DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Arbeitsleben & HR-NewsNachhaltigkeit

Den oekologischen Fußabdruck im Büro reduzieren

Überlegungen dazu, wie sich der Alltag umweltfreundlich gestalten lässt, sind allgegenwärtig. Dabei ist jeder Einzelne ebenso in der Pflicht wie zahlreiche Unternehmen, die für große Mengen von Emissionen verschiedenster Art sorgen. Ansatzpunkte gibt es meist viele. Darum gilt es sich ein Gesamtbild zu verschaffen, um zu erkennen, bei welchen Schwerpunkten es sich beim Umweltschutz anzupacken lohnt.

Klimaschutz: Ein wunderschöner grüner Baum am Strand vor blauem Meer symbolisiert das Thema Nachhaltigkeit.

Das papierlose Büro als Ideal?
Der Papierverbrauch ist ein Bereich, in dem viele Unternehmen bereits erfolgreich angesetzt haben. Wo es nicht mehr unbedingt nötig ist, streben viele Unternehmen nach elektronischen Lösungen. Der technische Fortschritt ist in dieser Hinsicht häufig eine große Hilfe. Heute gibt es immer mehr Lösungen, die elektronische Unterschriften für Verträge oder Angebote ermöglichen. Gerade Abschlüsse von Verträgen galten lange Zeit als fast unüberwindbares Hindernis.
 
Sich in einer papierlosen Welt zurechtzufinden, ist allerdings nicht für alle Arbeitnehmer leicht. Viele die gewohnt sind, Dokumente physisch in der Hand zu halten, werden sich zunächst umgewöhnen müssen. Wer erst jedoch erkennt, wie angenehm sich elektronische Dokumente vergleichen oder direkt live anpassen lassen, wird die Vorzüge des papierlosen Büros schnell schätzen lernen. Dass dabei die für den Klimaschutz so zentralen Bäume weniger beansprucht werden, ist gleichzeitig ein sehr angenehmer Nebeneffekt.


Unnötige Reisen vermeiden
Die teilweise sehr aufwändigen Geschäftsreisen sind ein weiterer Bereich, in dem sich die Unternehmen heute wesentlich bewusster zeigen. In diesem Bereich lässt sich sogar anhand von Kostenstellen belegen und aufzeichnen, wie umfangreich die Aktivitäten sind. Alleine schon durch eine Kostenbeschränkung bei der Reisetätigkeit lässt sich viel erreichen. So sind die Anreize für wenig effiziente Reisen einfach wesentlich geringer.
 
Sehr ähnlich wie die Kostenüberwachung funktioniert auch die Überwachung in anderen Bereichen. So muss beispielsweise die Funktion eines kompletten Netzwerkes ebenfalls ständig überwacht werden, um Schwachstellen oder Überbeanspruchungen rechtzeitig zu entdecken. Dank einer SolarWinds Windows Leistungsüberwachung lässt sich beispielsweise erkennt, wo im System unnötig Ressourcen verbraucht werden. Entsprechend gilt es, zum Teil direkt zu handeln, wenn das Überwachungsprogramm irgendwo Potenzial für Verbesserungen aufgezeigt hat.


Handlungen wollen durchdacht sein
Mit einem Verzicht auf Papier und Flugreisen alleine ist es indes nicht getan. Und nicht immer lassen sich diese Prinzipien wirklich umsetzen. Die Gründe dafür sind vielfältig. Wer sich voll und ganz auf elektronische Lösungen verlässt, löst hingegen nicht immer alle Probleme. Die Belastung verlagert sich vielmehr, denn das Unternehmen ist auf leistungsfähige Geräte angewiesen, um dieselben Aufgaben wie bisher bewältigen zu können. Diese Geräte wiederum hinterlassen ebenfalls ihre Spuren.
 
Dabei gibt es Möglichkeiten, mit nur wenig Aufmerksamkeit viel zu bewirken. Ein über Nacht nicht genutzter Computer lässt sich ausschalten. Dies erhöht die Lebensdauer der entsprechenden Komponenten und entlastet das gesamte System. Gleichzeitig sinkt zudem der Energieverbrauch. Das mag nicht nach dem großen Schritt in Richtung Umweltschutz klingen. Doch wer sich solche kleinen Details zu Herzen nimmt, wird mit der Zeit feststellen, dass sich in der Summe dennoch einiges ergeben kann, was den ökologischen Fußabdruck in einem Unternehmen reduziert.

Im Forum zu Nachhaltigkeit

5 Kommentare

Nachhaltiges Immobilienmanagement

WiWi Gast

Mit Schreiben vom 29.10.2021 präzisierte das Bundesministerium für Finanzen (BMF) die steuerliche Vereinfachungsregelung beim Betrieb kleiner Photovoltaikanlagen (mit einer installierten Leistung von ...

2 Kommentare

Sustainability job, Welches Angebot: SAP process consultant/ESG Rating Agentur

WiWi Gast

Hey, ich bin derzeit bei BASF in einem Praktikum im sustainability Finance. Welche Gehälter winken denn als Einstieg bei deinen beiden Stellen? RJ schrieb am 04.10.2021: ...

19 Kommentare

Green mobility traineeprogramm

WiWi Gast

Nein, ich nicht

1 Kommentare

Wissenschaftliche Analyse Klimapaket

Aspargus

Hallo zusammen, ich studiere BWL. Im Zuge der Prüfungsleistung in Wirtschaftspolitik sollen wir zu einem tagesaktuellen Thema eine wissenschaftliche Analyse in Form einer Seminararbeit erstellen. ...

9 Kommentare

ETF Nachhaltigkeit, Umweltschutz, soziale Förderung usw.

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 30.09.2020: Sorry aber da habe ich als Mathematiker Schnappatmung bekommen ;-) Du meinst eher eine weitere Nebenbedingung. ...

12 Kommentare

"Grüne" Aktienpicks

WiWi Gast

es gibt auch ETF mit einer Selektion auf nachhaltige Unternehmen. In einem MSCI world SRI sind dann halt nur 400(?) Unternehmen statt 1.600 drin, ist aber trotzdem noch gut diversifiziert, vielleic ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit Pusteblume

"Grüne" Unternehmen sind für junge Talente attraktiver

Eine überzeugende Nachhaltigkeitsstrategie spielt eine immer wichtigere Rolle bei der Rekrutierung und Bindung von Mitarbeitern – und das weltweit. Gerade der hart umkämpfte Nachwuchs stellt in dieser Hinsicht hohe Ansprüche an Arbeitgeber und möchte sich im Betrieb entsprechend engagieren. Dies hat eine weltweite Umfrage der internationalen Managementberatung Bain & Company ergeben.

Weiteres zum Thema Arbeitsleben & HR-News

KMU-Personalarbeit-Studien  kleine-und-mittlere Unternehmen

KOFA.de – Portal zur Personalarbeit in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU)

Das Portal KOFA.de hilft kleinen und mittleren Unternehmen dabei, ihre Personalarbeit zu verbessern. Ziel des Kompetenzzentrums Fachkräftesicherung (KOFA) ist es, zentraler Ansprechpartner zur Personalarbeit und Fachkräftesicherung für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) zu sein. KOFA bietet Hilfe bei der Auswahl, Planung und Umsetzung von Maßnahmen in der Personalarbeit.

perso-net.de - Portal Personalthemen und HRM

»perso-net.de« Portal zu Personalthemen mittelständischer Unternehmen

Das Online-Portal »perso-net.de« bietet umfassendes Wissen zum Personalmanagement und ist speziell auf die Bedürfnisse kleiner und mittlerer Unternehmen zugeschnitten.

Ein Sozialversicherungsausweis in verschiedenen Sprachen.

Informationsportal.de - Neues BMAS-Portal unterstützt Arbeitgeber bei Sozialversicherung

Existenzgründer und Selbstständige als Arbeitgeber haben Fragen über Fragen, wenn es um die Einstellung von Arbeitnehmern geht. Welche Vorrausetzungen müssen erfüllt sein? Was muss bei einer Einstellung beachtet werden? Was passiert, wenn sich die Umstände ändern? Das neue Online-Angebot „Informationsportal“ des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales unterstützt zukünftige und erfahrene Arbeitgeber in allen relevanten Fragen zum Thema Sozialversicherung.

Finanzbranche: Blick auf das Bankenviertel in Frankfurt am Main.

Spatial Economics: Rekordtief von Entfernungskosten verändert Geschäftsmodelle und Arbeitsleben

In der neuen posturbanen Ökonomie werden sich Menschen und ihre Arbeitsstätten zunehmend voneinander entfernen. Der Technologiewandel verändert, durch extrem gesunkene Kosten der räumlichen Distanz (Spatial Economics), die Lage von Produktionsstandorten und Beschäftigungsschwerpunkten. Das wird auch die Arbeitswelt beeinflussen. Mehr Mitarbeiter werden dadurch aus Vorstädten in ländlichere Gebiete ziehen, so lautet das Ergebnis der Studie "Spatial Economics: The Declining Cost of Distance" der Strategieberatung Bain.

Eine Frau mit blonden, langen Haaren hält ein Handy in der Hand.

Arbeitswelt 4.0: Digitalisierung im Job belastet Familienleben und Gesundheit

Die Digitalisierung und permanente Erreichbarkeit für E-Mails und Anrufe per Smartphone belastet die Gesundheit und schadet dem Familienleben. Das Risiko an Burnout zu erkranken steigt und knapp ein Viertel der Beschäftigten fühlen sich durch die Arbeit emotional erschöpft. Dies sind Ergebnisse der Studie „Auswirkungen der Digitalisierung der Arbeit auf die Gesundheit von Beschäftigten“.

Ein Schreibtisch mit einem Computer, einem Telefon und einer Kaffeetasse.

Arbeitnehmer halten sich im Home-Office für produktiver

Die Mehrheit der Teilnehmer einer Monster-Jobumfrage in Deutschland und Österreich meint, zu Hause adäquat arbeiten zu können. Jedoch nur drei von zehn der deutschen Großunternehmen glauben, Mitarbeiter seien im Home-Office produktiver als im Büro. Monster gibt Tipps für den richtigen Umgang mit der Home-Office Regelung.

Home-Office Digitalisierung Arbeitswelt-2015

Home Office: Digitalisierung bietet Chancen für flexibles Arbeiten

Das Home Office und externe Spezialisten gewinnen gegenüber den klassischen Büroarbeitsplätzen an Bedeutung. Deutlich wichtiger werden auch virtuelle Meetings, vor allem mit Hilfe von Videokonferenzen. Das ist das Ergebnis einer Befragung unter 1.500 Geschäftsführern und Personalleitern im Auftrag des Digitalverbands BITKOM.

Beliebtes zum Thema News

Das Foto zeigt Péter Horváth, den Gründer der Managementberatung Horváth & Partner

Horváth trauert um Controlling-Papst und Firmengründer Péter Horváth

Péter Horváth, der Controlling-Pionier und Firmengründer der Unternehmensberatung Horváth, ist am 4. Juni 2022 im Alter von 85 Jahren gestorben. Die über 1.000 Mitarbeitenden der international tätigen Managementberatung Horváth trauern um ihren Aufsichtsrat. 1973 baute Péter Horváth an der TU Darmstadt den ersten Lehrstuhl für Controlling in Deutschland auf. Sein Standardwerk „Controlling“ ist inzwischen in der 14. Auflage erschienen und gilt unter Wirtschaftsstudierenden als Controlling-Bibel.

Macht ein Hidden Champion aus NRW das Consulting von morgen?

Noch ist die viadee Unternehmensberatung AG unter IT-Talenten ein echter Geheimtipp. Sie vereint Beratung und Softwareentwicklung und berät regionale Unternehmen in NRW. In den Mittelpunkt stellt sie dabei ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Neben der individuellen Förderung loben diese flache Hierarchien, ein familiäres Arbeitsumfeld und eine außergewöhnliche Work-Life-Balance. Dafür wurde die viadee bei „Bester Arbeitgeber Deutschland 2022“ gerade mit Platz 6 und in NRW mit Platz 2 ausgezeichnet.

Ein rotes Stoppschild symbolisiert das Ende der Covid-19 Impfpflicht in Tschechien.

Tschechien stoppt Impfpflicht

Nach massiven Protesten und drohender Kündigungen aus dem Gesundheitswesen, der Pflege sowie tausender Staatsbediensteten aus Armee, Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst nimmt Tschechien die Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen und Personen über 60 Jahre zurück. Der tschechische Premierminister Petr Fiala erklärte in einer Pressekonferenz: "Die Impfung gegen Covid-19 wird nicht verpflichtend sein." "Wir finden keine Gründe für eine Impfpflicht und wir wollen die Gräben in der Gesellschaft nicht vertiefen.", erläuterte Fiala die Position der Regierung zur Impfpflicht.

Großbritannien beendet Corona-Maßnahmen

Großbritannien beendet Maskenpflicht und Impfkontrollen

Premierminister Boris Johnson erklärt die Corona-Pandemie für überwunden. "Unsere Wissenschaftler halten es für wahrscheinlich, dass die Omicron-Welle jetzt landesweit ihren Höhepunkt erreicht hat.", sagte er am 19. Januar 2022 vor dem Unterhaus. Die britische Regierung hebt die Maskenpflicht und die Impfnachweiskontrollen auf und will die Zeit des Home-Office beenden. Ebenfalls geplant ist die Aufhebung der Quarantänepflicht, denn diese gäbe es bei einer Grippe auch nicht, erläuterte der Premierminister. Im Gegensatz dazu hat Deutschland weiterhin die härtesten Corona-Maßnahmen der Welt und diskutiert zudem erhebliche Verschärfungen.

Das Reichstagsgebäude des Bundestags in Berlin.

Deutschland mit Corona-Maßnahmen in Paralleluniversum

"Deutschland kann sich nicht weiter auf einem Paralleluniversum bewegen, auch was die Maßnahmen betrifft", sagte Prof. Klaus Stöhr dem Nachrichtensender WELT in einem Interview am Sonntag. Der Virologe und Epidemiologe Stöhr verwies auf Länder wie Dänemark, Irland und England, welche viele ihrer Corona-Maßnahmen bereits fallengelassen haben. Zuvor hatte der ehemalige Pandemiebeauftragte der WHO im Interview bereits Bedenken gegenüber der Impfpflicht geäußert.

COVID-19 Hospitalisierungsrate Deutschland Januar 2022

Update: COVID-19 Hospitalisierungsrate fällt auf ein Fünftel vom Höchstwert

Die COVID-19 Hospitalisierungsrate in Deutschland fiel am 20.12.2021 auf einen Wert von 4,73 und damit auf unter ein Drittel vom Höchstwert 15,75 von vor einem Jahr. Die Hospitalisierungsrate ist definiert als die Anzahl der an das RKI übermittelten hospitalisierten COVID-19-Fälle pro 100.000 Einwohner innerhalb eines 7-Tage-Zeitraums. Update: Am 7. Januar 2022 fällt die COVID-19 Hospitalisierungsrate auf 3,15 und damit auf ein Fünftel vom Höchstwert 15,75.

Expertenratsmitglied Professor Hendrik Streeck fordert im Interview eine Corona-Politik ohne Massentests, 2G und Impfpflicht.

Streeck fordert: Schluss mit Testeritis, 2G und Impfpflicht

Wie viele Experten anderer Länder befürwortet auch Expertenratsmitglied Professor Hendrik Streeck eine eigenverantwortlichere Corona-Politik. Im Chefvisite-Interview mit dem DUP Unternehmer-Magazin fordert der Virologe ein Ende der Massentests von Personen ohne Krankheitssymptomen. Zudem seien Einschränkungen ohne eindeutige wissenschaftliche Basis, wie die 2G-Regel im Einzelhandel, aufzuheben. Streeck sprach sich zudem klar gegen eine allgemeine Impfpflicht aus, weil die Impfung keinen Schutz vor der Ansteckung und Weitergabe des Coronavirus biete.