Fenster schließen

Druckansicht http://www.wiwi-treff.de/Arbeitsleben-and-HR-News/HRM/Transformation-von-HR-Wie-die-Digitalisierung-Prozesse-optimiert/Artikel-4937/drucken

Arbeitsleben & HR-NewsHRM

Transformation von HR – Wie die Digitalisierung Prozesse optimiert

Der wichtigste Faktor in einem Unternehmen ist der Mensch: gerade aus diesem Grund ist die Human Resources Abteilung ein wichtiges Kernelement des Unternehmens. Sind die Prozesse schlüssig und lassen sich Anfragen schnell bearbeiten, hält HR dem Business den Rücken frei, um den Fokus auf das Alltagsgeschäft zu lenken sowie Innovationen hervorzubringen. Die Digitalisierung kann dieses bereits heute vielfältig unterstützen.

Eine Personalerin nutzt Whatsapp im HRM mit dem Handy.

Digitalisierung von administrativen Tätigkeiten
Vor allem der administrative Bereich birgt großes Digitalisierungspotenzial. Sofern die Umstellung auf digitale Personalakten erfolgt ist, kann eine Vielzahl an Aufgaben automatisiert von einer Software erledigt werden. So werden die Mitarbeiter der Abteilung von notwendigen, aber zeitraubenden Arbeiten entlastet und können sich auf andere Aufgabenbereiche konzentrieren. Ebenso kann Erleichterung bei Verträgen oder Bescheinigungen geschaffen werden. Schreiben, wie zum Beispiel Arbeitszeugnisse sind häufig bereits standardisiert und können somit leicht automatisiert werden. Mit dem Haufe Zeugnis Manager lassen sich den scheidenden Mitarbeitern professionelle, rechtssichere Arbeitszeugnisse in wenigen Schritten erstellen. So kann sich die Personalabteilung ganz auf die Abschlussgespräche und die Suche nach geeigneten Nachfolgern fokussieren.

Transformation: Digitale HR-Welt
Ähnlich sieht es in den anderen HR-Bereichen aus. Sofern die Chance auch über die Digitalisierung der eigenen Aufgaben hinaus genutzt wird, kann der Bereich ein starker Partner für das Business werden. Dies beginnt schon beim Recruiting, da digitale Talente angeworben werden müssen, und kann in der Beratung zur digitalen Mitarbeiterweiterentwicklung weitergeführt werden.

Weitere Möglichkeiten für technische Unterstützung    
Chat-Bots können einfache Anfragen der Mitarbeiter oder Bewerber beantworten, sodass nur komplexere Anfragen und Beratungsthemen zur Klärung bei den HR-Mitarbeitern landen. Vor allem durch die Entwicklung immer besserer Sprachassistenten und künstlichen Intelligenzen, wird sich dieses Feld in den nächsten Monaten und Jahren ausbauen. Es ist inzwischen sogar denkbar, dass das erste Gespräch im Bewerbungsprozess zur Vorselektion mit einem Roboter terminiert wird. Diese können Bewerbungsschreiben oder sogar Videos und Tonaufnahmen auswerten.

Fazit
Bei den dargestellten Szenarien handelt es sich um Beispiele. Digitalisierung kann auf jeden HR-Bereich einen starken Einfluss haben. Wird dies frühzeitig erkannt, ist die Chance gut, sich als noch besserer Partner des operativen Geschäftes aufzustellen. Entgegen der Angst, dass Digitalisierung Arbeitsplätze kostet, bietet sich die Chance neue interessante Aufgabenfelder zu schaffen. Schließlich müssen die Daten aufbereitet und ausgewertet sowie ethische Fragen geklärt werden. Und in einer Welt, wo viele Kontaktpunkte zu Robotern entstehen, wird auch der menschliche Kontakt an anderer Stelle immer wichtiger. Damit HR diese Herausforderung meistern kann, ist eine grundlegende Transformation und Neupositionierung der HR Abteilung nötig. Bislang haben erst wenige Unternehmen diese Schlüsselrolle der Personalabteilung erkannt und darauf reagiert. Die Digitalisierung ist nicht aufzuhalten und Unternehmen sind gut beraten, sich in allen Bereichen darauf einzustellen.