DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
ArbeitszeugnisKündigen

Kündigung am Ende der Probezeit

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Kündigung am Ende der Probezeit

Hallo miteinander,

ich habe vor meinen Job am Ende der Probezeit zu kündigen. Es geht einfach nicht mehr (auch gesundheitlich) und ich muss den Schritt tun auch wenn ich keine neue Stelle in Aussicht habe. Im Zwischengespräch war das Feedback auch erschütternd und man hat mir wenige Wochen gegeben um Verbesserungen zu zeigen (weniger Zurückhaltung zeigen). Da während dieser "Bewährungsprobe" sich immer mehr zeigte, dass die Stelle einfach nicht passt und keine Gründe fürs bleiben, sondern mehr fürs gehen ergaben (z.B. Kollege erkrankt an BurnOut und andere sind überlastet), will ich dem AG zuvorkommen.

Nun habe ich verschiedene Optionen:

  1. Ich kann selbst kündigen, käme aber schlecht an, wenn ich nicht zeitgleich einen neuen Job habe.

  2. Andere Option wäre, ich halte es noch aus bis mein AG mich kündigt. Schlechte Idee meiner Meinung nach, da der neue AG immer mangelende Leistung unterstellt.

  3. Wäre ein Misch-Masch-Ding. Ich könnte mit meinem AG bereden, dass er mich kündigt und bitten, dass er als Kündigungsgrund "aus betrieblichen Gründen" aufführen soll. Zur Not auch wenn er mir zuvorkommt.

Option 3) wäre das, was ich bevorzugen würde. Aber geht der AG darauf ein "betriebliche Gründe" aufzuführen ? Hat da jemand Erfahrungswerte gehabt ? Und wie wahrscheinlich ist ein gutes Arbeitszeugnis ?

Ich hoffe auf konstruktive Beiträge. Vielen Dank.

antworten
WiWi Gast

Kündigung am Ende der Probezeit

Auch wenn es jetzt wahrscheinlich zu spät ist: Kündige noch nicht, sondern fang an zu suchen und kündige, sobald du was hast. Wenn du nach Option 3 fragst, kündigen die dir einfach ohne den Passus. Du bist in der Probezeit und hast keinerlei Druckmittel im Sinne von "Dann bleibe ich halt.". Außerdem zählt sich Ehrlichkeit immer aus. Das wäre Sozialbetrug.

antworten
WiWi Gast

Kündigung am Ende der Probezeit

Eine Kündigung in der Probezeit ist ohne Grund möglich. Daher bezweifle ich, dass der Arbeitgeber sich auf einen Deal einlässt, bei dem er betriebliche Gründe anführt, die es eigentlich gar nicht gibt. Warum sollte er sich auf das dünne Eis begeben?
Schließe mich dem Vorposter an: fang an zu suchen und Bewerbungen zu schreiben, damit Du Option 4 hast. Du kündigst selbst und hast einen Job für den Anschluss.

antworten
WiWi Gast

Kündigung am Ende der Probezeit

Nochmal der Threadersteller,

Es klang aus meinem Text wohl heraus, dass ich eine Wahl hätte, aber tatsächlich hat man mir schon die Kündigung angedroht. Eigentlich wollte man (Führungskräfte) versuchen die Probezeit irgendwie noch zu verlängern, sodass man über längere Zeit beobachten kann, ob sich Änderungen zeigen. Aber leider bekamen sie die Mitteilung, dass man sowas nicht mache. Jetzt habe ich statt ein paar Monaten nur noch wenige Wochen, um zu zeigen was ich kann. Und sollte das nicht klappen, so habe ich sicher nicht innerhalb von wenigen Wochen einen Job, um dann selbst kündigen zu können.

In welche Gefahren würde sich der AG begeben, wenn keine betrieblichen Gründe vorliegen ? Von Gefälligkeitszeugnissen hört man ja immer wieder, um den beruflichen Werdegang seines ehemaligen Mitarbeiters keine Steine in den Weg zu legen. Es war nur die Frage, ob das eher selten vorkommt und ob wer Erfahrungen hatte diesbezüglich.

antworten
WiWi Gast

Kündigung am Ende der Probezeit

Selbst kündigen wäre ja das dämlichste ohne neuen job.

Schreib sofort bewerbungen! Los!

antworten
WiWi Gast

Kündigung am Ende der Probezeit

Bitte, such dir was Neues! Man will ein fieses Spiel mit dir spielen, denn 6 Monate Probezeit reichen aus zur Beurteilung. Du kannst (wenn das intern erlaubt wird) einen Aufhebungsvertrag auf einen Zeitpunkt 2 Monate nach Ende deiner Probezeit unterschreiben. Aber dann suche dir ab morgen eine neue Stelle!

antworten
WiWi Gast

Kündigung am Ende der Probezeit

Welcher Arbeitgeber ist das denn?

antworten
WiWi Gast

Kündigung am Ende der Probezeit

Der TE wäre schön blöd, das hier zu schreiben. Die Frage ist schon frech.

WiWi Gast schrieb am 13.04.2019:

Welcher Arbeitgeber ist das denn?

antworten
WiWi Gast

Kündigung am Ende der Probezeit

WiWi Gast schrieb am 13.04.2019:

Der TE wäre schön blöd, das hier zu schreiben. Die Frage ist schon frech.

WiWi Gast schrieb am 13.04.2019:

Welcher Arbeitgeber ist das denn?

Wieso frech? Wenn man mich derart schlecht behandeln würde, würde ich es erst Recht hier schreiben, damit Andere nicht auch den Fehler machen!

antworten
WiWi Gast

Kündigung am Ende der Probezeit

Eine Kündigung bei unter 6Monaten Zugehörigkeit aus betrieblichen Gründen, wer soll dir das zukünftig abnehmen?

Suche dir eine neue Stelle und schließe mit dieser ab.
Sich jetzt nochmals reinzuknien, wird dich evtl. auf der Stelle halten können, aber deine Karriere und en Unternehmen ist erstmal verwirkt.

antworten
WiWi Gast

Kündigung am Ende der Probezeit

Am Besten bewirbst du dich aus ungekündigter Stellung bei einem anderen Verein und kommst damit deinem jetzigen AG zuvor.

antworten

Artikel zu Kündigen

Arbeitszeugnis – versteckte Formulierungen

Arbeitszeugnis mit Checkliste und Lupe

Es gibt eine Menge von Formulierungen und Redewendungen, die in Arbeitszeugnissen immer wieder vorkommen. Offensichtlich ist der wohlwollende Klang, dennoch verbergen sich dahinter verschiedene Beurteilungen, die in Schulnoten übersetzbar sind. Diese Zeugnissprache ist für viele nicht einfach entschlüsselbar. Die Wahrheits- und Wohlwollenspflicht hat dazu geführt, dass eine geheime Zeugnissprache entstanden ist. Im Teil 2 zeigt der WiWi-Treff, hinter welchen Arbeitszeugnis-Formulierungen sich welche Noten verstecken.

Arbeitszeugnis: Verschlüsselte Formulierung im Zeugnis

Der Kopf einer Frau mit kurzen Haaren und pinkem Lippenstift hinter einer verregneten Scheibe.

Was Formulierungen im Arbeitszeugnis wirklich bedeuten, ist vielen unklar. Der „geheime“ Code führt immer wieder zu Diskussionen und Klagen rund ums Thema Arbeitszeugnis. Was darf der Arbeitgeber, was nicht? Negative Formulierungen haben im Arbeitszeugnis nichts zu suchen. Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat die Formulierung „kennengelernt“ bewertet und nicht als negativ eingestuft.

Gesamtnote im Arbeitszeugnis: "befriedigend" als Leistungsbeurteilung im Zeugnis gut genug

Eine Null und eine Drei aus schwarzen Punkten geschrieben.

Jeder hat nach der Beendigung eines Arbeitsverhältnis Anspruch auf ein Arbeitszeugnis. Die Formulierungen drücken in der Regel die Einstufung in ein Schulnotensystem aus. „Zur vollen Zufriedenheit“ ist mit der Note befriedigend gleichzusetzen. Das Bundesarbeitsgericht hat dies bestätigt. Entspricht das der Ansicht des Arbeitnehmers nicht, muss er darlegen, dass die Beurteilung unzutreffend ist.

Arbeitszeugnis: Arbeitgeber zu Dankes-Formulierungen nicht verpflichtet

Viele Arbeitnehmer finden in ihren Arbeitszeugnissen Dankes-Formulierungen und Glückwünsche für die weitere Zukunft. Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat allerdings entschieden, dass der Arbeitgeber zu solchen Formulierungen denen persönliche Empfindungen vorrangehen nicht verpflichtet ist.

Arbeitszeugnis – arbeitsrechtliche Grundlagen

Arbeitszeugnis mit Checkliste und Lupe

Das Arbeitszeugnis bescheinigt Arbeitnehmern ihre Leistungen und Fähigkeiten – es zeigt sowohl die fachlichen als auch die sozialen Kompetenzen. Gerade wenn es um die Formulierungen im Arbeitszeugnis geht, kommt es zu Meinungsverschiedenheiten. Im ersten Teil zeigt der WiWi-Treff auf welche arbeitsrechtliche Grundlagen ein Arbeitszeugnis beruht und gibt einen ersten Überblick.

Freeware: Arbeitszeugnis-Generator

Arbeitszeugnis mit Checkliste und Lupe

Der kostenlose Arbeitszeugnis-Generator ermöglicht die Erstellung detaillierter Arbeitszeugnisse nach Schulnoten, die sodann in ein Textverarbeitungsprogramm übernommen werden können.

Antworten auf Kündigung am Ende der Probezeit

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 11 Beiträge

Diskussionen zu Kündigen

16 Kommentare

Kündigen ohne neuen Job

WiWi Gast

Ich habe schon seit zwei oder drei Jahren mit dem Gedanken gespielt beruflich etwas neues/anderes zu machen. Letztes Jahr im Somme ...

Weitere Themen aus Arbeitszeugnis