DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Audit, Tax & Big4 EY

Arbeitszeit EY

Autor
Beitrag
Lama

Arbeitszeit EY

Was geht was geht
Wollte fragen wie viele Stunden man bei EY arbeitet als dualer Student bzw wie viele Stunden man arbeiten muss in der Woche um dort auch was zu erreichen bezüglich Aufstieg und Karriere
Ist es wirklich so dass man teilweise 60h Wochen hat?
Vg
Das Lama

antworten
WiWi Gast

Arbeitszeit EY

Lama schrieb am 13.06.2021:

Was geht was geht
Wollte fragen wie viele Stunden man bei EY arbeitet als dualer Student bzw wie viele Stunden man arbeiten muss in der Woche um dort auch was zu erreichen bezüglich Aufstieg und Karriere
Ist es wirklich so dass man teilweise 60h Wochen hat?
Vg
Das Lama

Fängst diese Jahr im September an? Welche Abteilung?

antworten
WiWi Gast

Arbeitszeit EY

War selbst dualer Student, kommt ganz auf die Service Line und die Auftragslage an. Ich habe im Schnitt 45 Stunden gearbeitet, selten und maximal 50 (Tax). Bin nach dem Studium intern gewechselt und meine vorherige Leistung hat niemanden interessiert. Also knechte Dich selbst nicht so sehr und genieß‘ das Studium 😉

Lama schrieb am 13.06.2021:

Was geht was geht
Wollte fragen wie viele Stunden man bei EY arbeitet als dualer Student bzw wie viele Stunden man arbeiten muss in der Woche um dort auch was zu erreichen bezüglich Aufstieg und Karriere
Ist es wirklich so dass man teilweise 60h Wochen hat?
Vg
Das Lama

antworten
WiWi Gast

Arbeitszeit EY

Man arbeitet nicht um der Stunden Willen, sondern bis die Arbeit erledigt ist. Das kann in Ausnahmefällen mal 40 Stunden sein oder auch mal 60 oder mehr. Das kann keiner seriös beantworten, da es von Mandat zu Mandat unterschiedlich ist. Der Normalfall sind 45-50 Stunden im Schnitt über das Jahr.

antworten
Big4 Auditor

Arbeitszeit EY

WiWi Gast schrieb am 18.06.2021:

Man arbeitet nicht um der Stunden Willen, sondern bis die Arbeit erledigt ist. Das kann in Ausnahmefällen mal 40 Stunden sein oder auch mal 60 oder mehr. Das kann keiner seriös beantworten, da es von Mandat zu Mandat unterschiedlich ist. Der Normalfall sind 45-50 Stunden im Schnitt über das Jahr.

Dass die Stunden projektbezogen anfallen, kann ich bestätigen - der Schnitt von 45-50 Stunden über das Jahr irritiert mich. Ist EY hier so schlecht gestafft? In "entspannten" Jahren habe ich bei der Konkurrenz das Jahr teilweise sogar mit einem kleinen Minus an "Überstunden" beendet, demnach also mit einem Schnitt von z.B. 39,9 Stunden.

In wirklichen brutalen Jahren kam ich zum Jahresende auf etwa 150 Überstunden. Das sidn etwa 3 Stunden im Schnitt pro Woche - wenn man Urlaubswochen, Krankheit, Schulungen abzieht meinetwegen auch 4 Stunden pro Woche.

Der Schnitt von 45-50 Wochen spricht aus meiner Sicht schon für eine auffällig schlechte Besetzung des Teams und sollte unterhalb der Position Manager eigentlich nur in echten Ausnahmesituationen passieren.

antworten
WiWi Gast

Arbeitszeit EY

Big4 Auditor schrieb am 19.06.2021:

WiWi Gast schrieb am 18.06.2021:

Man arbeitet nicht um der Stunden Willen, sondern bis die Arbeit erledigt ist. Das kann in Ausnahmefällen mal 40 Stunden sein oder auch mal 60 oder mehr. Das kann keiner seriös beantworten, da es von Mandat zu Mandat unterschiedlich ist. Der Normalfall sind 45-50 Stunden im Schnitt über das Jahr.

Dass die Stunden projektbezogen anfallen, kann ich bestätigen - der Schnitt von 45-50 Stunden über das Jahr irritiert mich. Ist EY hier so schlecht gestafft? In "entspannten" Jahren habe ich bei der Konkurrenz das Jahr teilweise sogar mit einem kleinen Minus an "Überstunden" beendet, demnach also mit einem Schnitt von z.B. 39,9 Stunden.

In wirklichen brutalen Jahren kam ich zum Jahresende auf etwa 150 Überstunden. Das sidn etwa 3 Stunden im Schnitt pro Woche - wenn man Urlaubswochen, Krankheit, Schulungen abzieht meinetwegen auch 4 Stunden pro Woche.

Der Schnitt von 45-50 Wochen spricht aus meiner Sicht schon für eine auffällig schlechte Besetzung des Teams und sollte unterhalb der Position Manager eigentlich nur in echten Ausnahmesituationen passieren.

Hier EY FSO:

45-50h/Woche ist in der Tat relativ viel (zumindest als Assistent und Senior).
Ich hatte im letzten GJ 300h, konnte sie aber komplett abbauen, sodass ich in den verbliebenen Monaten tatsächlich an die 50h/Woche gearbeitet habe, war aber die Ausnahme und auch alles freiwillig, da ich nebenbei zusätzlich noch diverse Schulungen und den MBA mache.

Ist also echt mega entspannt :)

Keine Ahnung woher das Gerücht kommt, im Audit würde man im Schnitt 60h+ arbeiten, das stimmt so nicht.

antworten
WiWi Gast

Arbeitszeit EY

Durch das rasante Wachstum in den letzten 3 Jahren ist das tatsächlich so, wobei man natürlich immer nur den eigenen Standort wirklich valide beurteilen kann.

Der durchschnittliche Senior hat zwischen 200 und 300 Überstunden, wobei es auch Ausreißer auf deutlich über 400 gibt, auf Managerebene tendenziell noch leicht höher.

Auf Assistentenebene ist das Ausmaß nicht ganz so dramatisch, da man dort noch relativ viele Leute einstellen kann oder Prüfungshandlungen an Shared Service Center auslagern kann, mit 100-150 Überstunden sollte man im ersten Jahr aber auch rechnen, was sich dann von Jahr zu Jahr steigert.

Eine Besserung für die nächste Saison ist gerade auch nicht in Sicht um das mal vorsichtig zu formulieren.

Wäre ich bei der Konkurrenz Senior oder höher würde ich pro forma mal eine Bewerbung senden mit 10-20 % Gehaltsaufschlag… könnte mittlerweile klappen, bisher gab es bei Gehältern ja keine Verhandlungsmöglichkeiten.

Big4 Auditor schrieb am 19.06.2021:

WiWi Gast schrieb am 18.06.2021:

Man arbeitet nicht um der Stunden Willen, sondern bis die Arbeit erledigt ist. Das kann in Ausnahmefällen mal 40 Stunden sein oder auch mal 60 oder mehr. Das kann keiner seriös beantworten, da es von Mandat zu Mandat unterschiedlich ist. Der Normalfall sind 45-50 Stunden im Schnitt über das Jahr.

Dass die Stunden projektbezogen anfallen, kann ich bestätigen - der Schnitt von 45-50 Stunden über das Jahr irritiert mich. Ist EY hier so schlecht gestafft? In "entspannten" Jahren habe ich bei der Konkurrenz das Jahr teilweise sogar mit einem kleinen Minus an "Überstunden" beendet, demnach also mit einem Schnitt von z.B. 39,9 Stunden.

In wirklichen brutalen Jahren kam ich zum Jahresende auf etwa 150 Überstunden. Das sidn etwa 3 Stunden im Schnitt pro Woche - wenn man Urlaubswochen, Krankheit, Schulungen abzieht meinetwegen auch 4 Stunden pro Woche.

Der Schnitt von 45-50 Wochen spricht aus meiner Sicht schon für eine auffällig schlechte Besetzung des Teams und sollte unterhalb der Position Manager eigentlich nur in echten Ausnahmesituationen passieren.

antworten
WiWi Gast

Arbeitszeit EY

WiWi Gast schrieb am 18.06.2021:

Man arbeitet nicht um der Stunden Willen, sondern bis die Arbeit erledigt ist. Das kann in Ausnahmefällen mal 40 Stunden sein oder auch mal 60 oder mehr. Das kann keiner seriös beantworten, da es von Mandat zu Mandat unterschiedlich ist. Der Normalfall sind 45-50 Stunden im Schnitt über das Jahr.

Aufs ganze Jahr?
Ich würde eher sagen ~50 Std in der Busy Season. Den Rest des Jahres oft sogar weniger als reguläre 40 Std durch Überstundenabbau, Schulungen, „Verwaltungsarbeit“ oder sonstiges.
Als Junior (was man also dualer Student natürlich ist), kann es auch passieren, dass man in Sommer mal 2 Wochen blöd rumsitzt und im Internet rumhängt weil man nicht gebucht ist.
50 Std im Jahresdurchschnitt kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, da kommen wahrscheinlich die meisten Partner nicht mal dran.

antworten
WiWi Gast

Arbeitszeit EY

WiWi Gast schrieb am 19.06.2021:

WiWi Gast schrieb am 18.06.2021:

Man arbeitet nicht um der Stunden Willen, sondern bis die Arbeit erledigt ist. Das kann in Ausnahmefällen mal 40 Stunden sein oder auch mal 60 oder mehr. Das kann keiner seriös beantworten, da es von Mandat zu Mandat unterschiedlich ist. Der Normalfall sind 45-50 Stunden im Schnitt über das Jahr.

Aufs ganze Jahr?
Ich würde eher sagen ~50 Std in der Busy Season. Den Rest des Jahres oft sogar weniger als reguläre 40 Std durch Überstundenabbau, Schulungen, „Verwaltungsarbeit“ oder sonstiges.
Als Junior (was man also dualer Student natürlich ist), kann es auch passieren, dass man in Sommer mal 2 Wochen blöd rumsitzt und im Internet rumhängt weil man nicht gebucht ist.
50 Std im Jahresdurchschnitt kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, da kommen wahrscheinlich die meisten Partner nicht mal dran.

Da hier eine Duale Studentin fragt antworte ich mal als Dualer Student: Bei EY können die Dualis in der Audit im Sommer normalerweise in andere Abteilungen wechseln, um diese auch kennen zu lernen. In manchen Fällen muss man jedoch in der Audit bleiben, wenn man auf einen Mandanten gestafft ist, dann hat man aber nicht nichts zu tun, sondern ist wie in der Busy Season am Arbeiten.

antworten
Lama

Arbeitszeit EY

WiWi Gast schrieb am 13.06.2021:

Lama schrieb am 13.06.2021:

Was geht was geht
Wollte fragen wie viele Stunden man bei EY arbeitet als dualer Student bzw wie viele Stunden man arbeiten muss in der Woche um dort auch was zu erreichen bezüglich Aufstieg und Karriere
Ist es wirklich so dass man teilweise 60h Wochen hat?

Ja also im Oktober
Bereich assurance

Vg
Das Lama

Fängst diese Jahr im September an? Welche Abteilung?

antworten
WiWi Gast

Arbeitszeit EY

400 Überstunden bis zum Ende des GJ (30.06) halte ich für einen Mythos. Das wird kein Partner zulassen, da er sonst gewaltige Probleme bekommt.

Erfahrung Tax:

Bei uns arbeiten nur Praktikanten ihre 40 Std./ Woche- mehr sollen sie auch nicht arbeiten, da sie bei uns zum lernen da sind (kein Kaffee kochen und nicht nur Ablagetätigkeiten). Ansonsten arbeiten wirklich alle aus unserer SSL zwischen 45-60 Stunden. Mehr als 60 Stunden sind die Ausnahme (hat man vielleicht einmal im Monat). Insofern kann ich bestätigen, dass wir in der Tax min. 45 Stunden das ganze Jahr lang durch arbeiten. In der Regel jedoch mehr (zumindest in unserer SSL). Das ein Manager/ Partner mehr arbeitet ist nicht richtig. Senior Manager arbeiten bei uns i. d. R am längsten und danach kommt alles auf Staffebene (einschließlich SC) + Manager. Konnte beobachten, dass die meisten Partner 2-3 Stunden eher, als man selbst, Feierabend machen. Allerdings sind unsere Partner i. d. R. das ganze Jahr über auf Abruf- egal ob im Urlaub oder um 23 Uhr.

Was der Grund dafür ist: zu viele Mandate, Projekte und zu wenig Personal. Coronabedingt war im Jahr 2020 fast in allen SSL der Tax Aufnahmestop.

Sommertief oder Ähnliches gibt es zumindestens in unserer Region seit Jahren schon nicht mehr.

Wichtig:

Es hängt von der Subserviceline und Region ab.

antworten
WiWi Gast

Arbeitszeit EY

In der Audit ist das kein Mythos, kommt bei einigen Senioren (nicht die Mehrheit ~ 250 Stunden) vor und auf Managerebene dürfte da zur Zeit fast jeder sein, zumindest in unserer Region. Entsprechend fiel die Kündigungswelle dieses Jahr aus, mal gucken wann die Konsequenzen gezogen werden

WiWi Gast schrieb am 09.07.2021:

400 Überstunden bis zum Ende des GJ (30.06) halte ich für einen Mythos. Das wird kein Partner zulassen, da er sonst gewaltige Probleme bekommt.

antworten
WiWi Gast

Arbeitszeit EY

WiWi Gast schrieb am 10.07.2021:

In der Audit ist das kein Mythos, kommt bei einigen Senioren (nicht die Mehrheit ~ 250 Stunden) vor und auf Managerebene dürfte da zur Zeit fast jeder sein, zumindest in unserer Region. Entsprechend fiel die Kündigungswelle dieses Jahr aus, mal gucken wann die Konsequenzen gezogen werden

400 Überstunden bis zum Ende des GJ (30.06) halte ich für einen Mythos. Das wird kein Partner zulassen, da er sonst gewaltige Probleme bekommt.

Scheinbar wird nächste Woche ein neues Überstundenmodell vorgestellt. Was meint ihr, wie das aussehen wird? 100% Überstundenauszahlung statt wie bisher 50%? Schlimmer werden sie‘s vermutlich wohl nicht machen.

antworten
WiWi Gast

Arbeitszeit EY

WiWi Gast schrieb am 10.07.2021:

In der Audit ist das kein Mythos, kommt bei einigen Senioren (nicht die Mehrheit ~ 250 Stunden) vor und auf Managerebene dürfte da zur Zeit fast jeder sein, zumindest in unserer Region. Entsprechend fiel die Kündigungswelle dieses Jahr aus, mal gucken wann die Konsequenzen gezogen werden

400 Überstunden bis zum Ende des GJ (30.06) halte ich für einen Mythos. Das wird kein Partner zulassen, da er sonst gewaltige Probleme bekommt.

Ja, 250 Stunden nach von Januar bis April/Mai muss man mit rechnen, seid froh wenn ihr die alle fakturieren könnt! 400 bis 30.06. ist man aber vorne mit dabei und nicht im Mittelfeld.

antworten
WiWi Gast

Arbeitszeit EY

Bin in SaT (FDD) und hatte als C2 dieses GJ zum 30.06. genau 352h Overtime.

antworten
WiWi Gast

Arbeitszeit EY

WiWi Gast schrieb am 10.07.2021:

In der Audit ist das kein Mythos, kommt bei einigen Senioren (nicht die Mehrheit ~ 250 Stunden) vor und auf Managerebene dürfte da zur Zeit fast jeder sein, zumindest in unserer Region. Entsprechend fiel die Kündigungswelle dieses Jahr aus, mal gucken wann die Konsequenzen gezogen werden

400 Überstunden bis zum Ende des GJ (30.06) halte ich für einen Mythos. Das wird kein Partner zulassen, da er sonst gewaltige Probleme bekommt.

Ja, 250 Stunden nach von Januar bis April/Mai muss man mit rechnen, seid froh wenn ihr die alle fakturieren könnt! 400 bis 30.06. ist man aber vorne mit dabei und nicht im Mittelfeld.

Dass ich nicht lache. Jede Überstunde wird fakturiert und das ohne wenn und aber. Mittlerweile haben das sogar meine Vorgesetzten eingesehen (kleinere WPG).
Preisdumping wird nicht auf meinem Rücken ausgetragen.

antworten
WiWi Gast

Arbeitszeit EY

Und was hat deine Erfahrung bei irgendeiner "Next10X" Bude für eine Relevanz für EY?

WiWi Gast schrieb am 10.07.2021:

In der Audit ist das kein Mythos, kommt bei einigen Senioren (nicht die Mehrheit ~ 250 Stunden) vor und auf Managerebene dürfte da zur Zeit fast jeder sein, zumindest in unserer Region. Entsprechend fiel die Kündigungswelle dieses Jahr aus, mal gucken wann die Konsequenzen gezogen werden

400 Überstunden bis zum Ende des GJ (30.06) halte ich für einen Mythos. Das wird kein Partner zulassen, da er sonst gewaltige Probleme bekommt.

Ja, 250 Stunden nach von Januar bis April/Mai muss man mit rechnen, seid froh wenn ihr die alle fakturieren könnt! 400 bis 30.06. ist man aber vorne mit dabei und nicht im Mittelfeld.

Dass ich nicht lache. Jede Überstunde wird fakturiert und das ohne wenn und aber. Mittlerweile haben das sogar meine Vorgesetzten eingesehen (kleinere WPG).
Preisdumping wird nicht auf meinem Rücken ausgetragen.

antworten
WiWi Gast

Arbeitszeit EY

WiWi Gast schrieb am 11.07.2021:

Und was hat deine Erfahrung bei irgendeiner "Next10X" Bude für eine Relevanz für EY?

In der Audit ist das kein Mythos, kommt bei einigen Senioren (nicht die Mehrheit ~ 250 Stunden) vor und auf Managerebene dürfte da zur Zeit fast jeder sein, zumindest in unserer Region. Entsprechend fiel die Kündigungswelle dieses Jahr aus, mal gucken wann die Konsequenzen gezogen werden

400 Überstunden bis zum Ende des GJ (30.06) halte ich für einen Mythos. Das wird kein Partner zulassen, da er sonst gewaltige Probleme bekommt.

Ja, 250 Stunden nach von Januar bis April/Mai muss man mit rechnen, seid froh wenn ihr die alle fakturieren könnt! 400 bis 30.06. ist man aber vorne mit dabei und nicht im Mittelfeld.

Dass ich nicht lache. Jede Überstunde wird fakturiert und das ohne wenn und aber. Mittlerweile haben das sogar meine Vorgesetzten eingesehen (kleinere WPG).
Preisdumping wird nicht auf meinem Rücken ausgetragen.

Die Relevanz besteht darin, dass man sich einfach nicht ausbeuten lässt und für lau arbeitet. Ist das so schwer zu verstehen?

antworten
WiWi Gast

Arbeitszeit EY

WiWi Gast schrieb am 11.07.2021:

Und was hat deine Erfahrung bei irgendeiner "Next10X" Bude für eine Relevanz für EY?

In der Audit ist das kein Mythos, kommt bei einigen Senioren (nicht die Mehrheit ~ 250 Stunden) vor und auf Managerebene dürfte da zur Zeit fast jeder sein, zumindest in unserer Region. Entsprechend fiel die Kündigungswelle dieses Jahr aus, mal gucken wann die Konsequenzen gezogen werden

400 Überstunden bis zum Ende des GJ (30.06) halte ich für einen Mythos. Das wird kein Partner zulassen, da er sonst gewaltige Probleme bekommt.

Ja, 250 Stunden nach von Januar bis April/Mai muss man mit rechnen, seid froh wenn ihr die alle fakturieren könnt! 400 bis 30.06. ist man aber vorne mit dabei und nicht im Mittelfeld.

Dass ich nicht lache. Jede Überstunde wird fakturiert und das ohne wenn und aber. Mittlerweile haben das sogar meine Vorgesetzten eingesehen (kleinere WPG).
Preisdumping wird nicht auf meinem Rücken ausgetragen.

Die Relevanz besteht darin, dass man sich einfach nicht ausbeuten lässt und für lau arbeitet. Ist das so schwer zu verstehen?

Man weiß doch worauf man sich einlässt. Ich finde Leute immer super, die irgendwo in ein bestehendes System kommen um sich dann über etwas zu beschweren was sie vorher wussten.
Es ist ja durchaus ein verständlicher Standpunkt keine Überstunden machen zu wollen, aber dann ist die Konsequenz, dass ich nicht bei einer Big4 im Audit anfangen sollte.

antworten
WiWi Gast

Arbeitszeit EY

WiWi Gast schrieb am 11.07.2021:

Und was hat deine Erfahrung bei irgendeiner "Next10X" Bude für eine Relevanz für EY?

In der Audit ist das kein Mythos, kommt bei einigen Senioren (nicht die Mehrheit ~ 250 Stunden) vor und auf Managerebene dürfte da zur Zeit fast jeder sein, zumindest in unserer Region. Entsprechend fiel die Kündigungswelle dieses Jahr aus, mal gucken wann die Konsequenzen gezogen werden

400 Überstunden bis zum Ende des GJ (30.06) halte ich für einen Mythos. Das wird kein Partner zulassen, da er sonst gewaltige Probleme bekommt.

Ja, 250 Stunden nach von Januar bis April/Mai muss man mit rechnen, seid froh wenn ihr die alle fakturieren könnt! 400 bis 30.06. ist man aber vorne mit dabei und nicht im Mittelfeld.

Dass ich nicht lache. Jede Überstunde wird fakturiert und das ohne wenn und aber. Mittlerweile haben das sogar meine Vorgesetzten eingesehen (kleinere WPG).
Preisdumping wird nicht auf meinem Rücken ausgetragen.

Die Relevanz besteht darin, dass man sich einfach nicht ausbeuten lässt und für lau arbeitet. Ist das so schwer zu verstehen?

Man weiß doch worauf man sich einlässt. Ich finde Leute immer super, die irgendwo in ein bestehendes System kommen um sich dann über etwas zu beschweren was sie vorher wussten.
Es ist ja durchaus ein verständlicher Standpunkt keine Überstunden machen zu wollen, aber dann ist die Konsequenz, dass ich nicht bei einer Big4 im Audit anfangen sollte.

Bin bei EY im Audit und schreibe gnadenlos alle Überstunden auf. Machen bei uns im Team alle so, wir arbeiten also sicherlich nicht für lau. Vom Manager und Partner kam bisher auch noch kein Druck oder so. Kenne aber tatsächlich Kollegen (vor allem im TAS Bereich), die nur 50h/Woche aufschreiben dürfen (Pflicht vom Partner), aber mehr arbeiten müssen. Keine Ahnung warum die das mitmachen.

antworten
WiWi Gast

Arbeitszeit EY

Genau das ist die Denkweise bei den Big4, die das Kartenhaus so langsam ins Wanken bringt. Das haben wir immer schon so gemacht und wenn es dir nicht passt, geh halt, dann kommt der nächste „Trottel“ der es macht.

Mittlerweile ist es schwierig bis unmöglich die Kündigungen der erfahrenen Mitarbeiter durch Neueinstellungen aufzufangen und es macht schon einen Unterschied ob man mit dem Wissen anfängt, dass es in der busy Season mehr als 9 to 5 ist oder ob man quasi das ganze Jahr busy Season hat und (!) die geforderten und eingeplanten Überstunden zum Teil nicht mal vergütet werden.

Insofern sollte jede Big4 um diejenigen froh sein, die Dinge ansprechen, damit es für sie eine Option bleibt dort zu arbeiten, anstatt einfach nach dem Motto zu verfahren entweder zu kündigen oder die Klappe zu halten.

WiWi Gast schrieb am 11.07.2021:

WiWi Gast schrieb am 11.07.2021:

Und was hat deine Erfahrung bei irgendeiner "Next10X" Bude für eine Relevanz für EY?

In der Audit ist das kein Mythos, kommt bei einigen Senioren (nicht die Mehrheit ~ 250 Stunden) vor und auf Managerebene dürfte da zur Zeit fast jeder sein, zumindest in unserer Region. Entsprechend fiel die Kündigungswelle dieses Jahr aus, mal gucken wann die Konsequenzen gezogen werden

400 Überstunden bis zum Ende des GJ (30.06) halte ich für einen Mythos. Das wird kein Partner zulassen, da er sonst gewaltige Probleme bekommt.

Ja, 250 Stunden nach von Januar bis April/Mai muss man mit rechnen, seid froh wenn ihr die alle fakturieren könnt! 400 bis 30.06. ist man aber vorne mit dabei und nicht im Mittelfeld.

Dass ich nicht lache. Jede Überstunde wird fakturiert und das ohne wenn und aber. Mittlerweile haben das sogar meine Vorgesetzten eingesehen (kleinere WPG).
Preisdumping wird nicht auf meinem Rücken ausgetragen.

Die Relevanz besteht darin, dass man sich einfach nicht ausbeuten lässt und für lau arbeitet. Ist das so schwer zu verstehen?

Man weiß doch worauf man sich einlässt. Ich finde Leute immer super, die irgendwo in ein bestehendes System kommen um sich dann über etwas zu beschweren was sie vorher wussten.
Es ist ja durchaus ein verständlicher Standpunkt keine Überstunden machen zu wollen, aber dann ist die Konsequenz, dass ich nicht bei einer Big4 im Audit anfangen sollte.

antworten
WiWi Gast

Arbeitszeit EY

Nö- nur ist die Aussage, ich mach es bei WP-Hintermwald so, deshalb macht es bei EY auch so relativ sinnbefreit.

Natürlich sollte man alles aufschreiben was man arbeitet - die Frage ist nur ob ich alles fakturierbar aufschreibe - wenn sich jemand in neue Themen einlesen muss (neue Standards, Aufgaben etc.) dann kan ich das nicht fakturierbar dem Mandanten belasten.

Die Relevanz besteht darin, dass man sich einfach nicht ausbeuten lässt und für lau arbeitet. Ist das so schwer zu verstehen?

antworten
WiWi Gast

Arbeitszeit EY

WiWi Gast schrieb am 12.07.2021:

Nö- nur ist die Aussage, ich mach es bei WP-Hintermwald so, deshalb macht es bei EY auch so relativ sinnbefreit.

Natürlich sollte man alles aufschreiben was man arbeitet - die Frage ist nur ob ich alles fakturierbar aufschreibe - wenn sich jemand in neue Themen einlesen muss (neue Standards, Aufgaben etc.) dann kan ich das nicht fakturierbar dem Mandanten belasten.

Die Relevanz besteht darin, dass man sich einfach nicht ausbeuten lässt und für lau arbeitet. Ist das so schwer zu verstehen?

Natürlich kann das dem Mandanten nicht in Rechnung gestellt werden, doch es versteht sich von selbst, dass hierfür ein fairer Ausgleich stattfindet (Zeit oder Geld). Meinetwegen wird das auf intern gebucht und gut ist.
Kenne auch so einen, der ja meinte, dass er durch die Einarbeitung nix hätte und der Mitarbeiter die Anlernzeit nicht buchen soll. Hahaha ein Witz ist das.

Aber wie ein anderer Vorredner schon schrieb: die Branche muss sich zumindest in dieser Hinsicht wandeln. Denn insbesondere Arbeitnehmer der Gen Z wollen prinzipiell keine Überstunden mehr machen (auch keine bezahlten).

antworten
WiWi Gast

Arbeitszeit EY

es ging aber mal um fakturierbare Stunden und interne Stunden sind nun mal nicht fakturierbar -> kannst du eigentlich immer aufschreiben, nur interessiert es halt niemanden ob du in der Woche 20h intern gebucht hast und 30 fakturierbar und dann deine 50h hast (gesetzliches Maximum nach Arbeitsschutzgesetz) für Performance / Bonus etc. zählen nun mal nur abrechenbare Stunden.

Meine Erfahrung hat gezeigt, die Mitarbeiter die immer am lautesten schreien, dass sie ja jede Stunde aufschreiben und sich nicht ausbeuten lassen (eigentlich auch witzig wenn man von Ausbeutung bei den Gehältern und der Kompetenz eines Studienabgängers spricht) sind in der Regel nicht diejenigen die wirklich Karriere machen und was erreichen verschwinden meistens nach 2-3 Jahren zum Mandanten auf einen Sachbearbeiter Job und feiern sich ab, dass sie 10k mehr im Jahr haben und die nächsten 30 Jahre den selben Job machen. Aber jeder wie es ihm gefällt.

WiWi Gast schrieb am 12.07.2021:

Nö- nur ist die Aussage, ich mach es bei WP-Hintermwald so, deshalb macht es bei EY auch so relativ sinnbefreit.

Natürlich sollte man alles aufschreiben was man arbeitet - die Frage ist nur ob ich alles fakturierbar aufschreibe - wenn sich jemand in neue Themen einlesen muss (neue Standards, Aufgaben etc.) dann kan ich das nicht fakturierbar dem Mandanten belasten.

Die Relevanz besteht darin, dass man sich einfach nicht ausbeuten lässt und für lau arbeitet. Ist das so schwer zu verstehen?

Natürlich kann das dem Mandanten nicht in Rechnung gestellt werden, doch es versteht sich von selbst, dass hierfür ein fairer Ausgleich stattfindet (Zeit oder Geld). Meinetwegen wird das auf intern gebucht und gut ist.
Kenne auch so einen, der ja meinte, dass er durch die Einarbeitung nix hätte und der Mitarbeiter die Anlernzeit nicht buchen soll. Hahaha ein Witz ist das.

Aber wie ein anderer Vorredner schon schrieb: die Branche muss sich zumindest in dieser Hinsicht wandeln. Denn insbesondere Arbeitnehmer der Gen Z wollen prinzipiell keine Überstunden mehr machen (auch keine bezahlten).

antworten
Big4 Auditor

Arbeitszeit EY

WiWi Gast schrieb am 12.07.2021:

Insofern sollte jede Big4 um diejenigen froh sein, die Dinge ansprechen, damit es für sie eine Option bleibt dort zu arbeiten, anstatt einfach nach dem Motto zu verfahren entweder zu kündigen oder die Klappe zu halten.

Volle Zustimmung.

antworten

Artikel zu EY

Leichter starten in der Steuerberatung mit „Get ready for Tax“

Werbe-Plane mit der Aufschrift "Are you ready for this?".

Berufseinsteiger in der Steuerberatung erwartet bei Ernst & Young ein besonderer Karriere-Kick: „Get ready for Tax“ – ein zweiwöchiges Intensivtraining, das Hochschulabsolventen fit für die Praxis macht.

Recruiting Event „Master Your Tax Career“

Bachelor-Studiengang Wirtschaftsmathematik

„Master Your Tax Career“ ist eine Recruiting-Veranstaltung, die Ernst & Young außergewöhnlich talentierten Newcomern in der Steuerberatung anbieten. Das Event trägt in diesem Jahr den Untertitel „Transaction Tax“. Bewerbungsschluss ist der 31.7.2011.

Ernst & Young Win-Win-Award "Think social!"

Netzwerk, Schwarm, Vögel, Social Media, Networking,

Wertvolle Praxiserfahrung sammeln, strategische Konzepte entwickeln und eine gemeinnützige Organisation weiter nach vorn bringen: Dies bietet der Ernst & Young Win-Win-Award "Think social!". Interessierte Studierende und Absolventen (m/w) können sich noch bis zum 26. September bewerben.

Fallstudienwettbewerb AuditChallenge 2008

Firmengebäude der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young (EY) in Berlin.

Beim Fallstudienwettbewerb AuditChallenge 2008 von Ernst & Young lösen Studierende im Team eine Accounting-Fallstudie. Anschließend wird jeweils ein Sieger-Team gekürt, das die nächste Etappe bestreitet.

Fallstudienwettbewerb »Advisory Cup 2008«

Firmengebäude der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young (EY) in Berlin.

Die Aufgabenstellung beim Fallstudienwettbewerb »Advisory Cup 2008« von Ernst & Young basiert auf einem typischen Auftrag aus der Unternehmensberatung. Anmeldeschluss: 11. April 2008.

Recruiting Event »Qualify High 2007« von Ernst & Young

Firmengebäude der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young (EY) in Berlin.

Qualify High ist ein zweitägiges Recruiting Event der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young in fünf deutschen Städten.

Traineeprogramm Wirtschaftsprüfung von Ernst & Young

Firmengebäude der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young (EY) in Berlin.

Das Traineeprogramm für Hochschulabsolventen »Audit PLUS« von Ernst & Young mit Schwerpunkt Wirtschaftsprüfung und prüfungsnahe Beratung startet am 1. Oktober 2005.

Unternehmensranking 2020: Top 15 Managementberatungen in Deutschland

Unternehmensranking 2017 der Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Die Top 15 Managementberatungen erzielen 2019 mit 12.600 Mitarbeitern gemeinsam rund 2,8 Milliarden Euro Umsatz. Ihre Umsätze in Deutschland stiegen im Schnitt um 6,2 Prozent. Roland Berger ist mit weltweit 650 Millionen Euro Umsatz erneut die klare Nummer eins. Es folgt Simon-Kucher & Partners mit fast 360 Millionen Euro. Q_Perior aus München zählt mit 214 Millionen Euro Umsatz erstmals zu den Top 3. Die Top-Themen der deutschen Managementberatungen sind Effizienzsteigerung und Kostensenkung.

Unternehmensranking 2020: Die Top 25 IT-Beratungen

Papier und Stifte liegen auf einem Schreibtisch.

Die Umsätze der Top 25 IT-Beratungen stiegen 2019 im Schnitt um 10 Prozent. Das Spitzentrio aus Accenture, T-Systems und IBM führt Accenture mit einem Umsatz von 2,4 Milliarden Euro in Deutschland an. Capgemini kann kann den Abstand auf die Top 3 mit 1,2 Milliarden Euro deutlich verkürzen. Neu im Ranking ist Valantic mit einem Umsatzplus von 11,4 Prozent und Übernahmen der Digitalagenturen Netz98 und Nexus United.

Unternehmensranking 2020: Top 20 mittelständische IT-Beratungen

IT-Branche: Jemand programmiert an einem Notebook.

Die Umsätze der Top 20 mittelständischen IT-Beratungen sind 2019 im Schnitt um 8,4 Prozent und 250 Millionen Euro gewachsen. Die Liste wird erstmals durch die Adesso SE angeführt. Durch ein Umsatzplus von 19,7 Prozent konnte das Dortmunder Unternehmen zwei Plätze im Vergleich zum Vorjahr gutmachen. Eine hohe Nachfrage erwarten die mittelständischen IT-Beratungen in den Bereichen Big Data Analytics und Prozessautomatisierung mittels Künstlicher Intelligenz.

Unternehmensranking: Die Top 10 Managementberatungen in Deutschland 2018

Unternehmensranking 2017 der Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Die Top 10 der Managementberatungen erzielen 2018 mit knapp 10.000 Mitarbeitern gemeinsam rund 2,3 Milliarden Euro Umsatz, von 9,1 Milliarden Euro insgesamt. Die Umsätze der Top 10 in Deutschland sind im Jahr 2018 im Schnitt um 9,5 Prozent gewachsen. Die Branche rechnet 2019 mit Umsatzsteigerungen von 10,3 Prozent sowie für 2020 und 2021 mit 10,4 Prozent. Roland Berger ist mit weltweit 600 Millionen Euro Umsatz die klare Nummer eins. Besonders stark gewachsen sind Simon-Kucher mit 22,6, Porsche Consulting mit 24,5 und Horváth mit 18,1 Prozent.

Unternehmensranking: Die Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Unternehmensranking 2017 der Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Lünendonk hat erneut die 10 größten deutschen Managementberatungs-Unternehmen mit ihren Gesamtumsatz- und Mitarbeiterzahlen ermittelt. Die Top 10 der Managementberatungen erzielen rund 2 Milliarden Euro Gesamtumsatz. Die führenden Beratungen wachsen 2017 zum vierten Mal in Folge deutlich zweistellig. Die Umsätze der Top 10 sind im Jahr 2017 im Schnitt um 12,5 Prozent gewachsen. Die Branche rechnet für das laufende Jahr 2018 und 2019 mit Umsatzsteigerungen in ähnlicher Höhe. Porsche Consulting wuchs organisch mit 19,3 Prozent noch stärker.

Unternehmensranking: Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen

Ein spanischer Stier aus Metall steht für Konjunktur und den Ifo-Geschäftsklimaindex.

Die Schere zwischen den Big Four und den übrigen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland geht weiter auseinander. PricewaterhouseCoopers (PwC) führt weiterhin die Spitze der Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen an. Im Schnitt sind die 25 nach Inlandsumsatz führenden WP-Gesellschaften und Steuerberatungen um 7,2 Prozent gewachsen. Die Deutschlandumsätze der Big Four stiegen sogar um 11,8 Prozent. Dies sind Ergebnisse aus dem Unternehmensranking 2017 von Lünendonk.

Unternehmensranking 2016: Die Top 25 IT-Beratungen

Ein Mann arbeitet an einem Laptop, den er auf dem Schoß hält.

Die Top 25 IT-Beratungen befinden sich weiterhin im Aufschwung. Im Schnitt stiegen die Umsätze der untersuchten IT-Dienstleistungsunternehmen um 7,5 Prozent und damit um 1,1 Milliarden Euro mehr als im Vorjahr. Acht der IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen sind sogar um mehr als 10 Prozent gewachsen. Die Top-Unternehmen stellten mehr als 2.400 neue Mitarbeiter ein.

Unternehmensranking 2016: Consulting Impact Study - Deutschlands wirkungsvollste Berater

Die drei großen Strategieberatungen McKinsey, BCG und Bain führen das aktuelle WGMB-Consulting-Ranking 2016 an. Auf Platz 4 folgt die Unternehmensberatung Berylls Strategy Advisors, die zudem den Spitzenplatz unter den „Spezialisten“ der Beratungen erreicht. Welche Berater den größten Einfluss besitzen, hat die Wissenschaftlichen Gesellschaft für Management und Beratung (WGMB) von Wirtschaftsprofessor Dietmar Fink im „Consulting Impact Study 2016“ unter über 1.000 Führungskräften exklusiv für das manager magazin erhoben.

Antworten auf Arbeitszeit EY

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 25 Beiträge

Diskussionen zu EY

2 Kommentare

EY Köln Kantine.

WiWi Gast

Im selben Gebäude ist auch die Bezirksregierung und die haben eine Kantine. Als ey Mitarbeiter darf man diese auch besuchen allerd ...

5 Kommentare

EY Diensthandy

WiWi Gast

Kannst aussuchen welches Handy du willst. Von Galaxy S8 und IPhone8 an sind glaub alle dabei (ggf. das neueste Modell nicht). ...

Weitere Themen aus Audit, Tax & Big4