DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
ArbeitszeugnisBewertung

Zeugnis bewerten

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Zeugnis bewerten

Kann einer bitte das Zeugnis bewerten, weil es hört sich für mich ziemlich schlecht an (6 Monate), bereits im vorraus vielen dank!:

Herr...... hat die ihm übertragenen Arbeiten zu unserer vollen Zufriedenheit erledigt. Er verrichtete seine Aufgaben selbstständig und mit Sorgfalt und Genauigkeit. Herr..... zeigte stets Initiative, Fleiß und Leistungswillen.

Er verfügte über eine sehr gute Auffasungsgabe und kam auch mit schwierigen Aufgaben jedes Mal gut zurecht. Herr.... hat seine guten theoretischen Kenntnisse gut praktisch umgesetzt. Sein Verhalten gegenüber Vorgesetzten, Kunden und Kollgegen war einwandfrei.

Wir danken Herrn XXXXX für die stets gute Zusammenarbeit und wünschen ihm für seinen beruflichen und privaten Lebensweg alles Gute und viel Erfolg.

antworten
WiWi Gast

Re: Zeugnis bewerten

Gesamteindruck 2,7-3,0
Insgesamt wirkt das recht "unaufgeregt" und macht einen durchschnittlichen Gesamteindruck, im Sinne von "alles okay, aber vom Hocker gehauen hat uns das nicht."

6 Monate
--> war das ein Praktikum, Interimsstelle oder in der Probezeit gekündigt? Ist wichtig für den Gesamteindruck und gewisse Formulierungen.

Herr...... hat die ihm übertragenen Arbeiten zu unserer
vollen Zufriedenheit erledigt.
--> 2,5-3,0 --> volle ist zwar 2, aber durch die fehlende Angabe "Stets" erfolgt eine Abwertung

Er verrichtete seine Aufgaben
selbstständig und mit Sorgfalt und Genauigkeit.
--> 2,5-3,0 --> es fehlt das "stets"

Herr.....
zeigte stets Initiative, Fleiß und Leistungswillen.
--> 2

Er verfügte über eine sehr gute Auffasungsgabe und kam auch
mit schwierigen Aufgaben jedes Mal gut zurecht.
--> 1,7-2 --> "sehr gut" + "gut" + "jedes Mal", wobei ich dieses "jedes Mal" relativ salopp formuliert finde. Kommt aber vielleicht auf die Größe des Unternehmens an. Wo ich nicht sicher bin: Schreibt man "verfügte" oder "verfügt"?!

Herr.... hat
seine guten theoretischen Kenntnisse gut praktisch umgesetzt.
--> 2 --> "gut"

Sein Verhalten gegenüber Vorgesetzten, Kunden und Kollgegen
war einwandfrei.
--> 2,5-3,0 --> es fehlt das "stets"

Wir danken Herrn XXXXX für die stets gute Zusammenarbeit und
wünschen ihm für seinen beruflichen und privaten Lebensweg
alles Gute und viel Erfolg.
--> 2 --> "gut"

Fehlende Angaben:

  • Unternehmensprofil, eigene Aufgaben, ggf. Art der Anstellung
  • Grund für das Ausscheiden (betriebsbedingte Kündigung, eigene Kündigung). Wenn es von vornerein ein befristeter Vertrag war erübrigt sich das natürlich, dann müsste das aber woanders angegeben werden.
antworten
WiWi Gast

Re: Zeugnis bewerten

danke, für die Bewertung....

war ein 6 Monatiges Pflichtpraktikum im Controlling bei einem großen Industrieunternehmen

antworten
WiWi Gast

Re: Zeugnis bewerten

er hat seine guten theoretischen fachkenntnisse praktisch umgesetzt.
Arbeitsabläufe und Arbeitsanweisungen erfasster er rasch.

antworten
WiWi Gast

Re: Zeugnis bewerten

Er hat seine guten theoretischen Fachkenntnisse praktisch umgesetzt.
Arbeitsabläufe und Arbeitsanweisungen erfasster er rasch.
Veränderte Arbeitsbedingungen und neuen Gegebenheiten passte er sich aufgrund seiner guten Auffassungsgabe flexibel an. Er war auch unter schwierigen Bedingungen stets belastbar. Er verfügte über eine solide und zufriedenstellende Arbeitsweise.
Überdies hat er bei uns stets engagiert und mit Einsatz gearbeitet. Selbst unter Zeitdruck und in Stresssituationen waren seine Arbeitsresultate einwandfrei.
Seine Leistungen haben in jeder Hinsicht unseren Erwartungen entsprochen.
Zu jeder Zeit war sein Verhalten einwandfrei. Auch unsere Kunden und Geschäftspartner schätzen seine freundliche und hilfsbereite Art stets sehr.

Für seine Leistungen und die angenehme Zusammenarbeit danken wir ihm. Auch für seine berufliche Entwicklung wünschen wir ihm alles Gute.

antworten
WiWi Gast

Re: Zeugnis bewerten

Das liest sich eher wie ein Zeugnis aus irgendeinem kleinen Laden, der einfach keine Personalprofis hat.

"Er verfügte über eine sehr gute Auffasungsgabe und kam auch mit schwierigen Aufgaben jedes Mal gut zurecht." -> Im Zeugnis schreibt man stets.

"Herr...... hat die ihm übertragenen Arbeiten zu unserer vollen Zufriedenheit erledigt." Auch ohne "stets" sollte hier die vollste Zufriedenheit stehen. Klingt zwar doof, ist aber übliche Zeugnissprache.

Ich würde direkt nachfragen, ob ein 3er Zeugnis beabsichtigt war. Mit ein wenig Glück liegt es echt nur am Unvermögen des Personalers.

antworten

Artikel zu Bewertung

Arbeitszeugnis – versteckte Formulierungen

Arbeitszeugnis mit Checkliste und Lupe

Es gibt eine Menge von Formulierungen und Redewendungen, die in Arbeitszeugnissen immer wieder vorkommen. Offensichtlich ist der wohlwollende Klang, dennoch verbergen sich dahinter verschiedene Beurteilungen, die in Schulnoten übersetzbar sind. Diese Zeugnissprache ist für viele nicht einfach entschlüsselbar. Die Wahrheits- und Wohlwollenspflicht hat dazu geführt, dass eine geheime Zeugnissprache entstanden ist. Im Teil 2 zeigt der WiWi-Treff, hinter welchen Arbeitszeugnis-Formulierungen sich welche Noten verstecken.

Freeware: Arbeitszeugnis

Freeware Arbeitszeugnis

Zeugnis per Mausklick: Mit dem kostenlosen Tool »PC-Arbeitszeugnis« werden die einzelnen mit Schulnoten bewerteten Kompetenzen zu einem kompletten Text verarbeitet. Sehr geeignet für alle, die ihr Praktikumszeugnis selber schreiben dürfen.

Arbeitszeugnis: Verschlüsselte Formulierung im Zeugnis

Der Kopf einer Frau mit kurzen Haaren und pinkem Lippenstift hinter einer verregneten Scheibe.

Was Formulierungen im Arbeitszeugnis wirklich bedeuten, ist vielen unklar. Der „geheime“ Code führt immer wieder zu Diskussionen und Klagen rund ums Thema Arbeitszeugnis. Was darf der Arbeitgeber, was nicht? Negative Formulierungen haben im Arbeitszeugnis nichts zu suchen. Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat die Formulierung „kennengelernt“ bewertet und nicht als negativ eingestuft.

Gesamtnote im Arbeitszeugnis: "befriedigend" als Leistungsbeurteilung im Zeugnis gut genug

Eine Null und eine Drei aus schwarzen Punkten geschrieben.

Jeder hat nach der Beendigung eines Arbeitsverhältnis Anspruch auf ein Arbeitszeugnis. Die Formulierungen drücken in der Regel die Einstufung in ein Schulnotensystem aus. „Zur vollen Zufriedenheit“ ist mit der Note befriedigend gleichzusetzen. Das Bundesarbeitsgericht hat dies bestätigt. Entspricht das der Ansicht des Arbeitnehmers nicht, muss er darlegen, dass die Beurteilung unzutreffend ist.

Arbeitszeugnis: Arbeitgeber zu Dankes-Formulierungen nicht verpflichtet

Viele Arbeitnehmer finden in ihren Arbeitszeugnissen Dankes-Formulierungen und Glückwünsche für die weitere Zukunft. Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat allerdings entschieden, dass der Arbeitgeber zu solchen Formulierungen denen persönliche Empfindungen vorrangehen nicht verpflichtet ist.

Arbeitszeugnis – arbeitsrechtliche Grundlagen

Arbeitszeugnis mit Checkliste und Lupe

Das Arbeitszeugnis bescheinigt Arbeitnehmern ihre Leistungen und Fähigkeiten – es zeigt sowohl die fachlichen als auch die sozialen Kompetenzen. Gerade wenn es um die Formulierungen im Arbeitszeugnis geht, kommt es zu Meinungsverschiedenheiten. Im ersten Teil zeigt der WiWi-Treff auf welche arbeitsrechtliche Grundlagen ein Arbeitszeugnis beruht und gibt einen ersten Überblick.

Freeware: Arbeitszeugnis-Generator

Arbeitszeugnis mit Checkliste und Lupe

Der kostenlose Arbeitszeugnis-Generator ermöglicht die Erstellung detaillierter Arbeitszeugnisse nach Schulnoten, die sodann in ein Textverarbeitungsprogramm übernommen werden können.

Antworten auf Zeugnis bewerten

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 6 Beiträge

Diskussionen zu Bewertung

18 Kommentare

Bewertung Zeugnis

WiWi Gast

derWolf schrieb am 24.08.2019: Ich finde nicht, dass es noch eine 2 ist, aber ich denke, dass man sich darauf einigen kann ...

Weitere Themen aus Arbeitszeugnis