DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Arbeitsvertrag & -rechtArbeitrecht

gesetze-im-internet.de - Bundesgesetze online

Das Bundesministerium der Justiz stellt in einem gemeinsamen Projekt mit der juris GmbH nahezu das gesamte aktuelle Bundesrecht kostenlos im Internet bereit. Die Gesetze und Rechtsverordnungen können in ihrer geltenden Fassung online abgerufen werden.

Das Reichstagsgebäude des Bundestags in Berlin.

gesetze-im-internet.de - Bundesgesetze online
Das Bundesministerium der Justiz stellt in einem gemeinsamen Projekt mit der juris GmbH für interessierte Bürgerinnen und Bürger nahezu das gesamte aktuelle Bundesrecht kostenlos im Internet bereit.  Auf einer Internetseite des Bundesjustizministeriums ist das gesamte aktuelle Bundesrecht mit rund 5.000 Gesetze und Verordnungen abrufbar. Zum Bundesrecht gehören alle Gesetze und Verordnungen, die von Rechtsorganen des Bundes erlassen werden wie beispielsweise  BGB, BaföG und EStG. Die Gesetze und Verordnungen werden fortlaufend aktualisiert und können in ihrer geltenden Fassung online abgerufen und per Volltextsuche durchsucht werden.

http://www.gesetze-im-internet.de

Im Forum zu Arbeitrecht

11 Kommentare

Nach Zusage Personalerin nicht mehr zu erreichen...

WiWi Gast

Würd mich an die Fachabteilung wenden - du hättest noch ein paar allgemeine Fragen, die du gerne mit der Personalabteilung klären möchtest. Diese sei aber seit einer Woche nicht mehr erreichbar. Die F ...

9 Kommentare

Zugesagte Stelle nicht antreten

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 10.07.2018: This. Kann ich als Volljurist bestätigen. Wenn die Kündigung vor Vertragsbeginn nicht ausdrücklich ausgeschlossen Ist, kannst du bereits jetzt kündig ...

12 Kommentare

KPMG Vertrag handeln

Ein KPMGIer

WiWi Gast schrieb am 09.07.2018: Viel Erfolg! ...

15 Kommentare

BCG vs. McK

WiWi Gast

Und kannst du das Genannte bestätigen, lieber BCG junior?

8 Kommentare

Zwei Verträge gleicher Zeitpunkt

WiWi Gast

Ja das war halt meine Frage, ob das üblich ist zu sagen, hier Leute, der Vertrag kann erst am x.09 starten, weil ich irgendwo anders zugesagt habe und da noch kündigen muss. Aber ja, dann werde ich wo ...

5 Kommentare

Karenzentschädigung - Wie vorgehen?

WiWi Gast

Ist denn die Karenzentschädigung überhaupt schon geregelt? Wenigstens mit Verweis auf 74 ff. HGB? Sonst wäre das Wettbewerbsverbot eh nichtig. Außerdem verbietet es dir Wettbewerb. Bei einem Branchenw ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Arbeitrecht

Weiteres zum Thema Arbeitsvertrag & -recht

Beliebtes zum Thema Berufseinstieg

Jobbörsen-Kompass 2018: Das Foto zeigt einen Wirtschaftswissenschaftler im Anzug der die Jobbörse für WiWis von Staufenbiel.de auf dem Smarthone aufruft.

Jobbörsen-Kompass 2018: StepStone beste Jobbörse für WiWis

Jobbörsen-Kompass hat die besten deutschen Jobbörsen 2018 gekürt. Bei den Jobbörsen mit der Zielgruppe Wirtschaftswissenschaften gewann StepStone, gefolgt von Staufenbiel und Xing. Bei den Generalisten-Jobbörsen liegt StepStone ebenfalls auf Platz eins vor den Business-Netzwerken Indeed und Xing. Bei den Spezialisten-Jobbörsen stehen Staufenbiel und Unicum für die Jobsuche zum Berufseinstieg an der Spitze. Shooting Star mobileJob.com erzielt Platz drei. Die führenden Jobsuchmaschinen sind Kimeta.de, Jobbörse.de und Jobrapido.

Studien-Cover »Recruiting Trends 2018«

Recruiting Trends 2018: Jobbörsen sind Shooting Star

Online-Jobbörsen profitieren bei den Recruiting-Budgets in 2018 mit einem Anstieg von 28 auf 45 Prozent am meisten. Durch den Fachkräftemangel wird das Recruiting von Berufserfahrenen zum wichtigsten Thema im Recruiting. Es verdrängt damit das Arbeitgeberimage von Rang eins. Für fast 80 Prozent der Unternehmen gehörten Social Media Recruiting und Active Sourcing zudem zu den Top Themen. Shooting Stars der Recruiting Technologie sind Mitarbeiterempfehlungsplattformen, Videointerviewlösungen und Talentsuchmaschinen. Dies sind Ergebnisse der Studie "Recruiting Trends 2018" vom Institute for Competitive Recruiting.

Ein Pfeiler mit der roten Aufschrift: Hot Spot - Der WLAN Zugang ins Internet.

Jobrekord: ITK-Branche mit 40.000 neuen Arbeitsplätzen

Die ITK-Branche wächst weiterhin stark. Mit einem prognostizierten Umsatzplus von 1,7 Prozent auf 164 Milliarden Euro werden im laufenden Jahr etwa 42.000 neue Arbeitsplätze entstehen. Wachstumstreiber ist vor allem die Informationstechnologie, die ein Umsatzplus von 3,1 Prozent und 88 Milliarden Euro verbucht. Software und IT-Services legen mit 6,3 Prozent am stärksten zu. So lauten die Prognosen des Digitalverbandes Bitkom für die ITK-Branche im Jahr 2018.

Segelboote mit dem BMW-Symbol auf offener See mit Wind in den Segeln.

Unternehmensranking 2017: Die Top 100 Arbeitgeber für Wirtschaftswissenschaftler

Doppelsieg für BMW als beliebtester Arbeitgeber bei den Absolventen der Wirtschaftswissenschaften und dem Ingenieurwesen. Gefolgt von Audi, Daimler und Porsche ist die Automobilindustrie erneut die attraktivste Branche. PwC ist die einzige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und McKinsey die einzige Unternehmensberatung unter den Top 10 Arbeitgebern für Wirtschaftswissenschaftler. Die Beratungen gehören insgesamt zu den großen Gewinnern im Ranking. Die Deutsche Bank fällt in der Finanzbranche erstmals hinter EZB und Goldman Sachs von Platz 27 auf 43. Das zeigt die Business Edition des aktuellen trendence Graduate Barometer 2017.