Fenster schlie├čen

Druckansicht http://www.wiwi-treff.de/Assessment-Center/AC/Assessment-Center-Chance-oder-Horrortrip-Teil-4/Artikel-940/drucken

Assessment CenterAC

Assessment Center - Chance oder Horrortrip? Teil 4

Die Bestandteile des Assessment Center - Interview und Fallstudie

anonym,

 

Das InterviewZu einem Assessment Center gehören häufig ein oder mehrere Vier-Augen-Gespräche mit unterschiedlichen Interviewpartnern. Diese Gespräche erfüllen im Prinzip dieselbe Funktion wie ein normales Bewerbungsinterview. Nicht selten ist auch ein Stressinterview, das die »Performance« des Bewerbers unter Belastung testen soll.

Das Interview dient dazu,

 

des Bewerbers bzw. der Bewerberin zu checken und einen persönlicheren Eindruck von ihm bzw. ihr zu gewinnen.

Tipps  
 
  • gut überlegen, bevor man antwortet, das signalisiert Souveränität
  • knapp und präzise antworten, nicht ausschweifend werden
  • Nachfragen sind erlaubt (»Wie meinen Sie das? Können Sie Ihre Frage präzisieren?«). Solche Nachfragen helfen, Zeit zu gewinnen, aber Vorsicht: Nicht versuchen, dem Interviewer die Gesprächsführung aus der Hand zu nehmen!
  • auf keinen Fall zu Äußerungen über das bisherige Verfahren oder gar über Mitbewerber hinreißen lassen
  • Im Stressinterview verbale Angriffe niemals persönlich nehmen. Sie sind nur ein Instrument zur Verunsicherung des Bewerbers.
 

 

Fallstudien
Case Studies kommen nicht nur auf Anwärter im Consulting-Bereich zu. Auch in anderen Sparten wird mit Fallstudien gearbeitet, die der beruflichen Praxis weitgehend entsprechen sollen. Eine solche Fallstudie muss meist in Alleinarbeit gemeistert werden, aber auch Gruppenarbeiten kommen vor.

Die Übung dient dazu,

des Bewerbers zu testen. An die Bearbeitung der Fallstudie schließt sich des Öfteren eine kurze Präsentation des Ergebnisses an.

Tipps  
 
  • die Aufgabenstellung zügig durchlesen
  • die wichtigsten Daten und Fakten stichwortartig herausarbeiten
  • zügig arbeiten, für wissenschaftliche Gründlichkeit bleibt keine Zeit
  • den Lösungsweg gründlich dokumentieren, um ihn für andere nachvollziehbar zu machen