DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
ArbeitszeugnisFormulierung

Hilfe! Arbeitszeugnis Formulierung

Autor
Beitrag
sascha_hh

Hilfe! Arbeitszeugnis Formulierung

Hallo allerseits!

Ich habe ein Arbeitszeugnis (für eine 3-monatige Tätigkeit) erhalten und bin mir ziemlich unsicher, wie ich es letztendlich einschätzen soll. Da ich nunmehr arbeitssuchend bin, möchte ich unbedingt wissen, wie ich das Zeugnis wirklich einzuschätzen habe. Ich brauche eue Hilfe und würde sehr gerne eure Meinung dazu hören.

--- ANFANG ---
...

Herr XXX zeigte sich bereits nach kurzer Einarbeitungszeit den ihm übertragenen Aufgaben voll gewachsen. Er war jederzeit einsatzbereit und erledigte die ihm übertragenen Arbeiten zuverlässig, sorgfältig und verantwortungsbewusst.

Das Verhalten von Herrn XXX war jederzeit einwandfrei und gab zu Beanstandungen niemals Anlass. Bei Vorgesetzten und Kollegen war Herr XXX gleichermaßen beliebt. Auch sein Verhalten Mandanten gegenüber war gut.

Wir wünschen Herrn XXX für seine berufliche Zukunft weiterhin viel Erfolg.

...
--- ENDE ---

Danke für eure Hilfe!

Gruss
Sascha

antworten
WiWi Gast

Re: Hilfe! Arbeitszeugnis Formulierung

Klingt nicht soooo gut, da:

  • "zuverlässig, sorgfältig und verantwortungsbewusst" --> keine aussage über die Qualität
  • Verhalten gegebüber Mandaten nur gut? warum?
    -Schlußfloskel sollte lauten: Beruflich und privat alles Gute und viel Erfolg.

  • Das mit der Einarbeitungszeit klingt auch seltsam.
antworten
WiWi Gast

Re: Hilfe! Arbeitszeugnis Formulierung

Man wünscht aber weitherhin viel Erfolg, das heist, daß Erfolg ja wohl gegeben war.

Aber die anderen Teile sind etwas unglücklich.

antworten
WiWi Gast

Re: Hilfe! Arbeitszeugnis Formulierung

Ja, richtig ideal ist das nicht, eher Note 3-4.

Es fehlt gänzlich das "hat alle ihm übertragenen Arbeiten zu unserer vollsten/vollen Zufriedenheit erledigt"

Guck Dir mal im Internet (Arbeitszeugnis googeln) die gängigen Formulierungen an. Dein Zeugnis übersetzt heisst sowas wie: das, was wir ihm aufgegeben haben, hat er dann auch ganz ok gemacht.

für die zukunft: guck dir das zeugnis direkt an, wenn du es erhälst, streng dich auch gleich schon während der arbeit an und biete deinem chef immer an, das zeugnis schon mal vorzuformulieren (weil der Chef ja immer so viel zu tun hat...)! Für jetzt: lass dieses zeugnis (und damit den ganzen job aus dem lebenslauf) lieber weg, wenn es nicht unbedingt sein muss.

antworten
WiWi Gast

Re: Hilfe! Arbeitszeugnis Formulierung

Ich bräuchte auch mal hilfe zu meinem arbeitszeugniss......
Ich habe keine ahnung wie ich das bewerten soll....

Zunächst ist voranzustellen, dass Herr ........ sich nach kurzer Zeit bereits gute fundierte Fachkenntnisse angeeignet hatte. Herr ........l besitzt ein solides Urteilsvermögen und kann hinsichtlich seiner Arbeitsabläufe gut durchdachte Anregungen machen und realisieren. Er setzt sich für den Betrieb ein und kann so die übrigen Mitarbeiter von Routinearbeiten entlasten. Die von dem Auszubildenden gezeigten Leistungen geben ein zufrieden stellendes Bild wieder. Herr .........arbeitet zuverlässig und zügig. Die von ihm gezeigten Arbeitsergebnisse entsprechen stets den Anforderungen. Durch seine aktive Einstellung in Verbindung mit seinen guten Kenntnissen führt Herr ........ seine Aufgaben stets zu unserer Zufriedenheit durch. Sein Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Kollegen ist vorbildlich. Aufgrund seiner freundlichen und hilfsbereiten Art ist er auch bei unserer AbholkundschaFt sehr beliebt.
Das Arbeitsverhältnis endet mit dem Bestehen der Abschlussprüfung voraussichtlich im Juni 2006. Wir bedauern, dass wir Herrn .......... zur Zeit keine Anstellung in unserem Haus anbieten können.
Wir danken ihm für seine gute Leistung und wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute.

bitte um dringende antwort......muss mich bewerben und will gegebenenfalls das zeugniss ändern lassen

Dankeschonmal im vorraus.........

antworten
WiWi Gast

Re: Hilfe! Arbeitszeugnis Formulierung

Was willst Du denn da ändern lassen ?
entspr. in etwa Note 3

"Die von dem Auszubildenden gezeigten Leistungen geben ein zufrieden stellendes Bild wieder"

"Die von ihm gezeigten Arbeitsergebnisse entsprechen stets den Anforderungen"

Macht sich gut :
"Wir bedauern, dass wir Herrn .......... zur Zeit keine Anstellung in unserem Haus anbieten können."

antworten
WiWi Gast

Re: Hilfe! Arbeitszeugnis Formulierung

Also das Zeugnis sieht ja richtig baaah aus:

...von Routinearbeiten entlasten... (also hast Du den ganzen stumpfsinnigen Kram gemacht?)

...stets zu unserer Z. (befriedigend)

...Wir danken ihm für seine gute Leistung (??? Vorsicht: subtile
Veräppelung)

... entsprechen stets den Anforderungen (na super)

Gesamtnote: Befriedigend-Ausreichend

antworten
WiWi Gast

Re: Hilfe! Arbeitszeugnis Formulierung

"...Wir danken ihm für seine gute Leistung (??? Vorsicht: subtile Veräppelung)"

Dem muss ich widersprechen. Das ist eine übliche Formulierung und entspricht der Note zwei, besser wäre jedoch stets gut bzw. stets sehr gut.

"stets zu unserer Zufriedenheit" ist ein ausreichend. (zu unserer vollen Z. wäre befriedigend)

Zudem fehlt die Schlussformel "und wünschen weiterhin viel Erfolg"

Insgesamt klingt das Zeugnis ziemlich schlecht. Ist das ein Ausbildungszeugnis? Dann fehlen ziemlich viele Dinge. Wieso ist das Zeugnis nicht in der Vergangenheitsform geschrieben? Wie waren deine Leistungen aus deiner Sicht? Wenn du tatsächlich nicht besonders gut warst, kannst du schlecht ein tolles Zeugnis einfordern.

antworten
WiWi Gast

Arbeitszeugnis, Eure Meinung

Hallo Ihr,

wie würdet Ihr folgendes Zeugnis einschätzen:
.......
Frau... war dieser Aufgabe voll gewachsen. Aufgrund dessen wurde sie innerhalb ihrer Abteilung als Projektleiterin eingesetzt. In dieser Tätigkeit war sie verantwortlich für die Einsatzkoordination der Mitarbeiter.

Frau.. erledigte die ihr übertragenen Aufgaben gewissenhaft, einsatzbereit, zuverlässig und selbständig stets zu unserer vollen Zufriedenheit, sie bewies außerdem Engagement und Verantwortungsbewusstsein. Zur Vollständigkeit sei zu erwähnen, dass Frau... ehrlich, fleißig und pünktlich war.

Ihr Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Kollegen war jederzeit einwandfrei. Gegenüber unseren Kunden war sie freundlich und zuvorkommend. Ihre aufmerksame und hilfsbereite Art sowie ihre Kontaktfähigkeit trugen zu einem guten Verhältnis zu unseren Kunden bei.

Das Arbeitszeugnis endet mit dem heutigen Tage auf eigenen Wunsche von Frau.... Für die Zukunft wünschen wir ihr alles Gute.
....

Ich glaube es ist ein gutes Zeugnis oder was würdet Ihr sagen??

Grüße Kati

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitszeugnis, Eure Meinung

2-3

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitszeugnis, Eure Meinung

warum denn nur eine 2-3?

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitszeugnis, Eure Meinung

warum denn nur eine 2-3?
stets zu unserer vollen zufriedenheit ist doch gut,
ihr verhalten war jederzeit einwandfrei doch auch gut..

und würdet ihr das zeugnis in einem bewerbungsschreiben dabeilegen oder besser weglassen?

liebe grüße kati

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitszeugnis, Eure Meinung

Ich hoffe ihr könnt mir helfen, brauche ien Beurteilung meines Aubildunszeugnis.

Frau ... geboren am ..., hat vom 05.08.2001 bis 14.06.2003 in unserem Unternehmen eine Ausbildung absolviert.

Die Ausbildung erfolgte in unterschiedlichen Fachabteilungen nach den vorgegebenen Ausbildungsrichtlinien. Die erworbenen Qualifikationen wurden im Rahmen betrieblicher Unterweisungen vertieft.

Frau -- verfügt über die beruflichen Qualifikationen. Die Ausbildungsinhalte erwarb sie mit großem Interesse. Sie griff Anregungen bereitwillig auf. Ihre Arbeiten bereitete sie stets systematisch und planvoll vor und behielt immer einen guten Überblick über den Arbeitsablauf.
Die Arbeiten wurden sorgfältig ausgeführt, selbst schwierige Tätigkeiten führte sie teilweise selbstständig aus. Sie erledigt die ihr übertragenen Aufgaben stets zu unserer vollen Zufriedenheit. In der Zusammenarbeit mit Vorgesetzten und Kollegen war Frau --- stets aufgeschlossen, sachlich und hilfsbereit. Ihr Verhalten war jederzeit einwandfrei.

Nach dem Abschluss ihrer Ausbildung wurde Frau -- in ein unbefristets Anstellungsverhältnis in der Abteilung -- übernommen.

Könnt ihr mir helfen, denn ich finde es hört isch nicht gut an.

P.S Es ist eine kaufmännischen Ausbildung

DANKE

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitszeugnis, Eure Meinung

Was hört sich denn da Deiner Meinung nicht gut an?

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitszeugnis, Eure Meinung

Oder anders gefragt, wenn es schlecht wäre, hätten sie Dich dann übernommen? Eher nicht oder?

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitszeugnis, Eure Meinung

Sie mussten mich übernehmen, ich bin im Betriebsrat tätig!!!
Meiner Meinung nach fehlen da zuviel Dinge über meine Fähigkeiten! Außerdem sind die Sätze so kurz und knapp am Anfang und dann steht da auch noch dieses TEILWEISE.

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitszeugnis, Eure Meinung

naja, hast du die tätigkeiten teilweise selbständig durchgeführt oder wusstest du immer und von anfang an wie etwas funktioniert und konntest deshalb immer alles an anhieb alleine?
Du warst in der Ausbildung, also logisch, dass du manche Sachen nur "teilweise" alleine konntest oder nicht?

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitszeugnis, Eure Meinung

klar konnte ich noch nicht alles von alleine. Finde halt das es sich Allgemein nicht gerade so flüssig lesen lässt.

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitszeugnis, Eure Meinung

Nein das Zeugnis über Deine kaufmännische Ausbildung ist wirklich nicht gut. Ich würde mich professionell beraten lassen und dann ein besseres anfordern. Es fehlt z. B. dass du pünktlich, fleißig und ehrlich warst. Tätigkeiten die du teilweise selbständig ausführtest klingt sehr negativ.

Nach einer professionellen Beratung kannst du dann punktuell die Formulierungen verändern lassen.

Ansonsten würde ich mich auf die Aussagen hier im Forum nicht verlassen.

Grüße L.

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitszeugnis, Eure Meinung

pünktlichkeit sollte in einem Zeungis nicht drin stehen, sowas wird ja vorausgesetzt. Trotzdem lass ich es nochmal genau prüfen.
Dank dir

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitszeugnis, Eure Meinung

Das Zeugnis ist soweit ok. 2+

Micha

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitszeugnis, Eure Meinung

"Ehrlichkeit" sollte in einem Zeugnis auch schon mal garnicht drinstehen, gebe dem Vorposter namens "L." recht, man soll sich nicht auf alles verlassen hier im Forum, schon garnicht auf seine Aussage...
Ehrlichkeit gehört zu den Grundpflichten eines Arbeitnehmers, wenn das drinsteht, bedeutet es gerade, dass man unehrlich war. Also echt, wenn jemand was von Ehrlichkeit und Pünktlichkeit drinstehen hat bedeutet das, das er gelogen oder gestohlen hat und immer zu spät war...

Stimme Micha da eher zu, finde das Zeugnis völlig okay.

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitszeugnis, Eure Meinung

Hallo, was sagt ihr zu diesem Zwischenzeugnis?

Herr X ist ein sehr interessierter, aufgeschlossener, selbstständig arbeitender und engagierter Auszubildender. Die ihm übertragenen Aufgaben führt er stets gewissenhaft und sorgfältig durch.

Während seiner Ausbildungszeit besucht Herr X die kaufmännische Berufsschule.

Er ist während seiner bisherigen Ausbildungszeit in unserem Unternehmen immer ehrlich, pünktlich und ordentlich gewesen.

Sein Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Mitarbeitern ist stets einwandfrei.

Das Zwischenzeugnis wird auf Wunsch von Herrn X erstellt.

--------------------------------------------------------------------------------

Danke schonmal für eure Antworten und Eindrücke

Gruß EmiG

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitszeugnis, Eure Meinung

Also da würde ich dringend eine Überarbeitung empfehlen.
Was hast du genau gemacht, Aufgaben, verantwortlichkeiten.

Tipp: Lass es dir von jemand schreiben, der sich damit auskennt und lass die firma den wisch unterschreiben.

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitszeugnis, Eure Meinung

Hi, es ist eine Einzelhandelsfirma in Niedersachsen 100 Filialen und ca. 2300 Mitarbeiter. Ich kopiere mal das komplette Zwischenzeugnis! :

---------------------------------------------------------------------------------
Zwischenzeugnis

Herr X X, geboren am xx.10.1985, ist seit dem 01.09.2004 in einer Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel in unserer Filiale „Musterstadt“ tätig.

Herr X X wird während der Ausbildung in allen für seine Ausbildung wesentlichen Arbeitsbereichen der Filiale ausgebildet:

· Warenannahme
· Disposition
· Preisauszeichnung
· Regalbeschickung und Platzierung
· Kassieren der Kundeneinkäufe einschließlich der Abrechnung am PC
· Verwaltung.

Herr X ist ein sehr interessierter, aufgeschlossener, selbstständig arbeitender und engagierter Auszubildender. Die ihm übertragenen Aufgaben führt er stets gewissenhaft und sorgfältig durch.

Während seiner Ausbildungszeit besucht Herr X die kaufmännische Berufsschule.

Er ist während seiner bisherigen Ausbildungszeit in unserem Unternehmen immer ehrlich, pünktlich und ordentlich gewesen.

Sein Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Mitarbeitern ist stets einwandfrei.

Das Zwischenzeugnis wird auf Wunsch von Herrn X erstellt.

Hamburg, den xx.10.2006

Unterschriften ....

--------------------------------------------------------------------------------

In diesem Einzelhandelsunternehmen bin ich schon seit 06.2001 tätig. Bis zur Ausbildung als „Aushilfe“

Danke schonmal für eure Antworten und Eindrücke

Gruß Mr X X J

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitszeugnis, Eure Meinung

Hamburg ist nur ausgedacht. Ist natürlich nicht Niedersachsen := )

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitszeugnis, Eure Meinung

Hallo zusammen,

hört Euch mal das an und sagt mir dann was Eurer Meinung nach vollkommener Humbuk ist bzw. was ich wie zu verstehen habe. Habe zwar schon gegoogelt aber schlauer bin ich nicht aus dem Gefundenen geworden:

Frau .... hat sich in das für sie neue Aufgabengiebt schnell eingearbeitet und beherrschte ihren Aufgabenbereich. Sie erledigte die ihr übertragenen Aufgaben zu meiner vollen Zufreidenheit. Sie arbeitete sorgfältig und gewissenhaft. Auch in Zeiten hoher Arbeitsbelastung mit einer Vielzahl von Kontakten in einem hektischen Umfeld behielt Frau... den Überblick und blieb freundlich.

Frau ... verlässt ... auf eigenen Wunsch, um ein Studium aufzunehmen.

Ich bedanke mich für die gute Zusammenarbeit und wünsche Frau ... beruflich und persönlich alles Gute, viel Glück und Erfolg.

Ich bin mit so manchen Zeilen nicht einverstanden! Zeugnis wurde mir übrigens erst 8 Monate nach meinem Weggang und nach mehrmaligem Nachhaken ausgehändigt. Zudem von einer Person unterschrieben, die ich nur 2x in meinem Leben (bei einer 4 jährigen Tätigkeit) gesehen habe.

Wie gehe ich bei einer Beschwerde zw. Wunsch nach Änderung am besten vor??

Gruß

antworten
WiWi Gast

Bitte um Hilfe!

Hallo Zusammen,
Für mich stellt sich die Frage, ob ich folgende Beurteilung mit in die Bewerbungsunterlagen nehmen soll. Für eure Hilfe wäre ich dankbar!

Herr X arbeitete selbständig und effektiv. Seine Arbeitsweise war dabei sorgfältig und genau.
Auch bei größeren Anforderungen entsprach er damit unseren Erwartungen in jeder Hinsicht.
Sein Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Kollegen war jederzeit einwandfrei.
Mit Ablauf seines befristeten Vertrages scheidet Herr X aus unserem Unternehmen aus. Wir danken ihm für die gute Unterstützung und wünschen ihm weiterhin viel Erfolg und persönlich alles Gute.

antworten
WiWi Gast

Re: Bitte um Hilfe!

Die ihr übertragenen Aufgaben hat sie selbstständig und zur unserer vollen Zufriedenheit erledigt. Mit Erfolg hat sie den praktischen und theoretischen Lernstoff angeeignet, der erfordelich ist, um das Ausbildungsziel sicher zu erreichen. Nach eigenverantwortlicher Planung erziehlte sie Lösungen, wobei die Qualität ihrer Arbeit die Ansprüche erfüllte. Sie hat sich gut in unserem Unternehmen eingefunden und unseren Erwartungen entsprochen.

Vorgesetzten, Kollegen unnd Kunden gegenüber verhielt sie sich freundlich und zuvorkommend und ihr Verhalten war einwandfrei. Sie zeigte sich offen und hilfbereit und integrierte sich gut in unsere Arbeitsgemeinschafft. Sie war eine stehts ehrliche, fleißige und pünktliche Auszubildende.

FrauXXXXX schied nach beendigung des Ausbildungsverhältnisses aus unserem Unternehmen aus.

Für den weiteren Lebensweg wünschen wir alles Gute.

antworten
WiWi Gast

Re: Bitte um Hilfe!

Hallo, ich bin mir unsicher was die formulierungen in meinem werkstudentenzeugnis tatsächlich bedeuten und ob es sich um ein positives oder negatives zeugnis handelt; wäre sehr dankbar, falls mir jemand helfen könnte.

Herr XY zeigte großes Interesse für die ihm gestellten Aufgaben und führte diese selbstständig, effizient und sorgfältig aus. Vorschlägen von Kollegen zeigte er sich offen und konnte diese auch rasch umsetzen. Seine erbrachten Arbeitsergebnisse und sein Arbeitseinsatz waren zu unserer vollen Zufriedenheit.

Aufgrund seiner offenen und freundlichen Art integrierte sich Herr XY sehr schnell in das Team. Sein Verhalten gegenüber Vorgesetzen und Kollegen war dabei stets einwandfrei.

Herr XY verlässt unser Unternehmen mit Ablauf seines Werkstudentenvertrages zum 31.07.2007. Wir danken ihm für seine gute Mitarbeit in unserem Hause. Für seinen weiteren Berufs- und Lebensweg wünschen wir Herrn XY alles Gute sowie weiterhin viel Erfolg.

antworten
WiWi Gast

Re: Bitte um Hilfe!

Auf keinen Fall "Alles Gute". Das bedeutet: fast Versager! Auf jeden Fall mit "Viel Erfilg" zu tauschen.

antworten
WiWi Gast

Hilfe! Arbeitszeugnis Formulierung

Ich möchte wissen ob mein Arbeitszeugnis wirklich so Gut ist wie es sich für mich anhört.

Herr XY war in der Zeit vom xx-xx als KFZ-mechaniker in Zeitarbeit in unserer Firma beschäftigt.

Zu seinen Aufgabengebieten gehörten die Pflege,Wartung und Instandsetzung aller Fahrzeuge.

Er Führte die ihm übertragenen Arbeiten selbständig,effizient und sorgfältig aus.

Er war jederzeit loyal und im Bedarfsfall auch bereit,im betrieblichen Interesse Mehrarbeit zu leisten.

Die ihm übertragenen Aufgaben führte Herr XY zu unserer vollsten Zufriedenheit aus.
Das Verhalten von Herrn XY gegenüber Vorgesetzten,Kollegen und Kunden war stets einwandfrei und korrekt.

Wir danken ihm für seine Mitarbeit und wünschen ihm für die Zukunft beruflich und Privat alles Gute.

antworten
WiWi Gast

Re: Hilfe! Arbeitszeugnis Formulierung

@ Posting vom 28.05.10

Ein typisches Zeugnis aus einem kleinen Handwerksbetrieb. Von daher halte ich das Zeugnis für ganz gut. Würde es der Personalabteilung einer großen Firma entspringen, sähe die Sache anders aus.

antworten
WiWi Gast

Re: Hilfe! Arbeitszeugnis Formulierung

wer kann sagen wie mein Zeugnis

Herr.... war von dann bis dann in unserem unternehmen beschäftigt,

zu seinen Aufgaben gerhörten folgende Tätigkeiten:

8 Punkte

Herr ... war ein selbstständig arbeitender Mitarbeiter, der seine Aufgaben zu unserer vollen zufriedenheit erledigte.
Sein Verhalten gegeüber vorgesetzten und kollegen war einwandfrei.
Das Arbeitsverhältnis wurde aud Betriebstbdingten Gründen zum ...
gekündigt.
Wir wünschen Herrn... für seinen weiteren Berufsweg alles Gute

antworten

Artikel zu Formulierung

Arbeitszeugnis – versteckte Formulierungen

Arbeitszeugnis mit Checkliste und Lupe

Es gibt eine Menge von Formulierungen und Redewendungen, die in Arbeitszeugnissen immer wieder vorkommen. Offensichtlich ist der wohlwollende Klang, dennoch verbergen sich dahinter verschiedene Beurteilungen, die in Schulnoten übersetzbar sind. Diese Zeugnissprache ist für viele nicht einfach entschlüsselbar. Die Wahrheits- und Wohlwollenspflicht hat dazu geführt, dass eine geheime Zeugnissprache entstanden ist. Im Teil 2 zeigt der WiWi-Treff, hinter welchen Arbeitszeugnis-Formulierungen sich welche Noten verstecken.

Arbeitszeugnis: Verschlüsselte Formulierung im Zeugnis

Der Kopf einer Frau mit kurzen Haaren und pinkem Lippenstift hinter einer verregneten Scheibe.

Was Formulierungen im Arbeitszeugnis wirklich bedeuten, ist vielen unklar. Der „geheime“ Code führt immer wieder zu Diskussionen und Klagen rund ums Thema Arbeitszeugnis. Was darf der Arbeitgeber, was nicht? Negative Formulierungen haben im Arbeitszeugnis nichts zu suchen. Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat die Formulierung „kennengelernt“ bewertet und nicht als negativ eingestuft.

Gesamtnote im Arbeitszeugnis: "befriedigend" als Leistungsbeurteilung im Zeugnis gut genug

Eine Null und eine Drei aus schwarzen Punkten geschrieben.

Jeder hat nach der Beendigung eines Arbeitsverhältnis Anspruch auf ein Arbeitszeugnis. Die Formulierungen drücken in der Regel die Einstufung in ein Schulnotensystem aus. „Zur vollen Zufriedenheit“ ist mit der Note befriedigend gleichzusetzen. Das Bundesarbeitsgericht hat dies bestätigt. Entspricht das der Ansicht des Arbeitnehmers nicht, muss er darlegen, dass die Beurteilung unzutreffend ist.

Arbeitszeugnis: Arbeitgeber zu Dankes-Formulierungen nicht verpflichtet

Viele Arbeitnehmer finden in ihren Arbeitszeugnissen Dankes-Formulierungen und Glückwünsche für die weitere Zukunft. Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat allerdings entschieden, dass der Arbeitgeber zu solchen Formulierungen denen persönliche Empfindungen vorrangehen nicht verpflichtet ist.

Arbeitszeugnis – arbeitsrechtliche Grundlagen

Arbeitszeugnis mit Checkliste und Lupe

Das Arbeitszeugnis bescheinigt Arbeitnehmern ihre Leistungen und Fähigkeiten – es zeigt sowohl die fachlichen als auch die sozialen Kompetenzen. Gerade wenn es um die Formulierungen im Arbeitszeugnis geht, kommt es zu Meinungsverschiedenheiten. Im ersten Teil zeigt der WiWi-Treff auf welche arbeitsrechtliche Grundlagen ein Arbeitszeugnis beruht und gibt einen ersten Überblick.

Freeware: Arbeitszeugnis-Generator

Arbeitszeugnis mit Checkliste und Lupe

Der kostenlose Arbeitszeugnis-Generator ermöglicht die Erstellung detaillierter Arbeitszeugnisse nach Schulnoten, die sodann in ein Textverarbeitungsprogramm übernommen werden können.

Antworten auf Hilfe! Arbeitszeugnis Formulierung

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 34 Beiträge

Diskussionen zu Formulierung

5 Kommentare

arbeitszeugnis

WiWi Gast

mach Dir keine Sorgen ist ein glattes Sehr gut :-) Du must nur nach dem Text googeln und wirst es finden. Leider kann ich hier ke ...

Weitere Themen aus Arbeitszeugnis