in Summe vereinen sie aber die folgenden 3 Charackteristika:

  1. Value for money (Werk, Historie ect.)
  2. Werterhaltungspotential (keine Steigerung nach Inflation!)
  3. Allgemein hohen Zuspruch (keine Uhren für Individulaisten

(Der Vollständigkeit halber gestehe ich, selbst einen Großteil der genannten Uhren zu besitzen)

antworten
checker

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Was hier wieder propagiert wird finde ich in höchstem Maße seltsam:

Ja, es ist ein Akademiker (bzw. eher Studentenforum). Und ja, wir sind Wiwis.

Aber bitte! Was hier diskutiert werden sollte, sollten "maßentaugliche" Tipps für Berufsstarter sein. Echte Uhrenfans sind wahrscheinlich genauso selten wie Angler hier.

Die meisten Berufsstarter, die froh über 40k Einstiegsgehalt sind und "einfach nur" ihre Studenten/Teenie-Uhr gegen ein Business-Model tauschen wollen sollten sich sicher nicht eine Uhr für mehrere Tausende Euro kaufen!

Wenn man alle Tipps hier berücksichtigt gibt man 2-4 Monatsgehälter für EIN Outfit aus (Anzug, Schuhe, Uhren usw.). Das ist vollkommener Quatsch und eher Thema von Mode-Foren und nicht für dieses hier.

Oder für ein Investment Forum. Uhr als Investment - so ein Quatsch! Wie schnell ist das Ding weg oder kaputt? Wenn ich mal einen Treffe, der den ganzen Abenden deprimiert ist und wie ein Irrer auf der Straße seine 2.000 EUR-Uhr sucht, den lache ich einfach aus! Daher sehe ich solche Ausgabe auch eher bei Leuten, die 2.000 EUR aus der Portokasse zahlen. Das dürften die wenigsten hier sein.

Wer es doch machen will - von mir aus! Aber das ist Liebhaberrei und kein sinnvoller Tipp!

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

checker schrieb:

Was hier wieder propagiert wird finde ich in höchstem Maße
seltsam:

Ja, es ist ein Akademiker (bzw. eher Studentenforum). Und ja,
wir sind Wiwis.

Aber bitte! Was hier diskutiert werden sollte, sollten
"maßentaugliche" Tipps für Berufsstarter sein.
Echte Uhrenfans sind wahrscheinlich genauso selten wie Angler
hier.

Die meisten Berufsstarter, die froh über 40k Einstiegsgehalt
sind und "einfach nur" ihre Studenten/Teenie-Uhr
gegen ein Business-Model tauschen wollen sollten sich sicher
nicht eine Uhr für mehrere Tausende Euro kaufen!

Wenn man alle Tipps hier berücksichtigt gibt man 2-4
Monatsgehälter für EIN Outfit aus (Anzug, Schuhe, Uhren
usw.). Das ist vollkommener Quatsch und eher Thema von
Mode-Foren und nicht für dieses hier.

Oder für ein Investment Forum. Uhr als Investment - so ein
Quatsch! Wie schnell ist das Ding weg oder kaputt? Wenn ich
mal einen Treffe, der den ganzen Abenden deprimiert ist und
wie ein Irrer auf der Straße seine 2.000 EUR-Uhr sucht, den
lache ich einfach aus! Daher sehe ich solche Ausgabe auch
eher bei Leuten, die 2.000 EUR aus der Portokasse zahlen. Das
dürften die wenigsten hier sein.

Wer es doch machen will - von mir aus! Aber das ist
Liebhaberrei und kein sinnvoller Tipp!

Genau meine Meinung. Mit meinen 40k- 45k brutto sehe ich zu, dass ich mein Wohnzimmer, Küche, Studium und evtl. Auto schnellstmöglich abbezahlt bekomme. Ich denke, dass es bei den meisten so ist. Ich kann für Einsteiger eine Uhr von Festina für 99 EUR absolut empfehlen. Max. würde ich 350 EUR für eine TISSOT ausgeben. Beide Marken bieten sehr stilvolle Uhren. Danach kann man sich ja in der 3000 EUR Abteilung umsehen, wenn man unbedingt will.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Gerade wenn man kein Geld zu verschenken hat, kann es gar nicht hochwertig genug sein.

Lounge Gast schrieb:

Hallo zusammen,

zu erst einmal, dass ist kein Troll-Thread.
Ich wollte mir demnächst eine neue Armbanduhr zu legen und
bin nun noch auf der Suche nach ein paar Ideen für Uhren.

Derzeit habe ich eine Longines Master Collection Gents mit
braunen Lederarmband und weißen Ziffernblatt im Auge.
Welche Marken oder Modelle könnte man noch empfehlen?
Bedingungen wären bei mir folgende:

  • dunkel braunes Lederarmband (schwarz würde auch gehen)
  • weißes Ziffernblatt
  • nicht zu klobig und protzig (eher schlicht)
  • automatik, kein Quartz
  • Maximal 1500?

Das Budget was ich mir gesetzt habe ist fix und werde ich
nicht überschreiten. Die Uhr werde ich für mich kaufen und
nicht um diese zu präsentieren, jedoch lege ich auf gewisse
Qualität wert und will mir auch gerne eine sehr gute Uhr in
diesem Budgetbereich zulegen wollen. Ich möchte auch keine
Meinung ob es sinnvoll ist so eine Uhr zu kaufen oder nicht,
für mich ist die Sache entschieden und suche lediglich
weitere empfehlsreiche Armbanduhren in diesem Preissegment.

Besten Dank für eure Hilfe im Voraus :)

Viele Grüße

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Was habt ihr denn für ein Problem mit dem Thread? Zum Einen ist das endlich mal ein informativer Thread, auch wenn man diesen sicherlich woanders führen könnte. Zum Anderen solltet ihr bedenken, dass hier auch Leute aktiv sind, die mehr als 5 Jahre BE haben und demnach deutlich mehr als der durchschnittliche Berufseinsteiger verdienen. Also entspannt euch und lest doch einfach den hundertsten uninteressanten Big4-Thread ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Lounge Gast schrieb:

Was habt ihr denn für ein Problem mit dem Thread? Zum Einen
ist das endlich mal ein informativer Thread, auch wenn man
diesen sicherlich woanders führen könnte. Zum Anderen solltet
ihr bedenken, dass hier auch Leute aktiv sind, die mehr als 5
Jahre BE haben und demnach deutlich mehr als der
durchschnittliche Berufseinsteiger verdienen. Also entspannt
euch und lest doch einfach den hundertsten uninteressanten
Big4-Thread ;)

Ich finde den Thread auch berechtigt. Ist interessant zu sehen, dass es zwei Fraktionen gibt. Die eher auffälligen Breitling/Rolex Vertreter und die eher zurückhaltenden. Ich gendiere eher zu ersterem. Allerdings habe ich mich in letzter Zeit für einen eher unbekannten Geheimtipp entschieden: Hello Kitty. Haben wenige und man wird durchaus darauf angesprochen. Ich habe sie in einem kräftigen hellblau. Ist ein echter hingucker.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Danke, Du sprichst mir aus der Seele!

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Wer sagt, dass jeder Berufseinsteiger seine Wohnung und sein "Wohnzimmer" "abzahlen" muss?

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Die einen Wohnzimmer, die anderen Rolex. Jeder so, wie er mag. Und was sind das für Leute, die nichts besseres zu tun haben als über andere zu urteilen, die ihr Geld anders ausgeben?
Zudem wurde hier auch häufiger von gebrauchten Uhren gesprochen. Finde ich für den Berufseinstieg sehr gut und eine gute Alternative zu günstiger Plastikuhr und teurer Marke.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Sinn 103 St Sa. Die geilste Uhr auf diesem Planeten (und für eine Luxusuhr auch noch bezahlbar).

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Sehe ich genauso, allerdings wird es einem hier öfters verwehrt sich über hochwertige Liebhabereien (nichts anderes sind Armbanduhren) zu unterhalten. Es dauert meist keine 5 posts und schon kommt ein Ober-Checker (entschuldige den persönlichen Affront) und holt die "Neid-Debtatten-Keule" 'raus.

Ich kann meinen Vorrednern nur beistimmen, jeder wählt seine Präferenzen und damit auch den Umgang mit seinem mickrigen 40k Gehalt (wo bitte verdient man als fähiger WiWi so schlecht?!) unterschiedlich - und das ist auch gut so! In diesem Sinne, kann hier auch gerne jeder eine IceWatch als zeitlos schön bezeichnen, wie man aber an der Mehrzahl der Beiträge erkennt geht der Trend eher in eine andere Richtung.

antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Ich zum Beispiel habe, boah, eine Rolex. Ja, eine echte. Gebraucht gekauft. Verliert nicht mehr an Wert.

Dafür habe ich folgende Dinge NICHT:

  • einen riesigen Fernseher
  • alle 2 Jahre ein neues MacBook
  • eine Monclerjacke aus Plastik für 700 EUR
antworten
WiWi Gast

Re: Welche Armbanduhr kaufen?

Lounge Gast schrieb:

Sehe ich genauso, allerdings wird es einem hier öfters
verwehrt sich über hochwertige Liebhabereien (nichts anderes
sind Armbanduhren) zu unterhalten. Es dauert meist keine 5
posts und schon kommt ein Ober-Checker (entschuldige den
persönlichen Affront) und holt die
"Neid-Debtatten-Keule" 'raus.

Ich kann meinen Vorrednern nur beistimmen, jeder wählt seine
Präferenzen und damit auch den Umgang mit seinem mickrigen
40k Gehalt (wo bitte verdient man als fähiger WiWi so
schlecht?!) unterschiedlich - und das ist auch gut so! In
diesem Sinne, kann hier auch gerne jeder eine IceWatch als
zeitlos schön bezeichnen, wie man aber an der Mehrzahl der
Beiträge erkennt geht der Trend eher in eine andere Richtung.

Das hat nichts mit Neid zu tun. Wenn es um Rolex usw. geht, dann kann man da sehr wohl über Vernunft reden. Wenn jemand eine sehr teure Uhr trägt (2000 Euro aufwärts), dann bewunder ich das auch ohne Vorurteile zunächst. Das meine ich ganz ehrlich. Ich stelle auch gerne Fragen zur Uhr, weil es mich interessiert und ich solche Uhren auch toll finde.

Hier und auch generell tun aber fast alle immer so als ob sie durch und durch für Qualität einstehen. Ich kenne so einige, die sofort mit der Qualität argumentieren, wenn sie über ihr Auto, Schuhe, Uhren, usw. reden (komischerweise alles Sachen, die man seinem Nachbarn präsentieren kann)

Wenn es aber um Lebensmittel, ordentliche Matratze fürs Bett, Kühlschrank, Herd, Restaurantbesuche, Laminat für den Boden, Wohnzimmercouch usw. geht, kann es denselben Leuten SEHR häufig gar nicht billig genug sein (komischerweise alles Sachen, die im Zweifel kaum einer zu sehen bekommt). Wer eine Rolex hat und auf der anderen Seite Einsparungen bei Lebensmitteln und bspw. einer Matratze macht, handelt auch objektiv unvernünftig. Aber hier sind ja bestimmt wieder viele unterwegs, die zum Einstieg 60 k erhielten, jetzt bei 100 k stehen und alles von höchster Güte haben ;)

Erfahrungsgemäß waren es extrem überproportional totale Blender, die ihre Uhr in erster Linie mit Sicherheit nicht aufgrund ihrer Qualität haben. Dass du wahrscheinlich dazu gehörst, zeigt schon dein überheblicher Post.

antworten

Artikel zu Uhr

Luxusuhren: Zeitlose Accessoires und Wachstumsmotor

Werbung im Schaufenster in einem Uhrengeschäft für Armbanduhren der Marken Hublot und Mont Blanc.

Champagner, Kaviar und Luxus-Armbanduhr sind typische Symbole für Erfolg und Reichtum. Warum ist die Armbanduhr dabei so beliebt? Bereits im 15. Jahrhundert entstand die Idee, Uhren am Handgelenk zu tragen. Seinerzeit galt es als purer Luxus, überall über die aktuelle Zeit informiert zu sein. Diesen Zweck hat die elegante Armbanduhr von heute längst eingebüßt. Zwar zeigen die heutigen Modelle die Zeit genauer an als je zuvor. Trotzdem ist der Blick auf die Uhrzeit nur noch ein angenehmer Nebeneffekt einer überaus stilvollen Erfindung. Und das Geschäft mit teuren Armbanduhren boomt, was vermutlich an ihrer zeitlosen Schönheit liegt.

Luxusuhren für Millennials

Business-Uhr-Anzug

Die Uhrenbranche steht vor einem Wandel. Wer im digitalen Zeitalter bestehen und die Generation Y abholen will, muss sich neu erfinden. Der Konzern Richemont launcht deshalb eine neue Marke speziell für Millennials.

Reichtum ungleich verteilt: Rekordhoch von 2043 Milliardären

Das Bild zeigt als Symbol für Reichtum und eine ungleiche Vermögensverteilung die riesen Luxus-Yacht eines Milliardärs.

Die Anzahl der Milliardäre stieg auf ein Rekordhoch von 2043 Milliardären. 82 Prozent des 2017 erwirtschafteten Vermögens floss in die Taschen des reichsten Prozents der Weltbevölkerung. Jeden zweiten Tage kam ein neuer Milliardär hinzu. Die 3,7 Milliarden Menschen, die die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung ausmachen, profitieren dagegen nicht vom aktuellen Vermögenswachstum. Das geht aus dem Bericht „Reward Work, not Wealth 2018“ hervor, den die Nothilfe- und Entwicklungsorganisation Oxfam veröffentlicht hat.

DAX wird um zehn Werte auf 40 Unternehmen erweitert

Geldanlage in Aktien oder Anleihen

Ab September 2021 wird der deutsche Leitindex DAX um zehn Werte auf insgesamt 40 Unternehmen erweitert. Im Gegenzug verkleinert sich der MDAX Aktienindex von 60 auf 50 Unternehmen. Der DAX sollt durch zusätzliche Qualitätskriterien an internationale Standards angeglichen und gestärkt werden. Bei der Finanzbranche, Unternehmen, Verbänden und Privataktionären finden die Regeländerungen beim DAX eine breite Akzeptanz.

Fondsvermögen von Depotbanken wächst um ein Prozent

Das von Depotbanken verwahrte Vermögen deutscher Fonds stieg 2018 um ein Prozent. Insgesamt betreuten die 40 Verwahrstellen in Deutschland zum Jahresende 2018 ein Vermögen von 2.079 Milliarden Euro.

DAI-Renditedreieck

Das Renditedreieck mit den DAX-Renditen der letzten 50 Jahre zeigt die langfristige Entwicklung der Aktienanlage in deutsche Standardwerte.

Das DAI-Renditedreieck des Deutschen Aktieninstituts veranschaulicht die historische Renditeentwicklung der Geldanlage in Aktien. Das Rendite-Dreieck visualisiert die Kurs- und Dividendenentwicklung in Aktien des DAX über Zeiträume von einem bis zu 50 Jahren. Historisch betrachtet lagen die jährlichen Renditen für Anlagezeiträume von 20-Jahren im Schnitt bei rund 9 Prozent. Das eingesetzte Vermögen verdoppelte sich bei dieser Wertentwicklung etwa alle 8 Jahre.

Dividendenstudie: Rekordausschüttung der 137 Dax-Unternehmen

Cover der FOM-Dividendenstudie 2017

Dividendenrekord - Die deutschen Börsenfirmen schütten im Jahr 2017 gut 46 Milliarden Euro an ihre Aktionärinnen und Aktionäre aus. Das sind neun Prozent mehr Dividenden als im Vorjahr 2016 und der höchste Wert seit dem Jahr 2008. Insgesamt zahlen 137 von den 160 in DAX, MDAX, TecDAX und SDAX vertretenen Unternehmen eine Dividende. Mehr als je zuvor.

Chatbots für Broker

Trading: Chatbots für Broker

Wie kann ein Conversational-User-Interface mit KI-Funktionalität die Ansprache, Konvertierung und Aktivierung von Tradern unterstützen? Evgeny Sorokin ist Leiter der R&D-Abteilung bei Devexperts, einem Entwickler von Handelsplattformen und Finanzmarktdaten-Lösungen. Er gibt einen Überblick über die Möglichkeiten, die Chatbots als neuer Kommunikationskanal bieten.

Die Mittelschicht in Deutschland ist stabil: Rund 40 Millionen Menschen zählen dazu

Knapp 48 Prozent der deutschen Bevölkerung zählt zur Mittelschicht – das sind rund 40 Millionen Menschen. Zur Mittelschicht zählen Alleinstehende mit durchschnittlichem Netto-Einkommen von 1.760 Euro pro Monat und Paare mit Kindern unter 14 Jahren von 3.690 Euro Einkommen. Wer 80 bis 150 Prozent davon zur Verfügung hat, zählt laut IW-Studie „Die Mittelschicht in Deutschland – vielschichtig und stabil“ zu dieser Kategorie.

Investment-Barometer: Eigenheim, betriebliche Altersvorsorge und Gold attraktivste Geldanlagen

Beliebte Geldanlagen in Deutschland

Das Sparbuch sowie Tagesgeld- und Festgeldkonten bleiben nach wie vor die bewährte Geldanlage bei den deutschen Sparern. Aus dem Investment-Barometer des GfK Vereins geht auch hervor, dass viele daran denken, ihr Erspartes in Immobilien, betriebliche Altersvorsorge und Gold zu investieren. Aktien und Fonds gewinnen langsam ebenfalls an Attraktivität.

Geldanlage für Studenten: Tipps zum Geld anlegen

Geldanlage: Tipps zum Geld anlegen für Studenten

Als Student lebt es sich nicht gerade fürstlich. Meist reicht es gerade so, um über die Runden zu kommen. Manch einer fristet sogar ein Dasein unter dem gesetzlich festgelegten Existenzminimum. In der Regel reicht das Geld nicht für die Anlage in große Investitionen aus. Doch auch kleine Beträge lassen sich gewinnbringend einsetzen.

Die richtigen ETFs für den Sparplan auswählen

Kreide-Schriftzug "ETF-Sparplan" auf einer schwarzen Tafel.

ETFs sind börsengehandelte Fonds und werden als Geldanlage immer beliebter. Sie können online gehandelt werden, sind kostengünstig und bieten eine breite Risikostreuung. Sie versprechen eine gute Rendite und eignen sich für die langfristige Anlage. Wer langfristig mit geringen regelmäßigen Einzahlungen Vermögen aufbauen möchte, kann einen ETF-Sparplan eröffnen.

Leitindex: Wie gut eignet sich der DAX als Gradmesser für die deutsche Wirtschaft?

Das Foto zeigt ein Kurs-Chart vom Deutschen Aktienindex DAX.

Der DAX ist der größte deutsche Aktienindex und gilt für viele Investoren, Unternehmen und Analysten als wichtiger Gradmesser für den Zustand der deutschen Wirtschaft. Bereits seit dem 1. Juli 1988 existiert der deutsche Leitindex - doch hat der DAX wirklich Signalwirkung für die gesamte Bundesrepublik? Eine Antwort auf diese Frage zeigt, ob der DAX seine Bedeutung zurecht verdient.

Private Altersvorsorge: Rentenlücke mit Aktien schließen

Ein spanischer Stier aus Metall steht für Konjunktur und den Ifo-Geschäftsklimaindex.

„Altersvorsorge in Deutschland – Ohne Aktien geht es nicht“: Das ist das Ergebnis der Studie „Lebensstandard im Alter sichern – Rentenlücke mit Aktien schließen“. Die Studie zeigt langfristige Renditevorteile von Aktien für die private Altersvorsorge und zeigt an Länder-Beispielen, wie ihre Systeme der Altersvorsorge mithilfe von Aktien erfolgsversprechend sind.

Die besten Geldanlagen 2017: Toprenditen mit Aktien

Aktienbesitzer konnten sich 2017 über Toprenditen freuen. Wer am ersten Handelstag 2017 deutsche Standardaktien aus den DAX-Werten kaufte, konnte am Ende des ersten Handelstages 2018 eine Rendite aus Kursgewinnen und Dividenden von etwa elf Prozent verbuchen. Die Zinsen lagen im Jahr 2017 dagegen lediglich im Promille-Bereich.

Antworten auf Re: Welche Uhren von Rolex und Patek sind am wertstabilsten?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 537 Beiträge

Diskussionen zu Uhr

94 Kommentare

Wo Uhren kaufen?

WiWi Gast

Ich beschäftige mich auch seit einigen Jahren mit Armbanduhren und verkaufe sogar hobbymäßig Rolex Hommages (keine Fakes, steriles ...

15 Kommentare

AP oder Rolex

WiWi Gast

Sehr schöne Sammlung. Der Service für AP ist echt eine Hausnummer. WiWi Gast schrieb am 17.10.2018: ...

Weitere Themen aus Aktien & Geldanlage