DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Arbeitsvertrag & -rechtWeihnachtsgeld

Urlaubstage, Weihnachtsgeld...

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Urlaubstage, Weihnachtsgeld...

Hi,
das Gehalt ist wichtig, aber wie sehen eure Vorstellungen aus bei Urlaub, 13. Monatsgehalt und solchen Leistungen.
Habe ein Jobangebot bekommen, das zunächst 26 Urlaubstage umfasst und finde das recht wenig...

antworten
WiWi Gast

Re: Urlaubstage, Weihnachtsgeld...

Hallo.

Bei uns im Unternehmen (Mittelstand mit ca. 5000 MA, Metall- und Elektrobranche) gibt es 30 Urlaubstage.
In den letzten fünf Jahren wurden in der "Verwaltung" Weihnachts- und Urlaubsgeld als 13.Gehalt ausgezahlt (ja, auch in der Krise). Im gewerblichen Bereich war das leistungsbezogen und eher nicht der Fall.
Urlaubs- und Weihnachtsgeld sind jedoch freiwilligen Leistungen und werden immer seltener bezahlt. Siehe öffentlicher Dienst etc.

antworten
WiWi Gast

Re: Urlaubstage, Weihnachtsgeld...

26 Urlaubstage sind nichts ungewöhnliches und lehnen sich an den öD an...

antworten
WiWi Gast

Re: Urlaubstage, Weihnachtsgeld...

nimm es an
ich habe 25 Tage, 80% als 13.Gehalt. Feiertage müssen nachgearbeitet werden...

antworten
WiWi Gast

Re: Urlaubstage, Weihnachtsgeld...

ich habe 25 Tage, 80% als 13.Gehalt, Feiertage müssen nachgearbeitet werden...

antworten
checker

Re: Urlaubstage, Weihnachtsgeld...

  1. Monatsgehalt, Uralsubsgeld usw. sind nicht so relevant. Diese Zahlungen stellen nur einen "Verteilung" der Vergütung dar.

Relevant ist nur das Bruttojahresgehalt. Wie das dann verteilt ist, ist doch eigentlich egal. Zumindest wenn es über das Jahr einigermaßen gleichmäßig verteilt ist.

Wichtig sind noch sonstige Leistungen. Z.B. Kantine oder Kinderbetreuung - denn sowas kann man kaum "kaufen" wenn es das nicht gibt.

Urlaub ist schon wichtig. Aber 26 Tage sind ok. Ich habe in der Ausbildung und danach 26 Tage bekommen. Hat immer ausgereicht. Immerhin sprechen wir da über mehr als 5 Wochen, wenn Wochentage (Mo. - Fr.) gemeint sind! Damit kann man 2 Wochen Sommerurlaub und 1 Woche Winterurlaub machen und hat immernoch 2. Zusammen mit Überstundenabbau hast du da genug frei.

Ich werde jetzt 30 Tage bekommen. Aber das war das letzte was mich bei dem Job interessiert hat.

antworten
WiWi Gast

Re: Urlaubstage, Weihnachtsgeld...

20 Tage ist gesetzlich vorgeschrieben (24 Werktage, wobei Sa ein Werktag ist), 30 Tage ist gut, alles dazwischen ok.

Beim Gehalt würde ich immer aufs Gesamtjahresbrutto schauen. Ob du dann Betrag x : 12 oder x : 13 bekommst, ist doch relativ egal.

antworten
WiWi Gast

Re: Urlaubstage, Weihnachtsgeld...

wenn die Überstunden abgebaut werden können, sind 26 Tage ok.

antworten
WiWi Gast

Re: Urlaubstage, Weihnachtsgeld...

Lufthansa hat generell 25. Wenig ist es, aber wenns sonst stimmt.... Wieviele Gehälter ist auch egal, wichtig ist, was es gesamt gibt.

antworten
WiWi Gast

Re: Urlaubstage, Weihnachtsgeld...

Was soll denn immer der Quatsch Gesamtjahresbrutto zählt?
Ich brauch monatlich einen Betrag um vernünftig meine Kosten/Sparrate/Spass decken zu können, 13. Monatsgehalt ist zwar nice to have, bringt mir unterm Jahr aber effektiv null

antworten
DAX Einkäufer

Re: Urlaubstage, Weihnachtsgeld...

"13. Monatsgehalt, Urlaubsgeld etc. stellen nur eine andere Verteilung der Vergütung dar."

Das stimmt nicht so ganz. Manches davon bekommt man erst ab einer bestimmten Betriebszugehörigkeit oder z.B. überhaupt nicht, wenn man das Unternehmen zum 01.10. verlässt. Und wenn Du in der Hierarchie aufsteigst, werden manche Zahlungen gestrichen und durch variable Bestandteile ersetzt. Insofern ist es durchaus ein Unterschied, ob man sein Jahresgehalt in 12 Raten oder in 13,xx Raten bekommt.

antworten
WiWi Gast

Re: Urlaubstage, Weihnachtsgeld...

Die Anzahl der Gehälter ist dann nicht egal, wenn man das 13. zurückzahlen muss, weil man bis 30.06. des Folgejahres ausscheidet. Just my 2cents, woraus ich gelernt habe.

antworten
WiWi Gast

Re: Urlaubstage, Weihnachtsgeld...

Bei uns generell für alle:

12 Monatsgehälter, Jahres-Bonus 1-2 Monatsgehälter (abhängig vom Firmenergebnis und Deiner individuellen Zielerreichung), 30 Tage Urlaub.

Branche Unternehmensberatung.

antworten
WiWi Gast

Re: Urlaubstage, Weihnachtsgeld...

also für mich zählt was ich in jahressumme brutto bekomme, wie das aufgeteilt ist, ist relativ egal, solange die fixe und variable vergütung festgelegt ist. urlaub ist 26 schon ganz ordentlicht für einsteiger.

antworten
checker

Re: Urlaubstage, Weihnachtsgeld...

Wenn ein Vergütungsteil an bestimmte Bedingung geknüpft ist - also Rückzahlung, Betriebszugehörigkeit usw. - dann ist es keine Monatsgehalt sondern ein Bonus oder variabler Bestandteil. Auch wenn es manchmal "13. Gehalt" heißt...

antworten
WiWi Gast

Re: Urlaubstage, Weihnachtsgeld...

Die Anzahl der Gehälter ist auch nicht egal, wenn du vor dem 31.12. kündigst. Denn dann kriegst du eigentlich erarbeitetes Gehalt nicht ausgezahlt (z.B. 10 Monate gearbeitet, dann gekündigt, das Weihnachtsgeld wird mit dem Novembergehalt meist nicht mehr ausgezahlt).

Egal ist es nur, wenn du ein volles Kalenderjahr arbeitest und danach bei der Firma bleibst.

antworten
WiWi Gast

Re: Urlaubstage, Weihnachtsgeld...

Lounge Gast schrieb:

Was soll denn immer der Quatsch Gesamtjahresbrutto zählt?
Ich brauch monatlich einen Betrag um vernünftig meine
Kosten/Sparrate/Spass decken zu können, 13. Monatsgehalt ist
zwar nice to have, bringt mir unterm Jahr aber effektiv null

Du kannst ja dein 13. Moantsgehalt auf die dann folgenden 12 Monate verteilen...

antworten
WiWi Gast

Re: Urlaubstage, Weihnachtsgeld...

öffentlicher dienst: bei einem Alter unter 30 jahren: 26 Tage Urlaub und 80% vom 13. Gehalt....alles sehr locker!

antworten
WiWi Gast

Re: Urlaubstage, Weihnachtsgeld...

29 Tage Urlaub, 80% 13. Gehalt, ÖD, Jahresbrutto 40.400,00

antworten
WiWi Gast

Re: Urlaubstage, Weihnachtsgeld...

Das ist eigentlich völliger Unsinn, das wenn man 13 Gehälter hat und nur 10 Monate arbeitet und dann kündigt sein 13. Gehalt verliert. In der Regel gibt es im AV einen Punkt der genau das regel. "Pro Rata Temporis" heißt das Zauberwort und steht in jedem seriösen AV drin, der mehr als 12 Monatsgehälter hat. Bedeutet also wenn du nach 10 Monaten gehst bekommst du natürlich anteilig auch dein 13 Monatsgehalt, dieses ist schließlich Bestandteil deines Festvereinbarten Jahresgehalt.

Ansonsten:
30 Tage Urlaub
13 Monatsgehälter (Pro Rata Temporis)
2-3 Monatsgehälter Bonus

Gruß

C.

antworten
WiWi Gast

Re: Urlaubstage, Weihnachtsgeld...

ich habe 25 Tage, 80% als 13.Gehalt, Feiertage müssen nachgearbeitet werden...

antworten
WiWi Gast

Re: Urlaubstage, Weihnachtsgeld...

Null Sonderzahlungen, da Zeitarbeit.

antworten

Artikel zu Weihnachtsgeld

Anspruch auf Weihnachtsgeld bei gekündigtem Arbeitsverhältnis

In der Regel steht in vielen Arbeits- und Tarifverträgen geschrieben, dass nur ein Anspruch auf Weihnachtsgeld besteht, wenn sich das Arbeitsverhältnis bei der Auszahlung oder zu einem Stichtag in einem unkündbaren Zustand befindet. Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat entschieden, dass ein Weihnachtsgeldanspruch maßgeblich von der Höhe und wofür abhängt.

Weihnachtsgeld in meisten Tarifverträge 2014 vorgesehen

Eine Strohkrippe mit dem Jesuskind, Josef, Maria, Ochs, Esel und einem Schaf mit Tannenbäumen umringt.

Rund 54 Prozent der Beschäftigten erhalten 2014 eine Jahressonderzahlung in Form eines Weihnachtsgeldes. Ein im Vergleich relativ hohes Weihnachtsgeld erhalten mit 95 bis 100 Prozent eines Monatseinkommens die Beschäftigten im Bankgewerbe, in der Süßwarenindustrie, in der westdeutschen Chemieindustrie sowie in der Druckindustrie.

E-Book: Weihnachtsgeld – Tarifliche und rechtliche Ansprüche

Ein Lebkuchenmännchen mit Zuckerguß und ein Weihnachtbaum im Hintergrund.

Ein Anspruch auf Weihnachtsgeld ist gesetzlich nicht geregelt. Er kann sich jedoch aus Tarifvertrag, Betriebsvereinbarung oder Arbeitsvertrag ergeben. Die kostenlose DGB-Broschüre »Weihnachtsgeld – Tarifliche und rechtliche Ansprüche« bietet Tipps und Informationen für Beschäftigte dazu, wann ein Anspruch auf Weihnachtsgeld besteht.

Tarifliches Weihnachtsgeld – Zwischen Stagnation und Zuwachs

Die Wirtschaftskrise macht sich auch beim tariflichen Weihnachtsgeld bemerkbar: In sieben von 23 untersuchten Tarifbereichen gibt es in diesem Jahr keine Steigerung des tariflichen Weihnachtsgeldes.

Tarifliches Weihnachtsgeld 2008 - ein Plus in vielen Branchen

Das tarifliche Weihnachtsgeld fällt in diesem Jahr in vielen Branchen höher aus als im vergangenen Jahr. Das Plus beträgt je nach Tarifbereich zwischen 1,6 und 11,1 Prozent.

Vergütung von Reisezeiten bei Auslandsentsendung

Geschäftsreisen: Wartebereich am Flughafen - Das Warten zählt laut Urteil des Bundesarbeitsgerichts zur Arbeitszeit

Entsendet der Arbeitgeber den Arbeitnehmer vorübergehend zur Arbeit ins Ausland, sind die für Hinreise und Rückreise erforderlichen Zeiten wie Arbeitszeit zu vergüten. So lautet das aktuelle Urteil 5 AZR 553/17 des Bundesarbeitsgerichts vom 17. Oktober 2018.

Kostenloser Muster-Aufhebungsvertrag der IHK

Der Schriftzug Recht zum Thema Muster-Aufhebungsvertrag.

Ein Aufhebungsvertrag löst einen Arbeitsvertrag auf und beendet das Arbeitsverhältnissen. Im Gegensatz zu einer Kündigung wird das Arbeitsverhältnis von beiden Seiten, also Arbeitnehmer und Arbeitgeber gleichzeitig beendet. Durch Aufhebungsverträge wird der Kündigungsschutz im Arbeitsrecht umgangen. Die Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main bietet als Microsoft Word Vorlage zum kostenlosen Download einen Muster-Aufhebungsvertrag an.

Der Arbeitsvertrag

Ein Kugelschreiber liegt auf einem Holzuntergrund.

Der Arbeitsvertrag regelt die Rechte und Pflichten der Vertragsparteien. Die schriftliche Ausarbeitung des Arbeitsvertrags hilft Missverständnisse auszuschließen und beugt späteren Streitigkeiten vor.

Probezeit – Tipps für den erfolgreichen Start

Der erste Arbeitstag rückt näher und Fragen kommen auf: Werde ich mich integrieren können? Welche Anforderungen kommen auf mich zu? In der Probezeit müssen sich Arbeitnehmer behaupten, aber auch herausfinden, ob die Position im Unternehmen das Richtige ist. Der WiWi-Treff befasst sich im Teil 2 mit interessanten Tipps für den erfolgreichen Start in die Probezeit.

Probezeit – arbeitsrechtliche Grundlagen

Werde ich mit den neuen Aufgaben zurechtkommen? Kann ich mich in das Team integrieren? Vor dem ersten Arbeitstag ist die Aufregung groß – denn nun heißt es, ab ins kalte Wasser und sich behaupten. Die Probezeit ist ideal, sowohl für Arbeitgeber als auch für Arbeitnehmer, im Unternehmen seinen Platz zu finden oder nicht. Der WiWi-Treff befasst sich im Teil 1 mit relevanten arbeitsrechtlichen Grundlagen und Pflichten die das Thema Probezeit umfassen.

Weiterbildung: Rückzahlung von Weiterbildungskosten bei Kündigung des Arbeitsverhältnisses

Eine weiße Tür mit der Aufschrift Schulungsraum.

Die Vereinbarung von Rückzahlungskosten in Verträgen unterliegen einer Angemessenheitskontrolle. Beim vorzeitigem Beenden einer Ausbildung wollen somit viele Arbeitgeber die Ausgaben zurückerstattet bekommen. Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat dennoch entschieden, dass diese Rückzahlungsklauseln an sehr strenge Voraussetzungen geknüpft sind und somit oft als unwirksam gelten.

Arbeitsrecht: Rechte der Schwerbehindertenvertretung bei Besetzung von Führungsstellen

Ein Fahrstuhl mit einem Symbol für einen Personen- und einen Behindertentransport.

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat entschieden: Bei der Besetzung einer Führungsposition muss die Schwerbehindertenvertretung nicht immer am Besetzungsverfahren beteiligt werden. Es sei denn, dass die Führungsanforderungen auch schwerbehindertenspezifische Aufgaben – wie die Gestaltung von behinderungsgerechten Arbeitsplätzen - beinhaltet.

Arbeitsvertrag: Textform ersetzt Schriftform – SMS und E-Mail werden rechtskräftig

Eine Hand hält ein Smartphone.

In Zeiten der Digitalisierung ändert sich auch die Kommunikation im Büro. Viele wünschen sich die Forderung nach einer Gehaltserhöhung oder einem Freizeitausgleich per SMS an den Arbeitgeber zu schicken – ist das möglich? Tatsächlich ist dieser Tatbestand seit dem 01. Oktober 2016 rechtskräftig. Durch das Inkrafttreten der Änderungen im deutschen Vertragsrecht ist es ab sofort möglich, Ansprüche auch per Textform gelten zu machen. Dabei muss aber der Unterschied zwischen der „Textform“ und der altbekannten „Schriftform“ beachtet werden. Und reicht die Textform auch bei einer Kündigung aus?

Probezeit: Vorausgegangenes Praktikum zählt nicht zur Probezeit einer Berufsausbildung

Gebäude des Bundesarbeitsgerichtes

Viele beginnen vor einer Berufsausbildung ein Praktikum im Unternehmen. Kann so ein vorangegangenes Praktikum als Probezeit im Anschluss angerechnet werden? Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat dazu entschieden: Ein vorausgegangenes Praktikum gilt nicht als Probezeit in einer anschließenden Berufsausbildung.

Firmenwagen: Kein Anspruch auf private Dienstwagennutzung bei längerer Arbeitsunfähigkeit

Der vordere Innenraum eines Audis.

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat entschieden: Ist ein Arbeitnehmer dauerhaft erkrankt, darf der Arbeitgeber ihm den Firmenwagen entziehen. Die private Nutzung von Dienstwagen gilt als geldwerter Vorteil und an erbrachter Arbeitsleistung gekoppelt.

Antworten auf Urlaubstage, Weihnachtsgeld...

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 22 Beiträge

Diskussionen zu Weihnachtsgeld

Weitere Themen aus Arbeitsvertrag & -recht