DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Aktien & GeldanlageVermögensbildung

Als Angestellter vermögend werden

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Re: Als Angestellter vermögend werden

Bitte hier keine Logik bringen. Das stört nur. Der größte Teil erbt im alter von 40+. Dann wird es aber eng mit der Familienplanung.

Lounge Gast schrieb:

Lounge Gast schrieb:

Gibt es hier niemanden, der auch einfach nur erbt? Haben
eure
Eltern und Großeltern alle zusammen nichts auf die Reihe
gebracht? Denn nur so wird man auch als gehobener
Angestellter richtig vermögend, wenn die Familie über
Generationen Vermögen anspart, nicht verprasst und
weitergibt.

Ich vermute, die meisten hier sind zwischen 20 und 40, wenn
ich davon ausgehe, dass die Eltern etwa 30 Jahre ältern sind,
werden die meisten wohl erst ab etwa 50 erben. Zumindest
sieht das bei mir so aus.

antworten
WiWi Gast

Re: Als Angesteller vermögend werden

Das war nur eine Einzelmeinung. Wo man wohnt ist eine individuelle Präferenz. Ich könnte mir niemals vorstellen, in einer Großstadt zu leben, für andere ist es der Traum. Trotzdem habe ich einen super Job. Vielleicht sollte man einen 20jährigen, der irgendwas dummes nachplappert nicht ganz so ernstnehmen..

Lounge Gast schrieb:

Dieser Frage was an München so geil sein soll, stelle ich mir
auch. Ein bürgerlich normales Leben wie es in meinen Kreisen
selbst unter Nicht-Akademikern normal ist, scheint mir in
München unerreichbar zu sein. D.h. Haus mit Garten, 2
Mittelklassewagen, Urlaub. Als Akademiker erwarte ich
selbstverständlich mehr und habe mehr! In München muss man
schon Millionär sein um sich ein kleines Häusschen leisten zu
können, wenn die Million überhaupt dafür reicht. Wenn in
Münchner Gärten Gold vergraben wäre, dann würde ich es ja
verstehen.

antworten
WiWi Gast

Re: Als Angesteller vermögend werden

LOL
An den Kollegen der meint jeder kann sich ein Haus leisten weil ja die Kaltmiete gleich den Raten für Kredit ist.
Klar. Wenn das so easy wäre würde ja wohl jeder kaufen. Ist es aber nicht.
Vielleicht wenn man sein Haus 50 Jahre abzahlen will.

Wie schon jemand schrieb die meisten Vermieter sind froh wenn die Rendite bei plus minus null liegt...

antworten
WiWi Gast

Re: Als Angesteller vermögend werden

"Ordnung & Sicherheit"

Dass der typische Münchner diesen Faktor (optisch verdoppelt zu zwei Wörtern) im beschaulichen Deutschland direkt an Stelle drei (und vier?) der Merkmale einer lebenswerten Stadt stellt, führt dazu, dass ich mich dort nie richtig wohl fühlen werde.

bwlnothx schrieb:

Es gibt Faktoren, die sind für manche eben wichtiger als
(viel) Wohnraum.
Jobs, Kultur, Ordnung & Sicherheit... Hier kann München
einfach punkten und da kann in Summe auch kaum eine andere
Stadt in Deutschland mithalten.

antworten
WiWi Gast

Re: Als Angesteller vermögend werden

Ist das nicht eine Frage der persönlichen Vorlieben?

Ich bin der HH-FFM-Mensch und ich bin beruflich oft in München. Ich empfinde es dort als zu "bajuwarisch" für mich, hier in FFM ist es offener, internationaler. Die relative Kleinheit der Stadt hat viele Vorteile (mit dem MTB zur Arbeit) und durch die Banken ist nun wirklich was los in FFM.

Wie schon jemand anderes schrieb: München ist eine von vielen Städten in D, die meisten Menschen leben woanders und ich denke nicht, dass die alle jeden Abend ins Kopfkissen heulen, weil sie nicht in München sind.

bwlnothx schrieb:

Es gibt Faktoren, die sind für manche eben wichtiger als
(viel) Wohnraum.
Jobs, Kultur, Ordnung & Sicherheit... Hier kann München
einfach punkten und da kann in Summe auch kaum eine andere
Stadt in Deutschland mithalten.

Lounge Gast schrieb:

Als in Frankfurt lebender Hamburger muss ich einmal kurz
freundlich nachfragen: Was ist denn so einzigartig an
München, dass ein Leben dort als "gewonnen"
klassifiziert wird, und was es in anderen Städten nicht
gibt?

antworten
WiWi Gast

Re: Als Angesteller vermögend werden

Kann schon, kommt halt auf die Ansprüche an!

antworten
WiWi Gast

Re: Als Angesteller vermögend werden

München finde ich persönlich klasse. Da viele Firmen (Automotive) in/um München angesiedelt sind, bin ich aus geschäftlichen Gründen öfters in München.

Die Art, wie Leute in Bayern arbeiten, gefällt mir - Sie sind entspannter und lassen sich öfters mehr Zeit.

Hier in NRW ist es öfters hektisch und alles muss schnell gehen (zumindest bei meinem Arbeitgeber).

Wie der Vorposter bereits gesagt hat, ist Frankfurt offener und internationaler.
Allerding würde München für mich in Frage kommen, wenn es ums Wohnen geht.

Ob München die schönste bzw. beste Stadt Deutschlands ist??

Düsseldorf, Hamburg oder Stuttgart sind genauso gut wie München.

Fazit: München ist schon nett, aber ich muss nicht unbedingt dahin. Dafür gibt es viele Alternativen, aber vor allem günstigere Alternativen.

antworten
WiWi Gast

Re: Als Angesteller vermögend werden

Zum Durchschnittsgrundstückspreis-Rechner:

Wenn du schon überall den Durchschnitt nimmst, dann doch bitte auch beim Gehalt. Das Durchschnitts Netto Haushaltseinkommen liegt bei 3000 EUR pm
Ich weiß nicht wie man sich davon eine Kaltmiete von 1200 EUR leisten soll, zumal du auch keine Instandhaltungskosten annimmst.

Es ist einfach nicht möglich die Kaltmiete bei der Bank zu bezahlen und dann ein Haus zu haben. Letztendlich läuft immer auch ein Sparbetrag der sonst in die Altersvorsorge geflossen wäre mit in die Kredittilgung.

antworten
WiWi Gast

Re: Als Angesteller vermögend werden

Also wenn man bei Siemens in der Zentrale arbeitet - alles locker.
Wenn man bei der Siemens Niederlassung in DDF arbeitet - mega Druck?

Lounge Gast schrieb:

München finde ich persönlich klasse. Da viele Firmen
(Automotive) in/um München angesiedelt sind, bin ich aus
geschäftlichen Gründen öfters in München.

Die Art, wie Leute in Bayern arbeiten, gefällt mir - Sie sind
entspannter und lassen sich öfters mehr Zeit.

Hier in NRW ist es öfters hektisch und alles muss schnell
gehen (zumindest bei meinem Arbeitgeber).

Wie der Vorposter bereits gesagt hat, ist Frankfurt offener
und internationaler.
Allerding würde München für mich in Frage kommen, wenn es ums
Wohnen geht.

Ob München die schönste bzw. beste Stadt Deutschlands ist??

Düsseldorf, Hamburg oder Stuttgart sind genauso gut wie
München.

Fazit: München ist schon nett, aber ich muss nicht unbedingt
dahin. Dafür gibt es viele Alternativen, aber vor allem
günstigere Alternativen.

antworten
WiWi Gast

Re: Als Angesteller vermögend werden

"Ein bürgerlich normales Leben wie es in meinen Kreisen selbst unter Nicht-Akademikern normal ist, scheint mir in München unerreichbar zu sein. D.h. Haus mit Garten, 2 Mittelklassewagen, Urlaub."

Genau das sehe ich auch immer wenn ich nach draußen in DE schaue.
Lauter kleine Leute mit Realschulabschluss im KMU die mit 2 Kindern in ihrem Eigenheim mit 500qm Garten sitzen, davor die 2 Mittelklasse Benz oder BMW und den 2-3 Urlaube (1x Welt, 1x Europa, 1x DE) im Jahr. Frau natürlich max 450 Euro Job.

Ich sehe freilich nicht Leute die 2 Jobs haben um überhaupt ihre Miete zu finanzieren, Eltern die das Kind 40h die Woche in die Kita stecken damit die Frau arbeitet weil das Geld nicht reicht, Leute die am Ende des Monats vielleicht noch 50 Euro auf dem Konto haben und wenn was im Haushalt kaputt geht in finanzielle Probleme kommen.
Leute die seit Jahren keinen Urlaub außerhalb DE gemacht haben (und selbst da Sparurlaub).

Freileich kann ich den Blick auch auf mein Umfeld beschränken. Da sehe ich hier im Großraum München (wohne selber nicht in München da zu voll und Laut - nehme nur die dicke Kohle mit) auch keinen der Probleme hat ein Haus mit garten zu finanzieren. Egal ob Meister oder Master.

antworten
WiWi Gast

Re: Als Angesteller vermögend werden

Und das ab Tag 1 nach Studienabschluss, natürlich.

Lounge Gast schrieb:

"Ein bürgerlich normales Leben wie es in meinen Kreisen
selbst unter Nicht-Akademikern normal ist, scheint mir in
München unerreichbar zu sein. D.h. Haus mit Garten, 2
Mittelklassewagen, Urlaub."

Genau das sehe ich auch immer wenn ich nach draußen in DE
schaue.
Lauter kleine Leute mit Realschulabschluss im KMU die mit 2
Kindern in ihrem Eigenheim mit 500qm Garten sitzen, davor die
2 Mittelklasse Benz oder BMW und den 2-3 Urlaube (1x Welt, 1x
Europa, 1x DE) im Jahr. Frau natürlich max 450 Euro Job.

Ich sehe freilich nicht Leute die 2 Jobs haben um überhaupt
ihre Miete zu finanzieren, Eltern die das Kind 40h die Woche
in die Kita stecken damit die Frau arbeitet weil das Geld
nicht reicht, Leute die am Ende des Monats vielleicht noch 50
Euro auf dem Konto haben und wenn was im Haushalt kaputt geht
in finanzielle Probleme kommen.
Leute die seit Jahren keinen Urlaub außerhalb DE gemacht
haben (und selbst da Sparurlaub).

Freileich kann ich den Blick auch auf mein Umfeld
beschränken. Da sehe ich hier im Großraum München (wohne
selber nicht in München da zu voll und Laut - nehme nur die
dicke Kohle mit) auch keinen der Probleme hat ein Haus mit
garten zu finanzieren. Egal ob Meister oder Master.

antworten
WiWi Gast

Re: Als Angesteller vermögend werden

München ist doch nicht wirklich eine supergeile Großstadt. Ganz ehrlich jetzt.

Man hat alles in München, keine Frage. Die Berge sind nicht weit, gute und vor allem viele Jobs und guter Mix an Leuten.

Aber so ein richtiges "Großstadtfeeling" kommt da bei mir nicht auf. Wenn man in München wohnt, ist man doch auch nur in seinem Viertel unterwegs oder fährt mal mit der U-Bahn in einen anderen Stadtteil am Wochenende.

Frankfurt ist schon eher Großstadt. Hochhäuser und viel Getummel.

In München wohnen einfach nur viele Leute, weil es hipp ist dort zu wohnen. Frag mal einen Bayer, ob der gerne in "seiner" Hauptstadt wohnt? Bestimmt nicht. Bayrisch ist da einfach mal gar nix mehr. Von der Sprache ganz zu schweigen. Was ja auch zu einer wirklichen Großstadt dazugehört. Viele Kulturen und unterschiedliche Herkunftsländer.

antworten
WiWi Gast

Re: Als Angesteller vermögend werden

"In München wohnen einfach nur viele Leute, weil es hipp ist dort zu wohnen. Frag mal einen Bayer, ob der gerne in "seiner" Hauptstadt wohnt? Bestimmt nicht. Bayrisch ist da einfach mal gar nix mehr. Von der Sprache ganz zu schweigen. Was ja auch zu einer wirklichen Großstadt dazugehört. Viele Kulturen und unterschiedliche Herkunftsländer. "

Das hat eine Großstadt so an sich.

Vorsicht, ganz stark verallgemeinert:
München wird nicht umsonst meistens als Benchmark hergenommen.
Auch wenn einige meinen, dass es mehr das Prestige ist dort zu wohnen, als die eigentliche Qualität, weshalb viele dorthin ziehen, ist es nun mal auch zum Großteil das Prestige (entspricht meist Geld) das so gut wie alles im Leben steuert und somit den meisten am wichtigsten ist.

antworten
WiWi Gast

Re: Als Angesteller vermögend werden

In München fahren Nachts nicht mal die Ubahnen ... das nennt sich Großstadt...

antworten
WiWi Gast

Re: Als Angestellter vermögend werden

Langsam begreife ich die weltfremde Erwartungshaltung vieler hier und die damit verbundene Jammerei.

Ihr meint also tatsächlich, dass man mit 30 Jahren bereits eigenständig nach vielleicht zehn Jahren Berufserfahrung ein beträchtliches Vermögen aufgebaut haben sollte. Nebenbei sollte natürlich die Stadtvilla in bester Lage abbezahlt sein, zwei Premiumfahrzeuge müssen nebenbei geleast sein und mit den zwei Kindern sind zwei exklusive Urlaube für Facebook, instagram etc. natürlich Pflicht.

Lounge Gast schrieb:

Bitte hier keine Logik bringen. Das stört nur. Der größte
Teil erbt im alter von 40+. Dann wird es aber eng mit der
Familienplanung

Lounge Gast schrieb:

Lounge Gast schrieb:

Gibt es hier niemanden, der auch einfach nur erbt?
Haben
eure
Eltern und Großeltern alle zusammen nichts auf die
Reihe
gebracht? Denn nur so wird man auch als gehobener
Angestellter richtig vermögend, wenn die Familie über
Generationen Vermögen anspart, nicht verprasst und
weitergibt.

Ich vermute, die meisten hier sind zwischen 20 und 40,
wenn
ich davon ausgehe, dass die Eltern etwa 30 Jahre ältern
sind,
werden die meisten wohl erst ab etwa 50 erben. Zumindest
sieht das bei mir so aus.

antworten
WiWi Gast

Re: Als Angesteller vermögend werden

In Deutschland ist spätestens seit 2015 nichts mehr beschaulich, da es mittlerweile Reisewarnungen für unser "bestes Deutschland" aller Zeiten gibt.

Ordnung und Sicherheit sind essentiell für wirtschaftliche Stärke und damit ein gutes Leben. Das werden Leute wie du aber wohl nie begreifen.

Lounge Gast schrieb:

"Ordnung & Sicherheit"

Dass der typische Münchner diesen Faktor (optisch verdoppelt
zu zwei Wörtern) im beschaulichen Deutschland direkt an
Stelle drei (und vier?) der Merkmale einer lebenswerten Stadt
stellt, führt dazu, dass ich mich dort nie richtig wohl
fühlen werde.

bwlnothx schrieb:

Es gibt Faktoren, die sind für manche eben wichtiger als
(viel) Wohnraum.
Jobs, Kultur, Ordnung & Sicherheit... Hier kann
München
einfach punkten und da kann in Summe auch kaum eine andere
Stadt in Deutschland mithalten.

antworten
WiWi Gast

Re: Als Angesteller vermögend werden

Lounge Gast schrieb:

... ist es nun mal auch zum Großteil das Prestige
(entspricht meist Geld) das so gut wie alles im Leben steuert
und somit den meisten am wichtigsten ist.

Das mag bei 30-Jährigen Bubis noch so sein, aber wen interessiert sowas, sobald man im Leben "angekommen" ist?

antworten
WiWi Gast

Re: Als Angesteller vermögend werden

Lounge Gast schrieb:

[...]
Leute die seit Jahren keinen Urlaub außerhalb DE gemacht
haben (und selbst da Sparurlaub).

Mich würde einmal dringend interessieren, woher diese Ansicht kommt, in Deutschland würde man nur als Armer seinen Urlaub verbringen.

Aus meiner Kindheit kenne ich dieses abfällige Gerede anderer noch, weil wir "nur" an der Nordsee, dem Chiemsee oder in Österreich / Schweiz waren. Da meinte man sich regelrecht schämen zu müssen, obwohl die Urlaube ein vielfaches des 0815 Urlaubs in der Türkei, Spanien, Italien etc. gekostet haben und man nicht zu 90% von besoffenen Prolos umgeben war.

antworten
WiWi Gast

Re: Als Angesteller vermögend werden

Erst kommt einer, der kalkuliert beim Hauskauf eine ordentliche Wertsteigerung über Jahrzehnte (!) drauf, zieht null Instandhaltungskosten in Betracht und kommt dann - oh Wunder - zum Entschluss, dass der Kauf eines Hauses der Miete IMMER überlegen ist. Glückwunsch für diese Denkweise.

Dann kommt der nächste und erzählt was, dass ein normales bürgerliches Leben aus Haus mit Garten und 2 Mittelklassewagen bestehe.

Ist das alles Euer ernst?

antworten
WiWi Gast

Re: Als Angesteller vermögend werden

Lounge Gast schrieb:

Das mag bei 30-Jährigen Bubis noch so sein, aber wen interessiert sowas, sobald man im Leben "angekommen" ist?

Die Mehrheit.

Die wenigsten kommen an und haben somit Zeit für Ziele neben (ich würde sogar sagen "unter") dem Prestige. Selbst wenn sie dieses einmal erreicht haben, vergleichen sie sich früher oder später mit anderen, die aus ihrer Sicht mehr Prestige haben und schon "brauchen" sie selbst auch wieder mehr.

antworten
WiWi Gast

Re: Als Angesteller vermögend werden

Lounge Gast schrieb:

Lounge Gast schrieb:

[...]
Leute die seit Jahren keinen Urlaub außerhalb DE gemacht
haben (und selbst da Sparurlaub).

Mich würde einmal dringend interessieren, woher diese Ansicht
kommt, in Deutschland würde man nur als Armer seinen Urlaub
verbringen.

Aus meiner Kindheit kenne ich dieses abfällige Gerede anderer
noch, weil wir "nur" an der Nordsee, dem Chiemsee
oder in Österreich / Schweiz waren. Da meinte man sich
regelrecht schämen zu müssen, obwohl die Urlaube ein
vielfaches des 0815 Urlaubs in der Türkei, Spanien, Italien
etc. gekostet haben und man nicht zu 90% von besoffenen
Prolos umgeben war.

Damit waren die gemeint die halt gar nicht wirklich weg kommen. Einfach mal auch alles im Kontext sehen.
Freilich kann man am Ballermann billiger Urlaub machen als auf Sylt oder am Timmendorfer Strand.

antworten
WiWi Gast

Re: Als Angesteller vermögend werden

Lounge Gast schrieb:

In München fahren Nachts nicht mal die Ubahnen ... das nennt
sich Großstadt...

In London auch nicht. Oh je und jetzt?

antworten
WiWi Gast

Re: Als Angesteller vermögend werden

In Tokyo ist auch ab 0:30 Schluss. Und die Taxikosten hier sind echt nicht ohne...

Lounge Gast schrieb:

Lounge Gast schrieb:

In München fahren Nachts nicht mal die Ubahnen ... das
nennt
sich Großstadt...

In London auch nicht. Oh je und jetzt?

antworten
WiWi Gast

Re: Als Angesteller vermögend werden

seit 2015 fahren sie durch

antworten
WiWi Gast

Re: Als Angesteller vermögend werden

In New York fahren Sie die ganze Nacht

antworten
DAX Einkäufer

Re: Als Angesteller vermögend werden

"Erst kommt einer, der kalkuliert beim Hauskauf eine ordentliche Wertsteigerung über Jahrzehnte (!) drauf, zieht null Instandhaltungskosten in Betracht und kommt dann - oh Wunder - zum Entschluss, dass der Kauf eines Hauses der Miete IMMER überlegen ist. Glückwunsch für diese Denkweise."

Vor allem sind das alles Projektionen in die Zukunft mit dem Argument, dass etwas in der Vergangenheit so eingetreten ist. Nach dieser Regel könnte man ja auch beim Aktienkauf vorgehen und genau diejenigen Aktien kaufen, die jahrelang gestiegen sind. Seltsame Denkweise.
Prognosen sind schwierig - insbesondere, wenn sie die Zukunft betreffen!

antworten
WiWi Gast

Re: Als Angesteller vermögend werden

Also ich wohne derzeit in Shanghai und hier haben sich die Leute schon gefreut, dass nach ewigen Diskussionen die Metro jetzt seit einigen Monaten bis 11 statt bis vorher bis 10 fährt...

antworten
WiWi Gast

Re: Als Angesteller vermögend werden

Leute nur weil es woanders noch schlechter ist, macht es das in München nicht besser.

antworten
know-it-all

Re: Als Angesteller vermögend werden

Diskussionen über die Fahrzeiten der U-Bahn sind nun definitiv hier off-topic und daher fehl am Platze.
Könnt ihr also hierfür bitte einen eigenen Thread aufmachen?

Merci!

Lounge Gast schrieb:

Leute nur weil es woanders noch schlechter ist, macht es das
in München nicht besser.

antworten
WiWi Gast

Re: Als Angesteller vermögend werden

Ja, bitte wieder über ETF diskutieren, die euch garantiert 10% Zinsen geben und ein no brainer für no brainer sind.

antworten
WiWi Gast

Re: Als Angestellter vermögend werden

Ich dachte wir diskutieren darüber, dass ein Tier1-2Consultant innert 5 Jahren nach Berufseinstieg 300k EUR zusammensparen kann.

antworten
WiWi Gast

Re: Als Angestellter vermögend werden

Warum soll ich das eigentlich sparen in den ersten Jahren?
Als (Senior) Partner mit 35-40 lege ich das in einem Jahr auf die Bank.

Lounge Gast schrieb:

Ich dachte wir diskutieren darüber, dass ein
Tier1-2Consultant innert 5 Jahren nach Berufseinstieg 300k
EUR zusammensparen kann.

antworten
WiWi Gast

Re: Als Angestellter vermögend werden

Zinseszins + schonmal ans Sparen gewöhnen (es ist schwer sowas von heute auf morgen anzufangen)

Lounge Gast schrieb:

Warum soll ich das eigentlich sparen in den ersten Jahren?
Als (Senior) Partner mit 35-40 lege ich das in einem Jahr auf
die Bank.

Lounge Gast schrieb:

Ich dachte wir diskutieren darüber, dass ein
Tier1-2Consultant innert 5 Jahren nach Berufseinstieg 300k
EUR zusammensparen kann.

antworten
WiWi Gast

Re: Als Angestellter vermögend werden

Ja, ist eher der Regelfall. Deutschland ist das Land der
Erben.
Nö! Um etwas vererben zu können, muss Vermögen da sein. Wenn ich mir das Durschnittsvermögen anschauen siehts eher mau aus im Vergleich zu anderen Ländern. Der Staat und die Sozialversicherung schröpfen jeden Angestellten. Hinzu kommt, dass viele ihr Geld Versicherungen anvertrauen, z.B. Lebensversicherungen u.ä. Konstrukten.

antworten
WiWi Gast

Re: Als Angestellter vermögend werden

Lounge Gast schrieb:

Nö! Um etwas vererben zu können, muss Vermögen da sein. Wenn
ich mir das Durschnittsvermögen anschauen siehts eher mau aus
im Vergleich zu anderen Ländern. Der Staat und die
Sozialversicherung schröpfen jeden Angestellten. Hinzu kommt,
dass viele ihr Geld Versicherungen anvertrauen, z.B.
Lebensversicherungen u.ä. Konstrukten.

Eben, immer diese Märchen bzgl. Erben. Gibt genug Statistiken zu dem Thema, für den weit überwiegenden Teil sind das Peanuts.
Nur 0,2% der Erbfälle liegen über 250.000, und das muss dann noch unter den Erben aufgeteilt werden. Also Mal die Kirche im Dorf lassen und ein nicht vorhandenes Erbe nicht als Ausrede bringen, warum es bei einem nicht klappt.

antworten
WiWi Gast

Re: Als Angesteller vermögend werden

Um mal auf die ursprüngliche Frage zurückzugehen: Ich persönlich habe das Ziel, mich zukünftig selbstständig zu machen. Zwar studiere ich jetzt noch, aber für mich steht seit langem fest, dass ich mein eigener Chef sein möchte. Ich denke auch, dass man als selbständiger viel besser verdienen kann. Als Angestellter kann man auch selbständig werden, wenn man sich nebenbei selbstständig macht. Es kann alles mögliche sein, du kannst ein Restaurant eröffnen oder auch IT- Planer werden.

antworten
WiWi Gast

Re: Als Angesteller vermögend werden

0,2% der Erbfälle über 250k? hast Du dazu eine Quelle? vielleicht sind das die Zahlen vom Finanzamt, allerdings zahlt man mit einigen legalen Tricks in Deutschland keine oder so gut wie keine Erbschaftssteuer. Daher könnte die Zahl geschönt sein. Es stimmt, daß selbst viele EU Krisenstaaten höhere Medianvermögen haben als Deutschland, meist weil viel mehr Menschen Immobilien besitzen. Da langsam aber die Nachkriegsgeneration die viel aufgebaut hat, ihr Vermögen vererbt und Deutschland gleichzeitig ein Geburtenschwund hat, wird immer mehr Vermögen auf immer weniger Köpfe verteilt. In vielen deutschen Ballungszentren können sich fast nur noch DINKS mit jeweiles einem sehr überdurchschnittlichen Einkommen Immobilien leisten oder eben Erben.

antworten

Artikel zu Vermögensbildung

Vermögensbildung für Berufseinsteiger 1 - Grundlagen

Vermögensstruktur: Geld, Aktien, Anleihen, Gold

Ob Vermögenswirksame Leistungen, Riester-Rente, Bausparen oder Aktienanlage: Finanzielle Vorsorge ist für jeden Berufseinsteiger ein wichtiges Thema. Wir zeigen, welche Anlageformen am günstigsten sind. Im ersten Teil der Serie geht es um Rendite, Risiko und Flexibilität bei der Vermögensbildung.

Vermögensbildung für Berufseinsteiger 2 - Grundlagen 2

Vermögensstruktur: Geld, Aktien, Anleihen, Gold

Ob Vermögenswirksame Leistungen, Riester-Rente, Bausparen oder Aktienanlage: Finanzielle Vorsorge ist für jeden Berufseinsteiger ein wichtiges Thema. Wir zeigen, welche Anlageformen am günstigsten sind. Im zweiten Teil geht es um persönliche Faktoren, Vermögensstruktur und Liquidität.

Dividendenstudie 2017: Rekordausschüttung der 137 Dax-Unternehmen

Cover der FOM-Dividendenstudie 2017

Dividendenrekord - Die deutschen Börsenfirmen schütten im Jahr 2017 gut 46 Milliarden Euro an ihre Aktionärinnen und Aktionäre aus. Das sind neun Prozent mehr Dividenden als im Vorjahr 2016 und der höchste Wert seit dem Jahr 2008. Insgesamt zahlen 137 von den 160 in DAX, MDAX, TecDAX und SDAX vertretenen Unternehmen eine Dividende. Mehr als je zuvor.

Die Mittelschicht in Deutschland ist stabil: Rund 40 Millionen Menschen zählen dazu

Knapp 48 Prozent der deutschen Bevölkerung zählt zur Mittelschicht – das sind rund 40 Millionen Menschen. Zur Mittelschicht zählen Alleinstehende mit durchschnittlichem Netto-Einkommen von 1.760 Euro pro Monat und Paare mit Kindern unter 14 Jahren von 3.690 Euro Einkommen. Wer 80 bis 150 Prozent davon zur Verfügung hat, zählt laut IW-Studie „Die Mittelschicht in Deutschland – vielschichtig und stabil“ zu dieser Kategorie.

Investment-Barometer 2017: Eigenheim, betriebliche Altersvorsorge und Gold attraktivste Geldanlagen

Beliebte Geldanlagen in Deutschland

Das Sparbuch sowie Tagesgeld- und Festgeldkonten bleiben nach wie vor die bewährte Geldanlage bei den deutschen Sparern. Aus dem Investment-Barometer 2017 des GfK Vereins geht auch hervor, dass viele daran denken, ihr Erspartes in Immobilien, betriebliche Altersvorsorge und Gold zu investieren. Aktien und Fonds gewinnen langsam ebenfalls an Attraktivität.

Private Altersvorsorge: Rentenlücke mit Aktien schließen

Ein spanischer Stier aus Metall steht für Konjunktur und den Ifo-Geschäftsklimaindex.

„Altersvorsorge in Deutschland – Ohne Aktien geht es nicht“: Das ist das Ergebnis der Studie „Lebensstandard im Alter sichern – Rentenlücke mit Aktien schließen“. Die Studie zeigt langfristige Renditevorteile von Aktien für die private Altersvorsorge und zeigt an Länder-Beispielen, wie ihre Systeme der Altersvorsorge mithilfe von Aktien erfolgsversprechend sind.

Geldanlage: Zehn Aktien-Tipps für Anleger

Börsenteil der Tageszeitung mit Zinssätzen und Aktienkursen.

Schock für Sparer: EZB-Chef Draghi hat die Zinsen abgeschafft. Das Sparen mit Tagesgeld, Festgeld oder Sparbuch lohnt sich aktuell nicht mehr. Wer risikobereit ist, sollte seine Geldanlagen in Aktien investieren. Das berichtet der Bundesverband deutscher Banken und gibt zehn wertvolle Aktien-Tipps für Anleger.

Rekord-Zinstief: EZB-Chef senkt Leitzins erstmals auf null

EZB Leitzins null

"Money for nothing" - Die Europäische Zentralbank (EZB) senkt den Leitzins auf null. EZB-Präsident Mario Draghi kündigte zudem an, den Strafzins für Einlagen von Banken bei der EZB auf 0,4 Prozent zu erhöhen. Ausserdem will die EZB mehr Langfristkredite für Banken auflegen, den monatlichen Ankauf von Anleihen ab April von 60 auf 80 Milliarden Euro ausweiten und zukünftig auch Unternehmensanleihen ankaufen. Der EZB-Chef stellte weiter klar, dass dauerhaft mit sehr niedrigen Zinsen zu rechnen ist.

Was war die beste Geldanlage in 2015?

Börsenteil der Tageszeitung mit Zinssätzen und Aktienkursen.

Aktienbesitzer konnten sich 2015 erneut über einen deutlichen Wertzuwachs freuen. Der Börseneinbruch zum Jahresbeginn bescherte Aktienanlegern kräftige Kursverluste. Längerfristig können Aktiensparer dennoch auf vergleichsweise gute Renditen blicken. Wer am ersten Handelstag 2015 deutsche Standardaktien aus den DAX-Werten kaufte, konnte am Ende des ersten Handelstages 2016 trotz des Kursrutsches im Schnitt eine Rendite aus Kursgewinnen und Dividenden von etwa fünf Prozent verbuchen.

Zinspolitik der EZB - Mehr Schaden als Nutzen

Eine gerissene Fensterscheibe.

Die Inflationsraten im Euroraum sind weiterhin sehr niedrig. Deshalb setzt die Europäische Zentralbank (EZB) ihr Kaufprogramm für Staatsanleihen bis mindestens März 2017 fort. Mit der Senkung der negativen Zinsen um 10 Basispunkte auf minus 0,3 Prozent würde die EZB die Situation jedoch nur verschlimmern, warnt eine neue Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW).

Vermögensentwicklung: Reale Nettovermögen der Privathaushalte in Deutschland sind geschrumpft

Ein Haus mit zwei identischen Wohnhälften.

DIW-Verteilungsforscher haben die Vermögensentwicklung unter Berücksichtigung der Inflation untersucht. Die Privathaushalte haben in den Jahren 2003 bis 2013 fast 15 Prozent ihrer Nettovermögen verloren – das entspricht im Durchschnitt gut 20.000 Euro. Das Anlageverhalten der Deutschen ist einer der wesentlichen Faktoren für sinkende Realvermögen.

EZB-Programm zum Ankauf von Vermögenswerten

Die EZB dehnt ihre Ankäufe auf Anleihen aus, die von Staaten im Euroraum, Emittenten mit Förderauftrag und europäischen Institutionen begeben werden. Insgesamt sind monatliche Ankäufe von Vermögenswerten in Höhe von 60 Milliarden Euro geplant. Die Ankäufe sollen bis September 2016 erfolgen. Das Programm dient der Erfüllung des Mandats der EZB zur Gewährleistung von Preisstabilität.

EZB senkt Leitzins auf Rekordtief von fast Null

Ein Wolkenhimmel.

Der Zinssatz für die Hauptrefinanzierungsgeschäfte des Eurosystems wird zum 10. September 2014 um 10 Basispunkte auf 0,05 Prozent gesenkt. Der Zinssatz für die Spitzenrefinanzierungsfazilität wird um 10 Basispunkte auf 0,30 Prozent gesenkt. Der Zinssatz für die Einlagefazilität wird um 10 Basispunkte auf -0,20 Prozent gesenkt.

Honoraranlageberatungsgesetz am 1. August 2014 in Kraft getreten

Gelbe Lichtpunkte.

Seit Anfang August gilt das neue Honoraranlageberatungsgesetz, das neben der provisionsbasierten Anlageberatung auch den neuen Weg der Anlageberatung auf Honorar-Basis ermöglicht.

Arbeitsblatt »Nachhaltige Geldanlagen«

Ein Pflänzchen wächst einsam aus einem Betonboden.

Auch in Sachen Geldanlage wird das Thema Nachhaltigkeit immer wichtiger. Nachhaltige, grüne Geldanlagen sind mittlerweile in aller Munde. Aber was verbirgt sich dahinter?

Antworten auf Als Angestellter vermögend werden

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 1037 Beiträge

Diskussionen zu Vermögensbildung

Weitere Themen aus Aktien & Geldanlage

Feedback +/-

Feedback