DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
ArbeitszeugnisElternzeit

Zwischenzeugnis - was meint ihr?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Zwischenzeugnis - was meint ihr?

Hallo, ich gehe bald in Elternzeit, habe ich meinen Chef darum gebeten mir ein Zwischenzeugnis zu erstellen. Die Aufgaben habe ich selbst aufgezält, dazu ganz oben kommt etwas zu dem Unternehmen und dann seine Einschätzung. Ich glaube an sich nicht schlecht, aber sehr bescheiden. Fehlt es hier etwas?

Frau XYZ hat sich in das vielschichtige Aufgabengebiet innerhalb kürzester Zeit schnell eingearbeitet und nimmt es mit großem Engagement wahr. Sie beweist dabei stets große Einsatzbereitschaft, Flexibilität und Belastbarkeit. Auch bei hoher Arbeitsbelastung ist sie immer freundlich und hilfsbereit.

Ihre Aufgaben plant Frau XYZ selbständig und bearbeitet sie stets zügig. Sie zeichnet sich durch ihre konstruktive Mitarbeit aus.

Frau XYZ erfüllt ihre Aufgaben stets pünktlich und zu unserer vollsten Zufriedenheit.

Wir bestätigen Frau XYZ gerne Vertrauenswürdigkeit, Ehrlichkeit und Loyalität. Ihr Verhalten gegenüber Vorgesetzten, Kollegen, Anlegern und Geschäftspartnern, auch in hektischen Zeiten, ist stets einwandfrei.

Frau XYZ erhält dieses Zwischenzeugnis auf eigenen Wunsch, da sie ab XXX in Mutterschutz geht. Wir danken Frau XYZ für die bisherige erfolgreiche Mitarbeit und freuen uns nach Rückkehr auf eine weitere langfristige Zusammenarbeit.

antworten
WiWi Gast

Zwischenzeugnis - was meint ihr?

Ist es üblich, dass man bei Zwischenzeugnisse nach Beruflichen Erfolg wünscht und nach einer erfolgreichen Geburt wünscht?

Ansonsten: "Frau XYZ erfüllt ihre Aufgaben stets pünktlich und zu unserer vollsten Zufriedenheit." ist schwer zu beurteilen. vollsten Zufriedenheit ist eine 2 mit STETS eine 1, aber da ist ein "UND" dazwischen.

antworten
derWolf

Zwischenzeugnis - was meint ihr?

Auch hier gilt- für die sinnvolle Bewertung und Kommentierung eines Zeugnisses benötigt man den vollständigen Text, quasi von der Über- bis zur Unterschrift. Grundsätzlich sollten der zu würdigende Zeitraum, die erlernte bzw. bekleidete Tätigkeit, die Branche und die Unternehmensgröße genannt werden.

Bereits der einleitende, den Zeugnisempfänger benennende Absatz enthält erste wertende Aussagen, genauso wie die Auflistung der Tätigkeiten. Diese wiederum korrespondieren mit den darauffolgenden Bewertungen der einzelnen Aspekte von Arbeits- und ggf. Führungsweise bzw. -leistung sowie von Fachwissen und Sozialverhalten.

Möglicherweise bedarf es in gerade diesem Fall aber auch weiterer Angaben, die einen erheblichen Einfluss auf die in deinem Zeugnis enthaltene Wertung haben können.

Der Text eines Zeugnisses beginnt nunmal mit dem Wort Zeugnis oder einem seiner Verwandten und er endet mit einer Unterschrift. Nur in diesem Kontext lässt er sich halbwegs seriös werten. Fast jede Formulierung in einem Zeugnis kann in einem geänderten Zusammenhang für eine gänzlich andere Aussage stehen. Jede der auf den ersten Blick positiven Aussagen kann durch den ausgelassenen Teil abgewertet werden.

WiWi Gast schrieb am 01.02.2021:

Hallo, ich gehe bald in Elternzeit, habe ich meinen Chef darum gebeten mir ein Zwischenzeugnis zu erstellen. Die Aufgaben habe ich selbst aufgezält, dazu ganz oben kommt etwas zu dem Unternehmen und dann seine Einschätzung. Ich glaube an sich nicht schlecht, aber sehr bescheiden. Fehlt es hier etwas?

Wenn ich mir den hier eingestellte Textausriss dennoch anschaue und ihn ernst nehme fällt folgendes auf:

Frau XYZ hat sich in das vielschichtige Aufgabengebiet innerhalb kürzester Zeit schnell eingearbeitet und nimmt es mit großem Engagement wahr. Sie beweist dabei stets große Einsatzbereitschaft, Flexibilität und Belastbarkeit. Auch bei hoher Arbeitsbelastung ist sie immer freundlich und hilfsbereit.

Engagement und Engagement werden doppelt benannt was je als Negierung verstanden werden kann oder wird; über erwähnenswerte Fachkenntnisse verfügst du offenbar nicht.

Ihre Aufgaben plant Frau XYZ selbständig und bearbeitet sie stets zügig. Sie zeichnet sich durch ihre konstruktive Mitarbeit aus.

Bei Arbeitsqualität und -leistung verhält es sich wohl ähnlich.

Frau XYZ erfüllt ihre Aufgaben stets pünktlich und zu unserer vollsten Zufriedenheit.

Die eigentlich gute Allg. Leistunsbeurteilung "zu unserer vollsten Zufriedenheit" wird vom sonstigen Text nicht mitgetragen.

Wir bestätigen Frau XYZ gerne Vertrauenswürdigkeit, Ehrlichkeit und Loyalität. Ihr Verhalten gegenüber Vorgesetzten, Kollegen, Anlegern und Geschäftspartnern, auch in hektischen Zeiten, ist stets einwandfrei.

Einige dieser Aussagen korrespondieren mit den Tätigkeiten und ggf. der Branche, ohne weitere Angaben lässt sich wenig dazu sagen.

Frau XYZ erhält dieses Zwischenzeugnis auf eigenen Wunsch, da sie ab XXX in Mutterschutz geht. Wir danken Frau XYZ für die bisherige erfolgreiche Mitarbeit und freuen >uns nach Rückkehr auf eine weitere langfristige Zusammenarbeit.

Schräg formuliert

antworten

Artikel zu Elternzeit

Elternzeit: Arbeitgeber muss Verlängerung der festgelegten Elternzeit zustimmen

Elternzeit: Ein lachendes Mädchen spielt mit ihrem weißen Teddy.

Möchte der Arbeitnehmer oder die Arbeitnehmerin nach einem Jahr die vereinbarte Elternzeit verlängern, muss dem der Arbeitgeber zustimmen. Der Arbeitgeber muss in diesem Fall nach billigem Ermessen entscheiden, hat das Bundesarbeitsgericht (BAG) entschieden.

Elternzeit: Anspruch auf zweimalige Verringerung der Arbeitszeit

Eine Küchenuhr in schwarz-weiß zeigt als Zeit 8 Uhr an.

Handeln Arbeitnehmer und Arbeitgeber eine Verringerung der Arbeitszeit während der Elternzeit aus, wird diese einvernehmliche Vereinbarung nicht auf den gesetzlichen Anspruch angerechnet. Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat entschieden, dass der Anspruch auf zweimalige Verringerung der Arbeitszeit während der Elternzeit unabhängig vom der beschlossenen Vereinbarung gilt.

Elternzeit-Rechner - Anspruch auf Erziehungsgeld berechnen

Ein Kleinkind mit einem Sonnenhut mit Blumen in rosa geht an einer Hand mit Uhr und Ring spazieren.

Ob und wie der Anspruch auf Elternzeit genutzt werden kann, hängt nicht zuletzt von der Einkommenssituation der Familie ab. Mit dem Elternzeitrechner vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend findet jede Familie für sich die beste Lösung in der Elternzeit.

Elternzeit: Urlaubsanspruch während des Mutterschutzes und der Elternzeit

Der Babybauch einer schwangeren Frau im gestreiften Kleid.

Während des Mutterschutzes oder Elternzeit müssen Arbeitnehmer keinen Urlaub nehmen. Das Bundesarbeitsgericht hat entschieden, dass verbleibende Urlaubsansprüche mitgenommen und nach der Elternzeit abgegolten werden dürfen. Der Anspruch auf Erholungsurlaub darf lediglich um ein Zwölftel für jeden Kalendermonat gekürzt werden.

Elternzeit als Prüfstein für Unternehmenspolitik: Karrierekiller - oder nicht?

Baby, Eltern,

Junge Eltern erfahren schnell, wie ernst es ihre Arbeitgeber mit der Vereinbarkeit von Familie und Karriere meinen. Leider werden nach wie vor viele enttäuscht. Nehmen sie die Elternzeit in Anspruch, dürfen sie im Anschluss zwar eine adäquate Beschäftigung erwarten, jedoch oft auch einen Knick in der Karriere. Dennoch gibt es Firmen, die Familienfreundlichkeit nicht nur als Slogan verstehen.

Lohnlücke nach Babypause - Bei schneller Rückkehr sind es 4 Prozent

Der „echte“ Lohnabstand zwischen erwerbstätigen Männern und Frauen betrug in Deutschland im Jahr 2008 knapp 13 Prozent. Frauen, die nach der Geburt eines Kindes innerhalb von anderthalb Jahren wieder in den Berufsalltag einsteigen, haben eine bereinigte Lohnlücke von nur 4 Prozent.

Elternzeit bei Führungskräften kein Erfolg

Eine Umfrage des Deutschen Führungskräfteverbandes bei rund 1.000 Verbandsmitgliedern zeigt, dass die neue Familienpolitik längst nicht alle Arbeitnehmer erreicht.

Arbeitszeugnis – versteckte Formulierungen

Arbeitszeugnis mit Checkliste und Lupe

Es gibt eine Menge von Formulierungen und Redewendungen, die in Arbeitszeugnissen immer wieder vorkommen. Offensichtlich ist der wohlwollende Klang, dennoch verbergen sich dahinter verschiedene Beurteilungen, die in Schulnoten übersetzbar sind. Diese Zeugnissprache ist für viele nicht einfach entschlüsselbar. Die Wahrheits- und Wohlwollenspflicht hat dazu geführt, dass eine geheime Zeugnissprache entstanden ist. Im Teil 2 zeigt der WiWi-Treff, hinter welchen Arbeitszeugnis-Formulierungen sich welche Noten verstecken.

Freeware: Arbeitszeugnis

Freeware Arbeitszeugnis

Zeugnis per Mausklick: Mit dem kostenlosen Tool »PC-Arbeitszeugnis« werden die einzelnen mit Schulnoten bewerteten Kompetenzen zu einem kompletten Text verarbeitet. Sehr geeignet für alle, die ihr Praktikumszeugnis selber schreiben dürfen.

Arbeitszeugnis: Verschlüsselte Formulierung im Zeugnis

Der Kopf einer Frau mit kurzen Haaren und pinkem Lippenstift hinter einer verregneten Scheibe.

Was Formulierungen im Arbeitszeugnis wirklich bedeuten, ist vielen unklar. Der „geheime“ Code führt immer wieder zu Diskussionen und Klagen rund ums Thema Arbeitszeugnis. Was darf der Arbeitgeber, was nicht? Negative Formulierungen haben im Arbeitszeugnis nichts zu suchen. Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat die Formulierung „kennengelernt“ bewertet und nicht als negativ eingestuft.

Gesamtnote im Arbeitszeugnis: "befriedigend" als Leistungsbeurteilung im Zeugnis gut genug

Eine Null und eine Drei aus schwarzen Punkten geschrieben.

Jeder hat nach der Beendigung eines Arbeitsverhältnis Anspruch auf ein Arbeitszeugnis. Die Formulierungen drücken in der Regel die Einstufung in ein Schulnotensystem aus. „Zur vollen Zufriedenheit“ ist mit der Note befriedigend gleichzusetzen. Das Bundesarbeitsgericht hat dies bestätigt. Entspricht das der Ansicht des Arbeitnehmers nicht, muss er darlegen, dass die Beurteilung unzutreffend ist.

Arbeitszeugnis: Arbeitgeber zu Dankes-Formulierungen nicht verpflichtet

Viele Arbeitnehmer finden in ihren Arbeitszeugnissen Dankes-Formulierungen und Glückwünsche für die weitere Zukunft. Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat allerdings entschieden, dass der Arbeitgeber zu solchen Formulierungen denen persönliche Empfindungen vorrangehen nicht verpflichtet ist.

Arbeitszeugnis – arbeitsrechtliche Grundlagen

Arbeitszeugnis mit Checkliste und Lupe

Das Arbeitszeugnis bescheinigt Arbeitnehmern ihre Leistungen und Fähigkeiten – es zeigt sowohl die fachlichen als auch die sozialen Kompetenzen. Gerade wenn es um die Formulierungen im Arbeitszeugnis geht, kommt es zu Meinungsverschiedenheiten. Im ersten Teil zeigt der WiWi-Treff auf welche arbeitsrechtliche Grundlagen ein Arbeitszeugnis beruht und gibt einen ersten Überblick.

Freeware: Arbeitszeugnis-Generator

Arbeitszeugnis mit Checkliste und Lupe

Der kostenlose Arbeitszeugnis-Generator ermöglicht die Erstellung detaillierter Arbeitszeugnisse nach Schulnoten, die sodann in ein Textverarbeitungsprogramm übernommen werden können.

Antworten auf Zwischenzeugnis - was meint ihr?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 3 Beiträge

Diskussionen zu Elternzeit

Weitere Themen aus Arbeitszeugnis