DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
ArbeitszeugnisAusbildungszeugnis

Bitte um Bewertungs meines Ausbildungszeugnis

Autor
Beitrag
Peter

Bitte um Bewertungs meines Ausbildungszeugnis

Ausbildungszeugnis
Herr xxx, geboren am xx.xxxx, hat vom xx.xx.xxxx bis zum Ende der Ausbildung in unserem Unternehmen im Fachzentrum Entgeltersatzleistung eine Ausbildung als Sozialversicherungsfachangestellter absolviert.
Firmentext
Während seiner Ausbildung wurden Herrn xxx die in der Ausbildungsverordnung festgelegten Fertigkeiten und Kenntnisse vermittelt:
• Ausbildungsbetrieb
• Aufgaben der Sozialversicherung
• Informationsverarbeitung und Datenschutz
• Kommunikation und Kooperation
• Verwaltungshandeln und gerichtliche Verfahren
• Anwenden von Lern- und Arbeitstechniken
• Marketing
• Versicherungsverhältnisse und Beiträge
• Leistungen und Verträge
Schwerpunkt der Ausbildung war die Arbeit in der persönlichen und telefonischen Kundenbetreuung im Servicezentrum xxx mit folgenden Aufgaben:
• persönliche und telefonische Auskünfte erteilen und im Bereich der Kranken- und Pflegeversicherung beraten
• Leistungsfälle bearbeiten
• aktive Kundenansprache und Haltearbeit durchführen
• pflegen örtlicher Kontakte im Gesundheitswesen zur Bestandspflege (Netzwerkpflege)
• Beschwerden aufnehmen und diese abschließend klären.
Ferner lernte Herr xxx während seiner Berufsausbildung die wettbewerbsrelevanten Faktoren des kundenorientierten Verhaltens gegenüber Versicherten und Arbeitgebern sowie Öffentlichkeitsarbeit kennen und anzuwenden.
Während der Ausbildung erfolgten außerdem verschiedene Praktikumseinsätze in unterschiedlichen Organisationseinheiten. Dabei lag der Schwerpunkt auf Beratungswissen und Prozessverständnis.
Neben der praktischen Berufsausbildung nahm Herr xxx als Teil seiner theoretischen Ausbildung an einem 18-wöchigen betriebsinternen Vollzeitunterricht in xxx teil.
Herr xxx verfügt über die für die Berufsausübung erforderlichen soliden Fachkenntnisse.
Er fand sich in neuen Situationen zurecht und war auch in der Lage, komplizierte Ausbildungsinhalte zu erfassen. Herr xxx zeigte jederzeit hohe Eigeninitiative und identifizierte sich immer voll mit seinen Aufgaben und unserem Unternehmen, wobei er auch durch seine sehr große Einsatzfreude überzeugte. Auch starkem Arbeitsanfall war er jederzeit gewachsen. i
Seine Arbeitsweise war geprägt von hoher Umsicht und Verantwortungsbewusstsein. Herr xxx erledigte seine Aufgaben immer sehr pflichtbewusst und zuverlässig.
Er erzielte gute Arbeitsergebnisse. Herr xxx erledigte die ihm übertragenen Aufgaben stets zu unserer vollen Zufriedenheit.
Er wurde wegen seines freundlichen und ausgeglichenen Wesens allseits sehr geschätzt. Er war immer hilfsbereit, zuvorkommend und stellte, falls erforderlich, auch persönliche Interessen zurück. Sein Verhalten zu Vorgesetzten, Ausbilden, Kollegen sowie Kunden war ausnahmslos einwandfrei. Gegenüber den anderen Auszubildenden verhielt er sich jederzeit kameradschaftlich und hilfsbereit.
Wir danken Herrn xxx für die stets gute und angenehme Zusammenarbeit während der Ausbildungszeit und wünschen ihm auf seinem weiteren Berufs- und Lebensweg weiterhin viel Erfolg und alles Gute.

antworten
WiWi Gast

Bitte um Bewertungs meines Ausbildungszeugnis

Peter schrieb am 07.07.2019:

Ausbildungszeugnis
Herr xxx, geboren am xx.xxxx, hat vom xx.xx.xxxx bis zum Ende der Ausbildung in unserem Unternehmen im Fachzentrum Entgeltersatzleistung eine Ausbildung als Sozialversicherungsfachangestellter absolviert.
Firmentext
Während seiner Ausbildung wurden Herrn xxx die in der Ausbildungsverordnung festgelegten Fertigkeiten und Kenntnisse vermittelt:
• Ausbildungsbetrieb
• Aufgaben der Sozialversicherung
• Informationsverarbeitung und Datenschutz
• Kommunikation und Kooperation
• Verwaltungshandeln und gerichtliche Verfahren
• Anwenden von Lern- und Arbeitstechniken
• Marketing
• Versicherungsverhältnisse und Beiträge
• Leistungen und Verträge
Schwerpunkt der Ausbildung war die Arbeit in der persönlichen und telefonischen Kundenbetreuung im Servicezentrum xxx mit folgenden Aufgaben:
• persönliche und telefonische Auskünfte erteilen und im Bereich der Kranken- und Pflegeversicherung beraten
• Leistungsfälle bearbeiten
• aktive Kundenansprache und Haltearbeit durchführen
• pflegen örtlicher Kontakte im Gesundheitswesen zur Bestandspflege (Netzwerkpflege)
• Beschwerden aufnehmen und diese abschließend klären.
Ferner lernte Herr xxx während seiner Berufsausbildung die wettbewerbsrelevanten Faktoren des kundenorientierten Verhaltens gegenüber Versicherten und Arbeitgebern sowie Öffentlichkeitsarbeit kennen und anzuwenden.
Während der Ausbildung erfolgten außerdem verschiedene Praktikumseinsätze in unterschiedlichen Organisationseinheiten. Dabei lag der Schwerpunkt auf Beratungswissen und Prozessverständnis.
Neben der praktischen Berufsausbildung nahm Herr xxx als Teil seiner theoretischen Ausbildung an einem 18-wöchigen betriebsinternen Vollzeitunterricht in xxx teil.
Herr xxx verfügt über die für die Berufsausübung erforderlichen soliden Fachkenntnisse.
Er fand sich in neuen Situationen zurecht und war auch in der Lage, komplizierte Ausbildungsinhalte zu erfassen. Herr xxx zeigte jederzeit hohe Eigeninitiative und identifizierte sich immer voll mit seinen Aufgaben und unserem Unternehmen, wobei er auch durch seine sehr große Einsatzfreude überzeugte. Auch starkem Arbeitsanfall war er jederzeit gewachsen. i
Seine Arbeitsweise war geprägt von hoher Umsicht und Verantwortungsbewusstsein. Herr xxx erledigte seine Aufgaben immer sehr pflichtbewusst und zuverlässig.
Er erzielte gute Arbeitsergebnisse. Herr xxx erledigte die ihm übertragenen Aufgaben stets zu unserer vollen Zufriedenheit.
Er wurde wegen seines freundlichen und ausgeglichenen Wesens allseits sehr geschätzt. Er war immer hilfsbereit, zuvorkommend und stellte, falls erforderlich, auch persönliche Interessen zurück. Sein Verhalten zu Vorgesetzten, Ausbilden, Kollegen sowie Kunden war ausnahmslos einwandfrei. Gegenüber den anderen Auszubildenden verhielt er sich jederzeit kameradschaftlich und hilfsbereit.
Wir danken Herrn xxx für die stets gute und angenehme Zusammenarbeit während der Ausbildungszeit und wünschen ihm auf seinem weiteren Berufs- und Lebensweg weiterhin viel Erfolg und alles Gute.

Ist für mich ne zwei bis zwei minus. Positiv ist, dass häufig 'jederzeit' gebraucht wird. 'Gute Arbeitsergebnisse' ist allerdings kein gutes Zeichen.

antworten
WiWi Gast

Bitte um Bewertungs meines Ausbildungszeugnis

WiWi Gast

Bitte um Bewertungs meines Ausbildungszeugnis

2 - 3

Ob jetzt noch 2 - oder 3+ ist Sache des Geschmacks.

antworten

Artikel zu Ausbildungszeugnis

Arbeitszeugnis – versteckte Formulierungen

Arbeitszeugnis mit Checkliste und Lupe

Es gibt eine Menge von Formulierungen und Redewendungen, die in Arbeitszeugnissen immer wieder vorkommen. Offensichtlich ist der wohlwollende Klang, dennoch verbergen sich dahinter verschiedene Beurteilungen, die in Schulnoten übersetzbar sind. Diese Zeugnissprache ist für viele nicht einfach entschlüsselbar. Die Wahrheits- und Wohlwollenspflicht hat dazu geführt, dass eine geheime Zeugnissprache entstanden ist. Im Teil 2 zeigt der WiWi-Treff, hinter welchen Arbeitszeugnis-Formulierungen sich welche Noten verstecken.

Arbeitszeugnis: Verschlüsselte Formulierung im Zeugnis

Der Kopf einer Frau mit kurzen Haaren und pinkem Lippenstift hinter einer verregneten Scheibe.

Was Formulierungen im Arbeitszeugnis wirklich bedeuten, ist vielen unklar. Der „geheime“ Code führt immer wieder zu Diskussionen und Klagen rund ums Thema Arbeitszeugnis. Was darf der Arbeitgeber, was nicht? Negative Formulierungen haben im Arbeitszeugnis nichts zu suchen. Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat die Formulierung „kennengelernt“ bewertet und nicht als negativ eingestuft.

Gesamtnote im Arbeitszeugnis: "befriedigend" als Leistungsbeurteilung im Zeugnis gut genug

Eine Null und eine Drei aus schwarzen Punkten geschrieben.

Jeder hat nach der Beendigung eines Arbeitsverhältnis Anspruch auf ein Arbeitszeugnis. Die Formulierungen drücken in der Regel die Einstufung in ein Schulnotensystem aus. „Zur vollen Zufriedenheit“ ist mit der Note befriedigend gleichzusetzen. Das Bundesarbeitsgericht hat dies bestätigt. Entspricht das der Ansicht des Arbeitnehmers nicht, muss er darlegen, dass die Beurteilung unzutreffend ist.

Arbeitszeugnis: Arbeitgeber zu Dankes-Formulierungen nicht verpflichtet

Viele Arbeitnehmer finden in ihren Arbeitszeugnissen Dankes-Formulierungen und Glückwünsche für die weitere Zukunft. Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat allerdings entschieden, dass der Arbeitgeber zu solchen Formulierungen denen persönliche Empfindungen vorrangehen nicht verpflichtet ist.

Arbeitszeugnis – arbeitsrechtliche Grundlagen

Arbeitszeugnis mit Checkliste und Lupe

Das Arbeitszeugnis bescheinigt Arbeitnehmern ihre Leistungen und Fähigkeiten – es zeigt sowohl die fachlichen als auch die sozialen Kompetenzen. Gerade wenn es um die Formulierungen im Arbeitszeugnis geht, kommt es zu Meinungsverschiedenheiten. Im ersten Teil zeigt der WiWi-Treff auf welche arbeitsrechtliche Grundlagen ein Arbeitszeugnis beruht und gibt einen ersten Überblick.

Freeware: Arbeitszeugnis-Generator

Arbeitszeugnis mit Checkliste und Lupe

Der kostenlose Arbeitszeugnis-Generator ermöglicht die Erstellung detaillierter Arbeitszeugnisse nach Schulnoten, die sodann in ein Textverarbeitungsprogramm übernommen werden können.

Antworten auf Bitte um Bewertungs meines Ausbildungszeugnis

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 4 Beiträge

Diskussionen zu Ausbildungszeugnis

Weitere Themen aus Arbeitszeugnis