DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Audit, Tax & Big4 IT-Audit

IT-Audit: Voraussetzungen, Entwicklungsmöglichkeiten

Autor
Beitrag
suppitupi

IT-Audit: Voraussetzungen, Entwicklungsmöglichkeiten

Voraussetzungen / Entwicklungsperspektiven IT-Audit
Hallo zusammen

Mich würde interessieren, was die fachlichen Voraussetzungen für einen Einstieg in das IT-Audit bei einem der Big4 ist. Ich verfüge über einen Bachelorabschluss in BWL und habe grosses Interesse am Schnittstellenbereich Informatik-BWL und habe auch entsprechendes IT-Flair. Reicht das oder werden für diesen Beruf vertiefte IT-Kennisse (inkl. Programmierung) vorausgesetzt? Dabei wäre mein Ziel mich in Richtung CISA weiterzuentwickeln.

Wie sieht die Entwicklung (Salärmässig & Karrierestufenmässg) aus, wenn man es bspw. mit dem klassischen Audit vergleicht.

antworten
WiWi Gast

Re: IT-Audit: Voraussetzungen, Entwicklungsmöglichkeiten

Ich denke, dass Du gute Voraussetzungen hast. Ich arbeite in dem Bereich und bei den Studienrichtungen ist alles vertreten (Mathematiker, Wirtschaftsungenieure, Wirtschaftsinformatiker, BWLer, Informatiker...). Hauptsache ist, dass Du den Wille haben musst, Dich in die Materie einzuarbeiten. IT-Programmieurungskenntnisse sind nicht notwendig (und eigentlich auch nicht gewünscht, da Du IT-Systeme auf Risiken untersuchen sollst und nicht diese programmieren sollst).

Karrierestufen sind analog zu denen im Auditbereich. Gehaltstechnisch ist der Abstand zu Audit ca. 15%. Ich habe Anfang des Monats einen Neueinsteiger (=frisch von der FH) eingestellt. Um die 41k fix + 10% variabel.

Hoffe das hilft...

suppitupi schrieb:

Voraussetzungen / Entwicklungsperspektiven IT-Audit
Hallo zusammen

Mich würde interessieren, was die fachlichen Voraussetzungen
für einen Einstieg in das IT-Audit bei einem der Big4 ist.
Ich verfüge über einen Bachelorabschluss in BWL und habe
grosses Interesse am Schnittstellenbereich Informatik-BWL und
habe auch entsprechendes IT-Flair. Reicht das oder werden für
diesen Beruf vertiefte IT-Kennisse (inkl. Programmierung)
vorausgesetzt? Dabei wäre mein Ziel mich in Richtung CISA
weiterzuentwickeln.

Wie sieht die Entwicklung (Salärmässig &
Karrierestufenmässg) aus, wenn man es bspw. mit dem
klassischen Audit vergleicht.

antworten
WiWi Gast

Re: IT-Audit: Voraussetzungen, Entwicklungsmöglichkeiten

Fachliche Voraussetzungen: IT-Kenntnisse sowie Kenntnisse aus Rechnungswesen, WP-Kenntnisse, Controlling. An IT-Kenntnisse sollstest du dir soviel wie möglich aneignen. Dasselbe gilt für die ReWe Kenntnisse. Vieles darfst du dir bei der Prüfung dabei selbst aneignen (viel Spaß dabei). Die Entwicklungsmöglichkeiten sind sehr gut, da der Bereich unterbesetzt ist und ihn de facto (fast) keiner machen will bzw. kann. Gehaltserwartung ist in etwa gleich zum Audit. Allerdings kenne mich bei den Big 4 nicht so gut aus.

Der CISA ist größtenteils eine amerikanische Veranstaltung und hilft bei der täglichen Prüfung nur bedingt. Nach 3 Jahren Berufserfahrung und einer seltsamen multiple choice Prüfung kannst du dich CISA nennen.

Programmierkenntnisse brauchst du nicht, da du sie sowieso nicht anwenden werden kannst. Es wird schließlich nach der Black-Box Methode geprüft und das System als gegeben angenommen. Also ich gehe derzeit aus dem Bereich raus. Du solltest dir genau überlegen, ob du dir das antun willst. Aber vielleicht ist es ja genau das richtige für dich?

antworten
WiWi Gast

Re: IT-Audit: Voraussetzungen, Entwicklungsmöglichkeiten

Als Mitarbeiter der Audit arbeite ich häufig mit den IT-Prüfern zusammen. Ein signifikanter Vorteil als IT-Prüfer ist, dass Du kein Examen (zumindest nicht den WP oder StB) ablegen musst und trotzdem nach überschaubarer Zeit Manager werden kannst.

Ein für mich großer Nachteil ist, dass Du noch mehr Reisetätigkeit in noch kürzeren Zeitabständen hast.

Ein großer Nachteil aus meiner Sicht (vielleicht widerlegen mich hier die IT-Kollegen) ist, dass Du später eingeschränkter in der Firmenwahl bist, wenn Du wechseln möchtest. Aus meiner Erfahrung finden kleine und mittlere mittelständische Unternehmen keine Einsatzmöglichkeiten für Mitarbeiter mit IT-Audit-Profil. Du kannst dann eigentlich nur noch bei Großkonzernen unterkommen, die über große IT-Abteilungen verfügen.

antworten
suppitupi

Re: IT-Audit: Voraussetzungen, Entwicklungsmöglichkeiten

Vielen Dank für die Antworten.

Weshalb ist das ein Job, den niemand machen möchte; findet ihr die Tätigkeit nicht interessant und würdet ihr mir davon abraten?

Ist der Workload / Arbeitszeiten in etwa vergleichbar mit denen eines Wirtschaftsprüfers?

Existiert der Gehaltsunterschied nur zu Beginn der "Karriere" oder ist dieser auch auf Stufe Assistant Manager, Manager vorhanden?

Sofern jemand bei KPMG arbeitet; wie sind die Übertrittschancen vom IT-Audit in andere Bereiche der Sparte Advisory (Bsp. Performance Mng, Forensic)

Viele Grüsse und schöne Feiertage

antworten
WiWi Gast

Re: IT-Audit: Voraussetzungen, Entwicklungsmöglichkeiten

Ich habe in diesem Jahr bei KPMG im Bereich IT-Prüfung angefangen. Die Arbeit ist wirklich sehr spannend und abwechslungsreich.

Neben den vielen AuditMandaten gibt es eine Vielzahl von Projektmandaten. Richtig ist, dass die Verweildauer auf den Mandaten wesentlich kürzer ist als die der Audit Kollegen. Dafür lern man eine Vielzahl von Menschen, sowohl auf Mandantenseite als auch von den Audit Kollegen kennen.

Ich würde es auf jeden Fall wieder machen.

antworten
WiWi Gast

Re: IT-Audit: Voraussetzungen, Entwicklungsmöglichkeiten

Hatte am 22.12 schon geschrieben (arbeite in der Audit von EY).

Soweit ich das beurteilen kann, unterscheiden sich die Arbeitszeiten kaum von unseren Arbeitszeiten in der Audit. Lediglich in Spitzenzeiten, in denen wir Abgabetermine einhalten müssen, arbeiten die IT-Kollegen nicht ganz so lange, weil sie bei der Berichterstattung nicht eingebunden sind. Ansonsten würde ich das Arbeitspensum der IT-Prüfer auf 9-10 Stunden täglich beziffern.

Ein Vorteil, den die IT-Prüfer nach meinen Beobachtungen haben, ist, dass sie im Normalfall einfacher und schneller Manager werden, da sie kein Examen ablegen müssen. Mir ist eigentlich kein IT-Prüfer bekannt, der nicht nach 6-7 Jahren Manager geworden wäre.

Gerade in den letzten 1-2 Jahren haben uns etliche IT-Prüfer in Richtung Industrie verlassen und keiner von denen hatte Schwierigkeiten einen Arbeitgeber zu finden.

antworten
WiWi Gast

Re: IT-Audit: Voraussetzungen, Entwicklungsmöglichkeiten

10h? Traumvorstellung!
Die ITler arbeiten WESENTLICH mehr als die Audit. Und im Sommer sind sie auf Beratungsprojekten und machen den IT-Kram dafür.
Du siehst ganz Deutschland und das in einer Woche. Da nur große NL IT-Teams haben, bist du ständig unterwegs, da man auch in Hinterposemuckel einen IT-Auditor braucht. Der ist dann natürlich nur 1-2 Tage auf dem Job. Die Reisezeit ist extrem hoch.

Der Job an sich? Naja, muss jeder selbst wissen. Ich finde SAP-Berechtigungskonzepte nicht sonderlich spannend. ;)

antworten
WiWi Gast

Re: IT-Audit: Voraussetzungen, Entwicklungsmöglichkeiten

Ach komm, so ein schönes ITGC... Gerne auch mal mehrere gleichzeitig für verschiedene Systeme... Das ist doch geil! Noch ein bisschen Sox Testing dazu, da kommt Freude auf!

antworten
WiWi Gast

Re: IT-Audit: Voraussetzungen, Entwicklungsmöglichkeiten

Würde mich auch interessieren.
Sind Arbeitszeiten pro Tag von >= 10h tatsächlich über das ganze Jahr die Regel?

antworten
WiWi Gast

Re: IT-Audit: Voraussetzungen, Entwicklungsmöglichkeiten

Hier wird wieder völlig übertrieben. Ich hatte in 6 Jahren im Audit mit sehr vielen IT-Prüfern zutun und mehr als 10h Stunden täglich sind bei IT-Prüfern bestimmt nicht die Regel.

Lounge Gast schrieb:

Würde mich auch interessieren.
Sind Arbeitszeiten pro Tag von >= 10h tatsächlich über das
ganze Jahr die Regel?

antworten
WiWi Gast

Re: IT-Audit: Voraussetzungen, Entwicklungsmöglichkeiten

an den TE: mach ein praktikum in dem bereich und überzeug dich selbst von den 10+x...

antworten
WiWi Gast

Re: IT-Audit: Voraussetzungen, Entwicklungsmöglichkeiten

Ich habe die 10+x Stunden recht selten erlebt.

Lounge Gast schrieb:

an den TE: mach ein praktikum in dem bereich und überzeug
dich selbst von den 10+x...

antworten
WiWi Gast

Re: IT-Audit: Voraussetzungen, Entwicklungsmöglichkeiten

Bei KPMG ist das IT-Audit in der Service Line Advisory und nicht Audit angesiedelt. Mich würde interessieren, ob es im IT-Audit auch eine busy-season gibt, oder die Arbeitszeiten etwas gleichmässiger über das ganze Jahr verteilt sind.

Hinsichtlich reisen; finden da auch Reisen ins Ausland statt (Bereich FS)?

antworten
WiWi Gast

Re: IT-Audit: Voraussetzungen, Entwicklungsmöglichkeiten

Also ich hab 4,5 jahre IT Audit bei EY gemacht. Es gibt def. eine busy season wo man 10-12h arbeitet und auch tlw. samstags. im Sommer ist es dafür ruhiger. Bezahlung ist 1:1 zu unserer Audit, sehr hohe workload und sehr viele Mandanten vom Mittelstand bis zum Konzern. Man lernt in kurzer Zeit sehr viel aber nach ca. 1 Jahr wirds langweilig da sich die Arbeit wiederholt (ITGC-Prüfung, Berechtigungen). Praktikum machen und selber entscheiden ist das beste.

antworten
WiWi Gast

Re: IT-Audit: Voraussetzungen, Entwicklungsmöglichkeiten

Vielen Dank für die Info von der EY Person.
Wenn ich fragen darf: In welchen Bereich/Unternehmen hast Du nach deiner Zeit bei EY gewechselt? War es schwierig etwas neues zu finden und was sind die Perspektiven hinsichtlich Funktion, Gehalt nach der Zeit bei EY/Big 4?

antworten
WiWi Gast

Re: IT-Audit: Voraussetzungen, Entwicklungsmöglichkeiten

IT PL; war sehr einfach und gehaltssprung von 30% war durchgängig in allen Angeboten.

antworten
WiWi Gast

Re: IT-Audit: Voraussetzungen, Entwicklungsmöglichkeiten

Dieses Thema interessiert mich auch; welche Art von Projekte leitest Du denn und in welcher Branche?

Welche andere Entwicklungsmöglichkeiten (neben IT-PL) sind auch noch denkbar? Als Dipl.-Kaufmann komme ich nicht von der IT Schiene, wonach ich mich wohl als IT-PL eher weniger eignen würde...

antworten
WiWi Gast

Re: IT-Audit: Voraussetzungen, Entwicklungsmöglichkeiten

Was verdient ein Manager im IT-Advisory/Audit mit circa 5 Jahren Berufserfahrung bei den Big4?

antworten
WiWi Gast

Re: IT-Audit: Voraussetzungen, Entwicklungsmöglichkeiten

wenn alles normal bis gut gelaufen ist (konjunktur, jahresbewertungen, etc.) würde ich so 65k all-in sagen.

antworten
WiWi Gast

Re: IT-Audit: Voraussetzungen, Entwicklungsmöglichkeiten

Entwicklungsperspektiven:

  • Gehaltsmässig bei KPMG deutlich schlechter als die WPs/Auditors innerhalb der gleichen Firma. Andere Big4s sollen etwas mehr bezahlen. Kann ich jedoch nicht verifizieren.

  • Karrieremässig: IT-Audit = typische Informaitkerfalle. Wohin willst Du später mal wechseln, bzw. was willst Du dort machen?
antworten
WiWi Gast

Re: IT-Audit: Voraussetzungen, Entwicklungsmöglichkeiten

IT-Audit? Mal ganz ehrlich: Eigentlich will das niemand machen und alle die das machen haben die Absicht baldmöglichst ins Advisory zu wechseln oder aber einen Absprung in die Industrie zu schaffen.

Arbeitete während 3 Jahren für KPMG im IT-Audit. War verdammt stressig und selbst wenn ich meine Ziele übertroffen habe, wurde ich mit einem lausigen Gehaltszuwachs abgespeist. Natürlich soll das Gehalt sekundär sein, doch wenn du dir wirklich den Ar*** aufreisst und doch nichts dabei rausspringt, kann man das schon als unfair empfinden. Doch das ist wohl "part of the deal"; friss oder stirb.

Ob es spannend ist? Ich empfand es das erste Jahr wirlich spannend, danach wurde es dramatisch schnell langweilig, da sich die ganze Arbeit wiederholt und man hinsichtlich fachlicher Expertise nur beschränkt weiterentwickeln kann. Neben den langweiligen ITGCs gibt es dann zwar auch Application Controls zu testen, doch auch das wird irgendwie öde. Mir fehlte eindeutig das konzeptionelle Element. Aber jedem das sein... Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass das auf die Dauer jemand spannend findet.

Der Exit hat sich bei mir dann auch nicht so einfach gestaltet, wie immer behauptet wird. Am einfachsten wäre es gewesen ins interne Audit zu wechseln. Doch das ist ja wohl nicht, was man dann tatsächlich auch sucht... Das ich einen Job als Business Projektleiter erhalten habe konnte ich auf meinem Netzwerk aus dem Studium verdanken.

Fazit: Wenn du nicht zu 100% weisst, dass du ins IT-Audit möchtest, rate ich dir zu einem andern Job. Zu beginn klingt es zwar spannend und ja, Big4 klingt auch gut. Aber glaube mir - und das meine ich super ehrlich - es gibt viele deutlich besser bezahlte und interessante Stellen. Ich persönlich würde diesen Weg nicht mehr wählen. Aber jedem das seine...

antworten
honigkuchenmann

Re: IT-Audit: Voraussetzungen, Entwicklungsmöglichkeiten

HAbe auch mal darüber nachgedacht im IT Audit reinzuschnuppern, aber bisher hört man meist nichts wirklichs gutes.. Andere zu Prüfen und vielleicht schwachstellen aufzuzeigen kann eine zeit vielleicht sogar spaß machen aber auf dauer könnte es monoton werden. Außerdem besteht natürlich die gefahr das man irgendwdas prüfen muß wovon man keine Anhnung hat.

Z.b. Security o.ä. . Außerdem Rechteverwaltung prüfen ob nur die entsprechenden user zugriff haben, ob man dabei wirklich mehr lehrnt als wenn man es selber Implementieren muß..

Was sind den so Typsiche Aufgaben aus der IT-Audit Praxis. Compliance mit Solvency? GAAP etc..

antworten
WiWi Gast

Re: IT-Audit: Voraussetzungen, Entwicklungsmöglichkeiten

Als IT-Audit 1st year Senior bei einer Big4 im Bereich Financial Services, dem es inzwischen langweilig ist, wie so den meisten nach 2 Jahren IT-Audit bei einer Big4 kann ich über folgende Aufgaben berichten.

  • Viele ITGC Engagement
  • Einges Application Controls Testing
  • SOX Testing in bezug auf ITGC und Application Controls
  • Einige Third Party und regulatorische IT Prüfungen (ISAE 3402, ...)
  • Selten mal eine Sonderprüfung.

Es ist also - auch für meinen Geschmack - nicht das gelbe vom Ei.

antworten
WiWi Gast

Re: IT-Audit: Voraussetzungen, Entwicklungsmöglichkeiten

Da kann ich nur gähnen.
Im IT-Audit bei einer Big4 habe ich die langweiligste Zeit meines Lebens erlebt.

Vorsicht: Heute versuchen die Big4 Leute für das IT-Audit zu gewinnen, indem sie die Stellen als Advisory Stellen ausschreiben. Wer glaubt, dabei irgendetwas mit Advisory am Hut zu haben, irrt gewaltig.

antworten
WiWi Gast

Re: IT-Audit: Voraussetzungen, Entwicklungsmöglichkeiten

Vielleicht schreibt ihr mal mit auf, auf welche Big4 ihr euch bezieht. Es gab hier schonmal eine Diskussion bzgl. IT-Audit bei den Big4 und da haben immer vor allem die KPMG-Leute gemeckert.
Ich war >5 Jahre in dem Bereich bei EY und kann nicht sagen, dass die Arbeit sooo langweilig war, wie hier geschrieben wird.
Meiner Meinung nach ist das nicht weniger abwechslungsreich als ein normaler Big4-Auditjob. Sicher gibt es Sachen, die sich immer wieder wiederholen (ITGC), aber es gibt auch immer wieder Prozessthemen wo sich von Anfang bis Ende mit Geschäftsprozessen wie Einkauf und Vertrieb beschäftigt.
Zwangsläufig kommt es auch immer wieder zur Prüfung von SAP-Systemen, wobei man sich nach und nach ziemlich tiefe SAP-Kenntnisse in den entsprechenden Modulen (FI, MM, SD) aneignet.

Zum Thema Advisory:
Ich kann nur für EY sprechen, wo ich es sicher weiß: IT-Audit ist nunmal Bestandteil von Advisory Services PUNKT. Natürlich wird man schwerpunktmäßig auf IT-Audits eingesetzt, wenn man hierfür eingestellt worden ist. Nichtsdestotrotz sind mir persönlich zahlreiche Fälle bekannt, wo IT-Audit Kollegen auch auf Advisory-Projekten eingesetzt worden sind oder sogar ganz in diesen Bereich gewechselt sind, wenn es Ihnen auf diesen Projekten gut gefallen hat und sie sich dort "bewährt" haben.
Eins möchte ich noch zu bedenken geben:
Advisory-Kollegen werden oft bundesweit gesetzt, d.h. wenn man Pech hat, sieht man seine Wohnung nur noch am Wochenende. Im IT-Audit ist man immer regionaler eingesetzt, bspw. in Rhein/Ruhr-Gebiet, wenn man dem Office Köln/Düsseldorf angehört. Hotels sieht man deshalb recht selten mal von innen.

Zum Vergleich salärmäßig/entwicklungsmäßig mit "normaler" Audit:
Bezahlung:
Nach meinen Erfahrungen gibt es bei EY zwischen Audit und IT-Audit keine größeren Unterschiede. Advisory-Kollegen dürften im Schnitt etwas mehr verdienen, aber auch weil die deutlich mehr Quereinsteiger beschäftigen, die man natürlich mit mehr Gehalt ködern muss.

Beförderung:
Die Senior-Beförderung erfolgt mehr oder weniger automatisch nach ~3 Jahren. Zur Manager-Beförderung in IT-Audit gehört dann etwas mehr Glück/Fortune. Faktoren wie die Anzahl der direkten Beförderungs-Konkurrenten sowie auch die Fluktuation unter den Managern selbst führen dazu, dass man in dem einen Jahr fast automatisch befördert wird. Im nächsten Jahr kann es dann komplett anders sein und es werden nur 1..2 von 4 Leuten befördert.
Im Audit kommen noch die Examen dazu, wobei man bei EY aktuell wohl mind. den StB braucht um Manager zu werden und dann auch zügig den WP nachlegen sollte. Im IT-Audit gibt es maximal den CISA als Examen, der aber vom Aufwand in keinster Weise vergleichbar ist. Man sollte den CISA allein wegen der 2 Wochen bezahlter Freistellung und der 2.000 EUR Prämie für das Bestehen des Examens mitnehmen.

Lounge Gast schrieb:

Da kann ich nur gähnen.
Im IT-Audit bei einer Big4 habe ich die langweiligste Zeit
meines Lebens erlebt.

Vorsicht: Heute versuchen die Big4 Leute für das IT-Audit zu
gewinnen, indem sie die Stellen als Advisory Stellen
ausschreiben. Wer glaubt, dabei irgendetwas mit Advisory am
Hut zu haben, irrt gewaltig.

antworten
WiWi Gast

Re: IT-Audit: Voraussetzungen, Entwicklungsmöglichkeiten

Es ist immer sehr pauschal, zu sagen, etwas sei langweilig, hängt das doch auch von persönlichen Präferenzen ab.
Ich habe bei einer Big4 (den Namen möchte ich hier nicht sage) im IT-Audit gearbeitet. Ich fand die Tätigkeit während dem ersten Jahr spannend und abwechslungsreich. Im zweiten Jahr kam dann mehr Routine dazu und nach Ende des zweiten Jahres war es mir auch gewissermassen langweilig. Nicht, weil ich zu wenig zu tun hat (das Arbeitsvolumen steigt exponentiell :-)) sondern weil es auf inhaltlicher Ebene ein alljährliches Wiederkäuen ist. Es kommt daher wohl auch nicht von ungefähr, dass ein Grossteil der Leute nach zwei Jahren wieder weg ist. Ich kenne persönlich niemanden, der IT-Audit auf Dauer spannend findet. Klar, es gibt schon auch anderes als ITGC. Doch auch bei Application Controls Testing geht es vom Prinzip her immer um dass selbe. Gehaltsmässig sieht es ebenfalls ziemlich mager aus. Das Gehalt ist für die geleisteten Arbeitsstunden und den hohen Stresslevel nicht befriedigend. Doch man sollte diesen Job auch nicht wegen dem Gehalt machen. Rückblickend kann ich sagen, dass meine Zeit im IT-Audit keinesfalls verloren war. Ich habe zwei Dinge gelernt: Den Umgang mit dem Kunden, in kurzer Zeit komplizierte Sachverhalte zu verstehen, richtig zu priorisieren und organisieren. Die Angelegenheit mit dem Advisory ist so eine Sache. Uns ? und damit meine ich alle die mit mir gleichzeitig nach dem Studium angefangen haben ? wurde versprochen, dass wir Advisory machen können. Dieses versprechen konnte und wollte allerdings nicht oder nur teilweise eingehalten werden. Primär macht man IT-Audit. Schade ist, dass das IT-Audit vielfach das Stiefkind des Audits ist und man das als IT-Auditor auch entsprechend zu spüren bekommt. Man ist grundsätzlich Auditor zweiter Klasse. Je nach Engagement Manager spürt man das mehr oder weniger. Ich habe auch nette Audit Jungs und Mädels kennengelernt. Gehaltsmässig weiss ich, dass man im IT-Auditor ein leicht tieferes Fixsalär als die Auditors erhält und einen massiv tieferen Bonus. Ich weiss von Audit (Financial Services), dass deren Bonus doppelt bis dreimal so hoch ausfiel wie der im IT-Audit.
Noch was betreffend Exit. Gewisse Personen glauben, dass sie nach 2 ? 3 Jahren Big4 als CFO / CIO einsteigen können. Das ist ausserordentlich naiv. Der Wechsel ? trotz gutem Arbeitszeugnis ? ist dann auch nicht so einfach, ausser man möchte zu einer anderen Big4. Doch das wollen die wenigstens. Wenn man Glück hat, kommt man in der Industrie zu einem fairen Gehalt unter. Überdies stellt es meiner Erfahrung nach die Ausnahme dar, dass man auf höherer Stufe als die Leute einsteigt, die direkt nach dem Studium in die Industrie eingestiegen sind.

antworten
WiWi Gast

Re: IT-Audit: Voraussetzungen, Entwicklungsmöglichkeiten

mein gott, wie konnte ich soviele schreibfehler machen? Sorry.

antworten
WiWi Gast

Re: IT-Audit: Voraussetzungen, Entwicklungsmöglichkeiten

KPMG IT-Assurance ist echt ne traurige Nummer.
Da hat man ein super Year End und wird trotzdem nur mit 1500 Euro mehr Gehalt abgespeist. Soviel mehr haben auch die bekommen, die nur ne durchschnittliche Bewertung erhielten. Nach langen Diskussionen wurden mir schliesslich nochmals 1500 Euro Prämie ausbezahlt. Hätte ich nichts gesagt, hätte es diese Prämie nicht geben.

Ich kann den Laden - zumindest was IT-Assurance anbelangt - nicht mehr leiden. Ich erwarte ja nicht, dass mir jemand danke sagt, dafür dass ich mir vier Jahre lang den A**** aufreisse. Allerdings sollte das Schmerzensgeld dann aber schon stimmen. Ihr seht, ich bin ziemlich frustriert. Und spätestens wenn der Frustlevel so hoch ist wie der meine, dann sollte man den Arbeitgeber wechseln. Ich habe es bis heute nicht bereut und frage mich echt, was mich die letzten vier Jahre geritten hat, um einen Teil meines Lebens zu verprüfen.

antworten
WiWi Gast

Re: IT-Audit: Voraussetzungen, Entwicklungsmöglichkeiten

Ich kann dein Leid gut nachvollziehen. Leider macht die eigene Leistung immer nur einen verhältnismäßig kleinen Teil des Bonus und der Gehaltserhöhung aus. Viel mehr beeinflusst wird das stattdessen durch das wirtschaftliche Umfeld und Erfolg des Unternehmens. Gerade in den letzten 6 Jahren gab es somit extreme Schwankungen aufgrund der aufeinander folgenden Hochs und Krisen.
Da kann man sich noch so den Ar*** aufreisen - läuft es für die Firma schlecht (wie 2009), dann gibt es auch mal Nullrunden beim Gehalt und Mini-Boni für alle.

Was ich bei dir noch nicht verstanden habe: bist du nun schon gewechselt oder noch nicht. Einerseits schreibst du in der Gegenwartsform, dass du "ziemlich frustiert" bist (aufgrund der Entwicklung des Gehalts bei der KPMG?), andererseits dass du es (den Wechsel?) "bis heute nicht bereut" hast.

Lounge Gast schrieb:

KPMG IT-Assurance ist echt ne traurige Nummer.
Da hat man ein super Year End und wird trotzdem nur mit 1500
Euro mehr Gehalt abgespeist. Soviel mehr haben auch die
bekommen, die nur ne durchschnittliche Bewertung erhielten.
Nach langen Diskussionen wurden mir schliesslich nochmals
1500 Euro Prämie ausbezahlt. Hätte ich nichts gesagt, hätte
es diese Prämie nicht geben.

Ich kann den Laden - zumindest was IT-Assurance anbelangt -
nicht mehr leiden. Ich erwarte ja nicht, dass mir jemand
danke sagt, dafür dass ich mir vier Jahre lang den A****
aufreisse. Allerdings sollte das Schmerzensgeld dann aber
schon stimmen. Ihr seht, ich bin ziemlich frustriert. Und
spätestens wenn der Frustlevel so hoch ist wie der meine,
dann sollte man den Arbeitgeber wechseln. Ich habe es bis
heute nicht bereut und frage mich echt, was mich die letzten
vier Jahre geritten hat, um einen Teil meines Lebens zu
verprüfen.

antworten
WiWi Gast

Re: IT-Audit: Voraussetzungen, Entwicklungsmöglichkeiten

Es ist nur ärgerlich, dass einem die KPMG glaubhaft machen will, dass das Gehalt erheblich durch die eigene Leistung beeinflusst werden kann. Mit diesem Argument wird ja auch gezielt auf der KPMG Karrierewebseite geworben. Sind wir mal ehrlich, die Big4 erwarten schon überdurchschnittlichen Einsatz. Wenn man dann bei überdurchschnittlicher Leistung um eine Prämien bitten muss und nach mehrmaligen Gesprächen diese 2k Euro ausbezahlt werden, fühle ich mich schon wie im falschen Film. Ganz zu schweigen, dass man nicht nur marginal sondern erheblich weniger verdient als in der Industrie.

Ich kann mir bis heute nicht erklären, weshalb Studienabgänger immer noch Schlange stehen, um einen Job bei KPMG zu bekommen.

...achja; ich habe gekündigt und befinde mich derzeit in meiner Kündigungsfrist.

antworten
WiWi Gast

Re: IT-Audit: Voraussetzungen, Entwicklungsmöglichkeiten

Ja est ist traurig aber wahr!!
Big4 erwarten überdurchschnittlichen Einsatz für ein unterdurchschnittliches Gehalt :/

Noch habe ich es in der Hand. Ich glaube ich bewerbe mich besser erst gar nicht dort.

antworten
WiWi Gast

Re: IT-Audit: Voraussetzungen, Entwicklungsmöglichkeiten

Ich kann den Vorrednern nur recht geben. Man ist bei KPMG in der IT-Prüfung oft echt der Depp für alles. Und wird auch von allen Partnern und Managern so behandelt.

antworten
WiWi Gast

Re: IT-Audit: Voraussetzungen, Entwicklungsmöglichkeiten

IT-Prüfung ist wirklich nicht das, was man will. Da spreche ich aus Erfahrung; sowohl aus der eigenen als auch aus der meiner ehemaligen Arbeitskollegen.

Das die Big4 wissen, dass dieser Bereich alles andere als attraktiv ist, sind sie dazu übergegangen nicht länger mit Stellenausschreibungen für den Bereich IT-Audit zu werben, sondern suchen nun IT-Risk Consultants oder IT-Assurance Leute im Bereich Advisory. Man lässt sich - gerade als Absolvent - schnell von solchen Funktionsbezeichnungen blenden, da man findet das das gut tun und sich erhofft, tatsächlich beratend tätig zu sein.

Versteht mich nicht falsch, ich möchte hier niemandem IT-Audit ausreden, jedoch vor falschen Schlüssen warnen. Die IT-Assurance ist in erster Linie das Stiefkind von Audit. Im Endeffekt prüft man primär im Auftrag von Audit, jedoch zu schlechteren Konditionen als die WPs. Dies ist zumindest bei KPMG an dem Standort wo ich arbeite der Fall.

Mein Ratschlag: Wer wirklich prüfen will, soll gleich ins Audit und den WP machen. Wer dann tatsächlich sich weiter Richtung IT-Audit spezialisieren will, kann auch als als WP noch den CISA machen. Wer (IT) Consulting machen will, ist an anderen Orten definitiv besser aufgehoben.

antworten
WiWi Gast

Re: IT-Audit: Voraussetzungen, Entwicklungsmöglichkeiten

sorry my German writing skills aren't good. Therefore, I reply in English.

IT Audit sucks less on the surface. The hours aren't as bad as in Audit, the work may be (slightly) more interesting (not much). Unfortunately, pay is even worse than in Audit. Exit ops are tougher to come by though, because you don't really know accounting and you're not really a consultant. That said, people who develop seniority (Senior Manager) in IT-Audit are sometimes put on more IT-Consulting type roles. But even these will be limited to making sure that an ERP system is installed correctly or evaluating modules. More strategic-type consulting roles will still go to the main consulting groups. There's no hope of leveraging IT-Audit into real (strategic) consulting type of role. You could certainly aspire to something like CIO or Head of IT at a company though. However, this positions are not easy to find.

antworten
WiWi Gast

Re: IT-Audit: Voraussetzungen, Entwicklungsmöglichkeiten

Es kommt mir echt der Würgreiz, wenn ich auf der KPMG Webseite wortwörtlich lese, dass man dort auf eine sehr leistungsorientierte Kultur trifft, in welcher Spitzenleistungen entsprechend honoriert werden. Wie andere hier, erlebe auch ich, dass man um Prämien und Boni selbst bei Spitzenleistungen kämpfen muss und diese dann, sollten sie tatsächlich gewährt werden (dafür gibt es keine Garantie) alles andere als spitzenmässig sind. Die Entlohnung ist unterdurchschnittlich. Ex-Kommilitonen die vor drei Jahren in die Industrie gegangen sind verdienen - mal abgesehen von wenigen Ausnahmen - deutlich mehr als ich.

Grundsätzlich bin ich nicht der Typ, dem das Gehalt das allerwichtigste ist. Doch in diesem Fall fühle ich mich unfair behandelt und finde diese Situation unerträglich.

antworten
WiWi Gast

Re: IT-Audit: Voraussetzungen, Entwicklungsmöglichkeiten

Die KPMG-Kollegen scheinen echt arm dran zu sein - mein Beileid.

Kenne nur aus eigener Erfahrung die Lage bei EY. Diese ist etwas entspannter und man wird dort i.d.R. nicht als "Prüfer zweiter Klasse" behandelt.
Auch die Bezahlung ist auf zumindest auf Ebene der Assistenten und Senioren nicht wesentlich anders als in der Audit.

antworten
WiWi Gast

Re: IT-Audit: Voraussetzungen, Entwicklungsmöglichkeiten

Bei KPMG liegt der Gehaltsunterschied auf Stufe Senior im Audit FS und IT-Audit bei rund 10%. Auf Managerstufe wird dieser Unterschied noch viel deutlicher; primär wegen der unterschiedlicher Bonusstruktur.

antworten
WiWi Gast

Re: IT-Audit: Voraussetzungen, Entwicklungsmöglichkeiten

...nach all dem was ich hier gelesen habe, habe ich gelernt: IT-Audit zu machen lohnt sich nicht, besonders bei der KPMG. :-)

antworten
WiWi Gast

Re: IT-Audit: Voraussetzungen, Entwicklungsmöglichkeiten

Wie ist die Reisetätigkeit im IT-Audit?
Benötigt man einen PKW ?
Oder kann man auch via Bahn etc. auskommen?

antworten
WiWi Gast

Re: IT-Audit: Voraussetzungen, Entwicklungsmöglichkeiten

Ich, als Mitarbeiter keiner Big4, jedoch einer großen WP-Gesellschaft, kann dem bisher gesagten nur sehr wenig zustimmen, aber zunächst möchte ich die offenen Fragen beantworten:

Die Reisetätigkeit als IT-Auditor ist hoch. Man ist häufig auch nur für wenige Tage unterwegs, statt wochenweise wie im Audit Bereich. Dennoch ist der Reiseanteil prozentuall geringer, wenngleich die Anzahl an Reisen gleich oder höher ist.

Einen PKW benötigt man idR nicht. Bei uns gibt es eine auch privat benutzbare Bahncard 50. Ansonsten gibt es Firmenwägen, Mietwägen und nur notfalls wird das eigene Auto benutzt.

Nun grundsätzlich: Bei uns ist das Gehalt im IT-Audit Bereich höher als bei den Audit-Kollegen, jedoch machen wir nicht ausschließlich ITGC und Application Controls. Wir sind ca. zur Hälfte im Consulting, also haben Beratungsgeschäft, darunter IT-Forensik, IT-Revision usw. Prüfungsnahe Beratung im IT-Bereich eben. Dadurch ist auch die Lernkurve nach dreijähriger Berufserfahrung hoch und der Spaß weiterhin gegeben.

Aus meiner Sicht ist man als IT-Auditor auf dem Markt sehr gefragt. Man ist ein Informatik Generalist mit Rechnungslegungswissen. Das angeeignete Wissen kann man aus meiner Sicht niemals in der Industrie in dieser kurzen Zeit erwerben (z.B. Anwendung und gleichzeitig Customizing in SAP, gleichzeitig aber auch in anderen ERP-Systemen). Das Wissen an der Schnittstelle von IT und Rechnungswesen wird aus meiner Sicht auch in Zukunft an Bedeutung gewinnen.

Ich bin seit 3 Jahren im IT-Audit Bereich und liege deutlich (ca. 15-20%) über Audit-Kollegen. Die Karrieremöglichkeiten sind sehr gut, allerdings wird das WP-Examen natürlich auch entsprechend honoriert, sodass man hier nur schwer rankommt. Um auf ein ähnliches Gehalt zu kommen, muss man als IT-Audit Manager/ Partner oder wie auch immer dann schon viel Verantwortung übernehmen und Umsatz generieren können. Wer nicht vor hat, das WP-Examen abzulegen, sollte sich für den IT-Audit Bereich entscheiden.

antworten
WiWi Gast

Re: IT-Audit: Voraussetzungen, Entwicklungsmöglichkeiten

Hat sich das Bild im IT Audit so gewandelt seit 2011?

antworten
1024

Re: IT-Audit: Voraussetzungen, Entwicklungsmöglichkeiten

Bzgl. Reisetätigkeiten, Arbeitszeiten, Anteil Prüfung vs. Beratungstätigkeiten kann man eigentlich keine pauschale Aussage treffen. Das ist von sehr vielen Faktoren abhängig: z.B. Standort/Region, Schwerpunkt des Partners, Teamzusammensetzung, Auftragslage, Planung, Mandantenkommunikation, "Mandantenerziehung" :) ...

Vorteile:
Einblick in viele Unternehmen (mehr als Audit-Mitarbeiter); Weiterbildungsmöglichkeiten (neben CISA sind z.B. auch PMI und SAP Zertifizierungen möglich); Gelegentlich mal ein interessantes Beratungsprojekt (z.B. Knowledge & Innovation Management in der IT); viele Kollegen im gleichen Alter; Wechsel in andere Advisory Abteilungen möglich

Nachteile:
Schlechte Bezahlung im Vergleich zu Großkonzernen; Wiederholende IT Prüfungstätigkeiten (Routinearbeiten gibt es aber überall); Reisetätigkeiten/ Hotelübernachtungen (variierten bei mir aber stark); Geringe Wertschätzung gegenüber IT Prüfungstätigkeiten; Aufstieg geht nach 5 Jahren nur noch über Vertrieb (Umsatz, Umsatz, Umsatz ... :)

Exit:
Hier gibt es, Gott sei Dank, deutlich mehr Möglichkeiten als nur IT Revision, z.B. Projekt Management (Schnittstelle Finanzen und IT), IT Sicherheit, IT Qualitätssicherung, Datenschutz, IT Providersteuerung, Prozessmanagement, IT-Governance, usw.

Fazit: Als Berufseinstieg okay (3-5 Jahre), ... dauerhaft ist das aber nichts.

antworten
WiWi Gast

Re: IT-Audit: Voraussetzungen, Entwicklungsmöglichkeiten

Was ist denn das einstiegsgehalt im IT Audit einer big 4?

antworten
WiWi Gast

Re: IT-Audit: Voraussetzungen, Entwicklungsmöglichkeiten

42k fix + 3k Überstunden (falls Auszahlung möglich) + 2k Bonus = 44-47k all-in.

Lounge Gast schrieb:

Was ist denn das einstiegsgehalt im IT Audit einer big 4?

antworten
WiWi Gast

Re: IT-Audit: Voraussetzungen, Entwicklungsmöglichkeiten

2k Bonus bei 2,8% Zielbonus ;-)

Lounge Gast schrieb:

42k fix + 3k Überstunden (falls Auszahlung möglich) + 2k
Bonus = 44-47k all-in.

Lounge Gast schrieb:

Was ist denn das einstiegsgehalt im IT Audit einer big 4?

antworten

Artikel zu IT-Audit

Unternehmensranking: Die Top 10 Managementberatungen in Deutschland 2018

Unternehmensranking 2017 der Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Die Top 10 der Managementberatungen erzielen 2018 mit knapp 10.000 Mitarbeitern gemeinsam rund 2,3 Milliarden Euro Umsatz, von 9,1 Milliarden Euro insgesamt. Die Umsätze der Top 10 in Deutschland sind im Jahr 2018 im Schnitt um 9,5 Prozent gewachsen. Die Branche rechnet 2019 mit Umsatzsteigerungen von 10,3 Prozent sowie für 2020 und 2021 mit 10,4 Prozent. Roland Berger ist mit weltweit 600 Millionen Euro Umsatz die klare Nummer eins. Besonders stark gewachsen sind Simon-Kucher mit 22,6, Porsche Consulting mit 24,5 und Horváth mit 18,1 Prozent.

Unternehmensranking: Die Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Unternehmensranking 2017 der Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Lünendonk hat erneut die 10 größten deutschen Managementberatungs-Unternehmen mit ihren Gesamtumsatz- und Mitarbeiterzahlen ermittelt. Die Top 10 der Managementberatungen erzielen rund 2 Milliarden Euro Gesamtumsatz. Die führenden Beratungen wachsen 2017 zum vierten Mal in Folge deutlich zweistellig. Die Umsätze der Top 10 sind im Jahr 2017 im Schnitt um 12,5 Prozent gewachsen. Die Branche rechnet für das laufende Jahr 2018 und 2019 mit Umsatzsteigerungen in ähnlicher Höhe. Porsche Consulting wuchs organisch mit 19,3 Prozent noch stärker.

Unternehmensranking: Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen

Ein spanischer Stier aus Metall steht für Konjunktur und den Ifo-Geschäftsklimaindex.

Die Schere zwischen den Big Four und den übrigen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland geht weiter auseinander. PricewaterhouseCoopers (PwC) führt weiterhin die Spitze der Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen an. Im Schnitt sind die 25 nach Inlandsumsatz führenden WP-Gesellschaften und Steuerberatungen um 7,2 Prozent gewachsen. Die Deutschlandumsätze der Big Four stiegen sogar um 11,8 Prozent. Dies sind Ergebnisse aus dem Unternehmensranking 2017 von Lünendonk.

Unternehmensranking 2016: Consulting Impact Study - Deutschlands wirkungsvollste Berater

Die drei großen Strategieberatungen McKinsey, BCG und Bain führen das aktuelle WGMB-Consulting-Ranking 2016 an. Auf Platz 4 folgt die Unternehmensberatung Berylls Strategy Advisors, die zudem den Spitzenplatz unter den „Spezialisten“ der Beratungen erreicht. Welche Berater den größten Einfluss besitzen, hat die Wissenschaftlichen Gesellschaft für Management und Beratung (WGMB) von Wirtschaftsprofessor Dietmar Fink im „Consulting Impact Study 2016“ unter über 1.000 Führungskräften exklusiv für das manager magazin erhoben.

Unternehmensranking 2016: Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen

Eine Tasse Tee neben Zeichnungen und einem Kompass.

PricewaterhouseCoopers (PwC) führt erneut die Spitze der Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen an. Erstmals schaffte es Ernst & Young (EY) auf den zweiten Platz, gefolgt von KPMG. Im Schnitt sind die 25 nach Inlandsumsatz führenden Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland um 8,1 Prozent gewachsen. Dies sind Ergebnisse aus dem aktuellen Unternehmensranking des Marktforschungsunternehmens Lünendonk.

Unternehmensranking 2016: Die Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Zwei Manager mit Koffern am Flughafen.

Lünendonk hat die 10 größten deutschen Managementberatungs-Unternehmen mit ihren Gesamtumsatz- und Mitarbeiterzahlen ermittelt. Die Umsätze der Top 10 sind im Jahr 2015 im Schnitt um 9,4 Prozent gewachsen sind. Die Branche rechnet für das laufende Jahr 2016 mit einen Umsatzsteigerung von mehr als 10,8 Prozent.

Unternehmensranking 2016: Die Top 25 IT-Beratungen

Papier und Stifte liegen auf einem Schreibtisch.

Die Top 25 IT-Beratungen befinden sich weiterhin im Aufschwung. Im Schnitt stiegen die Umsätze der untersuchten IT-Dienstleistungsunternehmen um 7,5 Prozent und damit um 1,1 Milliarden Euro mehr als im Vorjahr. Acht der IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen sind sogar um mehr als 10 Prozent gewachsen. Die Top-Unternehmen stellten mehr als 2.400 neue Mitarbeiter ein.

1.600 deutsche Hidden Champions mit Spitzenposition im Weltmarkt

Hidden Champions: Kampfflieger am Himmel. Einer tanzt aus der Reihe.

Deutschland hat viele innovative mittelständische Unternehmen mit einer Spitzenposition auf dem Weltmarkt. Die Stärke dieser sogenannten „Hidden Champions“ Unternehmen speist sich aus der Fokussierung auf relativ kleine Märkte und einem hohen Grad an Spezialisierung auf bestimmte Produkte oder Anwendungen. Die Wachstumschancen der Hidden Champions hängen dabei stark von der Nachfrageentwicklung in diesen Nischenmärkten ab. Nur wenige Hidden Champions schaffen es, zu wirklichen Großunternehmen zu wachsen, wie der Innovationsindikator 2015 zeigt.

Unternehmensranking 2015 - Die TOP 50 innovativsten Unternehmen weltweit

Apple-Logo

Deutsche Unternehmen holen bei der Innovationsführerschaft wieder auf. Mit BMW und Daimler sind erstmals wieder zwei deutsche Unternehmen unter den Top Ten der Welt. Schnelle, schlanke und facettenreiche Innovationen sind erfolgskritisch. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie „The Most Innovative Companies 2015 der Boston Consulting Group.

Unternehmensranking 2015: Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen

Der Blick in einen Kompass.

Die 25 größten Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland erreichten 2014 ein Umsatzwachstum von 6,1 Prozent und erwarten dies auch in 2015. PwC wuchs um 2 Prozent und liegt mit 1,55 Milliarden Euro Umsatz auf Rang 1, gefolgt von KPMG mit 1,38 Mrd. Euro und plus 3,6 Prozent. Knapp dahinter liegt EY mit plus 8 Prozent und 1,37 Mrd. Euro Umsatz. Auf Platz 4 folgt Deloitte mit 729 Mio. Euro Umsatz und einem Zuwachs von 9,4 Prozent.

Unternehmensranking 2015: Die Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Ein gelbes Schild an einer Wand mit den Worten: Home of Coaching.

Lünendonk hat die 10 größten deutschen Managementberatungs-Unternehmen mit ihren Gesamtumsatz- und Mitarbeiterzahlen ermittelt. Die Umsätze der Top 10 sind im Jahr 2014 im Schnitt um 9,2 Prozent gewachsen sind. Die Branche rechnet für 2016 mit zweistelligen Wachstumsraten und plant in großem Umfang Neueinstellungen.

Unternehmensranking 2015: Die Top 25 IT-Beratungen in Deutschland

Für die meisten der 25 führenden IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen war das Jahr 2014 ein Rekordjahr. Im Schnitt stiegen die Umsätze der IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen in Deutschland um 7,2 Prozent. 10 Unternehmen wuchsen sogar um mehr als 10 Prozent. Die Top 25 Unternehmen stellten 1.700 neue Mitarbeiter in Deutschland ein.

Firmenverzeichnis - Europages.de

Screenshot der Website des Firmenverzeichnis www.europages.de

Europages ist ein Firmenverzeichnis, das 3 Millionen Unternehmen aus allen Tätigkeitsbereichen im Import und Export aus über 30 europäischen Ländern präsentiert. Europages.de ist eine europäische B2B-Plattform in 26 Sprachversionen und umfasst Herstellern, Serviceanbietern, Großhändlern und Vertriebsfirmen.

Unternehmensranking 2014: Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen

Schriftzug mit dem Wort steuern.

Die 25 größten Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland erreichten 2013 ein Umsatzwachstum von 5,4 Prozent. PwC liegt mit mehr als 1,5 Milliarden Euro auf Position eins, gefolgt von KPMG mit 1,3 Milliarden Euro. Die Big Four legen beim Ausbau von Advisory und Consulting Services ein hohes Tempo vor.

Unternehmensranking 2014: Die Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Lünendonk hat die 10 größten deutschen Managementberatungs-Unternehmen mit ihren Gesamtumsatz- und Mitarbeiterzahlen ermittelt, welche über 60 Prozent ihres Umsatzes mit klassischer Managementberatung erwirtschafteten. Die Branche rechnet für 2015 mit zweistelligen Wachstumsraten und plant in großem Umfang Neueinstellungen.

Antworten auf IT-Audit: Voraussetzungen, Entwicklungsmöglichkeiten

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 46 Beiträge

Diskussionen zu IT-Audit

Weitere Themen aus Audit, Tax & Big4