DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Audit, Tax & Big4 Big4

Eure Exits aus den BIG4

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Eure Exits aus den BIG4

Hallo zusammen,

mich würden eure bereits vollzogenen Exits interessieren.
Wäre cool wenn ihr mal, nach folgendem Schema, berichten könnt:

Big4:
Berufserfahrung:
letztes Gehalt Big4:
Position Big4:
Gehalt nach Exit:
Position nach Exit:
Mit dem Exit zufrieden: Ja/Nein

Freue mich auf ein paar Antworten.

antworten
WiWi Gast

Eure Exits aus den BIG4

Ich beginne mal den Reigen...

Big4: PwC
Berufserfahrung: 2,5 Jahre
letztes Gehalt Big4: 65.000 € jährlich fest
Position Big4: Senior Consultant, Rechtsanwalt
Gehalt nach Exit: ca. 3.600 netto monatlich (entsprechender Bruttowert ist vor dem Hintergrund der Verbeamtung nicht aussagekräftig)
Position nach Exit: Ministerialreferent in einem westdeutschen Länderfinanzministerium

Mit dem Exit zufrieden: Unbedingt, finanziell nicht verbessert, aber deutlich mehr Lebensqualität, was konkret heißt

  • mehr Zeit für Familie (Frau und Kind)
  • geregelte und extrem flexible Arbeitszeiten (Einteilung zwischen 6 und 20 Uhr)
  • wirklich nur 40 Stunden Woche arbeiten, jede Minute mehr wird erfasst und kann später abgebummelt werden
  • deutlich weniger Stress und Druck, keine Wochenendarbeit, keine Erreichbarkeit mehr im Urlaub
  • anspruchsvolle, konzeptionelle Arbeit

Einige Nachteile gibt es aber auch (schlechtere technische Ausstattung, deutlich längere Entscheidungswege, fehlendes internationales Arbeitsumfeld). Grundsätzlich aber für meine jetzige Lebenssituation optimal, ob ich das mein Leben lang machen möchte, weiß ich noch nicht. Paradox aber ist, dass ich mich trotz der Verbeamtung (=besonderes Treue- und Dienstverhältnis zum Dienstherrn) viel freier fühle ;-)

so long...

antworten
WiWi Gast

Eure Exits aus den BIG4

65.000€ machen bei dir 3.600€ netto? Oh Mann, ich sollte dringend heiraten und in StK. 3 wechseln.
Ich komme mit 75.000€ brutto nicht auf 3.600€ netto, trotz PKV und keiner Kirchensteuer.

Sorry for off topic.

antworten
WiWi Gast

Eure Exits aus den BIG4

WiWi Gast schrieb am 21.03.2019:

65.000€ machen bei dir 3.600€ netto? Oh Mann, ich sollte dringend heiraten und in StK. 3 wechseln.
Ich komme mit 75.000€ brutto nicht auf 3.600€ netto, trotz PKV und keiner Kirchensteuer.

Sorry for off topic.

Du hast vor allem nicht richtig gelesen....
Er hatte zuletzt bei PWC 65k und JETZT in neuer Position (Verbeamtet) hat er 3,6k netto, was im Ministerium ca. 5-5,5k brutto sind wenn mich nicht alles täuscht.

antworten
WiWi Gast

Eure Exits aus den BIG4

WiWi Gast schrieb am 21.03.2019:

65.000€ machen bei dir 3.600€ netto? Oh Mann, ich sollte dringend heiraten und in StK. 3 wechseln.
Ich komme mit 75.000€ brutto nicht auf 3.600€ netto, trotz PKV und keiner Kirchensteuer.

Sorry for off topic.

Nee, auch ich bin bei 65.000 € (rund 5.500 € monatlich) auf 3.600 € gekommen. Aber eine BIG 4 zahlt ja auch jedes Jahr auch noch einen Bonus, so dass ich über alles gerechnet nicht schlechter oder besser stand als jetzt. Ich habe das auch nicht auf den Euro genau runtergerechnet. Wollte jedenfalls zum Ausdruck bringen, dass nicht finanzielle Anreize mich zum Wechseln veranlasst haben, bzw. mein Benefit nicht darin besteht.

antworten
WiWi Gast

Eure Exits aus den BIG4

WiWi Gast schrieb am 21.03.2019:

65.000€ machen bei dir 3.600€ netto? Oh Mann, ich sollte dringend heiraten und in StK. 3 wechseln.
Ich komme mit 75.000€ brutto nicht auf 3.600€ netto, trotz PKV und keiner Kirchensteuer.

Sorry for off topic.

Du hast vor allem nicht richtig gelesen....
Er hatte zuletzt bei PWC 65k und JETZT in neuer Position (Verbeamtet) hat er 3,6k netto, was im Ministerium ca. 5-5,5k brutto sind wenn mich nicht alles täuscht.

Schreibt doch mal die Service Line dabei, sonst bringt’s nix

antworten
WiWi Gast

Eure Exits aus den BIG4

WiWi Gast schrieb am 21.03.2019:

65.000€ machen bei dir 3.600€ netto? Oh Mann, ich sollte dringend heiraten und in StK. 3 wechseln.
Ich komme mit 75.000€ brutto nicht auf 3.600€ netto, trotz PKV und keiner Kirchensteuer.

Sorry for off topic.

Du hast vor allem nicht richtig gelesen....
Er hatte zuletzt bei PWC 65k und JETZT in neuer Position (Verbeamtet) hat er 3,6k netto, was im Ministerium ca. 5-5,5k brutto sind wenn mich nicht alles täuscht.

Schreibt doch mal die Service Line dabei, sonst bringt’s nix

TLS

antworten
WiWi Gast

Eure Exits aus den BIG4

WiWi Gast schrieb am 21.03.2019:

65.000€ machen bei dir 3.600€ netto? Oh Mann, ich sollte dringend heiraten und in StK. 3 wechseln.
Ich komme mit 75.000€ brutto nicht auf 3.600€ netto, trotz PKV und keiner Kirchensteuer.

Sorry for off topic.

Du hast vor allem nicht richtig gelesen....
Er hatte zuletzt bei PWC 65k und JETZT in neuer Position (Verbeamtet) hat er 3,6k netto, was im Ministerium ca. 5-5,5k brutto sind wenn mich nicht alles täuscht.

Schreibt doch mal die Service Line dabei, sonst bringt’s nix

Tax&Legal Services

antworten
WiWi Gast

Eure Exits aus den BIG4

push

antworten
WiWi Gast

Eure Exits aus den BIG4

Push

antworten
WiWi Gast

Eure Exits aus den BIG4

push

antworten
WiWi Gast

Eure Exits aus den BIG4

Push

antworten
WiWi Gast

Eure Exits aus den BIG4

Bin nach 3 Jahren Audit Corporate Teamleiter Controlling bei einem KMU geworden ~70k

antworten
WiWi Gast

Eure Exits aus den BIG4

WiWi Gast schrieb am 23.03.2019:

Bin nach 3 Jahren Audit Corporate Teamleiter Controlling bei einem KMU geworden ~70k

Schwer zu glauben. Du hast keine Berufserfahrung im Controlling und wirst dann angeblich auf Anhieb "Teamleiter" im Controlling, wo doch so gut wie immer 5 - 10 Jahre Berufserfahrung vorausgesetzt werden !

antworten
WiWi Gast

Eure Exits aus den BIG4

Vielleicht ist das KMU irgendwo in der ostdeutschen Pampa wo es sowieso schwer ist geeignetes Personal zu finden.. kann ja alles sein ;)

WiWi Gast schrieb am 23.03.2019:

WiWi Gast schrieb am 23.03.2019:

Bin nach 3 Jahren Audit Corporate Teamleiter Controlling bei einem KMU geworden ~70k

Schwer zu glauben. Du hast keine Berufserfahrung im Controlling und wirst dann angeblich auf Anhieb "Teamleiter" im Controlling, wo doch so gut wie immer 5 - 10 Jahre Berufserfahrung vorausgesetzt werden !

antworten
WiWi Gast

Eure Exits aus den BIG4

Big4: KPMG
Berufserfahrung: 3.5 Jahre
letztes Gehalt Big4: 96,000 CHF
Position Big4: Senior Consultant Assurance / Audit
Gehalt nach Exit: 120k CHF (fix); 20k CHF Zielbonus --> Zielbonus wurde jedes Jahre mit dem Faktor 1.15 ausbezahlt (Exit 2014; seither kein Gehaltszuwachs vers hohe Lebenshaltungskosten in Luzern...!.)
Position nach Exit: Senior Internal Auditor
Mit dem Exit zufrieden: Jein; im Rückblick wäre ich wohl besser bis Manager geblieben.

Freue mich auf ein paar Antworten.

antworten
WiWi Gast

Eure Exits aus den BIG4

WiWi Gast schrieb am 27.03.2019:

Big4: KPMG
Berufserfahrung: 3.5 Jahre
letztes Gehalt Big4: 96,000 CHF
Position Big4: Senior Consultant Assurance / Audit
Gehalt nach Exit: 120k CHF (fix); 20k CHF Zielbonus --> Zielbonus wurde jedes Jahre mit dem Faktor 1.15 ausbezahlt (Exit 2014; seither kein Gehaltszuwachs vers hohe Lebenshaltungskosten in Luzern...!.)
Position nach Exit: Senior Internal Auditor
Mit dem Exit zufrieden: Jein; im Rückblick wäre ich wohl besser bis Manager geblieben.

Freue mich auf ein paar Antworten.

Bist du Schweizer?

antworten
WiWi Gast

Eure Exits aus den BIG4

Big4: EY
Berufserfahrung: 3
letztes Gehalt Big4: 3,9k/m (ohne Bonus/Spesen)
Position Big4: Assurance
Gehalt nach Exit: 63k (all-in)
Position nach Exit: Beteiligungscontroller
Mit dem Exit zufrieden: nein

Hatte nach einem halben Jahr wieder gewechselt.
Gehalt nach Exit: 90k (all-In)
Position nach Exit: Teamleiter im Controlling/Konzernrechnungswesen
Mit dem Exit zufrieden: jein. Gehalt definitiv zufriedenstellend. Kultur ebenfalls. Rest wird sich noch zeigen

antworten
WiWi Gast

Eure Exits aus den BIG4

Big4: PwC
Berufserfahrung: 6 Jahre davon 4 SC
letztes Gehalt Big4: 68 All In
Position Big4: SC
Gehalt nach Exit: 95 + 10 Bonus
Position nach Exit: Internal Audit bei einem Asset Manager
Mit dem Exit zufrieden: Ja, weniger Arbeit mehr Geld, kein WP weshalb es die beste Lösung war. Seit einem Jahr dabei und kann mich bisher nicht beschweren

antworten
WiWi Gast

Eure Exits aus den BIG4

Halb Deutscher; halb Schweizer .-)

WiWi Gast schrieb am 27.03.2019:

WiWi Gast schrieb am 27.03.2019:

Big4: KPMG
Berufserfahrung: 3.5 Jahre
letztes Gehalt Big4: 96,000 CHF
Position Big4: Senior Consultant Assurance / Audit
Gehalt nach Exit: 120k CHF (fix); 20k CHF Zielbonus --> Zielbonus wurde jedes Jahre mit dem Faktor 1.15 ausbezahlt (Exit 2014; seither kein Gehaltszuwachs vers hohe Lebenshaltungskosten in Luzern...!.)
Position nach Exit: Senior Internal Auditor
Mit dem Exit zufrieden: Jein; im Rückblick wäre ich wohl besser bis Manager geblieben.

Freue mich auf ein paar Antworten.

Bist du Schweizer?

antworten
WiWi Gast

Eure Exits aus den BIG4

Hmm, die bittere Gefahr in der Prüfung. Nach 6 Jahren ohne WP ist das Gehalt auch einfach Mist.

Zu mir
Big4: n.a.
Berufserfahrung: 4 Jahre Big4, davor 2 bei einer Bank.
letztes Gehalt Big4: 103k. Allin (75 fix + 20 Tantieme + 8 Überstunden)
Position Big4: Manager
Gehalt nach Exit: 100k fix + 10-20k Zielbonus
Position nach Exit: GL in einer größeren dt. Bank
Mit dem Exit zufrieden: Ja

WiWi Gast schrieb am 27.03.2019:

Big4: PwC
Berufserfahrung: 6 Jahre davon 4 SC
letztes Gehalt Big4: 68 All In
Position Big4: SC
Gehalt nach Exit: 95 + 10 Bonus
Position nach Exit: Internal Audit bei einem Asset Manager
Mit dem Exit zufrieden: Ja, weniger Arbeit mehr Geld, kein WP weshalb es die beste Lösung war. Seit einem Jahr dabei und kann mich bisher nicht beschweren

antworten
WiWi Gast

Eure Exits aus den BIG4

push

antworten
WiWi Gast

Eure Exits aus den BIG4

Finance MSc deutsche Target (FS, MA, Goethe, LMU)
2 Jahre Big4 Valuation
Exit MDAX Corp M&A
70k

antworten
WiWi Gast

Eure Exits aus den BIG4

Wie siehts mit BIG4 M&A aus? Was für Exit-Optionen hat man dort?

antworten
WiWi Gast

Eure Exits aus den BIG4

WiWi Gast schrieb am 17.04.2020:

Wie siehts mit BIG4 M&A aus? Was für Exit-Optionen hat man dort?

Bin aus Big4 Transaction Services nach 4 Jahren zu einem lower mid-cap PE gewechselt.

antworten
WiWi Gast

Eure Exits aus den BIG4

Wollen noch ein paar Steuerberater berichten?

antworten
WiWi Gast

Eure Exits aus den BIG4

Ich hoffe das sich hier noch einige Antworten finden werden. Mich interessiert vor allem was der optimale Zeitpunkt für einen Exit wäre? Viele die nach 2 Jahren wechseln bekommen gute Sachbearbeiterstellen in Konzernen etc, ab 3 Jahren habe ich das Gefühl werden die Exitmöglichkeiten dann aber doch interessanter? Kann man das so pauschal behaupten?

antworten
WiWi Gast

Eure Exits aus den BIG4

Push

antworten
WiWi Gast

Eure Exits aus den BIG4

Big 4: n.a
Berufsjahre: 3 davon 1 AM/SA
Gehalt vor exit: ~65-70 Allin
Gehalt nach Exit: ~ 87 Allin
Alte Service line: Advisory
Neue Firma: DAX, Innovation Manager
Zufrieden: Jein, kaum reisen, mehr Geld, weniger Arbeit, mehr Politik, laaaaangsame intransparente Prozesse

antworten
WiWi Gast

Eure Exits aus den BIG4

WiWi Gast schrieb am 23.04.2020:

Big 4: n.a
Berufsjahre: 3 davon 1 AM/SA
Gehalt vor exit: ~65-70 Allin
Gehalt nach Exit: ~ 87 Allin
Alte Service line: Advisory
Neue Firma: DAX, Innovation Manager
Zufrieden: Jein, kaum reisen, mehr Geld, weniger Arbeit, mehr Politik, laaaaangsame intransparente Prozesse

glückwunsch zum bislang guten werdegang.

ich fand zu meiner big4 zeit die prozesse immer viel zu langsam und ineffizient. Erschreckend, dass es in der Industrie schlimmer zu sein scheint.

antworten
WiWi Gast

Eure Exits aus den BIG4

Big 4: EY
Berufsjahre: 3 1/2 Jahre
Gehalt vor Exit: 54-57k allin
Alter Serviceline: Advisory / IT Audit
Postion: A3 (eins vor Senior)
Neue Firma: Dax30 - Internal Audit Manager
Neues Gehalt: 85k + 10-15k Bonus
Zufrieden: Jaein. Mehr Gehalt, mehr Freizeit, dafür weniger Reisen, wenig Fortbildung/Karrieremöglichkeiten, viel Politik/strikte Hierarchie. Alte Hasen haben das sagen (= wenig Innovation). Weiß meistens nicht wie ich die 8h am Tag voll kriegen soll. Bei EY war es eher: Puh bereits Freitag 18 und noch soviel zu tun. Jetzt ist es: Oh erst Dienstag 12 Uhr, was mach ich den Rest der Woche?

antworten
WiWi Gast

Eure Exits aus den BIG4

Hat jemand von euch mal einen Exit ins Ausland gemacht? Oder durch Big 4 ins Ausland (bspw. US, CA, AUS) versetzt worden und dann dort geblieben bzw. dort eine andere Stelle gefunden? Natürlich nicht in Tax/Law, weil das wenig Sinn macht, aber Advisory wäre interessant. Ggf. auch @KPMGler

antworten
WiWi Gast

Eure Exits aus den BIG4

WiWi Gast schrieb am 05.05.2020:

Hat jemand von euch mal einen Exit ins Ausland gemacht? Oder durch Big 4 ins Ausland (bspw. US, CA, AUS) versetzt worden und dann dort geblieben bzw. dort eine andere Stelle gefunden? Natürlich nicht in Tax/Law, weil das wenig Sinn macht, aber Advisory wäre interessant. Ggf. auch @KPMGler

Ein Kollege von mir ist nach 3 Jahren in Deutschland wegen seiner Freundin in‘s Londoner Büro gewechselt. Sprich ohne Secondment oder ähnlichem hat er direkt gewechselt.

antworten
WiWi Gast

Eure Exits aus den BIG4

Wo sind die höchsten Gehälter erreichbar?

antworten
WiWi Gast

Eure Exits aus den BIG4

Ey Manager (75k)
4 Jahre BE und vorher 2 Jahre postdoc
Wechsel als Director Bearingpoint (140k)
Nach 2 Jahren Partner MHP (185k)

Habe über Kontakte und Glück massives Business angezogen und im BSI mitgeschrieben.

antworten
WiWi Gast

Eure Exits aus den BIG4

Die meisten die hier posten, haben ja ihr Gehalt deutlich gesteigert und zusätzlich wahrscheinlich viel angenehmere Arbeitszeiten. Hier wurden häufig Gehälter von annährend 100k genannt. Da ergibt sich die Frage wer dann die ganzen Leute sind die bei den Big 4 als Manager arbeiten?

Kann jmd. mal ne realistische Einschätzung geben welche Gehälter nach einem exit möglich sind? Am besten auf Manager oder SC position.

antworten
WiWi Gast

Eure Exits aus den BIG4

WiWi Gast schrieb am 13.06.2020:

Die meisten die hier posten, haben ja ihr Gehalt deutlich gesteigert und zusätzlich wahrscheinlich viel angenehmere Arbeitszeiten. Hier wurden häufig Gehälter von annährend 100k genannt. Da ergibt sich die Frage wer dann die ganzen Leute sind die bei den Big 4 als Manager arbeiten?

Kann jmd. mal ne realistische Einschätzung geben welche Gehälter nach einem exit möglich sind? Am besten auf Manager oder SC position.

Hier wird halt viel getrollt. Als Manager hast du mindestens 85k, nach einem Jahr als Manager gehts stramm auf 100k zu. Das durch einen Exit zu verbessern ist zwar theoretisch möglich, aber faktisch fast unerreichbar. Senior Manager müssen dann eigentlich immer Einbußen in Kauf nehmen wenn sie wechseln, die haben bei einer Big4 eine Range von 120k-165k.

antworten
WiWi Gast

Eure Exits aus den BIG4

WiWi Gast schrieb am 13.06.2020:

Die meisten die hier posten, haben ja ihr Gehalt deutlich gesteigert und zusätzlich wahrscheinlich viel angenehmere Arbeitszeiten. Hier wurden häufig Gehälter von annährend 100k genannt. Da ergibt sich die Frage wer dann die ganzen Leute sind die bei den Big 4 als Manager arbeiten?

Kann jmd. mal ne realistische Einschätzung geben welche Gehälter nach einem exit möglich sind? Am besten auf Manager oder SC position.

Haben genau das nicht schon genügend Forenuser getan.

Solange man kein Partner ist (und zum Teil wohl sogar dann), lohnt sich finanziell IMMER ein Ausstieg aus den Big 4. Warum steigt dann nicht jeder sofort aus?
Weil die Perspektiven in der Big 4 gut sind, die Lernkurve gut ist, und der Ausstieg im nächsten Jahr sich noch mehr lohnt.

Und ist man erst einmal draußen, kommt es stark auf die konkrete neue Stelle an, wie gut die weiteren Aufstiegschancen sind.

antworten
SD

Eure Exits aus den BIG4

Richtig, Senior Manager würden sich oft verschlechtern. Ich habe oft genug mitbekommen, dass sich SM auf AL und sogar manchmal BL Ebene gewechselt haben. In diesen Fällen haben Sie sich meistens natürlich verbessert.

Den möglichen Wechsel von SM auf Director-Ebene bei der anderen Beratung oder Big 4 muss man gar nicht erwähnen...passiert oft...

WiWi Gast schrieb am 13.06.2020:

Die meisten die hier posten, haben ja ihr Gehalt deutlich gesteigert und zusätzlich wahrscheinlich viel angenehmere Arbeitszeiten. Hier wurden häufig Gehälter von annährend 100k genannt. Da ergibt sich die Frage wer dann die ganzen Leute sind die bei den Big 4 als Manager arbeiten?

Kann jmd. mal ne realistische Einschätzung geben welche Gehälter nach einem exit möglich sind? Am besten auf Manager oder SC position.

Hier wird halt viel getrollt. Als Manager hast du mindestens 85k, nach einem Jahr als Manager gehts stramm auf 100k zu. Das durch einen Exit zu verbessern ist zwar theoretisch möglich, aber faktisch fast unerreichbar. Senior Manager müssen dann eigentlich immer Einbußen in Kauf nehmen wenn sie wechseln, die haben bei einer Big4 eine Range von 120k-165k.

antworten
WiWi Gast

Eure Exits aus den BIG4

Auf den untersten Grades kann man sein Gehalt in der Regel verbessern, ab Manager wird es deutlich schwieriger.

Das liegt daran, dass man 1. Bei den Big4 dann schnell mal mit mindestens 80k fix nachhause geht und 2. Entsprechend dotierte Positionen in der Industrie oft nur mir "echter" Personalverantwortung einhergehen (Spezialistenstellen bei Konzernen ausgenommen). Die gibt man nicht unbedingt jemandem, der frisch von der Big4 kommt und keine echte Erfahrung damit hat.

Manager bei den Big4 müssen schlussendlich nur Projekte zuende bringen und alles was an Personalverantwortung da ist, beschränkt sich auf das bewerten von den Mitarbeitern in irgendeinem Pseudo-Entwicklungssystem. Über das Gehalt, Beförderungen, Kündigung, und alles andere enscheiden Schlussendlich die Partner.

antworten
WiWi Gast

Eure Exits aus den BIG4

WiWi Gast schrieb am 13.06.2020:

WiWi Gast schrieb am 13.06.2020:

Die meisten die hier posten, haben ja ihr Gehalt deutlich gesteigert und zusätzlich wahrscheinlich viel angenehmere Arbeitszeiten. Hier wurden häufig Gehälter von annährend 100k genannt. Da ergibt sich die Frage wer dann die ganzen Leute sind die bei den Big 4 als Manager arbeiten?

Kann jmd. mal ne realistische Einschätzung geben welche Gehälter nach einem exit möglich sind? Am besten auf Manager oder SC position.

Haben genau das nicht schon genügend Forenuser getan.

Solange man kein Partner ist (und zum Teil wohl sogar dann), lohnt sich finanziell IMMER ein Ausstieg aus den Big 4. Warum steigt dann nicht jeder sofort aus?
Weil die Perspektiven in der Big 4 gut sind, die Lernkurve gut ist, und der Ausstieg im nächsten Jahr sich noch mehr lohnt.

Und ist man erst einmal draußen, kommt es stark auf die konkrete neue Stelle an, wie gut die weiteren Aufstiegschancen sind.

Stimmt, kleiner Zusatz: manche steigen nicht aus, weil sie einfach keine attraktive Stelle woanders bekommen.

antworten
WiWi Gast

Eure Exits aus den BIG4

WiWi Gast schrieb am 13.06.2020:

WiWi Gast schrieb am 13.06.2020:

Die meisten die hier posten, haben ja ihr Gehalt deutlich gesteigert und zusätzlich wahrscheinlich viel angenehmere Arbeitszeiten. Hier wurden häufig Gehälter von annährend 100k genannt. Da ergibt sich die Frage wer dann die ganzen Leute sind die bei den Big 4 als Manager arbeiten?

Kann jmd. mal ne realistische Einschätzung geben welche Gehälter nach einem exit möglich sind? Am besten auf Manager oder SC position.

Haben genau das nicht schon genügend Forenuser getan.

Solange man kein Partner ist (und zum Teil wohl sogar dann), lohnt sich finanziell IMMER ein Ausstieg aus den Big 4. Warum steigt dann nicht jeder sofort aus?
Weil die Perspektiven in der Big 4 gut sind, die Lernkurve gut ist, und der Ausstieg im nächsten Jahr sich noch mehr lohnt.

Und ist man erst einmal draußen, kommt es stark auf die konkrete neue Stelle an, wie gut die weiteren Aufstiegschancen sind.

Bis Manager ist ein Exit gehaltlich attraktiv, für Senior Manager aufwärts aber nur noch sehr selten.
Es gibt auch in der Industrie kaum Jobs im Bereich von 160k+ - und die gehen sehr oft an Personen mit entsprechendem internen Netzwerk.

Einer der Gründe warum bspw. in Advisory/Consulting Umfeld ein ganzer Haufen 50+ Senior Manager rumsitzt... Sie verdienen sehr gutes Geld, haben aber keine Chance eine Verbesserung bei einem Exit mitzunehmen.

antworten
WiWi Gast

Eure Exits aus den BIG4

WiWi Gast schrieb am 13.06.2020:

WiWi Gast schrieb am 13.06.2020:

Die meisten die hier posten, haben ja ihr Gehalt deutlich gesteigert und zusätzlich wahrscheinlich viel angenehmere Arbeitszeiten. Hier wurden häufig Gehälter von annährend 100k genannt. Da ergibt sich die Frage wer dann die ganzen Leute sind die bei den Big 4 als Manager arbeiten?

Kann jmd. mal ne realistische Einschätzung geben welche Gehälter nach einem exit möglich sind? Am besten auf Manager oder SC position.

Haben genau das nicht schon genügend Forenuser getan.

Solange man kein Partner ist (und zum Teil wohl sogar dann), lohnt sich finanziell IMMER ein Ausstieg aus den Big 4. Warum steigt dann nicht jeder sofort aus?
Weil die Perspektiven in der Big 4 gut sind, die Lernkurve gut ist, und der Ausstieg im nächsten Jahr sich noch mehr lohnt.

Und ist man erst einmal draußen, kommt es stark auf die konkrete neue Stelle an, wie gut die weiteren Aufstiegschancen sind.

anders wird der schuh draus. Es gibt gar nicht so viele attraktive Exits für die ganzen Exit-bereiten Manager von den Big 4. Zusätzliche Konkurrenz von den MBB Leuten, die im Vorteil sind.
zweites problem ist, dass sie sich an das Gehalt gewöhnt haben. Ergo schuften sie lieber 50 -60 h die woche als in einem Job mit 35h - 40h woche einzusteigen bei dem sie auf 20% Gehalt verzichten müssten.

antworten
WiWi Gast

Eure Exits aus den BIG4

WiWi Gast schrieb am 13.06.2020:

WiWi Gast schrieb am 13.06.2020:

Die meisten die hier posten, haben ja ihr Gehalt deutlich gesteigert und zusätzlich wahrscheinlich viel angenehmere Arbeitszeiten. Hier wurden häufig Gehälter von annährend 100k genannt. Da ergibt sich die Frage wer dann die ganzen Leute sind die bei den Big 4 als Manager arbeiten?

Kann jmd. mal ne realistische Einschätzung geben welche Gehälter nach einem exit möglich sind? Am besten auf Manager oder SC position.

Haben genau das nicht schon genügend Forenuser getan.

Solange man kein Partner ist (und zum Teil wohl sogar dann), lohnt sich finanziell IMMER ein Ausstieg aus den Big 4.

Schwachsinn.

antworten
WiWi Gast

Eure Exits aus den BIG4

Das kann ich so bestätigen. Ab einem erfahrenen Manager-Level im Advisory wird die Luft für vergleichbare Stellen in der Industrie oft eng. Ab experienced SM ist es oft noch schwerer eine adäquate Stelle in der Industrie zu finden - aus finanzieller Sicht. Es gibt eben für C oder SC deutlich mehr Referenten Stellen als AL / BL Stellen. Und diese müssen dann auch erstmal noch extern besetzt werden...

SD schrieb am 13.06.2020:

Richtig, Senior Manager würden sich oft verschlechtern. Ich habe oft genug mitbekommen, dass sich SM auf AL und sogar manchmal BL Ebene gewechselt haben. In diesen Fällen haben Sie sich meistens natürlich verbessert.

Den möglichen Wechsel von SM auf Director-Ebene bei der anderen Beratung oder Big 4 muss man gar nicht erwähnen...passiert oft...

WiWi Gast schrieb am 13.06.2020:

Die meisten die hier posten, haben ja ihr Gehalt deutlich gesteigert und zusätzlich wahrscheinlich viel angenehmere Arbeitszeiten. Hier wurden häufig Gehälter von annährend 100k genannt. Da ergibt sich die Frage wer dann die ganzen Leute sind die bei den Big 4 als Manager arbeiten?

Kann jmd. mal ne realistische Einschätzung geben welche Gehälter nach einem exit möglich sind? Am besten auf Manager oder SC position.

Hier wird halt viel getrollt. Als Manager hast du mindestens 85k, nach einem Jahr als Manager gehts stramm auf 100k zu. Das durch einen Exit zu verbessern ist zwar theoretisch möglich, aber faktisch fast unerreichbar. Senior Manager müssen dann eigentlich immer Einbußen in Kauf nehmen wenn sie wechseln, die haben bei einer Big4 eine Range von 120k-165k.

antworten
WiWi Gast

Eure Exits aus den BIG4

wieso wechseln den SMs nicht in z.B. Next 10 oder noch drunter auf Partner Ebene?

antworten
Ein KPMGler

Eure Exits aus den BIG4

Der Post zuvor ist tatsächlich Schwachsinn.

Es ist immer schwer, eine Stelle jenseits der 100k zu finden. Ab Senior Manager sind wir dann auch irgendwann bei jenseits der 150k. Solche Stellen wachsen nicht auf den Bäumen, das gilt sowohl für Big4-Exit oder irgendeinen anderen beliebigen Exit.

Ich kann euch aber berichten, dass es durchaus möglich ist. Auch ohne zwischen den Big4 zu hoppen und sich lediglich lateral zu bewegen. Und selbst in der aktuellen wirtschaftlichen Gesamtsituation.

Und übrigens, die meisten Partner verschlechtern sich finanziell beim Exit, da stehen eher andere Faktoren im Vordergrund.

antworten
WiWi Gast

Eure Exits aus den BIG4

Ein KPMGler schrieb am 13.06.2020:

Der Post zuvor ist tatsächlich Schwachsinn.

Es ist immer schwer, eine Stelle jenseits der 100k zu finden. Ab Senior Manager sind wir dann auch irgendwann bei jenseits der 150k. Solche Stellen wachsen nicht auf den Bäumen, das gilt sowohl für Big4-Exit oder irgendeinen anderen beliebigen Exit.

Ich kann euch aber berichten, dass es durchaus möglich ist. Auch ohne zwischen den Big4 zu hoppen und sich lediglich lateral zu bewegen. Und selbst in der aktuellen wirtschaftlichen Gesamtsituation.

Und übrigens, die meisten Partner verschlechtern sich finanziell beim Exit, da stehen eher andere Faktoren im Vordergrund.

Danke, habe ich ja einige Posts zuvor genau so geschrieben ;-)

antworten
Ein KPMGler

Eure Exits aus den BIG4

Quasi keine ernstzunehmende Beratung/ WPG befördert jemand externen in eine Partner-Rolle. Insbesondere wenn Partner = Anteilseigner (was ja nicht überall der Fall ist).
Partner zu Partner: klar, Director zu Partner: kommt vor wenn der finanzielle Erfolg nachweisbar ist.

Wenn Du aber in einem anderen Unternehmen offensichtlich als "noch nicht Partner-fähiges Material" eingestuft wurdest, wird niemand das anders sehen und das entsprechende Risiko eingehen.

WiWi Gast schrieb am 13.06.2020:

wieso wechseln den SMs nicht in z.B. Next 10 oder noch drunter auf Partner Ebene?

antworten
WiWi Gast

Eure Exits aus den BIG4

Ein KPMGler schrieb am 14.06.2020:

Wenn Du aber in einem anderen Unternehmen offensichtlich als "noch nicht Partner-fähiges Material" eingestuft wurdest, wird niemand das anders sehen und das entsprechende Risiko eingehen.

Wenn das so wäre, würde dies auch für Manager --> Senior Manager, etc gelten ;)

antworten
SD

Eure Exits aus den BIG4

Partner-Ebene ist eine komplett andere Geschichte...

WiWi Gast schrieb am 15.06.2020:

Ein KPMGler schrieb am 14.06.2020:

Wenn Du aber in einem anderen Unternehmen offensichtlich als "noch nicht Partner-fähiges Material" eingestuft wurdest, wird niemand das anders sehen und das entsprechende Risiko eingehen.

Wenn das so wäre, würde dies auch für Manager --> Senior Manager, etc gelten ;)

antworten
WiWi Gast

Eure Exits aus den BIG4

Ein KPMGler schrieb am 14.06.2020:

Quasi keine ernstzunehmende Beratung/ WPG befördert jemand externen in eine Partner-Rolle. Insbesondere wenn Partner = Anteilseigner (was ja nicht überall der Fall ist).
Partner zu Partner: klar, Director zu Partner: kommt vor wenn der finanzielle Erfolg nachweisbar ist.

Wenn Du aber in einem anderen Unternehmen offensichtlich als "noch nicht Partner-fähiges Material" eingestuft wurdest, wird niemand das anders sehen und das entsprechende Risiko eingehen.

wieso wechseln den SMs nicht in z.B. Next 10 oder noch drunter auf Partner Ebene?

Während meines Praktikums wurde ein MBB Projektleitet als Partner bei der Big 4 ernannt.

antworten
WiWi Gast

Eure Exits aus den BIG4

Ein KPMGler schrieb am 13.06.2020:

Der Post zuvor ist tatsächlich Schwachsinn.

Es ist immer schwer, eine Stelle jenseits der 100k zu finden. Ab Senior Manager sind wir dann auch irgendwann bei jenseits der 150k. Solche Stellen wachsen nicht auf den Bäumen, das gilt sowohl für Big4-Exit oder irgendeinen anderen beliebigen Exit.

Ich kann euch aber berichten, dass es durchaus möglich ist. Auch ohne zwischen den Big4 zu hoppen und sich lediglich lateral zu bewegen. Und selbst in der aktuellen wirtschaftlichen Gesamtsituation.

Und übrigens, die meisten Partner verschlechtern sich finanziell beim Exit, da stehen eher andere Faktoren im Vordergrund.

Ist es eigentlich so "sicher" Manager zu werden? Bin komplett branchenfremd unterwegs, daher halten sich meine Kenntnisse in Grenzen, finde es aber recht interessant wie selbstverständlich die 100k zu sein scheinen. Die knacken Leute auf der technischen Seite ja selbst im Konzern nur im Ausnahmefall U40, min 2/3 sogar nie. Und das gilt ja selbst für Informatiker und auch für die, die den dt OEMs den Großteil ihrer SW schreiben (Off Topic: was mMn btw ein erhebliches Problem ist)

antworten
WiWi Gast

Eure Exits aus den BIG4

Dafür hast du als Manager auch ein sehr hohes Stress Level, da du in der Regel für mehrere Projekte gleichzeitig operative Verantwortung trägst.

Für den Manager Grade gilt, dass die Beförderung zum Manager nach 4-6 Jahren kein Selbstläufer ist. Da muss man schon eine ordentliche Performance gezeigt haben. Dafür werden nach mehr als 6 Jahren Zugehörigkeit in einer Service Line auch die eher schwächeren Kandidaten befördert. Denke das ist ein Stück weit Goodwill der Firma.

WiWi Gast schrieb am 15.06.2020:

Ein KPMGler schrieb am 13.06.2020:

Der Post zuvor ist tatsächlich Schwachsinn.

Es ist immer schwer, eine Stelle jenseits der 100k zu finden. Ab Senior Manager sind wir dann auch irgendwann bei jenseits der 150k. Solche Stellen wachsen nicht auf den Bäumen, das gilt sowohl für Big4-Exit oder irgendeinen anderen beliebigen Exit.

Ich kann euch aber berichten, dass es durchaus möglich ist. Auch ohne zwischen den Big4 zu hoppen und sich lediglich lateral zu bewegen. Und selbst in der aktuellen wirtschaftlichen Gesamtsituation.

Und übrigens, die meisten Partner verschlechtern sich finanziell beim Exit, da stehen eher andere Faktoren im Vordergrund.

Ist es eigentlich so "sicher" Manager zu werden? Bin komplett branchenfremd unterwegs, daher halten sich meine Kenntnisse in Grenzen, finde es aber recht interessant wie selbstverständlich die 100k zu sein scheinen. Die knacken Leute auf der technischen Seite ja selbst im Konzern nur im Ausnahmefall U40, min 2/3 sogar nie. Und das gilt ja selbst für Informatiker und auch für die, die den dt OEMs den Großteil ihrer SW schreiben (Off Topic: was mMn btw ein erhebliches Problem ist)

antworten
WiWi Gast

Eure Exits aus den BIG4

WiWi Gast schrieb am 15.06.2020:

Ein KPMGler schrieb am 13.06.2020:

Der Post zuvor ist tatsächlich Schwachsinn.

Es ist immer schwer, eine Stelle jenseits der 100k zu finden. Ab Senior Manager sind wir dann auch irgendwann bei jenseits der 150k. Solche Stellen wachsen nicht auf den Bäumen, das gilt sowohl für Big4-Exit oder irgendeinen anderen beliebigen Exit.

Ich kann euch aber berichten, dass es durchaus möglich ist. Auch ohne zwischen den Big4 zu hoppen und sich lediglich lateral zu bewegen. Und selbst in der aktuellen wirtschaftlichen Gesamtsituation.

Und übrigens, die meisten Partner verschlechtern sich finanziell beim Exit, da stehen eher andere Faktoren im Vordergrund.

Ist es eigentlich so "sicher" Manager zu werden? Bin komplett branchenfremd unterwegs, daher halten sich meine Kenntnisse in Grenzen, finde es aber recht interessant wie selbstverständlich die 100k zu sein scheinen. Die knacken Leute auf der technischen Seite ja selbst im Konzern nur im Ausnahmefall U40, min 2/3 sogar nie. Und das gilt ja selbst für Informatiker und auch für die, die den dt OEMs den Großteil ihrer SW schreiben (Off Topic: was mMn btw ein erhebliches Problem ist)

Nach bestandenem WP wird man in der Regel nach 1-2 Jahren zum Manager befördert, manche direkt.

Nach 3 Jahren als Manager sollte man die 100k all-in spätestens knacken, dann ist man etwa Anfang 30. Die meisten verweilen dort und nehmen die 3-4% jährliche Steigerung ohne Beförderung mit.

Senior Manager zu werden ist widerum nicht selbstverständlich, aber nicht unmöglich. In dem Fall ist man dann mit Mitte/Ende 30 bei ~150k all-in.

Zum Director/Partner schaffen es nur die wenigsten, da ist das gehalt theoretisch nach oben hin offen.

Any corrections? Habe das bei der Big4 bei der ich früher war so beobachtet.

antworten
Ein KPMGler

Eure Exits aus den BIG4

Das ist etwas komplett anderes.
Das Risiko bei M zu SM ist 20k fix p.a., bei Partnern Minimum 200k p.a.

WiWi Gast schrieb am 15.06.2020:

Ein KPMGler schrieb am 14.06.2020:

Wenn Du aber in einem anderen Unternehmen offensichtlich als "noch nicht Partner-fähiges Material" eingestuft wurdest, wird niemand das anders sehen und das entsprechende Risiko eingehen.

Wenn das so wäre, würde dies auch für Manager --> Senior Manager, etc gelten ;)

antworten
WiWi Gast

Eure Exits aus den BIG4

Die Leute, die nicht Manager werden, verlassen das Unternehmen in der Regel vorher. Kenne aber z. B. bei TAS niemanden, der über 5 Jahre dabei ist und kein Manager ist.

Partner/Director sind da nochmal andere Dinge, da die Beförderungen fast ausschließlich umsatzgetrieben sind. Am Ende zählt es eben, ob man die PS auch auf die Straße bekommt und langfristig hohe Umsätze generiert.

antworten
WiWi Gast

Eure Exits aus den BIG4

Ein KPMGler schrieb am 14.06.2020:

Quasi keine ernstzunehmende Beratung/ WPG befördert jemand externen in eine Partner-Rolle. Insbesondere wenn Partner = Anteilseigner (was ja nicht überall der Fall ist).
Partner zu Partner: klar, Director zu Partner: kommt vor wenn der finanzielle Erfolg nachweisbar ist.

Wenn Du aber in einem anderen Unternehmen offensichtlich als "noch nicht Partner-fähiges Material" eingestuft wurdest, wird niemand das anders sehen und das entsprechende Risiko eingehen.

wieso wechseln den SMs nicht in z.B. Next 10 oder noch drunter auf Partner Ebene?

Hat nicht genau KPMG das im letzten Jahr gemacht? Stichwort Startup Venturing

antworten
Ein KPMGler

Eure Exits aus den BIG4

Ich habe keine Ahnung wovon Du redest.

WiWi Gast schrieb am 15.06.2020:

Hat nicht genau KPMG das im letzten Jahr gemacht? Stichwort Startup Venturing

antworten
WiWi Gast

Eure Exits aus den BIG4

WiWi Gast schrieb am 15.06.2020:

Die Leute, die nicht Manager werden, verlassen das Unternehmen in der Regel vorher. Kenne aber z. B. bei TAS niemanden, der über 5 Jahre dabei ist und kein Manager ist.

Partner/Director sind da nochmal andere Dinge, da die Beförderungen fast ausschließlich umsatzgetrieben sind. Am Ende zählt es eben, ob man die PS auch auf die Straße bekommt und langfristig hohe Umsätze generiert.

Ich denke mal wie es bereits gesagt wurde: alle anderen haben das UN schon verlassen. Es kommen ja genug Consultants nach zu delegieren.

antworten
WiWi Gast

Eure Exits aus den BIG4

Fallen echt die meisten Manager von 110 auf unter 80k nachm exit? Wozu tut man sich denn dann die 6 jahre Stress an? Ich mein 75k sind auch bei einer ganz normalen Industriekarriere gut machbar. Oder etwa nur um 1-2 Jahre 100k zu verdienen.

ich weiß einige sitzen lieber im Büro als Zeit mit der Familie zu verbringen oder auch Zeit mit Freunden und anderen dingen zu verbringen. Aber die meisten tun lieber was anderes als Arbeiten, auch wenn der Job spaß macht. Deshalb sollte sich das ganze auch langfristig auszahlen.

antworten
WiWi Gast

Eure Exits aus den BIG4

würde mich auch interessieren

WiWi Gast schrieb am 19.06.2020:

Fallen echt die meisten Manager von 110 auf unter 80k nachm exit? Wozu tut man sich denn dann die 6 jahre Stress an? Ich mein 75k sind auch bei einer ganz normalen Industriekarriere gut machbar. Oder etwa nur um 1-2 Jahre 100k zu verdienen.

ich weiß einige sitzen lieber im Büro als Zeit mit der Familie zu verbringen oder auch Zeit mit Freunden und anderen dingen zu verbringen. Aber die meisten tun lieber was anderes als Arbeiten, auch wenn der Job spaß macht. Deshalb sollte sich das ganze auch langfristig auszahlen.

antworten

Artikel zu Big4

Als Trainee oder Consultant bei Deloitte, Ernst & Young oder PwC durchstarten!

WP-Examen: Wirtschaftsprüfungsexamen

Beim access Finance, Controlling & Audit Career Event können Hochschulabsolventinnen und -absolventen mit nur einer Bewerbung Deloitte, Ernst & Young und PwC überzeugen.

Unternehmensranking: Die Top 10 Managementberatungen in Deutschland 2018

Unternehmensranking 2017 der Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Die Top 10 der Managementberatungen erzielen 2018 mit knapp 10.000 Mitarbeitern gemeinsam rund 2,3 Milliarden Euro Umsatz, von 9,1 Milliarden Euro insgesamt. Die Umsätze der Top 10 in Deutschland sind im Jahr 2018 im Schnitt um 9,5 Prozent gewachsen. Die Branche rechnet 2019 mit Umsatzsteigerungen von 10,3 Prozent sowie für 2020 und 2021 mit 10,4 Prozent. Roland Berger ist mit weltweit 600 Millionen Euro Umsatz die klare Nummer eins. Besonders stark gewachsen sind Simon-Kucher mit 22,6, Porsche Consulting mit 24,5 und Horváth mit 18,1 Prozent.

Unternehmensranking: Die Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Unternehmensranking 2017 der Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Lünendonk hat erneut die 10 größten deutschen Managementberatungs-Unternehmen mit ihren Gesamtumsatz- und Mitarbeiterzahlen ermittelt. Die Top 10 der Managementberatungen erzielen rund 2 Milliarden Euro Gesamtumsatz. Die führenden Beratungen wachsen 2017 zum vierten Mal in Folge deutlich zweistellig. Die Umsätze der Top 10 sind im Jahr 2017 im Schnitt um 12,5 Prozent gewachsen. Die Branche rechnet für das laufende Jahr 2018 und 2019 mit Umsatzsteigerungen in ähnlicher Höhe. Porsche Consulting wuchs organisch mit 19,3 Prozent noch stärker.

Unternehmensranking: Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen

Ein spanischer Stier aus Metall steht für Konjunktur und den Ifo-Geschäftsklimaindex.

Die Schere zwischen den Big Four und den übrigen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland geht weiter auseinander. PricewaterhouseCoopers (PwC) führt weiterhin die Spitze der Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen an. Im Schnitt sind die 25 nach Inlandsumsatz führenden WP-Gesellschaften und Steuerberatungen um 7,2 Prozent gewachsen. Die Deutschlandumsätze der Big Four stiegen sogar um 11,8 Prozent. Dies sind Ergebnisse aus dem Unternehmensranking 2017 von Lünendonk.

Unternehmensranking 2016: Consulting Impact Study - Deutschlands wirkungsvollste Berater

Die drei großen Strategieberatungen McKinsey, BCG und Bain führen das aktuelle WGMB-Consulting-Ranking 2016 an. Auf Platz 4 folgt die Unternehmensberatung Berylls Strategy Advisors, die zudem den Spitzenplatz unter den „Spezialisten“ der Beratungen erreicht. Welche Berater den größten Einfluss besitzen, hat die Wissenschaftlichen Gesellschaft für Management und Beratung (WGMB) von Wirtschaftsprofessor Dietmar Fink im „Consulting Impact Study 2016“ unter über 1.000 Führungskräften exklusiv für das manager magazin erhoben.

Unternehmensranking 2016: Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen

Eine Tasse Tee neben Zeichnungen und einem Kompass.

PricewaterhouseCoopers (PwC) führt erneut die Spitze der Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen an. Erstmals schaffte es Ernst & Young (EY) auf den zweiten Platz, gefolgt von KPMG. Im Schnitt sind die 25 nach Inlandsumsatz führenden Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland um 8,1 Prozent gewachsen. Dies sind Ergebnisse aus dem aktuellen Unternehmensranking des Marktforschungsunternehmens Lünendonk.

Unternehmensranking 2016: Die Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Zwei Manager mit Koffern am Flughafen.

Lünendonk hat die 10 größten deutschen Managementberatungs-Unternehmen mit ihren Gesamtumsatz- und Mitarbeiterzahlen ermittelt. Die Umsätze der Top 10 sind im Jahr 2015 im Schnitt um 9,4 Prozent gewachsen sind. Die Branche rechnet für das laufende Jahr 2016 mit einen Umsatzsteigerung von mehr als 10,8 Prozent.

Unternehmensranking 2016: Die Top 25 IT-Beratungen

Papier und Stifte liegen auf einem Schreibtisch.

Die Top 25 IT-Beratungen befinden sich weiterhin im Aufschwung. Im Schnitt stiegen die Umsätze der untersuchten IT-Dienstleistungsunternehmen um 7,5 Prozent und damit um 1,1 Milliarden Euro mehr als im Vorjahr. Acht der IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen sind sogar um mehr als 10 Prozent gewachsen. Die Top-Unternehmen stellten mehr als 2.400 neue Mitarbeiter ein.

1.600 deutsche Hidden Champions mit Spitzenposition im Weltmarkt

Hidden Champions: Kampfflieger am Himmel. Einer tanzt aus der Reihe.

Deutschland hat viele innovative mittelständische Unternehmen mit einer Spitzenposition auf dem Weltmarkt. Die Stärke dieser sogenannten „Hidden Champions“ Unternehmen speist sich aus der Fokussierung auf relativ kleine Märkte und einem hohen Grad an Spezialisierung auf bestimmte Produkte oder Anwendungen. Die Wachstumschancen der Hidden Champions hängen dabei stark von der Nachfrageentwicklung in diesen Nischenmärkten ab. Nur wenige Hidden Champions schaffen es, zu wirklichen Großunternehmen zu wachsen, wie der Innovationsindikator 2015 zeigt.

Unternehmensranking 2015 - Die TOP 50 innovativsten Unternehmen weltweit

Apple-Logo

Deutsche Unternehmen holen bei der Innovationsführerschaft wieder auf. Mit BMW und Daimler sind erstmals wieder zwei deutsche Unternehmen unter den Top Ten der Welt. Schnelle, schlanke und facettenreiche Innovationen sind erfolgskritisch. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie „The Most Innovative Companies 2015 der Boston Consulting Group.

Unternehmensranking 2015: Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen

Der Blick in einen Kompass.

Die 25 größten Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland erreichten 2014 ein Umsatzwachstum von 6,1 Prozent und erwarten dies auch in 2015. PwC wuchs um 2 Prozent und liegt mit 1,55 Milliarden Euro Umsatz auf Rang 1, gefolgt von KPMG mit 1,38 Mrd. Euro und plus 3,6 Prozent. Knapp dahinter liegt EY mit plus 8 Prozent und 1,37 Mrd. Euro Umsatz. Auf Platz 4 folgt Deloitte mit 729 Mio. Euro Umsatz und einem Zuwachs von 9,4 Prozent.

Unternehmensranking 2015: Die Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Ein gelbes Schild an einer Wand mit den Worten: Home of Coaching.

Lünendonk hat die 10 größten deutschen Managementberatungs-Unternehmen mit ihren Gesamtumsatz- und Mitarbeiterzahlen ermittelt. Die Umsätze der Top 10 sind im Jahr 2014 im Schnitt um 9,2 Prozent gewachsen sind. Die Branche rechnet für 2016 mit zweistelligen Wachstumsraten und plant in großem Umfang Neueinstellungen.

Unternehmensranking 2015: Die Top 25 IT-Beratungen in Deutschland

Für die meisten der 25 führenden IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen war das Jahr 2014 ein Rekordjahr. Im Schnitt stiegen die Umsätze der IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen in Deutschland um 7,2 Prozent. 10 Unternehmen wuchsen sogar um mehr als 10 Prozent. Die Top 25 Unternehmen stellten 1.700 neue Mitarbeiter in Deutschland ein.

Firmenverzeichnis - Europages.de

Screenshot der Website des Firmenverzeichnis www.europages.de

Europages ist ein Firmenverzeichnis, das 3 Millionen Unternehmen aus allen Tätigkeitsbereichen im Import und Export aus über 30 europäischen Ländern präsentiert. Europages.de ist eine europäische B2B-Plattform in 26 Sprachversionen und umfasst Herstellern, Serviceanbietern, Großhändlern und Vertriebsfirmen.

Unternehmensranking 2014: Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen

Schriftzug mit dem Wort steuern.

Die 25 größten Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland erreichten 2013 ein Umsatzwachstum von 5,4 Prozent. PwC liegt mit mehr als 1,5 Milliarden Euro auf Position eins, gefolgt von KPMG mit 1,3 Milliarden Euro. Die Big Four legen beim Ausbau von Advisory und Consulting Services ein hohes Tempo vor.

Antworten auf Eure Exits aus den BIG4

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 62 Beiträge

Diskussionen zu Big4

15 Kommentare

Von Big4 zu IB/UB

WiWi Gast

An welchem Standort arbeitest du denn bei pwc? Wie ist die Stimmung im Team? Höre nur Schlechtes im Raum Frankfurt, stimmt das ode ...

Weitere Themen aus Audit, Tax & Big4