DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Audit, Tax & Big4 BiBu

Bilanzbuchhalter & Wirtschaftsprüfer

Autor
Beitrag

Bilanzbuchhalter & Wirtschaftsprüfer

Hallo liebe Wiwis,

Ich wollte mal grundsätzlich fragen, nützt das Wissen eines BiBus etwas in der Wirtschaftsprüfung? Speziell wenn man in der Forensik arbeiten will?

LG,

WiFaWi

antworten
WiWi Gast

Bilanzbuchhalter & Wirtschaftsprüfer

Wirtschaftsfachwirt(IHK) schrieb am 08.09.2019:

Hallo liebe Wiwis,

Ich wollte mal grundsätzlich fragen, nützt das Wissen eines BiBus etwas in der Wirtschaftsprüfung? Speziell wenn man in der Forensik arbeiten will?

LG,

WiFaWi

Ja vllt 1%. Ganz ehrlich der Wissensumfang der mit dem Titel zusammen hängt, ist unterirdisch und jeder 1. Semestler weiß mehr. Würde ihn nicht extra machen.

antworten
WiWi Gast

Bilanzbuchhalter & Wirtschaftsprüfer

WiWi Gast schrieb am 09.09.2019:

Wirtschaftsfachwirt(IHK) schrieb am 08.09.2019:

Hallo liebe Wiwis,

Ich wollte mal grundsätzlich fragen, nützt das Wissen eines BiBus etwas in der Wirtschaftsprüfung? Speziell wenn man in der Forensik arbeiten will?

LG,

WiFaWi

Ja vllt 1%. Ganz ehrlich der Wissensumfang der mit dem Titel zusammen hängt, ist unterirdisch und jeder 1. Semestler weiß mehr. Würde ihn nicht extra machen.

Wenn das Wissen so unterirdisch ist, weshalb habe ich bei meinem BWL Studium die Scheine für Buchhaltung, Jahresabschluss, BWL,Steuerlehre und Kostenrechnung erlassen bekommen, nur so?

antworten
WiWi Gast

Bilanzbuchhalter & Wirtschaftsprüfer

WiWi Gast schrieb am 09.09.2019:

Wirtschaftsfachwirt(IHK) schrieb am 08.09.2019:

Hallo liebe Wiwis,

Ich wollte mal grundsätzlich fragen, nützt das Wissen eines BiBus etwas in der Wirtschaftsprüfung? Speziell wenn man in der Forensik arbeiten will?

LG,

WiFaWi

Ja vllt 1%. Ganz ehrlich der Wissensumfang der mit dem Titel zusammen hängt, ist unterirdisch und jeder 1. Semestler weiß mehr. Würde ihn nicht extra machen.

HAHA, immer wieder erschreckend wie sich die Bachelor-Studenten überschätzen. Geh doch ruhig mal in die Prüfung. Wenn du die Prüfung ohne eine halbjährige Intensive Vorbereitungszeit bestehst, ziehe ich meinen Hut vor dir...

antworten
Ceterum censeo

Bilanzbuchhalter & Wirtschaftsprüfer

Ohne jetzt auf diesen Zwergenkampf Bachelor gegen BiBu eingehen zu wollen:
Die Kenntnisse eines Bilanzbuchhalters sind in der Wirtschaftsprüfung durchaus nützlich. Als BiBu sind einem die Systematik des Jahresabschluss vertraut und erweiterte Kenntnisse der Rechnungslegung zu eigen. Was einem jedoch komplett fehlt, sind Erfahrungen des wirtschaftlichen Prüfungswesen, aber diese eignet sich jeder Berufseinsteiger in den ersten Jahren in der Praxis an.

Im Bereich der Forensik ist diese Schnittmenge jedoch etwas kleiner. Da es sich hier um einen sehr speziellen Teil der Prüfung handelt, sind die Fachkenntnisse der Bilanzierung hier nur von untergeordneter Bedeutung. Die BiBu-Ausbildung ist sicherlich hilfreich für das allgemeine Verständnis, für die konkrete Tätigkeit ist der Mehrwert jedoch überschaubar mEn.

Liebe Grüße

antworten
WiWi Gast

Bilanzbuchhalter & Wirtschaftsprüfer

Und ein BWLer der grade von der Uni kommt soll "Erfahrungen des wirtschaftlichen Prüfungswesen" haben ?!

Ich würde mal sagen, die "Erfahrungen des wirtschaftlichen Prüfungswesen" fehlen nicht nur dem BiBu, sondern 100 % aller anderen auch.

Ceterum censeo schrieb am 09.09.2019:

Ohne jetzt auf diesen Zwergenkampf Bachelor gegen BiBu eingehen zu wollen:
Die Kenntnisse eines Bilanzbuchhalters sind in der Wirtschaftsprüfung durchaus nützlich. Als BiBu sind einem die Systematik des Jahresabschluss vertraut und erweiterte Kenntnisse der Rechnungslegung zu eigen. Was einem jedoch komplett fehlt, sind Erfahrungen des wirtschaftlichen Prüfungswesen, aber diese eignet sich jeder Berufseinsteiger in den ersten Jahren in der Praxis an.

Im Bereich der Forensik ist diese Schnittmenge jedoch etwas kleiner. Da es sich hier um einen sehr speziellen Teil der Prüfung handelt, sind die Fachkenntnisse der Bilanzierung hier nur von untergeordneter Bedeutung. Die BiBu-Ausbildung ist sicherlich hilfreich für das allgemeine Verständnis, für die konkrete Tätigkeit ist der Mehrwert jedoch überschaubar mEn.

Liebe Grüße

antworten
Ceterum censeo

Bilanzbuchhalter & Wirtschaftsprüfer

WiWi Gast schrieb am 09.09.2019:

Und ein BWLer der grade von der Uni kommt soll "Erfahrungen des wirtschaftlichen Prüfungswesen" haben ?!

Ich würde mal sagen, die "Erfahrungen des wirtschaftlichen Prüfungswesen" fehlen nicht nur dem BiBu, sondern 100 % aller anderen auch.

Immer wieder erheiternd zu lesen, welche Aussagen manch einer in einem so kurzen Text zu erkennen vermag. Da ich ausdrücklich nicht auf Bachelor-Absolventen oder die bisherige "Diskussion" eingehen wollte, findet sich in meinem Beitrag auch keine Aussage zu ebenjenen; ich habe mich hier auf das Anliegen des Threaderstellers beschränkt. Aber dein Duktus erinnert mich stark an einige Beiträge des anderen BiBu-Threads - leider.
Liebe Grüße

antworten
WiWi Gast

Bilanzbuchhalter & Wirtschaftsprüfer

Immer lustig zu sehen wie manche glauben ihr BiBu wäre so anspruchsvoll. Um bei den Fakten zu bleiben, den BiBu kann man in einem Intensivlehrgang in weniger als 3 Monate abschließen. Daran nehmen dann Realschüler mit einer Ausbildung Teil und bestehen. Das mit einem 3 jährigen Studium zu vergleichen zeugt doch schon von „zwergischen“ Verstand. Wenn man dem ganzen 1 Semester Studium zusprechen würde, wäre das doch schon sehr großzügig.

Um auf die Frage des TE zurück zu kommen, der BiBu wird Dir in der WP nur sehr wenig bis gar nichts bringen, da würde ich meine Ressourcen noch eher auf andere Sachen konzentrieren.

antworten
WiWi Gast

Bilanzbuchhalter & Wirtschaftsprüfer

Immer lustig zu sehen wie manche glauben ihr BiBu wäre so anspruchsvoll. Um bei den Fakten zu bleiben, den BiBu kann man in einem Intensivlehrgang in weniger als 3 Monate abschließen. Daran nehmen dann Realschüler mit einer Ausbildung Teil und bestehen. Das mit einem 3 jährigen Studium zu vergleichen zeugt doch schon von „zwergischen“ Verstand. Wenn man dem ganzen 1 Semester Studium zusprechen würde, wäre das doch schon sehr großzügig.

Um auf die Frage des TE zurück zu kommen, der BiBu wird Dir in der WP nur sehr wenig bis gar nichts bringen, da würde ich meine Ressourcen noch eher auf andere Sachen konzentrieren.

antworten
WiWi Gast

Bilanzbuchhalter & Wirtschaftsprüfer

WiWi Gast schrieb am 09.09.2019:

Immer lustig zu sehen wie manche glauben ihr BiBu wäre so anspruchsvoll. Um bei den Fakten zu bleiben, den BiBu kann man in einem Intensivlehrgang in weniger als 3 Monate abschließen. Daran nehmen dann Realschüler mit einer Ausbildung Teil und bestehen. Das mit einem 3 jährigen Studium zu vergleichen zeugt doch schon von „zwergischen“ Verstand. Wenn man dem ganzen 1 Semester Studium zusprechen würde, wäre das doch schon sehr großzügig.

Um auf die Frage des TE zurück zu kommen, der BiBu wird Dir in der WP nur sehr wenig bis gar nichts bringen, da würde ich meine Ressourcen noch eher auf andere Sachen konzentrieren.

Sehr lustiger Vergleich. Du vergisst dabei aber ganz, dass die Intensivlehrgänge NUR zur vorbereitung zur schriftlichen Prüfung sind. Das bedeutet, Du gehst da nur noch einmal alles durch was Du schon zuvor gelernt hast. Wenn Du glaubst man könnte einen BiBu in grade mal 3 Monaten machen, liegst Du wirklich komplett falsch. Ausserdem vergisst Du, dass man zuvor noch eine 3 Jährige Ausbildung machen muss und 3 Jahre in der Buchhaltung gearbeitet haben muss. Du lernst dabei weitaus mehr als in einen Studium.

antworten
WiWi Gast

Bilanzbuchhalter & Wirtschaftsprüfer

WiWi Gast schrieb am 09.09.2019:

Immer lustig zu sehen wie manche glauben ihr BiBu wäre so anspruchsvoll. Um bei den Fakten zu bleiben, den BiBu kann man in einem Intensivlehrgang in weniger als 3 Monate abschließen. Daran nehmen dann Realschüler mit einer Ausbildung Teil und bestehen. Das mit einem 3 jährigen Studium zu vergleichen zeugt doch schon von „zwergischen“ Verstand. Wenn man dem ganzen 1 Semester Studium zusprechen würde, wäre das doch schon sehr großzügig.

Um auf die Frage des TE zurück zu kommen, der BiBu wird Dir in der WP nur sehr wenig bis gar nichts bringen, da würde ich meine Ressourcen noch eher auf andere Sachen konzentrieren.

Sehr lustiger Vergleich. Du vergisst dabei aber ganz, dass die Intensivlehrgänge NUR zur vorbereitung zur schriftlichen Prüfung sind. Das bedeutet, Du gehst da nur noch einmal alles durch was Du schon zuvor gelernt hast. Wenn Du glaubst man könnte einen BiBu in grade mal 3 Monaten machen, liegst Du wirklich komplett falsch. Ausserdem vergisst Du, dass man zuvor noch eine 3 Jährige Ausbildung machen muss und 3 Jahre in der Buchhaltung gearbeitet haben muss. Du lernst dabei weitaus mehr als in einen Studium.

Ja was nun, vergleichen wir hier einen frischen Absolventen mit jemanden der eine Ausbildung, 3 Jahre BE und den BiBu hat oder vergleichen wir ein 3 jährigem Studium mit ausschließlich den BiBu? Das ist doch hier rein verdrehte Polemik. Machen wir uns nichts vor aber das ist wie Jumbojet gegen Papierflieger.

Zudem ist es so das der Intensivlehrgang alleine für sich bodenständig ist und das bestehen des BiBu ermöglicht. Man brauch keinen vorherigen Lehrgang oder whatever.

antworten
WiWi Gast

Bilanzbuchhalter & Wirtschaftsprüfer

Hallo, mit der entsprechenden Vorbildung ist es schon möglich in 12 Wochen den BILANZBUCHHALTER schaffen, am Besten mit einer Ausbildung zum Steuerfachangestellten. Was mich aber echt stört, dass hier ein Studium so hochgehoben wird und die Leute, die den Bibu machen abqualifiziert werden. Ich kann nur aus eigener Erfahrung sagen, dass ich Betriebswirte gesehen habe, die meinten den Bibu mal so nebenbei zu machen, die sind alle gescheitert oder haben erkennen müssen, dass sie es nur schaffen, wenn sie es ernst nehmen. Also ihr Betriebswirte haltet bitte den Ball etwas flacher.

antworten
WiWi Gast

Bilanzbuchhalter & Wirtschaftsprüfer

Man merkt das Du nicht weißt wovon Du redest. Beim BiBu machst Du genau das Gleiche wie im Studium, nur mit dem Unterschied, dass man beim BiBu viel tiefer in die Materie geht als beim Studium. Beim Studium brauchst Du im grunde genommen nur max. 1/3 zu wissen um durchzukommen. Das kannst Du beim Bibu komplett vergessen. Und die meisten lernen für den BiBu ca. 1,5 - 2 Jahre. Oder anders Formuliert, Du hast beim Bibu 65 Studienhefte mit im Durchschnitt 90 Seiten. Ich kann dazu nur sagen, wer ca. 5.850 Seiten in 3 Monaten lernt, der hat wirklich den Oscar verdient.

WiWi Gast schrieb am 09.09.2019:

WiWi Gast schrieb am 09.09.2019:

Immer lustig zu sehen wie manche glauben ihr BiBu wäre so anspruchsvoll. Um bei den Fakten zu bleiben, den BiBu kann man in einem Intensivlehrgang in weniger als 3 Monate abschließen. Daran nehmen dann Realschüler mit einer Ausbildung Teil und bestehen. Das mit einem 3 jährigen Studium zu vergleichen zeugt doch schon von „zwergischen“ Verstand. Wenn man dem ganzen 1 Semester Studium zusprechen würde, wäre das doch schon sehr großzügig.

Um auf die Frage des TE zurück zu kommen, der BiBu wird Dir in der WP nur sehr wenig bis gar nichts bringen, da würde ich meine Ressourcen noch eher auf andere Sachen konzentrieren.

Sehr lustiger Vergleich. Du vergisst dabei aber ganz, dass die Intensivlehrgänge NUR zur vorbereitung zur schriftlichen Prüfung sind. Das bedeutet, Du gehst da nur noch einmal alles durch was Du schon zuvor gelernt hast. Wenn Du glaubst man könnte einen BiBu in grade mal 3 Monaten machen, liegst Du wirklich komplett falsch. Ausserdem vergisst Du, dass man zuvor noch eine 3 Jährige Ausbildung machen muss und 3 Jahre in der Buchhaltung gearbeitet haben muss. Du lernst dabei weitaus mehr als in einen Studium.

Ja was nun, vergleichen wir hier einen frischen Absolventen mit jemanden der eine Ausbildung, 3 Jahre BE und den BiBu hat oder vergleichen wir ein 3 jährigem Studium mit ausschließlich den BiBu? Das ist doch hier rein verdrehte Polemik. Machen wir uns nichts vor aber das ist wie Jumbojet gegen Papierflieger.

Zudem ist es so das der Intensivlehrgang alleine für sich bodenständig ist und das bestehen des BiBu ermöglicht. Man brauch keinen vorherigen Lehrgang oder whatever.

antworten

Artikel zu BiBu

Unternehmensranking 2017: Die Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Unternehmensranking 2017 der Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Lünendonk hat erneut die 10 größten deutschen Managementberatungs-Unternehmen mit ihren Gesamtumsatz- und Mitarbeiterzahlen ermittelt. Die Top 10 der Managementberatungen erzielen rund 2 Milliarden Euro Gesamtumsatz. Die führenden Beratungen wachsen 2017 zum vierten Mal in Folge deutlich zweistellig. Die Umsätze der Top 10 sind im Jahr 2017 im Schnitt um 12,5 Prozent gewachsen sind. Die Branche rechnet für das laufende Jahr 2018 und 2019 mit Umsatzsteigerungen in ähnlicher Höhe. Porsche Consulting wuchs organisch mit 19,3 Prozent noch stärker.

Unternehmensranking 2017: Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen

Ein spanischer Stier aus Metall steht für Konjunktur und den Ifo-Geschäftsklimaindex.

Die Schere zwischen den Big Four und den übrigen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland geht weiter auseinander. PricewaterhouseCoopers (PwC) führt weiterhin die Spitze der Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen an. Im Schnitt sind die 25 nach Inlandsumsatz führenden WP-Gesellschaften und Steuerberatungen um 7,2 Prozent gewachsen. Die Deutschlandumsätze der Big Four stiegen sogar um 11,8 Prozent. Dies sind Ergebnisse aus dem Unternehmensranking 2017 von Lünendonk.

Unternehmensranking 2016: Consulting Impact Study - Deutschlands wirkungsvollste Berater

Die drei großen Strategieberatungen McKinsey, BCG und Bain führen das aktuelle WGMB-Consulting-Ranking 2016 an. Auf Platz 4 folgt die Unternehmensberatung Berylls Strategy Advisors, die zudem den Spitzenplatz unter den „Spezialisten“ der Beratungen erreicht. Welche Berater den größten Einfluss besitzen, hat die Wissenschaftlichen Gesellschaft für Management und Beratung (WGMB) von Wirtschaftsprofessor Dietmar Fink im „Consulting Impact Study 2016“ unter über 1.000 Führungskräften exklusiv für das manager magazin erhoben.

Unternehmensranking 2016: Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen

Eine Tasse Tee neben Zeichnungen und einem Kompass.

PricewaterhouseCoopers (PwC) führt erneut die Spitze der Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen an. Erstmals schaffte es Ernst & Young (EY) auf den zweiten Platz, gefolgt von KPMG. Im Schnitt sind die 25 nach Inlandsumsatz führenden Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland um 8,1 Prozent gewachsen. Dies sind Ergebnisse aus dem aktuellen Unternehmensranking des Marktforschungsunternehmens Lünendonk.

Unternehmensranking 2016: Die Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Zwei Manager mit Koffern am Flughafen.

Lünendonk hat die 10 größten deutschen Managementberatungs-Unternehmen mit ihren Gesamtumsatz- und Mitarbeiterzahlen ermittelt. Die Umsätze der Top 10 sind im Jahr 2015 im Schnitt um 9,4 Prozent gewachsen sind. Die Branche rechnet für das laufende Jahr 2016 mit einen Umsatzsteigerung von mehr als 10,8 Prozent.

Unternehmensranking 2016: Die Top 25 IT-Beratungen

Papier und Stifte liegen auf einem Schreibtisch.

Die Top 25 IT-Beratungen befinden sich weiterhin im Aufschwung. Im Schnitt stiegen die Umsätze der untersuchten IT-Dienstleistungsunternehmen um 7,5 Prozent und damit um 1,1 Milliarden Euro mehr als im Vorjahr. Acht der IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen sind sogar um mehr als 10 Prozent gewachsen. Die Top-Unternehmen stellten mehr als 2.400 neue Mitarbeiter ein.

1.600 deutsche Hidden Champions mit Spitzenposition im Weltmarkt

Hidden Champions: Kampfflieger am Himmel. Einer tanzt aus der Reihe.

Deutschland hat viele innovative mittelständische Unternehmen mit einer Spitzenposition auf dem Weltmarkt. Die Stärke dieser sogenannten „Hidden Champions“ Unternehmen speist sich aus der Fokussierung auf relativ kleine Märkte und einem hohen Grad an Spezialisierung auf bestimmte Produkte oder Anwendungen. Die Wachstumschancen der Hidden Champions hängen dabei stark von der Nachfrageentwicklung in diesen Nischenmärkten ab. Nur wenige Hidden Champions schaffen es, zu wirklichen Großunternehmen zu wachsen, wie der Innovationsindikator 2015 zeigt.

Unternehmensranking 2015 - Die TOP 50 innovativsten Unternehmen weltweit

Apple-Logo

Deutsche Unternehmen holen bei der Innovationsführerschaft wieder auf. Mit BMW und Daimler sind erstmals wieder zwei deutsche Unternehmen unter den Top Ten der Welt. Schnelle, schlanke und facettenreiche Innovationen sind erfolgskritisch. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie „The Most Innovative Companies 2015 der Boston Consulting Group.

Unternehmensranking 2015: Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen

Der Blick in einen Kompass.

Die 25 größten Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland erreichten 2014 ein Umsatzwachstum von 6,1 Prozent und erwarten dies auch in 2015. PwC wuchs um 2 Prozent und liegt mit 1,55 Milliarden Euro Umsatz auf Rang 1, gefolgt von KPMG mit 1,38 Mrd. Euro und plus 3,6 Prozent. Knapp dahinter liegt EY mit plus 8 Prozent und 1,37 Mrd. Euro Umsatz. Auf Platz 4 folgt Deloitte mit 729 Mio. Euro Umsatz und einem Zuwachs von 9,4 Prozent.

Unternehmensranking 2015: Die Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Ein gelbes Schild an einer Wand mit den Worten: Home of Coaching.

Lünendonk hat die 10 größten deutschen Managementberatungs-Unternehmen mit ihren Gesamtumsatz- und Mitarbeiterzahlen ermittelt. Die Umsätze der Top 10 sind im Jahr 2014 im Schnitt um 9,2 Prozent gewachsen sind. Die Branche rechnet für 2016 mit zweistelligen Wachstumsraten und plant in großem Umfang Neueinstellungen.

Unternehmensranking 2015: Die Top 25 IT-Beratungen in Deutschland

Für die meisten der 25 führenden IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen war das Jahr 2014 ein Rekordjahr. Im Schnitt stiegen die Umsätze der IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen in Deutschland um 7,2 Prozent. 10 Unternehmen wuchsen sogar um mehr als 10 Prozent. Die Top 25 Unternehmen stellten 1.700 neue Mitarbeiter in Deutschland ein.

Firmenverzeichnis - Europages.de

Screenshot der Website des Firmenverzeichnis www.europages.de

Europages ist ein Firmenverzeichnis, das 3 Millionen Unternehmen aus allen Tätigkeitsbereichen im Import und Export aus über 30 europäischen Ländern präsentiert. Europages.de ist eine europäische B2B-Plattform in 26 Sprachversionen und umfasst Herstellern, Serviceanbietern, Großhändlern und Vertriebsfirmen.

Unternehmensranking 2014: Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen

Schriftzug mit dem Wort steuern.

Die 25 größten Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland erreichten 2013 ein Umsatzwachstum von 5,4 Prozent. PwC liegt mit mehr als 1,5 Milliarden Euro auf Position eins, gefolgt von KPMG mit 1,3 Milliarden Euro. Die Big Four legen beim Ausbau von Advisory und Consulting Services ein hohes Tempo vor.

Unternehmensranking 2014: Die Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Lünendonk hat die 10 größten deutschen Managementberatungs-Unternehmen mit ihren Gesamtumsatz- und Mitarbeiterzahlen ermittelt, welche über 60 Prozent ihres Umsatzes mit klassischer Managementberatung erwirtschafteten. Die Branche rechnet für 2015 mit zweistelligen Wachstumsraten und plant in großem Umfang Neueinstellungen.

Innovationspreis der deutschen Wirtschaft - Die Finalisten 2014

Abitur, Studienwahl, Berufswahl, ehrlich, sauber, rein,

Die Finalisten des Innovationspreises der deutschen Wirtschaft 2014 stehen fest. 16 Unternehmen haben noch die Chance auf den renommiertesten und ältesten Innovationspreise der Welt, der am 15. März 2014 im Rahmen einer festlichen Gala zum 33. Mal verliehen wird.

Antworten auf Bilanzbuchhalter & Wirtschaftsprüfer

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 13 Beiträge

Diskussionen zu BiBu

Weitere Themen aus Audit, Tax & Big4