DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
AltersvorsorgeVermögensbildung

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

Hä, du bist 19...erzählt hier keinen von Reife durch Praxiserfahrung :D

WiWi Gast schrieb am 22.11.2019:

Also ich bin 29 und habe 15k gespart... (3 Jahre)
Frankfurt ist teuer und 60k (mit 50 eingestiegen) sind eben nicht viel :)!

Bin 19 und habe auch 15k angespart (3. Semester Bachelor)
Ich hatte damals, als ich täglich auf Wiwi-Treff unterwegs war, mal geplant, um die 300-350k mit 30 zu haben (ohne Geld anzulegen, nur durch reines Sparen mit M&A).
Aber kommt Zeit, kommt Rat. Mittlerweile bin ich reifer geworden und denke, dass es total egal ist, ob man nun 100, 200 oder 300k mit 30 hat. Klar kann man seine Zukunft so weit hinaus planen, ändert aber am Ende auch nichts.
Ich denke nicht, dass ich dadurch reif bin, dass mir Vermögen unwichtiger geworden ist, aber gerade mit mehr und mehr Praxiserfahrung merke ich, wieviel wichtiger die Arbeitskollegen und das Klima sind als das Gehalt - vom Vermögen ganz zu schweigen.
Letztendlich sind viele hier nur Opfer ihres Materialismus und glauben nur dadurch und durch Performance im Beruf Anerkennung zu erlangen. Wenn dies gelingt, ist man ja glücklich, aber trotzdem bin ich froh, in letzter Zeit aus diesem Wiwi-Treff-Denken herausgekommen zu sein und das Ganze von Außen betrachten zu können.

Schönes Wochenende und denkt an eure Gesundheit - die kommt bei langen Arbeitszeiten nämlich oft zu kurz.

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

WiWi Gast schrieb am 22.11.2019:

Laut Vorgängern werde ich zum Einstieg im Beruf etwa 65k€ verdienen, was dann ca. 3000€ netto monatlich sind. Da ich eventuell in eine Eigentumswohnung meiner Eltern ziehen kann, werde ich nur ca. 1500€ pro Monat ausgeben...

Für was bitte willst du 1.500 pro Monat ausgeben, wenn du anscheinend keine Wohnkosten hast? Da gebe ich trotz Wohnung weniger aus.

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

Einstieg vor 4 Jahren mit 26 und einem DHBW „Studium“ mit 44k. In den ersten Jahren habe ich in jedem Urlaub die Welt gesehen von Bali, Mexiko, USA über Brasilien. Gespart wird erst seit 1,5 Jahren da es mit 60k bzw. jetzt 70k auch einfacher geht. Auf der hohen Kante habe ich jetzt ca. 26.000 Euro. Nicht mitgerechnet sind Rentenversicherungen (wird auch kein großen Unterschied machen).

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

WiWi Gast schrieb am 23.11.2019:

WiWi Gast schrieb am 22.11.2019:

Laut Vorgängern werde ich zum Einstieg im Beruf etwa 65k€ verdienen, was dann ca. 3000€ netto monatlich sind. Da ich eventuell in eine Eigentumswohnung meiner Eltern ziehen kann, werde ich nur ca. 1500€ pro Monat ausgeben...

Für was bitte willst du 1.500 pro Monat ausgeben, wenn du anscheinend keine Wohnkosten hast? Da gebe ich trotz Wohnung weniger aus.

Same here.
Ich gebe aktuell mit Wohnung knapp 1400-1500 aus. Ich verzichte aber auch bewusst z.B. auf ein Auto, weil ich alles relevante gut mit den Öffentlichen erreiche (20 Minuten his zur Arbeit, 15 bis Innenstadt, täglicher Bedarf fußläufig erreichbar).

Fairerweise habe ich aber auch lange bei der Wohnungssuche "optimiert" und nicht die erstbeste genommen. Nach einiger Zeit habe ich ne gute Wohnung in guter Lage zu einem unterdurchschnittlichen Preis gefunden (~8,50 kalt pro qm).

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

Bei mir genauso bei 1k Miete bleibt nicht mehr viel übrig zum Sparen in Frankfurt, wenn man netto nur 2,5k kriegt.

WiWi Gast schrieb am 22.11.2019:

Also ich bin 29 und habe 15k gespart... (3 Jahre)
Frankfurt ist teuer und 60k (mit 50 eingestiegen) sind eben nicht viel :)!

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

WiWi Gast schrieb am 23.11.2019:

Laut Vorgängern werde ich zum Einstieg im Beruf etwa 65k€ verdienen, was dann ca. 3000€ netto monatlich sind. Da ich eventuell in eine Eigentumswohnung meiner Eltern ziehen kann, werde ich nur ca. 1500€ pro Monat ausgeben...

Für was bitte willst du 1.500 pro Monat ausgeben, wenn du anscheinend keine Wohnkosten hast? Da gebe ich trotz Wohnung weniger aus.

Auto, Nebenkosten Wohnung, Altersvorsorge, Nahrungsmittel, Urlaub usw. Das summiert sich auf, auch wenn ich kein Premiumauto fahren will oder jedes Jahr in die Karibik reise

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

WiWi Gast schrieb am 23.11.2019:

Bei mir genauso bei 1k Miete bleibt nicht mehr viel übrig zum Sparen in Frankfurt, wenn man netto nur 2,5k kriegt.

Also ich bin 29 und habe 15k gespart... (3 Jahre)
Frankfurt ist teuer und 60k (mit 50 eingestiegen) sind eben nicht viel :)!

Gibt auch in Frankfurt 1 Zimmer Wohnungen für 550 € warm. Warum musst du für 1k wohnen?

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

Bis vor paar Monaten rund 90k (ca 5 Jahre BE) angespart. Dann was schönes gekauft und nun wieder zurück auf 40k.

Gespart wird hier zwischen 14k und 20k pro Jahr. Mehr geht bei mir einfach nicht, da die Mieten in München einfach zu hoch sind bzw. ich sonst nur meinen Job wechseln könnte um mehr verdienen zu können.

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

550€ warm ist aber auch noch nicht komplett.
GEZ, Internet, evtl. Grundsteuer, evtl. zusätzliche Müllgebühren, Strom, Telefon, usw. machen schnell 700-800 Euro komplettes Wohnen draus.

Vielleicht hat Mr. 1k wohnen das schon eingerechnet.

Ist es nicht traurig, dass wir um so kleine Beträge wie 100-200 Euro diskutieren müssen?

Nach dem ganzen Studium usw.
Es sollten wenigstens ganze 1000er Euro Beträge zur Diskussion stehen.
Wer so knapp leben muss, macht doch ordentlich was falsch im Leben.

Ich glaube ihr werdet richtig hinters Licht geführt. Aber redet es euch schön. Vielleicht später dann mit der üppigen Rente geht es euch besser.
Oder wenn ihr ein schönes Haus gekauft habt - von welchem Geld eigentlich?

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

WiWi Gast schrieb am 23.11.2019:

550€ warm ist aber auch noch nicht komplett.
GEZ, Internet, evtl. Grundsteuer, evtl. zusätzliche Müllgebühren, Strom, Telefon, usw. machen schnell 700-800 Euro komplettes Wohnen draus.

Vielleicht hat Mr. 1k wohnen das schon eingerechnet.

Ist es nicht traurig, dass wir um so kleine Beträge wie 100-200 Euro diskutieren müssen?

Nach dem ganzen Studium usw.
Es sollten wenigstens ganze 1000er Euro Beträge zur Diskussion stehen.
Wer so knapp leben muss, macht doch ordentlich was falsch im Leben.

Ich glaube ihr werdet richtig hinters Licht geführt. Aber redet es euch schön. Vielleicht später dann mit der üppigen Rente geht es euch besser.
Oder wenn ihr ein schönes Haus gekauft habt - von welchem Geld eigentlich?

Wenige hundert Euro machen heutzutage große Unterschiede aus. Denn viele, wenn nicht sogar die meisten täglichen Güter, kann sich ja fast jeder leisten. Überlegt doch mal ehrlich, wofür ihr in eurer freien Zeit Geld ausgebt und wie ihr diese nutzt. Vielleicht bisschen Netflix, bisschen Konsole oder Gaming am PC? Fitnessstudio oder spielt ihr im Fußballverein? Lest ihr Nachrichten im Internet, surft herum, schaut YouTube oder eben bei Wiwi-Treff vorbei? Wandern, Joggen oder ins Freibad? Mit dem Rad in den Stadtpark? Treffen mit Freunden?

Das sind alles Aktivitäten, die nichts oder nur wenig kosten. Selbst für einen H4-Empfänger sind die meisten dieser Aktivitäten problemlos möglich.

Zwischen dem H4-Lifestyle und einem Lifestyle der gehobenen Mittelschicht liegt nicht viel Geld. Gerade bei BWLern geht dann eben auch viel Geld für Berufskleidung drauf oder das Auto, was nur wegen dem Arbeitsweg überhaupt notwendig ist. Der H4-Empfänger mit dem Supermarkt in Laufreichweite braucht es ja gar nicht. Dann kostet selbst die staatliche Kinderbetreuung deutlich mehr für die Person aus der oberen Mittelschicht.

Wenn man das am Ende herunter bricht, dann hat die obere Mittelschicht vielleicht eine etwas bessere Wohnung, schönere Urlaub für wenige Wochen im Jahr und bisschen besseres Essen und vielleicht ein wenig mehr Geld für Freizeit (Neues Rad statt altes oder gebrauchtes; Netflix und Prime statt nur Netflix; TV noch mal 5 Zoll größer...). Aber im Endeffekt liegen da nur wenige hundert Euro zwischen H4-Lifestyle und dem Lifestyle der oberen Mittelschicht. Wie gesagt, das Auto und die Kleidung, das zählt nicht, denn das braucht der H4-Empfänger gar nicht (er braucht keine drei-vier Anzüge, 10 Krawatten, 20 Hemden usw.). Das ist rein eine berufsbedingte Ausgabe.

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

„Wenige 100 Euro“ sind halt schon viel Geld und das wird hier häufig vergessen. Liegt aber an der Blase aus jungen WiWi Studenten, die hier größtenteils noch anonym kommentieren und sich für keinen Ausreißer zu schade sind ;-)

Dass solche Unterschiede eine enorme Auswirkung auf die gesellschaftliche Teilhabe erzeugen, wird dann auch noch vergessen. Aber ja, 500 Euro mehr oder weniger machen einfach schon einiges aus.

WiWi Gast schrieb am 23.11.2019:

WiWi Gast schrieb am 23.11.2019:

550€ warm ist aber auch noch nicht komplett.
GEZ, Internet, evtl. Grundsteuer, evtl. zusätzliche Müllgebühren, Strom, Telefon, usw. machen schnell 700-800 Euro komplettes Wohnen draus.

Vielleicht hat Mr. 1k wohnen das schon eingerechnet.

Ist es nicht traurig, dass wir um so kleine Beträge wie 100-200 Euro diskutieren müssen?

Nach dem ganzen Studium usw.
Es sollten wenigstens ganze 1000er Euro Beträge zur Diskussion stehen.
Wer so knapp leben muss, macht doch ordentlich was falsch im Leben.

Ich glaube ihr werdet richtig hinters Licht geführt. Aber redet es euch schön. Vielleicht später dann mit der üppigen Rente geht es euch besser.
Oder wenn ihr ein schönes Haus gekauft habt - von welchem Geld eigentlich?

Wenige hundert Euro machen heutzutage große Unterschiede aus. Denn viele, wenn nicht sogar die meisten täglichen Güter, kann sich ja fast jeder leisten. Überlegt doch mal ehrlich, wofür ihr in eurer freien Zeit Geld ausgebt und wie ihr diese nutzt. Vielleicht bisschen Netflix, bisschen Konsole oder Gaming am PC? Fitnessstudio oder spielt ihr im Fußballverein? Lest ihr Nachrichten im Internet, surft herum, schaut YouTube oder eben bei Wiwi-Treff vorbei? Wandern, Joggen oder ins Freibad? Mit dem Rad in den Stadtpark? Treffen mit Freunden?

Das sind alles Aktivitäten, die nichts oder nur wenig kosten. Selbst für einen H4-Empfänger sind die meisten dieser Aktivitäten problemlos möglich.

Zwischen dem H4-Lifestyle und einem Lifestyle der gehobenen Mittelschicht liegt nicht viel Geld. Gerade bei BWLern geht dann eben auch viel Geld für Berufskleidung drauf oder das Auto, was nur wegen dem Arbeitsweg überhaupt notwendig ist. Der H4-Empfänger mit dem Supermarkt in Laufreichweite braucht es ja gar nicht. Dann kostet selbst die staatliche Kinderbetreuung deutlich mehr für die Person aus der oberen Mittelschicht.

Wenn man das am Ende herunter bricht, dann hat die obere Mittelschicht vielleicht eine etwas bessere Wohnung, schönere Urlaub für wenige Wochen im Jahr und bisschen besseres Essen und vielleicht ein wenig mehr Geld für Freizeit (Neues Rad statt altes oder gebrauchtes; Netflix und Prime statt nur Netflix; TV noch mal 5 Zoll größer...). Aber im Endeffekt liegen da nur wenige hundert Euro zwischen H4-Lifestyle und dem Lifestyle der oberen Mittelschicht. Wie gesagt, das Auto und die Kleidung, das zählt nicht, denn das braucht der H4-Empfänger gar nicht (er braucht keine drei-vier Anzüge, 10 Krawatten, 20 Hemden usw.). Das ist rein eine berufsbedingte Ausgabe.

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

Hier sind echt paar starke Zahlen dabei. Ich hätte mich gefreut, damals im Studium bereits diesen Thread gehabt und auch einen langfristigen Vermögensplan aufgebaut zu haben.

Bin nach dem Studium mit ca. 3000k im Minus gestartet und habe dann jährlich ca. 20-25k zur Seite gelegt. Da war ich 27 Jahre. Bin jetzt nach 6 Jahren im Beruf bei ziemlich genau 130k Depot, 20k Cash, ein vermietetes Haus in einer ländlichen Region (250k fast voll auf Kredit, Tilgung durch die Mieter, aber dauert noch 20 Jahre bis das abbezhalt ist) und eine selbstbewohnte ETW (ist in einer günstigen Großstadt und hat nur 170k gekostet. Sollte in <10 Jahren abbezahlt sein)

Mein Ziel ist eigentlich die finanzielle Unabhängigkeit. Der Weg ist aber recht langwierig und man wird dies aus einfachem Angestelltenverhältnis heraus nicht in jungen Jahren. Dennoch macht es mir Spaß, mich neben meinem normalen Job mit Anlagen zu beschäftigen und das Vermögen anwachsen zu sehen.

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

WiWi Gast schrieb am 23.11.2019:

550€ warm ist aber auch noch nicht komplett.
GEZ, Internet, evtl. Grundsteuer, evtl. zusätzliche Müllgebühren, Strom, Telefon, usw. machen schnell 700-800 Euro komplettes Wohnen draus.

Vielleicht hat Mr. 1k wohnen das schon eingerechnet.

Das glaube ich kaum. Ich schätze die Leute hier sind nicht zu blöd, um zwischen Miete und anderen Konsum zu unterscheiden. Du anscheinend nicht...

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

Das musst du im Falle dieses Threads aber auch im Kontext sehen:
Einerseits sprechen hier alle immer von "100.000,-", andererseits sollen wenige 100 Euro "jetzt" viel sein und den Unterschied zu H4 ausmachen...

Lass "wenige" meinetwegen 5 sein und wir landen bei ca. 10.000,- Differenz im Jahr, was ich persönlich dann im Kontext "100.000,- zu H4" immer noch als irrelevant empfinde... und kommt mir jetzt bitte nicht mit dem Familienvater mit 3 Kindern im München und rechnet alle Wohnung, Kitaplätze etc. hinzu. Zwischen einem Menschen mit 90.000,- Gehalt und einem H4-Bezieher besteht auch finanziell ein Unterschied, der größer ist als "wenige 100"...

WiWi Gast schrieb am 24.11.2019:

„Wenige 100 Euro“ sind halt schon viel Geld und das wird hier häufig vergessen. Liegt aber an der Blase aus jungen WiWi Studenten, die hier größtenteils noch anonym kommentieren und sich für keinen Ausreißer zu schade sind ;-)

Dass solche Unterschiede eine enorme Auswirkung auf die gesellschaftliche Teilhabe erzeugen, wird dann auch noch vergessen. Aber ja, 500 Euro mehr oder weniger machen einfach schon einiges aus.

antworten
Landei

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

Da ich erst mit 29 ins Berufsleben eingestiegen bin, habe ich mein 30. Lebensjahr mit 0€ gestartet (Studienschulden abbezahlt).
Nur damit sich einige Leser hier nicht zu schlecht fühlen bei den ganzen fast Millionären mit 30 ;)

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

Landei schrieb am 25.11.2019:

Da ich erst mit 29 ins Berufsleben eingestiegen bin, habe ich mein 30. Lebensjahr mit 0€ gestartet (Studienschulden abbezahlt).
Nur damit sich einige Leser hier nicht zu schlecht fühlen bei den ganzen fast Millionären mit 30 ;)

Danke für deinen Post! ;))

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

Ja und die tagträume sollte man auch noch rausrechnen

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

Ich bin 27 Jahre und hätte mit 30 Jahren gerne 25000€ angespart. Ich spare jetzt noch auf Biegen und Brechen auf das Ziel hin. Hab es aber seit meinem Master (vor drei Jahren) aber irgendwie fest im Blick.

Mein Vater geht dann in Rente und meine Eltern ziehen dann in die USA, das Heimatland meiner Mutter. Ich will dann auch für ein Jahr mit dem Rucksack durch die USA reisen.

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

Ich hatte mit 30 nur 20.000€ gespart (4 Jahre im Beruf). In den ersten 2 Jahren nicht besonders viel verdient und ich habe in der Zeit zwei Umzüge, eine komplette Wohnungseinrichtung und ein Auto (21.000€ cash) bezahlt. Dazu Fernbeziehung mit Flügen/Bahn/Sprit jedes zweite Wochenende, außerdem größere Reisen.
Nun bin ich aber voll auf Sparkurs und frisch verheiratet, dadurch können wir gemeinsam viel mehr sparen: Nur noch eine Wohnung, keine Pendelei mehr, Steuerersparnisse. Monatlich legen wir nun gemeinsam 2.000€ längerfristig zur Seite und 800€ kurzfristig für Urlaube und Anschaffungen.

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

Habe mit 30 auch "nur" 30000 €. Es muss auch arme Leute geben...

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

WiWi Gast schrieb am 04.12.2019:

Habe mit 30 auch "nur" 30000 €. Es muss auch arme Leute geben...

Das einzige, was daran arm ist, ist deine Einstellung. Es gibt Millionen von Leute in Deutschland, die seit 20+ Jahren arbeiten und nicht einen Cent zum Sparen haben.

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

WiWi Gast schrieb am 04.12.2019:

Habe mit 30 auch "nur" 30000 €. Es muss auch arme Leute geben...

Das einzige, was daran arm ist, ist deine Einstellung. Es gibt Millionen von Leute in Deutschland, die seit 20+ Jahren arbeiten und nicht einen Cent zum Sparen haben.

War bestimmt sarkastisch gemeint... eine Anspielung darauf, dass hier jeder zweite mit 30 schon 500k cash und drei ETWs hat

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

Bin jetzt 22 Jahre alt und habe mit 18 ein duales Studium bei Porsche begonnen. Nach dem Studium hatte ich 50k gespart (geringe Mietausgaben) und bin mit 74k € eingestiegen (volles Wg, Ug, Tzug und volle Gewinnbeteiligung).

Bekomme dieses Jahr einen 40h Vertrag und bin dann bei 85k €. Hochgerechnet bin ich mit 30 mit 0% Gewinn pro Jahr bei 480k €.

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

WiWi Gast schrieb am 09.12.2019:

Bin jetzt 22 Jahre alt und habe mit 18 ein duales Studium bei Porsche begonnen. Nach dem Studium hatte ich 50k gespart (geringe Mietausgaben) und bin mit 74k € eingestiegen (volles Wg, Ug, Tzug und volle Gewinnbeteiligung).

Bekomme dieses Jahr einen 40h Vertrag und bin dann bei 85k €. Hochgerechnet bin ich mit 30 mit 0% Gewinn pro Jahr bei 480k €.

Ich rechne mal optimistisch mit 45 knetto/Jahr. 8 Jahre x 45k = 360k..

Selbst ohne irgendwelche Ausgaben kommst du nicht auf deine 480k Ersparnis.

Deine 50k während eines 3-4 jährigen dualen Studiums kommen aber genauso wenig hin.

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

WiWi Gast schrieb am 09.12.2019:

Bin jetzt 22 Jahre alt und habe mit 18 ein duales Studium bei Porsche begonnen. Nach dem Studium hatte ich 50k gespart (geringe Mietausgaben) und bin mit 74k € eingestiegen (volles Wg, Ug, Tzug und volle Gewinnbeteiligung).

Bekomme dieses Jahr einen 40h Vertrag und bin dann bei 85k €. Hochgerechnet bin ich mit 30 mit 0% Gewinn pro Jahr bei 480k €.

Ich rechne mal optimistisch mit 45 knetto/Jahr. 8 Jahre x 45k = 360k..

Selbst ohne irgendwelche Ausgaben kommst du nicht auf deine 480k Ersparnis.

Deine 50k während eines 3-4 jährigen dualen Studiums kommen aber genauso wenig hin.

Don´t feed the troll.

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

WiWi Gast schrieb am 09.12.2019:

Bin jetzt 22 Jahre alt und habe mit 18 ein duales Studium bei Porsche begonnen. Nach dem Studium hatte ich 50k gespart (geringe Mietausgaben) und bin mit 74k € eingestiegen (volles Wg, Ug, Tzug und volle Gewinnbeteiligung).

Bekomme dieses Jahr einen 40h Vertrag und bin dann bei 85k €. Hochgerechnet bin ich mit 30 mit 0% Gewinn pro Jahr bei 480k €.

Wie hast du es mit deinen Mathe-Skills zu Porsche geschafft?

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

33J und habe, Stand gestern, ein 240k EUR Portfolio (Aktien, ETFs, Anleihen, Cash). Fühle mich alles andere als reich und für eine schöne Wohnung, geschweige denn Haus, in München reicht es sicherlich nicht. Die Bodenplatte könnte ich damit vielleicht anzahlen.

Aktuelles Gehalt fix 80k, Bonus 35k. Gespart wird monatlich ca. 1100 EUR und fast der gesamte Bonus. Der Rest wird verballert.

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

WiWi Gast schrieb am 09.12.2019:

Bin jetzt 22 Jahre alt und habe mit 18 ein duales Studium bei Porsche begonnen. Nach dem Studium hatte ich 50k gespart (geringe Mietausgaben) und bin mit 74k € eingestiegen (volles Wg, Ug, Tzug und volle Gewinnbeteiligung).

Bekomme dieses Jahr einen 40h Vertrag und bin dann bei 85k €. Hochgerechnet bin ich mit 30 mit 0% Gewinn pro Jahr bei 480k €.

Ich rechne mal optimistisch mit 45 knetto/Jahr. 8 Jahre x 45k = 360k..

Selbst ohne irgendwelche Ausgaben kommst du nicht auf deine 480k Ersparnis.

Deine 50k während eines 3-4 jährigen dualen Studiums kommen aber genauso wenig hin.

Ich habe mit durchschnittlich 47k netto gerechnet. 50k * 9 + 47k (aus dem Studium) = 480k

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

WiWi Gast schrieb am 09.12.2019:

Bin jetzt 22 Jahre alt und habe mit 18 ein duales Studium bei Porsche begonnen. Nach dem Studium hatte ich 50k gespart (geringe Mietausgaben) und bin mit 74k € eingestiegen (volles Wg, Ug, Tzug und volle Gewinnbeteiligung).

Bekomme dieses Jahr einen 40h Vertrag und bin dann bei 85k €. Hochgerechnet bin ich mit 30 mit 0% Gewinn pro Jahr bei 480k €.

Ich rechne mal optimistisch mit 45 knetto/Jahr. 8 Jahre x 45k = 360k..

Selbst ohne irgendwelche Ausgaben kommst du nicht auf deine 480k Ersparnis.

Deine 50k während eines 3-4 jährigen dualen Studiums kommen aber genauso wenig hin.

Ich rechne mit 48k * 9 + 50k (aus dem Studium) = 480k

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

Ich schlafe auch unter einer Brücke, ernähre mich nur von Luft&Liebe und bekomme sonst alle Sachen, die ich benötige (Kleidung etc) gespendet.

Daher kann ich zum Glück 100% meines Nettos sparen.

Lulz.

WiWi Gast schrieb am 09.12.2019:

WiWi Gast schrieb am 09.12.2019:

Bin jetzt 22 Jahre alt und habe mit 18 ein duales Studium bei Porsche begonnen. Nach dem Studium hatte ich 50k gespart (geringe Mietausgaben) und bin mit 74k € eingestiegen (volles Wg, Ug, Tzug und volle Gewinnbeteiligung).

Bekomme dieses Jahr einen 40h Vertrag und bin dann bei 85k €. Hochgerechnet bin ich mit 30 mit 0% Gewinn pro Jahr bei 480k €.

Ich rechne mal optimistisch mit 45 knetto/Jahr. 8 Jahre x 45k = 360k..

Selbst ohne irgendwelche Ausgaben kommst du nicht auf deine 480k Ersparnis.

Deine 50k während eines 3-4 jährigen dualen Studiums kommen aber genauso wenig hin.

Ich rechne mit 48k * 9 + 50k (aus dem Studium) = 480k

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

WiWi Gast schrieb am 09.12.2019:

Bin jetzt 22 Jahre alt und habe mit 18 ein duales Studium bei Porsche begonnen. Nach dem Studium hatte ich 50k gespart (geringe Mietausgaben) und bin mit 74k € eingestiegen (volles Wg, Ug, Tzug und volle Gewinnbeteiligung).

Bekomme dieses Jahr einen 40h Vertrag und bin dann bei 85k €. Hochgerechnet bin ich mit 30 mit 0% Gewinn pro Jahr bei 480k €.

Ich rechne mal optimistisch mit 45 knetto/Jahr. 8 Jahre x 45k = 360k..

Selbst ohne irgendwelche Ausgaben kommst du nicht auf deine 480k Ersparnis.

Deine 50k während eines 3-4 jährigen dualen Studiums kommen aber genauso wenig hin.

Ich rechne mit 48k * 9 + 50k (aus dem Studium) = 480k

Haha, bei 85k brutto bleiben dir netto bei StK 1 46,3k im Jahr. Selbst wenn Du null Ausgaben hast, klappt das also nicht. Und noch 9 Jahre im Hotel Mama?

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

Do not feed the troll!

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

Es ist natürlich immer super wenn Leute von ihren Ersparnissen erzählen durch das Wohnen bei Mutti. Kenne auch so einen Kandidaten.
Nachdem er erstmal paar Jahre zuhause bei gutem Lohn gelebt hat, ständig auf Reisen war, sich ein teures Auto gekauft hat und sich somit einen Lebensstandard weit über dem gegönnt hat wie ohne Hotel Mama wird der nie ausziehen.
Wenn der nach Wohnungen guckt kommen Sachen wie "Da muss ich ja jeden Monat 800 Kaltmiete zahlen", "Ist das teuer!!!!"....
Ich glaube ich muss nicht erwähnen das er Single ist.

Es ist keine Schande zuhause zu wohnen aber doch nicht als Dauerzustand und dann auf dicke Hose machen.

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

Hotel Mama ist eben mittlerweile auch in Deutschland ein Lebenskonzept. Machen uns die Südländer doch vor und haben ein weit höheres Vermögen als wir Deutschen.
Grundsätzlich muss das jeder selber entscheiden. Ich kenne auch Leute die bis 30 noch bei den Eltern wohnten, dann allerdings einen guten Kaptialgrundstock hatten. Muss jeder selber wissen, meins wäre es nicht gewesen.

Ich hätte es seltsam gefunden, wenn mich meine Freundinnen in meinem Jugendzimmer besucht hätten...

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

WiWi Gast schrieb am 09.12.2019:

Bin jetzt 22 Jahre alt und habe mit 18 ein duales Studium bei Porsche begonnen. Nach dem Studium hatte ich 50k gespart (geringe Mietausgaben) und bin mit 74k € eingestiegen (volles Wg, Ug, Tzug und volle Gewinnbeteiligung).

Bekomme dieses Jahr einen 40h Vertrag und bin dann bei 85k €. Hochgerechnet bin ich mit 30 mit 0% Gewinn pro Jahr bei 480k €.

Ich rechne mal optimistisch mit 45 knetto/Jahr. 8 Jahre x 45k = 360k..

Selbst ohne irgendwelche Ausgaben kommst du nicht auf deine 480k Ersparnis.

Deine 50k während eines 3-4 jährigen dualen Studiums kommen aber genauso wenig hin.

Ich rechne mit 48k * 9 + 50k (aus dem Studium) = 480k

Haha, bei 85k brutto bleiben dir netto bei StK 1 46,3k im Jahr. Selbst wenn Du null Ausgaben hast, klappt das also nicht. Und noch 9 Jahre im Hotel Mama?

Nur, dass er bei Porsche auch sehr schnell über 100k kommt mit über 3 Jahren BE. Glückwunsch zu dem Arbeitgeber!

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

Wie du schon sagst: er ist Single. die Quittung für solche Verhaltensweisen kriegen solche Typen dann bei der partnerwahl. kenne keine Frau die so einen Mann attraktiv findet. und ich glaube auch nicht, dass er langfristig mehr Geld hat, denn eine (ebenfalls) gut verdienende Frau ist sehr wichtig für das Familieneinkommen.

WiWi Gast schrieb am 09.12.2019:

Es ist natürlich immer super wenn Leute von ihren Ersparnissen erzählen durch das Wohnen bei Mutti. Kenne auch so einen Kandidaten.
Nachdem er erstmal paar Jahre zuhause bei gutem Lohn gelebt hat, ständig auf Reisen war, sich ein teures Auto gekauft hat und sich somit einen Lebensstandard weit über dem gegönnt hat wie ohne Hotel Mama wird der nie ausziehen.
Wenn der nach Wohnungen guckt kommen Sachen wie "Da muss ich ja jeden Monat 800 Kaltmiete zahlen", "Ist das teuer!!!!"....
Ich glaube ich muss nicht erwähnen das er Single ist.

Es ist keine Schande zuhause zu wohnen aber doch nicht als Dauerzustand und dann auf dicke Hose machen.

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

Meine Eltern hätten dann aber "Essensgeld" im Gegenzug verlangt. Wobei ich das sogar freiwillig zahlen würde, da ich mich sonst einfach schämen würde.
Wenn meine Mutter schon einkauft, kocht und die Wäsche macht dann beteilige ich mich an den Kosten und zahl halt 200 Euro im Monat.

WiWi Gast schrieb am 09.12.2019:

Hotel Mama ist eben mittlerweile auch in Deutschland ein Lebenskonzept. Machen uns die Südländer doch vor und haben ein weit höheres Vermögen als wir Deutschen.
Grundsätzlich muss das jeder selber entscheiden. Ich kenne auch Leute die bis 30 noch bei den Eltern wohnten, dann allerdings einen guten Kaptialgrundstock hatten. Muss jeder selber wissen, meins wäre es nicht gewesen.

Ich hätte es seltsam gefunden, wenn mich meine Freundinnen in meinem Jugendzimmer besucht hätten...

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

Die 47k sind nicht mein Nettogehalt. Das ist die Summe die ich spare. Ich brauche 6k zum Leben inklusive Miete. Ach und habe eine Freundin:).

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

Alle haben hier mit 30 mehrere Eigentumswohnungen und reichlich Cash, ich dagegen werde erst mit 28 einsteigen und mehrere 10k Schulden haben. Naja, was soll's :D

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

WiWi Gast schrieb am 09.12.2019:

Alle haben hier mit 30 mehrere Eigentumswohnungen und reichlich Cash, ich dagegen werde erst mit 28 einsteigen und mehrere 10k Schulden haben. Naja, was soll's :D

Hast vermutlich aber auch mehr Spaß gehabt...

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

Nur, dass er bei Porsche auch sehr schnell über 100k kommt mit über 3 Jahren BE. Glückwunsch zu dem Arbeitgeber!

Bestätigt das jemand? Werde mich wohl mal bewerben.

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

Bewirb dich doch und frag dann im VG. Das ist konkreter, als die Zahlen hier im Forum.

WiWi Gast schrieb am 10.12.2019:

Nur, dass er bei Porsche auch sehr schnell über 100k kommt mit über 3 Jahren BE. Glückwunsch zu dem Arbeitgeber!

Bestätigt das jemand? Werde mich wohl mal bewerben.

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

WiWi Gast schrieb am 09.12.2019:

Haha, bei 85k brutto bleiben dir netto bei StK 1 46,3k im Jahr. Selbst wenn Du null Ausgaben hast, klappt das also nicht. Und noch 9 Jahre im Hotel Mama?

Nur dass du bei Porsche schnell über 85k bist.

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

WiWi Gast schrieb am 11.12.2019:

Haha, bei 85k brutto bleiben dir netto bei StK 1 46,3k im Jahr. Selbst wenn Du null Ausgaben hast, klappt das also nicht. Und noch 9 Jahre im Hotel Mama?

Nur dass du bei Porsche schnell über 85k bist.

Bleibt spannend ob die nächsten Jahre weiterhin 10k Gewinnbeteiligung gezahlt wird.

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

WiWi Gast schrieb am 23.11.2019:

Bei mir genauso bei 1k Miete bleibt nicht mehr viel übrig zum Sparen in Frankfurt, wenn man netto nur 2,5k kriegt.

Also ich bin 29 und habe 15k gespart... (3 Jahre)
Frankfurt ist teuer und 60k (mit 50 eingestiegen) sind eben nicht viel :)!

Gibt auch in Frankfurt 1 Zimmer Wohnungen für 550 € warm. Warum musst du für 1k wohnen?

In was für einer Drecksbude muss man denn dann hausen?

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

selbst ein einzelnes kleines WG-Zimmer wird nicht jeder für unter 550€ in Frankfurt bekommen können

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

am ende des tages ist es einfach so, dass die Gehälter im Keller sind. Fertig. Leistung lohnt sich in Deutschland einfach nicht mehr und die paar Euro die man mehr hat sind einfach dahin... was glaubt ihr denn, warum soviele den Job wechseln. Selbst als SAP Berater mit 70k in FFM reicht es alleine nur für eine 1 Zimmer Wohnung und mehr nicht. Eigentum oder Haus sind gar nicht möglich.

Kumpel von mir ist mit 60k im Handwerk der King, aber eben mit Wagen, Netto hat der auch gerade mal 1,8k und davon noch Haus und Tilgung, etc. Also ganz ehrlich, es ist so wie es ist, man wird in Deutschland als Angestellter nicht mehr reich und kann froh sein wenn es zum Überleben reicht und die ganzen consulting jobs mit 80k sind am Ende des Tages auch nur Augenwischerei, da keiner freiwilig 80k zahlt und dafür dann effektiv 4 Tage die Woche unterwegs ist.

Es ist ein Armutszeugnis und es muss sich was ändern, ansonsten braucht sich keiner zu beschweren, dass es einfach nicht mehr funktioniert.

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

Ganz so extrem würde ich es nicht sehen. Allerdings gebe ich dir recht, dass das Nettoeinkommen teilweise echt schlecht ist (im Ländervergleich), weil einfach die Steuer- und Abgabenlast so immens hoch ist.

WiWi Gast schrieb am 07.01.2020:

am ende des tages ist es einfach so, dass die Gehälter im Keller sind. Fertig. Leistung lohnt sich in Deutschland einfach nicht mehr und die paar Euro die man mehr hat sind einfach dahin... was glaubt ihr denn, warum soviele den Job wechseln. Selbst als SAP Berater mit 70k in FFM reicht es alleine nur für eine 1 Zimmer Wohnung und mehr nicht. Eigentum oder Haus sind gar nicht möglich.

Kumpel von mir ist mit 60k im Handwerk der King, aber eben mit Wagen, Netto hat der auch gerade mal 1,8k und davon noch Haus und Tilgung, etc. Also ganz ehrlich, es ist so wie es ist, man wird in Deutschland als Angestellter nicht mehr reich und kann froh sein wenn es zum Überleben reicht und die ganzen consulting jobs mit 80k sind am Ende des Tages auch nur Augenwischerei, da keiner freiwilig 80k zahlt und dafür dann effektiv 4 Tage die Woche unterwegs ist.

Es ist ein Armutszeugnis und es muss sich was ändern, ansonsten braucht sich keiner zu beschweren, dass es einfach nicht mehr funktioniert.

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

WiWi Gast schrieb am 07.01.2020:

selbst ein einzelnes kleines WG-Zimmer wird nicht jeder für unter 550€ in Frankfurt bekommen können

Hab 30qm für den Preis und alles fein eingerichtet. Auch FFm

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

Bin Referent beim Dr. Ing. h. c. F. - 100k nach drei Jahren sind jetzt nicht die Regel und eher sehr, sehr selten. Man springt ja nun auch nicht jedes Jahr um 10% nach oben.. Gibt es welche mit 100k nach 3 Jahren? Bestimmt, Zuffenhausen Connections regeln dann aber und es ist wirklich äußerst selten. Geben tut es das aber überall. Ein Kumpel von mir ist ein Verkaufsschwein und arbeitet im Möbelhaus (Küchen), der hatte auch schon seine 100k.

85k bin ich mit allem drum und dran aber schon nach >4 Jahren. Außerdem versüßt das 911er Werksleasing das Leben enorm! :-) Ja, ein Auto kann echt Spaß (und glücklich) machen, besonders wenn der Rest stimmt.

WiWi Gast schrieb am 10.12.2019:

Nur, dass er bei Porsche auch sehr schnell über 100k kommt mit über 3 Jahren BE. Glückwunsch zu dem Arbeitgeber!

Bestätigt das jemand? Werde mich wohl mal bewerben.

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

Nein.

Das Problem ist die Einstellung zum Geld und zum Besitz. Ich habe gerade einmal Immoscout bemüht... Es gibt in FFM Neubauwohnungen von 20-40 Quadratmetern im Preissegment von 200.000-300.000. Wenn ich Single bin, reicht das. Dann baue ich Vermögen auf.

Wenn ich stattdessen aber meine, dass es direkt nach einem Berufseinstieg als Single die repräsentative Loftwohnung von 120 Quadratmetern sein muss, miete ich, gebe ich mehr aus, baue aber kein Vermögen auf.

Das hat beides seinen Reiz: Der Käufer hat nach 10 Jahren seine erste Immobilie, der Mieter hat 10 Jahre luxuriös gewohnt.

WiWi Gast schrieb am 07.01.2020:

am ende des tages ist es einfach so, dass die Gehälter im Keller sind. Fertig. Leistung lohnt sich in Deutschland einfach nicht mehr und die paar Euro die man mehr hat sind einfach dahin... was glaubt ihr denn, warum soviele den Job wechseln. Selbst als SAP Berater mit 70k in FFM reicht es alleine nur für eine 1 Zimmer Wohnung und mehr nicht. Eigentum oder Haus sind gar nicht möglich.

Kumpel von mir ist mit 60k im Handwerk der King, aber eben mit Wagen, Netto hat der auch gerade mal 1,8k und davon noch Haus und Tilgung, etc. Also ganz ehrlich, es ist so wie es ist, man wird in Deutschland als Angestellter nicht mehr reich und kann froh sein wenn es zum Überleben reicht und die ganzen consulting jobs mit 80k sind am Ende des Tages auch nur Augenwischerei, da keiner freiwilig 80k zahlt und dafür dann effektiv 4 Tage die Woche unterwegs ist.

Es ist ein Armutszeugnis und es muss sich was ändern, ansonsten braucht sich keiner zu beschweren, dass es einfach nicht mehr funktioniert.

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

Eine 20qm2 oder 30qm2 Wohnung ist eine Geldverschwendung für die Geldanlage.

Ich wage es zu bezweifeln, dass jemand ernsthaft bereits ab dem Berufseinstieg weiß, dass er für immer und ewig Single bleiben wird bzw. will.
Das will keiner (denke ich).

Dann muss eben eine mind. 90qm2 Wohnung her. Aber das kann man sich als Berufsanfänger natürlich nicht leisten. Daher muss man einfach mal die harte Realität erkennen und folgendes machen:

  1. Kein Urlaub
  2. Wohnen in einer WG oder abseits.
  3. Weniger essen gehen.
  4. Kein Geld für Mittagessen, aber dafür vorher selber machen.

Aber hohe Immobilienpreise sind nicht nur das Thema für Deutschland, sondern für alle Nationen.

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

WiWi Gast schrieb am 07.01.2020:

selbst ein einzelnes kleines WG-Zimmer wird nicht jeder für unter 550€ in Frankfurt bekommen können

Hab 30qm für den Preis und alles fein eingerichtet. Auch FFm

Deswegen habe ich nicht "keiner", sondern "nicht jeder" geschrieben. 500-600€ für ein 10-12qm WG Zimmer ist völlig normal in Frankfurt.

Quelle - WG-Börsen und Studentenfreunde

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

Je nach Lage eigentlich der Glücksfall: Dort ziehen aus Platzgründen normalerweise nur tierlose Singles ein.
An wen vermietest du denn eine 90-qm-Wohnung?

WiWi Gast schrieb am 07.01.2020:

Eine 20qm2 oder 30qm2 Wohnung ist eine Geldverschwendung für die Geldanlage.

Ich wage es zu bezweifeln, dass jemand ernsthaft bereits ab dem Berufseinstieg weiß, dass er für immer und ewig Single bleiben wird bzw. will.
Das will keiner (denke ich).

Dann muss eben eine mind. 90qm2 Wohnung her. Aber das kann man sich als Berufsanfänger natürlich nicht leisten. Daher muss man einfach mal die harte Realität erkennen und folgendes machen:

  1. Kein Urlaub
  2. Wohnen in einer WG oder abseits.
  3. Weniger essen gehen.
  4. Kein Geld für Mittagessen, aber dafür vorher selber machen.

Aber hohe Immobilienpreise sind nicht nur das Thema für Deutschland, sondern für alle Nationen.

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

Die Gehälter sind nicht im Keller, gerade im Bezug auf die Wohnkosten aber bei weitem nicht in dem Maße angestiegen wie Mieten/Immopreise.

Gefühlt wollen hier im Forum aber alle mindestens 60k zum Berufseinstieg mit Anfang/Mitte 20 und mit Ende 20 ein Haus kaufen/bauen. Das wird natürlich sportlich. Das war auch früher schon sportlich. Nicht unmöglich, aber mit Abstrichen verbunden. Die will heute aber niemand machen. Fette Kohle zum Einstieg, 90qm zentrumsnah in angesagter Großstadt, schicke Karre, schöne Uhr und alle 2 Tage zum Edel-Italiener Trüffel-Pasta futtern. Nebenbei noch ETF's füttern, um Anfang 50 dann die Beine hochzulegen und aus der Hängematte heraus sein Lebenswerk bestaunen (ich übertreibe bewusst).

"Man wird in Deutschland als Angestellter nicht mehr reich..."

Nicht mehr? In welcher Zeit hat man als Angestellter hier denn Reichtum angehäuft? Der beste Weg zum Reichtum ist Vorstand oder Selbständigkeit. Ersteres dauert Jahrzehnte, zweiteres ist gemessen an der Zahl der gescheiterten Selbständigen mit hohem Risiko verbunden. Also entweder einen langen Atem haben, gepaart mit Durchsetzungsvermögen und einer üppigen Portion Glück, oder die Eier in der Hose und gründen.

Unsere Eltern-Generation hatte es definitiv leichter. Weniger/keine KPI's, nicht so auf Effizienz und Produktivität getrimmt und nicht so ein engmaschiges Controlling, in dem jeder Cent aus Prozessen und Mitarbeiter herausgequetscht wird. Und keine Flut von Beratern, die wissen, wie es besser geht, ohne es jemals selbst gemacht zu haben, aber 10% Kosten einsparen ;)

WiWi Gast schrieb am 07.01.2020:

am ende des tages ist es einfach so, dass die Gehälter im Keller sind. Fertig. Leistung lohnt sich in Deutschland einfach nicht mehr und die paar Euro die man mehr hat sind einfach dahin... was glaubt ihr denn, warum soviele den Job wechseln. Selbst als SAP Berater mit 70k in FFM reicht es alleine nur für eine 1 Zimmer Wohnung und mehr nicht. Eigentum oder Haus sind gar nicht möglich.

Kumpel von mir ist mit 60k im Handwerk der King, aber eben mit Wagen, Netto hat der auch gerade mal 1,8k und davon noch Haus und Tilgung, etc. Also ganz ehrlich, es ist so wie es ist, man wird in Deutschland als Angestellter nicht mehr reich und kann froh sein wenn es zum Überleben reicht und die ganzen consulting jobs mit 80k sind am Ende des Tages auch nur Augenwischerei, da keiner freiwilig 80k zahlt und dafür dann effektiv 4 Tage die Woche unterwegs ist.

Es ist ein Armutszeugnis und es muss sich was ändern, ansonsten braucht sich keiner zu beschweren, dass es einfach nicht mehr funktioniert.

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

Als Erwerbstätiger wird man nicht vermögend. Ganz einfach.

antworten
Ceterum censeo

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

WiWi Gast schrieb am 07.01.2020:

Als Erwerbstätiger wird man nicht vermögend. Ganz einfach.

Ich würde einmal die steile These wagen, dass der Vermögenszuwachs der Erwerbstätigen den der Erwerbslosen im Mittel übersteigt ;-)
Liebe Grüße

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

WiWi Gast schrieb am 07.01.2020:

Bin Referent beim Dr. Ing. h. c. F. - 100k nach drei Jahren sind jetzt nicht die Regel und eher sehr, sehr selten. Man springt ja nun auch nicht jedes Jahr um 10% nach oben.. Gibt es welche mit 100k nach 3 Jahren? Bestimmt, Zuffenhausen Connections regeln dann aber und es ist wirklich äußerst selten. Geben tut es das aber überall. Ein Kumpel von mir ist ein Verkaufsschwein und arbeitet im Möbelhaus (Küchen), der hatte auch schon seine 100k.

85k bin ich mit allem drum und dran aber schon nach >4 Jahren. Außerdem versüßt das 911er Werksleasing das Leben enorm! :-) Ja, ein Auto kann echt Spaß (und glücklich) machen, besonders wenn der Rest stimmt.

WiWi Gast schrieb am 10.12.2019:

Nur, dass er bei Porsche auch sehr schnell über 100k kommt mit über 3 Jahren BE. Glückwunsch zu dem Arbeitgeber!

Bestätigt das jemand? Werde mich wohl mal bewerben.

Kannst du sagen wie viel P8.4 ist?

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

WiWi Gast schrieb am 07.01.2020:

am ende des tages ist es einfach so, dass die Gehälter im Keller sind. Fertig. Leistung lohnt sich in Deutschland einfach nicht mehr und die paar Euro die man mehr hat sind einfach dahin... was glaubt ihr denn, warum soviele den Job wechseln. Selbst als SAP Berater mit 70k in FFM reicht es alleine nur für eine 1 Zimmer Wohnung und mehr nicht. Eigentum oder Haus sind gar nicht möglich.

Kumpel von mir ist mit 60k im Handwerk der King, aber eben mit Wagen, Netto hat der auch gerade mal 1,8k und davon noch Haus und Tilgung, etc. Also ganz ehrlich, es ist so wie es ist, man wird in Deutschland als Angestellter nicht mehr reich und kann froh sein wenn es zum Überleben reicht und die ganzen consulting jobs mit 80k sind am Ende des Tages auch nur Augenwischerei, da keiner freiwilig 80k zahlt und dafür dann effektiv 4 Tage die Woche unterwegs ist.

Es ist ein Armutszeugnis und es muss sich was ändern, ansonsten braucht sich keiner zu beschweren, dass es einfach nicht mehr funktioniert.

Wenn ich mit 60k im Jahr nur 1,8k Netto habe (ich hoffe ich habe es falsch verstanden) dann habe ich ganz andere Probleme.

Ich verdiene mtl. mit 30 Jahren 2150€ Netto davon spare ich 800€ in Aktien, Fonds, Cash an und lebe immer noch sehr gut ohne Einschränkung. Dieses mit dem Gehalt steigen die Ansprüche...nie verstanden.

Ich verdiene evtl. gut im Schnitt und unterdurchschnittlich hier im Thread und manchmal muss ich echt nur grinsen.

100.000€ ...als Single ohne Kinder sind das 54.000€ ca. im Jahr

Als Vater Steuerklasse 3 mit 2 Kindern wären es ca 64.000€. Als noch nicht Vater kann ich hier nicht mitreden

Aber wtf...54.000T€ ! Ca. 4.500€ nett pro Monat da könnte ich locker 2.500€ pro Monat ansparen !! Wo lebt ihr was gebt ihr aus?

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

Das eine hat mit dem anderen nichts zutun.
4,5k sind schnell weg wenn mann nicht aufpasst. Was glaubt ihr. Bin seit 3 Jahren bei ü80k und muss sagen es ist nicht schön wenn man den Steuerabzug sieht.

WiWi Gast schrieb am 08.01.2020:

am ende des tages ist es einfach so, dass die Gehälter im Keller sind. Fertig. Leistung lohnt sich in Deutschland einfach nicht mehr und die paar Euro die man mehr hat sind einfach dahin... was glaubt ihr denn, warum soviele den Job wechseln. Selbst als SAP Berater mit 70k in FFM reicht es alleine nur für eine 1 Zimmer Wohnung und mehr nicht. Eigentum oder Haus sind gar nicht möglich.

Kumpel von mir ist mit 60k im Handwerk der King, aber eben mit Wagen, Netto hat der auch gerade mal 1,8k und davon noch Haus und Tilgung, etc. Also ganz ehrlich, es ist so wie es ist, man wird in Deutschland als Angestellter nicht mehr reich und kann froh sein wenn es zum Überleben reicht und die ganzen consulting jobs mit 80k sind am Ende des Tages auch nur Augenwischerei, da keiner freiwilig 80k zahlt und dafür dann effektiv 4 Tage die Woche unterwegs ist.

Es ist ein Armutszeugnis und es muss sich was ändern, ansonsten braucht sich keiner zu beschweren, dass es einfach nicht mehr funktioniert.

Wenn ich mit 60k im Jahr nur 1,8k Netto habe (ich hoffe ich habe es falsch verstanden) dann habe ich ganz andere Probleme.

Ich verdiene mtl. mit 30 Jahren 2150€ Netto davon spare ich 800€ in Aktien, Fonds, Cash an und lebe immer noch sehr gut ohne Einschränkung. Dieses mit dem Gehalt steigen die Ansprüche...nie verstanden.

Ich verdiene evtl. gut im Schnitt und unterdurchschnittlich hier im Thread und manchmal muss ich echt nur grinsen.

100.000€ ...als Single ohne Kinder sind das 54.000€ ca. im Jahr

Als Vater Steuerklasse 3 mit 2 Kindern wären es ca 64.000€. Als noch nicht Vater kann ich hier nicht mitreden

Aber wtf...54.000T€ ! Ca. 4.500€ nett pro Monat da könnte ich locker 2.500€ pro Monat ansparen !! Wo lebt ihr was gebt ihr aus?

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

Was hat mit was nichts zu tun?

4.500€ sind schnell weg ... wenn ich ne Million gewinne mir einen Ferrari und ein Haus in München kaufe ist ne Million auch schnell weg... natürlich sind 4.500€ dann schnell weg. Was ist das für eine Aussage?

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

WiWi Gast schrieb am 08.01.2020:

Was hat mit was nichts zu tun?

4.500€ sind schnell weg ... wenn ich ne Million gewinne mir einen Ferrari und ein Haus in München kaufe ist ne Million auch schnell weg... natürlich sind 4.500€ dann schnell weg. Was ist das für eine Aussage?

A: ich habe eine Million im Lotto gewonnen.
B: was machst du damit?
A: ich kaufe mir eine Wohnung in Munchen
B: und der Rest?
A: den finanziere ich

Das ist nicht unbedingt scherzhaft gemeint

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

WiWi Gast schrieb am 07.01.2020:

Bei mir genauso bei 1k Miete bleibt nicht mehr viel übrig zum Sparen in Frankfurt, wenn man netto nur 2,5k kriegt.

Also ich bin 29 und habe 15k gespart... (3 Jahre)
Frankfurt ist teuer und 60k (mit 50 eingestiegen) sind eben nicht viel :)!

Gibt auch in Frankfurt 1 Zimmer Wohnungen für 550 € warm. Warum musst du für 1k wohnen?

In was für einer Drecksbude muss man denn dann hausen?

Also für 550/600€ kalt bekommt man schon solide 1 Zimmer Wohnungen in Frankfurt. Und das Mitten im Westend.

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

Die Rede ist von Frankfurt/Main, nicht von Frankfurt/Oder

WiWi Gast schrieb am 08.01.2020:

Bei mir genauso bei 1k Miete bleibt nicht mehr viel übrig zum Sparen in Frankfurt, wenn man netto nur 2,5k kriegt.

Also ich bin 29 und habe 15k gespart... (3 Jahre)
Frankfurt ist teuer und 60k (mit 50 eingestiegen) sind eben nicht viel :)!

Gibt auch in Frankfurt 1 Zimmer Wohnungen für 550 € warm. Warum musst du für 1k wohnen?

In was für einer Drecksbude muss man denn dann hausen?

Also für 550/600€ kalt bekommt man schon solide 1 Zimmer Wohnungen in Frankfurt. Und das Mitten im Westend.

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

WiWi Gast schrieb am 08.01.2020:

WiWi Gast schrieb am 07.01.2020:

Bei mir genauso bei 1k Miete bleibt nicht mehr viel übrig zum Sparen in Frankfurt, wenn man netto nur 2,5k kriegt.

Also ich bin 29 und habe 15k gespart... (3 Jahre)
Frankfurt ist teuer und 60k (mit 50 eingestiegen) sind eben nicht viel :)!

Gibt auch in Frankfurt 1 Zimmer Wohnungen für 550 € warm. Warum musst du für 1k wohnen?

In was für einer Drecksbude muss man denn dann hausen?

Also für 550/600€ kalt bekommt man schon solide 1 Zimmer Wohnungen in Frankfurt. Und das Mitten im Westend.

600 EUR kalt ist schon ziemlich heftig.

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

Wie viel soll denn dann eine Wohnung in der teuersten Wohngegend in Fußmarschnähe zu den Top-Banken in einer westdeutschen Großstand kosten?

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

WiWi Gast schrieb am 09.01.2020:

Bei mir genauso bei 1k Miete bleibt nicht mehr viel übrig zum Sparen in Frankfurt, wenn man netto nur 2,5k kriegt.

Also ich bin 29 und habe 15k gespart... (3 Jahre)
Frankfurt ist teuer und 60k (mit 50 eingestiegen) sind eben nicht viel :)!

Gibt auch in Frankfurt 1 Zimmer Wohnungen für 550 € warm. Warum musst du für 1k wohnen?

In was für einer Drecksbude muss man denn dann hausen?

Also für 550/600€ kalt bekommt man schon solide 1 Zimmer Wohnungen in Frankfurt. Und das Mitten im Westend.

600 EUR kalt ist schon ziemlich heftig.

Du musst das aber auch in Relation zum möglichen Einkommen sehen. Natürlich ist das schlecht für jemanden, der in FFM bei den BIG 4 startet und seine 45k zum Einstieg kriegt. Das würde ich aber auch niemals machen.

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

WiWi Gast schrieb am 07.01.2020:

WiWi Gast schrieb am 07.01.2020:

Bin Referent beim Dr. Ing. h. c. F. - 100k nach drei Jahren sind jetzt nicht die Regel und eher sehr, sehr selten. Man springt ja nun auch nicht jedes Jahr um 10% nach oben.. Gibt es welche mit 100k nach 3 Jahren? Bestimmt, Zuffenhausen Connections regeln dann aber und es ist wirklich äußerst selten. Geben tut es das aber überall. Ein Kumpel von mir ist ein Verkaufsschwein und arbeitet im Möbelhaus (Küchen), der hatte auch schon seine 100k.

85k bin ich mit allem drum und dran aber schon nach >4 Jahren. Außerdem versüßt das 911er Werksleasing das Leben enorm! :-) Ja, ein Auto kann echt Spaß (und glücklich) machen, besonders wenn der Rest stimmt.

WiWi Gast schrieb am 10.12.2019:

Nur, dass er bei Porsche auch sehr schnell über 100k kommt mit über 3 Jahren BE. Glückwunsch zu dem Arbeitgeber!

Bestätigt das jemand? Werde mich wohl mal bewerben.

Kannst du sagen wie viel P8.4 ist?

Denke das liegt zwischen Eg12 und Eg13.

Eg12 liegt bei 64k. Plus 10 k Erfolgsbeteiligung bist du also bei 74k.

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

WiWi Gast schrieb am 08.01.2020:

am ende des tages ist es einfach so, dass die Gehälter im Keller sind. Fertig. Leistung lohnt sich in Deutschland einfach nicht mehr und die paar Euro die man mehr hat sind einfach dahin... was glaubt ihr denn, warum soviele den Job wechseln. Selbst als SAP Berater mit 70k in FFM reicht es alleine nur für eine 1 Zimmer Wohnung und mehr nicht. Eigentum oder Haus sind gar nicht möglich.

Kumpel von mir ist mit 60k im Handwerk der King, aber eben mit Wagen, Netto hat der auch gerade mal 1,8k und davon noch Haus und Tilgung, etc. Also ganz ehrlich, es ist so wie es ist, man wird in Deutschland als Angestellter nicht mehr reich und kann froh sein wenn es zum Überleben reicht und die ganzen consulting jobs mit 80k sind am Ende des Tages auch nur Augenwischerei, da keiner freiwilig 80k zahlt und dafür dann effektiv 4 Tage die Woche unterwegs ist.

Es ist ein Armutszeugnis und es muss sich was ändern, ansonsten braucht sich keiner zu beschweren, dass es einfach nicht mehr funktioniert.

Wenn ich mit 60k im Jahr nur 1,8k Netto habe (ich hoffe ich habe es falsch verstanden) dann habe ich ganz andere Probleme.

Ich verdiene mtl. mit 30 Jahren 2150€ Netto davon spare ich 800€ in Aktien, Fonds, Cash an und lebe immer noch sehr gut ohne Einschränkung. Dieses mit dem Gehalt steigen die Ansprüche...nie verstanden.

Ich verdiene evtl. gut im Schnitt und unterdurchschnittlich hier im Thread und manchmal muss ich echt nur grinsen.

100.000€ ...als Single ohne Kinder sind das 54.000€ ca. im Jahr

Als Vater Steuerklasse 3 mit 2 Kindern wären es ca 64.000€. Als noch nicht Vater kann ich hier nicht mitreden

Aber wtf...54.000T€ ! Ca. 4.500€ nett pro Monat da könnte ich locker 2.500€ pro Monat ansparen !! Wo lebt ihr was gebt ihr aus?

Ja und?? Ich bin mit 95k eingestiegen, was sich dann in 6 Jahren auf 155k gesteigert hat, Steuerklasse 3, keine Kinder. Gespart habe ich im Durchschnitt 3.000 Euro im Monat. Das waren dann in den 6 Jahren so um die 200k. Was ist daran jetzt so seltsam?

Nach drei Jahren habe ich 60k für eine Eigentumswohnung angezahlt (Rest finanziert) und nach weiteren 3 Jahren 120k für ein Haus (Rest finanziert), der Rest ging für Autos drauf.

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

Mit 30 hätte ich gerne 30k. Mit 40 dann 150k und mit 50 350k

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

  • Alter: 25
  • Wohnort: München
  • Berufseinstieg mit 23 Jahren
  • aktuell 62k Depotwert
  • Schulden beim Bafög: 7500, frühestens zahlbar in 2021.
  • Einnahmen all-in auf den Monat gebrochen: 3300 bis 3500 netto (stk1)
  • Miete: 550 warm.
  • Jährliche Ersparnis irgendwo zwischen 20 und 25k. 2019 waren es 23k, ohne Buchgewinne, mit reinvestierten Dividenden.
  • Ziel war ursprünglich 100k bis 30 voll zu machen, aber das wird wenn wenn es so weitergeht bereits in 2 Jahren (mit 27) erreicht sein.
antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

Moin Community. Mein Aktuelles Vermögen beläuft sich auf 72.000€. Bin derzeitig 25 Jahre jung. Ich denke das ist i.O.
Gruß H.

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

WiWi Gast schrieb am 11.01.2020:

  • Alter: 25
  • Wohnort: München
  • Berufseinstieg mit 23 Jahren
  • aktuell 62k Depotwert
  • Schulden beim Bafög: 7500, frühestens zahlbar in 2021.
  • Einnahmen all-in auf den Monat gebrochen: 3300 bis 3500 netto (stk1)
  • Miete: 550 warm.
  • Jährliche Ersparnis irgendwo zwischen 20 und 25k. 2019 waren es 23k, ohne Buchgewinne, mit reinvestierten Dividenden.
  • Ziel war ursprünglich 100k bis 30 voll zu machen, aber das wird wenn wenn es so weitergeht bereits in 2 Jahren (mit 27) erreicht sein.

Bin 25 Jahre. Vermögen liegt bei mir zurzeit bei 72k. Verdiene aktuell 1k weniger mit Firmenwagen.
Mal sehen was die Börse noch so bringt.

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

Hallo zusammen,

was bringt dieser Thread eigentlich?! Soll man sich schlecht fühlen, wenn man weniger hat als die Peers? Oder gut, wenn man mehr hat?!

Sich anonym im Internet über das Gesparte austauschen und gegenseitig aufgeilen... kannste dir nich ausdenken sowas...

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

  • Alter: 24
  • Wohnort: Frankfurt
  • Berufseinstieg mit 22 Jahren
  • aktuell 81k Depotwert
  • Netto Einkommen: 3200 (inkl. Bonus)
  • Miete: 850 warm
  • Ziel: 200k mit 30 erreichen
antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

WiWi Gast schrieb am 25.01.2020:

  • Alter: 24
  • Wohnort: Frankfurt
  • Berufseinstieg mit 22 Jahren
  • aktuell 81k Depotwert
  • Netto Einkommen: 3200 (inkl. Bonus)
  • Miete: 850 warm
  • Ziel: 200k mit 30 erreichen

Darf ich fragen woher der hohe Depotwert mit 24 kommt? Schon länger am Arbeiten oder aus der Familie?

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

Alter: 27
Wohnort: Umland München
Berufseinstieg: Noch Student (Master)
Vermögen: ~30k
Nettoeinkommen: ~2,1k (Nebenjobs und Unterstützung)
Lege seit einigen Jahren ca. 500 pro Monat weg. Wenn ich in den Semesterferien mehr arbeite, dann auch mehr.
Planung mit 30: 0 (bzw. vielleicht sogar negativ)

Ich gehe ab Ende des Jahres für den PhD ins Ausland. Das wird meine kompletten Ersparnisse auffressen plus ggf. kommen noch Schulden hinzu. Ist mir persönlich aber total egal, weil mir das einige Türen öffnen wird, die ich sonst auch mit Geld auf dem Konto nicht hätte.

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

WiWi Gast schrieb am 02.06.2019:

War ziemlich genau 30 beim Berufseinstieg nach dem Master. Durch den zweiten Bildungsweg, einer vorangegangen Ausbildung, anschließender 1 jährigen Tätigkeit im Ausbildungsberuf und Zivildienst, bin ich einer der *alten* deutschen Absolventen.

Hatte ca. 1200€ beim Berufseinstieg auf dem Konto. Erspartes habe ich in meine Bildung (2 Auslandssemester, Master an Top Uni in D (hohe Lebenshaltungskosten)) investiert.

Auf der passiv Seite 10.000 Euro Bafög Schulden und 7.200 Euro KFW Bildungskredit. Bafög kann über 20 Jahre zinslos zurückgezahlt werden, und der KFW Kredit hat knapp 1% Zinsen.

Jetzt, 2,5 Jahre später, habe ich ca. 30.000 € gespart (Tagesgeld + Aktien). Die passiv Seite hat sich allerdings noch nicht groß geändert.

Rückblickend hatte ich echt Glück gehabt. Hätte ich den Einstieg nicht schnell geschafft, hätte es auch ganz schnell schlimm enden können in Hartz4 etc.

Kleines Update:
Mittlerweile 33 Jahre und 3 Jahre BE nach dem Master
Vermögen jetzt in etwa bei 40k. Bafög-Schulden 8k. KfW Kredit 6k.

Dank der Umstellung der BAföG Rückzahlung werde ich wohl im April die 8k für ca. 6,6k tilgen. Man bekommt dann 20 Prozent Nachlass auf die Restschuld und nicht wie bisher auf die Gesamtsumme.

antworten
WIWIJoe

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

Respekt vor den ganzen Zahlen hier! Ich verstehe nicht ganz, wie man das mit 30 schon schaffen kann, kenne ich auch so aus meinem Freundeskreis nicht. Gibt es hier keine Ex-Studis von normalen Unis, die mit dem Werkstudentenjobs und Praktika sich einfach ein geiles Studentenleben gemacht haben und erst mit 25+ angefangen haben zu verdienen? Ich würde mich dazu zählen :D. So viel Freizeit für Reisen wird man nie wieder haben und dafür ging das verdiente Geld aus Unizeiten drauf.

Downside: man startet mit 0 Euro ins Berufsleben, dazu noch ggf. Bafög-Schulden. Wenn man nun noch 1-2 Umzüge dabei hat und sich dabei natürlich auch mal einen ersten nicht-Studi Einrichtung kaufen muss, bleibt in den ersten Jahren nicht viel hängen.
Ich bin aber auch erstaunt über die Sparraten! Meiner Meinung nach sind die besten Dinge im Leben kostenlos (Freunde, Partner, Familie, Sommertage im Park genießen). Aber selbst bei sozialem Zusammenkommen kommen doch kosten auf einen zu oder sitzt ihr dann nur bei einer Person in der Wohnung und trinkt Leitungswasser (übertrieben gesagt)?

Wenn ich die Ausgaben eines "normalen" Lebens sehe, d.h.

  • anständige Lebensmittel
  • ausgehen in moderatem Ausmaß
  • regelmäßige Urlaube
  • Kleidung
  • Mobilität
  • Versicherungen
  • usw

komme ich zumindest monatlich auf 700-900 Euro. Mit Wohnkosten von ca. 700 € in FFM (wird in anderen Großstädten nicht geringer sein), bleibt zwar einiges übrig zum sparen. Aber bei weitem nicht, um 100k bis zum 30, Lebensjahr zu sparen. Mir zumindest wäre das nur gelungen, wenn ich mich bewusst sehr eingeschränkt hätte oder exorbitant mehr verdienen würde. Deswegen Chapeau!

PS: an den "1 Zimmer in FFM" Typen: nicht jeder will in einem Zimmerchen haus, um seine Ausgaben zu optimieren. Ich rede nicht von dem erwähnten Loft, aber 2 Zimmer will ich zumindest schon haben. Dem Argument, dass man nicht als Big4ler in FFM hausen sollte: die Stadt bietet ungemein viel Lebensqualität (wenn man sich jenseits des Drogen Bahnhofs auskennt) und vergleichbare Städte sind da nicht viel billiger. 1k als Single muss hier aber auch keiner für ne solide Wohnung in zentraler Lage ausgeben.

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

Habe aktuell mit 20 ein Vermögen von 400k. Mit 30 sind es dann wohl 2Mio.

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

WiWi Gast schrieb am 15.03.2020:

Habe aktuell mit 20 ein Vermögen von 400k. Mit 30 sind es dann wohl 2Mio.

Sischer dat. Schulschließungen machen sich jetzt schon bemerkbar?

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

Alter: 25
Wohnort: Berlin
Berufseinstieg mit 22 Jahren
aktuell 60k Depotwert
Netto Einkommen: 5500 (inkl. Bonus (25%, wird nur bei Zielerreichung ausgezahlt) + Aktienpaket)
Miete: 900 warm
Aktuelle Sparrate: ca. 3000 Euro durchschnittlich pro Monat
Ziel: 300k mit 30 erreichen

300k wird sportlich aber habe ab Oktober einen neuen Vertrag mit 400 Euro mehr Netto-Gehalt und plane die zusätzlichen 400 Euro 100% in die Sparrate zu investieren. Ich bin sehr dankbar für das hohe Einkommen dass mir das Sparen ohne Einschränkungen ermöglicht.

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

Alter: 28
Netto-Einkommen: 2.800
Vermögen: 50k Depot

Ziel: so wie die Börse aktuell läuft, mit 30 nicht pleite zu sein

antworten

Artikel zu Vermögensbildung

Wohneigentümer bauen sechsmal so viel Vermögen auf wie Mieter

Ein Wohnhaus mit verglaster Veranda in gelb gestrichen mit grünen Holzlatten am Dachstuhl und blauen Fensterrahmen.

Eine Studie der LBS Research und dem Forschungsinstitut empirica zeigt, dass Wohneigentümer erfolgreicher im Vermögensaufbau sind. Menschen, die kurz vor dem Ruhestand stehen, wiesen durch das Wohneigentum eine Wertimmobile von durchschnittlich 152.000 Euro auf und verfügen zusätzlich über ein Nettogeldvermögen von 45.000 Euro. Mieterhaushalte kamen auf durchschnittlich 24.000 Euro und 6.000 Euro Immobilienvermögen aus Vermietung.

E-Book: Schülerheft »Geldanlage und Vermögensaufbau«

Eine Badeinsel auf einem See mit tobenden Jugendlichen.

Zusammen mit dem Universum-Verlag sowie der Arbeitsgemeinschaft Jugend und Bildung hat der BVI Bundesverband Investment und Asset Management ein E-Book zu Geldanlage und Vermögensaufbau erarbeitet, das nun in der 4. Auflage erscheint.

Medienpaket »Vermögensaufbau, Kapitalmarkt und Investmentfonds«

Das kostenlose Medienpaket fördert die finanzielle Allgemeinbildung von Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe II zur Vermögensbildung. Es wurde von der Arbeitsgemeinschaft Jugend und Bildung mit dem Bundesverband Investment und Asset Management entwickelt.

Vermögensbildung für Berufseinsteiger 1 - Grundlagen

Vermögensstruktur: Geld, Aktien, Anleihen, Gold

Ob Vermögenswirksame Leistungen, Riester-Rente, Bausparen oder Aktienanlage: Finanzielle Vorsorge ist für jeden Berufseinsteiger ein wichtiges Thema. Wir zeigen, welche Anlageformen am günstigsten sind. Im ersten Teil der Serie geht es um Rendite, Risiko und Flexibilität bei der Vermögensbildung.

Vermögensbildung für Berufseinsteiger 2 - Grundlagen 2

Vermögensstruktur: Geld, Aktien, Anleihen, Gold

Ob Vermögenswirksame Leistungen, Riester-Rente, Bausparen oder Aktienanlage: Finanzielle Vorsorge ist für jeden Berufseinsteiger ein wichtiges Thema. Wir zeigen, welche Anlageformen am günstigsten sind. Im zweiten Teil geht es um persönliche Faktoren, Vermögensstruktur und Liquidität.

Betriebliche Altersvorsorge für Gesellschafter-Geschäftsführer

Die Worte BETRIEBLICHE ALTERSVORSORGE auf einer Kreidetafel geschrieben.

Gesellschafter-Geschäftsführer übernehmen Tag für Tag viel Verantwortung. Was sie mit Blick auf ihre eigene Zukunft nicht vergessen sollten: Sie tragen auch Verantwortung für ihre Altersvorsorge. Für ihre betriebliche Altersvorsorge (bAV) eignet sich besonders die Unterstützungskasse. Doch dieser Durchführungsweg ist nicht nur sehr attraktiv, sondern auch sehr komplex.

Rente: Nur 35 Prozent der Jugendlichen sparen für die Altersvorsorge

Es sind erschreckende Ergebnisse: Nur 35 Prozent junger Menschen zwischen 17 und 27 Jahren sorgen für das Alter vor. Das resultiert aus der MetallRente Studie 2016 zum Thema "Jugend, Vorsorge, Finanzen". Damit erhöht sich das Risiko der Altersarmut erheblich. Welche Maßenahmen können getroffen werden? Was wünscht sich die Generation Y von der Politik?

Große Vermögenslücken bei der privaten Altersvorsorge der Jahrgänge 1954-78

Umschläge mit Rentenbescheiden von der Deutschen Rentenversicherung.

Um im Alter einen angemessenen Lebensstandard zu haben, bedarf es mehr denn je der privaten Vorsorge - zumal das Niveau der gesetzlichen Rente sinkt.

Altersvorsorge: 700.000 Selbständige sorgen nicht ausreichend für das Alter vor

Das Wort ALTERSVORSORGE auf einer Kreidetafel geschrieben.

Gut jeder zweite Selbständige in Deutschland zahlt nicht regelmäßig in eine gesetzliche Rentenversicherung oder ein berufsständisches Versorgungswerke ein. Viele sorgen jedoch privat für das Alter vor. So hat mehr als die Hälfte dieser Selbständigen eine Kapitallebensversicherung oder eine private Rentenversicherung. Oft ist zudem Immobilienvermögen und Anlagevermögen vorhanden. Dennoch sorgen insgesamt etwa 700.000 Selbständige nicht ausreichend für das Alter vor.

Gender Pension Gap: Frauen liegen bei den Renten weit zurück

Eine Seniorin mit lila Jacke geht spazieren.

Nicht nur bei den Löhnen liegen Frauen nach wie vor zurück, auch in puncto Altersversorgung sind Frauen deutlich schlechter aufgestellt. Das liegt insbesondere an den geringeren Arbeitsentgelten von Frauen. Hinzu kommt, dass Frauen öfter ihre Erwerbtätigkeit für den Familienzuwachs unterbrechen. Das Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) hat dafür geschlechtsspezifische Unterschiede bei der gesetzlichen Rente analysiert und den sogenannten Gender Pension Gap ermittelt.

OECD-Wirtschaftsbericht 2016: Deutschland steht vor Demografie- und Technologie-Wandel

Ein Senior mit Brille liest die Tageszeitung.

Der OECD-Wirtschaftsbericht für das Jahr 2016 attestiert Deutschland aktuell eine solide wirtschaftliche Verfassung. Zukünftig sind hohe Investitionen in Menschen der Schlüssel für Produktivität und Lebensstandard, denn Deutschland steht vor einem großen demografischen und technologischen Wandel. Ein zentraler Faktor für die Wirtschaftskraft und den sozialen Zusammenhalt ist dabei die erfolgreiche Integration der Flüchtlinge.

Broschüre: Die betriebliche Altersversorgung

Cover der Broschüre zur BETRIEBLICHEN ALTERSVORSORGE vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft GDV.

Welche Möglichkeiten und Wege zur Vorsorge es für die betriebliche Altersversorgung gibt, erläutert die neu aufgelegt Broschüre »Die betriebliche Altersversorgung« ausführlich. Anschauliche Rechenbeispiele und Schaubilder machen die Sachverhalte leicht verständlich.

Betriebsrente: Ungleichbehandlung von Arbeitern und Angestellten zulässig

Die unterschiedliche Behandlung von Arbeitern und Angestellten bezüglich der Betriebsrente ist erlaubt. Das entschied das Bundesarbeitsgericht (BAG) unter dem Aspekt, dass die Ungleichbehandlung sachlich gerechtfertigt ist.

Ausreichend Geld im Rentenalter? – Ein Drittel der Deutschen ist wenig zuversichtlich

Ein Kopf eines Rentners mit Brille und Mütze von der Seite aufgenommen.

37 Prozent der deutschen Internetnutzer gehen davon aus, genügend Geld für den gewünschten Lebensstil im Rentenalter zu haben. Ein Drittel glaubt in Deutschland dagegen nicht, das Geld für den gewünschten Lebensstandard im Rentenalter zur Verfügung zu haben. Länder mit einer staatlich geförderten Altersvorsorge sind weniger zuversichtlich, dass das Geld im Rentenalter ausreicht.

E-Book: BMAS-Broschüre »Zusätzliche Altersvorsorge«

Cover der BAMS-Broschüre "Zusätzlichen Altersvorsorge".

Die zusätzliche Altersvorsorge - ergänzend zur gesetzlichen Rentenversicherung - wird immer wichtiger und staatlich gefördert. Die Broschüre ist ein praktischer Ratgeber auf dem Weg zu einem finanziell gesicherten Ruhestand.

Antworten auf Wie viel Vermögen hattet ihr/plant ihr mit 30 zu haben

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 283 Beiträge

Diskussionen zu Vermögensbildung

Weitere Themen aus Altersvorsorge