DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
AltersvorsorgeVermögen

Wie viel Vermögen zu Rentenbeginn mit 67, 70 oder 75 Jahren?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Wie viel Vermögen zu Rentenbeginn mit 67, 70 oder 75 Jahren?

Hallo, ich hätte mal eine Frage. Das geht nur an die Leute, die weder geerbt, noch groß erben werden und die auch keine Pension, Betriebsrente oder ähnliches erwarten und Riester für Volksverdummung halten. Also Leute, die später rein auf die gesetzliche Rente und das eigene Vermögen angewiesen sind.

Diese gesetzliche Rente, entspricht ja jetzt schon nur ca. 50% vom letzten Nettolohn, je nach Gehaltsverlauf über die Jahre und Einzahlzeit. Ich gehe davon aus, dass unsere Generation bei normaler Karriere dann mit 67, 68, 69 oder 70 in Renten gehen kann und vielleicht noch 40-50% vom letzten Netto hat.

Entweder man schränkt dann sein Leben massiv ein oder man spart Kapital an.

  • Meine Frage wäre mal an die Leute hier, welches Vermögensziel habt ihr zu Rentenbeginn bzw. wollt ihr überhaupt Kapital ansammeln?
  • Ist es euer Ziel bspw. mit 67 im Depot auf dem Konto oder anderweitig 200.000 EUR zu haben?
  • Oder mehr? Oder weniger? Oder verlasst ihr euch auf die Rente?

Wie gesagt, gesetzt dem Fall, dass weder Erbe, Pension, Betriebsrente oder ähnliches zur Verfügung steht und ihr alleine auf euch angewiesen seid. Ich möchte nicht wissen wie ihr spart, was ihr spart, worin ihr investiert, nur die Frage, welches Vermögensziel ihr zum Renteneintritt habt und vielleicht noch, wann ihr denkt, dass dieser Renteneintritt sein wird.

  • Also 150.000 EUR mit 67?
  • Oder 250.000 EUR mit 70?
  • Oder werden wir gar noch länger arbeiten müssen?
  • Ziel 200.000 EUR mit Rentenbeginn mit 75 Jahren?
  • Oder 20.000 EUR mit 67 und dann einfach den Lebensstandard runter schrauben?
antworten
BadgingBadger

Wie viel Vermögen zu Rentenbeginn mit 67, 70 oder 75 Jahren?

Wenn für dich 67 in 40 Jahren sind dann haben die 200k nur noch einen inflationsbereinigten Wert von

(0.98^40) * 200k = 89k

Davon kannst du dir auch nicht viel kaufen

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen zu Rentenbeginn mit 67, 70 oder 75 Jahren?

BadgingBadger schrieb am 02.05.2019:

Wenn für dich 67 in 40 Jahren sind dann haben die 200k nur noch einen inflationsbereinigten Wert von

(0.98^40) * 200k = 89k

Davon kannst du dir auch nicht viel kaufen

Ich glaube kaum dass die Inflation in den nächsten 40 Jahren bei 2 % bleibt. Von daher könnte das Geld noch weniger wert sein...

an den TE: es ist unmöglich so etwas zu kalkulieren, da alle relevanten Variablen offen sind. Zum Beispiel würde ich persönlich auch über das gesetzliche Rentenalter hinaus arbeiten, falls es meine Gesundheit zulässt (falls ich meine Meinung bis dahin nicht ändere). Man müsste auch wissen, wann man stirbt. Je früher, umso ehr kann man anfangen auch das Kapitel zu verzehren anstatt nur von den Zinsen zu leben. Außer natürlich man hat Kinder denen man etwas vererben möchte. Aber vielleicht sind die Kinder auch so erfolgreich, dass sie dich finanziell unterstützen können im Alter. Also würde ich mir keine konkrete Zahl in den Kopf setzen sondern einfach einen für dich subjektiv angemessenen Wert pro Monat sparen.

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen zu Rentenbeginn mit 67, 70 oder 75 Jahren?

WiWi Gast schrieb am 02.05.2019:

BadgingBadger schrieb am 02.05.2019:

Wenn für dich 67 in 40 Jahren sind dann haben die 200k nur noch einen inflationsbereinigten Wert von

(0.98^40) * 200k = 89k

Davon kannst du dir auch nicht viel kaufen

Ich glaube kaum dass die Inflation in den nächsten 40 Jahren bei 2 % bleibt. Von daher könnte das Geld noch weniger wert sein...

an den TE: es ist unmöglich so etwas zu kalkulieren, da alle relevanten Variablen offen sind. Zum Beispiel würde ich persönlich auch über das gesetzliche Rentenalter hinaus arbeiten, falls es meine Gesundheit zulässt (falls ich meine Meinung bis dahin nicht ändere). Man müsste auch wissen, wann man stirbt. Je früher, umso ehr kann man anfangen auch das Kapitel zu verzehren anstatt nur von den Zinsen zu leben. Außer natürlich man hat Kinder denen man etwas vererben möchte. Aber vielleicht sind die Kinder auch so erfolgreich, dass sie dich finanziell unterstützen können im Alter. Also würde ich mir keine konkrete Zahl in den Kopf setzen sondern einfach einen für dich subjektiv angemessenen Wert pro Monat sparen.

Der Punkt mit der Inflation ist gar nicht so schlecht, vielleicht sollte jeder noch dazu schreiben, ob er Nominal- oder Realwert meint.

Wann man stirbt? Diese Variable ist unbekannt und ist dir halt hoffentlich auch mit 70 noch unbekannt.

Natürlich kann man sich eine Summe X setzen, welche monatlich nicht konsumiert werden soll, sondern, auf welche Art auch immer, investiert werden soll. Bitte KEINE Diskussion darüber, WIE und WORIN investiert werden soll. Aber das ist doch nicht zielführend. Es heißt doch immer, "begin with the end in mind".

Deswegen, haut doch einfach eure Zahl raus. Ich habe da halt auch diverse Sachen gelesen, dass im Alter alles x-fach mehr kostet und habe mein Ziel daher bei abgezahlter Immobilie ohne Renovierungsstau plus 600.000 EUR Nominalwert gesetzt, allerdings für zwei Personen. Dafür hat keiner von uns beiden irgendwas anderes außer die gesetzliche RV. Dort zahlen wir beide gut ein, also bisher Erwerbsbiographie ohne Lücken bei uns beiden und jedes Jahr jeder mehr als einen Rentenpunkt jeweils. Trotzdem ist das keine Basis und Riester & Co. vertrauen ich nicht.

Andererseits vor kurzem erst ein Reportage gesehen, wo ein Akademiker-Pärchen mit Ende 30 war ohne Immobilie und ohne Vermögen. Die werden auch bis zu ihrer Rente kaum etwas ansparen, denn wenn man nicht schon vor den Kindern etwas aufgebaut hat, dann wird doch mit 2 Kindern auch nur von der Hand in den Mund gelebt. Und wie ist das erst bei Geringverdienern oder Menschen aus der unteren Mittelschicht.

Also, mancher wird sagen es ist nicht so, aber ich glaube fast, neuwertige Immo und 600.000 EUR im Depot für zwei ist dann wieder übertrieben. Andererseits wird einem ja so viel Angst gemacht, dass die Mittelschicht immer weiter abrutscht, Altersarmut usw.

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen zu Rentenbeginn mit 67, 70 oder 75 Jahren?

Ca. 2mio. In Form von ETFs, 3 Immobilien (eine davon selbst bewohnt), Gold und cash.

Plane aber auch mit 60 in Rente zu gehen.
Arbeite auf hoher EG Stufe in einem IGM Konzern und habe mit 31 schon 10 Rentenpunkte. Mit 60 werden es dann rund 70 sein.

Wenn man jährlich 30k spart und es nicht auf dem Konto verfaulen lässt, schafft man es auch aus ärmlicher Familie, nicht in altersarmut zu enden.

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen zu Rentenbeginn mit 67, 70 oder 75 Jahren?

Wer heute beispielsweise 75 Jahre alt ist war 2009 65 Jahre alt und ist damals vielleicht gerade in Rente gegangen.

Im Jahr 2003 mit 59 Jahren die Rente in Sichtweise war es glücklich, die günstigen Bedingungen damals wie später dann auch 2009 an den internationalen Finanz- und Kapitalmärkten nicht für sich genutzt zu haben.

Bedenke auch die in den vergangenen zwei Dekaden groß gewordenen Industrien, die das Internet nutzen und deren wichtigste Vertreter Amazon, Apple, Google und Netflix sind.

Wer im Jahr 2003 einen schon damals für einen zum damaligen Durchschnittsentgelt entlohnten 59jährigen leicht verfügbaren Betrag von TEUR 10,0 in die obengenannten Einzelwerte investiert hat (Google Neuemission 2004), ist im Falle von Amazon, Apple und Netflix heute Millionär.

Was ich damit sagen will ist, daß man einerseits sein Augenmerk auf Krisen und Unterbewertungen nach langjährigen Maßstäben sowie neu entstehende, stark wachsende Industrien richten sollte.

Weil in den kommenden 20 Jahren vergleichbar Unternehmen heranwachsen werden wie in den vergangenen 20 Jahren eben Amazon, Apple, Google und Netflix.

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen zu Rentenbeginn mit 67, 70 oder 75 Jahren?

WiWi Gast schrieb am 02.05.2019:

Ca. 2mio. In Form von ETFs, 3 Immobilien (eine davon selbst bewohnt), Gold und cash.

Plane aber auch mit 60 in Rente zu gehen.
Arbeite auf hoher EG Stufe in einem IGM Konzern und habe mit 31 schon 10 Rentenpunkte. Mit 60 werden es dann rund 70 sein.

Wenn man jährlich 30k spart und es nicht auf dem Konto verfaulen lässt, schafft man es auch aus ärmlicher Familie, nicht in altersarmut zu enden.

2mio im ETF, 3 Immos(ich frag jetzt mal gezielt, was für Immos :S?), Gold und Cash?! Mit 30k im jahr ?
Und dann mit 60 in Rente? :D

Darf ich fragen, wieso du noch arbeitest? Mit nem volume von 4 mio ist mein dad seit 15 Jahren in Ruhestand :D

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen zu Rentenbeginn mit 67, 70 oder 75 Jahren?

Was ich damit ebenfalls sagen will ist, daß es in jedem Jahrzehnt großartige Investitionschancen gibt, so wie es sich bisher für jede vergangene Dekade feststellen läßt.

Diese zu identifizieren sollte einem jenseits der werktäglichen Berufstätigkeit im Rentenalter leicht fallen, wenn man sich zuvor bereits wenigstens etwas darauf eingelassen hat.

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen zu Rentenbeginn mit 67, 70 oder 75 Jahren?

Troll. Angenommen du bist direkt nach dem Abitur mit Bachelor eingestiegen und mit 21 angefangen zu sparen. Wären selbst bei 30k im Jahr ein Nettobetrag von 300k. Wie man diesen fast viersiebenfachen kann ist mir schleierhaft.

WiWi Gast schrieb am 02.05.2019:

Ca. 2mio. In Form von ETFs, 3 Immobilien (eine davon selbst bewohnt), Gold und cash.

Plane aber auch mit 60 in Rente zu gehen.
Arbeite auf hoher EG Stufe in einem IGM Konzern und habe mit 31 schon 10 Rentenpunkte. Mit 60 werden es dann rund 70 sein.

Wenn man jährlich 30k spart und es nicht auf dem Konto verfaulen lässt, schafft man es auch aus ärmlicher Familie, nicht in altersarmut zu enden.

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen zu Rentenbeginn mit 67, 70 oder 75 Jahren?

WiWi Gast schrieb am 02.05.2019:

Wie man diesen fast viersiebenfachen kann ist mir schleierhaft.

Schau Dir einmal die Einzelwerte des Nasdaq 100 - Index seit 2009 an.

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen zu Rentenbeginn mit 67, 70 oder 75 Jahren?

WiWi Gast schrieb am 02.05.2019:

Wie man diesen fast viersiebenfachen kann ist mir schleierhaft.

Wertentwicklung eines Nasdaq 100 - ETF seit Anfang 2009 in Euro.

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen zu Rentenbeginn mit 67, 70 oder 75 Jahren?

Ich glaube, er möchte das zu seinem Renteneintrittsalter haben...?!

Ergänzende Faktoren:
Die Rente wird sich noch sehr verändern bis dahin, da zu "unserem" Renteneintritt alle Babyboomer tot sein werden.
Die Inflation ist nicht absehbar.
Die Gesetzeslage ist nicht absehbar (man denke an Themen wie "Vergesellschaftung" und "Verstaatlichung" von Aktien- und Immobilienvermögen).

BTT:
Wenn du netto das 20-fache deiner Jahresausgaben Ausschüttung-orientiert angelegt hast (z.B. Immobilien und Aktien), dann kommst du ohne Vermögensverlust bis ans Lebensende (bei angenommenen und möglichen 5 Prozent).
So kannst du an die Rechnung herangehen, sonst kommen wieder einerseits die Münchener und erzählen dir, du bräuchtest mindestens 40 Mio., und andererseits die Kollegen aus den neuen Bundesländern und erzählen, dass 500.000 reichen... Irgendwo dazwischen liegt deine persönliche Wahrheit, die trifft aber nur exklusiv für dich zu, deswegen macht der Thread hier nur Sinn, wenn du deine Ausgaben und Einnahmen mit uns teilst.
Eine eventuelle Pflege/Betreuung/Heimplatz sollte allerdings ebenfalls abgesichert und in der Rechnung inkludiert sein.

WiWi Gast schrieb am 02.05.2019:

Troll. Angenommen du bist direkt nach dem Abitur mit Bachelor eingestiegen und mit 21 angefangen zu sparen. Wären selbst bei 30k im Jahr ein Nettobetrag von 300k. Wie man diesen fast viersiebenfachen kann ist mir schleierhaft.

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen zu Rentenbeginn mit 67, 70 oder 75 Jahren?

WiWi Gast schrieb am 02.05.2019:

Ca. 2mio. In Form von ETFs, 3 Immobilien (eine davon selbst bewohnt), Gold und cash.

Plane aber auch mit 60 in Rente zu gehen.
Arbeite auf hoher EG Stufe in einem IGM Konzern und habe mit 31 schon 10 Rentenpunkte. Mit 60 werden es dann rund 70 sein.

Wenn man jährlich 30k spart und es nicht auf dem Konto verfaulen lässt, schafft man es auch aus ärmlicher Familie, nicht in altersarmut zu enden.

Du verzichtest auf die Betriebsrente, warum? Und wieso planst du, genau drei Immos zu besitzen?

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen zu Rentenbeginn mit 67, 70 oder 75 Jahren?

Kollege.... Er möchte BIS ZUM Rentenbeginn so viel haben...

WiWi Gast schrieb am 02.05.2019:

Troll. Angenommen du bist direkt nach dem Abitur mit Bachelor eingestiegen und mit 21 angefangen zu sparen. Wären selbst bei 30k im Jahr ein Nettobetrag von 300k. Wie man diesen fast viersiebenfachen kann ist mir schleierhaft.

WiWi Gast schrieb am 02.05.2019:

Ca. 2mio. In Form von ETFs, 3 Immobilien (eine davon selbst bewohnt), Gold und cash.

Plane aber auch mit 60 in Rente zu gehen.
Arbeite auf hoher EG Stufe in einem IGM Konzern und habe mit 31 schon 10 Rentenpunkte. Mit 60 werden es dann rund 70 sein.

Wenn man jährlich 30k spart und es nicht auf dem Konto verfaulen lässt, schafft man es auch aus ärmlicher Familie, nicht in altersarmut zu enden.

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen zu Rentenbeginn mit 67, 70 oder 75 Jahren?

WiWi Gast schrieb am 02.05.2019:

Wie man diesen fast viersiebenfachen kann ist mir schleierhaft.

Mit einem TECDAX - ETF seit 2009 ebenfalls möglich.

Allerdings wies der am Anfang der 10er Jahre damals noch stark solarlastige TECDAX - Index von 2010 bis 2012 eine schlechte Wertentwicklung auf, weil alle Solarunternehmen darin bis auf die überlebende SMA Solar insolvent wurden.

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen zu Rentenbeginn mit 67, 70 oder 75 Jahren?

WiWi Gast schrieb am 02.05.2019:

Was ich damit ebenfalls sagen will ist, daß es in jedem Jahrzehnt großartige Investitionschancen gibt, so wie es sich bisher für jede vergangene Dekade feststellen läßt.

Diese zu identifizieren sollte einem jenseits der werktäglichen Berufstätigkeit im Rentenalter leicht fallen, wenn man sich zuvor bereits wenigstens etwas darauf eingelassen hat.

Jetzt wissen wir, dass es definitiv Fake ist, was du hier schreibst. Danke für die Blossstellung deiner Person.

Im Ausgangspost ist eindeutig beschrieben, dass es nur um die Höhe der Vermögenssumme zum Renteneintritt geht. Da du anscheinend ein eher mangelhaftes Leseverständnis hast, ist es folglich unwahrscheinlich, dass du mental überhaupt in der Lage bist, ein Depot zu eröffnen. Also ist dieser ganze Quatsch mit GD200, Unterbewertung usw. Fake und du hast dich hier selbst entlarvt, danke!

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen zu Rentenbeginn mit 67, 70 oder 75 Jahren?

WiWi Gast schrieb am 02.05.2019:

Troll. Angenommen du bist direkt nach dem Abitur mit Bachelor eingestiegen und mit 21 angefangen zu sparen. Wären selbst bei 30k im Jahr ein Nettobetrag von 300k. Wie man diesen fast viersiebenfachen kann ist mir schleierhaft.

WiWi Gast schrieb am 02.05.2019:

Ca. 2mio. In Form von ETFs, 3 Immobilien (eine davon selbst bewohnt), Gold und cash.

Plane aber auch mit 60 in Rente zu gehen.
Arbeite auf hoher EG Stufe in einem IGM Konzern und habe mit 31 schon 10 Rentenpunkte. Mit 60 werden es dann rund 70 sein.

Wenn man jährlich 30k spart und es nicht auf dem Konto verfaulen lässt, schafft man es auch aus ärmlicher Familie, nicht in altersarmut zu enden.

Die Frage war nicht nach aktuellem Vermögen, sondern geplantes Vermögen bzw. als notwendig erachtetes Vermögen zum Renteneintritt von Personen, welche weder geerbt haben, noch erben werden und welche keine Pension, Betriebsrente oder andere Einkünfte während der Rente haben.

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen zu Rentenbeginn mit 67, 70 oder 75 Jahren?

WiWi Gast schrieb am 02.05.2019:

Troll. Angenommen du bist direkt nach dem Abitur mit Bachelor eingestiegen und mit 21 angefangen zu sparen. Wären selbst bei 30k im Jahr ein Nettobetrag von 300k. Wie man diesen fast viersiebenfachen kann ist mir schleierhaft.

WiWi Gast schrieb am 02.05.2019:

Ca. 2mio. In Form von ETFs, 3 Immobilien (eine davon selbst bewohnt), Gold und cash.

Plane aber auch mit 60 in Rente zu gehen.
Arbeite auf hoher EG Stufe in einem IGM Konzern und habe mit 31 schon 10 Rentenpunkte. Mit 60 werden es dann rund 70 sein.

Wenn man jährlich 30k spart und es nicht auf dem Konto verfaulen lässt, schafft man es auch aus ärmlicher Familie, nicht in altersarmut zu enden.

Zumal er sagt das er 10 Rentenpunkte hat, was ca. einen monatlichen von 3k-3,5k Ost/West entspricht. Er hat also immer fleißig sein gesamtes Brutto gespart.

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen zu Rentenbeginn mit 67, 70 oder 75 Jahren?

Man will Geld verdienen,
um glücklich zu leben,
und die ganze Anstrengung,
die beste Kraft seines Lebens
konzentriert sich auf den Erwerb dieses Geldes.

Das Glück wird vergessen,
das Mittel wird Selbstzweck.

Albert Camus

    1. November 1913 † 4. Januar 1960
antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen zu Rentenbeginn mit 67, 70 oder 75 Jahren?

WiWi Gast schrieb am 02.05.2019:

Man will Geld verdienen,
um glücklich zu leben,
und die ganze Anstrengung,
die beste Kraft seines Lebens
konzentriert sich auf den Erwerb dieses Geldes.

Das Glück wird vergessen,
das Mittel wird Selbstzweck.

Albert Camus

    1. November 1913 † 4. Januar 1960

Er muss es ja wissen mit seinen 47 Jahren.

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen zu Rentenbeginn mit 67, 70 oder 75 Jahren?

WiWi Gast schrieb am 02.05.2019:

Also ist dieser ganze Quatsch mit GD200, Unterbewertung usw. Fake und du hast dich hier selbst entlarvt, danke!

Wer Anfang 2003 als frischer Rentner TEUR 10,0 in Amazon investiert und im übrigen von seiner Rente gelebt hat, ist heute Millionär.

Was ist daran falsch?

Ansonsten sieht man so auch, daß man sehr viele Chancen in seinem Leben hat und es einen sehr weit bringen kann, wenn man auch spät - ggf. erst zu Rentenbeginn - nur eine einzige davon nutzt.

In den 80er und 90er Jahren gab es beispielsweise sehr viele Aktien, die ihren Wert bis zum Jahr 2000 mehr als verhundertfacht (x 100) haben. Microsoft, Dell, Sun Microsystems als die bekanntesten.

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen zu Rentenbeginn mit 67, 70 oder 75 Jahren?

Lesekompetenz?

Ich habe mit meinen 31Jahren keine 2Mio. Vermögen, sondern plane zum Rentenalter auf dieses Vermögen zu kommen.

Was ich derzeitig habe:
Depot: 40k
Cash: 10k
Gold: 10k
Zwei angezahlte und vermietete 2Z-Wohnungen in Berlin (vor 2 und 3Jahren gekauft, jeweils 200k Kaufpreis), die sich die nächsten 20Jahren komplett selbst abzahlen (inkl. aller Nebenkosten und Rückstellungen --> Überschüsse gehen die nächsten 20Jahre direkt auf ein separates Konto. Nach Kredittilgung, kann ich Cash entnehmen.). Beide Wohnungen zu 90-95% finanziert. Die Wohnungen haben mein damaliges Cash/Depot um insgesamt ~80k reduziert.

Was man also sagen kann: Ich habe 60k Vermögen und >300k Schulden bei der Bank ;-)

Die nächste Immobilie (wohne selbst nicht in Berlin) wird zur Selbstnutzung gekauft in ca. 5Jahren, wenn ich denn wieder einen Kredit mit >>1% Zinsen bekommen. Dieses Mal dann vielleicht ein EFH, wenn es mit meiner Partnerin weiterhin so gut läuft. Sie selbst verdient etwas weniger, kann aber auch gut nebenbei was zurücklegen / investieren.

Beide werden wir exakt 0€ erben ;-)

WiWi Gast schrieb am 02.05.2019:

Troll. Angenommen du bist direkt nach dem Abitur mit Bachelor eingestiegen und mit 21 angefangen zu sparen. Wären selbst bei 30k im Jahr ein Nettobetrag von 300k. Wie man diesen fast viersiebenfachen kann ist mir schleierhaft.

WiWi Gast schrieb am 02.05.2019:

Ca. 2mio. In Form von ETFs, 3 Immobilien (eine davon selbst bewohnt), Gold und cash.

Plane aber auch mit 60 in Rente zu gehen.
Arbeite auf hoher EG Stufe in einem IGM Konzern und habe mit 31 schon 10 Rentenpunkte. Mit 60 werden es dann rund 70 sein.

Wenn man jährlich 30k spart und es nicht auf dem Konto verfaulen lässt, schafft man es auch aus ärmlicher Familie, nicht in altersarmut zu enden.

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen zu Rentenbeginn mit 67, 70 oder 75 Jahren?

WiWi Gast schrieb am 02.05.2019:

Darf ich fragen, wieso du noch arbeitest? Mit nem volume von 4 mio ist mein dad seit 15 Jahren in Ruhestand :D

Wie groß war das Depot im Jahr 2003?

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen zu Rentenbeginn mit 67, 70 oder 75 Jahren?

Nö, ich zahle jährlich 2,5k in die BaV ein durch Entgeltumwandlung. Aber einfach um zu diversifizieren. Eine "reine" BaV (also 100% AG-finanziert) haben wir bei uns nicht. Gibt es heutzutage auch so gut wie nicht mehr.
Anspruch auf Entgeltumwandlung hat jeder AN in Deutschland und ist ja bis 4% BBG steuerfrei (daher 2,5k p.a.). Der BaV-Fonds performt historisch mit 6% p.a. --> darauf verlasse ich mich aber nicht und bin glücklich, wenn er die Inflation ausgleicht.

3 Immos: Weil ich bereits 2 habe, die sich aber über 20Jahre abzahlen. Für weitere Immos zur Vermietung, fühle ich mich zu alt (wer weiß, ob ich die Amortisation dann überhaupt noch erlebe). Außerdem kann man 2 Immos neben dem Job, privat noch sehr gut "betreuen". Bei mehr hätte ich Angst, dass mich ständig ein Mieter anruft.

Die dritte Immo wird (wie in meinem Post vor paar Minuten erklärt) eine selbstgenutzte Wohnung / EFH. Ich weiß, dass ich diese nicht 100% dem Vermögen zuordnen kann, da es primär Konsum darstellt, aber Miete werde ich mir damit langfristig ja trotzdem sparen. Zu mindestens diesen Gegenwert würde ich dann auf dem Blatt in Vermögen "umwandeln".

WiWi Gast schrieb am 02.05.2019:

WiWi Gast schrieb am 02.05.2019:

Ca. 2mio. In Form von ETFs, 3 Immobilien (eine davon selbst bewohnt), Gold und cash.

Plane aber auch mit 60 in Rente zu gehen.
Arbeite auf hoher EG Stufe in einem IGM Konzern und habe mit 31 schon 10 Rentenpunkte. Mit 60 werden es dann rund 70 sein.

Wenn man jährlich 30k spart und es nicht auf dem Konto verfaulen lässt, schafft man es auch aus ärmlicher Familie, nicht in altersarmut zu enden.

Du verzichtest auf die Betriebsrente, warum? Und wieso planst du, genau drei Immos zu besitzen?

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen zu Rentenbeginn mit 67, 70 oder 75 Jahren?

Würde nichts auf Weisheiten bzgl. Vermögensaufbau/Altersversorgung geben von einem Typen, der 46 Jahre alt wurde.

WiWi Gast schrieb am 02.05.2019:

Man will Geld verdienen,
um glücklich zu leben,
und die ganze Anstrengung,
die beste Kraft seines Lebens
konzentriert sich auf den Erwerb dieses Geldes.

Das Glück wird vergessen,
das Mittel wird Selbstzweck.

Albert Camus

    1. November 1913 † 4. Januar 1960
antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen zu Rentenbeginn mit 67, 70 oder 75 Jahren?

WiWi Gast schrieb am 02.05.2019:

Man will Geld verdienen,
um glücklich zu leben,
und die ganze Anstrengung,
die beste Kraft seines Lebens
konzentriert sich auf den Erwerb dieses Geldes.

Das Glück wird vergessen,
das Mittel wird Selbstzweck.

Albert Camus

    1. November 1913 † 4. Januar 1960

Er muss es ja wissen mit seinen 47 Jahren.

Starb infolge eines geplatzten Reifens in einem Facel Vega.

Lesern von Spirou & Fantasio ist der Wagentyp bekannt ...

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen zu Rentenbeginn mit 67, 70 oder 75 Jahren?

Vorsicht bei der bAV, die Kassen sind in massiver schieflage und haben keine Ahnung wie sie die Babyboomer auffangen sollen.

Ich bin Aktuar ... das ist leider kein fake.

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen zu Rentenbeginn mit 67, 70 oder 75 Jahren?

WiWi Gast schrieb am 02.05.2019:

Was ist daran falsch?

Ansonsten sieht man so auch, daß man sehr viele Chancen in seinem Leben hat und es einen sehr weit bringen kann, wenn man auch spät - ggf. erst zu Rentenbeginn - nur eine einzige davon nutzt.

Das denke ich auch immer bei früheren, noch weit im siebten Lebensjahrzent tätigen Chefs und Nachbarn, wenn ich die Neuwägen rekapituliere, die sich diese vor 15 bis 20 Jahren erworben haben ;-)

antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen zu Rentenbeginn mit 67, 70 oder 75 Jahren?

WiWi Gast schrieb am 02.05.2019:

Würde nichts auf Weisheiten bzgl. Vermögensaufbau/Altersversorgung geben von einem Typen, der 46 Jahre alt wurde.

Das Leben verlieren ist keine große Sache;
aber zusehen,
wie der Sinn des Lebens aufgelöst wird,
das ist unerträglich.

Albert Camus

    1. November 1913 † 4. Januar 1960
antworten
WiWi Gast

Wie viel Vermögen zu Rentenbeginn mit 67, 70 oder 75 Jahren?

WiWi Gast schrieb am 02.05.2019:

Zumal er sagt das er 10 Rentenpunkte hat, was ca. einen monatlichen von 3k-3,5k Ost/West entspricht. Er hat also immer fleißig sein gesamtes Brutto gespart.

Wie kannst du allein aus der Information über schon gutgeschrieben 10 Rentenpunkte aber ohne Informationen darüber, seit wann er berufstätig ist, auf das Bruttogehalt schlussfolgern?
Und außerdem: selbst wer 1 Mio im Jahr verdient, bekommt nur etwas mehr als 2 Rentenpunkte p.a. - die BBG deckelt nicht nur die max. zu zahlenden Beiträge sondern auch die Anzahl an möglichen Rentenpunkten.

antworten

Artikel zu Vermögen

Reichtum ungleich verteilt: Rekordhoch von 2043 Milliardären

Das Bild zeigt als Symbol für Reichtum und eine ungleiche Vermögensverteilung die riesen Luxus-Yacht eines Milliardärs.

Die Anzahl der Milliardäre stieg auf ein Rekordhoch von 2043 Milliardären. 82 Prozent des 2017 erwirtschafteten Vermögens floss in die Taschen des reichsten Prozents der Weltbevölkerung. Jeden zweiten Tage kam ein neuer Milliardär hinzu. Die 3,7 Milliarden Menschen, die die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung ausmachen, profitieren dagegen nicht vom aktuellen Vermögenswachstum. Das geht aus dem Bericht „Reward Work, not Wealth 2018“ hervor, den die Nothilfe- und Entwicklungsorganisation Oxfam veröffentlicht hat.

Vermögensentwicklung: Reale Nettovermögen der Privathaushalte in Deutschland sind geschrumpft

Ein Haus mit zwei identischen Wohnhälften.

DIW-Verteilungsforscher haben die Vermögensentwicklung unter Berücksichtigung der Inflation untersucht. Die Privathaushalte haben in den Jahren 2003 bis 2013 fast 15 Prozent ihrer Nettovermögen verloren – das entspricht im Durchschnitt gut 20.000 Euro. Das Anlageverhalten der Deutschen ist einer der wesentlichen Faktoren für sinkende Realvermögen.

Durchschnittlich 83.000 Euro Vermögen in Deutschland

Eine wehende Deutschlandflagge mit Bundesadler vor blauem Himmel.

Rund 83.000 Euro Nettovermögen besitzt ein Erwachsener in Deutschland, doch in keinem Land der Eurozone sind die Vermögen ungleicher verteilt. Männer besitzen mehr als Frauen, Ostdeutsche nicht mal halb so viel wie Westdeutsche. Das Vermögen der Arbeitslosen ist um 40 Prozent geschrumpft und die Zahl der verschuldeten Personen ist gestiegen.

Einkommen und Vermögen der Mittelschicht in Deutschland ist vielfältig

Nach wie vor zählen rund 50 Prozent der Bevölkerung zur Mittelschicht. Für einen Alleinstehenden entspricht dies einem monatlichen Nettoeinkommen zwischen 1.310 und 2.457 Euro. Mittelschichts-Ehepaar besitzen ein durchschnittliches Nettovermögen von gut 160.000 Euro.

Vermögenssituation in Deutschland: Nur jeder Dritte hat Reserven

Die Zahlenfolge: 1234 in rot.

Die Ungleichheit bei der Vermögensverteilung in Deutschland ist in den letzten Jahren weiter gewachsen. Bei Anrechnung aller Verbindlichkeiten verfügte das wohlhabendste Zehntel der erwachsenen Bevölkerung im Jahr 2007 über 61,1 Prozent des privaten Vermögens.

Betriebliche Altersvorsorge für Gesellschafter-Geschäftsführer

Die Worte BETRIEBLICHE ALTERSVORSORGE auf einer Kreidetafel geschrieben.

Gesellschafter-Geschäftsführer übernehmen Tag für Tag viel Verantwortung. Was sie mit Blick auf ihre eigene Zukunft nicht vergessen sollten: Sie tragen auch Verantwortung für ihre Altersvorsorge. Für ihre betriebliche Altersvorsorge (bAV) eignet sich besonders die Unterstützungskasse. Doch dieser Durchführungsweg ist nicht nur sehr attraktiv, sondern auch sehr komplex.

Rente: Nur 35 Prozent der Jugendlichen sparen für die Altersvorsorge

Es sind erschreckende Ergebnisse: Nur 35 Prozent junger Menschen zwischen 17 und 27 Jahren sorgen für das Alter vor. Das resultiert aus der MetallRente Studie 2016 zum Thema "Jugend, Vorsorge, Finanzen". Damit erhöht sich das Risiko der Altersarmut erheblich. Welche Maßenahmen können getroffen werden? Was wünscht sich die Generation Y von der Politik?

Große Vermögenslücken bei der privaten Altersvorsorge der Jahrgänge 1954-78

Umschläge mit Rentenbescheiden von der Deutschen Rentenversicherung.

Um im Alter einen angemessenen Lebensstandard zu haben, bedarf es mehr denn je der privaten Vorsorge - zumal das Niveau der gesetzlichen Rente sinkt.

Altersvorsorge: 700.000 Selbständige sorgen nicht ausreichend für das Alter vor

Das Wort ALTERSVORSORGE auf einer Kreidetafel geschrieben.

Gut jeder zweite Selbständige in Deutschland zahlt nicht regelmäßig in eine gesetzliche Rentenversicherung oder ein berufsständisches Versorgungswerke ein. Viele sorgen jedoch privat für das Alter vor. So hat mehr als die Hälfte dieser Selbständigen eine Kapitallebensversicherung oder eine private Rentenversicherung. Oft ist zudem Immobilienvermögen und Anlagevermögen vorhanden. Dennoch sorgen insgesamt etwa 700.000 Selbständige nicht ausreichend für das Alter vor.

Gender Pension Gap: Frauen liegen bei den Renten weit zurück

Eine Seniorin mit lila Jacke geht spazieren.

Nicht nur bei den Löhnen liegen Frauen nach wie vor zurück, auch in puncto Altersversorgung sind Frauen deutlich schlechter aufgestellt. Das liegt insbesondere an den geringeren Arbeitsentgelten von Frauen. Hinzu kommt, dass Frauen öfter ihre Erwerbtätigkeit für den Familienzuwachs unterbrechen. Das Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) hat dafür geschlechtsspezifische Unterschiede bei der gesetzlichen Rente analysiert und den sogenannten Gender Pension Gap ermittelt.

OECD-Wirtschaftsbericht 2016: Deutschland steht vor Demografie- und Technologie-Wandel

Ein Senior mit Brille liest die Tageszeitung.

Der OECD-Wirtschaftsbericht für das Jahr 2016 attestiert Deutschland aktuell eine solide wirtschaftliche Verfassung. Zukünftig sind hohe Investitionen in Menschen der Schlüssel für Produktivität und Lebensstandard, denn Deutschland steht vor einem großen demografischen und technologischen Wandel. Ein zentraler Faktor für die Wirtschaftskraft und den sozialen Zusammenhalt ist dabei die erfolgreiche Integration der Flüchtlinge.

Broschüre: Die betriebliche Altersversorgung

Cover der Broschüre zur BETRIEBLICHEN ALTERSVORSORGE vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft GDV.

Welche Möglichkeiten und Wege zur Vorsorge es für die betriebliche Altersversorgung gibt, erläutert die neu aufgelegt Broschüre »Die betriebliche Altersversorgung« ausführlich. Anschauliche Rechenbeispiele und Schaubilder machen die Sachverhalte leicht verständlich.

Betriebsrente: Ungleichbehandlung von Arbeitern und Angestellten zulässig

Die unterschiedliche Behandlung von Arbeitern und Angestellten bezüglich der Betriebsrente ist erlaubt. Das entschied das Bundesarbeitsgericht (BAG) unter dem Aspekt, dass die Ungleichbehandlung sachlich gerechtfertigt ist.

Ausreichend Geld im Rentenalter? – Ein Drittel der Deutschen ist wenig zuversichtlich

Ein Kopf eines Rentners mit Brille und Mütze von der Seite aufgenommen.

37 Prozent der deutschen Internetnutzer gehen davon aus, genügend Geld für den gewünschten Lebensstil im Rentenalter zu haben. Ein Drittel glaubt in Deutschland dagegen nicht, das Geld für den gewünschten Lebensstandard im Rentenalter zur Verfügung zu haben. Länder mit einer staatlich geförderten Altersvorsorge sind weniger zuversichtlich, dass das Geld im Rentenalter ausreicht.

E-Book: BMAS-Broschüre »Zusätzliche Altersvorsorge«

Cover der BAMS-Broschüre "Zusätzlichen Altersvorsorge".

Die zusätzliche Altersvorsorge - ergänzend zur gesetzlichen Rentenversicherung - wird immer wichtiger und staatlich gefördert. Die Broschüre ist ein praktischer Ratgeber auf dem Weg zu einem finanziell gesicherten Ruhestand.

Antworten auf Wie viel Vermögen zu Rentenbeginn mit 67, 70 oder 75 Jahren?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 30 Beiträge

Diskussionen zu Vermögen

Weitere Themen aus Altersvorsorge