DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Aktien & GeldanlageBitcoin

Kryptowährungen / Crypto Currencies

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Man darf nicht die Relation zu alternativen Anlagemöglichkeiten vergessen. Mit Aktien schafft man vllt. 10% Rendite und Kryptos 30-40%. Das ist verdammt viel und man sieht zu welch einem Kurs der Zinseszinseffekt geführt hat.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Nanu? Wo sind denn die ganzen Dauernörgler hin?

Spekulative Vorhersage:

Der BTC Preis explodiert genauso wie die letzten 3 Male auch und verliert dann wieder 90% des Wertes und das wiederholt sich so lange wir leben, entsprechend den BTC Halving Zyklen. Altcoins sind und bleiben ein eher kleiner, jedoch interessanter Nebenschauplatz.

Die Profis vom Handelsblatt und Manager Magazin stehen daneben und liefern zu dem Thema hochqualifizierte Berichterstattung und betonen dabei stets, dass BTC wirklich wirklich total schlimm für Illegales genutzt wird und es diesmal wirklich eine Blase ist, Tulipmania und dot com bubble, muss reguliert oder am besten gleich verboten werden.

Eine Regelung auf EU-Ebene muss also her. Genauso wie bei Artikel13 werden die de facto Entscheider nach möglichst geringer natürlicher Restlebenszeit und/oder möglichst hohem fachlichen Unvermögen ausgesucht. Das Erwachen des Krypto-Axel-Voss-Daniel-Caspary-Hybriden ist wohl unvermeidlich, seine Argumentation wird lauten: Satoshi Nakamoto zahlt keine Steuern, außerdem gibt es auf der Blockchain eine Meme-Kategorie, deswegen muss die Medien-Lobby...ähh...die Urheber natürlich mehr Geld bekommen.

Währenddessen sitzt der 21 million club auf seiner einen BTC, isst Popcorn und wartet gelassen auf den nächsten Crash des Finanzsystems, der irgendwann kommen wird, und ist dann froh damals in den Teenager-Jahren des Jahrhunderts etwas BTC gekauft zu haben.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Im Gegensatz zu Aktien gibt es kaum eine Möglichkeit, auf den BTC short zu gehen. Es gibt aber jede Menge Produkte für long. Allein das finde ich mehr als merkwürdig. Es gibt wohl absolut keinen Grund, irgendein Vertrauen in den BTC zu setzen. Kein Staat, keine Zentralbank garantiert dafür. Hat mit "Währung" nichts zu tun.

WiWi Gast schrieb am 19.05.2019:

Nanu? Wo sind denn die ganzen Dauernörgler hin?

Spekulative Vorhersage:

Der BTC Preis explodiert genauso wie die letzten 3 Male auch und verliert dann wieder 90% des Wertes und das wiederholt sich so lange wir leben, entsprechend den BTC Halving Zyklen. Altcoins sind und bleiben ein eher kleiner, jedoch interessanter Nebenschauplatz.

Die Profis vom Handelsblatt und Manager Magazin stehen daneben und liefern zu dem Thema hochqualifizierte Berichterstattung und betonen dabei stets, dass BTC wirklich wirklich total schlimm für Illegales genutzt wird und es diesmal wirklich eine Blase ist, Tulipmania und dot com bubble, muss reguliert oder am besten gleich verboten werden.

Eine Regelung auf EU-Ebene muss also her. Genauso wie bei Artikel13 werden die de facto Entscheider nach möglichst geringer natürlicher Restlebenszeit und/oder möglichst hohem fachlichen Unvermögen ausgesucht. Das Erwachen des Krypto-Axel-Voss-Daniel-Caspary-Hybriden ist wohl unvermeidlich, seine Argumentation wird lauten: Satoshi Nakamoto zahlt keine Steuern, außerdem gibt es auf der Blockchain eine Meme-Kategorie, deswegen muss die Medien-Lobby...ähh...die Urheber natürlich mehr Geld bekommen.

Währenddessen sitzt der 21 million club auf seiner einen BTC, isst Popcorn und wartet gelassen auf den nächsten Crash des Finanzsystems, der irgendwann kommen wird, und ist dann froh damals in den Teenager-Jahren des Jahrhunderts etwas BTC gekauft zu haben.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 20.05.2019:

Im Gegensatz zu Aktien gibt es kaum eine Möglichkeit, auf den BTC short zu gehen. Es gibt aber jede Menge Produkte für long. Allein das finde ich mehr als merkwürdig. Es gibt wohl absolut keinen Grund, irgendein Vertrauen in den BTC zu setzen. Kein Staat, keine Zentralbank garantiert dafür. Hat mit "Währung" nichts zu tun.

WiWi Gast schrieb am 19.05.2019:

Nanu? Wo sind denn die ganzen Dauernörgler hin?

Da sind sie ja endlich. Vergiss nicht den Energieverbrauch, das Darknet, dass Bitcoin schon mindesten drölf mal gehackt wurde und man sich besser bei Banken gegen Gebühr ein Bitcoin Zertifikat zulegen sollte, weil direkt Bitcoin zu besitzen würde ja zu viel Eigenverantwortung verlangen, da traut man lieber einem Middleman, dessen Kinder auf eine Privatschule gehen...und die muss schließlich bezahlt werden.

Und wie kommst du darauf, dass es "kaum eine Möglichkeit gibt" BTC zu shorten? Und von was für "Produkten" redest du da? Entweder bist du Inhaber des Schlüssels zu deinen BTC (Tipp: Es handelt sich i.d.R. um 24 Wörter, siehe langer Post auf Seite 1) oder du lagerst deine BTC zwecks Handelsabsicht temporär auf einer Exchange oder du hast wirklich nichts verstanden und warst tatsächlich so hohl und hast dir "ein BTC-Produkt" gekauft.

Man man man, in diesem Thread wurde echt viel Aufklärungsarbeit geleistet und nach fast zwei Jahren und über 1000 Beiträgen gibt es immer noch Leute wie dich, die von "BTC Produkten" labern und nicht einmal die simpelsten basics verinnerlicht haben.

Mir fehlen echt die Worte. Was ist aus unseren geldgierigen high performern nur geworden?

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Wenn man erwartet, dass der BTC-Kurs stark fallen wird, möchte man natürlich über ein short-Zertifikat gerne daran verdienen. Diese shorts gibt es aber nicht!

WiWi Gast schrieb am 20.05.2019:

Im Gegensatz zu Aktien gibt es kaum eine Möglichkeit, auf den BTC short zu gehen. Es gibt aber jede Menge Produkte für long. Allein das finde ich mehr als merkwürdig. Es gibt wohl absolut keinen Grund, irgendein Vertrauen in den BTC zu setzen. Kein Staat, keine Zentralbank garantiert dafür. Hat mit "Währung" nichts zu tun.

WiWi Gast schrieb am 19.05.2019:

Nanu? Wo sind denn die ganzen Dauernörgler hin?

Da sind sie ja endlich. Vergiss nicht den Energieverbrauch, das Darknet, dass Bitcoin schon mindesten drölf mal gehackt wurde und man sich besser bei Banken gegen Gebühr ein Bitcoin Zertifikat zulegen sollte, weil direkt Bitcoin zu besitzen würde ja zu viel Eigenverantwortung verlangen, da traut man lieber einem Middleman, dessen Kinder auf eine Privatschule gehen...und die muss schließlich bezahlt werden.

Und wie kommst du darauf, dass es "kaum eine Möglichkeit gibt" BTC zu shorten? Und von was für "Produkten" redest du da? Entweder bist du Inhaber des Schlüssels zu deinen BTC (Tipp: Es handelt sich i.d.R. um 24 Wörter, siehe langer Post auf Seite 1) oder du lagerst deine BTC zwecks Handelsabsicht temporär auf einer Exchange oder du hast wirklich nichts verstanden und warst tatsächlich so hohl und hast dir "ein BTC-Produkt" gekauft.

Man man man, in diesem Thread wurde echt viel Aufklärungsarbeit geleistet und nach fast zwei Jahren und über 1000 Beiträgen gibt es immer noch Leute wie dich, die von "BTC Produkten" labern und nicht einmal die simpelsten basics verinnerlicht haben.

Mir fehlen echt die Worte. Was ist aus unseren geldgierigen high performern nur geworden?

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Komisch, jetzt wo die Bitcoins wieder beweisen wozu sie fähig sind und steil gehen, kommen auf einmal die ganzen Experten aus ihren Ecken. Vorher hat sich keiner dafür interessiert. Ich glaub das viele hier gerade bereuen, dass sie nicht vorher eingestiegen sind und nun merken was für ein Potenzial dahinter steckt. Noch ist es nicht zu spät. Der Kurs wird mindestens die 20.000 Tacken knacken.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 20.05.2019:

Wenn man erwartet, dass der BTC-Kurs stark fallen wird, möchte man natürlich über ein short-Zertifikat gerne daran verdienen. Diese shorts gibt es aber nicht!

Versuchs doch mal mit der folgenden Google Suche: exchange short bitcoin

Kraken kooperiert mit der fidor Bank, das macht die Sache etwas leichter.

Sei vorsichtig, wenn du auf Tauschbörsen unterwegs bist. Zwei-Faktor ist Pflicht und die technischen Hintergründe sind auch nicht unwichtig. Stark vereinfacht: Sind die BTCs nicht auf deiner eigenen Hardware-Wallet, dann hast nicht nur du Zugriff darauf. So ähnlich wie bei nem Cloud-Dienstleister, da speicherst du deine Daten auf dem Rechner einer fremden Person, wo auch mal Datenverlust vorkommt.

Lese und verstehe den langen Post auf Seite 1 oder halte dich von Krypto fern.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Ihr habt echt alle 0 Ahnung vom bitcoin.
Bin selber Informatiker und im Bereich blockchain selbstständig und nein den bitcoin kann man nicht "hacken". Lmao

Das Finanzsystem ist krank und dass niemand hinter dem bitcoin steht, sondern wir alle ist der Vor- und nicht der Nachteil.
Habt ihr überhaupt etwas verstanden an dem Konzept?? Niemand kann manipulieren und genau deswegen kommen diese Zyklen auch zustande was auch ein Vorteil ist.

Jetzt nehmt euch mal ein Buch über Grundlagen von pyhton zur Hand und lest euch mal das kleine 1 mal eins durch.
Aber selbst das ist für die meisten bwler mit ihrem Grundschulmathe zu komplex

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 10.06.2019:

Ihr habt echt alle 0 Ahnung vom bitcoin.
Bin selber Informatiker und im Bereich blockchain selbstständig und nein den bitcoin kann man nicht "hacken". Lmao

Bin selbst MINTler. Das in dem Forum bei technischen Themen gerne viel Unsinniges geschrieben wird, ist ja keine Überraschung. Aber was das "hacken" angeht.... es gab in der Vergangenheit sowohl bei Bitcoin, wie auch bei anderen Cryptos schon Sicherheitslücken und "Diebstähle". Im weitesten Sinne kann man das schon als "hacken" bezeichnen. Vor allem, das oft so gehypte Ethereum, ist unter Sicherheitsaspekten eine einzige Katastrophe. Komme aus dem Sicherheits- und Kryptorgraphy Bereich (hat NICHTS mit Kryptowährungen zu tun. Muss man leider immer wieder betonen) und Ethereum ist in unserer Community immer das Lieblingsthema, wenn man angeheitert zusammen sitzt und was zum Lachen braucht.

Das Finanzsystem ist krank und dass niemand hinter dem bitcoin steht, sondern wir alle ist der Vor- und nicht der Nachteil.
Habt ihr überhaupt etwas verstanden an dem Konzept?? Niemand kann manipulieren und genau deswegen kommen diese Zyklen auch zustande was auch ein Vorteil ist.

Jetzt nehmt euch mal ein Buch über Grundlagen von pyhton zur Hand und lest euch mal das kleine 1 mal eins durch.
Aber selbst das ist für die meisten bwler mit ihrem Grundschulmathe zu komplex

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 10.06.2019:

Bin selbst MINTler. Das in dem Forum bei technischen Themen gerne viel Unsinniges geschrieben wird, ist ja keine Überraschung. Aber was das "hacken" angeht.... es gab in der Vergangenheit sowohl bei Bitcoin, wie auch bei anderen Cryptos schon Sicherheitslücken und "Diebstähle". Im weitesten Sinne kann man das schon als "hacken" bezeichnen. Vor allem, das oft so gehypte Ethereum, ist unter Sicherheitsaspekten eine einzige Katastrophe. Komme aus dem Sicherheits- und Kryptorgraphy Bereich (hat NICHTS mit Kryptowährungen zu tun. Muss man leider immer wieder betonen) und Ethereum ist in unserer Community immer das Lieblingsthema, wenn man angeheitert zusammen sitzt und was zum Lachen braucht.

Was genau hast du denn studiert?

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 10.06.2019:

es gab in der Vergangenheit sowohl bei Bitcoin, wie auch bei anderen Cryptos schon Sicherheitslücken und "Diebstähle".

Die einzige richtige Bitcoin-Sicherheitslücke, die mir bekannt ist, ist nicht so lange her. Ausgenutzt werden konnte sie nicht, weil durch die BTC-Entwickler wie zu erwarten schnell, professionell und transparent reagiert wurde. Worum es genau ging weiß ich nicht und ist wahrscheinlich auch zu hoch für mich. Kann mich nur noch an den Tweet von Andreas Antonopoulos erinnern, sinngemäß: "Früher sagte ich Bitcoin hat keine Sicherheitslücken, weils open source und jeder den Quellcode prüfen kann...sag niemals nie."

Alle anderen "Sicherheitslücken" waren Dummheit des Nutzers oder Kryptobörsen, die naturgemäß mehr Angriffsfläche bieten.

Mir egal, besser etwas BTC aufm Ledger haben, als brauchen.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 10.06.2019:

Ihr habt echt alle 0 Ahnung vom bitcoin.
Bin selber Informatiker und im Bereich blockchain selbstständig und nein den bitcoin kann man nicht "hacken". Lmao

Das Finanzsystem ist krank und dass niemand hinter dem bitcoin steht, sondern wir alle ist der Vor- und nicht der Nachteil.
Habt ihr überhaupt etwas verstanden an dem Konzept?? Niemand kann manipulieren und genau deswegen kommen diese Zyklen auch zustande was auch ein Vorteil ist.

Jetzt nehmt euch mal ein Buch über Grundlagen von pyhton zur Hand und lest euch mal das kleine 1 mal eins durch.
Aber selbst das ist für die meisten bwler mit ihrem Grundschulmathe zu komplex

Auf welche Beiträge beziehst du dich? Dein Beitrag wirkt, als würdest nur gerne mal wieder dein Ego pushen. Um das Potenzial einiger Coins für den privaten Vermögensaufbau zu verstehen, muss man keine Detailkenntnisse über die Blockchain oder verschiedene Konsensverfahren usw. haben.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Was haltet ihr von dem ledger nano s ? Wie kann man seine Währung sicher aufbewahren ?

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 12.06.2019:

WiWi Gast schrieb am 10.06.2019:

Ihr habt echt alle 0 Ahnung vom bitcoin.
Bin selber Informatiker und im Bereich blockchain selbstständig und nein den bitcoin kann man nicht "hacken". Lmao

Das Finanzsystem ist krank und dass niemand hinter dem bitcoin steht, sondern wir alle ist der Vor- und nicht der Nachteil.
Habt ihr überhaupt etwas verstanden an dem Konzept?? Niemand kann manipulieren und genau deswegen kommen diese Zyklen auch zustande was auch ein Vorteil ist.

Jetzt nehmt euch mal ein Buch über Grundlagen von pyhton zur Hand und lest euch mal das kleine 1 mal eins durch.
Aber selbst das ist für die meisten bwler mit ihrem Grundschulmathe zu komplex

Auf welche Beiträge beziehst du dich? Dein Beitrag wirkt, als würdest nur gerne mal wieder dein Ego pushen. Um das Potenzial einiger Coins für den privaten Vermögensaufbau zu verstehen, muss man keine Detailkenntnisse über die Blockchain oder verschiedene Konsensverfahren usw. haben.

Das kann nur jemand sagen für den Algebra eine Kampfsportart ist.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 12.06.2019:

Das kann nur jemand sagen für den Algebra eine Kampfsportart ist.

Also bleibt es dabei. Inhaltlich kommt außer Selbstbeweihräucherung nichts. "Informatiker" wie du sind dann diejenigen, die alle Ihre Coins auf irgendwelchen Exchanges verlieren, weil sie alle ihre Energie in irgendwelche Blockchain-Details stecken.

In der Zwischenzeit befassen sich Wiwis, VWler und BWLer mit den Business Cases und traden Währungen mit Potenzial. Fokussiere dich aufs wesentliche.

Zur Frage darüber, ob die Ledger Produkte was taugen:
Ja, im Großen und Ganzen sind die gut zu gebrauchen. Beim nano s ist leider der Speicher sehr überschaubar, sodass du immer wieder Apps deinstallieren musst um andere zu installieren, falls du viele verschiedene Wallets hast.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 12.06.2019:

Das kann nur jemand sagen für den Algebra eine Kampfsportart ist.

Also bleibt es dabei. Inhaltlich kommt außer Selbstbeweihräucherung nichts. "Informatiker" wie du sind dann diejenigen, die alle Ihre Coins auf irgendwelchen Exchanges verlieren, weil sie alle ihre Energie in irgendwelche Blockchain-Details stecken.

Don't feed the troll!
Was man wissen muss, um im Crypto Game mitzuspielen, findet man in den langen Beiträgen auf Seite 1.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 12.06.2019:

Was haltet ihr von dem ledger nano s ? Wie kann man seine Währung sicher aufbewahren ?

Ledger, Trezor oder Keepkey und du hast sehr viel Sicherheit und akzeptablen Komfort. Welches Produkt genau ist egal. Kaufe nur von den Herstellerseiten und niemals bei ebay oder so. Liegt deiner Hardware Wallet ein Zettel bei, wo dir 24 Wörter bereits vorgegeben sind, dann versucht dich jemand zu betrügen.

Und wie schon gesagt, lies die langen Posts auf Seite 1.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Was haltet ihr von Facebooks Libra?
Persönlich halte ich den Stablecoin mit diversen beteiligten Firmen für uninteressant.

Als Zahlungsmittel in Entwicklungs- und Schwellenländern könnte die Währung aber endlich das erreichen, was bereits zig andere Cryptos erreichen wollten, mangels fehlender Bekanntheit aber nicht realisieren konnten.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Spätestens im Laufe der nächsten Woche knackt der Bitcoin wieder die 10k-Marke. Ich bin gespannt, ob es dann zu einem entschlossenen Bullrun kommt, oder ob Gewinnmitnahmen für heftige Rücksetzer sorgen.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Also ich habe im Februar 60k investiert und verkaufe sobald die 10k geknackt sind.

WiWi Gast schrieb am 21.06.2019:

Spätestens im Laufe der nächsten Woche knackt der Bitcoin wieder die 10k-Marke. Ich bin gespannt, ob es dann zu einem entschlossenen Bullrun kommt, oder ob Gewinnmitnahmen für heftige Rücksetzer sorgen.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 21.06.2019:

Spätestens im Laufe der nächsten Woche knackt der Bitcoin wieder die 10k-Marke. Ich bin gespannt, ob es dann zu einem entschlossenen Bullrun kommt, oder ob Gewinnmitnahmen für heftige Rücksetzer sorgen.

10k wird wahrscheinlich erst der Anfang sein, der Coin war ja schon vor etlichen Jahren fast bei 20k. Mittelfristig sind 50-100k drin. Jetzt sind also noch Gewinne machbar aber sie sind eben begrenzt. Die meisten warten immer zu lange und man sieht es unter anderem daran, das es hier im Posts gibt wenn der Kurs stark gestiegen ist aber nie wenn er gefallen bzw. niedrig ist.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 21.06.2019:

Also ich habe im Februar 60k investiert und verkaufe sobald die 10k geknackt sind.

WiWi Gast schrieb am 21.06.2019:

Spätestens im Laufe der nächsten Woche knackt der Bitcoin wieder die 10k-Marke. Ich bin gespannt, ob es dann zu einem entschlossenen Bullrun kommt, oder ob Gewinnmitnahmen für heftige Rücksetzer sorgen.

Du bist ein hohes Risiko eingegangen, das sich in dem Fall aber offensichtlich rentiert hat. An deiner Stelle würde ich trotzdem überlegen, ob es nicht sinnvoll sein könnte, die Coins ein Jahr zu halten um dann etwaige Gewinne steuerfrei mitzunehmen. Wer 60 k in Cryptos steckt (das sage ich komplett wertfrei), der ist sicher nicht auf das Geld angewiesen.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 21.06.2019:

Also ich habe im Februar 60k investiert und verkaufe sobald die 10k geknackt sind.

WiWi Gast schrieb am 21.06.2019:

Spätestens im Laufe der nächsten Woche knackt der Bitcoin wieder die 10k-Marke. Ich bin gespannt, ob es dann zu einem entschlossenen Bullrun kommt, oder ob Gewinnmitnahmen für heftige Rücksetzer sorgen.

Warum gibst du dich mit so wenig zufrieden? Nicht falsch verstehen, ich finde das edel von Dir.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 19.06.2019:

Was haltet ihr von Facebooks Libra?
Persönlich halte ich den Stablecoin mit diversen beteiligten Firmen für uninteressant.

Dem ist nichts hinzuzufügen. Wahrscheinlich lassen sich nur Redakteure des Handelsblatts, dessen Ü70-Leser sowie andere Neuland-Experten von dem Schrott beeindrucken.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 21.06.2019:

Spätestens im Laufe der nächsten Woche knackt der Bitcoin wieder die 10k-Marke. Ich bin gespannt, ob es dann zu einem entschlossenen Bullrun kommt, oder ob Gewinnmitnahmen für heftige Rücksetzer sorgen.

Wahrscheinlich beides abwechselnd in beide Richtungen und sehr heftig bis zum Halving nächstes Jahr. Danach geht's wieder richtig runter und der obligatorische Eintrag bei 99obituaries kommt dann auch.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

12 Monate Haltefrist, sonst freut sich das Finanzamt.
Aber das kannst du dann sicherlich auch verkraften.

WiWi Gast schrieb am 21.06.2019:

Also ich habe im Februar 60k investiert und verkaufe sobald die 10k geknackt sind.

WiWi Gast schrieb am 21.06.2019:

Spätestens im Laufe der nächsten Woche knackt der Bitcoin wieder die 10k-Marke. Ich bin gespannt, ob es dann zu einem entschlossenen Bullrun kommt, oder ob Gewinnmitnahmen für heftige Rücksetzer sorgen.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

lol, falls kein Troll, denk an die Steuer, ist der Spitzensteuersatz

WiWi Gast schrieb am 21.06.2019:

Also ich habe im Februar 60k investiert und verkaufe sobald die 10k geknackt sind.

WiWi Gast schrieb am 21.06.2019:

Spätestens im Laufe der nächsten Woche knackt der Bitcoin wieder die 10k-Marke. Ich bin gespannt, ob es dann zu einem entschlossenen Bullrun kommt, oder ob Gewinnmitnahmen für heftige Rücksetzer sorgen.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Ich dachte echt das hier im Wiwi Forum nur Hipo mit BWL Ausbildung abhängen. Dass es hier echt ein Krypto Forum gibt überrascht mich.

Ich verkaufe übrigens ein von mir Hand signiertes Blatt Papier. Ist ein Währung und in einigen Shops in Berlin wird es sogar angenommen. Verkaufe für 10.000 Euro. Sollte spätestens am Jahresende die 20.000 Tacken Marke knacken... Ist ja selten und von den bösen Zentralbanken unabhänig ...

Also echt. Dass es noch Menschen gibt die sich in solchen Foren gegenseitig in Ihrem Krypto hype bestätigen. Unfassbar. Sollte man eine Serie drüber machen. Die Tulpenbande

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 21.06.2019:

Ich dachte echt das hier im Wiwi Forum nur Hipo mit BWL Ausbildung abhängen. Dass es hier echt ein Krypto Forum gibt überrascht mich.

Ich verkaufe übrigens ein von mir Hand signiertes Blatt Papier. Ist ein Währung und in einigen Shops in Berlin wird es sogar angenommen. Verkaufe für 10.000 Euro. Sollte spätestens am Jahresende die 20.000 Tacken Marke knacken... Ist ja selten und von den bösen Zentralbanken unabhänig ...

Also echt. Dass es noch Menschen gibt die sich in solchen Foren gegenseitig in Ihrem Krypto hype bestätigen. Unfassbar. Sollte man eine Serie drüber machen. Die Tulpenbande

Dachte eigentlich, dass sich vermeintliche "Hipos" auch mit der Thematik eigenständig auseinandersetzen und nicht den BILD-Sprech ("Tulpen...") einfach wiedergeben. Dein Beispeil mit dem Blatt Papier zeigt

  • a), dass du das Grundprinzip einer Währung im Allgemeinen nicht verstanden hast und
  • b) dass du dich mit der Technologie hinter diversen Crypto Currencies nicht auseinandergesetzt hast.

Du bist entweder technikavers oder du ärgerst dich einfach, dass du einen guten Einstiegszeitpunkt verpasst hast.

Pro-Tipp: Nicht alles, was man nicht versteht, ist Teufelszeug.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 21.06.2019:

Die Tulpenbande

Na endlich! Der erste Tulpencomment der Woche.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 21.06.2019:

Ich dachte echt das hier im Wiwi Forum nur Hipo mit BWL Ausbildung abhängen. Dass es hier echt ein Krypto Forum gibt überrascht mich.

Ich verkaufe übrigens ein von mir Hand signiertes Blatt Papier. Ist ein Währung und in einigen Shops in Berlin wird es sogar angenommen. Verkaufe für 10.000 Euro. Sollte spätestens am Jahresende die 20.000 Tacken Marke knacken... Ist ja selten und von den bösen Zentralbanken unabhänig ...

Also echt. Dass es noch Menschen gibt die sich in solchen Foren gegenseitig in Ihrem Krypto hype bestätigen. Unfassbar. Sollte man eine Serie drüber machen. Die Tulpenbande

Hier gibt es den ein oder anderen von der „Tulpenbande“ der schon seine Mio damit geknackt hat. Ist aber sehr freundlich dass du mir und den anderen das Spielfeld überlässt.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 21.06.2019:

lol, falls kein Troll, denk an die Steuer, ist der Spitzensteuersatz

WiWi Gast schrieb am 21.06.2019:

Also ich habe im Februar 60k investiert und verkaufe sobald die 10k geknackt sind.

WiWi Gast schrieb am 21.06.2019:

Spätestens im Laufe der nächsten Woche knackt der Bitcoin wieder die 10k-Marke. Ich bin gespannt, ob es dann zu einem entschlossenen Bullrun kommt, oder ob Gewinnmitnahmen für heftige Rücksetzer sorgen.

Wir kratzen ja gerade die ganze Zeit an der 10 mit den 99xx. Da kann sich der Olaf bald über 80k Euro zusätzliche Steuern freuen. Finde ich gut, deinen Einsatz für die Gesellschaft :)

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 21.06.2019:

Also ich habe im Februar 60k investiert und verkaufe sobald die 10k geknackt sind.

Spätestens im Laufe der nächsten Woche knackt der Bitcoin wieder die 10k-Marke. Ich bin gespannt, ob es dann zu einem entschlossenen Bullrun kommt, oder ob Gewinnmitnahmen für heftige Rücksetzer sorgen.

Und? Hast du es durchgezogen?

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 21.06.2019:

WiWi Gast schrieb am 21.06.2019:

Ich dachte echt das hier im Wiwi Forum nur Hipo mit BWL Ausbildung abhängen. Dass es hier echt ein Krypto Forum gibt überrascht mich.

Ich verkaufe übrigens ein von mir Hand signiertes Blatt Papier. Ist ein Währung und in einigen Shops in Berlin wird es sogar angenommen. Verkaufe für 10.000 Euro. Sollte spätestens am Jahresende die 20.000 Tacken Marke knacken... Ist ja selten und von den bösen Zentralbanken unabhänig ...

Also echt. Dass es noch Menschen gibt die sich in solchen Foren gegenseitig in Ihrem Krypto hype bestätigen. Unfassbar. Sollte man eine Serie drüber machen. Die Tulpenbande

Dachte eigentlich, dass sich vermeintliche "Hipos" auch mit der Thematik eigenständig auseinandersetzen und nicht den BILD-Sprech ("Tulpen...") einfach wiedergeben. Dein Beispeil mit dem Blatt Papier zeigt

  • a), dass du das Grundprinzip einer Währung im Allgemeinen nicht verstanden hast und

Die Tatsache dass du Crypto Currencies als Währung bezeichnest zeigt das du das Grundprinzip einer Währung nicht verstanden hast.

Wünsche euch natürlich auch allen dass ihr damit "die mio knackt" und dann fleißig in die geilen Werbevideos auf FB investieren um andere auf eure geile Day Trading Platform zu locken.

Habe echt das Gefühl die meisten hier hängen schon so lange in seltsamen Internet Foren ab dass sie jeden Bezug zur Realität verloren haben. Naja in 10 Jahren werdet ihr über euch selber Studien lesen. Wie Menschen nicht aus den Fehlern der Vergangenheit lernen und sich noch für die 1000. substanzlose Blase begeistern lassen

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 22.06.2019:

Habe echt das Gefühl die meisten hier hängen schon so lange in seltsamen Internet Foren ab dass sie jeden Bezug zur Realität verloren haben. Naja in 10 Jahren werdet ihr über euch selber Studien lesen. Wie Menschen nicht aus den Fehlern der Vergangenheit lernen und sich noch für die 1000. substanzlose Blase begeistern lassen

Verstehe nicht, woher hier diese Unaufgeschlossenheit kommt. Bei Banken gibt es massig substanzlose Schrottpapiere und da hat hier keiner was gegen.

Dann gibt es Kritiker, die allen ernstes glauben, dass man Crypto auf Platformen wie etoro handelt.

Die nächsten glauben, dass hier jeder 100% seines Vermögens reinsteckt.

"In X Jahren werdet ihr schon sehen" ja, höre ich schon seit 2012. Habe schon viel gesehen seitdem. Man muss halt bestimmte Gesetzmäßigkeiten verinnerlicht haben (Bitcoin Halving). Ja, nach dem all time high folgte bisher immer der 90prozentige Absturz. Dann freut sich Team Tulpe. Danach beginnt das Spiel von vorne.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 22.06.2019:

Ich dachte echt das hier im Wiwi Forum nur Hipo mit BWL Ausbildung abhängen. Dass es hier echt ein Krypto Forum gibt überrascht mich.

Ich verkaufe übrigens ein von mir Hand signiertes Blatt Papier. Ist ein Währung und in einigen Shops in Berlin wird es sogar angenommen. Verkaufe für 10.000 Euro. Sollte spätestens am Jahresende die 20.000 Tacken Marke knacken... Ist ja selten und von den bösen Zentralbanken unabhänig ...

Also echt. Dass es noch Menschen gibt die sich in solchen Foren gegenseitig in Ihrem Krypto hype bestätigen. Unfassbar. Sollte man eine Serie drüber machen. Die Tulpenbande

Dachte eigentlich, dass sich vermeintliche "Hipos" auch mit der Thematik eigenständig auseinandersetzen und nicht den BILD-Sprech ("Tulpen...") einfach wiedergeben. Dein Beispeil mit dem Blatt Papier zeigt

  • a), dass du das Grundprinzip einer Währung im Allgemeinen nicht verstanden hast und

Die Tatsache dass du Crypto Currencies als Währung bezeichnest zeigt das du das Grundprinzip einer Währung nicht verstanden hast.

Wünsche euch natürlich auch allen dass ihr damit "die mio knackt" und dann fleißig in die geilen Werbevideos auf FB investieren um andere auf eure geile Day Trading Platform zu locken.

Habe echt das Gefühl die meisten hier hängen schon so lange in seltsamen Internet Foren ab dass sie jeden Bezug zur Realität verloren haben. Naja in 10 Jahren werdet ihr über euch selber Studien lesen. Wie Menschen nicht aus den Fehlern der Vergangenheit lernen und sich noch für die 1000. substanzlose Blase begeistern lassen

Nur mal als Tipp, eine Blase hält nicht mehr als 10 Jahre an. Es gibt keinen Anhaltspunkt warum das hier eine Blase sein sollte oder kannst du einen vergleichbaren Fall nennen? Übrings, in der Zeit wo du versucht hast den Bitcoin zu diffamieren, ist er um mehr als 1k gestiegen. Dabei wolltest du uns letztens noch erzählen das er die 10k nicht knackt. ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 22.06.2019:

WiWi Gast schrieb am 21.06.2019:

WiWi Gast schrieb am 21.06.2019:

Ich dachte echt das hier im Wiwi Forum nur Hipo mit BWL Ausbildung abhängen. Dass es hier echt ein Krypto Forum gibt überrascht mich.

Ich verkaufe übrigens ein von mir Hand signiertes Blatt Papier. Ist ein Währung und in einigen Shops in Berlin wird es sogar angenommen. Verkaufe für 10.000 Euro. Sollte spätestens am Jahresende die 20.000 Tacken Marke knacken... Ist ja selten und von den bösen Zentralbanken unabhänig ...

Also echt. Dass es noch Menschen gibt die sich in solchen Foren gegenseitig in Ihrem Krypto hype bestätigen. Unfassbar. Sollte man eine Serie drüber machen. Die Tulpenbande

Dachte eigentlich, dass sich vermeintliche "Hipos" auch mit der Thematik eigenständig auseinandersetzen und nicht den BILD-Sprech ("Tulpen...") einfach wiedergeben. Dein Beispeil mit dem Blatt Papier zeigt

  • a), dass du das Grundprinzip einer Währung im Allgemeinen nicht verstanden hast und

Die Tatsache dass du Crypto Currencies als Währung bezeichnest zeigt das du das Grundprinzip einer Währung nicht verstanden hast.

Wünsche euch natürlich auch allen dass ihr damit "die mio knackt" und dann fleißig in die geilen Werbevideos auf FB investieren um andere auf eure geile Day Trading Platform zu locken.

Habe echt das Gefühl die meisten hier hängen schon so lange in seltsamen Internet Foren ab dass sie jeden Bezug zur Realität verloren haben. Naja in 10 Jahren werdet ihr über euch selber Studien lesen. Wie Menschen nicht aus den Fehlern der Vergangenheit lernen und sich noch für die 1000. substanzlose Blase begeistern lassen

Nur mal als Tipp, eine Blase hält nicht mehr als 10 Jahre an. Es gibt keinen Anhaltspunkt warum das hier eine Blase sein sollte oder kannst du einen vergleichbaren Fall nennen? Übrings, in der Zeit wo du versucht hast den Bitcoin zu diffamieren, ist er um mehr als 1k gestiegen. Dabei wolltest du uns letztens noch erzählen das er die 10k nicht knackt. ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Immer diese Leute, die alles besser wissen.

Tu mir nur einen Gefallen:
Merk dir den Bitcoin Preis heute, schreib ihn auf. Schau in 5 Jahren nach und du wirst dich ärgern, dass du ein Sklave im Angestelltenverhältnis bist.

Ich freue mich so sehr darauf, wenn ich es allen zeigen kann (aus meinem Bekanntenkreis), die ja Bitcoin für eine Blase halten.
Deren Gesicht zu sehen, wenn sie sich maßlos ärgern, ist solch eine große Genugtuung.

WiWi Gast schrieb am 22.06.2019:

Ich dachte echt das hier im Wiwi Forum nur Hipo mit BWL Ausbildung abhängen. Dass es hier echt ein Krypto Forum gibt überrascht mich.

Ich verkaufe übrigens ein von mir Hand signiertes Blatt Papier. Ist ein Währung und in einigen Shops in Berlin wird es sogar angenommen. Verkaufe für 10.000 Euro. Sollte spätestens am Jahresende die 20.000 Tacken Marke knacken... Ist ja selten und von den bösen Zentralbanken unabhänig ...

Also echt. Dass es noch Menschen gibt die sich in solchen Foren gegenseitig in Ihrem Krypto hype bestätigen. Unfassbar. Sollte man eine Serie drüber machen. Die Tulpenbande

Dachte eigentlich, dass sich vermeintliche "Hipos" auch mit der Thematik eigenständig auseinandersetzen und nicht den BILD-Sprech ("Tulpen...") einfach wiedergeben. Dein Beispeil mit dem Blatt Papier zeigt

  • a), dass du das Grundprinzip einer Währung im Allgemeinen nicht verstanden hast und

Die Tatsache dass du Crypto Currencies als Währung bezeichnest zeigt das du das Grundprinzip einer Währung nicht verstanden hast.

Wünsche euch natürlich auch allen dass ihr damit "die mio knackt" und dann fleißig in die geilen Werbevideos auf FB investieren um andere auf eure geile Day Trading Platform zu locken.

Habe echt das Gefühl die meisten hier hängen schon so lange in seltsamen Internet Foren ab dass sie jeden Bezug zur Realität verloren haben. Naja in 10 Jahren werdet ihr über euch selber Studien lesen. Wie Menschen nicht aus den Fehlern der Vergangenheit lernen und sich noch für die 1000. substanzlose Blase begeistern lassen

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 22.06.2019:

WiWi Gast schrieb am 21.06.2019:

WiWi Gast schrieb am 21.06.2019:

Ich dachte echt das hier im Wiwi Forum nur Hipo mit BWL Ausbildung abhängen. Dass es hier echt ein Krypto Forum gibt überrascht mich.

Ich verkaufe übrigens ein von mir Hand signiertes Blatt Papier. Ist ein Währung und in einigen Shops in Berlin wird es sogar angenommen. Verkaufe für 10.000 Euro. Sollte spätestens am Jahresende die 20.000 Tacken Marke knacken... Ist ja selten und von den bösen Zentralbanken unabhänig ...

Also echt. Dass es noch Menschen gibt die sich in solchen Foren gegenseitig in Ihrem Krypto hype bestätigen. Unfassbar. Sollte man eine Serie drüber machen. Die Tulpenbande

Dachte eigentlich, dass sich vermeintliche "Hipos" auch mit der Thematik eigenständig auseinandersetzen und nicht den BILD-Sprech ("Tulpen...") einfach wiedergeben. Dein Beispeil mit dem Blatt Papier zeigt

  • a), dass du das Grundprinzip einer Währung im Allgemeinen nicht verstanden hast und

Die Tatsache dass du Crypto Currencies als Währung bezeichnest zeigt das du das Grundprinzip einer Währung nicht verstanden hast.

Wünsche euch natürlich auch allen dass ihr damit "die mio knackt" und dann fleißig in die geilen Werbevideos auf FB investieren um andere auf eure geile Day Trading Platform zu locken.

Habe echt das Gefühl die meisten hier hängen schon so lange in seltsamen Internet Foren ab dass sie jeden Bezug zur Realität verloren haben. Naja in 10 Jahren werdet ihr über euch selber Studien lesen. Wie Menschen nicht aus den Fehlern der Vergangenheit lernen und sich noch für die 1000. substanzlose Blase begeistern lassen

Ich glaube du hast nicht verstanden was eine Crypto Currency ist. Als BWLer kann man sowas natürlich nicht wissen - da muss man schon Informatik studieren /ironie
Bald wirst du dann sehen, wie FB selbst auf FB für ihre eigene Crypto Currency Werbung machen, aber alles eine Blase und wird sich nie durchsetzen. Es gab auch Leute, die glaubten, dass Computer sich nicht durchsetzen. Wie Menschen nicht aus den Fehlern der Vergangenheit lernen ... Wenn wir schon dabei sind. Blätter mal noch einmal in deinen Unterlagen zu Behavioural Finance, da sollte was auch zur akademischen Sicht zu deinen Blasen stehen.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 22.06.2019:

Ich freue mich so sehr darauf, wenn ich es allen zeigen kann (aus meinem Bekanntenkreis), die ja Bitcoin für eine Blase halten.

Jetzt sind wir doch mal ehrlich zu uns selbst. Natürlich ist BTC ne Blase, kurz- bis mittelfristig zumindest. Eine die alle paar Jahre platzt und zum nächsten Bitcoin Halving ungefähr wieder anschwillt.

Langfristig, tja...die potenzielle Nachfrage und die immer größer werdende Knappheit von BTC finde ich langfristig interessant.

Niemandem tut es weh, 500 Euro in BTC reinzubuttern und dann 10-20 Jahre einfach zu warten. Man sollte nur die Hinweise aus dem langen Post auf Seite 1 beachten.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 22.06.2019:

WiWi Gast schrieb am 22.06.2019:

Habe echt das Gefühl die meisten hier hängen schon so lange in seltsamen Internet Foren ab dass sie jeden Bezug zur Realität verloren haben. Naja in 10 Jahren werdet ihr über euch selber Studien lesen. Wie Menschen nicht aus den Fehlern der Vergangenheit lernen und sich noch für die 1000. substanzlose Blase begeistern lassen

Verstehe nicht, woher hier diese Unaufgeschlossenheit kommt. Bei Banken gibt es massig substanzlose Schrottpapiere und da hat hier keiner was gegen.

Dann gibt es Kritiker, die allen ernstes glauben, dass man Crypto auf Platformen wie etoro handelt.

Die nächsten glauben, dass hier jeder 100% seines Vermögens reinsteckt.

"In X Jahren werdet ihr schon sehen" ja, höre ich schon seit 2012. Habe schon viel gesehen seitdem. Man muss halt bestimmte Gesetzmäßigkeiten verinnerlicht haben (Bitcoin Halving). Ja, nach dem all time high folgte bisher immer der 90prozentige Absturz. Dann freut sich Team Tulpe. Danach beginnt das Spiel von vorne.

Was spricht gegen Etoro? Danke!

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Ein gutes Zeichen wenn die Beiträge hier wieder zahlreicher werden =)

MFG

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 22.06.2019:

Was spricht gegen Etoro? Danke!

Solange du keine größeren Beträge dort hortest, nur in kleinen Stückelungen kaufst, nach jedem Kauf alles immer auf eine Hardware-Wallet packst und sofort aufhörst, sobald dort auch nur ein Transfer nicht klappt, ist alles in Ordnung.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 22.06.2019:

Ein gutes Zeichen wenn die Beiträge hier wieder zahlreicher werden =)

MFG

Ja, das zeigt dass der Bitcoin sehr gut funktioniert.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Dass man sich in einem Forum für Crypto Leute die nicht an die Blase glaube an den Kopf wirft, dass sie nicht aus den Fehlern der Vergangenheit lernen, ist ja an Ironie und Humor nicht zu überbieten.

Ein "Sklave im Angestelltenverhältnis". Merk dir das für dein Youtube Video in dem du 17 Jährige Realschul-Abbrecher versuchst davon zu überzeugen, dass sie mit deiner "Trading Strategie" in einem halben Jahr ein AMG und eine Rolex (das ist ja der große Traum) haben können.

Und zu guter letzt "es gibt kein Anhaltspunkt das es sich um eine Blase handelt".... du handelst ein absolut nutzloses Produkt ohne zu Grunde liegenden Wert an das nur eine verschwindent geringer Prozentsatz der Weltbevölkerung glaubt. Und jetzt komm nicht damit dass unserem Papiergeld auch kein Wert zugrunde liegt. Das kannst du nämlich in der echten Welt gegen Waren eintauschen. Bitcoin hat nur einen Wert, weil ein paar Dumme bereit sind dafür Geld zu investieren. Ist genau so wie CS:GO skins. Die hatten auch über 10 Jahre lang einen Wert. Plötzlich interessiert sich keiner mehr dafür, weil es keiner mehr spielt und die Dinger sind absolut wertlos. Wird mit dem Bitcoin etc. genau so passieren

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 23.06.2019:

Dass man sich in einem Forum für Crypto Leute die nicht an die Blase glaube an den Kopf wirft, dass sie nicht aus den Fehlern der Vergangenheit lernen, ist ja an Ironie und Humor nicht zu überbieten.

Ein "Sklave im Angestelltenverhältnis". Merk dir das für dein Youtube Video in dem du 17 Jährige Realschul-Abbrecher versuchst davon zu überzeugen, dass sie mit deiner "Trading Strategie" in einem halben Jahr ein AMG und eine Rolex (das ist ja der große Traum) haben können.

Und zu guter letzt "es gibt kein Anhaltspunkt das es sich um eine Blase handelt".... du handelst ein absolut nutzloses Produkt ohne zu Grunde liegenden Wert an das nur eine verschwindent geringer Prozentsatz der Weltbevölkerung glaubt. Und jetzt komm nicht damit dass unserem Papiergeld auch kein Wert zugrunde liegt. Das kannst du nämlich in der echten Welt gegen Waren eintauschen. Bitcoin hat nur einen Wert, weil ein paar Dumme bereit sind dafür Geld zu investieren. Ist genau so wie CS:GO skins. Die hatten auch über 10 Jahre lang einen Wert. Plötzlich interessiert sich keiner mehr dafür, weil es keiner mehr spielt und die Dinger sind absolut wertlos. Wird mit dem Bitcoin etc. genau so passieren

Das ist an subjektivität und Unfug nicht zu übertreffen. Das fängt schon damit an, dass du irgendwelche Ingame Währungen mit einer realen Währung vergleichst. Den Unterschied solltest du eig. kennen und ich empfehle dir, dich erstmal mit den volkswirtschaftlichen Grundlagen zu beschäftigen. Der Bitcoin ist keineswegs nutzlos, sondern sogar sehr nützlich, denn er nimmt dem Staat die Möglichkeit Manipulation zu betreiben, das geht von schleichender Enteignung (Inflation) bis hin zum gläsernen Bürger. Daran glaubt sogar ein Großteil der Bevölkerung und das beste Beispiel ist dafür die Türkei. Die Landeswährung hat nicht funktioniert und 50% der Bevölkerung ist im Bitcoin investiert. Ich könnte jetzt noch ewig weiter machen und deine haltlosen Behauptungen widerlegen aber dafür ist mir meine Zeit zu schaden, um so einen Mumpitz komplett zu beantworten.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Du verstehst es nicht.

Was ist denn so schwer daran, ein Asset zu kaufen und liegenzulassen? Es geht nicht um Tradingstrategien, die verkauft werden.
Und gemäß der schlauen Kommentare wäre ja die ganze Wirtschaft eine Blase, da sie in 10-20 Jahresabständen zusammenbrechen und anschließend weiter wachsen, nicht wahr...aber Leute wie du denken ja auch, dass der Aktienmarkt Teufelszeug sei.

Bitcoin hat einen Wert aufgrund seines deflationären Charakters. Lies dich dazu erst einmal ein und du erkennst die Vorteile von Bitcoin gegenüber Gold, einem glitzernden Edelmetall, der einen Wert hat, weil Leute bereit sind Geld auszugeben.

In meinem Berufsumfeld merke ich, dass sehr gebildete und hochrangige Angestellte Geld in Bitcoin etc. investiert haben. Eine Sache habt ihr gemeinsam; am Anfang habt ihr euch lustig gemacht, anschließend habt ihr es bereit und zuletzt habt ihr - das wird dir auch wiederfahren - investiert, allerdings zu spät, also immer noch ein guter ROI, aber vergleichsweise spät. Tja, in Deutschland weiß der Nachbar ja alles besser.

P.S.: Luxusuhr und AMG sind schon vorhanden

WiWi Gast schrieb am 23.06.2019:

Dass man sich in einem Forum für Crypto Leute die nicht an die Blase glaube an den Kopf wirft, dass sie nicht aus den Fehlern der Vergangenheit lernen, ist ja an Ironie und Humor nicht zu überbieten.

Ein "Sklave im Angestelltenverhältnis". Merk dir das für dein Youtube Video in dem du 17 Jährige Realschul-Abbrecher versuchst davon zu überzeugen, dass sie mit deiner "Trading Strategie" in einem halben Jahr ein AMG und eine Rolex (das ist ja der große Traum) haben können.

Und zu guter letzt "es gibt kein Anhaltspunkt das es sich um eine Blase handelt".... du handelst ein absolut nutzloses Produkt ohne zu Grunde liegenden Wert an das nur eine verschwindent geringer Prozentsatz der Weltbevölkerung glaubt. Und jetzt komm nicht damit dass unserem Papiergeld auch kein Wert zugrunde liegt. Das kannst du nämlich in der echten Welt gegen Waren eintauschen. Bitcoin hat nur einen Wert, weil ein paar Dumme bereit sind dafür Geld zu investieren. Ist genau so wie CS:GO skins. Die hatten auch über 10 Jahre lang einen Wert. Plötzlich interessiert sich keiner mehr dafür, weil es keiner mehr spielt und die Dinger sind absolut wertlos. Wird mit dem Bitcoin etc. genau so passieren

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Der Vergleich ist gut! Es gab auch mal eine Zeit, in der Telefonkarten für hohe Beträge gehandelt wurden. Manche für mehrere tausend DM pro Stück. Wenige Jahre später waren sie praktisch wertlos. Nur ein kleines Stück Plastik mit einem chip.

WiWi Gast schrieb am 23.06.2019:

Dass man sich in einem Forum für Crypto Leute die nicht an die Blase glaube an den Kopf wirft, dass sie nicht aus den Fehlern der Vergangenheit lernen, ist ja an Ironie und Humor nicht zu überbieten.

Ein "Sklave im Angestelltenverhältnis". Merk dir das für dein Youtube Video in dem du 17 Jährige Realschul-Abbrecher versuchst davon zu überzeugen, dass sie mit deiner "Trading Strategie" in einem halben Jahr ein AMG und eine Rolex (das ist ja der große Traum) haben können.

Und zu guter letzt "es gibt kein Anhaltspunkt das es sich um eine Blase handelt".... du handelst ein absolut nutzloses Produkt ohne zu Grunde liegenden Wert an das nur eine verschwindent geringer Prozentsatz der Weltbevölkerung glaubt. Und jetzt komm nicht damit dass unserem Papiergeld auch kein Wert zugrunde liegt. Das kannst du nämlich in der echten Welt gegen Waren eintauschen. Bitcoin hat nur einen Wert, weil ein paar Dumme bereit sind dafür Geld zu investieren. Ist genau so wie CS:GO skins. Die hatten auch über 10 Jahre lang einen Wert. Plötzlich interessiert sich keiner mehr dafür, weil es keiner mehr spielt und die Dinger sind absolut wertlos. Wird mit dem Bitcoin etc. genau so passieren

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Sehr interessanter Artikel auf boerse-am-sonntag bzgl. Libra. Die Digitalwährung von Facebook wird die Nachteile von Bitcoin nicht haben. Wenn amazon, Paypal, Mastercard, Visa, ebay, booking.com und viele andere dabei sind, wird das auch in der Bevölkerung eine breite Akzeptanz finden. Wozu braucht man dann noch einen Bitcoin, der hohe Kursschwankuungen hat?

Zitat:

"Anders als die bekannteste Blockchain-Währung Bitcoin ist die Gesamtzahl der Libras nicht beschränkt. Außerdem komme es auch nicht zu dem hohen Energieverbrauch wie bei Bitcoin, meint Projektleiter Marcus. „Wie haben eine Blockchain entwickelt, die sich an die Anforderungen von Milliarden Menschen anpassen kann.“

WiWi Gast schrieb am 23.06.2019:

Du verstehst es nicht.

Was ist denn so schwer daran, ein Asset zu kaufen und liegenzulassen? Es geht nicht um Tradingstrategien, die verkauft werden.
Und gemäß der schlauen Kommentare wäre ja die ganze Wirtschaft eine Blase, da sie in 10-20 Jahresabständen zusammenbrechen und anschließend weiter wachsen, nicht wahr...aber Leute wie du denken ja auch, dass der Aktienmarkt Teufelszeug sei.

Bitcoin hat einen Wert aufgrund seines deflationären Charakters. Lies dich dazu erst einmal ein und du erkennst die Vorteile von Bitcoin gegenüber Gold, einem glitzernden Edelmetall, der einen Wert hat, weil Leute bereit sind Geld auszugeben.

In meinem Berufsumfeld merke ich, dass sehr gebildete und hochrangige Angestellte Geld in Bitcoin etc. investiert haben. Eine Sache habt ihr gemeinsam; am Anfang habt ihr euch lustig gemacht, anschließend habt ihr es bereit und zuletzt habt ihr - das wird dir auch wiederfahren - investiert, allerdings zu spät, also immer noch ein guter ROI, aber vergleichsweise spät. Tja, in Deutschland weiß der Nachbar ja alles besser.

P.S.: Luxusuhr und AMG sind schon vorhanden

WiWi Gast schrieb am 23.06.2019:

Dass man sich in einem Forum für Crypto Leute die nicht an die Blase glaube an den Kopf wirft, dass sie nicht aus den Fehlern der Vergangenheit lernen, ist ja an Ironie und Humor nicht zu überbieten.

Ein "Sklave im Angestelltenverhältnis". Merk dir das für dein Youtube Video in dem du 17 Jährige Realschul-Abbrecher versuchst davon zu überzeugen, dass sie mit deiner "Trading Strategie" in einem halben Jahr ein AMG und eine Rolex (das ist ja der große Traum) haben können.

Und zu guter letzt "es gibt kein Anhaltspunkt das es sich um eine Blase handelt".... du handelst ein absolut nutzloses Produkt ohne zu Grunde liegenden Wert an das nur eine verschwindent geringer Prozentsatz der Weltbevölkerung glaubt. Und jetzt komm nicht damit dass unserem Papiergeld auch kein Wert zugrunde liegt. Das kannst du nämlich in der echten Welt gegen Waren eintauschen. Bitcoin hat nur einen Wert, weil ein paar Dumme bereit sind dafür Geld zu investieren. Ist genau so wie CS:GO skins. Die hatten auch über 10 Jahre lang einen Wert. Plötzlich interessiert sich keiner mehr dafür, weil es keiner mehr spielt und die Dinger sind absolut wertlos. Wird mit dem Bitcoin etc. genau so passieren

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Wahrscheinlich wird Libra schon Erfolg haben. Und sicherlich hat es ein paar Vorzüge gegenüber dem Bitcoin (wie übrigens eigentlich alle Cryptocurrencys der 2./3. Generation). Wer heute an Bitcoin glaubt wird aber dennoch kein Libra kaufen, da Facebook hier quasi ein Paypal auf Blockchainbasis erschaffen hat (was btw nur aus Marketinggründen Sinn macht, klingt einfach besser als „wir machen jetzt das gleiche wie wechat“), jedoch keine dezentrale Währung.

WiWi Gast schrieb am 23.06.2019:

Sehr interessanter Artikel auf boerse-am-sonntag bzgl. Libra. Die Digitalwährung von Facebook wird die Nachteile von Bitcoin nicht haben. Wenn amazon, Paypal, Mastercard, Visa, ebay, booking.com und viele andere dabei sind, wird das auch in der Bevölkerung eine breite Akzeptanz finden. Wozu braucht man dann noch einen Bitcoin, der hohe Kursschwankuungen hat?

Zitat:

"Anders als die bekannteste Blockchain-Währung Bitcoin ist die Gesamtzahl der Libras nicht beschränkt. Außerdem komme es auch nicht zu dem hohen Energieverbrauch wie bei Bitcoin, meint Projektleiter Marcus. „Wie haben eine Blockchain entwickelt, die sich an die Anforderungen von Milliarden Menschen anpassen kann.“

WiWi Gast schrieb am 23.06.2019:

Du verstehst es nicht.

Was ist denn so schwer daran, ein Asset zu kaufen und liegenzulassen? Es geht nicht um Tradingstrategien, die verkauft werden.
Und gemäß der schlauen Kommentare wäre ja die ganze Wirtschaft eine Blase, da sie in 10-20 Jahresabständen zusammenbrechen und anschließend weiter wachsen, nicht wahr...aber Leute wie du denken ja auch, dass der Aktienmarkt Teufelszeug sei.

Bitcoin hat einen Wert aufgrund seines deflationären Charakters. Lies dich dazu erst einmal ein und du erkennst die Vorteile von Bitcoin gegenüber Gold, einem glitzernden Edelmetall, der einen Wert hat, weil Leute bereit sind Geld auszugeben.

In meinem Berufsumfeld merke ich, dass sehr gebildete und hochrangige Angestellte Geld in Bitcoin etc. investiert haben. Eine Sache habt ihr gemeinsam; am Anfang habt ihr euch lustig gemacht, anschließend habt ihr es bereit und zuletzt habt ihr - das wird dir auch wiederfahren - investiert, allerdings zu spät, also immer noch ein guter ROI, aber vergleichsweise spät. Tja, in Deutschland weiß der Nachbar ja alles besser.

P.S.: Luxusuhr und AMG sind schon vorhanden

WiWi Gast schrieb am 23.06.2019:

Dass man sich in einem Forum für Crypto Leute die nicht an die Blase glaube an den Kopf wirft, dass sie nicht aus den Fehlern der Vergangenheit lernen, ist ja an Ironie und Humor nicht zu überbieten.

Ein "Sklave im Angestelltenverhältnis". Merk dir das für dein Youtube Video in dem du 17 Jährige Realschul-Abbrecher versuchst davon zu überzeugen, dass sie mit deiner "Trading Strategie" in einem halben Jahr ein AMG und eine Rolex (das ist ja der große Traum) haben können.

Und zu guter letzt "es gibt kein Anhaltspunkt das es sich um eine Blase handelt".... du handelst ein absolut nutzloses Produkt ohne zu Grunde liegenden Wert an das nur eine verschwindent geringer Prozentsatz der Weltbevölkerung glaubt. Und jetzt komm nicht damit dass unserem Papiergeld auch kein Wert zugrunde liegt. Das kannst du nämlich in der echten Welt gegen Waren eintauschen. Bitcoin hat nur einen Wert, weil ein paar Dumme bereit sind dafür Geld zu investieren. Ist genau so wie CS:GO skins. Die hatten auch über 10 Jahre lang einen Wert. Plötzlich interessiert sich keiner mehr dafür, weil es keiner mehr spielt und die Dinger sind absolut wertlos. Wird mit dem Bitcoin etc. genau so passieren

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 23.06.2019:

Sehr interessanter Artikel auf boerse-am-sonntag bzgl. Libra. Die Digitalwährung von Facebook wird die Nachteile von Bitcoin nicht haben.

Zitat:

"Anders als die bekannteste Blockchain-Währung Bitcoin ist die Gesamtzahl der Libras nicht beschränkt. Außerdem komme es auch nicht zu dem hohen Energieverbrauch wie bei Bitcoin, meint Projektleiter Marcus.

Was ist denn das für Schwachsinn?

  • Warum ist Bitcoin wohl was wert? Richtig! Weil Knappheit durch die begrenzte Menge und eine deflationäre Ausschüttung garantiert wird.
  • Warum ist Bitcoin wohl so sicher? Richtig! Weil Fälschen Unmengen an Energiekosten verursachen würde und selbst Staaten sich das ohne weiteres nicht leisten können.
  • Warum genießt Bitcoin international so viel Vertrauen unter verschiedensten Parteien mit unterschiedlichsten Interessen? Richtig! Weil eben nicht ein zentraler Player (bei Libra dann wohl Facebook und somit die Amis) alles unter Kontrolle hat.

Projektleiter Marcus sollte mal schleunigst zurück in die Schule und ein paar Grundlagen aus VWL und BWL lernen. Etwas Spieltheorie dürfte ihm wohl auch nicht schaden.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Kontrolle über den Libra wird nicht bei Facebook sein, sondern in der Schweiz (Allianz Libra Association) bei bis zu 100 Mitgliedern. Seit wann genießt der Bitcoin international Vertrauen? Bei den extremen Kursschwankungen ist das als "Währung" für den Zahlungsverkehr weitgehend unbrauchbar. Für total anonyme Transaktionen im kriminellen Bereich (darknet) momentan natürlich gut geeignet. Und für Spekulationen wie bei den Tulpenzwiebeln. Wenn die Staaten irgendwann mal das darknet lahmlegen können sollten, wird man auch den Bitcoin nicht mehr brauen.

WiWi Gast schrieb am 23.06.2019:

WiWi Gast schrieb am 23.06.2019:

Sehr interessanter Artikel auf boerse-am-sonntag bzgl. Libra. Die Digitalwährung von Facebook wird die Nachteile von Bitcoin nicht haben.

Zitat:

"Anders als die bekannteste Blockchain-Währung Bitcoin ist die Gesamtzahl der Libras nicht beschränkt. Außerdem komme es auch nicht zu dem hohen Energieverbrauch wie bei Bitcoin, meint Projektleiter Marcus.

Was ist denn das für Schwachsinn?

  • Warum ist Bitcoin wohl was wert? Richtig! Weil Knappheit durch die begrenzte Menge und eine deflationäre Ausschüttung garantiert wird.
  • Warum ist Bitcoin wohl so sicher? Richtig! Weil Fälschen Unmengen an Energiekosten verursachen würde und selbst Staaten sich das ohne weiteres nicht leisten können.
  • Warum genießt Bitcoin international so viel Vertrauen unter verschiedensten Parteien mit unterschiedlichsten Interessen? Richtig! Weil eben nicht ein zentraler Player (bei Libra dann wohl Facebook und somit die Amis) alles unter Kontrolle hat.

Projektleiter Marcus sollte mal schleunigst zurück in die Schule und ein paar Grundlagen aus VWL und BWL lernen. Etwas Spieltheorie dürfte ihm wohl auch nicht schaden.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Wieso sollte der Wert von Bitcoin dadurch entstehen, dass er deflationär ist? Das alleine ist doch kein Wert. Wenn etwas einen Nutzen hat und knapp ist dann entsteht dadurch ein Wert. Die Knappheit alleine ohne Nutzen erzeugt aber ganz sicher keinen Wert.

Bitcoin ist einfach eine Technologie ohne echten Nutzen. Als Währung ist er unbrauchbar und dafür wurde er erschaffen. Anderen Nutzen hat er nicht.

Das sieht man ja auch schon an der Diskussion hier. Bitcoin-Befürworter reden quasi nie über den Usecase. Immer nur über halvening und für wieviele Euro sie die Coins wohl in einigen Jahren verkaufen können.

Deswegen ist es eine Blase. Es gibt keinen Usecase, die Technologie ist unbrauchbar, die Konkurrenz in allen Belangen überlegen. Bitcoin ist einzig und alleine aufgrund seines first mover advantage im Cryptobereich noch relevant. Der wird aber nicht ausreichen. Eigentlich wird er schon heute einzig und allein zu Spekulationszwecken genutzt.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Libra ist ein Token und kein Coin und besitzt damit alle Nachteile, die auch premined Coins besitzen. Libra kann die Masse erreichen, ist im Vergleich zu den führenden Crypto Währungen aber nur Spielgeld.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 23.06.2019:

Kontrolle über den Libra wird nicht bei Facebook sein, sondern in der Schweiz (Allianz Libra Association) bei bis zu 100 Mitgliedern.

Sehr beruhigend. So ungefähr ist ja auch das traditionelle Bankwesen organisiert. Einige wenige kontrollieren alles. Und wenn einer Scheiße baut, gerät gleich das ganze System ins wanken. Dann ist ja alles bestens.

Dann doch lieber Don't trust, verify!

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Da braucht aber jemand nochmal Nachhilfe bei den Grundlagen. Zurück zur Seite 1 zum langen Post!

Was hat Bitcoin gemacht, was es vorher noch nicht gab und inwiefern könnte das direkt und indirekt nützlich sein?

WiWi Gast schrieb am 24.06.2019:

Wieso sollte der Wert von Bitcoin dadurch entstehen, dass er deflationär ist? Das alleine ist doch kein Wert. Wenn etwas einen Nutzen hat und knapp ist dann entsteht dadurch ein Wert. Die Knappheit alleine ohne Nutzen erzeugt aber ganz sicher keinen Wert.

Bitcoin ist einfach eine Technologie ohne echten Nutzen. Als Währung ist er unbrauchbar und dafür wurde er erschaffen. Anderen Nutzen hat er nicht.

Das sieht man ja auch schon an der Diskussion hier. Bitcoin-Befürworter reden quasi nie über den Usecase. Immer nur über halvening und für wieviele Euro sie die Coins wohl in einigen Jahren verkaufen können.

Deswegen ist es eine Blase. Es gibt keinen Usecase, die Technologie ist unbrauchbar, die Konkurrenz in allen Belangen überlegen. Bitcoin ist einzig und alleine aufgrund seines first mover advantage im Cryptobereich noch relevant. Der wird aber nicht ausreichen. Eigentlich wird er schon heute einzig und allein zu Spekulationszwecken genutzt.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Hier sehen aber einige ihre Schafe wegrennen, welchen Grund gibt es sonst so eine überlegene Technologie, die einen enormen Mehrnutzen für die Menschheit liefert, so stark anzugreifen? Er hat sich bewiesen und hat bis heute bestand, in jeglicher Hinsicht funktioniert er so wie er soll.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Was soll denn der "Mehrnutzen" sein? Wo kann man mit Bitcoin einkaufen? Wie kann man die starken Kursschwankungen vermeiden? Auch die Telefonkarten waren limitiert und praktisch fälschungssicher. Man konnte sie in Briefmarkenläden und auf Sammlerbörsen anonym an- und verkaufen. Seltene Karten waren mehrere tausend DM wert. Der Hype war so stark, dass es sogar spezialisierte Zeitschriften gab. Nach wenigen Jahren war das Interesse weg. Die Preise sind ins bodenlose gestürzt. Heute wissen wahrscheinlich viele nichts mehr von den Plastik-Chip-Karten. Karten-Telefone gibt es auch keine mehr.

WiWi Gast schrieb am 24.06.2019:

Hier sehen aber einige ihre Schafe wegrennen, welchen Grund gibt es sonst so eine überlegene Technologie, die einen enormen Mehrnutzen für die Menschheit liefert, so stark anzugreifen? Er hat sich bewiesen und hat bis heute bestand, in jeglicher Hinsicht funktioniert er so wie er soll.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Zurück zur Seite 1 und den langen Post studieren und erst zurück kommen, wenn die Buchempfehlung dort gelesen wurde!

WiWi Gast schrieb am 24.06.2019:

Was soll denn der "Mehrnutzen" sein? Wo kann man mit Bitcoin einkaufen? Wie kann man die starken Kursschwankungen vermeiden? Auch die Telefonkarten waren limitiert und praktisch fälschungssicher. Man konnte sie in Briefmarkenläden und auf Sammlerbörsen anonym an- und verkaufen. Seltene Karten waren mehrere tausend DM wert. Der Hype war so stark, dass es sogar spezialisierte Zeitschriften gab. Nach wenigen Jahren war das Interesse weg. Die Preise sind ins bodenlose gestürzt. Heute wissen wahrscheinlich viele nichts mehr von den Plastik-Chip-Karten. Karten-Telefone gibt es auch keine mehr.

Hier sehen aber einige ihre Schafe wegrennen, welchen Grund gibt es sonst so eine überlegene Technologie, die einen enormen Mehrnutzen für die Menschheit liefert, so stark anzugreifen? Er hat sich bewiesen und hat bis heute bestand, in jeglicher Hinsicht funktioniert er so wie er soll.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Ich finde sowohl die Befürworter als auch die Kritiker von Bitcoin verschärfen sich zu stark auf den Coin an sich. Der ist nutzlos. Weiß jeder der sich damit beschäftigt. Die Typen die sich Experten nennen (wie dieser Ösi Lockenkopf auf youtube) werden vielleicht reich werden, aber weil sie Bücher und Seminare verkaufen und nicht weil sie "HODLEN!!!".

Die Technologie ist interessant wird aber in Zukunft nicht so wie sie heute ist genutzt werden sondern ohne Coin. Im Grunde ist der Bitcoin nur das Werbeprodukt der Technologie, eine Live Tech Demo sozusagen.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 24.06.2019:

Ich finde sowohl die Befürworter als auch die Kritiker von Bitcoin verschärfen sich zu stark auf den Coin an sich. Der ist nutzlos. Weiß jeder der sich damit beschäftigt. Die Typen die sich Experten nennen (wie dieser Ösi Lockenkopf auf youtube) werden vielleicht reich werden, aber weil sie Bücher und Seminare verkaufen und nicht weil sie "HODLEN!!!".

Die Technologie ist interessant wird aber in Zukunft nicht so wie sie heute ist genutzt werden sondern ohne Coin. Im Grunde ist der Bitcoin nur das Werbeprodukt der Technologie, eine Live Tech Demo sozusagen.

Blockchain wird ja ständig furchtbar gehypte als "Technologie" der Zukunft.

  1. Blockchain ist keine "Technologie" sondern ein Algorithmus
  2. Blockhains haben auch nachteile, die der Grund sind, wesshalb.....
    .... 3. Es bisher noch kein einziges Blockchain basiertes Start-Up gibt, das es wirklich aus der Nerdecke heraus geschaft hat und die Industrie revolutioniert hat, so wie es ständig angebriesen wird. Und das obwohl Bitcoin, was ja der Ausgangspunkt der ganzen Story ist, bereits seit 10 Jahren existiert. Im IT-Bereich ist sowas normalerweise eine Ewigkeit, in anbetracht der Schnelllebigkeit der Branche und wenn man sich anschaut, wie viele Veränderungen sonst in dem Bereich in den letzten 10 Jahren statt gefunden haben.
  3. Die Ironie der genzen Geschichte ist, das der ersten Bitcoin Entwickler zu den Leuten gehören, die sonst dem Kapitalismus, Regierungen und hierarchischen Strukturen kritisch entgegen stehen. Und auf derre Arbeit setzt jetzt ein extrem kapitalistscher Hype von BWL'ler auf, der genau das Gegenteil davon ist.
  4. Vielleicht nur ca. 0,1 % der BWLler, die ich bisher kennen gelernt habe und die ständig was von diversen Coins und Co. labern und darin investieren, haben wirklich die Technik hinter dem in was sie investieren verstanden. Mir wurde, von BWLler, immer gesagt, man solle nur in Dinge investieren, die man auch versteht, sonst kann das ganz schnell nach hinten losgehen. Und jetzt machen sie es alles selbst.

Irgendwie stimmt mich das ganze ziemlich traurig.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 24.06.2019:

Ich finde sowohl die Befürworter als auch die Kritiker von Bitcoin verschärfen sich zu stark auf den Coin an sich. Der ist nutzlos.

Substanzhafte Begründung für Nutzlosigkeit? Vielleicht mit einer kurzen Vergleichsanalyse über den "Nutzen" von Derivaten, über welche sich hier nicht aufgeregt wird?

Bitcoin Kritiker hier beim Wiwi Treff sind wie die CDU beim Rezo-Video. Unabhängig davon, ob man die Aussagen und Darstellungsweise des Blauhaars gut finden muss oder nicht, er hat hunderte glaubwürdige Quellen angegeben. Was macht die CDU? Geht auf keine einzige Quelle ein und behauptet einfach "Stimmt ja gar nicht".

Also liebe Kritiker, etwas mehr Substanz, mit Kenntnis über die technischen Basics glänzen und alles berücksichtigen, seitdem der Genesis Block geschürft wurde. Sonst Klappe halten.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 24.06.2019:

Ich finde sowohl die Befürworter als auch die Kritiker von Bitcoin verschärfen sich zu stark auf den Coin an sich. Der ist nutzlos. Weiß jeder der sich damit beschäftigt. Die Typen die sich Experten nennen (wie dieser Ösi Lockenkopf auf youtube) werden vielleicht reich werden, aber weil sie Bücher und Seminare verkaufen und nicht weil sie "HODLEN!!!".

Die Technologie ist interessant wird aber in Zukunft nicht so wie sie heute ist genutzt werden sondern ohne Coin. Im Grunde ist der Bitcoin nur das Werbeprodukt der Technologie, eine Live Tech Demo sozusagen.

Du meinst Dr. Julian Hosp (, der sich auch immer mit dem "Dr." vorstellt)?
Den sollte man wirklich nicht ernst nehmen.
Auch wenn der Bitcoin technisch bei weitem nicht der attraktivste Coin ist, bleibt er aus Speklukationssicht die Nr. 1, einfach weil er schlicht und ergreifend am bekanntesten ist und am leichtesten gehandelt werden kann.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 24.06.2019:

Ich finde sowohl die Befürworter als auch die Kritiker von Bitcoin verschärfen sich zu stark auf den Coin an sich. Der ist nutzlos. Weiß jeder der sich damit beschäftigt. Die Typen die sich Experten nennen (wie dieser Ösi Lockenkopf auf youtube) werden vielleicht reich werden, aber weil sie Bücher und Seminare verkaufen und nicht weil sie "HODLEN!!!".

Die Technologie ist interessant wird aber in Zukunft nicht so wie sie heute ist genutzt werden sondern ohne Coin. Im Grunde ist der Bitcoin nur das Werbeprodukt der Technologie, eine Live Tech Demo sozusagen.

Blockchain wird ja ständig furchtbar gehypte als "Technologie" der Zukunft.

  1. Blockchain ist keine "Technologie" sondern ein Algorithmus
  2. Blockhains haben auch nachteile, die der Grund sind, wesshalb.....
    .... 3. Es bisher noch kein einziges Blockchain basiertes Start-Up gibt, das es wirklich aus der Nerdecke heraus geschaft hat und die Industrie revolutioniert hat, so wie es ständig angebriesen wird. Und das obwohl Bitcoin, was ja der Ausgangspunkt der ganzen Story ist, bereits seit 10 Jahren existiert. Im IT-Bereich ist sowas normalerweise eine Ewigkeit, in anbetracht der Schnelllebigkeit der Branche und wenn man sich anschaut, wie viele Veränderungen sonst in dem Bereich in den letzten 10 Jahren statt gefunden haben.
  3. Die Ironie der genzen Geschichte ist, das der ersten Bitcoin Entwickler zu den Leuten gehören, die sonst dem Kapitalismus, Regierungen und hierarchischen Strukturen kritisch entgegen stehen. Und auf derre Arbeit setzt jetzt ein extrem kapitalistscher Hype von BWL'ler auf, der genau das Gegenteil davon ist.
  4. Vielleicht nur ca. 0,1 % der BWLler, die ich bisher kennen gelernt habe und die ständig was von diversen Coins und Co. labern und darin investieren, haben wirklich die Technik hinter dem in was sie investieren verstanden. Mir wurde, von BWLler, immer gesagt, man solle nur in Dinge investieren, die man auch versteht, sonst kann das ganz schnell nach hinten losgehen. Und jetzt machen sie es alles selbst.

Irgendwie stimmt mich das ganze ziemlich traurig.

  1. du hast nicht verstanden was die Blockchain ist. Sie ist kein Algorithmus sondern eine Technologie die auf einen Algorithmus basiert. Das ist ein gravierender Unterschied.

  2. es gibt zig Start Ups die mittlerweile auf dem Bitcoin basieren. Das reicht von großen Mining Pools bis hin zu Zahlungsanbietern. Kaum andere Unternehmen sind so schnell gewachsen in dem Zeitraum.

  3. Wo ist die Quelle dafür? Bitcoin ist eine Sache in die jedermann investiert.

  4. Ich glaub du bist das beste Beispiel dafür.
antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 24.06.2019:

Wieso sollte der Wert von Bitcoin dadurch entstehen, dass er deflationär ist? Das alleine ist doch kein Wert. Wenn etwas einen Nutzen hat und knapp ist dann entsteht dadurch ein Wert. Die Knappheit alleine ohne Nutzen erzeugt aber ganz sicher keinen Wert.

Bitcoin ist einfach eine Technologie ohne echten Nutzen. Als Währung ist er unbrauchbar und dafür wurde er erschaffen. Anderen Nutzen hat er nicht.

Das sieht man ja auch schon an der Diskussion hier. Bitcoin-Befürworter reden quasi nie über den Usecase. Immer nur über halvening und für wieviele Euro sie die Coins wohl in einigen Jahren verkaufen können.

Deswegen ist es eine Blase. Es gibt keinen Usecase, die Technologie ist unbrauchbar, die Konkurrenz in allen Belangen überlegen. Bitcoin ist einzig und alleine aufgrund seines first mover advantage im Cryptobereich noch relevant. Der wird aber nicht ausreichen. Eigentlich wird er schon heute einzig und allein zu Spekulationszwecken genutzt.

+1 endlich normale Leute hier. Das beste finde ich ja die Posts die nach diesem gekommen sind und fehlende Quellen hier anzweifeln oder vorwerfen nur die Fälle wegschwimmen zu sehen. Und dann wird immer "auf den langen post auf Seite 1" und "Bücher die man erstmal lesen soll" verwiesen. Aber Argumente aus diesem Post werden nicht gebracht.

Leute das ist nicht urheberrechtlich geschützt. Wenn ihr wirklich Argumente pro Bitcoin habt, bringt sie und verweißt nicht auf nicht näher genannte Sekundärequellen. Ansonsten bin ich immer noch davon überzeugt, dass ihr es selber nicht genug versteht um die Argumente von anderen Wiederzugeben und ihr seid doch nur alle hier um nach euren Ausbildung doch nochmal davon zu Träumen mit AMG und dicker Uhr zu protzen.

Aber folgt ruhig den Bitcoin Predigern auf irgendwelchen Dubiosen Internet Foren und in irgendwelchen Dubiosen Büchern. Die werden am Ende reich sein. Aufgrund des Geldes das ihr ihnen in den Rachen werft.

Es ist wie bei den Telefonkarten. Und bei den Tulpen ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 24.06.2019:

Wieso sollte der Wert von Bitcoin dadurch entstehen, dass er deflationär ist? Das alleine ist doch kein Wert. Wenn etwas einen Nutzen hat und knapp ist dann entsteht dadurch ein Wert. Die Knappheit alleine ohne Nutzen erzeugt aber ganz sicher keinen Wert.

Bitcoin ist einfach eine Technologie ohne echten Nutzen. Als Währung ist er unbrauchbar und dafür wurde er erschaffen. Anderen Nutzen hat er nicht.

Das sieht man ja auch schon an der Diskussion hier. Bitcoin-Befürworter reden quasi nie über den Usecase. Immer nur über halvening und für wieviele Euro sie die Coins wohl in einigen Jahren verkaufen können.

Deswegen ist es eine Blase. Es gibt keinen Usecase, die Technologie ist unbrauchbar, die Konkurrenz in allen Belangen überlegen. Bitcoin ist einzig und alleine aufgrund seines first mover advantage im Cryptobereich noch relevant. Der wird aber nicht ausreichen. Eigentlich wird er schon heute einzig und allein zu Spekulationszwecken genutzt.

+1 endlich normale Leute hier. Das beste finde ich ja die Posts die nach diesem gekommen sind und fehlende Quellen hier anzweifeln oder vorwerfen nur die Fälle wegschwimmen zu sehen. Und dann wird immer "auf den langen post auf Seite 1" und "Bücher die man erstmal lesen soll" verwiesen. Aber Argumente aus diesem Post werden nicht gebracht.

Leute das ist nicht urheberrechtlich geschützt. Wenn ihr wirklich Argumente pro Bitcoin habt, bringt sie und verweißt nicht auf nicht näher genannte Sekundärequellen. Ansonsten bin ich immer noch davon überzeugt, dass ihr es selber nicht genug versteht um die Argumente von anderen Wiederzugeben und ihr seid doch nur alle hier um nach euren Ausbildung doch nochmal davon zu Träumen mit AMG und dicker Uhr zu protzen.

Aber folgt ruhig den Bitcoin Predigern auf irgendwelchen Dubiosen Internet Foren und in irgendwelchen Dubiosen Büchern. Die werden am Ende reich sein. Aufgrund des Geldes das ihr ihnen in den Rachen werft.

Es ist wie bei den Telefonkarten. Und bei den Tulpen ;)

Seit 11 Jahren erzählen die Leute es wäre ein Blase. Ich warte immer noch darauf dass sie platzt aber das wird wohl erst in 100 Jahren passieren. Dann verschlafe mal die neuesten Technologien weiter aber wunder dich nicht, warum sie dich auf Arbeit irgendwann ersetzen, weil du dich als alter Hase nicht mit den neuen Zahlungsmethoden auseinandersetzt.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Neue Zahlungsmethoden werden Akzeptanz finden. Fast niemand vertraut wirklich den Banken, schon gar nicht der Deutschen Bank, UBS u.s.w. Aber es werden Konzerne wie Facebook, ebay und Amazon sein, die das erfolgreich in den Markt bringen. Der Bitcoin wird von vielen nur zur Spekulation genutzt, nicht aber, um Waren oder Dienstleistungen zu bezahlen. Genau so war es bei den Telefonkarten.

WiWi Gast schrieb am 24.06.2019:

Wieso sollte der Wert von Bitcoin dadurch entstehen, dass er deflationär ist? Das alleine ist doch kein Wert. Wenn etwas einen Nutzen hat und knapp ist dann entsteht dadurch ein Wert. Die Knappheit alleine ohne Nutzen erzeugt aber ganz sicher keinen Wert.

Bitcoin ist einfach eine Technologie ohne echten Nutzen. Als Währung ist er unbrauchbar und dafür wurde er erschaffen. Anderen Nutzen hat er nicht.

Das sieht man ja auch schon an der Diskussion hier. Bitcoin-Befürworter reden quasi nie über den Usecase. Immer nur über halvening und für wieviele Euro sie die Coins wohl in einigen Jahren verkaufen können.

Deswegen ist es eine Blase. Es gibt keinen Usecase, die Technologie ist unbrauchbar, die Konkurrenz in allen Belangen überlegen. Bitcoin ist einzig und alleine aufgrund seines first mover advantage im Cryptobereich noch relevant. Der wird aber nicht ausreichen. Eigentlich wird er schon heute einzig und allein zu Spekulationszwecken genutzt.

+1 endlich normale Leute hier. Das beste finde ich ja die Posts die nach diesem gekommen sind und fehlende Quellen hier anzweifeln oder vorwerfen nur die Fälle wegschwimmen zu sehen. Und dann wird immer "auf den langen post auf Seite 1" und "Bücher die man erstmal lesen soll" verwiesen. Aber Argumente aus diesem Post werden nicht gebracht.

Leute das ist nicht urheberrechtlich geschützt. Wenn ihr wirklich Argumente pro Bitcoin habt, bringt sie und verweißt nicht auf nicht näher genannte Sekundärequellen. Ansonsten bin ich immer noch davon überzeugt, dass ihr es selber nicht genug versteht um die Argumente von anderen Wiederzugeben und ihr seid doch nur alle hier um nach euren Ausbildung doch nochmal davon zu Träumen mit AMG und dicker Uhr zu protzen.

Aber folgt ruhig den Bitcoin Predigern auf irgendwelchen Dubiosen Internet Foren und in irgendwelchen Dubiosen Büchern. Die werden am Ende reich sein. Aufgrund des Geldes das ihr ihnen in den Rachen werft.

Es ist wie bei den Telefonkarten. Und bei den Tulpen ;)

Seit 11 Jahren erzählen die Leute es wäre ein Blase. Ich warte immer noch darauf dass sie platzt aber das wird wohl erst in 100 Jahren passieren. Dann verschlafe mal die neuesten Technologien weiter aber wunder dich nicht, warum sie dich auf Arbeit irgendwann ersetzen, weil du dich als alter Hase nicht mit den neuen Zahlungsmethoden auseinandersetzt.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

  1. Bitcoin IST ein Algorithmus. Eine Technologie wäre es, wenn es mehr währe als nur ein implementierter Algorithmus in einer Software. Das ist es aber nicht.

  2. Unter echten innovativen Blockchain Start-ups verstehe ich weder Zahlungsanbieter noch Trading noch Mining Pools. (Ist ja auch irgendwie logisch, das solche Dinge aus dem Boden sprießen, wenn man etwas als Währeung definiert.) Sondern echte Innovation abseits davon. Davon gibt es zwar einige, aber nichts hat sich bisher irgendwie etablieren können.

  3. Investieren kann naürlich jedermann. Aber die ursprüngliche Intension der aller ersten Entwickler war eine vollkommen andere. Kenne Bitcoin Entwickler der ersten Stunde.

  4. Muss dich leider enttäuschen. Bin MINTler. Habe beruflich damit zu tun. Ich habe vermutlich mehr technische Whitpaper gelesen, als die meisten hier (und selbst teils auch an welchen mitgewirkt).
antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

+1 endlich normale Leute hier. Das beste finde ich ja die Posts die nach diesem gekommen sind und fehlende Quellen hier anzweifeln oder vorwerfen nur die Fälle wegschwimmen zu sehen. Und dann wird immer "auf den langen post auf Seite 1" und "Bücher die man erstmal lesen soll" verwiesen. Aber Argumente aus diesem Post werden nicht gebracht.

Leute das ist nicht urheberrechtlich geschützt. Wenn ihr wirklich Argumente pro Bitcoin habt, bringt sie und verweißt nicht auf nicht näher genannte Sekundärequellen. Ansonsten bin ich immer noch davon überzeugt, dass ihr es selber nicht genug versteht um die Argumente von anderen Wiederzugeben und ihr seid doch nur alle hier um nach euren Ausbildung doch nochmal davon zu Träumen mit AMG und dicker Uhr zu protzen.

Aber folgt ruhig den Bitcoin Predigern auf irgendwelchen Dubiosen Internet Foren und in irgendwelchen Dubiosen Büchern. Die werden am Ende reich sein. Aufgrund des Geldes das ihr ihnen in den Rachen werft.

Es ist wie bei den Telefonkarten. Und bei den Tulpen ;)

Seit 11 Jahren erzählen die Leute es wäre ein Blase. Ich warte immer noch darauf dass sie platzt aber das wird wohl erst in 100 Jahren passieren. Dann verschlafe mal die neuesten Technologien weiter aber wunder dich nicht, warum sie dich auf Arbeit irgendwann ersetzen, weil du dich als alter Hase nicht mit den neuen Zahlungsmethoden auseinandersetzt.

Der Tag an dem ich durch den Bitcoin ersetzt werde... Das Geheimnis einer Währung ist Preisstabilität. Und die hat Bitcoin beim besten willen nicht. Die Blase platzt mit großer Regelmäßigkeit. Oder hast du 2018 kein Geld verloren? Ich bin mir natürlich sicher, dass du pünktlich ausgestiegen bist... Es funktioniert nur weil verblendete Typen wie du dran glauben und sich ihr hart verdientes Geld aus der Tasche ziehen lassen. Aber nur weiter fest von der ersten Million (AMG und ROLEX Bruder!!!) träumen. Dann ist sie auch bald da. und bis dahin fleißig weiter minen

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 24.06.2019:

  1. Bitcoin IST ein Algorithmus. Eine Technologie wäre es, wenn es mehr währe als nur ein implementierter Algorithmus in einer Software. Das ist es aber nicht.

Interessanter Beitrag. Ergänzend hier noch, was der berühmte Buchautor (siehe langer Post auf Seite 1) dazu sagt:

Bitcoin consists of:

A decentralized peer-to-peer network (the bitcoin protocol)

A public transaction ledger (the blockchain)

A set of rules for independent transaction validation and currency issuance (consensus rules)

A mechanism for reaching global decentralized consensus on the valid blockchain (Proof-of-Work algorithm)

Nachzulesen hier:

https://github.com/bitcoinbook/bitcoinbook/blob/develop/ch01.asciidoc

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Dieselben Eigenschaften haben Tulpen und Telefonkarten. Nun gibt es keine Zweifel mehr. Bitcoin ist nutzlos und eine Blase.

WiWi Gast schrieb am 25.06.2019:

WiWi Gast schrieb am 24.06.2019:

  1. Bitcoin IST ein Algorithmus. Eine Technologie wäre es, wenn es mehr währe als nur ein implementierter Algorithmus in einer Software. Das ist es aber nicht.

Interessanter Beitrag. Ergänzend hier noch, was der berühmte Buchautor (siehe langer Post auf Seite 1) dazu sagt:

Bitcoin consists of:

A decentralized peer-to-peer network (the bitcoin protocol)

A public transaction ledger (the blockchain)

A set of rules for independent transaction validation and currency issuance (consensus rules)

A mechanism for reaching global decentralized consensus on the valid blockchain (Proof-of-Work algorithm)

Nachzulesen hier:

https://github.com/bitcoinbook/bitcoinbook/blob/develop/ch01.asciidoc

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Was bewegt eigentlich jemanden dazu sich in diesen Thread zu begeben und die Leute vermeintlich über eine Bitcoinblase aufzuklären? Glaubt ihr irgendjemand der hier schreibt und an Cryptos glaubt, hat noch nie den Vergleich mit der Tulpenmanie gehört, so dass ihr ihn vor der Insolvenz retten könnt? Lasst die Interessierten sich hier doch einfach austauschen, es ist ja nicht euer Geld und schadet auch niemandem.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 26.06.2019:

Was bewegt eigentlich jemanden dazu sich in diesen Thread zu begeben und die Leute vermeintlich über eine Bitcoinblase aufzuklären? Glaubt ihr irgendjemand der hier schreibt und an Cryptos glaubt, hat noch nie den Vergleich mit der Tulpenmanie gehört, so dass ihr ihn vor der Insolvenz retten könnt? Lasst die Interessierten sich hier doch einfach austauschen, es ist ja nicht euer Geld und schadet auch niemandem.

Wikipedia: Ein Internetforum (von lat. forum, Marktplatz), auch Webforum, Diskussionsforum, Computerforum, Online-Forum oder Bulletin Board, ist ein virtueller Platz zum Austausch und zur Archivierung von Gedanken, Meinungen und Erfahrungen.

Die Diskussion die dir so vorschwebt muss ja unglaublich spannend sein wenn man Beiträge die eine bestimmte Kryptowährung kritisieren zur unerwünschten Störung erklärt.

Darf man andere Kryptos positiv erwähnen oder ist das dann auch bereits eine indirekte Kritik an Bitcoin und damit ebenfalls unerwünscht?

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Der Vergleich mit dem Bitcoin und den Telefonkarten war wirklich heute der Beste. Hab herzlich gelacht, danke dafür.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 26.06.2019:

Darf man andere Kryptos positiv erwähnen oder ist das dann auch bereits eine indirekte Kritik an Bitcoin und damit ebenfalls unerwünscht?

Nein, natürlich ist das nicht unerwünscht. Aber niemand tut es bisher.

Ich fange mal an.
Dash ist in fast jeder Hinsicht Bitcoin überlegen. Trotzdem krebst Dash irgendwo am Ende der Top 15 herum. Dash leistet beachtliche Dinge. In Deutschland gibt es seit knapp zwei Jahren eine Dash Embassy, finanziert aus der Dash-Blockchain.

Dash hat viele Gegner wegen des so genannten Instamines. Ändert aber nichts an der (beachtlichen) Tatsache, dass ein blöder nutzloser Algorithmus dazu führt, dass Leute für allerlei Aktivitäten, von Marketing bis technischer Infrastruktur, bezahlt werden können.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Gut, wenn es um die technischen Aspekte geht, hat Bitcoin gegenüber vielen Altcoins das Nachsehen. Ethereum mit der realtiv großen Verbreitung, Smartcontracts und hunderten ERC-20 Token ist für die meisten Usecases überlegen. Von der Nutzerfreundlichkeit sind die beiden auf einem Niveau.

Technisch eine Welt für sich, ist IOTA mit dem Tangle. Leider ist das Trininty Wallet für Casual-Trader eine absolute Katastrophe und auch in der Außendarstellung ist noch Luft nach oben.

Das ist alles egal, wenn BTC moont und andere Coins nur in geringerem Maße nachziehen. Die BTC Dominance ist nach wie vor riesig.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 26.06.2019:

Gut, wenn es um die technischen Aspekte geht, hat Bitcoin gegenüber vielen Altcoins das Nachsehen. Ethereum mit der realtiv großen Verbreitung, Smartcontracts und hunderten ERC-20 Token ist für die meisten Usecases überlegen. Von der Nutzerfreundlichkeit sind die beiden auf einem Niveau.

Technisch eine Welt für sich, ist IOTA mit dem Tangle. Leider ist das Trininty Wallet für Casual-Trader eine absolute Katastrophe und auch in der Außendarstellung ist noch Luft nach oben.

Das ist alles egal, wenn BTC moont und andere Coins nur in geringerem Maße nachziehen. Die BTC Dominance ist nach wie vor riesig.

Was stört dich am aktuellen Trinity Wallet? Sieht und funktioniert doch mega?

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 26.06.2019:

Was stört dich am aktuellen Trinity Wallet? Sieht und funktioniert doch mega?

Okay, hab mir gerade mal das User Interface des aktuellen Trinity Wallets angesehen. Meine Kritik dazu muss ich revidieren, zumal seit Ende letzten Jahres eine Verbindung mit dem Ledger Nano möglich ist.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Wenn man sich das ATH von Bitcoin ansieht (Anfang Dezember 2018), sieht man bei den Altcoins, dass diese erst exponentiell gestiegen sind (Mitte Dezember), als der Bitcoin stark fiel. Das gleiche wird auch wieder passieren, wenn der Bitcoin über 20.000 steigt. Ich halte zwar selbst nicht viel von Kryptowährungen als Investition ! , aber das ist doch free lunch (sofern man sich bei Gewinnen mit stop loss absichert).

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Das Problem ist, das hier zu 99% Winf/Wing schreiben die keine Ahnung von der Materie. Die saßen weder in einer vernünftigen VWL Vorlesung noch verstehen Sie was von Algorithmen. Die wenigen die es aber wissen, haben auch sehr gut erkannt das der Bitcoin sicher einige (technische) Schwächen hat aber diese die durch die Stärken um ein Vielfaches wieder wett gemacht werden. Die Dominanz gegenüber den anderen Coins ist extrem und total betrachtet wird der Bitcoin die Zukunft sein. Übrings ist das aktuelle Konzept auch nicht in Stein gemeißelt und es gibt ja ständig neue Bitcoin Innovationen.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 26.06.2019:

Übrings ist das aktuelle Konzept auch nicht in Stein gemeißelt und es gibt ja ständig neue Bitcoin Innovationen.

Und als HODLer sind in diesem Zusammenhang auch die Hardforks nicht ganz uninteressant. Da gibt es regelmäßig Cash 4 free.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 26.06.2019:

Das Problem ist, das hier zu 99% Winf/Wing schreiben die keine Ahnung von der Materie. Die saßen weder in einer vernünftigen VWL Vorlesung noch verstehen Sie was von Algorithmen. Die wenigen die es aber wissen, haben auch sehr gut erkannt das der Bitcoin sicher einige (technische) Schwächen hat aber diese die durch die Stärken um ein Vielfaches wieder wett gemacht werden. Die Dominanz gegenüber den anderen Coins ist extrem und total betrachtet wird der Bitcoin die Zukunft sein. Übrings ist das aktuelle Konzept auch nicht in Stein gemeißelt und es gibt ja ständig neue Bitcoin Innovationen.

Welche Vorteile hat Bitcoin denn gegenüber anderen Cryptos?

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 26.06.2019:

Das Problem ist, das hier zu 99% Winf/Wing schreiben die keine Ahnung von der Materie. Die saßen weder in einer vernünftigen VWL Vorlesung noch verstehen Sie was von Algorithmen. Die wenigen die es aber wissen, haben auch sehr gut erkannt das der Bitcoin sicher einige (technische) Schwächen hat aber diese die durch die Stärken um ein Vielfaches wieder wett gemacht werden. Die Dominanz gegenüber den anderen Coins ist extrem und total betrachtet wird der Bitcoin die Zukunft sein. Übrings ist das aktuelle Konzept auch nicht in Stein gemeißelt und es gibt ja ständig neue Bitcoin Innovationen.

Welche Vorteile hat Bitcoin denn gegenüber anderen Cryptos?

Ist das nicht offensichtlich? Alleine die Dominanz ist schon gravierend und außerdem war alles andere doch Nachläufer.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 26.06.2019:

Das Problem ist, das hier zu 99% Winf/Wing schreiben die keine Ahnung von der Materie. Die saßen weder in einer vernünftigen VWL Vorlesung noch verstehen Sie was von Algorithmen. Die wenigen die es aber wissen, haben auch sehr gut erkannt das der Bitcoin sicher einige (technische) Schwächen hat aber diese die durch die Stärken um ein Vielfaches wieder wett gemacht werden. Die Dominanz gegenüber den anderen Coins ist extrem und total betrachtet wird der Bitcoin die Zukunft sein. Übrings ist das aktuelle Konzept auch nicht in Stein gemeißelt und es gibt ja ständig neue Bitcoin Innovationen.

Welche Vorteile hat Bitcoin denn gegenüber anderen Cryptos?

Einen Namen? Oder nenns Marktdurchdringung, Verbreitung, Bekanntheitsgrad, Brand, Standing, Sichtbarkeit....wenn das besser zu verstehen ist.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 26.06.2019:

Welche Vorteile hat Bitcoin denn gegenüber anderen Cryptos?

Einen Namen? Oder nenns Marktdurchdringung, Verbreitung, Bekanntheitsgrad, Brand, Standing, Sichtbarkeit....wenn das besser zu verstehen ist.

Und nicht zu vergessen: Einfache Handelbarkeit. Klar gibt es inzwischen auch jede Menge Litecoin- und Ethereum Wallets und Börsen, aber Bitcoin kann mittlerweile jedes 0815-Smartphonewallet verwalten. Ich traue jedem 65-Jährigen mit entsprechendem Mobiltelefon die Alltagsnutzung des Bitcoins zu. (Dass sich hier bei den Transaktionskosten noch etwas tun muss, ist unbestritten)

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Ihr wolltet es mir erst nicht glauben aber ich habe es prophezeit, der Bitcoin hat jetzt schon die 11k geknackt. Die 20k sind nicht mehr weit entfernt, dann wird die Fahrt etwas langsamer werden bis 100k.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 16.03.2019:

Es ist Zeit zum Eindecken. Es ist bald wieder so weit.

Ich habs als erster gesagt.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Wahrscheinlich kommt nun bei 12-13'000 irgendwo eine Korrektur, um dann wieder Fahrt anzunehmen.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Korrektur iz da

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 27.06.2019:

Korrektur iz da

Weniger Korrektur als vielmehr Machtdemonstration einzelner Wale. Genauso mit dem vorherigen Anstieg um ca. 800 USD in einer Stunde.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Keine Panik Leute, das sind einzelne Player die kurz mal die Muskeln spielen lassen. Der Kurs wird bald wieder anziehen und dann Richtung 20k.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Buy the dip!

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 27.06.2019:

Buy the dip!

Du kannst ja weiter hier rumtrollen aber ändert bloß nichts an der Realität und an der Tatsache dass du die ganze Zeit falsch liegst. Erst behauptest du die Kurse ziehen nicht mehr an und er geht über 12k. Dann versuchst du uns zu erzählen dass Bitcoin ein Algorithmus Lmao. Nice Try

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Komisch dass hier nach Korrekturen immer Totenstille ist und dann wenn der Kurs steigt, kommen sie wieder alle aus ihren Löchern. Die besten Gewinne fährt man mit dem Bitcoin wenn der Kurs niedrig ist.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 29.06.2019:

Komisch dass hier nach Korrekturen immer Totenstille ist und dann wenn der Kurs steigt, kommen sie wieder alle aus ihren Löchern. Die besten Gewinne fährt man mit dem Bitcoin wenn der Kurs niedrig ist.

Na das Pattern hier im Thread ist ja mittlerweile genauso berechenbar wie der Bitcoin Kurs.

Unmittelbar nach dem ATH folgt der Absturz, beim Wiwi Treff gibt es dann noch ein paar Lästereien von Team Tulpe und dann ist erstmal Ruhe.

Nach mehreren Monaten Funkstille rührt sich dann ein Erleuchteter, der den dezenten Hinweis gibt, dass man mal wieder nachkaufen sollte. Er wird irgnoriert.

Nach noch ein paar Monaten bewegt sich der Preis ein wenig, die Diskussion läuft langsam wieder an. Vereinzelt melden sich dot com Opas zu Wort.

Der Preis zieht deutlich an, Team Tulpe zieht schwere Geschütze auf. BTC wird mit allem gleichgesetzt, was die Weltwirtschaftshistorie so zu bieten hat. Muscheln, Tulpen, Ü-Eier-Figuren, Telefonkarten, Magic Cards, Sneakers, you name it. Technisch Affine entkräften die Vergleiche mit Leichtigkeit, Team Tulpe schreit Fake News und behauptet, dass es sich um unseriöse Quellen handelt.

Der Kurs dümpelt ein wenig auf recht hohem Niveau herum, das neue All Time High ist aber noch längst nicht erreicht. <-- You are here

Innerhalb von wenigen Monaten explodiert der Preis, auch bei seriösen Altcoins. Etwa um das 10fache, gemessen an dem recht hohen Niveau der letzten 6-12 Monate. Die Kunst ist, das neue ATH abzupassen und zum richtigen Moment zu verkaufen. Die Kursschwankungen sind enorm. Das Krypto-Ökosystem ist überlastet, weil sich nun wieder jeder gleichzeitig bei den Exchanges registrieren will, die Exchanges kommen mit AML/KYC nicht hinterher. BTC transaction fees, die an die Miner gehen, müssen sehr hoch eingestellt werden, damit man sein Crypto schnell auf eine Exchange bekommt, um zu verkaufen.

Wo geraspelt wird, da fallen Spähne. Nun zeigt sich, wer den langen Post auf Seite 1 gelesen hat und wer nicht. Es wird viele Idioten geben die ihr ganzes Crypto aus Bequemlichkeit auf einer Exchange gelassen oder ihren Seed in einem Email-Entwurf gesichert haben und in der Folge einem Exit-Scam oder einem Hack zum Opfer fallen. "Wegen 3000 Euro Portfolio-Wert kaufe ich mir doch keine Hardware-Wallet" bla bla hat man nur zu oft gehört. Nun ist das Portfolio auf einmal 30k Wert und wurde gestohlen. Pech gehabt, hätte man sich besser doch nen Trezor oder nen Ledger gegönnt und auch die sonstigen Sachen vom langen Post auf Seite 1 beachtet.

Ich habs als erster gesagt :)

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Bison tut's auch.

WiWi Gast schrieb am 29.06.2019:

Komisch dass hier nach Korrekturen immer Totenstille ist und dann wenn der Kurs steigt, kommen sie wieder alle aus ihren Löchern. Die besten Gewinne fährt man mit dem Bitcoin wenn der Kurs niedrig ist.

Na das Pattern hier im Thread ist ja mittlerweile genauso berechenbar wie der Bitcoin Kurs.

Unmittelbar nach dem ATH folgt der Absturz, beim Wiwi Treff gibt es dann noch ein paar Lästereien von Team Tulpe und dann ist erstmal Ruhe.

Nach mehreren Monaten Funkstille rührt sich dann ein Erleuchteter, der den dezenten Hinweis gibt, dass man mal wieder nachkaufen sollte. Er wird irgnoriert.

Nach noch ein paar Monaten bewegt sich der Preis ein wenig, die Diskussion läuft langsam wieder an. Vereinzelt melden sich dot com Opas zu Wort.

Der Preis zieht deutlich an, Team Tulpe zieht schwere Geschütze auf. BTC wird mit allem gleichgesetzt, was die Weltwirtschaftshistorie so zu bieten hat. Muscheln, Tulpen, Ü-Eier-Figuren, Telefonkarten, Magic Cards, Sneakers, you name it. Technisch Affine entkräften die Vergleiche mit Leichtigkeit, Team Tulpe schreit Fake News und behauptet, dass es sich um unseriöse Quellen handelt.

Der Kurs dümpelt ein wenig auf recht hohem Niveau herum, das neue All Time High ist aber noch längst nicht erreicht. <-- You are here

Innerhalb von wenigen Monaten explodiert der Preis, auch bei seriösen Altcoins. Etwa um das 10fache, gemessen an dem recht hohen Niveau der letzten 6-12 Monate. Die Kunst ist, das neue ATH abzupassen und zum richtigen Moment zu verkaufen. Die Kursschwankungen sind enorm. Das Krypto-Ökosystem ist überlastet, weil sich nun wieder jeder gleichzeitig bei den Exchanges registrieren will, die Exchanges kommen mit AML/KYC nicht hinterher. BTC transaction fees, die an die Miner gehen, müssen sehr hoch eingestellt werden, damit man sein Crypto schnell auf eine Exchange bekommt, um zu verkaufen.

Wo geraspelt wird, da fallen Spähne. Nun zeigt sich, wer den langen Post auf Seite 1 gelesen hat und wer nicht. Es wird viele Idioten geben die ihr ganzes Crypto aus Bequemlichkeit auf einer Exchange gelassen oder ihren Seed in einem Email-Entwurf gesichert haben und in der Folge einem Exit-Scam oder einem Hack zum Opfer fallen. "Wegen 3000 Euro Portfolio-Wert kaufe ich mir doch keine Hardware-Wallet" bla bla hat man nur zu oft gehört. Nun ist das Portfolio auf einmal 30k Wert und wurde gestohlen. Pech gehabt, hätte man sich besser doch nen Trezor oder nen Ledger gegönnt und auch die sonstigen Sachen vom langen Post auf Seite 1 beachtet.

Ich habs als erster gesagt :)

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 29.06.2019:

Bison tut's auch.

WiWi Gast schrieb am 29.06.2019:

Komisch dass hier nach Korrekturen immer Totenstille ist und dann wenn der Kurs steigt, kommen sie wieder alle aus ihren Löchern. Die besten Gewinne fährt man mit dem Bitcoin wenn der Kurs niedrig ist.

Na das Pattern hier im Thread ist ja mittlerweile genauso berechenbar wie der Bitcoin Kurs.

Unmittelbar nach dem ATH folgt der Absturz, beim Wiwi Treff gibt es dann noch ein paar Lästereien von Team Tulpe und dann ist erstmal Ruhe.

Nach mehreren Monaten Funkstille rührt sich dann ein Erleuchteter, der den dezenten Hinweis gibt, dass man mal wieder nachkaufen sollte. Er wird irgnoriert.

Nach noch ein paar Monaten bewegt sich der Preis ein wenig, die Diskussion läuft langsam wieder an. Vereinzelt melden sich dot com Opas zu Wort.

Der Preis zieht deutlich an, Team Tulpe zieht schwere Geschütze auf. BTC wird mit allem gleichgesetzt, was die Weltwirtschaftshistorie so zu bieten hat. Muscheln, Tulpen, Ü-Eier-Figuren, Telefonkarten, Magic Cards, Sneakers, you name it. Technisch Affine entkräften die Vergleiche mit Leichtigkeit, Team Tulpe schreit Fake News und behauptet, dass es sich um unseriöse Quellen handelt.

Der Kurs dümpelt ein wenig auf recht hohem Niveau herum, das neue All Time High ist aber noch längst nicht erreicht. <-- You are here

Innerhalb von wenigen Monaten explodiert der Preis, auch bei seriösen Altcoins. Etwa um das 10fache, gemessen an dem recht hohen Niveau der letzten 6-12 Monate. Die Kunst ist, das neue ATH abzupassen und zum richtigen Moment zu verkaufen. Die Kursschwankungen sind enorm. Das Krypto-Ökosystem ist überlastet, weil sich nun wieder jeder gleichzeitig bei den Exchanges registrieren will, die Exchanges kommen mit AML/KYC nicht hinterher. BTC transaction fees, die an die Miner gehen, müssen sehr hoch eingestellt werden, damit man sein Crypto schnell auf eine Exchange bekommt, um zu verkaufen.

Wo geraspelt wird, da fallen Spähne. Nun zeigt sich, wer den langen Post auf Seite 1 gelesen hat und wer nicht. Es wird viele Idioten geben die ihr ganzes Crypto aus Bequemlichkeit auf einer Exchange gelassen oder ihren Seed in einem Email-Entwurf gesichert haben und in der Folge einem Exit-Scam oder einem Hack zum Opfer fallen. "Wegen 3000 Euro Portfolio-Wert kaufe ich mir doch keine Hardware-Wallet" bla bla hat man nur zu oft gehört. Nun ist das Portfolio auf einmal 30k Wert und wurde gestohlen. Pech gehabt, hätte man sich besser doch nen Trezor oder nen Ledger gegönnt und auch die sonstigen Sachen vom langen Post auf Seite 1 beachtet.

Ich habs als erster gesagt :)

Für jemanden der absolut keinen Schimmer hat, vermutlich schon.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

Dieses Jahr noch wird der Bitcoin auf 20k gehen. Bis 2024 auf 100k. Wer jetzt nicht einsteigt der verschläft wieder alles. Ich habe Insider Informationen und kann das somit garantiert sagen. Messt mich an meinen Worten! Und sollte der Coin dieses Jahr nicht die 20k knacken, dann gebe ich den ersten der mich darauf anspricht mein gesamtes Wallet (aktuell 560k). Versprochen.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 30.06.2019:

Dieses Jahr noch wird der Bitcoin auf 20k gehen. Bis 2024 auf 100k. Wer jetzt nicht einsteigt der verschläft wieder alles. Ich habe Insider Informationen und kann das somit garantiert sagen. Messt mich an meinen Worten! Und sollte der Coin dieses Jahr nicht die 20k knacken, dann gebe ich den ersten der mich darauf anspricht mein gesamtes Wallet (aktuell 560k). Versprochen.

The FOMO is strong in this one.

Gib mir bitte 60k und spende den Rest an die Malteser oder so.

antworten
WiWi Gast

Re: Kryptowährungen / Crypto Currencies

WiWi Gast schrieb am 30.06.2019:

WiWi Gast schrieb am 30.06.2019:

Dieses Jahr noch wird der Bitcoin auf 20k gehen. Bis 2024 auf 100k. Wer jetzt nicht einsteigt der verschläft wieder alles. Ich habe Insider Informationen und kann das somit garantiert sagen. Messt mich an meinen Worten! Und sollte der Coin dieses Jahr nicht die 20k knacken, dann gebe ich den ersten der mich darauf anspricht mein gesamtes Wallet (aktuell 560k). Versprochen.

The FOMO is strong in this one.

Gib mir bitte 60k und spende den Rest an die Malteser oder so.

Wieso FOMO? Nur weil man dick Cash machen möchte?

antworten

Artikel zu Bitcoin

Bitcoin-Gewinne: Nach Höhenflug droht Ärger mit Finanzamt

Zwei Bitcoin-Münzen auf einer beleuteten Computer-Tastatur.

Für viele Anleger in Kryptowährungen wie den Bitcoin oder Ethereum sprudelten im vergangenen Jahr die Gewinne. Wer die Bitcoin-Gewinne aus dem Jahr 2017 bei der Einkommensteuer nicht ordnungsgemäß versteuert, dem droht Ärger mit dem Finanzamt. Erst nach einer Haltedauer von einem Jahr unterliegen Gewinne aus dem Handel mit Kryptowährungen nicht mehr der Steuerpflicht. Gewinne aus dem Bitcoin-Mining sind ebenfalls steuerpflichtig,

Christian Geiger für Bachelorarbeit über Bitcoin ausgezeichnet

Bitcoin

Die "Roland Berger Stiftung für europäische Unternehmensführung" hat zum zweiten Mal den Preis für die beste Bachelorarbeit zum Thema Digitalisierung und digitale Zukunftstechnologien verliehen. Die mit 3000 Euro dotierte Auszeichnung ging an Christian Geiger von der Universität St. Gallen für seine Bachelorarbeit "Zur Preisformation digitaler Währungen: Ein empirischer Vergleich von Bitcoin und Etherum".

Neue Krypto-Community »Otcrit.org« gegründet

Screenshot der otcrit Webseite zu Kryptowährungen und Bitcoin.

Die Krypto-Ökonomie wächst mit beispielloser Geschwindigkeit und der Markt könnte schon bald eine Marktkapitalisierung von einer Billion US-Dollar erreichen. Ein großes Problem in dieser Branche ist jedoch das Fehlen von Transparenz und authentischen Informationen. Das europäische Start-up Otcrit möchte sich daher mit einem neuen Ansatz im Bereich der Kryptowährungsbörsen positionieren. Die Krypto-Community »Otcrit.org« hilft beim Austausch von Informationen und beim Tausch von Kryptowährungen.

Inzwischen kennen zwei Drittel der Bundesbürger Bitcoin

Bitcoin

Die rasanten Kursgewinne mit Bitcoin, aber auch Berichte über spektakuläre Diebstähle und Betrug mit der Kryptowährung und Kursschwankungen haben dazu geführt, dass erstmals eine Mehrheit der Bundesbürger weiß, was Bitcoin sind. 2016 waren es erst halb so viele. Jeder fünfte Deutsche hat Interesse an der Kryptowährung. Neugier und Unzufriedenheit mit der Geldpolitik sind dafür wichtigste Gründe, so das Ergebnis einer Befragung des Digitalverbands Bitkom.

Blockchain und Ethereum: Ist Ethereum der neue Coin-Shootingstar?

Das Bild zeigt einen Bitcoin. Kryptowährung wie Bitcoin und Ethereum basieren auf einer Blockchain-Technologie.

Wer in den letzten Monaten Nachrichten lesen wollte, kam an den Begriffen Blockchain, Kryptowährung und auch Ethereum im Prinzip nicht vorbei. Die Welle der Krypto-Coins hat Deutschland in einem Zug eingenommen und immer mehr Menschen wittern ihre Chance auf das große Geld. Doch was genau ist eigentlich eine Blockchain? Und ist Ethereum nicht die viel bessere Alternative gegenüber dem Bitcoin? Der folgende Beitrag beschäftigt sich mit dem Thema und zeigt wichtige Details auf.

BITCRIME - Virtueller Finanzkriminalität auf der Spur

BITCRIME Forschung Virtuelle-Finanzkriminalität

Die Gebrauch von virtuellen Währungen wie "Bitcoins" nimmt deutlich zu. Weil direkt gehandelt wird, entziehen sich diese Geschäfte weitgehend staatlichen Eingriffen. Dies macht virtuelle Währungen für Akteure der organisierten Finanzkriminalität attraktiv. Im Forschungsprojekt BITCRIME werden an der Universität Münster nun Präventions- und Verfolgungsstrategien entwickelt. Das Vorhaben hat ein Volumen von 2,4 Millionen Euro.

Reichtum ungleich verteilt: Rekordhoch von 2043 Milliardären

Das Bild zeigt als Symbol für Reichtum und eine ungleiche Vermögensverteilung die riesen Luxus-Yacht eines Milliardärs.

Die Anzahl der Milliardäre stieg auf ein Rekordhoch von 2043 Milliardären. 82 Prozent des 2017 erwirtschafteten Vermögens floss in die Taschen des reichsten Prozents der Weltbevölkerung. Jeden zweiten Tage kam ein neuer Milliardär hinzu. Die 3,7 Milliarden Menschen, die die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung ausmachen, profitieren dagegen nicht vom aktuellen Vermögenswachstum. Das geht aus dem Bericht „Reward Work, not Wealth 2018“ hervor, den die Nothilfe- und Entwicklungsorganisation Oxfam veröffentlicht hat.

Fondsvermögen von Depotbanken wächst 2018 um ein Prozent

Das von Depotbanken verwahrte Vermögen deutscher Fonds ist 2018 um ein Prozent gestiegen. Insgesamt betreuten die 40 Verwahrstellen in Deutschland zum Jahresende 2018 ein Vermögen von 2.079 Milliarden Euro.

DAI-Renditedreieck

Das Renditedreieck mit den DAX-Renditen der letzten 50 Jahre zeigt die langfristige Entwicklung der Aktienanlage in deutsche Standardwerte.

Das DAI-Renditedreieck des Deutschen Aktieninstituts veranschaulicht die historische Renditeentwicklung der Geldanlage in Aktien. Das Rendite-Dreieck visualisiert die Kurs- und Dividendenentwicklung in Aktien des DAX über Zeiträume von einem bis zu 50 Jahren. Historisch betrachtet lagen die jährlichen Renditen für Anlagezeiträume von 20-Jahren im Schnitt bei rund 9 Prozent. Das eingesetzte Vermögen verdoppelte sich bei dieser Wertentwicklung etwa alle 8 Jahre.

Die besten Geldanlagen 2017: Toprenditen mit Aktien

Aktienbesitzer konnten sich 2017 über Toprenditen freuen. Wer am ersten Handelstag 2017 deutsche Standardaktien aus den DAX-Werten kaufte, konnte am Ende des ersten Handelstages 2018 eine Rendite aus Kursgewinnen und Dividenden von etwa elf Prozent verbuchen. Die Zinsen lagen im Jahr 2017 dagegen lediglich im Promille-Bereich.

Dividendenstudie 2017: Rekordausschüttung der 137 Dax-Unternehmen

Cover der FOM-Dividendenstudie 2017

Dividendenrekord - Die deutschen Börsenfirmen schütten im Jahr 2017 gut 46 Milliarden Euro an ihre Aktionärinnen und Aktionäre aus. Das sind neun Prozent mehr Dividenden als im Vorjahr 2016 und der höchste Wert seit dem Jahr 2008. Insgesamt zahlen 137 von den 160 in DAX, MDAX, TecDAX und SDAX vertretenen Unternehmen eine Dividende. Mehr als je zuvor.

Chatbots für Broker

Trading: Chatbots für Broker

Wie kann ein Conversational-User-Interface mit KI-Funktionalität die Ansprache, Konvertierung und Aktivierung von Tradern unterstützen? Evgeny Sorokin ist Leiter der R&D-Abteilung bei Devexperts, einem Entwickler von Handelsplattformen und Finanzmarktdaten-Lösungen. Er gibt einen Überblick über die Möglichkeiten, die Chatbots als neuer Kommunikationskanal bieten.

Die Mittelschicht in Deutschland ist stabil: Rund 40 Millionen Menschen zählen dazu

Knapp 48 Prozent der deutschen Bevölkerung zählt zur Mittelschicht – das sind rund 40 Millionen Menschen. Zur Mittelschicht zählen Alleinstehende mit durchschnittlichem Netto-Einkommen von 1.760 Euro pro Monat und Paare mit Kindern unter 14 Jahren von 3.690 Euro Einkommen. Wer 80 bis 150 Prozent davon zur Verfügung hat, zählt laut IW-Studie „Die Mittelschicht in Deutschland – vielschichtig und stabil“ zu dieser Kategorie.

Investment-Barometer 2017: Eigenheim, betriebliche Altersvorsorge und Gold attraktivste Geldanlagen

Beliebte Geldanlagen in Deutschland

Das Sparbuch sowie Tagesgeld- und Festgeldkonten bleiben nach wie vor die bewährte Geldanlage bei den deutschen Sparern. Aus dem Investment-Barometer 2017 des GfK Vereins geht auch hervor, dass viele daran denken, ihr Erspartes in Immobilien, betriebliche Altersvorsorge und Gold zu investieren. Aktien und Fonds gewinnen langsam ebenfalls an Attraktivität.

Private Altersvorsorge: Rentenlücke mit Aktien schließen

Ein spanischer Stier aus Metall steht für Konjunktur und den Ifo-Geschäftsklimaindex.

„Altersvorsorge in Deutschland – Ohne Aktien geht es nicht“: Das ist das Ergebnis der Studie „Lebensstandard im Alter sichern – Rentenlücke mit Aktien schließen“. Die Studie zeigt langfristige Renditevorteile von Aktien für die private Altersvorsorge und zeigt an Länder-Beispielen, wie ihre Systeme der Altersvorsorge mithilfe von Aktien erfolgsversprechend sind.

Antworten auf Kryptowährungen / Crypto Currencies

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 1160 Beiträge

Diskussionen zu Bitcoin

24 Kommentare

IOTA Investition

WiWi Gast

Wenn du 90k mit IOTA und ETH gemacht hast, frage ich mich, wieso du das System anzweifelst, evt. hast du deine Gewinne nicht reali ...

Weitere Themen aus Aktien & Geldanlage