DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Audit, Tax & Big4 Home-Office

Künftige HomeOffice Regelungen Big4

Autor
Beitrag
Berliner8902

Künftige HomeOffice Regelungen Big4

Hi, bei KPMG wurde die Tage das neue Arbeitsmodell vorgestellt. Es soll wohl im Endeffekt im Monat mehr als 50% der Zeit in Präsenz gearbeitet werden. Ob das in der Praxis auch so gelebt wird warten wir mal ab. Mich würde mal interessieren ob die anderen Big4 auch schon eine Regelung für die Zukunft getroffen haben?

antworten
WiWi Gast

Künftige HomeOffice Regelungen Big4

Next10 1 Tag die Woche

antworten
WiWi Gast

Künftige HomeOffice Regelungen Big4

Bei PwC wurde das, jedenfalls im Advisory Bereich, heruntergebrochen auf die einzelnen Bereiche, die in Workshops zusammen Richtlinien erarbeitet haben. Das heißt TAS hat individuelle Regelungen, 3 Office Tage pro Woche, und DDV/Consulting/etc. haben ggf. davon abweichend ihre eigene Home Office-Präsenz-Mischung.

antworten
WiWi Gast

Künftige HomeOffice Regelungen Big4

Danke für die Insights.
Hört sich nicht so prickelnd an. Also 2 Tage Home Office quasi.

Das ist das was es bei IGM schon vor (!) Corona gegeben hat. Sehr, sehr schade.... bei den Benzin und Mietkosten in der Stadt grenzwertig.

antworten
WiWi Gast

Künftige HomeOffice Regelungen Big4

PwC hier; kann die Aussage vom VP so bestätigen.
Letztlich machen die Partnergruppen für sich selbst individuell die Regeln. Wir haben das auch in Workshops festgelegt. Faktisch heißt das aber auch, es ist vom Belieben des Partners abhängig, wie flexibel/unflexibel ihr das handhabt.

antworten
WiWi Gast

Künftige HomeOffice Regelungen Big4

Also ich bin bei KPMG und kann nur sagen, dass das ganze sehr Team Individuell ausgelebt wird. Bei uns wurde trotz der angesprochenen Präsentation der neuen Verordnungen klar formuliert, dass wir das komplett frei entscheiden können. Ich werde entsprechend außer für Kunden Präsentationen und abgesprochene Treffen im Office weiterhin im Homeoffice bleiben.

antworten
WiWi Gast

Künftige HomeOffice Regelungen Big4

WiWi Gast schrieb am 10.05.2022:

PwC hier; kann die Aussage vom VP so bestätigen.
Letztlich machen die Partnergruppen für sich selbst individuell die Regeln. Wir haben das auch in Workshops festgelegt. Faktisch heißt das aber auch, es ist vom Belieben des Partners abhängig, wie flexibel/unflexibel ihr das handhabt.

Bei uns im Bereich (Advisory / Consulting) gibt es keinerlei Einschränkungen. Für mich heißt das, dass ich entweder beim Kunde bin oder im HO. Ich werde wohl nie wieder in die Niederlassung kommen ;)

antworten
WiWi Gast

Künftige HomeOffice Regelungen Big4

Bin auch bei KPMG (FS Attestation) und aus meinem Team sind alle weiterhin im HO.

antworten
WiWi Gast

Künftige HomeOffice Regelungen Big4

EY: komplett flexibel bzw. Teamabhängig

antworten
WiWi Gast

Künftige HomeOffice Regelungen Big4

KPMG FS komplett flexibel

antworten
WiWi Gast

Künftige HomeOffice Regelungen Big4

WiWi Gast schrieb am 10.05.2022:

KPMG FS komplett flexibel

Kann ich nicht bestätigen.
Seit kurzem gab es vom Betriebsrat die Regelung, dass wenn möglich die Mitarbeiter im Monat mehr Tage im Office als im Homeoffice sind.

antworten
WiWi Gast

Künftige HomeOffice Regelungen Big4

WiWi Gast schrieb am 11.05.2022:

KPMG FS komplett flexibel

Kann ich nicht bestätigen.
Seit kurzem gab es vom Betriebsrat die Regelung, dass wenn möglich die Mitarbeiter im Monat mehr Tage im Office als im Homeoffice sind.

Ist wie oben erwähnt oft Auslegungssache des Teams. Ich kenne auch kein einziges FS Team, welches das ganze in der Praxis lebt. Alle Teams die ich kenne belassen es wie es ist. Ergibt teilweise ja auch gar keinen Sinn (wenn man als einziger aus seinem Team an einem Standort ist, das Projektteam quer in Deutschland verteilt ist etc.)

antworten
WiWi Gast

Künftige HomeOffice Regelungen Big4

WTS 1 tag die Woche

antworten
WiWi Gast

Künftige HomeOffice Regelungen Big4

WiWi Gast schrieb am 11.05.2022:

WTS 1 tag die Woche

Hier geht es um Big4

antworten
WiWi Gast

Künftige HomeOffice Regelungen Big4

Also uns wurde das wie gesagt sowohl vom Betriebsrat als auch von den Partnern so kommuniziert und ab dieser Woche kommt von uns auch jeder 2-3x die Woche.

WiWi Gast schrieb am 11.05.2022:

WiWi Gast schrieb am 11.05.2022:

KPMG FS komplett flexibel

Kann ich nicht bestätigen.
Seit kurzem gab es vom Betriebsrat die Regelung, dass wenn möglich die Mitarbeiter im Monat mehr Tage im Office als im Homeoffice sind.

Ist wie oben erwähnt oft Auslegungssache des Teams. Ich kenne auch kein einziges FS Team, welches das ganze in der Praxis lebt. Alle Teams die ich kenne belassen es wie es ist. Ergibt teilweise ja auch gar keinen Sinn (wenn man als einziger aus seinem Team an einem Standort ist, das Projektteam quer in Deutschland verteilt ist etc.)

antworten
WiWi Gast

Künftige HomeOffice Regelungen Big4

Leute, wenn euch das Thema Flexibilität hinsichtlich Arbeitsort wichtig ist und euer Arbeitgeber das nicht anbietet: WECHSELT.

Die Unternehmen werden es nur dann lernen, wenn sie ihre guten Leute verlieren und entsprechende Fluktuation bekommen bzw. niemanden mehr für ihre Präsenzkultur finden. Ich habe es so gemacht und meinem Vorgesetzten entsprechend kommuniziert.
Es muss sich in 2022 kein Mensch in einem gewöhnlichen Bürojob und guter Ausbildung mehr mit 2 Tagen Homeoffice abfinden. Das ist ja geradezu lächerlich

antworten
WiWi Gast

Künftige HomeOffice Regelungen Big4

Komplett zustimmung

WiWi Gast schrieb am 12.05.2022:

Leute, wenn euch das Thema Flexibilität hinsichtlich Arbeitsort wichtig ist und euer Arbeitgeber das nicht anbietet: WECHSELT.

Die Unternehmen werden es nur dann lernen, wenn sie ihre guten Leute verlieren und entsprechende Fluktuation bekommen bzw. niemanden mehr für ihre Präsenzkultur finden. Ich habe es so gemacht und meinem Vorgesetzten entsprechend kommuniziert.
Es muss sich in 2022 kein Mensch in einem gewöhnlichen Bürojob und guter Ausbildung mehr mit 2 Tagen Homeoffice abfinden. Das ist ja geradezu lächerlich

antworten
WiWi Gast

Künftige HomeOffice Regelungen Big4

Bei uns (KPMG) im Team ändert sich auch vorerst mal nix. Man merkt aber schon, dass langsam Druck gemacht wird, sich wieder in der Niederlassung blicken zu lassen. Der größte Witz: die Workshops zum tollen, flexiblen Arbeitskonzept sollen in Präsenz gehalten werden. Da fällt mir nichts mehr zu ein..

antworten
WiWi Gast

Künftige HomeOffice Regelungen Big4

Bei uns (KPMG) ändert sich im aktuellen Team auch erst mal nix. Aus der Führung wird aber durch das neue Arbeitsmodell klar die Erwartungshaltung aufgebaut, in die Niederlassungen zurückzukehren, selbst wenn es den Kunden nicht juckt von wo man sich ins Teams-Meeting einwählt. Der größte Witz: die Workshops, in denen das tolle, flexible Modell vorgestellt wird, werden in Präsenz gehalten. Da fällt mir nichts mehr zu ein...

antworten

Artikel zu Home-Office

Home-Office: Sachgrundlos befristeter Arbeitsvertrag im Anschluss an Heimarbeitsverhältnis möglich

Home-Office: Heimarbeit mit befristetem Arbeitsvertrag

Einem Heimarbeitsverhältnis im Home-Office kann einen befristeten Arbeitsvertrag - kalendermäßig bis zu zwei Jahren - auch ohne sachlichem Grund folgen. Dies hat das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat entschieden.

Home-Office Beleuchtung

Die fortschreitende Digitalisierung verändert unsere Arbeitswelt. Durch die Corona-Krise hat vor allem das Home-Office sehr an Bedeutung gewonnen. Viele Firmen haben ihre Mitarbeiter ins häusliche Büro entsandt und nicht alle werden ihren kompletten Mitarbeiterstamm in die firmeneigenen Geschäftsräume zurückholen. Die Arbeit von Zuhause aus ist zu einem festen Bestandteil der Arbeitskultur geworden und der Trend zum Home-Office ist weiter im Aufwind.

Arbeitnehmer halten sich im Home-Office für produktiver

Ein Schreibtisch mit einem Computer, einem Telefon und einer Kaffeetasse.

Die Mehrheit der Teilnehmer einer Monster-Jobumfrage in Deutschland und Österreich meint, zu Hause adäquat arbeiten zu können. Jedoch nur drei von zehn der deutschen Großunternehmen glauben, Mitarbeiter seien im Home-Office produktiver als im Büro. Monster gibt Tipps für den richtigen Umgang mit der Home-Office Regelung.

Home Office: Digitalisierung bietet Chancen für flexibles Arbeiten

Home-Office Digitalisierung Arbeitswelt-2015

Das Home Office und externe Spezialisten gewinnen gegenüber den klassischen Büroarbeitsplätzen an Bedeutung. Deutlich wichtiger werden auch virtuelle Meetings, vor allem mit Hilfe von Videokonferenzen. Das ist das Ergebnis einer Befragung unter 1.500 Geschäftsführern und Personalleitern im Auftrag des Digitalverbands BITKOM.

Büroarbeitsplatz verliert an Bedeutung - Unzeitgemäße IT frustriert Mitarbeiter

Studie zeitgemäße Arbeitsplatz

Das Arbeitsumfeld, indem Mitarbeiter heute tätig sind, ändert sich rasant – die IT-Ausstattung hält allerdings nicht mit. So lautet die Kernaussage der Studie »Der zeitgemäße Arbeitsplatz« von Computacenter. Als größter Produktivitätskiller wird dabei die Bearbeitung von E-Mails empfunden.

Von Zuhause aus arbeiten - So leicht geht's

Ein Schreibtisch mit Computertechnik von Apple.

Von zu Hause aus kann leicht etwas Geld dazu verdient werden. Das hat den Vorteil, dass das Haus nicht verlassen werden muss. Zudem lässt sich die Zeit frei einteilen. Außerdem sind keine großen Kosten mit dem Einstieg verbunden, denn oft wird lediglich ein Computer mit einem Internetanschluss und ein Telefon benötigt.

Jeder Zweite kann sich im Homeoffice nicht konzentrieren

Home-Office: Eine Person packt zuhause ein Packet aus.

Auf den ersten Blick scheint das Homeoffice eine bequeme Lösung, vom Bett an den Schreibtisch, keine Business-Kleidung und kein Gedränge in der U-Bahn. Doch eine aktuelle Homeoffice-Studie zeigt, dass der Traum von der Unabhängigkeit auch seine Schattenseiten hat.

Home-Office – Das Büro der Zukunft

Längst ist die Arbeitsform Home-Office nicht mehr nur auf wenige Berufe beschränkt - Fakt ist, immer mehr Erwerbstätige arbeiten von Zuhause aus – sei es als Selbständiger oder als Angestellter. Einige Unternehmen bieten ihren Arbeitnehmern sogar die Möglichkeit selber zu entscheiden, ob sie einen Tag die Woche von Zuhause aus arbeiten wollen.

Arbeiten von zu Hause: Die Vorteile und Nachteile des Home Office

Home-Office: Ein Schreibtisch mit einem Computer von appel in hellen Farben.

Das Erledigen der beruflichen Arbeit von zu Hause aus praktizieren in den USA bereits 10 Prozent der Beschäftigten. In Deutschland steckt diese Entwicklung noch in den Kinderschuhen. Die Voraussetzungen zur Einrichtung eines Home Office sind jedoch vergleichbar.

Unternehmensranking 2020: Top 15 Managementberatungen in Deutschland

Unternehmensranking 2017 der Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Die Top 15 Managementberatungen erzielen 2019 mit 12.600 Mitarbeitern gemeinsam rund 2,8 Milliarden Euro Umsatz. Ihre Umsätze in Deutschland stiegen im Schnitt um 6,2 Prozent. Roland Berger ist mit weltweit 650 Millionen Euro Umsatz erneut die klare Nummer eins. Es folgt Simon-Kucher & Partners mit fast 360 Millionen Euro. Q_Perior aus München zählt mit 214 Millionen Euro Umsatz erstmals zu den Top 3. Die Top-Themen der deutschen Managementberatungen sind Effizienzsteigerung und Kostensenkung.

Unternehmensranking 2020: Die Top 25 IT-Beratungen

Papier und Stifte liegen auf einem Schreibtisch.

Die Umsätze der Top 25 IT-Beratungen stiegen 2019 im Schnitt um 10 Prozent. Das Spitzentrio aus Accenture, T-Systems und IBM führt Accenture mit einem Umsatz von 2,4 Milliarden Euro in Deutschland an. Capgemini kann kann den Abstand auf die Top 3 mit 1,2 Milliarden Euro deutlich verkürzen. Neu im Ranking ist Valantic mit einem Umsatzplus von 11,4 Prozent und Übernahmen der Digitalagenturen Netz98 und Nexus United.

Unternehmensranking 2020: Top 20 mittelständische IT-Beratungen

IT-Branche: Jemand programmiert an einem Notebook.

Die Umsätze der Top 20 mittelständischen IT-Beratungen sind 2019 im Schnitt um 8,4 Prozent und 250 Millionen Euro gewachsen. Die Liste wird erstmals durch die Adesso SE angeführt. Durch ein Umsatzplus von 19,7 Prozent konnte das Dortmunder Unternehmen zwei Plätze im Vergleich zum Vorjahr gutmachen. Eine hohe Nachfrage erwarten die mittelständischen IT-Beratungen in den Bereichen Big Data Analytics und Prozessautomatisierung mittels Künstlicher Intelligenz.

Unternehmensranking: Die Top 10 Managementberatungen in Deutschland 2018

Unternehmensranking 2017 der Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Die Top 10 der Managementberatungen erzielen 2018 mit knapp 10.000 Mitarbeitern gemeinsam rund 2,3 Milliarden Euro Umsatz, von 9,1 Milliarden Euro insgesamt. Die Umsätze der Top 10 in Deutschland sind im Jahr 2018 im Schnitt um 9,5 Prozent gewachsen. Die Branche rechnet 2019 mit Umsatzsteigerungen von 10,3 Prozent sowie für 2020 und 2021 mit 10,4 Prozent. Roland Berger ist mit weltweit 600 Millionen Euro Umsatz die klare Nummer eins. Besonders stark gewachsen sind Simon-Kucher mit 22,6, Porsche Consulting mit 24,5 und Horváth mit 18,1 Prozent.

Unternehmensranking: Die Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Unternehmensranking 2017 der Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Lünendonk hat erneut die 10 größten deutschen Managementberatungs-Unternehmen mit ihren Gesamtumsatz- und Mitarbeiterzahlen ermittelt. Die Top 10 der Managementberatungen erzielen rund 2 Milliarden Euro Gesamtumsatz. Die führenden Beratungen wachsen 2017 zum vierten Mal in Folge deutlich zweistellig. Die Umsätze der Top 10 sind im Jahr 2017 im Schnitt um 12,5 Prozent gewachsen. Die Branche rechnet für das laufende Jahr 2018 und 2019 mit Umsatzsteigerungen in ähnlicher Höhe. Porsche Consulting wuchs organisch mit 19,3 Prozent noch stärker.

Unternehmensranking: Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen

Ein spanischer Stier aus Metall steht für Konjunktur und den Ifo-Geschäftsklimaindex.

Die Schere zwischen den Big Four und den übrigen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland geht weiter auseinander. PricewaterhouseCoopers (PwC) führt weiterhin die Spitze der Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen an. Im Schnitt sind die 25 nach Inlandsumsatz führenden WP-Gesellschaften und Steuerberatungen um 7,2 Prozent gewachsen. Die Deutschlandumsätze der Big Four stiegen sogar um 11,8 Prozent. Dies sind Ergebnisse aus dem Unternehmensranking 2017 von Lünendonk.

Antworten auf Künftige HomeOffice Regelungen Big4

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 19 Beiträge

Diskussionen zu Home-Office

Weitere Themen aus Audit, Tax & Big4