DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Anlage, Aktien & VermögenGeldanlage

Den richtigen Finanzberater finden

Geldanlagen werden heutzutage immer wichtiger. In Zeiten von sinkender Rente ist es wichtig, für das Alter vorzusorgen. Es gibt allerdings viele verschiedene Möglichkeiten, um Geld anzulegen: Kurzfristige wie Tagesgeldkonten, mittelfristige wie Bundesschatzbriefe und langfristige wie Kapital-Lebensversicherungen.

Kanzlei, Investitionsgruppe, Risikokapital, Pittsburgh

Wichtig ist, dass Kunden umfassend und detailliert beraten werden, um die richtige Geldanlage zu finden. Der Finanzberater spielt dabei eine wesentliche Rolle. Das Handelsblatt hat ein paar Merkmale zusammengefasst, anhand derer ein seriöser Finanzberater zu erkennen ist.

Berufserfahrung
Wie in jedem anderen Job auch, spielt die Berufserfahrung eine große Rolle. Wer gerade erst seinen Abschluss gemacht hat, kann Kunden nicht so gut informieren wie ein Berater, der schon seit einigen Jahren in dem Bereich tätig ist. Die Ausbildung sollte aber auch nicht außer Acht gelassen werden: Der Abschluss „Fachberater für Finanzdienstleistungen (IHK)“ besagt, dass der Berater bei der Finanzplanung für private Haushalte sehr gut helfen kann. Bei komplexeren Sachverhalten sollten die Kunden allerdings eher auf einen Finanzberater mit dem Abschluss „ Fachwirt für Finanzplanung (IHK)“ zurückgreifen.

Generell gilt aber, dass jeder Finanzberater ungefähr drei Jahre praktische Tätigkeit braucht, ehe er alle wichtigen privaten Finanzplanungen selbstständig durchführen kann. Die Kunden sollten sich daher immer einen berufserfahrenen Berater suchen, der am besten unabhängig ist. Unabhängig bedeutet, dass er nicht bei einem Finanzinstitut angestellt ist und für die unterschriebenen Verträge auch keine Provision bekommt. Ein unabhängiger Finanzberater kann auf Produkte von unterschiedlichen Instituten zugreifen und so einen Plan erstellen, der genau auf den Kunden zugeschnitten ist. Der Kunde zahlt dem Finanzberater dafür ein Honorar.

Transparente Finanzplanung
Wenn ein Finanzberater gefunden wurde, geht es an die eigentliche Planung. Der Kunde sollte schildern, was er sich von der Anlage erhofft. Zum Beispiel Geld für ein Haus zu sparen oder für das Alter vorzusorgen. Ein seriöser Finanzberater wird dem Kunden die Möglichkeiten darstellen und sich darüber informieren, wie hoch die Risikobereitschaft des Kunden ist. Danach wird die Entscheidung gefällt, welches die beste Anlagevariante ist. Wenn der Finanzplan fertiggestellt ist, wird den Kunden von seriösen Beratern die Zeit gegeben, über diesen nachzudenken, bevor sie unterschreiben. Sollte der Berater von einer „einmaligen Chance“ sprechen, ist das Misstrauen der Kunden in den meisten Fällen berechtigt.

Unabhängige Berater finden
Die unabhängigen und seriösen Finanzberater sind zum Teil durch Verbände gut zu finden. Im Internet haben diese ebenfalls meist eine Präsenz. So kann sich der Kunden schon vor der Beratung die Internetseite des Beraters anschauen und einen ersten Einblick in seine Arbeitsweise bekommen. Besonders gut sind Referenzen: Dies können entweder Kundenmeinungen sein oder auch Publikationen. Durch die Erfahrungsberichte anderer Kunden wird aber eher als durch Veröffentlichungen ersichtlich, ob sich der Berater auch für einen persönlich eignet. Dazu gibt es einige Finanzdienstleister, die nicht nur eine umfassende Beratung anbieten, sondern auch ein Bonusprogramm. Dies bedeutet, dass Kunden des Dienstleisters bei anderen Unternehmen Rabatte bekommen. Die Vergünstigungen sind attraktiv für Kunden. Wenn der Finanzberater ansonsten einen seriösen Eindruck macht, besteht kein Grund, die Verträge nicht über ihn abzuschließen und von den Bonusprogrammen profitieren zu können. Die Kriterien, an denen ein seriöser Finanzberater zu erkennen ist, sind in folgender Liste übersichtlich dargestellt:

 

Im Forum zu Geldanlage

1 Kommentare

Umfrage für Diplomarbeit zu Geldanlage und Krediten

jayhamburg

Hallo zusammen, ich schreibe gerade meine Diplomarbeit zum Thema Vertriebspraktiken von Banken an der Universität Hamburg und zur empirischen Untersuchung führe ich eine Befragung durch. Es gibt drei ...

26 Kommentare

Geldanlage

WiWi Gast

Nachdem sich hier die meisten Threads ja größtenteils entweder um das Thema B4/UB/IB etc. oder Überleben unter 100k Gehalt drehen würde ich gerne in eine ganz andere Richtung gehen. Hier im Forum tumm ...

26 Kommentare

Informieren über Geldanlage & Anlegen

WiWi Gast

Hallo, ich bin Ende zwanzig und arbeite in einer B4 (noch). In den letzten Jahren ich hab einen etwas größeren Betrag angesparrt und geerbt und möchte das Geld nicht länger auf einen Tagesgeldkonto u ...

31 Kommentare

Wie am Besten 500.000? anlegen?

WiWi Gast

Ich erhoffe mir hier Anregungen und Ideen. Stellt Euch vor Ihr hättet eine Gewerbeimmobilie von den Großeltern geerbt. Aus vielfältigen Gründen (die hier nicht zur Disposition stehen) habt Ihr Euch e ...

95 Kommentare

Weiter arbeiten mit 30 Mio. Euro ???

WiWi Gast

Mal angenommen du gewinnst 30.000.000 ? im Lotto! Ein Betrag womit man wahrscheinlich bis zum Ende ein selbstbestimmtes und angenehmes Leben führen kann. Würdest du dann weiter den Job machen, den ...

90 Kommentare

Geldanlage - Wie investiert ihr?

WiWi Gast

Hi, es gibt ja diesen witzigen Thread, in dem beschrieben wird, wer wieviel spart. Relativ uninteressant für jeden von uns, da die individuellen Unterschiede einfach zu immens sind, als das man da irg ...

23 Kommentare

Berufseinstieg Geldanlage - wie mit neuer Finanzsituation umgehen?

WiWi Gast

Hallo Community, bei mir steht in zwei Monaten der Berufseinstieg in den ersten Job nach dem Studium an. Jetzt frage ich mich, wie ich dann mit der neuen Finanzsituation umgehen soll. Ist es sinnvoll ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Geldanlage

Beliebte Geldanlagen in Deutschland

Investment-Barometer 2017: Eigenheim, betriebliche Altersvorsorge und Gold attraktivste Geldanlagen

Das Sparbuch sowie Tagesgeld- und Festgeldkonten bleiben nach wie vor die bewährte Geldanlage bei den deutschen Sparern. Aus dem Investment-Barometer 2017 des GfK Vereins geht auch hervor, dass viele daran denken, ihr Erspartes in Immobilien, betriebliche Altersvorsorge und Gold zu investieren. Aktien und Fonds gewinnen langsam ebenfalls an Attraktivität.

Börsenteil der Tageszeitung mit Zinssätzen und Aktienkursen.

Was war die beste Geldanlage in 2015?

Aktienbesitzer konnten sich 2015 erneut über einen deutlichen Wertzuwachs freuen. Der Börseneinbruch zum Jahresbeginn bescherte Aktienanlegern kräftige Kursverluste. Längerfristig können Aktiensparer dennoch auf vergleichsweise gute Renditen blicken. Wer am ersten Handelstag 2015 deutsche Standardaktien aus den DAX-Werten kaufte, konnte am Ende des ersten Handelstages 2016 trotz des Kursrutsches im Schnitt eine Rendite aus Kursgewinnen und Dividenden von etwa fünf Prozent verbuchen.

Weiteres zum Thema Anlage, Aktien & Vermögen

Beliebtes zum Thema Gehalt

Titelblatt StepStone Gehaltsreport 2017

StepStone Gehaltsreport 2017: Was Fach- und Führungskräfte mit Wirtschaftsstudium verdienen

In Deutschland verdienen Fachkräfte und Führungskräfte durchschnittlich 57.100 Euro. Akademiker verdienen im Schnitt 37 Prozent mehr. Mit einem Wirtschaftsstudium beträgt das Brutto-Jahresgehalt inklusive variablem Anteil in "BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften" im Schnitt 65.404 Euro, in Wirtschaftsinformatik 68.133 Euro und in Wirtschaftsingenieurwesen sogar 70.288 Euro.

Titelblatt StepStone Gehaltsreport 2017

Absolventen-Gehaltsreport 2017: Wirtschaftsingenieure mit 48.200 Euro die Spitzenverdiener

Die Wirtschaftsingenieure verdienen unter den Absolventen der Wirtschaftswissenschaften mit durchschnittlich 48.238 Euro am meisten. Auch bei den Einstiegsgehältern aller Studiengänge liegen die Wirtschaftsingenieure hinter den Medizinern auf Rang zwei im StepStone Gehaltsreport für Absolventen 2017. Wirtschaftsinformatiker erhalten 45.449 Euro, Absolventen der BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften steigen mit 42.265 Euro ein.

Ein aufgeschlagener Atlas, alte Bücher und eine Tasse.

Gehaltsatlas 2016: Berufseinsteiger mit BWL-Abschluss verdienen durchschnittlich 43.788 Euro

Akademische Berufseinsteiger mit einem Abschluss in Betriebswirtschaftslehre verdienen aktuell rund 43.800 Euro im Jahr. Das ist knapp unter dem deutschen Durchschnittsgehalt junger Akademiker mit 45.397 Euro im Jahr. Am besten verdienen BWL-Absolventen in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen. In welchen Städten akademischen Berufseinsteigern am meisten gezahlt wird, zeigt der diesjährige Gehaltsatlas 2016 von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z.) und Gehalt.de.

Feedback +/-

Feedback