DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
ArbeitszeugnisBewertung

Bewertung Arbeitszeugnis

Autor
Beitrag
xyz123

Bewertung Arbeitszeugnis

Liebe Community,

ich brauche eure Hilfe: habe heute mein Arbeitszeugnis bekommen, und fühle mich in einigen Punkten ungerecht beurteilt. Da ich aber kein HR Spezialist bin, würde mich sehr über eure Einschätzung freuen. Vielen, vielen Dank!

Herr/Frau XY zeigte als Praktikant/in einen sicheren und selbstständigen Arbeitsstil und eine gute Lern- und Arbeitsmotivation. Er/Sie nutzte intensiv die ihm/ihr gebotene Möglichkeit, sich mit Arbeiten innerhalb seines Einsatzbereichs vertraut zu machen. Dank seiner/ihrer gut strukturierten und organisierten Herangehensweise erzielte Herr/Frau XY Arbeitsergebnisse von in der Regel guter Qualität. Herr/Frau XY kam mit dem ihm/ihr übertragenen Aufgaben gut zurecht und erledigte diese zu unserer vollen Zufriedenheit.

Sein/Ihr Verhalten gegenüber Kunden, Vorgesetzten und Kollegen war zur jeder Zeit und in jeder Hinsicht einwandfrei. Herrn/Frau XY fiel es leicht, sich in das Team zu integrieren, und aufgrund seiner Aufgeschlossenheit war er gleichermaßen anerkannt und geschätzt. Positiv hervorheben möchten wir, dass Herr/Frau XY auch teamübergreifend großes Engagement unter Beweis stellte.

....

antworten
WiWi Gast

Re: Bewertung Arbeitszeugnis

xyz123 schrieb:

Herr/Frau XY zeigte als Praktikant/in einen sicheren und
selbstständigen Arbeitsstil und eine gute Lern- und
Arbeitsmotivation.

3-4

Er/Sie nutzte intensiv die ihm/ihr

gebotene Möglichkeit, sich mit Arbeiten innerhalb seines
Einsatzbereichs vertraut zu machen.

4

Dank seiner/ihrer gut

strukturierten und organisierten Herangehensweise erzielte
Herr/Frau XY Arbeitsergebnisse von in der Regel guter
Qualität.

4

Herr/Frau XY kam mit dem ihm/ihr übertragenen

Aufgaben gut zurecht und erledigte diese zu unserer vollen
Zufriedenheit.

3-4

Sein/Ihr Verhalten gegenüber Kunden, Vorgesetzten und
Kollegen war zur jeder Zeit und in jeder Hinsicht
einwandfrei.

1-2

Herrn/Frau XY fiel es leicht, sich in das Team

zu integrieren, und aufgrund seiner Aufgeschlossenheit war er
gleichermaßen anerkannt und geschätzt.

keine Ahnung zu dem Absatz, evtl. 3

Positiv hervorheben

möchten wir, dass Herr/Frau XY auch teamübergreifend großes
Engagement unter Beweis stellte.

3-4

antworten
WiWi Gast

Re: Bewertung Arbeitszeugnis

Note 2-3

antworten
WiWi Gast

Re: Bewertung Arbeitszeugnis

Na das Gendern hättest du dir auch sparen können, wenn du es nicht überall durchziehst, werter Herr :D So macht es lediglich das Lesen deutlich unangenehmer.

Ansonsten: Ja, das Zeugnis ist in der Tat eher mau. Maximal eine 3, an manchen Stellen evtl. auch eine 4. Die Formulierung "von in der Regel guter Qualität" ist natürlich grausam und der Satz am Ende klingt so, als hättest du dich mehr um andere Teams und deren Aufgaben gekümmert anstatt um deinen eigentlichen Bereich.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewertung Arbeitszeugnis

Wie würdest du dich denn selbst bewerten? Haben dir die Aufgaben gefallen oder wars gar nichts für dich? Würde mich einfach mal interessieren...

antworten
xyz123

Re: Bewertung Arbeitszeugnis

Würde mir selbst wenn ich es ehrlich und rückblickend bewerte eine 2 geben, sodass ich in der Tat enttäuscht über diese Beurteilung bin. Die Formulierung "von in der Regel guter Qualität" klingt wirklich schrecklich. Ich habe in der Tat viel für unsere in London sitzenden Kollegen gearbeitet und immer positives Feedback über meine Leistungen bekommen. Von dortiger Stelle sollte ich auch ein positives Zeugnis erhalten, allerdings wurde mir dann später gesagt das mir nur mein Vorgesetzter in Deutschland eine Beurteilung ausstellen kann. Mir wurde auch öfter zu verstehen gegeben, dass man mich aufgrund meines Alters (26) kritischer bewerten muss, sodass ich an einigen stellen etwas schlechter bewertet wurde. Würde ein solches Verhalten nicht unter Diskriminierung fallen? Mir liegen einige Dinge schwer im Magen, nur wollte ich erstmal das Zeugnis abwarten bevor ich mich bei der HR Abteilung in Verbindung setze. Habt ihr eventuell Tipps wie jetzt am besten vorgehen sollte?

antworten
WiWi Gast

Re: Bewertung Arbeitszeugnis

Das Zeugnis sagt dir aus, dass du ein guter Kerl bist, aber im falschen Fachbereich. Wie geht denn das Zeugnis zu Ende? Der letzte Absatz mit den Wünschen für die Zukunft ist eigentlich der wichtigste in jedem Zeugnis und den hast du uns ausgelassen..

xyz123 schrieb:

Würde mir selbst wenn ich es ehrlich und rückblickend bewerte
eine 2 geben, sodass ich in der Tat enttäuscht über diese
Beurteilung bin. Die Formulierung "von in der Regel
guter Qualität" klingt wirklich schrecklich. Ich habe in
der Tat viel für unsere in London sitzenden Kollegen
gearbeitet und immer positives Feedback über meine Leistungen
bekommen. Von dortiger Stelle sollte ich auch ein positives
Zeugnis erhalten, allerdings wurde mir dann später gesagt das
mir nur mein Vorgesetzter in Deutschland eine Beurteilung
ausstellen kann. Mir wurde auch öfter zu verstehen gegeben,
dass man mich aufgrund meines Alters (26) kritischer bewerten
muss, sodass ich an einigen stellen etwas schlechter bewertet
wurde. Würde ein solches Verhalten nicht unter
Diskriminierung fallen? Mir liegen einige Dinge schwer im
Magen, nur wollte ich erstmal das Zeugnis abwarten bevor ich
mich bei der HR Abteilung in Verbindung setze. Habt ihr
eventuell Tipps wie jetzt am besten vorgehen sollte?

antworten
xyz123

Re: Bewertung Arbeitszeugnis

"Wir danken Herrn X für die Zusammenarbeit und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute."

antworten
WiWi Gast

Re: Bewertung Arbeitszeugnis

Oh, das ist mies! Keine gute Zusammenarbeit und auch nicht weiterhin viel Erfolg:o

xyz123 schrieb:

"Wir danken Herrn X für die Zusammenarbeit und wünschen
ihm für die Zukunft alles Gute."

antworten
yukoc100

Re: Bewertung Arbeitszeugnis

Hallo,
ich würde dein Zeugnis insg. mit einer 4 bewerten. Insb der Abschlusssatz ist "vernichtend." Es fehlen Adjektive wie z.B. gute Zusammenarbeit oder auch, dass man dir persönlich alles Gute wünscht etc.

Gab es Stress mit dem direkten Vorgesetzten? Dass sie dich aufgrund deines Alters kritischer bewerten müssen, glaubst du hoffentlich nicht. So einen "Grund" gibt es einfach nicht!

Ich an deiner Stelle würde den Vorgesetzten anrufen (keine E-Mail!) und mit ihm alles sachlich besprechen. Mach dir vorher Notizen wieso du mit dem Zeugnis nicht einverstanden bist und immer schöne Gegenargumente/Beweise für deine Art der Schilderung liefern. Die Personalabteilung ist eine Sachbearbeitungsstelle --> sie ist dafür dar das Zeugnis zu verfassen und abzuschicken. Der fachliche Betreuer/Vorgesetzer gibt denen die Note vor und die Personaler formulieren es dementsprechend.

Wie war dein Feedback Gespräch? Hat man dir ein gutes Zeugnis zugesprochen? Wenn ja, dann hast du höhere Chancen das Zeugnis umschreiben zu lassen.

Viel Glück und bei deiner Anfrage stets sachlich und freundlich bleiben, auch wenn es einem manchmal schwer fallen sollte!

antworten
WiWi Gast

Re: Bewertung Arbeitszeugnis

Ich arbeite im HR Bereich und muss dir leider sagen, dass das Zeugnis wirklich schlecht ist. Note 3 ist es im Grunde schon nicht mehr. "in der Regel gute Qualität" ist wirklich der Satz, der dein Zeugnis so dermaßen herabstuft (fast Note 5 obwohl das Wort "gut" drin ist vorkommt.), dass du dich mit dem gar nicht bewerben brauchst. Im Grunde ist diese Formulierung absolut schädigend für den weiteren Weg. Kein Zeugnis mitschicken ist besser als dieses.
Rat: Schnellstmöglich mit HR Abteilung in Verbindung setzen und fragen, warum sie so unzufrieden mit deinen Leistungen waren und eine Änderung der Formulierung wünschen.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewertung Arbeitszeugnis

"Herrn/Frau XY fiel es leicht, sich in das Team zu integrieren, und aufgrund seiner Aufgeschlossenheit war er gleichermaßen anerkannt und geschätzt."

Das heißt du redest zu viel.

Alles in allem ein unterirdisches Zeugnis! Damit würde ich mich niemals irgendwo bewerben

xyz123 schrieb:

Liebe Community,

ich brauche eure Hilfe: habe heute mein Arbeitszeugnis
bekommen, und fühle mich in einigen Punkten ungerecht
beurteilt. Da ich aber kein HR Spezialist bin, würde mich
sehr über eure Einschätzung freuen. Vielen, vielen Dank!

Herr/Frau XY zeigte als Praktikant/in einen sicheren und
selbstständigen Arbeitsstil und eine gute Lern- und
Arbeitsmotivation. Er/Sie nutzte intensiv die ihm/ihr
gebotene Möglichkeit, sich mit Arbeiten innerhalb seines
Einsatzbereichs vertraut zu machen. Dank seiner/ihrer gut
strukturierten und organisierten Herangehensweise erzielte
Herr/Frau XY Arbeitsergebnisse von in der Regel guter
Qualität. Herr/Frau XY kam mit dem ihm/ihr übertragenen
Aufgaben gut zurecht und erledigte diese zu unserer vollen
Zufriedenheit.

Sein/Ihr Verhalten gegenüber Kunden, Vorgesetzten und
Kollegen war zur jeder Zeit und in jeder Hinsicht
einwandfrei. Herrn/Frau XY fiel es leicht, sich in das Team
zu integrieren, und aufgrund seiner Aufgeschlossenheit war er
gleichermaßen anerkannt und geschätzt. Positiv hervorheben
möchten wir, dass Herr/Frau XY auch teamübergreifend großes
Engagement unter Beweis stellte.

....

antworten
WiWi Gast

Re: Bewertung Arbeitszeugnis

Das ist offensichtlich ein bewusst mies ausgestelltes Zeugnis..

xyz123 schrieb:

"Wir danken Herrn X für die Zusammenarbeit und wünschen
ihm für die Zukunft alles Gute."

antworten
WiWi Gast

Re: Bewertung Arbeitszeugnis

Also "vernichtend" würde ich das Zeugnis nicht nennen. Habe da schon schlimmeres gesehen, obwohl dieses Zeugnis wohl maximal eine 3- ist.

Wenn die HR nichts anderes machen will, würde ich ein "einfaches Zeugnis" wünschen, in dem nur nachgewiesen wird, in welchem Zeitraum und in welchem Bereich du tätig gewesen bist.

yukoc100 schrieb:

Hallo,
ich würde dein Zeugnis insg. mit einer 4 bewerten. Insb der
Abschlusssatz ist "vernichtend." Es fehlen
Adjektive wie z.B. gute Zusammenarbeit oder auch, dass man
dir persönlich alles Gute wünscht etc.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewertung Arbeitszeugnis

Du armer! Normalerweise hätte man sich für so ein Zeugnis schon absichtlich dumm anstellen müssen. Daher glaube ich einfach, dass dir dein Vorgesetzter da mit voller Kenntnis einen reinwürgen wollte.

Auf alle Fälle sachlich reklamieren (der erste Post hat das meines Erachtens gut zusammengefasst). Und deinen Kontakt in London fragen, ob du ihn als Referenz angeben darfst.

Wie lang ging das Praktikum? Welche Branche? Welche Unternehmensgröße?

Vor sowas müsste man eigentlich öffentlich warnen..

antworten
xyz123

Re: Bewertung Arbeitszeugnis

Schonmal vielen dank für die vielen Antworten. Meinen Kontakt aus London darf ich als Referenz angeben allerdings bringt es mir bei Bewerbungen in Deutschland nicht viel, da ich ja immer mein Zeugnis mitschicken müsste. Das Praktikum ging 6 Monate bei einer BB im IB.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewertung Arbeitszeugnis

Hi,
wie kommts denn, dass sich dein Chef so mies bewertet? :/ Weshalb hast du so viel für London bzw. wenig für deine Abteilung gearbeitet?

Was meinen die Kollegen aus deiner Abteilung zu der Bewertung? Kannst du Kollegen finden (am Besten lokale, zur Not die aus London), die deine Sicht der Dinge unterstützen? Letztendlich kann aber nur die Fachseite dein Zeugnis umschreiben. Wenn dein Chef sich quer stellt, wird das schwer. Zu 99% hat er die Formulierungen aus einem Dokument/Programm inkl. Schulnoten ausgewählt und weiß genau, was er dir da reingedrückt hat und wird da wohl nur unter hohem Druck umschwenken. Da du da wohl zu 100% nicht mehr arbeiten willst, würde ich wohl 1. mit Kollegen und HR (letztere v. a. informierend), 2. mit dem Chef, 3. mit seinem Chef unterhalten. In jedem Fall brauchst du aber Unterstützung, sonst kannst du es wahrscheinlich vergessen.
Hat hier in so einem Fall schon jemand Erfahrung mit klagen?

xyz123 schrieb:

Würde mir selbst wenn ich es ehrlich und rückblickend bewerte
eine 2 geben, sodass ich in der Tat enttäuscht über diese
Beurteilung bin. Die Formulierung "von in der Regel
guter Qualität" klingt wirklich schrecklich. Ich habe in
der Tat viel für unsere in London sitzenden Kollegen
gearbeitet und immer positives Feedback über meine Leistungen
bekommen. Von dortiger Stelle sollte ich auch ein positives
Zeugnis erhalten, allerdings wurde mir dann später gesagt das
mir nur mein Vorgesetzter in Deutschland eine Beurteilung
ausstellen kann. Mir wurde auch öfter zu verstehen gegeben,
dass man mich aufgrund meines Alters (26) kritischer bewerten
muss, sodass ich an einigen stellen etwas schlechter bewertet
wurde. Würde ein solches Verhalten nicht unter
Diskriminierung fallen? Mir liegen einige Dinge schwer im
Magen, nur wollte ich erstmal das Zeugnis abwarten bevor ich
mich bei der HR Abteilung in Verbindung setze. Habt ihr
eventuell Tipps wie jetzt am besten vorgehen sollte?

antworten
WiWi Gast

Re: Bewertung Arbeitszeugnis

Gem arbeitsrecht kannst du die gar verklagen wenn sie keine stichhaltigen gründe für dein versagen hqben.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewertung Arbeitszeugnis

Leg das Zeugnis zur Seite und ignoriere es einfach, mein Tip, da wollte dir jemand einen reinwürgen und es war nur ein Praktikum. Ich habe beim ersten Job Zeugnisse von Praktika nie mitgeschickt hat niemanden interessiert.

Du hast das Praktikum gemacht sei stolz auf dich, such vll. nochmal freundlich das Gespräch (nicht pampig werden) und sonst hacke es einfach ab. Passiert im Leben, daraus wirst du lernen ob es deine Einstellung war oder ob es die Tatsache war, dass man dich verhätschelt hast.

Man lernt aus Misserfolgen mehr als aus Erfolgen.

antworten
yukoc100

Re: Bewertung Arbeitszeugnis

Sehr schlechter Rat! Wieso sollte man mit sich sowas machen lassen?!
Ist ja "nur" ein Praktikum, das "nur" 6 Monate angedauert hat.

Mit dieser Einstellung unterstützt man doch sowas nur. Wenn die Praktikanten/Arbeitnehmer sich nicht beschweren und protestieren, dann steigt die Wahrscheinlichkeit, dass in der Zukunft ein anderer davon betroffen wird.

Als Arbeitnehmer bietet man eine Dienstleistung an. Wenn diese nicht wertgeschätzt wird, dann einfach next. So einfach ist das.
Man ist kein Bittsteller!

Nochmals zum Topic:
Wie war das Feedbackgespräch? Darauf ging der Threadersteller bis jetzt gar nicht ein. Wenn es besser war als die Zeugnisformulierungen dann solltest du erst recht ein sachliches Gespräch suchen.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewertung Arbeitszeugnis

Du könntest noch um ein zweites englisches Zeugnis bitten und das dann den Bewerbungen beilegen. Da ist mir so ein Geheimcode nicht bekannt.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewertung Arbeitszeugnis

Leider ein wirklich mieses Zeugnis und das wurde ganz bewusst so formuliert.
Der Verfasser nutzt ganz gezielt den Code, um dich als inkompetent und auch nervig hinzustellen.

Was ist denn vorgefallen?

antworten

Artikel zu Bewertung

Arbeitszeugnis – versteckte Formulierungen

Arbeitszeugnis mit Checkliste und Lupe

Es gibt eine Menge von Formulierungen und Redewendungen, die in Arbeitszeugnissen immer wieder vorkommen. Offensichtlich ist der wohlwollende Klang, dennoch verbergen sich dahinter verschiedene Beurteilungen, die in Schulnoten übersetzbar sind. Diese Zeugnissprache ist für viele nicht einfach entschlüsselbar. Die Wahrheits- und Wohlwollenspflicht hat dazu geführt, dass eine geheime Zeugnissprache entstanden ist. Im Teil 2 zeigt der WiWi-Treff, hinter welchen Arbeitszeugnis-Formulierungen sich welche Noten verstecken.

Arbeitszeugnis: Verschlüsselte Formulierung im Zeugnis

Der Kopf einer Frau mit kurzen Haaren und pinkem Lippenstift hinter einer verregneten Scheibe.

Was Formulierungen im Arbeitszeugnis wirklich bedeuten, ist vielen unklar. Der „geheime“ Code führt immer wieder zu Diskussionen und Klagen rund ums Thema Arbeitszeugnis. Was darf der Arbeitgeber, was nicht? Negative Formulierungen haben im Arbeitszeugnis nichts zu suchen. Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat die Formulierung „kennengelernt“ bewertet und nicht als negativ eingestuft.

Gesamtnote im Arbeitszeugnis: "befriedigend" als Leistungsbeurteilung im Zeugnis gut genug

Eine Null und eine Drei aus schwarzen Punkten geschrieben.

Jeder hat nach der Beendigung eines Arbeitsverhältnis Anspruch auf ein Arbeitszeugnis. Die Formulierungen drücken in der Regel die Einstufung in ein Schulnotensystem aus. „Zur vollen Zufriedenheit“ ist mit der Note befriedigend gleichzusetzen. Das Bundesarbeitsgericht hat dies bestätigt. Entspricht das der Ansicht des Arbeitnehmers nicht, muss er darlegen, dass die Beurteilung unzutreffend ist.

Arbeitszeugnis: Arbeitgeber zu Dankes-Formulierungen nicht verpflichtet

Viele Arbeitnehmer finden in ihren Arbeitszeugnissen Dankes-Formulierungen und Glückwünsche für die weitere Zukunft. Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat allerdings entschieden, dass der Arbeitgeber zu solchen Formulierungen denen persönliche Empfindungen vorrangehen nicht verpflichtet ist.

Arbeitszeugnis – arbeitsrechtliche Grundlagen

Arbeitszeugnis mit Checkliste und Lupe

Das Arbeitszeugnis bescheinigt Arbeitnehmern ihre Leistungen und Fähigkeiten – es zeigt sowohl die fachlichen als auch die sozialen Kompetenzen. Gerade wenn es um die Formulierungen im Arbeitszeugnis geht, kommt es zu Meinungsverschiedenheiten. Im ersten Teil zeigt der WiWi-Treff auf welche arbeitsrechtliche Grundlagen ein Arbeitszeugnis beruht und gibt einen ersten Überblick.

Freeware: Arbeitszeugnis-Generator

Arbeitszeugnis mit Checkliste und Lupe

Der kostenlose Arbeitszeugnis-Generator ermöglicht die Erstellung detaillierter Arbeitszeugnisse nach Schulnoten, die sodann in ein Textverarbeitungsprogramm übernommen werden können.

Antworten auf Bewertung Arbeitszeugnis

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 22 Beiträge

Diskussionen zu Bewertung

Weitere Themen aus Arbeitszeugnis