DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Audit, Tax & Big4 FlexTime

Aktuelle Überstundenregelung EY

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

Hallo in die Runde,

mir liegt ein Angebot von EY für den Bereich Audit vor.
Hier in dem Forum hab ich gelesen, dass EY angeblich das Überstundenmodell angepasst hat und das man jetzt wie auch bei PWC die ganzen ÜS abfeiern kann.
In meinem Vertrag steht nun aber etwas davon, dass die Hälfte der ÜS mit dem Bonus irgendwie verechnet werden....

Kann mir das einer erklären?
Ich erkenne daraus nicht, dass die ÜS-Regelung so ist wie bei KPMG und PWC.

Kann mich hier einer aufklären?

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

Am besten kann das vermutlich die Personalabteilung von EY... einfach mal anrufen

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

Es werden alle Überstunden aufgeschrieben und entweder abgegolten oder eben ausbezahlt.
Müsste so auch in den Unterlagen stehen.

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

würde mich auch interessieren

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

push

antworten
EnjoY

Aktuelle Überstundenregelung EY

Das Model hat sich dieses Jahr wieder geändert.

Banal gesagt: 50% deiner Überstunden werden am 01.07. auf dein Urlaubskonto übertragen. Die restlichen 50% fließen in dein Bonus ein.

Bis zum 31.06 kannst du jedoch jede Überstunde als Urlaub(Flextime) nehmen.

Beispiel: 01.07 - 01.02 hast du 250 Überstunden aufgebaut. Dann nimmst du 4 Wochen flextime im Februar (160h). Bleiben 90h übrig. Bis zum 31.05 baust du wieder 100 auf, so dass du auf 190 bist. Im Juni nimmst du 2 Wochen Flextime (80h),

Damit hast du zum Stichtag 110 Überstunden. Von diesen 110 Stunden gehen 55 Stunden auf dein Urlaubskonto und die anderen 55 Stunden fließen in dein Bonus rein.

Mein Ratschlag:
Versuch bis zum 31.06. soviel Überstunden abzufeiern wie es geht. Rentiert sich definitiv mehr als es in den Bonus einfließen zu lassen (wird wie bei allen Big4 mit 50% versteuert).

Ich hab bspw. ca. 350 Überstunden aufgebaut und davon 7 Wochen Urlaub genehmigt gekriegt, sprich 280h. Bis zum 31.06 bau ich sicher nochmal ca. 50h auf, so dass ich am Ende 120h haben werde. 60 werden in Bonus fließen und 60h (sprich 1 1/2 Wochen gehen auf mein Urlaubskonto fürs danach).

LG

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

Vielen Dank für die Inofs!
Was genau meint man damit, wenn die "Überstunden in den Bonus fließen"? Kommen die Überstunden einfach on-top auf den regulären Bonus drauf?

antworten
EnjoY

Aktuelle Überstundenregelung EY

Das weiß ich leider nicht genau. Ich meine gehört zu haben, dass es nicht on-top kommt sondern eher mitberücksichtigt wird im Bonus. Kann es aber nicht 100% bestätigen. Es kann auch sein, dass es tatsächlich on-top kommt.

LG

WiWi Gast schrieb am 13.04.2019:

Vielen Dank für die Inofs!
Was genau meint man damit, wenn die "Überstunden in den Bonus fließen"? Kommen die Überstunden einfach on-top auf den regulären Bonus drauf?

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

EnjoY schrieb am 14.04.2019:

Das weiß ich leider nicht genau. Ich meine gehört zu haben, dass es nicht on-top kommt sondern eher mitberücksichtigt wird im Bonus. Kann es aber nicht 100% bestätigen. Es kann auch sein, dass es tatsächlich on-top kommt.

LG

WiWi Gast schrieb am 13.04.2019:

Vielen Dank für die Inofs!
Was genau meint man damit, wenn die "Überstunden in den Bonus fließen"? Kommen die Überstunden einfach on-top auf den regulären Bonus drauf?

Das "schreibt eure Überstunden nicht auf, die fließen in den Bonus..." gab es schon zu meiner Zeit. Da hat man dann 200€ mehr bekommen als die Kollegen die pünktlich heim gegangen sind...

antworten
PeterS

Aktuelle Überstundenregelung EY

EnjoY schrieb am 14.04.2019:

Das weiß ich leider nicht genau. Ich meine gehört zu haben, dass es nicht on-top kommt sondern eher mitberücksichtigt wird im Bonus. Kann es aber nicht 100% bestätigen. Es kann auch sein, dass es tatsächlich on-top kommt.

LG

Vielen Dank für die Inofs!
Was genau meint man damit, wenn die "Überstunden in den Bonus fließen"? Kommen die Überstunden einfach on-top auf den regulären Bonus drauf?

Überlege gerade von Deloitte zu EY zu wechseln, da sich Deloitte im Rahmen der EU-Rotation nicht wirklich um größere Mandate bemüht hat. Deloitte wird mehr und mehr zu einem reinen Consulting-Haus. Was mich bei Deloitte bzgl. der Überstunden stört ist, dass auf meiner Ebene 120 Überstunden mit dem Grundgehalt abgeholten sind. Diese verfallen einfach am Ende des Jahres. Das ist inbesondere dann problematisch, wenn man Stunden für ein Examen sparen möchte.

Mein Partner sagt hierzu, dass er für mich mit breiterer Brust in die Bonus-Verhandlung gehen könnte, wenn ich möglichst viele Überstunden am Ende des Geschäftsjahres habe, aber das ist nirgends festgehalten. Im Prinzip ist er der Meinung, dass ich mindestens 120 Überstunden am Ende des Geschäftsjahres haben müsste.

Wenn ich das nun mit der überarbeiteten EY-Regelung vergleiche, sehe ich hierzu keinen großen Unterschied mehr. Wenn ich bei EY 240 Überstunden am Ende des GJ habe, verfallen 120 Überstunden bzw. fließen in den Bonus ein. Die restlichen 120 Überstunden werden in Urlaubsstunden umgewandelt. Das wäre unterm Strich exakt das gleiche wie bei Deloitte, wenn ich 240 Überstunden hätte. Gerade wenn man Stunden für das Examen sparen möchte und daher möglichst viele Überstunden aufbauen möchte. Außer ich habe unter 240 Überstunden. Dann würde ich bei EY besser fahren.

Gibt es keine näheren Informationen bzgl. der Bonus-Regelung bei EY? Wird durch die Stunden, die in den Bonus einfließen, mein persönliches, maximales Bonuspotential erhöht?

Also ohne Überstunden habe ich z.B. ein maximales Bonuspotential i.H.v. 6.000 EUR brutto. Bei 80% Zielerreichung wäre das ein Bonus von 4.800 EUR. Bei 120 Stunden, die in den Bonus fließen, erhöht sich das Potential auf 9.300 EUR brutto (120 Std. * 27,50 EUR) und bei 80% Zielerreichung wären das 7.440 EUR. Immerhin 2.640 EUR mehr. Das wäre immerhin ein kleines Trostpflaster und damit wäre die Überstundenregelung von EY immer besser als bei Deloitte.

Kann ich mir das so vorstellen oder ist diese EY-Regelung genauso "weich" wie das was mir mein Partner bei Deloitte erzählt?

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

Puh... das kann dir wohl so wirklich keiner bei EY sagen. Wie oben erwähnt, fließen die Überstunden zu 50% in den Bonus rein. Jedoch leider nicht so wie du es dir denkst.
Die Partner erstellen ein Tier-Ranking (Prozentzahlen stimmen NICHT, sind nur zur veranschaulichung):
Die besten 15% sind Tier A.
Die nächsten 25% sind Tier B
Die nächsten 30% sind Tier C
und die restlichen Tier D

Jetzt wird es ganz lustig (prozentsätze wieder nicht ganz korrekt, aber grob):
Die im Tier A "können" ein Bonus i.H.v. 90% - 170% erhalten
Die im Tier B "können" ein Bonus i.H.v. 80% - 150% erhalten
Die im Tier C "können" ein Bonus i.H.v. 70% - 140% erhalten
...

Also ist es möglich, dass einer aus dem Tier C 130% kriegt, während einer aus Tier A nur 100% kriegt. Jeder weiß, dass das lächerlich ist, aber es ist nunmal so.

Um zu den Überstunden zu kommen: Diese Überstunden "berücksichtigen" die Partner wenn sie dich in eines der Tiers zuordnen. Wenn du jetzt Tier B bist und 300 Überstunden hast, kannst du in den Tier A dadurch rutschen.

Zum Examen: Bei EY kriegst du Sonderurlaub für dein Examen. Ich meine pro Modul waren das 4 Wochen? Kenne einige die 2-3 Monate Sonderurlaub am Stück haben, da diese 2-3 Module schreiben.

LG

PeterS schrieb am 12.06.2020:

EnjoY schrieb am 14.04.2019:

Das weiß ich leider nicht genau. Ich meine gehört zu haben, dass es nicht on-top kommt sondern eher mitberücksichtigt wird im Bonus. Kann es aber nicht 100% bestätigen. Es kann auch sein, dass es tatsächlich on-top kommt.

LG

Vielen Dank für die Inofs!
Was genau meint man damit, wenn die "Überstunden in den Bonus fließen"? Kommen die Überstunden einfach on-top auf den regulären Bonus drauf?

Überlege gerade von Deloitte zu EY zu wechseln, da sich Deloitte im Rahmen der EU-Rotation nicht wirklich um größere Mandate bemüht hat. Deloitte wird mehr und mehr zu einem reinen Consulting-Haus. Was mich bei Deloitte bzgl. der Überstunden stört ist, dass auf meiner Ebene 120 Überstunden mit dem Grundgehalt abgeholten sind. Diese verfallen einfach am Ende des Jahres. Das ist inbesondere dann problematisch, wenn man Stunden für ein Examen sparen möchte.

Mein Partner sagt hierzu, dass er für mich mit breiterer Brust in die Bonus-Verhandlung gehen könnte, wenn ich möglichst viele Überstunden am Ende des Geschäftsjahres habe, aber das ist nirgends festgehalten. Im Prinzip ist er der Meinung, dass ich mindestens 120 Überstunden am Ende des Geschäftsjahres haben müsste.

Wenn ich das nun mit der überarbeiteten EY-Regelung vergleiche, sehe ich hierzu keinen großen Unterschied mehr. Wenn ich bei EY 240 Überstunden am Ende des GJ habe, verfallen 120 Überstunden bzw. fließen in den Bonus ein. Die restlichen 120 Überstunden werden in Urlaubsstunden umgewandelt. Das wäre unterm Strich exakt das gleiche wie bei Deloitte, wenn ich 240 Überstunden hätte. Gerade wenn man Stunden für das Examen sparen möchte und daher möglichst viele Überstunden aufbauen möchte. Außer ich habe unter 240 Überstunden. Dann würde ich bei EY besser fahren.

Gibt es keine näheren Informationen bzgl. der Bonus-Regelung bei EY? Wird durch die Stunden, die in den Bonus einfließen, mein persönliches, maximales Bonuspotential erhöht?

Also ohne Überstunden habe ich z.B. ein maximales Bonuspotential i.H.v. 6.000 EUR brutto. Bei 80% Zielerreichung wäre das ein Bonus von 4.800 EUR. Bei 120 Stunden, die in den Bonus fließen, erhöht sich das Potential auf 9.300 EUR brutto (120 Std. * 27,50 EUR) und bei 80% Zielerreichung wären das 7.440 EUR. Immerhin 2.640 EUR mehr. Das wäre immerhin ein kleines Trostpflaster und damit wäre die Überstundenregelung von EY immer besser als bei Deloitte.

Kann ich mir das so vorstellen oder ist diese EY-Regelung genauso "weich" wie das was mir mein Partner bei Deloitte erzählt?

antworten
CES

Aktuelle Überstundenregelung EY

Push

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

CES schrieb am 12.09.2020:

Push

wieso push?
Steht doch alles da und hat sich nicht geändert

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

WiWi Gast schrieb am 12.09.2020:

CES schrieb am 12.09.2020:

Push

wieso push?
Steht doch alles da und hat sich nicht geändert

Kann das jemand bestätigen, dass sich am Überstundenmodell von EY in 2020 nichts geändert hat?

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

Wäre auch sehr dankbar über eine Info dazu.

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

Push

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

WiWi Gast schrieb am 23.06.2021:

Push

Alles beim Alten.
Es darf wirklich alles aufgeschrieben werden.
Sofern nicht gestafft dürfen die Überstunden abgebummelt werden.
Am 30.06. ist der Schnitt.
Alles was auf dem üst. wird zu 50% in dem Bonus berücksichtigt. Die anderen 50% gehen auf ein Bonus in Zeit Konto. Das kann entweder ausgezahlt oder später als Urlaub genommen werden.

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

Keine Änderungen. Liebe Grüße von einem MA aus Eschborn. :)

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

Keine Änderung aber der Betriebsrat ist gerade dabei das Überstundenmodel zusammen mit der Geschäftsleitung zu überarbeiten. Ich gehe davon aus, dass ab nächstem Geschäftsjahr alle Überstunden behalten werden am Jahresende wie bei KPMG und PWC auch

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

Woher kommt diese Info?

WiWi Gast schrieb am 23.06.2021:

Keine Änderung aber der Betriebsrat ist gerade dabei das Überstundenmodel zusammen mit der Geschäftsleitung zu überarbeiten. Ich gehe davon aus, dass ab nächstem Geschäftsjahr alle Überstunden behalten werden am Jahresende wie bei KPMG und PWC auch

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

WiWi Gast schrieb am 23.06.2021:

WiWi Gast schrieb am 23.06.2021:

Push

Alles beim Alten.
Es darf wirklich alles aufgeschrieben werden.
Sofern nicht gestafft dürfen die Überstunden abgebummelt werden.
Am 30.06. ist der Schnitt.
Alles was auf dem üst. wird zu 50% in dem Bonus berücksichtigt. Die anderen 50% gehen auf ein Bonus in Zeit Konto. Das kann entweder ausgezahlt oder später als Urlaub genommen werden.

Klingt für mich nach abzocke.
„Wird im Bonus berücksichtigt“, das glaubt doch wohl niemand oder? Dann müsste der Bonus bei EY ja signifikant höher als der Bonus von PwC und KPMG sein.

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

WiWi Gast schrieb am 23.06.2021:

Woher kommt diese Info?

Keine Änderung aber der Betriebsrat ist gerade dabei das Überstundenmodel zusammen mit der Geschäftsleitung zu überarbeiten. Ich gehe davon aus, dass ab nächstem Geschäftsjahr alle Überstunden behalten werden am Jahresende wie bei KPMG und PWC auch

Haben die mal in einen call erwähnt bzgl der Vergütung etc

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

WiWi Gast schrieb am 23.06.2021:

Woher kommt diese Info?

WiWi Gast schrieb am 23.06.2021:

Keine Änderung aber der Betriebsrat ist gerade dabei das Überstundenmodel zusammen mit der Geschäftsleitung zu überarbeiten. Ich gehe davon aus, dass ab nächstem Geschäftsjahr alle Überstunden behalten werden am Jahresende wie bei KPMG und PWC auch

Von Mitarbeiter, die im Betriebsrat arbeiten. Ist aber noch nichts fix, Verhandlung erweist sich ja zäh aber das ist das angepeilte Ziel

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

Stimme zu. Dann müssten ja SCs 25.000€ Bonus bekommen... äußerst unrealistisch

WiWi Gast schrieb am 23.06.2021:

WiWi Gast schrieb am 23.06.2021:

WiWi Gast schrieb am 23.06.2021:

Push

Alles beim Alten.
Es darf wirklich alles aufgeschrieben werden.
Sofern nicht gestafft dürfen die Überstunden abgebummelt werden.
Am 30.06. ist der Schnitt.
Alles was auf dem üst. wird zu 50% in dem Bonus berücksichtigt. Die anderen 50% gehen auf ein Bonus in Zeit Konto. Das kann entweder ausgezahlt oder später als Urlaub genommen werden.

Klingt für mich nach abzocke.
„Wird im Bonus berücksichtigt“, das glaubt doch wohl niemand oder? Dann müsste der Bonus bei EY ja signifikant höher als der Bonus von PwC und KPMG sein.

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

WiWi Gast schrieb am 24.06.2021:

Stimme zu. Dann müssten ja SCs 25.000€ Bonus bekommen... äußerst unrealistisch

Push

Alles beim Alten.
Es darf wirklich alles aufgeschrieben werden.
Sofern nicht gestafft dürfen die Überstunden abgebummelt werden.
Am 30.06. ist der Schnitt.
Alles was auf dem üst. wird zu 50% in dem Bonus berücksichtigt. Die anderen 50% gehen auf ein Bonus in Zeit Konto. Das kann entweder ausgezahlt oder später als Urlaub genommen werden.

Klingt für mich nach abzocke.
„Wird im Bonus berücksichtigt“, das glaubt doch wohl niemand oder? Dann müsste der Bonus bei EY ja signifikant höher als der Bonus von PwC und KPMG sein.

Der Bonus bei EY ist höher als bei PwC, auf jeden Fall auf den unteren Ranks. Bei PwC sind die Boni fix bei einem halben Monatsgehalt, was in etwa <2k entspricht. Bei EY habe ich auf Assi Ebene immer was zwischen 2,5-3,5 bekommen (Überstunden hatte ich keine übrig, welche mit einfließen könnten). Im Endeffekt wird deine gute Performance bei PwC nicht honoriert, da ja alles fix ist..

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

"Beim Bonus berücksichtigt" bedeutet, dass der Bonus mindestens so hoch sein muss wie diese 50% der Stunden (die anderen 50% gehen ja auf ein Zeitkonto). Wenn man aber sowieso einen höheren Bonus bekommt, hat man durch diese 50% der Stunden keinen Vorteil. Die gibt es nämlich nicht "on top" zu dem Bonus dazu, die sind nur die Untergrenze für den Bonus

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

"im Bonus berücksichtigt" bedeutet, dass der Bonus mindestens so hoch sein soll wie diese 50% der Überstunden (die anderen 50% gehen ja zum Stichtag 30.06. auf ein Zeitkonto). die kommen nicht "on top" auf den Bonus drauf, sondern bilden lediglich die Untergrenze.

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

WiWi Gast schrieb am 02.07.2021:

"im Bonus berücksichtigt" bedeutet, dass der Bonus mindestens so hoch sein soll wie diese 50% der Überstunden (die anderen 50% gehen ja zum Stichtag 30.06. auf ein Zeitkonto). die kommen nicht "on top" auf den Bonus drauf, sondern bilden lediglich die Untergrenze.

Genau, per se also nicht wirklich gut, außer du hast es keine bzw. wenig Überstunden oder alle abgebaut, sodass das Modell bei EY für Leute, die gerne Gas geben wollen, wohl das beste ist, da es nicht fix ist. Wäre ich z.B. bei PwC, würde ich definitiv keine wirkliche Extrameile gehen. Ab Manager ist das Überstundenmodell von EY im Vergleich zu PwC dann noch lukrativer, da Überstunden aufgeschrieben werden können.

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

EY stellt um:

ab sofort sind 40 Überstunden mit dem Grundgehalt abgegolten.

Im neuen GJ besteht die Möglichkeit (Consultant/assistant - Manager):

  • 1:1 Abbau (nach abzug der 40 h vom Saldo)
  • Ausbezahlung mit dem Faktor 1:08
antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

Wie findet ihr das neue Modell?

Angenommen ich hätte am Ende des FY relativ wenige Überstunden übrig (z.B. 40), würde das dem neuen Modell ja komplett abgegolten werden? Bei der alten Regelung hätte ich wenigstens noch 20h mitnehmen können.

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

Das neue Modell ist aufgrund der 40h Abgeltung und dem Faktor 0,8 bis ca. 110h zum Geschäftsjahres-Ende schlechter als das Alte.

Sehr gute Arbeit vom Betriebsrat :D

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

Finde die neue Regelung noch schlechter als die alte. 40h OT sind schon mit dem Gehalt abgegolten aber das Gehalt wird ja nicht angepasst wie bei Deloitte - also arbeitet man jetzt 40h für nix im Vergleich zum letzten Jahr. Zudem werden OT jetzt nur noch mit Faktor 0,8 anstatt 1 ausbezahlt und man brauch jetzt auch noch eine Genehmigung des Betriebsrats wenn man mehr als 160h OT hat. Das eigentliche Problem mit der 50/50 Regel (wenn Wert der OT>Bonus, wird die OT ausbezahlt, wenn OT<Bonus verfallen 50% der OT) gar nicht behandelt.

Ich dachte immer der Betriebsrat soll im Sinne der Arbeitnehmer handeln und nicht Arbeitgeber...
Es würde mich jetzt wirklich nicht wundern, wenn viele Leute kündigen werden und zu einer anderen Big4 gehen. Damit hat EY das schlechteste Überstundenmodell und wirkt auch im Hinblick auf Wirecard nicht mehr attraktiv.

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

WiWi Gast schrieb am 15.07.2021:

Finde die neue Regelung noch schlechter als die alte. 40h OT sind schon mit dem Gehalt abgegolten aber das Gehalt wird ja nicht angepasst wie bei Deloitte - also arbeitet man jetzt 40h für nix im Vergleich zum letzten Jahr. Zudem werden OT jetzt nur noch mit Faktor 0,8 anstatt 1 ausbezahlt und man brauch jetzt auch noch eine Genehmigung des Betriebsrats wenn man mehr als 160h OT hat. Das eigentliche Problem mit der 50/50 Regel (wenn Wert der OT>Bonus, wird die OT ausbezahlt, wenn OT<Bonus verfallen 50% der OT) gar nicht behandelt.

Ich dachte immer der Betriebsrat soll im Sinne der Arbeitnehmer handeln und nicht Arbeitgeber...
Es würde mich jetzt wirklich nicht wundern, wenn viele Leute kündigen werden und zu einer anderen Big4 gehen. Damit hat EY das schlechteste Überstundenmodell und wirkt auch im Hinblick auf Wirecard nicht mehr attraktiv.

Genau, finde ich auch.
Zudem absolut lächerlich gewesen, extra darauf hinzuweisen, dass der abgegoltene Sockelbetrag von 40h mindestens dem Bonus entsprechen würde?

Wow, das sind 800 Euro. Mein Leistungsbonus liegt deutlich höher als diese 800 Euro. Damit ist der Sockel zu 100% weg.

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

Habe das neue Modell genauso verstanden und bin leicht schockiert darüber, wie hier im Sinne des Arbeitgeber noch mehr Ausbeutung auf dem Rücken des Arbeitnehmer ausgetragen wird.

Die neue Regelung ist einfach ein schlechter Scherz. Das einzige, was EY nun retten kann wäre, wenn die Bonuszahlungen sehr üppig ausfallen, aber ich glaube auch nicht mehr an den Weihnachtsmann.
Deshalb ist es nun Zeit, parallel die Augen nach etwas anderem aufzuhalten.

WiWi Gast schrieb am 15.07.2021:

Finde die neue Regelung noch schlechter als die alte. 40h OT sind schon mit dem Gehalt abgegolten aber das Gehalt wird ja nicht angepasst wie bei Deloitte - also arbeitet man jetzt 40h für nix im Vergleich zum letzten Jahr. Zudem werden OT jetzt nur noch mit Faktor 0,8 anstatt 1 ausbezahlt und man brauch jetzt auch noch eine Genehmigung des Betriebsrats wenn man mehr als 160h OT hat. Das eigentliche Problem mit der 50/50 Regel (wenn Wert der OT>Bonus, wird die OT ausbezahlt, wenn OT<Bonus verfallen 50% der OT) gar nicht behandelt.

Ich dachte immer der Betriebsrat soll im Sinne der Arbeitnehmer handeln und nicht Arbeitgeber...
Es würde mich jetzt wirklich nicht wundern, wenn viele Leute kündigen werden und zu einer anderen Big4 gehen. Damit hat EY das schlechteste Überstundenmodell und wirkt auch im Hinblick auf Wirecard nicht mehr attraktiv.

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

Gilt das ab 01.07.21? Sprich wenn ich zum 30.09.21 gekündigt habe verfallen 40 Überstunden komplett?

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

EY Bachelor Einstieg 3.550€ bei 160 Stunden im Monat.
Gehen wir mal von 160 Überstunden aus, wenn man für mehr eine Genehmigung braucht: 40 direkt abgegolten bleiben noch 120. 120 sind 75% des Monats also 75% von 3.550= 2.662,5€ davon 80% sind 2.130€ BRUTTO wenn man sich alles ausbezahlen lässt, ganz toll.

Da mache ich dann doch lieber mehr Urlaub.

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

Wenn man das Gesamtkonstrukt richtig verstanden hat, ist es nicht so schlimm wie von den Vorrednern beschrieben, ob es besser ist als die alte Reglungen hängt maßgeblich davon ab wie hoch der Bonus sein wird.

Wenn man für Assistenten exemplarisch von 100 Überstunden ausgeht, ergibt sich zur Zeit:

50 Überstunden Bonus in Zeit ~ 1.100 Euro
Bonus (da höher als 50 Überstunden) ~ 2.500 Euro

= 3.600 Euro

Neue Regelung

60 Überstunden ausgezahlt (80 %) ~ 1.050 Euro
D. H. wenn der Bonus gleich bleibt, wäre man bei 3.550 Euro, also ändert sich quasi nix.

Für einen Senior exemplarisch 200 Überstunden:

100 Bonus in Zeit ~ 2.700 Euro
Bonus (da 100 Stunden geringer) 5.000 Euro
= 7.700 Euro

Neue Regelung

160 Überstunden (80 %) 3.500
Bonus 5.000
= 8.500 Euro.

Was zeigt uns das? Je höher die Überstunden sind, desto mehr profitiert man von der neuen Regelung, was aus meiner Sicht auch fairer ist. Wer mehr Stunden leistet, soll diese auch vergütet bekommen.

Was sicherlich auch kein Geheimnis ist, dass der Bonus nicht gleich bleiben wird, sondern sinken wird, da der Geldtopf nicht größer wird. Daher wird es auf ein Nullsummenspiel hinauslaufen, bei dem diejenigen mit mehr Überstunden einen größeren Anteil vom Kuchen bekommen als die mit weniger Überstunden.

Nun schreien die Highperformer auf, dass das unfair ist.

Ich, als jemand mit wenig Überstunden sage, wenn ich Freitags um 17 Uhr heimgehen kann und ein Kollege noch bis 20 Uhr arbeiten muss, dann soll er am Ende diese Stunden auch bezahlt bekommen. Ob der Kollege vielleicht einfach nur langsam gearbeitet hat, muss sich wenn dann im Leistungsbonus niederschlagen und nicht kategorisch in der Ablehnung einer Bezahlung von Überstunden.

WiWi Gast schrieb am 15.07.2021:

Finde die neue Regelung noch schlechter als die alte. 40h OT sind schon mit dem Gehalt abgegolten aber das Gehalt wird ja nicht angepasst wie bei Deloitte - also arbeitet man jetzt 40h für nix im Vergleich zum letzten Jahr. Zudem werden OT jetzt nur noch mit Faktor 0,8 anstatt 1 ausbezahlt und man brauch jetzt auch noch eine Genehmigung des Betriebsrats wenn man mehr als 160h OT hat. Das eigentliche Problem mit der 50/50 Regel (wenn Wert der OT>Bonus, wird die OT ausbezahlt, wenn OT<Bonus verfallen 50% der OT) gar nicht behandelt.

Ich dachte immer der Betriebsrat soll im Sinne der Arbeitnehmer handeln und nicht Arbeitgeber...
Es würde mich jetzt wirklich nicht wundern, wenn viele Leute kündigen werden und zu einer anderen Big4 gehen. Damit hat EY das schlechteste Überstundenmodell und wirkt auch im Hinblick auf Wirecard nicht mehr attraktiv.

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

Finde das echt eine Frechheit. Klar ist es besser, wenn man die Überstunden 1:1 in Freizeit tauscht und das neue System begünstigt das. Aber nicht jeder kann all seine OT abfeiern und bei diesen Leuten, welche das ganze Jahr im Einsatz sind, ist das neue System einfach unfair. Und dann noch alles unter dem Motto „wir wollen uns um eure Gesundheit etc kümmern“ zu verpacken ist echt frech

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

Es brennt!!!!!!

Stimmung am Tiefpunkt. Rette sich wer kann!

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

Hängt das mit Wirecard zusammen?

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

WiWi Gast schrieb am 15.07.2021:

Wenn man das Gesamtkonstrukt richtig verstanden hat, ist es nicht so schlimm wie von den Vorrednern beschrieben, ob es besser ist als die alte Reglungen hängt maßgeblich davon ab wie hoch der Bonus sein wird.

Wenn man für Assistenten exemplarisch von 100 Überstunden ausgeht, ergibt sich zur Zeit:

50 Überstunden Bonus in Zeit ~ 1.100 Euro
Bonus (da höher als 50 Überstunden) ~ 2.500 Euro

= 3.600 Euro

Neue Regelung

60 Überstunden ausgezahlt (80 %) ~ 1.050 Euro
D. H. wenn der Bonus gleich bleibt, wäre man bei 3.550 Euro, also ändert sich quasi nix.

Für einen Senior exemplarisch 200 Überstunden:

100 Bonus in Zeit ~ 2.700 Euro
Bonus (da 100 Stunden geringer) 5.000 Euro
= 7.700 Euro

Neue Regelung

160 Überstunden (80 %) 3.500
Bonus 5.000
= 8.500 Euro.

Was zeigt uns das? Je höher die Überstunden sind, desto mehr profitiert man von der neuen Regelung, was aus meiner Sicht auch fairer ist. Wer mehr Stunden leistet, soll diese auch vergütet bekommen.

Was sicherlich auch kein Geheimnis ist, dass der Bonus nicht gleich bleiben wird, sondern sinken wird, da der Geldtopf nicht größer wird. Daher wird es auf ein Nullsummenspiel hinauslaufen, bei dem diejenigen mit mehr Überstunden einen größeren Anteil vom Kuchen bekommen als die mit weniger Überstunden.

Nun schreien die Highperformer auf, dass das unfair ist.

Ich, als jemand mit wenig Überstunden sage, wenn ich Freitags um 17 Uhr heimgehen kann und ein Kollege noch bis 20 Uhr arbeiten muss, dann soll er am Ende diese Stunden auch bezahlt bekommen. Ob der Kollege vielleicht einfach nur langsam gearbeitet hat, muss sich wenn dann im Leistungsbonus niederschlagen und nicht kategorisch in der Ablehnung einer Bezahlung von Überstunden.

WiWi Gast schrieb am 15.07.2021:

Finde die neue Regelung noch schlechter als die alte. 40h OT sind schon mit dem Gehalt abgegolten aber das Gehalt wird ja nicht angepasst wie bei Deloitte - also arbeitet man jetzt 40h für nix im Vergleich zum letzten Jahr. Zudem werden OT jetzt nur noch mit Faktor 0,8 anstatt 1 ausbezahlt und man brauch jetzt auch noch eine Genehmigung des Betriebsrats wenn man mehr als 160h OT hat. Das eigentliche Problem mit der 50/50 Regel (wenn Wert der OT>Bonus, wird die OT ausbezahlt, wenn OT<Bonus verfallen 50% der OT) gar nicht behandelt.

Ich dachte immer der Betriebsrat soll im Sinne der Arbeitnehmer handeln und nicht Arbeitgeber...
Es würde mich jetzt wirklich nicht wundern, wenn viele Leute kündigen werden und zu einer anderen Big4 gehen. Damit hat EY das schlechteste Überstundenmodell und wirkt auch im Hinblick auf Wirecard nicht mehr attraktiv.

Du vertauscht da aber was. Bei der neuen Regelung gehen immer noch 50% automatisch auf das BIZ Konto und dann werden nochmal 40h Basis abgezogen. Also bei der Rechnung würden von den 100h OT am Ende nur 10h übrig bleiben für den Bonus ;)

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

Gibt es hierzu Quellen oder woher hast du das?

WiWi Gast schrieb am 15.07.2021:

EY stellt um:

ab sofort sind 40 Überstunden mit dem Grundgehalt abgegolten.

Im neuen GJ besteht die Möglichkeit (Consultant/assistant - Manager):

  • 1:1 Abbau (nach abzug der 40 h vom Saldo)
  • Ausbezahlung mit dem Faktor 1:08
antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

Heute gab es ein Webinar um 09:00 Uhr für alle EY Mitarbeiter ;)

WiWi Gast schrieb am 15.07.2021:

Gibt es hierzu Quellen oder woher hast du das?

EY stellt um:

ab sofort sind 40 Überstunden mit dem Grundgehalt abgegolten.

Im neuen GJ besteht die Möglichkeit (Consultant/assistant - Manager):

  • 1:1 Abbau (nach abzug der 40 h vom Saldo)
  • Ausbezahlung mit dem Faktor 1:08
antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

WiWi Gast schrieb am 15.07.2021:

Wenn man das Gesamtkonstrukt richtig verstanden hat, ist es nicht so schlimm wie von den Vorrednern beschrieben, ob es besser ist als die alte Reglungen hängt maßgeblich davon ab wie hoch der Bonus sein wird.

Wenn man für Assistenten exemplarisch von 100 Überstunden ausgeht, ergibt sich zur Zeit:

50 Überstunden Bonus in Zeit ~ 1.100 Euro
Bonus (da höher als 50 Überstunden) ~ 2.500 Euro

= 3.600 Euro

Neue Regelung

60 Überstunden ausgezahlt (80 %) ~ 1.050 Euro
D. H. wenn der Bonus gleich bleibt, wäre man bei 3.550 Euro, also ändert sich quasi nix.

Für einen Senior exemplarisch 200 Überstunden:

100 Bonus in Zeit ~ 2.700 Euro
Bonus (da 100 Stunden geringer) 5.000 Euro
= 7.700 Euro

Neue Regelung

160 Überstunden (80 %) 3.500
Bonus 5.000
= 8.500 Euro.

Was zeigt uns das? Je höher die Überstunden sind, desto mehr profitiert man von der neuen Regelung, was aus meiner Sicht auch fairer ist. Wer mehr Stunden leistet, soll diese auch vergütet bekommen.

Was sicherlich auch kein Geheimnis ist, dass der Bonus nicht gleich bleiben wird, sondern sinken wird, da der Geldtopf nicht größer wird. Daher wird es auf ein Nullsummenspiel hinauslaufen, bei dem diejenigen mit mehr Überstunden einen größeren Anteil vom Kuchen bekommen als die mit weniger Überstunden.

Nun schreien die Highperformer auf, dass das unfair ist.

Ich, als jemand mit wenig Überstunden sage, wenn ich Freitags um 17 Uhr heimgehen kann und ein Kollege noch bis 20 Uhr arbeiten muss, dann soll er am Ende diese Stunden auch bezahlt bekommen. Ob der Kollege vielleicht einfach nur langsam gearbeitet hat, muss sich wenn dann im Leistungsbonus niederschlagen und nicht kategorisch in der Ablehnung einer Bezahlung von Überstunden.

WiWi Gast schrieb am 15.07.2021:

Finde die neue Regelung noch schlechter als die alte. 40h OT sind schon mit dem Gehalt abgegolten aber das Gehalt wird ja nicht angepasst wie bei Deloitte - also arbeitet man jetzt 40h für nix im Vergleich zum letzten Jahr. Zudem werden OT jetzt nur noch mit Faktor 0,8 anstatt 1 ausbezahlt und man brauch jetzt auch noch eine Genehmigung des Betriebsrats wenn man mehr als 160h OT hat. Das eigentliche Problem mit der 50/50 Regel (wenn Wert der OT>Bonus, wird die OT ausbezahlt, wenn OT<Bonus verfallen 50% der OT) gar nicht behandelt.

Ich dachte immer der Betriebsrat soll im Sinne der Arbeitnehmer handeln und nicht Arbeitgeber...
Es würde mich jetzt wirklich nicht wundern, wenn viele Leute kündigen werden und zu einer anderen Big4 gehen. Damit hat EY das schlechteste Überstundenmodell und wirkt auch im Hinblick auf Wirecard nicht mehr attraktiv.

Du vertauscht da aber was. Bei der neuen Regelung gehen immer noch 50% automatisch auf das BIZ Konto und dann werden nochmal 40h Basis abgezogen. Also bei der Rechnung würden von den 100h OT am Ende nur 10h übrig bleiben für den Bonus ;)

Nein, das stimmt so nicht. Die hatten in der Präsentation doch diesen Slide aufgezeigt, wo beispielhaft die Überstunden berechnet wurden. Da gehen keine 50% (wie bei der alten Regelung) auf das BIZ Konto. Dementsprechend sind die Ausführungen von oben korrekt.

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

Kurze Verständnisfrage zum neuen Modell:
Hat man ab nun dann die Möglichkeit, nach Abzug der 40 abgegoltenen Stunden den kompletten Stundenbestand abzufeiern nach dem 1.7? Oder wird der Bestand am 1.7 zunächst um 40h reduziert und dann wandert automatisch 50% von Rest in den Bonustopf und 50% bleibt im Zeitkonto?
Wie greift hier die Möglichkeit die Stunden zum Faktor 0,8 auszahlen zu lassen?

Ich bin bei pwc und habe eine lange Saison mit in den Juli. Dementsprechend fängt mein Überstundenabbau erst im August an. Was ich bis zum 30.9 nicht abgefeiert bekomme wird zum Faktor 100% ausgezahlt

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

Nein, den BIZ Übertrag mit 50 % wird es nicht mehr geben. Die 80 % werden auf das BIZ übertragen und im September ausgezahlt. Hintergrund ist, dass man dann die Überstunden von Juli bis September abbauen könnte, wenn man wollte (und das staffing das zulässt).

Am Ende profitieren von der Regelung vor allem Senioren und Manager, ansteigend mit zunehmenden Überstunden.

Wer die Kündigungswelle bei den Senioren und Manager jetzt gesehen hat, weiß auch warum… einen A1 kann ich eben mit einem neuen A1 oder Praktikanten ersetzen. Versuch das mal bei einem Senior oder WP

WiWi Gast schrieb am 15.07.2021:

Wenn man das Gesamtkonstrukt richtig verstanden hat, ist es nicht so schlimm wie von den Vorrednern beschrieben, ob es besser ist als die alte Reglungen hängt maßgeblich davon ab wie hoch der Bonus sein wird.

Wenn man für Assistenten exemplarisch von 100 Überstunden ausgeht, ergibt sich zur Zeit:

50 Überstunden Bonus in Zeit ~ 1.100 Euro
Bonus (da höher als 50 Überstunden) ~ 2.500 Euro

= 3.600 Euro

Neue Regelung

60 Überstunden ausgezahlt (80 %) ~ 1.050 Euro
D. H. wenn der Bonus gleich bleibt, wäre man bei 3.550 Euro, also ändert sich quasi nix.

Für einen Senior exemplarisch 200 Überstunden:

100 Bonus in Zeit ~ 2.700 Euro
Bonus (da 100 Stunden geringer) 5.000 Euro
= 7.700 Euro

Neue Regelung

160 Überstunden (80 %) 3.500
Bonus 5.000
= 8.500 Euro.

Was zeigt uns das? Je höher die Überstunden sind, desto mehr profitiert man von der neuen Regelung, was aus meiner Sicht auch fairer ist. Wer mehr Stunden leistet, soll diese auch vergütet bekommen.

Was sicherlich auch kein Geheimnis ist, dass der Bonus nicht gleich bleiben wird, sondern sinken wird, da der Geldtopf nicht größer wird. Daher wird es auf ein Nullsummenspiel hinauslaufen, bei dem diejenigen mit mehr Überstunden einen größeren Anteil vom Kuchen bekommen als die mit weniger Überstunden.

Nun schreien die Highperformer auf, dass das unfair ist.

Ich, als jemand mit wenig Überstunden sage, wenn ich Freitags um 17 Uhr heimgehen kann und ein Kollege noch bis 20 Uhr arbeiten muss, dann soll er am Ende diese Stunden auch bezahlt bekommen. Ob der Kollege vielleicht einfach nur langsam gearbeitet hat, muss sich wenn dann im Leistungsbonus niederschlagen und nicht kategorisch in der Ablehnung einer Bezahlung von Überstunden.

Finde die neue Regelung noch schlechter als die alte. 40h OT sind schon mit dem Gehalt abgegolten aber das Gehalt wird ja nicht angepasst wie bei Deloitte - also arbeitet man jetzt 40h für nix im Vergleich zum letzten Jahr. Zudem werden OT jetzt nur noch mit Faktor 0,8 anstatt 1 ausbezahlt und man brauch jetzt auch noch eine Genehmigung des Betriebsrats wenn man mehr als 160h OT hat. Das eigentliche Problem mit der 50/50 Regel (wenn Wert der OT>Bonus, wird die OT ausbezahlt, wenn OT<Bonus verfallen 50% der OT) gar nicht behandelt.

Ich dachte immer der Betriebsrat soll im Sinne der Arbeitnehmer handeln und nicht Arbeitgeber...
Es würde mich jetzt wirklich nicht wundern, wenn viele Leute kündigen werden und zu einer anderen Big4 gehen. Damit hat EY das schlechteste Überstundenmodell und wirkt auch im Hinblick auf Wirecard nicht mehr attraktiv.

Du vertauscht da aber was. Bei der neuen Regelung gehen immer noch 50% automatisch auf das BIZ Konto und dann werden nochmal 40h Basis abgezogen. Also bei der Rechnung würden von den 100h OT am Ende nur 10h übrig bleiben für den Bonus ;)

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

Überstunden für das Examen ansparen ist also nicht mehr?

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

Die größte Frechheit ist zudem, dass alte Biz-Bestände, die aus Überstunden resultieren, zum Sep22 ebenfalls ausbezahlt werden. Lediglich gewandelter Bonus bleibt bestehen...

Bin seit gestern auf der Suche nach nem neuen Arbeitgeber. Das ist eine Frechheit, was sich EY im Vergleich zum Rest leistet.

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

Ich weiß echt nicht, wer sich dieses Hirngespenst ausgedacht hat, aber ein Kollege von mir, der jetzt in die Freistellung für das StB-Examen gegangen ist (letztes Jahr der Möglichkeit im Audit), dem wurden beim Antrag mitgeteilt, dass er nur maximal zwei Wochen Flex nehmen darf und den Rest, dann über unbezahlten Urlaub (abgesehen von dem Budget für die Freistellung) in Anspruch nehmen darf.

EY ist übrigens für mich auch gestorben und ich versuche den Absprung in die Industrie zu schaffen.

WiWi Gast schrieb am 16.07.2021:

Überstunden für das Examen ansparen ist also nicht mehr?

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

Warum genau willst du deine Stunden auf dem BIZ bis zum Sanktnimmerleinstag vortragen?

Die Beträge die dort reinlaufen werden nicht verzinst o. Ä. sodass du EY quasi ein zinsloses Darlehen gibst.

Wenn es um das Sparen für das Examen geht. Du bekommst eine Förderung von 16.000 Euro (die man in der Höhe nicht braucht für Kurse o. Ä.). Davon kann man einen Teil in „Urlaub“ umwandeln. D. h. du bekommst jetzt Geld, kannst es investieren, ausgeben oder was auch immer und dein Examen ist trotzdem möglich. Wäre ja auch blöd, denn wenn EY eines will, dann dass die Leute die Examen machen. Zudem kann man ja bis zu -200 Überstunden haben nach neuer Regelung.

WiWi Gast schrieb am 16.07.2021:

Die größte Frechheit ist zudem, dass alte Biz-Bestände, die aus Überstunden resultieren, zum Sep22 ebenfalls ausbezahlt werden. Lediglich gewandelter Bonus bleibt bestehen...

Bin seit gestern auf der Suche nach nem neuen Arbeitgeber. Das ist eine Frechheit, was sich EY im Vergleich zum Rest leistet.

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

Ich habe über ein paar Jahre lang Überstunden auf dem Biz-Konto angespart um nach Covid einen 6-Monatsurlaub zu machen. Jetzt muss ich die Bestände ja bis nächsten Sep22 abbauen, bis dahin habe ich den Urlaub jedoch nicht geplant gehabt.

WiWi Gast schrieb am 16.07.2021:

Warum genau willst du deine Stunden auf dem BIZ bis zum Sanktnimmerleinstag vortragen?

Die Beträge die dort reinlaufen werden nicht verzinst o. Ä. sodass du EY quasi ein zinsloses Darlehen gibst.

Wenn es um das Sparen für das Examen geht. Du bekommst eine Förderung von 16.000 Euro (die man in der Höhe nicht braucht für Kurse o. Ä.). Davon kann man einen Teil in „Urlaub“ umwandeln. D. h. du bekommst jetzt Geld, kannst es investieren, ausgeben oder was auch immer und dein Examen ist trotzdem möglich. Wäre ja auch blöd, denn wenn EY eines will, dann dass die Leute die Examen machen. Zudem kann man ja bis zu -200 Überstunden haben nach neuer Regelung.

WiWi Gast schrieb am 16.07.2021:

Die größte Frechheit ist zudem, dass alte Biz-Bestände, die aus Überstunden resultieren, zum Sep22 ebenfalls ausbezahlt werden. Lediglich gewandelter Bonus bleibt bestehen...

Bin seit gestern auf der Suche nach nem neuen Arbeitgeber. Das ist eine Frechheit, was sich EY im Vergleich zum Rest leistet.

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

Wow, es steht um die Branche schlimmer als gedacht, wenn studierte Leute die Regeln nicht verstehen oder bewusst mit Halbwahrheiten durch die Gegend laufen.

Die Freistellung für den Steuerberater (schriftlich) umfasst ~ 89 Tage.

Davon sind 30 Tage der bezahlte (!) Jahresurlaub zu nehmen.
18 Tage bezahlter(!) Sonderurlaub für die schriftliche Prüfung (+ 6 für die mündliche)
10 Tage Überstundenabbau (es wird darum gebeten, maximal 80 zu verwenden, ein Verbot im Einzelfall mehr zu nehmen, wenn andere Maßnahmen ausgeschöpft sind, ist das nicht)
1 Feiertag
Die übrigen 30 Tage kann man sich über das BIZ ansparen oder die Förderung in Höhe von 4.500 Euro in Urlaub umwandeln. Sollte das im Einzelfall nicht möglich sein oder nicht ausreichen, wird die Differenz als Flextime gebucht (nach vorheriger Absprache)

Das jemand unbezahlten Urlaub nehmen muss, ist kompletter Blödsinn.

Und dass man in der Audit nur noch in diesem Jahr das StB Examen ablegen kann, ist auch nur die Wahrheit die auf dem Papier steht… wenn man die Förderung für das WP Steuernodul in Anspruch nimmt und sich nach der Vorbereitung darauf im Oktober (auch noch) die 3 Klausuren vom STB schreibt, wer sollte euch davon abhalten oder was dagegenhaben

WiWi Gast schrieb am 16.07.2021:
ein Kollege von mir, der jetzt in die Freistellung für das StB-Examen gegangen ist (letztes Jahr der Möglichkeit im Audit), dem wurden beim Antrag mitgeteilt, dass er nur maximal zwei Wochen Flex nehmen darf und den Rest, dann über unbezahlten Urlaub (abgesehen von dem Budget für die Freistellung) in Anspruch nehmen darf.

WiWi Gast schrieb am 16.07.2021:

Überstunden für das Examen ansparen ist also nicht mehr?

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

WiWi Gast schrieb am 16.07.2021:

Wow, es steht um die Branche schlimmer als gedacht, wenn studierte Leute die Regeln nicht verstehen oder bewusst mit Halbwahrheiten durch die Gegend laufen.

Die Freistellung für den Steuerberater (schriftlich) umfasst ~ 89 Tage.

Davon sind 30 Tage der bezahlte (!) Jahresurlaub zu nehmen.
18 Tage bezahlter(!) Sonderurlaub für die schriftliche Prüfung (+ 6 für die mündliche)
10 Tage Überstundenabbau (es wird darum gebeten, maximal 80 zu verwenden, ein Verbot im Einzelfall mehr zu nehmen, wenn andere Maßnahmen ausgeschöpft sind, ist das nicht)
1 Feiertag
Die übrigen 30 Tage kann man sich über das BIZ ansparen oder die Förderung in Höhe von 4.500 Euro in Urlaub umwandeln. Sollte das im Einzelfall nicht möglich sein oder nicht ausreichen, wird die Differenz als Flextime gebucht (nach vorheriger Absprache)

Das jemand unbezahlten Urlaub nehmen muss, ist kompletter Blödsinn.

Und dass man in der Audit nur noch in diesem Jahr das StB Examen ablegen kann, ist auch nur die Wahrheit die auf dem Papier steht… wenn man die Förderung für das WP Steuernodul in Anspruch nimmt und sich nach der Vorbereitung darauf im Oktober (auch noch) die 3 Klausuren vom STB schreibt, wer sollte euch davon abhalten oder was dagegenhaben

WiWi Gast schrieb am 16.07.2021:
ein Kollege von mir, der jetzt in die Freistellung für das StB-Examen gegangen ist (letztes Jahr der Möglichkeit im Audit), dem wurden beim Antrag mitgeteilt, dass er nur maximal zwei Wochen Flex nehmen darf und den Rest, dann über unbezahlten Urlaub (abgesehen von dem Budget für die Freistellung) in Anspruch nehmen darf.

WiWi Gast schrieb am 16.07.2021:

Überstunden für das Examen ansparen ist also nicht mehr?

Zum StB im Audit bei EY: Dann schreibst du aber die Steuerklausuren doppelt. Besser wäre es, direkt den StB zu machen und sich dadurch das Steuermodul anrechnen zu lassen. Dies ist halt nicht mehr möglich aufgrund der 6 Wochen Freistellung

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

WiWi Gast schrieb am 16.07.2021:

Wow, es steht um die Branche schlimmer als gedacht, wenn studierte Leute die Regeln nicht verstehen oder bewusst mit Halbwahrheiten durch die Gegend laufen.

Die Freistellung für den Steuerberater (schriftlich) umfasst ~ 89 Tage.

Davon sind 30 Tage der bezahlte (!) Jahresurlaub zu nehmen.
18 Tage bezahlter(!) Sonderurlaub für die schriftliche Prüfung (+ 6 für die mündliche)
10 Tage Überstundenabbau (es wird darum gebeten, maximal 80 zu verwenden, ein Verbot im Einzelfall mehr zu nehmen, wenn andere Maßnahmen ausgeschöpft sind, ist das nicht)
1 Feiertag
Die übrigen 30 Tage kann man sich über das BIZ ansparen oder die Förderung in Höhe von 4.500 Euro in Urlaub umwandeln. Sollte das im Einzelfall nicht möglich sein oder nicht ausreichen, wird die Differenz als Flextime gebucht (nach vorheriger Absprache)

Das jemand unbezahlten Urlaub nehmen muss, ist kompletter Blödsinn.

Und dass man in der Audit nur noch in diesem Jahr das StB Examen ablegen kann, ist auch nur die Wahrheit die auf dem Papier steht… wenn man die Förderung für das WP Steuernodul in Anspruch nimmt und sich nach der Vorbereitung darauf im Oktober (auch noch) die 3 Klausuren vom STB schreibt, wer sollte euch davon abhalten oder was dagegenhaben

WiWi Gast schrieb am 16.07.2021:
ein Kollege von mir, der jetzt in die Freistellung für das StB-Examen gegangen ist (letztes Jahr der Möglichkeit im Audit), dem wurden beim Antrag mitgeteilt, dass er nur maximal zwei Wochen Flex nehmen darf und den Rest, dann über unbezahlten Urlaub (abgesehen von dem Budget für die Freistellung) in Anspruch nehmen darf.

WiWi Gast schrieb am 16.07.2021:

Überstunden für das Examen ansparen ist also nicht mehr?

Dass man nicht Überstunden ins neue Jahr übernehmen kann um sich zwei Wochen länger auf die Examen vorzubereiten ist trotzdem nicht in Ordnung.

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

WiWi Gast schrieb am 16.07.2021:

Wow, es steht um die Branche schlimmer als gedacht, wenn studierte Leute die Regeln nicht verstehen oder bewusst mit Halbwahrheiten durch die Gegend laufen.

Die Freistellung für den Steuerberater (schriftlich) umfasst ~ 89 Tage.

Davon sind 30 Tage der bezahlte (!) Jahresurlaub zu nehmen.
18 Tage bezahlter(!) Sonderurlaub für die schriftliche Prüfung (+ 6 für die mündliche)
10 Tage Überstundenabbau (es wird darum gebeten, maximal 80 zu verwenden, ein Verbot im Einzelfall mehr zu nehmen, wenn andere Maßnahmen ausgeschöpft sind, ist das nicht)
1 Feiertag
Die übrigen 30 Tage kann man sich über das BIZ ansparen oder die Förderung in Höhe von 4.500 Euro in Urlaub umwandeln. Sollte das im Einzelfall nicht möglich sein oder nicht ausreichen, wird die Differenz als Flextime gebucht (nach vorheriger Absprache)

Das jemand unbezahlten Urlaub nehmen muss, ist kompletter Blödsinn.

Und dass man in der Audit nur noch in diesem Jahr das StB Examen ablegen kann, ist auch nur die Wahrheit die auf dem Papier steht… wenn man die Förderung für das WP Steuernodul in Anspruch nimmt und sich nach der Vorbereitung darauf im Oktober (auch noch) die 3 Klausuren vom STB schreibt, wer sollte euch davon abhalten oder was dagegenhaben

WiWi Gast schrieb am 16.07.2021:
ein Kollege von mir, der jetzt in die Freistellung für das StB-Examen gegangen ist (letztes Jahr der Möglichkeit im Audit), dem wurden beim Antrag mitgeteilt, dass er nur maximal zwei Wochen Flex nehmen darf und den Rest, dann über unbezahlten Urlaub (abgesehen von dem Budget für die Freistellung) in Anspruch nehmen darf.

WiWi Gast schrieb am 16.07.2021:

Überstunden für das Examen ansparen ist also nicht mehr?

Klasse Beitrag! Danke :) wusste ich so gar nicht

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

Die Senior Manager schreiben auch Überstunden auf und bekommen die ausgezahlt? Bucht man sich da nicht seine eigenen Jobs kaputt? Verstehe die Regelung nicht mehr.

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

Es wird leider nicht besser… schon erstaunlich mit welcher Überzeugung hier Unwahrheiten verbreitet werden und sich ausgekotzt wird.

Nichts was du geschrieben hast, ist richtig. Vielleicht mal das Gespräch mit dem Counselor oder Betriebsrat suchen um zu gucken ob man alles richtig intellektuell verstanden hat

WiWi Gast schrieb am 16.07.2021:

WiWi Gast schrieb am 16.07.2021:

Wow, es steht um die Branche schlimmer als gedacht, wenn studierte Leute die Regeln nicht verstehen oder bewusst mit Halbwahrheiten durch die Gegend laufen.

Die Freistellung für den Steuerberater (schriftlich) umfasst ~ 89 Tage.

Davon sind 30 Tage der bezahlte (!) Jahresurlaub zu nehmen.
18 Tage bezahlter(!) Sonderurlaub für die schriftliche Prüfung (+ 6 für die mündliche)
10 Tage Überstundenabbau (es wird darum gebeten, maximal 80 zu verwenden, ein Verbot im Einzelfall mehr zu nehmen, wenn andere Maßnahmen ausgeschöpft sind, ist das nicht)
1 Feiertag
Die übrigen 30 Tage kann man sich über das BIZ ansparen oder die Förderung in Höhe von 4.500 Euro in Urlaub umwandeln. Sollte das im Einzelfall nicht möglich sein oder nicht ausreichen, wird die Differenz als Flextime gebucht (nach vorheriger Absprache)

Das jemand unbezahlten Urlaub nehmen muss, ist kompletter Blödsinn.

Und dass man in der Audit nur noch in diesem Jahr das StB Examen ablegen kann, ist auch nur die Wahrheit die auf dem Papier steht… wenn man die Förderung für das WP Steuernodul in Anspruch nimmt und sich nach der Vorbereitung darauf im Oktober (auch noch) die 3 Klausuren vom STB schreibt, wer sollte euch davon abhalten oder was dagegenhaben

WiWi Gast schrieb am 16.07.2021:
ein Kollege von mir, der jetzt in die Freistellung für das StB-Examen gegangen ist (letztes Jahr der Möglichkeit im Audit), dem wurden beim Antrag mitgeteilt, dass er nur maximal zwei Wochen Flex nehmen darf und den Rest, dann über unbezahlten Urlaub (abgesehen von dem Budget für die Freistellung) in Anspruch nehmen darf.

WiWi Gast schrieb am 16.07.2021:

Überstunden für das Examen ansparen ist also nicht mehr?

Dass man nicht Überstunden ins neue Jahr übernehmen kann um sich zwei Wochen länger auf die Examen vorzubereiten ist trotzdem nicht in Ordnung.

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

Okay, also mal davon abgesehen, dass da je nachdem ob Fachmitarbeiter oder Administration dort zwischen 20.000 und 40.000 Euro auf deinem BIZ schlummern, find ich es erschreckend, dass man als langjähriger Arbeitnehmer nach der ersten Information zu einer Neuerung direkt in ein solches Forum rennt, anstatt sein Anliegen mal beim Counselor oder Betriebsrat vorzutragen.

Solche Regelungen können nie alle Sonderfälle berücksichtigen, i. d. R. werden die BIZ Bestände zeitnah abgebaut (z. B. Examen oder ausgezahlt, da es eben zinslos ist), was aber nicht bedeutet, dass man für diese Sonderfälle keine Lösung findet. Die wird es zu 99 % auch in deinem Fall geben, nur eben nicht hier im Forum sondern im Gespräch mit dem Arbeitgeber.

WiWi Gast schrieb am 16.07.2021:

Ich habe über ein paar Jahre lang Überstunden auf dem Biz-Konto angespart um nach Covid einen 6-Monatsurlaub zu machen. Jetzt muss ich die Bestände ja bis nächsten Sep22 abbauen, bis dahin habe ich den Urlaub jedoch nicht geplant gehabt.

WiWi Gast schrieb am 16.07.2021:

Warum genau willst du deine Stunden auf dem BIZ bis zum Sanktnimmerleinstag vortragen?

Die Beträge die dort reinlaufen werden nicht verzinst o. Ä. sodass du EY quasi ein zinsloses Darlehen gibst.

Wenn es um das Sparen für das Examen geht. Du bekommst eine Förderung von 16.000 Euro (die man in der Höhe nicht braucht für Kurse o. Ä.). Davon kann man einen Teil in „Urlaub“ umwandeln. D. h. du bekommst jetzt Geld, kannst es investieren, ausgeben oder was auch immer und dein Examen ist trotzdem möglich. Wäre ja auch blöd, denn wenn EY eines will, dann dass die Leute die Examen machen. Zudem kann man ja bis zu -200 Überstunden haben nach neuer Regelung.

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

Ja, den Traum haben viele, nur besteht das Steuerberaterexamen nicht mal jeder 2. der zum Examen antritt (42 % für das Jahr 20/21)

Daher ist es mit Einführung der WP Modularisierung üblich geworden, dass die Wiederholer des STB Examens gleichzeitig auch das Modul schreiben, um bei einmaliger Vorbereitung seine Bestehenschancen zu „verdoppeln“

Aufgrund der Durchfallquoten, die im WP Examen nur unwesentlich besser sind, macht es durchaus Sinn dieses Vorgehen schon im ersten Jahr zu praktizieren.

Nichtsdestotrotz kannst du auch „pokern“ und das WP Modul (im ersten Jahr) nicht schreiben und nur das STB Examen. EY kann weder kontrollieren, was du schreibst, noch machen sie dir Vorgaben in welchem Jahr du die Prüfung ablegen musst. Lediglich die Tilgung des Darlehens läuft erst wenn man versichert, an der Prüfung teilgenommen zu haben (was man natürlich nur machen sollte, wenn man tatsächlich teilgenommen hat). Die Sonderurlaubstage werden nur einmal gewährt, die Freistellung im Wiederholungsfall ist dann vollständige mit Urlaub, Überstunden o. Ä. abzudecken

Sollte man dann das Steuerberaterexamen bestehen, hat man ja quasi das Modul auch bestanden, sodass man wohl zu einer Einigung zwecks des Beginns der Tilgung kommen wird … ;)

Für ganz abgebrühte kommt auch noch ein zwischenzeitlicher Wechsel in die Tax Abteilung in Betracht…

Was die Vorbereitungszeit angeht, die reicht weder für das Modul und schon gar nicht für den StB, ich würde jedem dringend empfehlen sich frühzeitig mit der Vorbereitung zu beschäftigen, für das Modul etwa 2-3 Wochen zusätzlich (ggf. Von der Zeit für WR oder BWL abzweigen)

Und falls man das StB Examen anstrebt, vor der Freistellung einen Wochenendekurs während der Arbeit zu belegen.

WiWi Gast schrieb am 16.07.2021:

Überstunden für das Examen ansparen ist also nicht mehr?

Zum StB im Audit bei EY: Dann schreibst du aber die Steuerklausuren doppelt. Besser wäre es, direkt den StB zu machen und sich dadurch das Steuermodul anrechnen zu lassen. Dies ist halt nicht mehr möglich aufgrund der 6 Wochen Freistellung

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

WiWi Gast schrieb am 17.07.2021:

Ja, den Traum haben viele, nur besteht das Steuerberaterexamen nicht mal jeder 2. der zum Examen antritt (42 % für das Jahr 20/21)

Daher ist es mit Einführung der WP Modularisierung üblich geworden, dass die Wiederholer des STB Examens gleichzeitig auch das Modul schreiben, um bei einmaliger Vorbereitung seine Bestehenschancen zu „verdoppeln“

Aufgrund der Durchfallquoten, die im WP Examen nur unwesentlich besser sind, macht es durchaus Sinn dieses Vorgehen schon im ersten Jahr zu praktizieren.

Nichtsdestotrotz kannst du auch „pokern“ und das WP Modul (im ersten Jahr) nicht schreiben und nur das STB Examen. EY kann weder kontrollieren, was du schreibst, noch machen sie dir Vorgaben in welchem Jahr du die Prüfung ablegen musst. Lediglich die Tilgung des Darlehens läuft erst wenn man versichert, an der Prüfung teilgenommen zu haben (was man natürlich nur machen sollte, wenn man tatsächlich teilgenommen hat). Die Sonderurlaubstage werden nur einmal gewährt, die Freistellung im Wiederholungsfall ist dann vollständige mit Urlaub, Überstunden o. Ä. abzudecken

Sollte man dann das Steuerberaterexamen bestehen, hat man ja quasi das Modul auch bestanden, sodass man wohl zu einer Einigung zwecks des Beginns der Tilgung kommen wird … ;)

Für ganz abgebrühte kommt auch noch ein zwischenzeitlicher Wechsel in die Tax Abteilung in Betracht…

Was die Vorbereitungszeit angeht, die reicht weder für das Modul und schon gar nicht für den StB, ich würde jedem dringend empfehlen sich frühzeitig mit der Vorbereitung zu beschäftigen, für das Modul etwa 2-3 Wochen zusätzlich (ggf. Von der Zeit für WR oder BWL abzweigen)

Und falls man das StB Examen anstrebt, vor der Freistellung einen Wochenendekurs während der Arbeit zu belegen.

WiWi Gast schrieb am 16.07.2021:

Überstunden für das Examen ansparen ist also nicht mehr?

Zum StB im Audit bei EY: Dann schreibst du aber die Steuerklausuren doppelt. Besser wäre es, direkt den StB zu machen und sich dadurch das Steuermodul anrechnen zu lassen. Dies ist halt nicht mehr möglich aufgrund der 6 Wochen Freistellung

Aus reiner Neugier und Unerfahrenheit:

Von welchem Darlehen sprichst du, das getilgt werden muss?
Denn bisher dachte ich, dass man ein Budget erhält und sich verpflichtet, einige Jährchen zu bleiben.

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

Mit welcher Begründung werden Überstunden eigentlich nur mit 80% und nicht 100% des Wertes ausbezahlt?

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

Man bekommt ein Darlehen, stb 4.500 / wp 4.000 pro Modul.

Mit Erklärung der Teilnahme an der schriftlichen Prüfung wird das Darlehen in Höhe von 1/24 je Monat getilgt, sodass das Darlehen nach 2 Jahren dann „verdient“ ist.

WiWi Gast schrieb am 17.07.2021:

WiWi Gast schrieb am 17.07.2021:

Ja, den Traum haben viele, nur besteht das Steuerberaterexamen nicht mal jeder 2. der zum Examen antritt (42 % für das Jahr 20/21)

Daher ist es mit Einführung der WP Modularisierung üblich geworden, dass die Wiederholer des STB Examens gleichzeitig auch das Modul schreiben, um bei einmaliger Vorbereitung seine Bestehenschancen zu „verdoppeln“

Aufgrund der Durchfallquoten, die im WP Examen nur unwesentlich besser sind, macht es durchaus Sinn dieses Vorgehen schon im ersten Jahr zu praktizieren.

Nichtsdestotrotz kannst du auch „pokern“ und das WP Modul (im ersten Jahr) nicht schreiben und nur das STB Examen. EY kann weder kontrollieren, was du schreibst, noch machen sie dir Vorgaben in welchem Jahr du die Prüfung ablegen musst. Lediglich die Tilgung des Darlehens läuft erst wenn man versichert, an der Prüfung teilgenommen zu haben (was man natürlich nur machen sollte, wenn man tatsächlich teilgenommen hat). Die Sonderurlaubstage werden nur einmal gewährt, die Freistellung im Wiederholungsfall ist dann vollständige mit Urlaub, Überstunden o. Ä. abzudecken

Sollte man dann das Steuerberaterexamen bestehen, hat man ja quasi das Modul auch bestanden, sodass man wohl zu einer Einigung zwecks des Beginns der Tilgung kommen wird … ;)

Für ganz abgebrühte kommt auch noch ein zwischenzeitlicher Wechsel in die Tax Abteilung in Betracht…

Was die Vorbereitungszeit angeht, die reicht weder für das Modul und schon gar nicht für den StB, ich würde jedem dringend empfehlen sich frühzeitig mit der Vorbereitung zu beschäftigen, für das Modul etwa 2-3 Wochen zusätzlich (ggf. Von der Zeit für WR oder BWL abzweigen)

Und falls man das StB Examen anstrebt, vor der Freistellung einen Wochenendekurs während der Arbeit zu belegen.

WiWi Gast schrieb am 16.07.2021:

Überstunden für das Examen ansparen ist also nicht mehr?

Zum StB im Audit bei EY: Dann schreibst du aber die Steuerklausuren doppelt. Besser wäre es, direkt den StB zu machen und sich dadurch das Steuermodul anrechnen zu lassen. Dies ist halt nicht mehr möglich aufgrund der 6 Wochen Freistellung

Aus reiner Neugier und Unerfahrenheit:

Von welchem Darlehen sprichst du, das getilgt werden muss?
Denn bisher dachte ich, dass man ein Budget erhält und sich verpflichtet, einige Jährchen zu bleiben.

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

Offiziell weil man keinen Anreiz schaffen will, dass jemand extra Überstunden fabriziert.

Unter uns gesagt, halte ich das für Blödsinn. Am Ende geht es wohl eher darum den Bonustopf nicht allzu klein werden zu lassen, um die Mitarbeiter nicht mit einem lächerlich kleinen Bonus abspeisen zu müssen (Siehe Prämie bei dem Experiment vor 2 Jahren) und natürlich der Hauptaspekt: die Partnerschaft will ihren Anteil am Kuchen nicht abgeben.

Insgesamt tun sich die Big4 in der Gesamtbetrachtung der Vergütung aber alle nichts. Wenn man damit generell unzufrieden ist, muss man entweder bis zum (Senior)Manager durchhalten oder in die Industrie gehen.

WiWi Gast schrieb am 17.07.2021:

Mit welcher Begründung werden Überstunden eigentlich nur mit 80% und nicht 100% des Wertes ausbezahlt?

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

Es soll angeblich einen Kompromiss geben, der dafür eine bessere „Gesundheitsförderung“ darstellt, die wie folgt ausfällt:

  • Man soll bitte wirklich nur acht Stunden arbeiten
  • Sollten Überstunden anfallen, dann sollen diese zeitnah in Flex-Time umgewandelt werden (wie soll das gehen, wenn man das ganze Jahr durchgestafft ist?)
  • Ampelsystem wurde eingeführt
  • Grün: -40 bis +60 Überstunden sind in Ordnung
  • Gelb: 60-120 Überstunden, hier muss der
    Betriebsrat optional um Erlaubnis gefragt werden
  • Rot: Ab 120 Überstunden dürfen keine Überstunden mehr aufgebaut werden.

WiWi Gast schrieb am 17.07.2021:

Mit welcher Begründung werden Überstunden eigentlich nur mit 80% und nicht 100% des Wertes ausbezahlt?

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

Das wird einfach dazu führen, dass nicht mehr alle Überstunden aufgeschrieben werden

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

WiWi Gast schrieb am 17.07.2021:

Es soll angeblich einen Kompromiss geben, der dafür eine bessere „Gesundheitsförderung“ darstellt, die wie folgt ausfällt:

  • Man soll bitte wirklich nur acht Stunden arbeiten
  • Sollten Überstunden anfallen, dann sollen diese zeitnah in Flex-Time umgewandelt werden (wie soll das gehen, wenn man das ganze Jahr durchgestafft ist?)
  • Ampelsystem wurde eingeführt
  • Grün: -40 bis +60 Überstunden sind in Ordnung
  • Gelb: 60-120 Überstunden, hier muss der
    Betriebsrat optional um Erlaubnis gefragt werden
  • Rot: Ab 120 Überstunden dürfen keine Überstunden mehr aufgebaut werden.

WiWi Gast schrieb am 17.07.2021:

Mit welcher Begründung werden Überstunden eigentlich nur mit 80% und nicht 100% des Wertes ausbezahlt?

Alleine im Dez bis Februar komme ich bisher auf knapp 200 Überstunden…und die Arbeit muss doch trotzdem gemacht werden, also schreibe ich die Stunden dann gar nicht mehr auf?! Könnte kotzen!!

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

WiWi Gast schrieb am 17.07.2021:

WiWi Gast schrieb am 17.07.2021:

Es soll angeblich einen Kompromiss geben, der dafür eine bessere „Gesundheitsförderung“ darstellt, die wie folgt ausfällt:

  • Man soll bitte wirklich nur acht Stunden arbeiten
  • Sollten Überstunden anfallen, dann sollen diese zeitnah in Flex-Time umgewandelt werden (wie soll das gehen, wenn man das ganze Jahr durchgestafft ist?)
  • Ampelsystem wurde eingeführt
  • Grün: -40 bis +60 Überstunden sind in Ordnung
  • Gelb: 60-120 Überstunden, hier muss der
    Betriebsrat optional um Erlaubnis gefragt werden
  • Rot: Ab 120 Überstunden dürfen keine Überstunden mehr aufgebaut werden.

WiWi Gast schrieb am 17.07.2021:

Mit welcher Begründung werden Überstunden eigentlich nur mit 80% und nicht 100% des Wertes ausbezahlt?

Alleine im Dez bis Februar komme ich bisher auf knapp 200 Überstunden…und die Arbeit muss doch trotzdem gemacht werden, also schreibe ich die Stunden dann gar nicht mehr auf?! Könnte kotzen!!

Nein, die Arbeit muss nicht gemacht werden. Sobald ihr die Stunden erreicht habt, kann euch keiner zwingen, weiter zu arbeiten, sofern der BR das nicht explizit erlaubt. Wurde auch entsprechend so betont. Also lasst euch nicht ausbeuten, sonst seid ihr selber Schuld ;)

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

WiWi Gast schrieb am 18.07.2021:

Es soll angeblich einen Kompromiss geben, der dafür eine bessere „Gesundheitsförderung“ darstellt, die wie folgt ausfällt:

  • Man soll bitte wirklich nur acht Stunden arbeiten
  • Sollten Überstunden anfallen, dann sollen diese zeitnah in Flex-Time umgewandelt werden (wie soll das gehen, wenn man das ganze Jahr durchgestafft ist?)
  • Ampelsystem wurde eingeführt
  • Grün: -40 bis +60 Überstunden sind in Ordnung
  • Gelb: 60-120 Überstunden, hier muss der
    Betriebsrat optional um Erlaubnis gefragt werden
  • Rot: Ab 120 Überstunden dürfen keine Überstunden mehr aufgebaut werden.

WiWi Gast schrieb am 17.07.2021:

Mit welcher Begründung werden Überstunden eigentlich nur mit 80% und nicht 100% des Wertes ausbezahlt?

Alleine im Dez bis Februar komme ich bisher auf knapp 200 Überstunden…und die Arbeit muss doch trotzdem gemacht werden, also schreibe ich die Stunden dann gar nicht mehr auf?! Könnte kotzen!!

Nein, die Arbeit muss nicht gemacht werden. Sobald ihr die Stunden erreicht habt, kann euch keiner zwingen, weiter zu arbeiten, sofern der BR das nicht explizit erlaubt. Wurde auch entsprechend so betont. Also lasst euch nicht ausbeuten, sonst seid ihr selber Schuld ;)

Welcher staff oder Senior wird zu seinem Boss bitte sagen, der er jetzt 8h gearbeitet hat und Schluss macht? Die Neue Regelung wird mMn einfach nur zu viel zu viel Bürokratie mit dem Betriebsrat sorgen und nach dieser busy season auch wieder abgeschafft. Jeder Mitarbeiter wird die 160h OT locker vollkriegen

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

Alleine im Dez bis Februar komme ich bisher auf knapp 200 Überstunden…und die Arbeit muss doch trotzdem gemacht werden, also schreibe ich die Stunden dann gar nicht mehr auf?! Könnte kotzen!!

Nein, die Arbeit muss nicht gemacht werden. Sobald ihr die Stunden erreicht habt, kann euch keiner zwingen, weiter zu arbeiten, sofern der BR das nicht explizit erlaubt. Wurde auch entsprechend so betont. Also lasst euch nicht ausbeuten, sonst seid ihr selber Schuld ;)

Habe keine Lust auf Ironie und Zwinkersmilie. ;-)

In meinem Team wird es nur die Genehmigung durch BR (wie entscheidet der das?) geben oder halt schlechte persönliche Bewertung, weil ich die Zeitvorgaben nicht eingehalten habe. Aber Du hast recht, die Alternative des nicht aufschreiben ist noch beschissener.

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

Weiter oben hieß es noch ab 160 Überstunden braucht man eine Genehmigung vom Betriebsrat, jetzt plötzlich ab 60 bis 120 während mehr gar nicht gemacht werden dürfen...

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

Es kommt halt immer auch darauf an, wie "großzügig" der BR seine Genehmigungen verteilt.
Falls sie das mit "healthy company" wirklich ernst meinen, sollten sie wirklich ihrer Linie treu bleiben und sich nicht mit einfachen Begründungen wie Busy Season oder Projektlage abspeisen lassen.

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

WiWi Gast schrieb am 18.07.2021:

Es kommt halt immer auch darauf an, wie "großzügig" der BR seine Genehmigungen verteilt.
Falls sie das mit "healthy company" wirklich ernst meinen, sollten sie wirklich ihrer Linie treu bleiben und sich nicht mit einfachen Begründungen wie Busy Season oder Projektlage abspeisen lassen.

Aber mal im Ernst: Jeder normale Staff oder Senior wird über die 160h OT ganz locker kommen. Ich und mein Team hatten letztes Jahr alle um die 300h OT und fanden es auch nicht schlimm, da wir es interessant fanden. Wenn ich jetzt nur noch die Hälfte der Arbeit buchen darf Bzw machen darf, dann sehe ich schwarz für die ganzen großen Mandate. Da muss ja der BR allen Leuten eine Genehmigung erteilen oder diese Leute kündigen, da sie keine Stunden aufschreiben dürfen. Einfach purer Schwachsinn

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

Der Betriebsrat wird im Wesentlichen auf Basis der Aussage vom Mitarbeiter entscheiden, ob er überlastet ist.

Und einmal darfst du raten was der sagen wird. Ich mein, du kannst ein entspannteres Arbeiten haben, kannst aber mal davon ausgehen, dass sich das nicht positiv auf deine Bewertung, den Bonus und die Beförderungschancen auswirken wird. Und da die Kollegen dann mehr arbeiten müssen, auch auf die Teamstimmung nicht.

Nettes Konzept auf dem Papier, in der Praxis wird das zu gar nichts führen, solange bei den Big4 nicht verstanden wird, dass es betriebswirtschaftlich angeraten ist, seine Geschäftspolitik umzustellen.

Gesunde Auslastung bei besserer Marge anstatt Wachstum, Wachstum und Wachstum um jeden Preis. Jedes gewinnorientierte Unternehmen würde die Preise erhöhen wenn die Nachfrage höher ist als das Angebot. Die Big4 erhöhen einfach die Belastung ihrer Mitarbeiter um sich hinterher zu wundern, warum wieder so viele gegangen sind.

WiWi Gast schrieb am 18.07.2021:

Es kommt halt immer auch darauf an, wie "großzügig" der BR seine Genehmigungen verteilt.
Falls sie das mit "healthy company" wirklich ernst meinen, sollten sie wirklich ihrer Linie treu bleiben und sich nicht mit einfachen Begründungen wie Busy Season oder Projektlage abspeisen lassen.

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

In diesem Sinne wünsche ich EY und Konsorten, dass sie mit voller Wucht gegen die Wand gefahren werden und keinen Nachwuchs (Fußsoldaten) mehr finden werden.

:)

WiWi Gast schrieb am 18.07.2021:

Der Betriebsrat wird im Wesentlichen auf Basis der Aussage vom Mitarbeiter entscheiden, ob er überlastet ist.

Und einmal darfst du raten was der sagen wird. Ich mein, du kannst ein entspannteres Arbeiten haben, kannst aber mal davon ausgehen, dass sich das nicht positiv auf deine Bewertung, den Bonus und die Beförderungschancen auswirken wird. Und da die Kollegen dann mehr arbeiten müssen, auch auf die Teamstimmung nicht.

Nettes Konzept auf dem Papier, in der Praxis wird das zu gar nichts führen, solange bei den Big4 nicht verstanden wird, dass es betriebswirtschaftlich angeraten ist, seine Geschäftspolitik umzustellen.

Gesunde Auslastung bei besserer Marge anstatt Wachstum, Wachstum und Wachstum um jeden Preis. Jedes gewinnorientierte Unternehmen würde die Preise erhöhen wenn die Nachfrage höher ist als das Angebot. Die Big4 erhöhen einfach die Belastung ihrer Mitarbeiter um sich hinterher zu wundern, warum wieder so viele gegangen sind.

WiWi Gast schrieb am 18.07.2021:

Es kommt halt immer auch darauf an, wie "großzügig" der BR seine Genehmigungen verteilt.
Falls sie das mit "healthy company" wirklich ernst meinen, sollten sie wirklich ihrer Linie treu bleiben und sich nicht mit einfachen Begründungen wie Busy Season oder Projektlage abspeisen lassen.

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

Befinde mich recht kurz bei EY (knapp 1 Jahr) aber überlege deshalb und wegen der fehlenden Examsförderung für den StB wirklich zu wechseln. Hab schon ein Angebot bei einer anderen Big4 als Senior bekommen, was ich bei EY erst nach 2 Jahren werden würde. Bin neben den Punkten eigentlich recht zu frieden mit meinen Kollegen und dem Mandat (Dax) aber die anderen Regeln sind einfach unakttraktiv. Kommt ein Wechsel nach ein paar Monaten zu einer anderen Big4 schlecht? Gehaltstechnisch und Karrieretechnisch (Examen) wäre es aufjedenfall besser

antworten
V0llM8

Aktuelle Überstundenregelung EY

Warum sollte der Wechsel schlecht werden? Wirst halt dich an die neuen Tools gewöhnen müssen und das neue Logo auf deinem AV. Ansonsten bleibt alles gleich.

WiWi Gast schrieb am 20.07.2021:

Befinde mich recht kurz bei EY (knapp 1 Jahr) aber überlege deshalb und wegen der fehlenden Examsförderung für den StB wirklich zu wechseln. Hab schon ein Angebot bei einer anderen Big4 als Senior bekommen, was ich bei EY erst nach 2 Jahren werden würde. Bin neben den Punkten eigentlich recht zu frieden mit meinen Kollegen und dem Mandat (Dax) aber die anderen Regeln sind einfach unakttraktiv. Kommt ein Wechsel nach ein paar Monaten zu einer anderen Big4 schlecht? Gehaltstechnisch und Karrieretechnisch (Examen) wäre es aufjedenfall besser

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

Fördern die anderen Big 4 etwa noch den Steuerberater?

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

WiWi Gast schrieb am 20.07.2021:

Fördern die anderen Big 4 etwa noch den Steuerberater?

Was ist das den für eine Frage jedes UN obs normale Kanzlei oder Big4 möchte Ihrer MAs zu StB werden lassen, weil Sie eigenständig Umsatz machen können.

Natürlich fördern die anderen das Examen mit. Nur in SL ohne Steuerbezug bzw. bei denen der Titel nichts bringt fördern Sie es nicht, aber wie gesagt bringt es dort halt nichts sich den Stress zu geben.

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

V0llM8 schrieb am 20.07.2021:

Warum sollte der Wechsel schlecht werden? Wirst halt dich an die neuen Tools gewöhnen müssen und das neue Logo auf deinem AV. Ansonsten bleibt alles gleich.

WiWi Gast schrieb am 20.07.2021:

Befinde mich recht kurz bei EY (knapp 1 Jahr) aber überlege deshalb und wegen der fehlenden Examsförderung für den StB wirklich zu wechseln. Hab schon ein Angebot bei einer anderen Big4 als Senior bekommen, was ich bei EY erst nach 2 Jahren werden würde. Bin neben den Punkten eigentlich recht zu frieden mit meinen Kollegen und dem Mandat (Dax) aber die anderen Regeln sind einfach unakttraktiv. Kommt ein Wechsel nach ein paar Monaten zu einer anderen Big4 schlecht? Gehaltstechnisch und Karrieretechnisch (Examen) wäre es aufjedenfall besser

Naja ich würde ja quasi wieder von neu anfangen nach einem Jahr und müsste mir wieder ein Netzwerk im Unternehmen aufbauen. Mir wurde nur einmal gesagt, dass man mindestens 2 Jahre im ersten Job bleiben sollte.

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

WiWi Gast schrieb am 20.07.2021:

Fördern die anderen Big 4 etwa noch den Steuerberater?

Was ist das den für eine Frage jedes UN obs normale Kanzlei oder Big4 möchte Ihrer MAs zu StB werden lassen, weil Sie eigenständig Umsatz machen können.

Natürlich fördern die anderen das Examen mit. Nur in SL ohne Steuerbezug bzw. bei denen der Titel nichts bringt fördern Sie es nicht, aber wie gesagt bringt es dort halt nichts sich den Stress zu geben.

EY fördert nicht mehr wirklich den StB im Audit (analog zum WP Modul Steuern). PwC und KPMG scheinbar fördern diesen noch vollumfänglich

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

Jede WPG die jemanden mit einem Jahr Berufserfahrung als Senior einstellen will, ist für mich unseriös, zumal die Lernkurve als Berufsanfänger bei einer DAX Prüfung nochmal viel geringer ist was den Prüfungsansatz etc. betrifft.

Kurzum dir fehlt das Wissen und die Erfahrung Prüfungen zu leiten und andere Berufsanfänger anzuleiten, zumal die dann teilweise sogar mehr Berufserfahrung haben als du.

Dazu kommt, dass du dich in die neue Prüfungssoftware und die Anforderungen der neuen WPG einarbeiten musst, das dauert eine gewisse Zeit, die man als Senior nicht hat.

Es ist natürlich nicht ausgeschlossen, dass das alles gut geht und du dich Gehaltstechnisch und karrieremässig verbesserst. Bedenke aber dass die Möglichkeit besteht, dass du während der Probezeit gehen musst, wenn das ganze tatsächlich zu optimistisch war. Ob du das Risiko eingehen möchtest, musst du wissen.

Du solltest das aber nicht von der STB Förderung abhängig machen, da gibt es immer noch Mittel und Wege wie du den Beiträgen weiter oben entnehmen kannst (es gab nie eine Förderung STB und WP, wenn man die STB Förderung in Anspruch genommen hat, wurde die auf WP angerechnet. Jetzt ist es halt umgekehrt, man kann mit der WP Förderung auch das STB Examen schreiben.

Was die Überstundenregelung angeht, die Gesamtvergütung der einzelnen Big4 ist vergleichbar, natürlich nur wenn man den gleichen Rank vergleicht.

WiWi Gast schrieb am 20.07.2021:

Befinde mich recht kurz bei EY (knapp 1 Jahr) aber überlege deshalb und wegen der fehlenden Examsförderung für den StB wirklich zu wechseln. Hab schon ein Angebot bei einer anderen Big4 als Senior bekommen, was ich bei EY erst nach 2 Jahren werden würde. Bin neben den Punkten eigentlich recht zu frieden mit meinen Kollegen und dem Mandat (Dax) aber die anderen Regeln sind einfach unakttraktiv. Kommt ein Wechsel nach ein paar Monaten zu einer anderen Big4 schlecht? Gehaltstechnisch und Karrieretechnisch (Examen) wäre es aufjedenfall besser

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

für 100k all-in als Einstieg im Audit nach dem Bachelor ist es doch egal wie die Überstunden geregelt sind oder?

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

WiWi Gast schrieb am 20.07.2021:

Fördern die anderen Big 4 etwa noch den Steuerberater?

Was ist das den für eine Frage jedes UN obs normale Kanzlei oder Big4 möchte Ihrer MAs zu StB werden lassen, weil Sie eigenständig Umsatz machen können.

Natürlich fördern die anderen das Examen mit. Nur in SL ohne Steuerbezug bzw. bei denen der Titel nichts bringt fördern Sie es nicht, aber wie gesagt bringt es dort halt nichts sich den Stress zu geben.

Das ist doch alles überzogen. Genau genommen ist der Steuerberater nichts anderes als ein Titel

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

WiWi Gast schrieb am 20.07.2021:

Fördern die anderen Big 4 etwa noch den Steuerberater?

Was ist das den für eine Frage jedes UN obs normale Kanzlei oder Big4 möchte Ihrer MAs zu StB werden lassen, weil Sie eigenständig Umsatz machen können.

Natürlich fördern die anderen das Examen mit. Nur in SL ohne Steuerbezug bzw. bei denen der Titel nichts bringt fördern Sie es nicht, aber wie gesagt bringt es dort halt nichts sich den Stress zu geben.

Das ist falsch die anderen fördern es bspw auch im Audit - noch.

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

Im Vergleich zur vorherigen Regelung ist die neue schon etwas besser aber auch nerviger mit den ganzen Genehmigungen vom Betriebsrat.
Angenommen man hatte 300h OT:
Vorher: 50% (150h) -> Bonus in Zeit Konto und die anderen 50% vergleich mit Bonus (idr sind diese weniger wert als der Bonus also verfallen 150h OT
Neu: 300-40h: 260x0,8= 208h. Diese kann man entweder abfeiern im July oder August oder werden dann ausbezahlt. Also man hat am Ende schon etwas mehr Überstunden aber kein Vergleich zu dem Model von PwC und KPMG...
Auch fraglich wie man das BiZ Konto für das Examen füllen will

antworten
V0llM8

Aktuelle Überstundenregelung EY

Kleine Zusammenfassung nochmal an alle, weil hier doch unterschiedliche Aussagen herumschwirren:

  • Ampelfarbe Weiß
    Dieser Bereich liegt bei -41h bis -200h.

  • Ampelfarbe Grün
    Dieser Bereich umfasst -40h bis 60h (Fiscal YtD).

Man hat das Recht mit "Flextime gewünscht" alle Überstunden abzubauen, sofern es betriebliche Belange zulassen. Es kann ohne weitere Genehmigung bis -40h gebucht werden. Der Arbeitgeber kann jedoch nur bis 0h Flextime anordnen, d.h. er kann nicht mehr einen dazu zwingen, dass man negatives Guthaben aufbaut.

Sollte man sich mit seinem Counselor nicht einigen können, dann darf man mit 14 Tage Vorlauf Flextime nehmen.

  • Ampelfarbe Gelb
    Dieser Bereich umfasst den Bereich von 60h bis 160h (Fiscal YtD).
    Hier wird beim Wechsel von Grün auf Gelb, der zuständige lokale Betriebsrat, als auch dein Counselor per E-Mail über den Statuswechsel informiert. Sollte der BR kein Veto einlegen, darf man die Arbeitszeit weiter eigenverantwortlich gestalten und hat ein Recht auf Flextime, sofern es die betrieblichen Belange zulassen.

Euer Counselor hat die Möglichkeit, euch weitere Überstunden zu untersagen.

  • Ampelfarbe Rot
    Dieser Bereich umfasst den Bereich ab 160h (Fiscal YtD).
    Hier wird beim Wechsel der Ampelfarbe von Gelb auf Rot erneut der zuständige lokale BR, als auch euer Counselor per E-Mail informiert.

Ab hier dürft ihr eigenverantwortlich eure Arbeitszeit bis 40h/Woche gestalten. Überstunden "müssen" durch den zuständigen lokalen BR erfolgen.

Wenn zum 1. Juli eines Jahres das Zeit- und Ampelkonto ein positives Saldo aufweist, dann wird es auf Null gestellt. Es werden alle bis zum 30. Juni angefallenen und nicht durch Freizeitausgleich abgebauten Überstunden, vergütet.
Bis zum Rank Manager/Assistant Director sind Überstunden bis 40h pro Fisklajahr abgegolten.

Alle darüberhinausgehend wird mit dem Faktor 0,8 auf das BiZ-Konto übertragen und können im Juli/August abgebaut werden. Die übrigen Stunden werden ab 2022 mit dem aktuellen Studensatz im September ausgezahlt.

Wie man sehen kann, ist diese Regelung für alle Assistenten und Senior ein Nachteil, da bereits 40h Überstunden mit dem Grundgehalt abgegolten sind. Ob sich an der Situation der Mehrarbeit etwas verändern wird, ist eher Wunschdenken, da sicherlich nach außern, der Anschein bewahrt wird, aber Intern den Mitarbeitern mitgeteilt werden wird, dass man keine Überstunden aufschreiben soll.

Es darf sich nun jeder selbst ein Urteil darüber gestalten, was EY für ein Arbeitgeber ist.

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

Das stimmt für Assistenten nur eingeschränkt (bis 109 Überstunden) und für Senioren gar nicht.

Vorher waren durch die „Berücksichtigung“ im Bonus mehr Überstunden mit dem Gehalt abgegolten.

Vorausgesetzt der Bonus bleibt in ähnlicher Höhe bestehen, erhöht sich die Vergütung von Senioren minimal (~ 1.000 Euro bei 200 Überstunden).

Wie der Bonus aussehen wird, ist reine Spekulation. Warum man den Leuten hier Angst machen will, dass sie ihre Überstunden nicht mehr aufschreiben dürfen, ist für mich unbegreiflich. Die Partner und Manager müssen mit ernsten Konsequenzen rechnen, wenn es rauskommt (und das wird es), sodass sie das Risiko nicht eingehen werden.

An der Arbeitsbelastung wird die Regel aber dennoch nichts ändern, weil für alle die gerne gutes Feedback haben möchten und Karrieremässig weiterkommen wollen, fleißig Genehmigung von BR verteilt werden.

Wer Wert auf WLB legt, der konnte vorher schon für seine Arbeitsbelastung Grenzen setzen, wenn er mit den Konsequenzen leben konnte.

V0llM8 schrieb am 20.07.2021:

Wie man sehen kann, ist diese Regelung für alle Assistenten und Senior ein Nachteil, da bereits 40h Überstunden mit dem Grundgehalt abgegolten sind. Ob sich an der Situation der Mehrarbeit etwas verändern wird, ist eher Wunschdenken, da sicherlich nach außern, der Anschein bewahrt wird, aber Intern den Mitarbeitern mitgeteilt werden wird, dass man keine Überstunden aufschreiben soll.

Es darf sich nun jeder selbst ein Urteil darüber gestalten, was EY für ein Arbeitgeber ist.

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

WiWi Gast schrieb am 20.07.2021:

Das stimmt für Assistenten nur eingeschränkt (bis 109 Überstunden) und für Senioren gar nicht.

Vorher waren durch die „Berücksichtigung“ im Bonus mehr Überstunden mit dem Gehalt abgegolten.

Vorausgesetzt der Bonus bleibt in ähnlicher Höhe bestehen, erhöht sich die Vergütung von Senioren minimal (~ 1.000 Euro bei 200 Überstunden).

Wie der Bonus aussehen wird, ist reine Spekulation. Warum man den Leuten hier Angst machen will, dass sie ihre Überstunden nicht mehr aufschreiben dürfen, ist für mich unbegreiflich. Die Partner und Manager müssen mit ernsten Konsequenzen rechnen, wenn es rauskommt (und das wird es), sodass sie das Risiko nicht eingehen werden.

An der Arbeitsbelastung wird die Regel aber dennoch nichts ändern, weil für alle die gerne gutes Feedback haben möchten und Karrieremässig weiterkommen wollen, fleißig Genehmigung von BR verteilt werden.

Wer Wert auf WLB legt, der konnte vorher schon für seine Arbeitsbelastung Grenzen setzen, wenn er mit den Konsequenzen leben konnte.

V0llM8 schrieb am 20.07.2021:

Wie man sehen kann, ist diese Regelung für alle Assistenten und Senior ein Nachteil, da bereits 40h Überstunden mit dem Grundgehalt abgegolten sind. Ob sich an der Situation der Mehrarbeit etwas verändern wird, ist eher Wunschdenken, da sicherlich nach außern, der Anschein bewahrt wird, aber Intern den Mitarbeitern mitgeteilt werden wird, dass man keine Überstunden aufschreiben soll.

Es darf sich nun jeder selbst ein Urteil darüber gestalten, was EY für ein Arbeitgeber ist.

Korrekt. Das Überstundenmodell ist auf jeden Fall im Vergleich zu vorher besser geworden. Der erste Ansatz mit WLB finde ich auch gut.

Schade finde ich es nur für Senior Manager & Director. Deren Überstunden sind nämlich jetzt komplett abgegolten (so wie bei den anderen Big4).

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

WiWi Gast schrieb am 20.07.2021:

Die Partner und Manager müssen mit ernsten Konsequenzen rechnen, wenn es rauskommt (und das wird es), sodass sie das Risiko nicht eingehen werden.

Bitte was? In was für einer Welt lebst Du?

Wenn ich einem Consultant jetzt sage das ich glaube das er langsam arbeitet weil er ein hohes Überstunden hat und ich ihm gleichzeitig sage das wir enge Fristen haben und ich ihn auf der Prüfung brauche aber er keine Überstunden mehr machen darf, rennt der Typ dann in deiner Welt zum Partner und beschwert sich über mich? Und wenn ja, was für Konsequenzen treffen mich dann?

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

WiWi Gast schrieb am 20.07.2021:

Fördern die anderen Big 4 etwa noch den Steuerberater?

Was ist das den für eine Frage jedes UN obs normale Kanzlei oder Big4 möchte Ihrer MAs zu StB werden lassen, weil Sie eigenständig Umsatz machen können.

Natürlich fördern die anderen das Examen mit. Nur in SL ohne Steuerbezug bzw. bei denen der Titel nichts bringt fördern Sie es nicht, aber wie gesagt bringt es dort halt nichts sich den Stress zu geben.

Das ist falsch die anderen fördern es bspw auch im Audit - noch.

Wow das wird ja immer besser

Keine Steuerberater Förderung
Schlechteste Überstundenregelung
Wirecard Damoklesschwert

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

WiWi Gast schrieb am 20.07.2021:

Im Vergleich zur vorherigen Regelung ist die neue schon etwas besser aber auch nerviger mit den ganzen Genehmigungen vom Betriebsrat.
Angenommen man hatte 300h OT:
Vorher: 50% (150h) -> Bonus in Zeit Konto und die anderen 50% vergleich mit Bonus (idr sind diese weniger wert als der Bonus also verfallen 150h OT
Neu: 300-40h: 260x0,8= 208h. Diese kann man entweder abfeiern im July oder August oder werden dann ausbezahlt. Also man hat am Ende schon etwas mehr Überstunden aber kein Vergleich zu dem Model von PwC und KPMG...
Auch fraglich wie man das BiZ Konto für das Examen füllen will

Inwiefern sind 40 unbezahlte Überstunden besser?

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

V0llM8 schrieb am 20.07.2021:.

Wenn zum 1. Juli eines Jahres das Zeit- und Ampelkonto ein positives Saldo aufweist, dann wird es auf Null gestellt. Es werden alle bis zum 30. Juni angefallenen und nicht durch Freizeitausgleich abgebauten Überstunden, vergütet.
Bis zum Rank Manager/Assistant Director sind Überstunden bis 40h pro Fisklajahr abgegolten.

Alle darüberhinausgehend wird mit dem Faktor 0,8 auf das BiZ-Konto übertragen und können im Juli/August abgebaut werden. Die übrigen Stunden werden ab 2022 mit dem aktuellen Studensatz im September ausgezahlt.

Ich verstehe die zwei Absätze nicht ganz. Werden sie jetzt auf null gestellt oder auf das BiZ Konto übertragen?

antworten
V0llM8

Aktuelle Überstundenregelung EY

Spätestens ein Jahr später im September wird alles ausgezahlt, wenn du bis dahin deine Überstunden nicht abgefeiert hast.
Dies passiert nach Abzug von -40h und wird zum Faktor 0,8 ausgezahlt.

Ich hoffe inständig, dass die kleinen Fußsoldaten den BR einschalten und auf irgendwelche „Erpressungen“ dementsprechend reagieren.

WiWi Gast schrieb am 21.07.2021:

V0llM8 schrieb am 20.07.2021:.

Wenn zum 1. Juli eines Jahres das Zeit- und Ampelkonto ein positives Saldo aufweist, dann wird es auf Null gestellt. Es werden alle bis zum 30. Juni angefallenen und nicht durch Freizeitausgleich abgebauten Überstunden, vergütet.
Bis zum Rank Manager/Assistant Director sind Überstunden bis 40h pro Fisklajahr abgegolten.

Alle darüberhinausgehend wird mit dem Faktor 0,8 auf das BiZ-Konto übertragen und können im Juli/August abgebaut werden. Die übrigen Stunden werden ab 2022 mit dem aktuellen Studensatz im September ausgezahlt.

Ich verstehe die zwei Absätze nicht ganz. Werden sie jetzt auf null gestellt oder auf das BiZ Konto übertragen?

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

WiWi Gast schrieb am 20.07.2021:

Die Partner und Manager müssen mit ernsten Konsequenzen rechnen, wenn es rauskommt (und das wird es), sodass sie das Risiko nicht eingehen werden.

Bitte was? In was für einer Welt lebst Du?

Wenn ich einem Consultant jetzt sage das ich glaube das er langsam arbeitet weil er ein hohes Überstunden hat und ich ihm gleichzeitig sage das wir enge Fristen haben und ich ihn auf der Prüfung brauche aber er keine Überstunden mehr machen darf, rennt der Typ dann in deiner Welt zum Partner und beschwert sich über mich? Und wenn ja, was für Konsequenzen treffen mich dann?

Genau das werde ich so machen und habe es bisher auch jedem so angeraten. Wer mich aktiv dazu nötigt, gegen Arbeitsschutzgesetze zu verstoßen, hat das in meinen Augen nicht anders verdient. Nur renne ich dann nicht zum Partner sondern zum zuständigen Betriebsrat.
Dieser leitet dann eine (anonyme) Untersuchung ein. Ansonsten gibt es ja noch diese Whistleblower Funktion, über die man jemanden anonym melden kann.

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

WiWi Gast schrieb am 21.07.2021:

Im Vergleich zur vorherigen Regelung ist die neue schon etwas besser aber auch nerviger mit den ganzen Genehmigungen vom Betriebsrat.
Angenommen man hatte 300h OT:
Vorher: 50% (150h) -> Bonus in Zeit Konto und die anderen 50% vergleich mit Bonus (idr sind diese weniger wert als der Bonus also verfallen 150h OT
Neu: 300-40h: 260x0,8= 208h. Diese kann man entweder abfeiern im July oder August oder werden dann ausbezahlt. Also man hat am Ende schon etwas mehr Überstunden aber kein Vergleich zu dem Model von PwC und KPMG...
Auch fraglich wie man das BiZ Konto für das Examen füllen will

Inwiefern sind 40 unbezahlte Überstunden besser?

Vorher waren es 50%, jetzt sind es halt nur 40h.

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

Ich hoffe am Ende wird das alles nicht so schlimm wie hier vermutet wird. Ein viel schlechteres System als die Konkurrenz kann sich EY doch eigentlich gar nicht erlauben?

antworten
V0llM8

Aktuelle Überstundenregelung EY

Würde mir wünschen, dass es mehr Kollegen deiner Sorte geben würde.
Die bittere Realität sieht aber anders aus und 90% der Fußsoldaten sagen brav „ja“ und bücken sich.

Somit werden wir leider nie etwas ändern und das Rad wird sich weiterdrehen.

WiWi Gast schrieb am 21.07.2021:

Die Partner und Manager müssen mit ernsten Konsequenzen rechnen, wenn es rauskommt (und das wird es), sodass sie das Risiko nicht eingehen werden.

Bitte was? In was für einer Welt lebst Du?

Wenn ich einem Consultant jetzt sage das ich glaube das er langsam arbeitet weil er ein hohes Überstunden hat und ich ihm gleichzeitig sage das wir enge Fristen haben und ich ihn auf der Prüfung brauche aber er keine Überstunden mehr machen darf, rennt der Typ dann in deiner Welt zum Partner und beschwert sich über mich? Und wenn ja, was für Konsequenzen treffen mich dann?

Genau das werde ich so machen und habe es bisher auch jedem so angeraten. Wer mich aktiv dazu nötigt, gegen Arbeitsschutzgesetze zu verstoßen, hat das in meinen Augen nicht anders verdient. Nur renne ich dann nicht zum Partner sondern zum zuständigen Betriebsrat.
Dieser leitet dann eine (anonyme) Untersuchung ein. Ansonsten gibt es ja noch diese Whistleblower Funktion, über die man jemanden anonym melden kann.

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

WiWi Gast schrieb am 21.07.2021:

Ich hoffe am Ende wird das alles nicht so schlimm wie hier vermutet wird. Ein viel schlechteres System als die Konkurrenz kann sich EY doch eigentlich gar nicht erlauben?

Das frage ich mich auch. Im Vergleich zur letzten Regelung ist das schon besser aber immernoch sind 40h mit dem Gehalt abgegolten aber das fix Gehalt ist nicht höher als bei Konkurrenz (außer Deloitte).

antworten
WiWi Gast

Aktuelle Überstundenregelung EY

Sind das eigene Erfahrungen bzw. Wissen von anderen Betroffenen oder Vermutungen?

Wenn ersteres, warum meldest du die Fälle nicht, wenn du sie mitbekommen hast?

Wenn zweiteres, warum stellst du in einem anonymen Forum diese Behauptungen gegenüber deinem Arbeitgeber auf?

Ich habe noch keinen Fall mitbekommen oder gehört, wo jemand angewiesen wurde, Stunden nicht zu erfassen. Es scheint die Fälle aber zu geben, sonst würde die Führung nicht regelmäßig darauf hinweisen, dass ALLE geleisteten Stunden zu erfassen sind und andere Anweisungen gemeldet werden sollen.

Was ich bisher nur erlebt habe, sind Kollegen die aus eigener Entscheidung Stunden nicht erfasst haben, weil sie denken, dass sie zu langsam waren und keinen Ärger haben wollten. Das kann man ja aber nun Niemandem vorwerfen, das ist einfach eigene Blödheit.

Hab noch nicht erlebt, dass jemand Ärger bekommen hat, weil er zu viele Stunden gebucht hat, in erster Linie soll die Arbeit am Ende erledigt sein.

V0llM8 schrieb am 21.07.2021:

Würde mir wünschen, dass es mehr Kollegen deiner Sorte geben würde.
Die bittere Realität sieht aber anders aus und 90% der Fußsoldaten sagen brav „ja“ und bücken sich.

Somit werden wir leider nie etwas ändern und das Rad wird sich weiterdrehen.

WiWi Gast schrieb am 21.07.2021:

Die Partner und Manager müssen mit ernsten Konsequenzen rechnen, wenn es rauskommt (und das wird es), sodass sie das Risiko nicht eingehen werden.

Bitte was? In was für einer Welt lebst Du?

Wenn ich einem Consultant jetzt sage das ich glaube das er langsam arbeitet weil er ein hohes Überstunden hat und ich ihm gleichzeitig sage das wir enge Fristen haben und ich ihn auf der Prüfung brauche aber er keine Überstunden mehr machen darf, rennt der Typ dann in deiner Welt zum Partner und beschwert sich über mich? Und wenn ja, was für Konsequenzen treffen mich dann?

Genau das werde ich so machen und habe es bisher auch jedem so angeraten. Wer mich aktiv dazu nötigt, gegen Arbeitsschutzgesetze zu verstoßen, hat das in meinen Augen nicht anders verdient. Nur renne ich dann nicht zum Partner sondern zum zuständigen Betriebsrat.
Dieser leitet dann eine (anonyme) Untersuchung ein. Ansonsten gibt es ja noch diese Whistleblower Funktion, über die man jemanden anonym melden kann.

antworten

Artikel zu FlexTime

Unternehmensranking 2020: Top 15 Managementberatungen in Deutschland

Unternehmensranking 2017 der Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Die Top 15 Managementberatungen erzielen 2019 mit 12.600 Mitarbeitern gemeinsam rund 2,8 Milliarden Euro Umsatz. Ihre Umsätze in Deutschland stiegen im Schnitt um 6,2 Prozent. Roland Berger ist mit weltweit 650 Millionen Euro Umsatz erneut die klare Nummer eins. Es folgt Simon-Kucher & Partners mit fast 360 Millionen Euro. Q_Perior aus München zählt mit 214 Millionen Euro Umsatz erstmals zu den Top 3. Die Top-Themen der deutschen Managementberatungen sind Effizienzsteigerung und Kostensenkung.

Unternehmensranking 2020: Die Top 25 IT-Beratungen

Papier und Stifte liegen auf einem Schreibtisch.

Die Umsätze der Top 25 IT-Beratungen stiegen 2019 im Schnitt um 10 Prozent. Das Spitzentrio aus Accenture, T-Systems und IBM führt Accenture mit einem Umsatz von 2,4 Milliarden Euro in Deutschland an. Capgemini kann kann den Abstand auf die Top 3 mit 1,2 Milliarden Euro deutlich verkürzen. Neu im Ranking ist Valantic mit einem Umsatzplus von 11,4 Prozent und Übernahmen der Digitalagenturen Netz98 und Nexus United.

Unternehmensranking 2020: Top 20 mittelständische IT-Beratungen

IT-Branche: Jemand programmiert an einem Notebook.

Die Umsätze der Top 20 mittelständischen IT-Beratungen sind 2019 im Schnitt um 8,4 Prozent und 250 Millionen Euro gewachsen. Die Liste wird erstmals durch die Adesso SE angeführt. Durch ein Umsatzplus von 19,7 Prozent konnte das Dortmunder Unternehmen zwei Plätze im Vergleich zum Vorjahr gutmachen. Eine hohe Nachfrage erwarten die mittelständischen IT-Beratungen in den Bereichen Big Data Analytics und Prozessautomatisierung mittels Künstlicher Intelligenz.

Unternehmensranking: Die Top 10 Managementberatungen in Deutschland 2018

Unternehmensranking 2017 der Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Die Top 10 der Managementberatungen erzielen 2018 mit knapp 10.000 Mitarbeitern gemeinsam rund 2,3 Milliarden Euro Umsatz, von 9,1 Milliarden Euro insgesamt. Die Umsätze der Top 10 in Deutschland sind im Jahr 2018 im Schnitt um 9,5 Prozent gewachsen. Die Branche rechnet 2019 mit Umsatzsteigerungen von 10,3 Prozent sowie für 2020 und 2021 mit 10,4 Prozent. Roland Berger ist mit weltweit 600 Millionen Euro Umsatz die klare Nummer eins. Besonders stark gewachsen sind Simon-Kucher mit 22,6, Porsche Consulting mit 24,5 und Horváth mit 18,1 Prozent.

Unternehmensranking: Die Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Unternehmensranking 2017 der Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Lünendonk hat erneut die 10 größten deutschen Managementberatungs-Unternehmen mit ihren Gesamtumsatz- und Mitarbeiterzahlen ermittelt. Die Top 10 der Managementberatungen erzielen rund 2 Milliarden Euro Gesamtumsatz. Die führenden Beratungen wachsen 2017 zum vierten Mal in Folge deutlich zweistellig. Die Umsätze der Top 10 sind im Jahr 2017 im Schnitt um 12,5 Prozent gewachsen. Die Branche rechnet für das laufende Jahr 2018 und 2019 mit Umsatzsteigerungen in ähnlicher Höhe. Porsche Consulting wuchs organisch mit 19,3 Prozent noch stärker.

Unternehmensranking: Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen

Ein spanischer Stier aus Metall steht für Konjunktur und den Ifo-Geschäftsklimaindex.

Die Schere zwischen den Big Four und den übrigen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland geht weiter auseinander. PricewaterhouseCoopers (PwC) führt weiterhin die Spitze der Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen an. Im Schnitt sind die 25 nach Inlandsumsatz führenden WP-Gesellschaften und Steuerberatungen um 7,2 Prozent gewachsen. Die Deutschlandumsätze der Big Four stiegen sogar um 11,8 Prozent. Dies sind Ergebnisse aus dem Unternehmensranking 2017 von Lünendonk.

Unternehmensranking 2016: Die Top 25 IT-Beratungen

Ein Mann arbeitet an einem Laptop, den er auf dem Schoß hält.

Die Top 25 IT-Beratungen befinden sich weiterhin im Aufschwung. Im Schnitt stiegen die Umsätze der untersuchten IT-Dienstleistungsunternehmen um 7,5 Prozent und damit um 1,1 Milliarden Euro mehr als im Vorjahr. Acht der IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen sind sogar um mehr als 10 Prozent gewachsen. Die Top-Unternehmen stellten mehr als 2.400 neue Mitarbeiter ein.

Unternehmensranking 2016: Consulting Impact Study - Deutschlands wirkungsvollste Berater

Die drei großen Strategieberatungen McKinsey, BCG und Bain führen das aktuelle WGMB-Consulting-Ranking 2016 an. Auf Platz 4 folgt die Unternehmensberatung Berylls Strategy Advisors, die zudem den Spitzenplatz unter den „Spezialisten“ der Beratungen erreicht. Welche Berater den größten Einfluss besitzen, hat die Wissenschaftlichen Gesellschaft für Management und Beratung (WGMB) von Wirtschaftsprofessor Dietmar Fink im „Consulting Impact Study 2016“ unter über 1.000 Führungskräften exklusiv für das manager magazin erhoben.

Unternehmensranking 2016: Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen

Eine Tasse Tee neben Zeichnungen und einem Kompass.

PricewaterhouseCoopers (PwC) führt erneut die Spitze der Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen an. Erstmals schaffte es Ernst & Young (EY) auf den zweiten Platz, gefolgt von KPMG. Im Schnitt sind die 25 nach Inlandsumsatz führenden Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland um 8,1 Prozent gewachsen. Dies sind Ergebnisse aus dem aktuellen Unternehmensranking des Marktforschungsunternehmens Lünendonk.

Unternehmensranking 2016: Die Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Zwei Manager mit Koffern am Flughafen.

Lünendonk hat die 10 größten deutschen Managementberatungs-Unternehmen mit ihren Gesamtumsatz- und Mitarbeiterzahlen ermittelt. Die Umsätze der Top 10 sind im Jahr 2015 im Schnitt um 9,4 Prozent gewachsen sind. Die Branche rechnet für das laufende Jahr 2016 mit einen Umsatzsteigerung von mehr als 10,8 Prozent.

1.600 deutsche Hidden Champions mit Spitzenposition im Weltmarkt

Hidden Champions: Kampfflieger am Himmel. Einer tanzt aus der Reihe.

Deutschland hat viele innovative mittelständische Unternehmen mit einer Spitzenposition auf dem Weltmarkt. Die Stärke dieser sogenannten „Hidden Champions“ Unternehmen speist sich aus der Fokussierung auf relativ kleine Märkte und einem hohen Grad an Spezialisierung auf bestimmte Produkte oder Anwendungen. Die Wachstumschancen der Hidden Champions hängen dabei stark von der Nachfrageentwicklung in diesen Nischenmärkten ab. Nur wenige Hidden Champions schaffen es, zu wirklichen Großunternehmen zu wachsen, wie der Innovationsindikator 2015 zeigt.

Unternehmensranking 2015 - Die TOP 50 innovativsten Unternehmen weltweit

Apple-Logo

Deutsche Unternehmen holen bei der Innovationsführerschaft wieder auf. Mit BMW und Daimler sind erstmals wieder zwei deutsche Unternehmen unter den Top Ten der Welt. Schnelle, schlanke und facettenreiche Innovationen sind erfolgskritisch. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie „The Most Innovative Companies 2015 der Boston Consulting Group.

Unternehmensranking 2015: Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen

Der Blick in einen Kompass.

Die 25 größten Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland erreichten 2014 ein Umsatzwachstum von 6,1 Prozent und erwarten dies auch in 2015. PwC wuchs um 2 Prozent und liegt mit 1,55 Milliarden Euro Umsatz auf Rang 1, gefolgt von KPMG mit 1,38 Mrd. Euro und plus 3,6 Prozent. Knapp dahinter liegt EY mit plus 8 Prozent und 1,37 Mrd. Euro Umsatz. Auf Platz 4 folgt Deloitte mit 729 Mio. Euro Umsatz und einem Zuwachs von 9,4 Prozent.

Unternehmensranking 2015: Die Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Ein gelbes Schild an einer Wand mit den Worten: Home of Coaching.

Lünendonk hat die 10 größten deutschen Managementberatungs-Unternehmen mit ihren Gesamtumsatz- und Mitarbeiterzahlen ermittelt. Die Umsätze der Top 10 sind im Jahr 2014 im Schnitt um 9,2 Prozent gewachsen sind. Die Branche rechnet für 2016 mit zweistelligen Wachstumsraten und plant in großem Umfang Neueinstellungen.

Unternehmensranking 2015: Die Top 25 IT-Beratungen in Deutschland

Für die meisten der 25 führenden IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen war das Jahr 2014 ein Rekordjahr. Im Schnitt stiegen die Umsätze der IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen in Deutschland um 7,2 Prozent. 10 Unternehmen wuchsen sogar um mehr als 10 Prozent. Die Top 25 Unternehmen stellten 1.700 neue Mitarbeiter in Deutschland ein.

Antworten auf Aktuelle Überstundenregelung EY

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 145 Beiträge

Diskussionen zu FlexTime

8 Kommentare

EY Flextime

WiWi Gast

Das mit den 80 Stunden gibt es nicht mehr (für Consultants). Überstunden werden 1:1 ausbezahlt (alle überstunden, egal ob 10h ...

Weitere Themen aus Audit, Tax & Big4