DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
ArbeitszeugnisWerkstudent

Re: Bedeutung Arbeitszeugnis als Werkstudent

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Bedeutung Arbeitszeugnis als Werkstudent

Ich haben während meines Masters ein Jahr lang als Werkstudent gearbeitet und versäumt, mich frühzeitig um ein gescheites Arbeitszeugnis zu kümmern. Für meine Bewerbungen habe ich nun nachträglich bei der Firma angefragt und statt eines Zeugnisses nun lediglich eine Tätigkeitsbeschreibung erhalten, da laut deren Begründung meine Anstellung zu lange her ist (Ich habe ca. 1 Jahr später angefragt) und ich nicht mehr zuverlässig bewertet werden könnte.

Hinzu kommt, dass diese Bescheinigung auf den Tag datiert wurde, an dem ich nachgefragt habe. Für den Arbeitgeber könnte es jetzt aussehen, als hätte ich evtl. ein Zeugnis pünktlich erhalten, bin aber (gerichtl. oder wie auch immer) gegen die Bewertung vorgegangen, wodurch mein Zeugnis auf eine bewertungsfreie Tätigkeitsbeschreibung reduziert wurde.

Wie würdet ihr nun vorgehen? Soll ich sie mitschicken oder besser drauf verzichten? Habe noch zwei andere Arbeitszeugnisse mit guten bis sehr guten Bewertungen. Allerdings wäre die Werkstudententätgikeit ohne Zeugnis eben auch die, die für meinen zukünftigen Job am relevantesten ist.

antworten
WiWi Gast

Re: Bedeutung Arbeitszeugnis als Werkstudent

Würde Werkstudententätigkeiten generell weglassen. Wenn du Kellnern gehst, schreibst du dir das auch nicht in den Lebenslauf.

antworten
WiWi Gast

Re: Bedeutung Arbeitszeugnis als Werkstudent

Riecht nach Porsche...

antworten
WiWi Gast

Re: Bedeutung Arbeitszeugnis als Werkstudent

Werkstudententätigkeiten weglassen? ja ne ist klar... habe 8 Monate 20h nebenher gearbeitet und hatte die gleichen Tätigkeiten wie ein Analyst... wüsste nicht, warum man das unterschlagen sollte -.-

antworten
WiWi Gast

Re: Bedeutung Arbeitszeugnis als Werkstudent

Würde dann selbst ein qualifiziertes Zeugnis erstellen mit Tätigkeitsbeschreibung und entsprechenden Formulierungen zur Bewertung. Dieses an den Ansprechpartner von damals schicken, mit der Bitte, es unterschrieben an HR weiterzuleiten.

Für die Formulierungen zur Bewertung kannst dich ja an deinen vorherigen Zeugnissen orientieren, Tätigkeitsbeschreibungen (sofern vollständig) und Unternehmensbeschreibung aus dem was schon bekommen hast.

Letztlich will man sich da Arbeit sparen, und gibt nur das, wozu man verpflichtet ist

antworten
WiWi Gast

Re: Bedeutung Arbeitszeugnis als Werkstudent

Weglassen ist, gerade zum Berufseinstieg keine Option, da dann Praktika + Werkstudenten-Zeugnisse halt als erste Berufserfahrung zählen. Je nach Branche und Entscheider, sind diese dann eben mehr oder weniger wichtig als Noten/ Schwerpunkte etc. .

Je mehr Joberfahrung hast, desto unwesentlicher werden die dann natürlich.

Bis des qualifizierte Zeugnis vorhanden ist, Tätigkeitbeschreibung beilegen und falls nachgefragt wird, entsprechend begründen, dass leider erst spät und auf Nachfrage erhalten. An sich bekommt man Zeugnisse ungefragt, weil es entsprechende Prozesse beim Ausscheiden eines Mitarbeiters gibt. Zumindest die Rückdatierung auf den letzten Arbeitstag kann man daher auf jeden Fall fordern

antworten
WiWi Gast

Re: Bedeutung Arbeitszeugnis als Werkstudent

Gibt es deinen damaligen Vorgesetzten noch? Frag direkt bei ihm nach.
Wegen dem Datum kannst du nachfragen, ob sie es ändern.
Weglassen solltest du das Zeugnis nicht, da kommt sofort die Frage auf, warum es fehlt.

antworten
WiWi Gast

Re: Bedeutung Arbeitszeugnis als Werkstudent

Auf gar keinen Fall aus dem Lebenslauf weglassen.
Und Beurteilung drum herum is eigentlich Latte.
Die Tätigkeiten müssen sinnvoll klingen und im Lebenslauf verkaufbar sein.
Und im Interview kann man dann über den Mehrwert der Stelle sprechen.

Dumm ist es, wenn man eine sehr intelligente Tätigkeit hatte, die Punkte das unterschlagen und man dann im Lebenslauf die Wahrheit verkaufen will.

antworten

Artikel zu Werkstudent

Werkvertrag: Rechtsfolge verdeckter Arbeitnehmerüberlassung

Ein altes Industriegebäude.

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat entschieden, dass kein Arbeitsvertrag zwischen einem Leiharbeiter und dem Entleiher zustande gekommen ist, wenn er als Werkvertrag bezeichnet wird. In diesem Fall handelt es sich um eine sogenannte verdeckte Arbeitnehmerüberlassung.

Arbeitszeugnis – versteckte Formulierungen

Arbeitszeugnis mit Checkliste und Lupe

Es gibt eine Menge von Formulierungen und Redewendungen, die in Arbeitszeugnissen immer wieder vorkommen. Offensichtlich ist der wohlwollende Klang, dennoch verbergen sich dahinter verschiedene Beurteilungen, die in Schulnoten übersetzbar sind. Diese Zeugnissprache ist für viele nicht einfach entschlüsselbar. Die Wahrheits- und Wohlwollenspflicht hat dazu geführt, dass eine geheime Zeugnissprache entstanden ist. Im Teil 2 zeigt der WiWi-Treff, hinter welchen Arbeitszeugnis-Formulierungen sich welche Noten verstecken.

Arbeitszeugnis: Verschlüsselte Formulierung im Zeugnis

Der Kopf einer Frau mit kurzen Haaren und pinkem Lippenstift hinter einer verregneten Scheibe.

Was Formulierungen im Arbeitszeugnis wirklich bedeuten, ist vielen unklar. Der „geheime“ Code führt immer wieder zu Diskussionen und Klagen rund ums Thema Arbeitszeugnis. Was darf der Arbeitgeber, was nicht? Negative Formulierungen haben im Arbeitszeugnis nichts zu suchen. Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat die Formulierung „kennengelernt“ bewertet und nicht als negativ eingestuft.

Gesamtnote im Arbeitszeugnis: "befriedigend" als Leistungsbeurteilung im Zeugnis gut genug

Eine Null und eine Drei aus schwarzen Punkten geschrieben.

Jeder hat nach der Beendigung eines Arbeitsverhältnis Anspruch auf ein Arbeitszeugnis. Die Formulierungen drücken in der Regel die Einstufung in ein Schulnotensystem aus. „Zur vollen Zufriedenheit“ ist mit der Note befriedigend gleichzusetzen. Das Bundesarbeitsgericht hat dies bestätigt. Entspricht das der Ansicht des Arbeitnehmers nicht, muss er darlegen, dass die Beurteilung unzutreffend ist.

Arbeitszeugnis: Arbeitgeber zu Dankes-Formulierungen nicht verpflichtet

Viele Arbeitnehmer finden in ihren Arbeitszeugnissen Dankes-Formulierungen und Glückwünsche für die weitere Zukunft. Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat allerdings entschieden, dass der Arbeitgeber zu solchen Formulierungen denen persönliche Empfindungen vorrangehen nicht verpflichtet ist.

Arbeitszeugnis – arbeitsrechtliche Grundlagen

Arbeitszeugnis mit Checkliste und Lupe

Das Arbeitszeugnis bescheinigt Arbeitnehmern ihre Leistungen und Fähigkeiten – es zeigt sowohl die fachlichen als auch die sozialen Kompetenzen. Gerade wenn es um die Formulierungen im Arbeitszeugnis geht, kommt es zu Meinungsverschiedenheiten. Im ersten Teil zeigt der WiWi-Treff auf welche arbeitsrechtliche Grundlagen ein Arbeitszeugnis beruht und gibt einen ersten Überblick.

Freeware: Arbeitszeugnis-Generator

Arbeitszeugnis mit Checkliste und Lupe

Der kostenlose Arbeitszeugnis-Generator ermöglicht die Erstellung detaillierter Arbeitszeugnisse nach Schulnoten, die sodann in ein Textverarbeitungsprogramm übernommen werden können.

Antworten auf Re: Bedeutung Arbeitszeugnis als Werkstudent

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 8 Beiträge

Diskussionen zu Werkstudent

Weitere Themen aus Arbeitszeugnis