DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Arbeitgeber-Ranking Top-Arbeitgeber

Unternehmensranking 2005 - Die besten Arbeitgeber im Mittelstand

Die Studie »Top Job« vergleicht die Personalarbeit mittelständischer Unternehmen. Der Titel »Arbeitgeber des Jahres« ging an die Schreiner Group GmbH & Co. KG aus Oberschleißheim.

Unternehmensranking 2005 - Die besten Arbeitgeber im Mittelstand
Ein qualitativ hohes Niveau in der Personalarbeit ist keine Frage der Unternehmensgröße. Dies belegt der bundesweite Unternehmensvergleich »Top Job« unter der Leitung des Inmit-Instituts für Mittelstandsökonomie an der Universität Trier e. V.. Das Inmit prüfte und verglich die Personalarbeit von mittelständischen Unternehmen verschiedener Branchen. Die Besten erhielten das Qualitätssiegel Top Job. Der Titel »Arbeitgeber des Jahres« ging an die Schreiner Group GmbH & Co. KG aus Oberschleißheim.

Die Stärke der Top Job-Unternehmen liegt in ihrer Flexibilität, Individualität und Kreativität, mit der so mancher enge finanzielle Spielraum mehr als kompensiert werden kann. Geprüft wurde in den fünf Kategorien

Vision und Führung
Bei nahezu allen Top Job-Unternehmen ist die Vision Grundlage der Unternehmensstrategie. Die Vision beantwortet die Frage, was das Unternehmen in Zukunft sein möchte und ist Basis für das Entwickeln der Jahresziele, aus denen sich fast alle Ziele für die einzelnen Aufgabenbereiche der Führungskräfte ableiten. Die Unternehmen nutzen die Kraft dieser Vision als Kernelement der Führung. 80 Prozent (Vorjahr: 70 Prozent) der Top Job-Unternehmen sehen ihre Vision als wichtigen Grund für die hohe Arbeitszufriedenheit der Mitarbeiter.

Unabhängig von der Unternehmensgröße setzen die Top Job-Firmenleitungen vor allem auf drei Merkmale, die aus ihrer Sicht eine ideale Beziehung zwischen Führungskräften und Mitarbeitern charakterisieren: die Eigenverantwortung der Beschäftigten, offene Kommunikation und Vertrauen. Klar strukturierte Mitarbeitergespräche spielen hierbei eine wichtige Rolle. Auf diese Weise entsteht eine Führungskultur, die den Menschen in den Mittelpunkt stellt, ohne die Leistungsorientierung und die ökonomischen Ziele zu vernachlässigen. Dies lässt sich leicht am überdurchschnittlichen wirtschaftlichen Erfolg der Top Job-Unternehmen ablesen.
 

  1. Seite 1: Vision und Führung
  2. Seite 2: Entwicklung und Entlohnungskonzepte
  3. Seite 3: Familien- und Sozialorientierung
  4. Seite 4: Die Top Job-Unternehmen 2005

Im Forum zu Top-Arbeitgeber

1 Kommentare

SAMMELTHREAD top Arbeitgeber

WiWi Gast

Hallo Forum, ich bitte euch nur ein Kommentar da zu lassen, wenn ihr Ahnung von der Materie habt. Bitte keine Kommentare wie "schau in anderen Threads", da ich bisher noch keine Saubere Übersicht ...

40 Kommentare

Was sind die besten Arbeitgeber in Deutschland?

WiWi Gast

Die Profile in einem Bundesministerium sind gut, aber jetzt auch nicht alle MBB-Niveau. Der öD hat derzeit Probleme, Stellen zu besetzen. Dafür läuft es in der Wirtschaft einfach zu gut. Quelle: m ...

10 Kommentare

Praktikum McKinsey/Goldman Sachs/... im Ausland leichter?

WiWi Gast

Wer will auch schon nach Dubai...

6 Kommentare

Chancen Top Tier UB/IB

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 08.05.2019: Ja frage mich auch, weshalb man nicht 2 Sekunden nachdenkt, bevor man in die Tasten haut. Zum TE: IB wird schwierig. Noten sind gut, Uni auch okay, aber: dei ...

4 Kommentare

WAS du studierst vs. WO du studierst - Was ist wichtiger für Berufseinstieg und Karriere bei Top-Firmen?

WiWi Gast

In den USA und in UK ist das definitiv so, in D ist die Schere in der Bildung aber auch nicht so extrem. Bei uns sind selbst Dorf Unis und die FH Hintertupfing halbwegs gut was das akademische Nive ...

38 Kommentare

Top Arbeitgeber nach Gehalt

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 25.04.2019: Spaßfakt: Ich habe einen Bachelor von einer DHBW und Jane Street hat mir ein Interview angeboten. ...

121 Kommentare

Eure Top 10 Arbeitgeber

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 05.03.2019: Der Top Arbeitgeber für alle, die nicht mehr als Mittelmaß hinbekommen. Glückwunsch zum Job!

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Top-Arbeitgeber

Weiteres zum Thema Arbeitgeber-Ranking

Segelboote mit dem BMW-Symbol auf offener See mit Wind in den Segeln.

Unternehmensranking 2017: Die Top 100 Arbeitgeber für Wirtschaftswissenschaftler

Doppelsieg für BMW als beliebtester Arbeitgeber bei den Absolventen der Wirtschaftswissenschaften und dem Ingenieurwesen. Gefolgt von Audi, Daimler und Porsche ist die Automobilindustrie erneut die attraktivste Branche. PwC ist die einzige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und McKinsey die einzige Unternehmensberatung unter den Top 10 Arbeitgebern für Wirtschaftswissenschaftler. Die Beratungen gehören insgesamt zu den großen Gewinnern im Ranking. Die Deutsche Bank fällt in der Finanzbranche erstmals hinter EZB und Goldman Sachs von Platz 27 auf 43. Das zeigt die Business Edition des aktuellen trendence Graduate Barometer 2017.

Broschüre Geschäftsberichte lesen und verstehen von KPMG.

Broschüre: Geschäftsberichte lesen und verstehen

Die KPMG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft will mit der Broschüre »Geschäftsberichte lesen und verstehen« zum breiteren Verständnis der Rechnungslegung beitragen. Die Broschüre erklärt, wie sich die Informationsfülle in Geschäftsberichten richtig lesen und auswerten lässt.

Ein BMW ohne Nummernschild von vorne.

Unternehmensranking 2016: Die Top 100 Arbeitgeber für Wirtschaftswissenschaftler

BMW und Audi sind die beliebtesten Arbeitgeber für Absolventen der Wirtschaftswissenschaften und dem Ingenieurwesen. Gefolgt von Daimler/Mercedes-Benz und Porsche ist die Automobilindustrie insgesamt die attraktivste Branche. PricewaterhouseCoopers (PwC) ist die einzige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft unter den Top 10 Arbeitgebern für Wirtschaftswissenschaftler. Das zeigen die Ergebnisse des aktuellen trendence Graduate Barometer 2016.

Google workspace in einem Großraumbüro in der US-Zentrale.

Graduate Barometer 2015: Google beliebteste Arbeitgeber unter WiWi-Absolventen

Google und Volkswagen sind die Wunscharbeitgeber europäischer Absolventen der Wirtschaftswissenschaften. Die IT- und Automobilbranche sowie die Wirtschaftsprüfungsgesellschaften dominieren die Top 10 der beliebtesten Arbeitgeber. Kein Beratungsunternehmen schaffte es bei den Wirtschaftswissenschaftlern in die Top 20. Während die bulgarischen Wirtschaftsabsolventen mit 6.400 Euro Jahresgehalt die niedrigsten Gehaltserwartungen haben, verlangen die Schweizer mit 67.400 Euro das höchste Gehalt.

Segelboote mit dem BMW-Symbol auf offener See.

Arbeitgeberranking 2015 - Die Top 100 der Wirtschaftswissenschaften

Für Studierende der Wirtschaftswissenschaften ist erstmals BMW der attraktivste Arbeitgeber, wie das Universum Arbeitgeberranking 2015 zeigt. Auf den weiteren Plätzen folgen Audi, Porsche, Google und Volkswagen. Jeder Dritte Studierende der Wirtschaftswissenschaften will bei einem Automobilhersteller arbeiten.

Arbeitgeberwahl: Ein Bild mit hunderten leerer, grüner Stühle.

Arbeitgeberwahl: Wie finde ich heraus, ob ein Unternehmen zu mir passt?

Bewerber setzten bei der Auswahl des Arbeitgebers heute ganz andere Prioritäten als vor zehn Jahren. Monster.de hat die Bewerberstudie aus den Jahren 2004 und 2014 verglichen. Wichtigstes Kriterium bei der Arbeitgeberwahl ist aktuell das Betriebsklima. Einige Tipps helfen Bewerbern, das passende Unternehmen zu erkennen.

Ein junger Mann jubelt mit erhobenen Händen einem Feuerwerk zu.

Arbeitgeberwahl: Unternehmenserfolg statt Work-Life-Balance und Gehalt

Wird die Work-Life-Balance als als Kriterium der Arbeitgeberwahl überschätzt? Die Arbeitgeberstudie »Most Wanted 2014« von e-fellows.net und McKinsey unter 6.000 Toptalenten zeigt, dass herausfordernde Aufgaben und die Aufstiegschancen der Generation Y bei der Arbeitgeberwahl wesentlich wichtiger sind.

Beliebtes zum Thema Berufseinstieg

Gründungsradar 2018: Eine keimende grüne Pflanze symbolisert die Gründung eines Startup-Unternehmens.

Gründungsradar 2018: TU München, Oldenburg und HHL Leipzig sind "Gründerunis"

Studenten, die eine Zukunft als Gründer oder Gründerin einschlagen wollen, sollten hier studieren: An der Technischen Universität München, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und HHL Leipzig Graduate School of Management wird am besten für eine Unternehmensgründung ausgebildet. Das zeigt der aktuelle vierte Gründungsradar 2018 des Stifterverbandes zur Gründungskultur an Hochschulen in Deutschland.

Jobbörsen-Kompass 2018: Das Foto zeigt einen Wirtschaftswissenschaftler im Anzug der die Jobbörse für WiWis von Staufenbiel.de auf dem Smarthone aufruft.

Jobbörsen-Kompass 2018: StepStone beste Jobbörse für WiWis

Jobbörsen-Kompass hat die besten deutschen Jobbörsen 2018 gekürt. Bei den Jobbörsen mit der Zielgruppe Wirtschaftswissenschaften gewann StepStone, gefolgt von Staufenbiel und Xing. Bei den Generalisten-Jobbörsen liegt StepStone ebenfalls auf Platz eins vor den Business-Netzwerken Indeed und Xing. Bei den Spezialisten-Jobbörsen stehen Staufenbiel und Unicum für die Jobsuche zum Berufseinstieg an der Spitze. Shooting Star mobileJob.com erzielt Platz drei. Die führenden Jobsuchmaschinen sind Kimeta.de, Jobbörse.de und Jobrapido.

Studien-Cover »Recruiting Trends 2018«

Recruiting Trends 2018: Jobbörsen sind Shooting Star

Online-Jobbörsen profitieren bei den Recruiting-Budgets in 2018 mit einem Anstieg von 28 auf 45 Prozent am meisten. Durch den Fachkräftemangel wird das Recruiting von Berufserfahrenen zum wichtigsten Thema im Recruiting. Es verdrängt damit das Arbeitgeberimage von Rang eins. Für fast 80 Prozent der Unternehmen gehörten Social Media Recruiting und Active Sourcing zudem zu den Top Themen. Shooting Stars der Recruiting Technologie sind Mitarbeiterempfehlungsplattformen, Videointerviewlösungen und Talentsuchmaschinen. Dies sind Ergebnisse der Studie "Recruiting Trends 2018" vom Institute for Competitive Recruiting.

Ein Pfeiler mit der roten Aufschrift: Hot Spot - Der WLAN Zugang ins Internet.

Jobrekord: ITK-Branche mit 40.000 neuen Arbeitsplätzen

Die ITK-Branche wächst weiterhin stark. Mit einem prognostizierten Umsatzplus von 1,7 Prozent auf 164 Milliarden Euro werden im laufenden Jahr etwa 42.000 neue Arbeitsplätze entstehen. Wachstumstreiber ist vor allem die Informationstechnologie, die ein Umsatzplus von 3,1 Prozent und 88 Milliarden Euro verbucht. Software und IT-Services legen mit 6,3 Prozent am stärksten zu. So lauten die Prognosen des Digitalverbandes Bitkom für die ITK-Branche im Jahr 2018.

EXIST-Gründerstipendium: Eine Möwe fliegt über dem blauen Meer und symolisiert die Freiheit eines selbstständigen Unternehmers.

EXIST-Gründerstipendium

Das EXIST Gründerstipendium fördert innovative Unternehmensgründungen aus Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen. Maximal für die Dauer eines Jahres werden die Lebenshaltungskosten mit bis zu 2.500 Euro monatlich finanziert. Das Stipendium richtet sich an Wissenschaftler, Hochschulabsolventen und Studierende.

Cover Steuer-Tipps für die Existenzgründung

E-Book: Steuer-Tipps für die Existenzgründung

Schon bei der Gründung eines Unternehmens sind steuerliche Aspekte wichtig. Der Steuerwegweiser "Steuer-Tipps für die Existenzgründung" für junge Unternehmerinnen und Unternehmer beantwortet steuerliche Fragen auf dem Weg in die Selbstständigkeit. Die Broschüre ist im März 2018 erschienen und kann im Internet auf den Seiten des Finanzministeriums NRW kostenlos heruntergeladen werden.

Bain-Karriereprogramm "Red Carpet": Von oben aufgenommen betritt eine Business-Frau gerade einen roten Teppich.

Bain-Karriereprogramm »Red Carpet« für Berufseinsteiger

Das neue Karriereprogramm „Red Carpet“ der Strategieberatung Bain & Company unterstützt Studenten beim Berufseinstieg. Ob Wirtschaftswissenschaftlerin oder Wirtschaftswissenschaftler im ersten Semester, Jurist im Staatsexamen oder Psychologiestudentin im Master: Das Karriereprogramm „Red Carpet“ richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen und Semester.