DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Arbeitgeber-Ranking High Potentials

»Spaß am Job« für High Potentials entscheidend bei Arbeitgeberwahl

Trotz Wirtschaftskrise und Einstellungsstopps: Der Spaß an der Arbeit ist das wichtigste Kriterium für besonders leistungsstarke Absolventen, wenn sie ihren ersten Arbeitgeber wählen. Das zeigt die Studie »Most Wanted 2009«.

»Spaß am Job« für High Potentials entscheidend bei Arbeitgeberwahl
München, 07.07.2009 (e-fellows) - In der Studie »Most Wanted 2009« befragen das Online-Stipendium und Karrierenetzwerk e-fellows.net und die Unternehmensberatung McKinsey herausragende Studenten aller Fachrichtungen dazu, wie sie mögliche Arbeitgeber wahrnehmen und wie sie ihren Einstiegsjob wählen. Die Definition des wichtigsten Kriteriums "Spaß an der Arbeit" variiert dabei stark zwischen den Teilnehmern und reicht vom lockeren Büro-Umgangston bis zum völligen Aufgehen in den eigenen Aufgaben.

Über 3.000 Stipendiaten des Online-Stipendiums und Karrierenetzwerks e-fellows.net wurden Anfang 2009 in der jährlich erscheinenden Studie "Most Wanted" zur Wahl ihres ersten Arbeitgebers befragt. Wie informieren sich High Potentials über mögliche Arbeitgeber? Welche Kriterien sind ihnen wichtig? Und welche Arbeitgeber liegen in ihrer Gunst vorne? Überraschungen gibt es bei den Kriterien, die den Studenten und Absolventen bei der Arbeitgeberwahl besonders wichtig sind: Trotz Wirtschaftskrise und Jobflaute liegen auf den ersten drei Plätzen die Kriterien "Spaß an der Arbeit", "Begeisterung für Produkte" und "Herausfordernde Aufgaben". Das Einstiegsgehalt hingegen landet erst auf dem dreizehnten Platz.

Dabei bedeutet "Spaß an der Arbeit" ganz Unterschiedliches für die e-fellows.net-Stipendiaten. Die Beschreibungen der Befragten reichen von "steile Lernkurve" über "Respekt untereinander und Spaß miteinander" bis hin zu "Leidenschaft, Feuer, Liebe und Selbsterfüllung". Ein Teilnehmer der Studie antwortet auf die Frage danach, was es für ihn bedeutet, Spaß an der Arbeit zu haben: "Ein Kind beim Spielen versinkt gänzlich in seiner Tätigkeit und merkt nicht, wie die Zeit verrinnt. Das soll mir bei meiner Arbeit auch so gehen!"

Einen Tribut zollen bei der Wahl des Arbeitgebers jedoch auch die High Potentials: Das Kriterium "Arbeitsplatzsicherheit" lag in den vergangenen Jahren auf Platz 7 der Rangliste. In diesem Jahr ist es auf den vierten Platz geklettert.

Im Forum zu High Potentials

6 Kommentare

Besten Bachelorabschluss

WiWi Gast

Was ist eigentlich mit Jahrgangsbesten (Bachelor) und Jahrgangszweitbesten (Master) von bekannten Universitäten, die nicht karrieregeil (sondern eher aus intrinsischer Motivation studierten und um das ...

28 Kommentare

Bleiben Top-Leute in Deutschland für den Master?

WiWi Gast

Besonders wird hier wieder pauschalisiert, dass die Besten diejenigen mit dem 1,0 Abschluss sind. Natürlich können diese Leute viel, aber grade wenn wir im BWL Bereich sind, dann ist das größte können ...

6 Kommentare

Top x %

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 03.05.2018: Good old Dean's List die dir mal gar nix bringt ...

71 Kommentare

Warum tut ihr euch das an?

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 04.05.2018: Alle Kritiker als Neider abzustempeln outet dich als offensichtlichen Nicht-UBler, sorry. ...

34 Kommentare

Ruhm

WiWi Gast

Hey! Ja, ich war auf einer Privatschule und einer Privat-Universität. Ich denke, die sind sehr viel schwerer als andere Unis, weil hier wirklich nur High-Performer rumlaufen. Leider war es total s ...

8 Kommentare

Top Umgebung außer MBB/T2/IB

WiWi Gast

Ok, hab´s raus gefunden.

47 Kommentare

Warum ist UB begehrter als IB?

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 07.03.2018: Übrigens ein Irrglaube, dass man nach 2 year Promotion direkt das "richtige" Associate Gehalt bekommt. Gleiches gilt für den Bonus und NY Trai ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema High Potentials

Top-Absolventen verdienen auch in Werbeagenturen überdurchschnittlich

Jede zweite Werbe- und Kommunikationsagentur würde für einen Hochschulabsolventen mit Bestnoten und Praxiserfahrung mehr als 36.000 Euro Einstiegsgehalt im Jahr zahlen. Nach vier Jahren Berufserfahrung erhalten die Mitarbeiter in mehr als der Hälfte der Agenturen ein Jahresbruttogehalt zwischen 40.000 und 50.000 Euro, in 14 Prozent der Agenturen zwischen 50.000 und 60.000 Euro.

Weiteres zum Thema Arbeitgeber-Ranking

Segelboote mit dem BMW-Symbol auf offener See mit Wind in den Segeln.

Unternehmensranking 2017: Die Top 100 Arbeitgeber für Wirtschaftswissenschaftler

Doppelsieg für BMW als beliebtester Arbeitgeber bei den Absolventen der Wirtschaftswissenschaften und dem Ingenieurwesen. Gefolgt von Audi, Daimler und Porsche ist die Automobilindustrie erneut die attraktivste Branche. PwC ist die einzige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und McKinsey die einzige Unternehmensberatung unter den Top 10 Arbeitgebern für Wirtschaftswissenschaftler. Die Beratungen gehören insgesamt zu den großen Gewinnern im Ranking. Die Deutsche Bank fällt in der Finanzbranche erstmals hinter EZB und Goldman Sachs von Platz 27 auf 43. Das zeigt die Business Edition des aktuellen trendence Graduate Barometer 2017.

Berufseinstiegsforum Berufsleben: HELP - Eine Bürotasse zeigt ein Männchen hinter einem Aktenberg, das um Hilfe ruf.

Deutschen ist Arbeitsumfeld wichtiger als hohe Bezahlung

Drei Viertel aller Berufstätigen in Deutschland macht ihr aktueller Job Spaß. Ein gutes Betriebsklima und flexible Arbeitszeiten locken Bewerber und Jobwechsler an. Lediglich acht Prozent arbeiten allein für das Gehalt. Das Meistern von Herausforderungen und Produzieren von guten Ergebnissen steht für 26 Prozent im Vordergrund, die Arbeit im Team und die Zeit mit den Kollegen für 15 Prozent. Eine sinnvolle Tätigkeit auszuüben, motiviert 12 Prozent der Berufstätigen in Deutschland. Das zeigt die Studie „Beruf und Karriere 2017" der CreditPlus Bank AG.

Schild mit der Aufschrift "Exit".

Jeder vierte Arbeitnehmer ist auf dem Absprung

Knapp 70 Prozent der Angestellten ist die Gesundheit wichtiger als Wohlstand. Neben der Vergütung ist Freizeit und Urlaub aktuell der wichtigste Faktor bei der Arbeitgeberwahl. Pluspunkte bei der Arbeitgeber sind Sabbaticals, zusätzliche Urlaubstagen oder weniger Arbeitsstunden für ein geringeres Gehalt. Nur jedem vierten Mitarbeiter werden derzeit flexible Arbeitsbedingungen genehmigt. Jeder zweite Mitarbeiter rechnet durch Teilzeit oder Home Office zudem mit geringeren Karrierechancen. Die Digitalisierung von HR-bezogenen Aufgaben ist noch kaum entwickelt. Das sind Ergebnisse der Mercer „Global Talent Trends Study“ 2017.

Ein Manager bzw. Mann im Anzug richtet sich seine Krawatte.

Arbeitgeber-Ranking: Beste Arbeitgeber im Consulting 2017 ausgezeichnet

Great Place To Work hat erstmals »Beste Arbeitgeber im Consulting« ausgezeichnet. Sieger bei den Unternehmensberatungen mit über 250 Mitarbeitern ist die digitale Beratungsagentur Sapient Razorfish aus München. Auf Rang zwei konnte sich die Curacon Wirtschaftsprüfungsgesellschaft aus Münster platzieren. Die Strategieberatung Goetzpartners aus München landete vor Porsche Consulting und Ingenics auf Platz drei. Insgesamt punktete die Consultingbranche als Arbeitgeber beispielsweise beim Gehalt.

Ein BMW ohne Nummernschild von vorne.

Unternehmensranking 2016: Die Top 100 Arbeitgeber für Wirtschaftswissenschaftler

BMW und Audi sind die beliebtesten Arbeitgeber für Absolventen der Wirtschaftswissenschaften und dem Ingenieurwesen. Gefolgt von Daimler/Mercedes-Benz und Porsche ist die Automobilindustrie insgesamt die attraktivste Branche. PricewaterhouseCoopers (PwC) ist die einzige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft unter den Top 10 Arbeitgebern für Wirtschaftswissenschaftler. Das zeigen die Ergebnisse des aktuellen trendence Graduate Barometer 2016.

Beliebtes zum Thema Berufseinstieg

Jobbörsen-Kompass 2018: Das Foto zeigt einen Wirtschaftswissenschaftler im Anzug der die Jobbörse für WiWis von Staufenbiel.de auf dem Smarthone aufruft.

Jobbörsen-Kompass 2018: StepStone beste Jobbörse für WiWis

Jobbörsen-Kompass hat die besten deutschen Jobbörsen 2018 gekürt. Bei den Jobbörsen mit der Zielgruppe Wirtschaftswissenschaften gewann StepStone, gefolgt von Staufenbiel und Xing. Bei den Generalisten-Jobbörsen liegt StepStone ebenfalls auf Platz eins vor den Business-Netzwerken Indeed und Xing. Bei den Spezialisten-Jobbörsen stehen Staufenbiel und Unicum für die Jobsuche zum Berufseinstieg an der Spitze. Shooting Star mobileJob.com erzielt Platz drei. Die führenden Jobsuchmaschinen sind Kimeta.de, Jobbörse.de und Jobrapido.

Studien-Cover »Recruiting Trends 2018«

Recruiting Trends 2018: Jobbörsen sind Shooting Star

Online-Jobbörsen profitieren bei den Recruiting-Budgets in 2018 mit einem Anstieg von 28 auf 45 Prozent am meisten. Durch den Fachkräftemangel wird das Recruiting von Berufserfahrenen zum wichtigsten Thema im Recruiting. Es verdrängt damit das Arbeitgeberimage von Rang eins. Für fast 80 Prozent der Unternehmen gehörten Social Media Recruiting und Active Sourcing zudem zu den Top Themen. Shooting Stars der Recruiting Technologie sind Mitarbeiterempfehlungsplattformen, Videointerviewlösungen und Talentsuchmaschinen. Dies sind Ergebnisse der Studie "Recruiting Trends 2018" vom Institute for Competitive Recruiting.

Ein Pfeiler mit der roten Aufschrift: Hot Spot - Der WLAN Zugang ins Internet.

Jobrekord: ITK-Branche mit 40.000 neuen Arbeitsplätzen

Die ITK-Branche wächst weiterhin stark. Mit einem prognostizierten Umsatzplus von 1,7 Prozent auf 164 Milliarden Euro werden im laufenden Jahr etwa 42.000 neue Arbeitsplätze entstehen. Wachstumstreiber ist vor allem die Informationstechnologie, die ein Umsatzplus von 3,1 Prozent und 88 Milliarden Euro verbucht. Software und IT-Services legen mit 6,3 Prozent am stärksten zu. So lauten die Prognosen des Digitalverbandes Bitkom für die ITK-Branche im Jahr 2018.

Segelboote mit dem BMW-Symbol auf offener See mit Wind in den Segeln.

Unternehmensranking 2017: Die Top 100 Arbeitgeber für Wirtschaftswissenschaftler

Doppelsieg für BMW als beliebtester Arbeitgeber bei den Absolventen der Wirtschaftswissenschaften und dem Ingenieurwesen. Gefolgt von Audi, Daimler und Porsche ist die Automobilindustrie erneut die attraktivste Branche. PwC ist die einzige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und McKinsey die einzige Unternehmensberatung unter den Top 10 Arbeitgebern für Wirtschaftswissenschaftler. Die Beratungen gehören insgesamt zu den großen Gewinnern im Ranking. Die Deutsche Bank fällt in der Finanzbranche erstmals hinter EZB und Goldman Sachs von Platz 27 auf 43. Das zeigt die Business Edition des aktuellen trendence Graduate Barometer 2017.