DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Arbeitgeber-Ranking Europa

Beste Arbeitgeber Europas 2004 in London ausgezeichnet

17 Unternehmen aus Deutschland unter Europas Top 100-Arbeitgebern - Microsoft und Kraft unter den Top 10 der besten Arbeitgeber in Europa - Hexal gewinnt Special-Award für »Corporate Pride«

Beste Arbeitgeber-Europas 2004
Beste Arbeitgeber Europas 2004 in London ausgezeichnet
Die 100 besten Arbeitgeber Europas 2004 wurden gestern in London vom Great Place to Work(R) Institute Europe in Kooperation mit der Financial Times vorgestellt. Die Unternehmen erhielten das Gütesiegel des Wettbewerbs »Beste Arbeitgeber in Europa 2004«. Vorausgegangen waren nationale »Beste Arbeitgeber«-Wettbewerbe in 14 EU-Staaten.

Die Ergebnisse aus deutscher Sicht:
Microsoft Deutschland schaffte als Sieger des Wettbewerbs » Deutschlands Beste Arbeitgeber 2004«, der vom Kölner Forschungs- und Beratungsinstitut psychonomics AG als Vertreter von Great Place to Work(R) Deutschland in Kooperation mit dem Wirtschaftsmagazin Capital durchgeführt wird, wie im Vorjahr auch den Sprung unter die Top 10 in Europa. Gleiches gelang Kraft Foods Deutschland, die im deutschen Wettbewerb Rang sechs belegten.

Insgesamt gelang 17 Unternehmen aus Deutschland eine Platzierung im Ranking der Top 100-Arbeitgeber Europas, darunter:
Damit stellt Deutschland gleichauf mit den Briten (17) die stärkste Unternehmensfraktion der 100 besten europäischen Arbeitgeber. Zum Vergleich: Italien 9, Spanien 7, Frankreich 4. Gesamtsieger des europäischen Wettbewerbs wurde der Finanzdienstleister MBNA Ireland.
  1. Seite 1: Die Ergebnisse aus deutscher Sicht
  2. Seite 2: Die Innovation Special Awards
  3. Seite 3: Zum Wettbewerb

Im Forum zu Europa

9 Kommentare

Gute/schlechte Monate für die Jobsuche

WiWi Gast

Lounge Gast schrieb: Auch HR hat Aufgaben im Jahresabschluss, allein schon die Berechnung sämtlicher personenbezogener Rückstellungen. Außerdem nimmt HR vielleicht eine Vorauswahl vor, tiefer ste ...

3 Kommentare

Was bedeutet dieser Passus in der Stellenanzeige?

Bateman

Klingt für mich nach einer seltenen weil ehrlichen Anforderung.. es gibt viele Tätigkeiten, da wirst du erst nach 2 Jahren so langsam produktiv. Wenn du aber nach 2 Jahren wechseln willst, war die Sa ...

16 Kommentare

Was heißt "Office Kenntnisse" ?

WiWi Gast

Wollt ihr mich ....? Bei ungefähr JEDER Stellenanzeige heutzutage (zumindest in für mich interessanten Bereichen), werden gute bis sehr gute Excel Kenntnisse vorrausgesetzt. Teilweise sogar VBA. IN ...

1 Kommentare

Experteer als Berufseinsteiger?

WiWi Gast

Hallo, ich bin während meiner Suche zum Berufseinstieg immer wieder über Experteer gestolpert, allerdings bin ich mit meinem Profil sicherlich nicht bei den Top 10% der Berufseinsteiger zu finden, so ...

16 Kommentare

über xing Job oder Bewerbungsgespräch bekommen

PFP

Ich hatte diverse Gespräche und auch ein Angebot, das ich dann aber nicht angenommen habe.

3 Kommentare

Kriterium Auslandserfahrung?

WiWi Gast

Letzteres definitiv ja. Bei den Summer Schools kommt es drauf an wie lange sie waren. Mit 3 Wochen kann man da niemanden beeindrucken aber bei 2-3 Monaten sieht es wiederrum anders aus

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Europa

Weiteres zum Thema Arbeitgeber-Ranking

Segelboote mit dem BMW-Symbol auf offener See mit Wind in den Segeln.

Unternehmensranking 2017: Die Top 100 Arbeitgeber für Wirtschaftswissenschaftler

Doppelsieg für BMW als beliebtester Arbeitgeber bei den Absolventen der Wirtschaftswissenschaften und dem Ingenieurwesen. Gefolgt von Audi, Daimler und Porsche ist die Automobilindustrie erneut die attraktivste Branche. PwC ist die einzige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und McKinsey die einzige Unternehmensberatung unter den Top 10 Arbeitgebern für Wirtschaftswissenschaftler. Die Beratungen gehören insgesamt zu den großen Gewinnern im Ranking. Die Deutsche Bank fällt in der Finanzbranche erstmals hinter EZB und Goldman Sachs von Platz 27 auf 43. Das zeigt die Business Edition des aktuellen trendence Graduate Barometer 2017.

Ein BMW ohne Nummernschild von vorne.

Unternehmensranking 2016: Die Top 100 Arbeitgeber für Wirtschaftswissenschaftler

BMW und Audi sind die beliebtesten Arbeitgeber für Absolventen der Wirtschaftswissenschaften und dem Ingenieurwesen. Gefolgt von Daimler/Mercedes-Benz und Porsche ist die Automobilindustrie insgesamt die attraktivste Branche. PricewaterhouseCoopers (PwC) ist die einzige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft unter den Top 10 Arbeitgebern für Wirtschaftswissenschaftler. Das zeigen die Ergebnisse des aktuellen trendence Graduate Barometer 2016.

Google workspace in einem Großraumbüro in der US-Zentrale.

Graduate Barometer 2015: Google beliebteste Arbeitgeber unter WiWi-Absolventen

Google und Volkswagen sind die Wunscharbeitgeber europäischer Absolventen der Wirtschaftswissenschaften. Die IT- und Automobilbranche sowie die Wirtschaftsprüfungsgesellschaften dominieren die Top 10 der beliebtesten Arbeitgeber. Kein Beratungsunternehmen schaffte es bei den Wirtschaftswissenschaftlern in die Top 20. Während die bulgarischen Wirtschaftsabsolventen mit 6.400 Euro Jahresgehalt die niedrigsten Gehaltserwartungen haben, verlangen die Schweizer mit 67.400 Euro das höchste Gehalt.

Beliebtes zum Thema Berufseinstieg

Die Flagge von NRW vor grauem Himmel.

Jobsuche: Bayern, NRW und BW sind für Absolventen attraktiv

Absolventen, Fachkräfte und Führungskräfte suchen bundesweit Jobs. Besonders beliebt sind jedoch Arbeitgeber in den Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern und Nordrhein-Westfalen. Am unattraktivsten empfinden Fachkräfte und Führungskräfte Mecklenburg-Vorpommern und das Saarland. Zu diesen Ergebnissen kommt die Studie „Attraktive Arbeitgeber 2016“ der Jobbörse Berufsstart.de.

OECD-Bildungsbericht-2016 Start-ins-Berufsleben

Bildung auf einen Blick 2016: Start ins Berufsleben funktioniert

Die aktuelle OECD-Studie „Bildung auf einen Blick 2016“ bestätigt: Die deutsche Erwerbslosenquote liegt in allen Bildungsbereichen unter dem OECD-Durchschnitt. Das berufliche Bildungssystem in Deutschland beweist seine Stärke durch den reibungslosen Übergang von der Ausbildung in den Beruf. Der Bericht zeigt, wer einen Studienabschluss ergreift, hat einen Gehaltsvorteil von mehr als 50 Prozent. Im Ländervergleich sind in Deutschland besonders MINT-Studiengänge beliebt.

Segelboote mit dem BMW-Symbol auf offener See mit Wind in den Segeln.

Unternehmensranking 2017: Die Top 100 Arbeitgeber für Wirtschaftswissenschaftler

Doppelsieg für BMW als beliebtester Arbeitgeber bei den Absolventen der Wirtschaftswissenschaften und dem Ingenieurwesen. Gefolgt von Audi, Daimler und Porsche ist die Automobilindustrie erneut die attraktivste Branche. PwC ist die einzige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und McKinsey die einzige Unternehmensberatung unter den Top 10 Arbeitgebern für Wirtschaftswissenschaftler. Die Beratungen gehören insgesamt zu den großen Gewinnern im Ranking. Die Deutsche Bank fällt in der Finanzbranche erstmals hinter EZB und Goldman Sachs von Platz 27 auf 43. Das zeigt die Business Edition des aktuellen trendence Graduate Barometer 2017.

Screenshot: Jobtrends-Studie 2017 von Kienbaum und Staufenbiel.

JobTrends 2017: Gute Jobaussichten für Wirtschaftswissenschaftler

Was Berufseinsteiger im Jahr 2017 wissen müssen, dem ist die JobTrends-Studie von Staufenbiel und Kienbaum nachgegangen. Personaler checken Bewerbungen oft nur in maximal fünf Minuten. In nur sechs Prozent der Fälle googlen Entscheider den Namen der Bewerber. Punkten können Absolventen beim Berufseinstieg eher mit Praxiserfahrung als mit einem guten Studienabschluss. Beim Gehalt können Berufseinsteiger aktuell fünf bis zehn Prozent mehr heraushandeln.

Ein spanischer Stier aus Metall steht für Konjunktur und den Ifo-Geschäftsklimaindex.

Unternehmensranking 2017: Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen

Die Schere zwischen den Big Four und den übrigen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland geht weiter auseinander. PricewaterhouseCoopers (PwC) führt weiterhin die Spitze der Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen an. Im Schnitt sind die 25 nach Inlandsumsatz führenden WP-Gesellschaften und Steuerberatungen um 7,2 Prozent gewachsen. Die Deutschlandumsätze der Big Four stiegen sogar um 11,8 Prozent. Dies sind Ergebnisse aus dem Unternehmensranking 2017 von Lünendonk.