DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Audit, Tax & Big4 Überstunden

PwC und KPMG wirklich überall Überstunden aufschreiben?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

PwC und KPMG wirklich überall Überstunden aufschreiben?

Hey Leute,
Ich bin bei besagten Unternehmen jeweils in einem Praktikum gewesen und die beiden gelten ja als Paradebeispiel für ein gutes Überstundenmodell bei den Big4. Habe aber bei beiden Destinationen herausgefunden, dass in den Teams kaum-gar keine Überstunden gebucht wurden, weil es sonst Probleme mit dem Partner gäbe.

  • War das reiner Zufall oder wie sieht die Realität aus?
  • Wo könnt ihr bestätigen dass es noch geht?
  • Im Audit vllt, wo man dann den Sommer frei machen kann?
antworten
WiWi Gast

PwC und KPMG wirklich überall Überstunden aufschreiben?

WiWi Gast schrieb am 28.02.2019:

Hey Leute,
Ich bin bei besagten Unternehmen jeweils in einem Praktikum gewesen und die beiden gelten ja als Paradebeispiel für ein gutes Überstundenmodell bei den Big4. Habe aber bei beiden Destinationen herausgefunden, dass in den Teams kaum-garkeine Überstunden gebucht wurden, weil es sonst Probleme mit dem Partner gäbe. War das reiner Zufall oder wie sieht die Realität aus? Wo könnt ihr bestätigen dass es noch geht? Im Audit vllt, wo man dann den Sommer frei machen kann?

Bin bei einer der genannten und kann deine Aussage nicht bestätigen. Seit 3 Jahren und > 4 größeren Projekten sind höchstens 10% der Überstunden „unter den Tisch“ gefallen. Dafür konnte ich die restlichen ca 300-400 h immer abfeiern (auch mal 10 (!) Wochen im Sommer) oder auszahlen lassen. Außerdem gibt es viele interne Sachen wo wir kaum was machen dafür aber ordentlich (ca. 20h im Monat) schreiben können.

antworten
WiWi Gast

PwC und KPMG wirklich überall Überstunden aufschreiben?

Das klingt schon einmal gut. Das ist für mich persönlich halt ein absolutes Argumenr für einen der beiden (ich reise gerne und nehme dann dafür auch gerne lange Tage in Kauf). Ich wünschte man könnte sowas halt vorher wissen.

antworten
WiWi Gast

PwC und KPMG wirklich überall Überstunden aufschreiben?

war auch bei einer der beiden genannten - jeden Tag 2 Überstunden (also max 10 gearbeitet) ging, der Rest fiel unter den Tisch

antworten
WiWi Gast

PwC und KPMG wirklich überall Überstunden aufschreiben?

Im Advisory oder Audit?
Ich habe vor allem das Gefühl, dass in den nicht ganz so bekannten Bereichen die Überstunden nicht unbedingt aufgeschrieben werden, weil die Auftragslage teilweise sehr unterschiedlich ist.

antworten
LesBleus

PwC und KPMG wirklich überall Überstunden aufschreiben?

Schwieriges Thema.

Ich bin auch bei einer der beiden Gesellschaften, allerdings nicht im Bereich Tax oder Audit, sondern im Consulting.
Bei uns gilt folgende Daumenregel:

  • bis zu 10 Stunden kann immer aufgeschrieben werden, hier wird weder der BR informiert, noch bekommt man Meldungen vom System
  • 10 Stunden darf aufgeschrieben werden, es wird aber versucht dies durch Stundenumverteilung zu vermeiden

Ausnahmen sind Reisetage (in der Regel Montag und Donnerstag). Hier können problemlos mehr als 10 Stunden erfasst werden. Im System muss man dann aus einem vorgegebenen Menü auswählen, welcher Anteil der erfassten Stunden auf aktive/ passive Reisezeit entfällt.

Was ungern gesehen wird, sind permanent mehr als 10 Stunden auch an Nicht-Reisetagen. Natürlich KANN das mal vorkommen (Deadline, unerwartete Verzögerung usw.), aber es sollte nicht die Regel sein. Dies heißt jedoch nicht, dass diese Überstunden "unter den Tisch fallen". Bei uns wird wirklich jede einzelne Stunde aufgeschrieben.

Dies sieht ein wenig anders im Audit-Bereich aus. Durch die deutlich geringeren Budgets (Festpreis!) sind Überstunden nicht drin. Hier schaut der BR zumindest bei uns im Süden jedoch sehr genau drauf, dass auch wirklich keine Überstunden anfallen. Manche handhaben es auch so, dass sie eine Schattenbuchführung über die Überstunden führen und dann in Rücksprache mit dem Partner einfach freitags nicht arbeiten und die Stunden dann auf diesen Tag "schieben".

Es ist alles eine Sache der Kommunikation, aber zumindestens bei uns werden die Überstunden äußerst fair und offen gehandhabt. Ob man sich diese dann auszahlen lässt oder abfeiert, ist jedem selbst überlassen.

Solltest du also bei besagten Unternehmen bei einem Partner/ auf einem Projekt landen, bei welchem Überstunden ohne Ausgleich verfallen, würde ich erst das Gespräch mit dem Partner suchen und falls das nichts bringt den Weg über den BR gehen. Genau dafür ist dieser ja da ;-)

antworten
LesBleus

PwC und KPMG wirklich überall Überstunden aufschreiben?

Oh, ich weiß nicht, was in meinem obigen Beitrag geschehen ist, daher noch mal die beiden Stichpunkte, um Verwirrung zu vermeiden:

  • bis zu 10 Stunden kann immer aufgeschrieben werden, hier wird weder der BR informiert, noch bekommt man Meldungen vom System
  • mehr als 10 Stunden dürfen natürlich auch aufgeschrieben werden, es wird aber versucht dies durch Stundenumverteilung zu vermeiden

Sorry ;-)

antworten
WiWi Gast

PwC und KPMG wirklich überall Überstunden aufschreiben?

Vielen Dank für die Information. Da ich momentan mein Praktikum absolviere ist es für mich noch nicht relevant. Im kommenden Jahr werde ich jedoch meinen Master beenden und würde gerne bei einer Big4 arbeiten. Da die Bezahlung zwar absolut in Ordnung aber sicher nicht super hoch ist, ist es mir schon wichtig, dass ich nicht noch zusätzlich für nichts arbeite. Wie gesagt ich arbeite sehr gerne auch mal 10 oder mehr Stunden, wenn ich diese an späterer Stelle dann abfeiern könnte, weil dies ein wichtiger Aspekt für mich ist was die Lebensqualität betrifft. Könnten wir vielleicht eine Liste versuchen zu erstellen von Bereichen in denen es bei den beiden genannten möglich ist? Die Erfahrungen können ja aus einem Praktikum, ehemaligen Job oder aktuellen Job stammen und dies würde denke ich ausreichend anonymität bewahren. Ich würde mich sehr freuen wenn das funktonieren würde.

antworten
WiWi Gast

PwC und KPMG wirklich überall Überstunden aufschreiben?

Bin bei PwC in TAS, darf jede Stunde aufschreiben als Prakti

antworten
WiWi Gast

PwC und KPMG wirklich überall Überstunden aufschreiben?

Bin in der Audit bei PwC und darf bei fast allen Projekten die Überstunden aufschreiben.

antworten
PwC18

PwC und KPMG wirklich überall Überstunden aufschreiben?

Komisch woher immer diese ganzen Gerüchte kommen, dass Überstunden nicht aufgeschrieben werden dürfen. Noch komischer, dass das hier sogar noch PwC Mitarbeiter über andere Abteilungen kurioserweise bestätigen können.

Fakt ist: jede Überstunde wird aufgeschrieben. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, was los wäre, wenn eine Führungskraft jemanden dazu drängt, Überstunden verfallen zu lassen. Das ist mir auch in etlichen Jahren PwC noch nie unter die Augen gekommen, dass sowas praktiziert wird. In ganz Assurance nicht. Auch nicht im Audit.

Fakt ist, Gesetze machen dir natürlich irgendwann einen Strich durch die Rechnung. PwC lässt dich maximal 10 Stunden pro Tag aufschreiben (Spielchen mit Reisezeit als nicht Fahrer mal außen vor genommen). Für alles darüber brauchst du die schriftliche Genehmigung deines Partners. Natürlich belästigt mit so einer Unwichtigkeit niemand seinen Partner, daher sind die 10h pro Tag auch wirklich das Maximum. 6 Tage die Woche kannst du buchen, ergo ist das absolute wöchentliche Maximum 60 Stunden.

So, wer jetzt aber mehr arbeitet, muss sich das halt irgendwie selbst notieren und dann z.B. nächste Woche oben drauf buchen. Wer das nicht macht, ist selbst Schuld.

Das einzige was vorkommen kann, ist dass man dir eventuell anweist, deine Stunden umzubuchen. z.B. Audit Stunden auf RAS Unterstützung umbuchen etc. p.p.

Das ganze geht aber nie zu deinen Lasten.

Sollte es tatsächlich mal jemandem widerfahren, dann geht zu eurem Partner. Der Manager ist dann am nächsten Tag einen Kopf kürzer und eventuell arbeitslos.

Kann hier nur für meine LoS sprechen. Tax und Advisory werden das allerdings genauso handhaben, falls nicht, werden andere Verträge mit abgegoltenen Überstunden rausgegeben.

Für S& habe ich keine Erfahrungen und Einblicke.

antworten
WiWi Gast

PwC und KPMG wirklich überall Überstunden aufschreiben?

Korrekt. Bin bei EY und bei uns ist das 1:1 genauso.
Wir werden alle 4-8 Wochen von irgendeinem Manager oder Partner darauf hingewiesen ohne wenn und aber jede Stunde aufzuschreiben die wir arbeiten. Jedoch bei Bedarf (wenn über 10h) umbuchen auf ein anderen Tag/Samstag. Läuft also 1:1 ab und mich wundert es ebenso, dass es Leute hier gibt die die Überstunden nicht aufschreiben dürfen.
Die Manager/Partner wären nicht mehr lang dort. (Betriebsrat etc.)

PwC18 schrieb am 01.03.2019:

Komisch woher immer diese ganzen Gerüchte kommen, dass Überstunden nicht aufgeschrieben werden dürfen. Noch komischer, dass das hier sogar noch PwC Mitarbeiter über andere Abteilungen kurioserweise bestätigen können.

Fakt ist: jede Überstunde wird aufgeschrieben. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, was los wäre, wenn eine Führungskraft jemanden dazu drängt, Überstunden verfallen zu lassen. Das ist mir auch in etlichen Jahren PwC noch nie unter die Augen gekommen, dass sowas praktiziert wird. In ganz Assurance nicht. Auch nicht im Audit.

Fakt ist, Gesetze machen dir natürlich irgendwann einen Strich durch die Rechnung. PwC lässt dich maximal 10 Stunden pro Tag aufschreiben (Spielchen mit Reisezeit als nicht Fahrer mal außen vor genommen). Für alles darüber brauchst du die schriftliche Genehmigung deines Partners. Natürlich belästigt mit so einer Unwichtigkeit niemand seinen Partner, daher sind die 10h pro Tag auch wirklich das Maximum. 6 Tage die Woche kannst du buchen, ergo ist das absolute wöchentliche Maximum 60 Stunden.

So, wer jetzt aber mehr arbeitet, muss sich das halt irgendwie selbst notieren und dann z.B. nächste Woche oben drauf buchen. Wer das nicht macht, ist selbst Schuld.

Das einzige was vorkommen kann, ist dass man dir eventuell anweist, deine Stunden umzubuchen. z.B. Audit Stunden auf RAS Unterstützung umbuchen etc. p.p.

Das ganze geht aber nie zu deinen Lasten.

Sollte es tatsächlich mal jemandem widerfahren, dann geht zu eurem Partner. Der Manager ist dann am nächsten Tag einen Kopf kürzer und eventuell arbeitslos.

Kann hier nur für meine LoS sprechen. Tax und Advisory werden das allerdings genauso handhaben, falls nicht, werden andere Verträge mit abgegoltenen Überstunden rausgegeben.

Für S& habe ich keine Erfahrungen und Einblicke.

antworten
WiWi Gast

PwC und KPMG wirklich überall Überstunden aufschreiben?

Ich finde die Info interessant, da ich von einem Bekannten gerade vor einer Woche erzählt bekommen habe, dass er bei Deloitte keine einzige Überstunde aufschreiben darf. Er arbeitet im IT Consulting.

PS. Wie erfasse ich denn eurer Meinung nach 70 Stunden in einer 6 Tage Woche? Mehr als 10 Stunden pro Tag gehen ja nicht.

antworten
Mr. NWP

PwC und KPMG wirklich überall Überstunden aufschreiben?

WiWi Gast schrieb am 02.03.2019:

Ich finde die Info interessant, da ich von einem Bekannten gerade vor einer Woche erzählt bekommen habe, dass er bei Deloitte keine einzige Überstunde aufschreiben darf. Er arbeitet im IT Consulting.

PS. Wie erfasse ich denn eurer Meinung nach 70 Stunden in einer 6 Tage Woche? Mehr als 10 Stunden pro Tag gehen ja nicht.

ohne es genau zu wissen wahrscheinlich 60h offiziell buchen und die 10 in eigener excel Datei anlegen und mit manager Ausgleich absprechen

antworten
WiWi Gast

PwC und KPMG wirklich überall Überstunden aufschreiben?

60h buchen. Die restlichen 10h auf die Woche danach oder zuvor wo du noch keine 60h ausgereizt hast. So handhabe ich das immer.
Sollte wohl nicht über monate hinweg 70h die Woche sein daher sollt es definitiv Zeiten geben wo du "nur" 50h oder weniger schaffst, dorthin einfach umbuchen.

LG

Mr. NWP schrieb am 02.03.2019:

WiWi Gast schrieb am 02.03.2019:

Ich finde die Info interessant, da ich von einem Bekannten gerade vor einer Woche erzählt bekommen habe, dass er bei Deloitte keine einzige Überstunde aufschreiben darf. Er arbeitet im IT Consulting.

PS. Wie erfasse ich denn eurer Meinung nach 70 Stunden in einer 6 Tage Woche? Mehr als 10 Stunden pro Tag gehen ja nicht.

ohne es genau zu wissen wahrscheinlich 60h offiziell buchen und die 10 in eigener excel Datei anlegen und mit manager Ausgleich absprechen

antworten
WiWi Gast

PwC und KPMG wirklich überall Überstunden aufschreiben?

Nicht? Ich dachte wir reden hier über Consulting? Ich habe in der Regel 60+ Stunden die Woche. Nicht Big4 und bei uns führen wir halt eine Schattenrechnung. Die Überstunden werden am Ende des Jahres ausbezahlt. Mit der Frage wie das gebucht wird habe ich mich noch nicht beschäftigt.

WiWi Gast schrieb am 03.03.2019:

60h buchen. Die restlichen 10h auf die Woche danach oder zuvor wo du noch keine 60h ausgereizt hast. So handhabe ich das immer.
Sollte wohl nicht über monate hinweg 70h die Woche sein daher sollt es definitiv Zeiten geben wo du "nur" 50h oder weniger schaffst, dorthin einfach umbuchen.

LG

Mr. NWP schrieb am 02.03.2019:

WiWi Gast schrieb am 02.03.2019:

Ich finde die Info interessant, da ich von einem Bekannten gerade vor einer Woche erzählt bekommen habe, dass er bei Deloitte keine einzige Überstunde aufschreiben darf. Er arbeitet im IT Consulting.

PS. Wie erfasse ich denn eurer Meinung nach 70 Stunden in einer 6 Tage Woche? Mehr als 10 Stunden pro Tag gehen ja nicht.

ohne es genau zu wissen wahrscheinlich 60h offiziell buchen und die 10 in eigener excel Datei anlegen und mit manager Ausgleich absprechen

antworten
WiWi Gast

PwC und KPMG wirklich überall Überstunden aufschreiben?

Du hast über das komplette Jahr ohne Ausnahme +60h?
Wenn du nicht der einzige bei deiner Firma so bist, bin ich sicher, dass es entsprechend ein "Modell" dafür gibt. Falls du doch der einzige bist würde mein erster Gedanke sein, dass du ggf. nicht hinterherkommst mit den Aufgaben --> mit deinem Vorgesetzten mal sprechen. (soll kein Angriff sein, jedoch hör ich das wirklich sehr selten, dass jemand über das gesamte Jahr hin +60h hat). Eine weitere Option ist natürlich die nicht gebuchten Stunden mit Freizeit auszugleichen oder es gibt eben ein entsprechenden Bonus, wo diese nicht gebuchten Stunden inoffiziell miteinfließen als "performance bonus"

WiWi Gast schrieb am 03.03.2019:

Nicht? Ich dachte wir reden hier über Consulting? Ich habe in der Regel 60+ Stunden die Woche. Nicht Big4 und bei uns führen wir halt eine Schattenrechnung. Die Überstunden werden am Ende des Jahres ausbezahlt. Mit der Frage wie das gebucht wird habe ich mich noch nicht beschäftigt.

WiWi Gast schrieb am 03.03.2019:

60h buchen. Die restlichen 10h auf die Woche danach oder zuvor wo du noch keine 60h ausgereizt hast. So handhabe ich das immer.
Sollte wohl nicht über monate hinweg 70h die Woche sein daher sollt es definitiv Zeiten geben wo du "nur" 50h oder weniger schaffst, dorthin einfach umbuchen.

LG

Mr. NWP schrieb am 02.03.2019:

WiWi Gast schrieb am 02.03.2019:

Ich finde die Info interessant, da ich von einem Bekannten gerade vor einer Woche erzählt bekommen habe, dass er bei Deloitte keine einzige Überstunde aufschreiben darf. Er arbeitet im IT Consulting.

PS. Wie erfasse ich denn eurer Meinung nach 70 Stunden in einer 6 Tage Woche? Mehr als 10 Stunden pro Tag gehen ja nicht.

ohne es genau zu wissen wahrscheinlich 60h offiziell buchen und die 10 in eigener excel Datei anlegen und mit manager Ausgleich absprechen

antworten
WiWi Gast

PwC und KPMG wirklich überall Überstunden aufschreiben?

PwC18 schrieb am 01.03.2019:

Komisch woher immer diese ganzen Gerüchte kommen, dass Überstunden nicht aufgeschrieben werden dürfen. Noch komischer, dass das hier sogar noch PwC Mitarbeiter über andere Abteilungen kurioserweise bestätigen können.

Fakt ist: jede Überstunde wird aufgeschrieben. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, was los wäre, wenn eine Führungskraft jemanden dazu drängt, Überstunden verfallen zu lassen. Das ist mir auch in etlichen Jahren PwC noch nie unter die Augen gekommen, dass sowas praktiziert wird. In ganz Assurance nicht. Auch nicht im Audit.

Fakt ist, Gesetze machen dir natürlich irgendwann einen Strich durch die Rechnung. PwC lässt dich maximal 10 Stunden pro Tag aufschreiben (Spielchen mit Reisezeit als nicht Fahrer mal außen vor genommen). Für alles darüber brauchst du die schriftliche Genehmigung deines Partners. Natürlich belästigt mit so einer Unwichtigkeit niemand seinen Partner, daher sind die 10h pro Tag auch wirklich das Maximum. 6 Tage die Woche kannst du buchen, ergo ist das absolute wöchentliche Maximum 60 Stunden.

So, wer jetzt aber mehr arbeitet, muss sich das halt irgendwie selbst notieren und dann z.B. nächste Woche oben drauf buchen. Wer das nicht macht, ist selbst Schuld.

Das einzige was vorkommen kann, ist dass man dir eventuell anweist, deine Stunden umzubuchen. z.B. Audit Stunden auf RAS Unterstützung umbuchen etc. p.p.

Das ganze geht aber nie zu deinen Lasten.

Sollte es tatsächlich mal jemandem widerfahren, dann geht zu eurem Partner. Der Manager ist dann am nächsten Tag einen Kopf kürzer und eventuell arbeitslos.

Kann hier nur für meine LoS sprechen. Tax und Advisory werden das allerdings genauso handhaben, falls nicht, werden andere Verträge mit abgegoltenen Überstunden rausgegeben.

Für S& habe ich keine Erfahrungen und Einblicke.

Dass ich nicht lache. :D :D

Also ich für meinen Teil kann dir nur sagen, dass ich bei einem kleineren Standort für PwC im Audit gearbeitet habe und Überstunden waren da nicht gewünscht. Mehr will ich dazu auch nicht sagen...

antworten
LesBleus

PwC und KPMG wirklich überall Überstunden aufschreiben?

Deloitte ist aktuell nach meinem Wissensstand die einzige Big4, die keine Überstunden auszhalt. Dafür liegt das Fixum geringfügig höher. Ob dieser Betrag aber so hoch ist, dass er die auszahlbaren Überstunden der anderen Big4 auffängt, wage ich zu bezweifeln. Hier lass ich mich aber gerne eines Besseren belehren.

Und wie der User über mir schon schreibt - in der Regel (!) werden ausnahmslos alle gearbeiteten Stunden erfasst. Es gibt aber tatsächlich Projekte, auf welchen der zuständige Manager/ Partner Überstunden ausdrücklich untersagt/ diese nicht erfasst werden dürfen. Welcher kleine Assistent rennt denn dann gleich zum BR? Richtig, keiner. Ob dies nun auf das zweifelhafte Verhalten des Managers/ Partners oder auf den Mangel eines Rückgrats beim Assistenten zurückzuführen ist, muss sich jeder selbst überlegen. Es soll nicht vorkommen - aber vor allem im Audit kommt es vor.

WiWi Gast schrieb am 02.03.2019:

Ich finde die Info interessant, da ich von einem Bekannten gerade vor einer Woche erzählt bekommen habe, dass er bei Deloitte keine einzige Überstunde aufschreiben darf. Er arbeitet im IT Consulting.

PS. Wie erfasse ich denn eurer Meinung nach 70 Stunden in einer 6 Tage Woche? Mehr als 10 Stunden pro Tag gehen ja nicht.

antworten
WiWi Gast

PwC und KPMG wirklich überall Überstunden aufschreiben?

Bin bei Deloitte im TAS und es wird ungern gesehen, dass Überstunden aufgeschrieben werden...

LesBleus schrieb am 05.03.2019:

Deloitte ist aktuell nach meinem Wissensstand die einzige Big4, die keine Überstunden auszhalt. Dafür liegt das Fixum geringfügig höher. Ob dieser Betrag aber so hoch ist, dass er die auszahlbaren Überstunden der anderen Big4 auffängt, wage ich zu bezweifeln. Hier lass ich mich aber gerne eines Besseren belehren.

Und wie der User über mir schon schreibt - in der Regel (!) werden ausnahmslos alle gearbeiteten Stunden erfasst. Es gibt aber tatsächlich Projekte, auf welchen der zuständige Manager/ Partner Überstunden ausdrücklich untersagt/ diese nicht erfasst werden dürfen. Welcher kleine Assistent rennt denn dann gleich zum BR? Richtig, keiner. Ob dies nun auf das zweifelhafte Verhalten des Managers/ Partners oder auf den Mangel eines Rückgrats beim Assistenten zurückzuführen ist, muss sich jeder selbst überlegen. Es soll nicht vorkommen - aber vor allem im Audit kommt es vor.

WiWi Gast schrieb am 02.03.2019:

Ich finde die Info interessant, da ich von einem Bekannten gerade vor einer Woche erzählt bekommen habe, dass er bei Deloitte keine einzige Überstunde aufschreiben darf. Er arbeitet im IT Consulting.

PS. Wie erfasse ich denn eurer Meinung nach 70 Stunden in einer 6 Tage Woche? Mehr als 10 Stunden pro Tag gehen ja nicht.

antworten
WiWi Gast

PwC und KPMG wirklich überall Überstunden aufschreiben?

Ich bin bei PwC im Advisory an einem der größten 3 Standorte und dort dürfen wir auch nur sehr wenige Überstunden aufschreiben (wenn das Projekt es zulässt, was nicht so häufig der Fall ist). Also ich weiss nicht wie manche sich das vorstellen aber seinen eigenen Partner beim Betriebsrat zu belasten, ist sicherlich nicht hilfreich für die eigene Karierre im Betrieb.

antworten
WiWi Gast

PwC und KPMG wirklich überall Überstunden aufschreiben?

WiWi Gast schrieb am 05.03.2019:

Bin bei Deloitte im TAS und es wird ungern gesehen, dass Überstunden aufgeschrieben werden...

Welches Office? Ich werd demnächst zu Deloitte wechseln (ebenfalls TAS) und das wäre für mich schon ein Grund recht bald wieder zu gehen.

Ich komme von einer big4 wo man alles aufschreiben kann und hab bisher davon auch immer gebrauch gemacht.

antworten
WiWi Gast

PwC und KPMG wirklich überall Überstunden aufschreiben?

Nein, wenn ich Urlaub habe, dann arbeite ich keine 60 Stunden. Während meines Urlaubs Stunden zu buchen, halte ich aber auch für nicht besonders smart. Mein Team arbeitet insgesamt so lange, ich bin da keine Ausnahme, wir machen alle in der Regel gemeinsam Feierabend.

Ich bin in meinem Umfeld auch nicht der einzige, der so viel - bzw. dessen Team so viel - arbeitet. Ich habe mir nur gerade zum ersten Mal Gedanken darüber gemacht, wie das intern gebucht wird, damit das bei einer potentiellen Prüfung nicht nach hinten losgeht.

WiWi Gast schrieb am 05.03.2019:

Du hast über das komplette Jahr ohne Ausnahme +60h?
Wenn du nicht der einzige bei deiner Firma so bist, bin ich sicher, dass es entsprechend ein "Modell" dafür gibt. Falls du doch der einzige bist würde mein erster Gedanke sein, dass du ggf. nicht hinterherkommst mit den Aufgaben --> mit deinem Vorgesetzten mal sprechen. (soll kein Angriff sein, jedoch hör ich das wirklich sehr selten, dass jemand über das gesamte Jahr hin +60h hat). Eine weitere Option ist natürlich die nicht gebuchten Stunden mit Freizeit auszugleichen oder es gibt eben ein entsprechenden Bonus, wo diese nicht gebuchten Stunden inoffiziell miteinfließen als "performance bonus"

WiWi Gast schrieb am 03.03.2019:

Nicht? Ich dachte wir reden hier über Consulting? Ich habe in der Regel 60+ Stunden die Woche. Nicht Big4 und bei uns führen wir halt eine Schattenrechnung. Die Überstunden werden am Ende des Jahres ausbezahlt. Mit der Frage wie das gebucht wird habe ich mich noch nicht beschäftigt.

antworten
WiWi Gast

PwC und KPMG wirklich überall Überstunden aufschreiben?

Eier. Die Leute halten sich alle immer für den härtesten Lauch im Gemüsegarten aber packens nicht für ihre eigenen Interessen einzustehen. Ich habe noch keine Überstunde nicht bezahlt bekommen. Sie wird aufgeschrieben, in welchem System auch immer und wenn du dir Bierdeckel zulegst und sie wird bezahlt.

WiWi Gast schrieb am 05.03.2019:

Ich bin bei PwC im Advisory an einem der größten 3 Standorte und dort dürfen wir auch nur sehr wenige Überstunden aufschreiben (wenn das Projekt es zulässt, was nicht so häufig der Fall ist). Also ich weiss nicht wie manche sich das vorstellen aber seinen eigenen Partner beim Betriebsrat zu belasten, ist sicherlich nicht hilfreich für die eigene Karierre im Betrieb.

antworten
WiWi Gast

PwC und KPMG wirklich überall Überstunden aufschreiben?

WiWi Gast schrieb am 05.03.2019:

Bin bei Deloitte im TAS und es wird ungern gesehen, dass Überstunden aufgeschrieben werden...

Welches Office? Ich werd demnächst zu Deloitte wechseln (ebenfalls TAS) und das wäre für mich schon ein Grund recht bald wieder zu gehen.

Ich komme von einer big4 wo man alles aufschreiben kann und hab bisher davon auch immer gebrauch gemacht.

Vorher auch im TAS gewesen?

antworten
WiWi Gast

PwC und KPMG wirklich überall Überstunden aufschreiben?

Bin bei EY TAS und kann alle Überstunden erfassen. Hängt aber natürlich vom Partner/SM/M ab.

antworten
WiWi Gast

PwC und KPMG wirklich überall Überstunden aufschreiben?

WiWi Gast schrieb am 05.03.2019:

Bin bei Deloitte im TAS und es wird ungern gesehen, dass Überstunden aufgeschrieben werden...

Welches Office? Ich werd demnächst zu Deloitte wechseln (ebenfalls TAS) und das wäre für mich schon ein Grund recht bald wieder zu gehen.

Ich komme von einer big4 wo man alles aufschreiben kann und hab bisher davon auch immer gebrauch gemacht.

Vorher auch im TAS gewesen?

Nein, Audit.

antworten
WiWi Gast

PwC und KPMG wirklich überall Überstunden aufschreiben?

WiWi Gast schrieb am 05.03.2019:

Bin bei EY TAS und kann alle Überstunden erfassen. Hängt aber natürlich vom Partner/SM/M ab.

....also doch nicht alle?

antworten
LesBleus

PwC und KPMG wirklich überall Überstunden aufschreiben?

So leicht ist's nun auch wieder nicht.

Wie gesagt, ich bin selbst bei einer anderen Big4 als Deloitte, deswegen kenne ich auch nicht die genaue Formulierung bzgl. der Arbeitszeiten im Arbeitsvertrag, aber es wird wohl die Standard-Floskel a la "Sämtliche Überstunden sind mit dem Bruttogehalt abgegolten" sein.
Ob dies arbeitsrechtlich bei dem gezahlten Fixum überhaupt tragbar ist, sei mal dahin gestellt, jedoch ist der geneigte Uni-Absolvent ja nicht direkt darauf aus einen juristischen Streifzug anzuzetteln.

Nun schreibst du, dass man die Überstunden auf jeden Fall (!) ausgezahlt bekommt, solange man sie nur irgendwie festhält und sei es auf einem Bierdeckel. Wenn du Glück hast, hast du einen humanen Partner, der dir dank deiner Schattenbuchführung wenigstens ein paar der Überstunden zum Abfeiern lässt.
Hast du nun aber einen konservativen und regel konformen Partner kannst du deine Überstunden auch auf Öl-Gemälden protokollieren - du hast damals den Arbeitsvertrag bei vollem Bewusstsein unterschrieben und damit auch die Klausel zwecks Abgeltung der Überstunden akzeptiert.

Es freut mich ja, wenn du alle Überstunden bezahlt bekommst. Du wirst aber auch nicht für jede einzelne zum BR gedackelt sein, sondern hast einfach das "Glück" gehabt, Projekte/ Partner zu erwischen, die durchaus den Mehrwert von abfeierbaren und auszahlbaren Überstunden sehen. Zudem sind bei dir Überstunden sicherlich auch nicht allein vom Arbeitsvertrag her ausgeschlossen.

Du kannst hier nicht jeden als "Lauch" bezeichnen, der nicht in deiner bzw. auch meiner komfortablen Situation ist. Ich hätte als Berufsanfänger (was hier nunmal der Großteil ist) auch nicht unbedingt den Mut gehabt, meinen Partner beim BR "anzuschwärzen" bzw. eine persönliche Fehde gegen das Unternehmen ins Leben gerufen, nur um Überstunden ausbezahlt zu bekommen. Die meisten werden dann eher den Weg der Kündigung einschlagen und beim nächsten Mal schlauer sein.

WiWi Gast schrieb am 05.03.2019:

Eier. Die Leute halten sich alle immer für den härtesten Lauch im Gemüsegarten aber packens nicht für ihre eigenen Interessen einzustehen. Ich habe noch keine Überstunde nicht bezahlt bekommen. Sie wird aufgeschrieben, in welchem System auch immer und wenn du dir Bierdeckel zulegst und sie wird bezahlt.

WiWi Gast schrieb am 05.03.2019:

Ich bin bei PwC im Advisory an einem der größten 3 Standorte und dort dürfen wir auch nur sehr wenige Überstunden aufschreiben (wenn das Projekt es zulässt, was nicht so häufig der Fall ist). Also ich weiss nicht wie manche sich das vorstellen aber seinen eigenen Partner beim Betriebsrat zu belasten, ist sicherlich nicht hilfreich für die eigene Karierre im Betrieb.

antworten
LesBleus

PwC und KPMG wirklich überall Überstunden aufschreiben?

WiWi Gast schrieb am 05.03.2019:

Bin bei EY TAS und kann alle Überstunden erfassen. Hängt aber natürlich vom Partner/SM/M ab.

....also doch nicht alle?

Soll heißen, dass man es nicht pauschal für die Business Line/ Cluster sagen kann, sondern die letzte Entscheidung immer noch vom Partner/ Senior Manager/ Manager getroffen wird. Bestimme Cluster haben aufgrund der dort angesetzten Projektbudgets aber eine wesentlich höhere Wahrscheinlichkeit, dass 100% der Stunden erfasst werden.

antworten
WiWi Gast

PwC und KPMG wirklich überall Überstunden aufschreiben?

  1. Kann ich jeden hier als Lauch bezeichnen, wenn ich das will.
  2. Habe ich das nicht getan. Lesen bitte. Das war eher auf die allgemeine Grundstimmung hier im Forum bezogen. Der Großteil stellt sich hier immer als "Überperformer" und "Heilsbrigner" für das UN hin aber bekommt es nicht hin, eine für beide Seiten faire Überstundenregelung zu treffen.

Btw. habe ich nicht Glück gehabt sondern habe im Vorstellungsgespräch das Thema Überstunden angesprochen und mir versichern lassen, dass die komplette Arbeitszeit bezahlt oder anderweitig entlohnt wird. Andernfalls wäre das Vorstellungsgespräch an der Stelle für mich zu Ende gewesen.

Es gibt Gehaltsregionen in denen ich das nicht mehr tun würde. Ein Freund von mir arbeitet bei Freshfields (Salär > 100k und nicht lange dabei) und der schreibt seine Arbeitszeit nicht auf. Vollkommen okay. In den Regionen bin ich einfach nicht unterwegs und habe daher eine andere Erwartungshaltung.

LesBleus schrieb am 05.03.2019:

Es freut mich ja, wenn du alle Überstunden bezahlt bekommst. Du wirst aber auch nicht für jede einzelne zum BR gedackelt sein, sondern hast einfach das "Glück" gehabt, Projekte/ Partner zu erwischen, die durchaus den Mehrwert von abfeierbaren und auszahlbaren Überstunden sehen. Zudem sind bei dir Überstunden sicherlich auch nicht allein vom Arbeitsvertrag her ausgeschlossen.

Du kannst hier nicht jeden als "Lauch" bezeichnen, der nicht in deiner bzw. auch meiner komfortablen Situation ist. Ich hätte als Berufsanfänger (was hier nunmal der Großteil ist) auch nicht unbedingt den Mut gehabt, meinen Partner beim BR "anzuschwärzen" bzw. eine persönliche Fehde gegen das Unternehmen ins Leben gerufen, nur um Überstunden ausbezahlt zu bekommen. Die meisten werden dann eher den Weg der Kündigung einschlagen und beim nächsten Mal schlauer sein.

WiWi Gast schrieb am 05.03.2019:

Eier. Die Leute halten sich alle immer für den härtesten Lauch im Gemüsegarten aber packens nicht für ihre eigenen Interessen einzustehen. Ich habe noch keine Überstunde nicht bezahlt bekommen. Sie wird aufgeschrieben, in welchem System auch immer und wenn du dir Bierdeckel zulegst und sie wird bezahlt.

antworten
WiWi Gast

PwC und KPMG wirklich überall Überstunden aufschreiben?

LesBleus schrieb am 05.03.2019:

Bin bei EY TAS und kann alle Überstunden erfassen. Hängt aber natürlich vom Partner/SM/M ab.

....also doch nicht alle?

Soll heißen, dass man es nicht pauschal für die Business Line/ Cluster sagen kann, sondern die letzte Entscheidung immer noch vom Partner/ Senior Manager/ Manager getroffen wird. Bestimme Cluster haben aufgrund der dort angesetzten Projektbudgets aber eine wesentlich höhere Wahrscheinlichkeit, dass 100% der Stunden erfasst werden.

Kannst du einmal die Servicelines etc. auflisten, welche dies vorraussichtlich machen (ohne Gewährt). Das wäre denke ich für viele Leute durchaus interessant.

antworten
WiWi Gast

PwC und KPMG wirklich überall Überstunden aufschreiben?

Bin auch bei EY (einer der sehr großen Standorte).
Ich hab inzwischen mit der Audit, TAS, FAAS, etc. gearbeitet. Und kenne eigtl. keinen der nicht jede einzelne Stunde aufschreibt.

Einer der Neulinge in meiner Abteilung hatte mir mal erzählt, dass er jetzt auf 2 Projekten war, wo der Audit Manager meinte er darf die Überstunden nicht aufschreiben wegen knappen Budget. Hab das daraufhin mit meinem Manager besprochen, welcher dann den beiden (Senior-) Managern der Audit einen auf den Deckel gegeben hat und das wir jede Stunde aufschreiben die wir arbeiten ohne wenn und aber.

Zu erwähnen ist, dass die Audit uns beauftragt beim Mandanten die IT-Systeme zu prüfen (Technology Risk).

Wenn nur 8h erlaubt sind ohne Überstunden, muss das vorab geklärt werden. Dann hört aber auch jeder bei uns nach genau 8 Stunden auf zu arbeiten. Und wenn am Ende das ganze nicht fertig ist sagen wir der Audit: Entweder ihr macht ab hier weiter oder ihr gebt uns mehr Stunden. (Das gleiche kenne ich auch von KPMG wo ein Kollege in der Beratung ist, da wird es genauso gehandhabt. 8h dann Feierabend wenn keine Überstunden erlaubt sind aufzuschreiben).

Haben glücklicherweise sehr sehr gute Manager und Partner im Team/Abteilung, die auf sowas besonders Wert legen.

Das ganze kann ich nur für die Prüfung bestätigen. Bei den Beratern weiß ich nicht genau wie es abläuft.

LG

WiWi Gast schrieb am 05.03.2019:

LesBleus schrieb am 05.03.2019:

Bin bei EY TAS und kann alle Überstunden erfassen. Hängt aber natürlich vom Partner/SM/M ab.

....also doch nicht alle?

Soll heißen, dass man es nicht pauschal für die Business Line/ Cluster sagen kann, sondern die letzte Entscheidung immer noch vom Partner/ Senior Manager/ Manager getroffen wird. Bestimme Cluster haben aufgrund der dort angesetzten Projektbudgets aber eine wesentlich höhere Wahrscheinlichkeit, dass 100% der Stunden erfasst werden.

Kannst du einmal die Servicelines etc. auflisten, welche dies vorraussichtlich machen (ohne Gewährt). Das wäre denke ich für viele Leute durchaus interessant.

antworten
WiWi Gast

PwC und KPMG wirklich überall Überstunden aufschreiben?

bump für Deloitte TAS Überstunden aufschreiben und abfeiern infos

Mir wurde in den 2 VGs gesagt, dass man aufschreibt und gewöhnlich abfeiert.

antworten
LesBleus

PwC und KPMG wirklich überall Überstunden aufschreiben?

Fühl dich nicht direkt angegriffen.

Sobald das Thema Überstunden im VG zur Sprache kommt, wird wohl kaum die tatsächliche Antwort kommen, sondern die wahrscheinlichste. Wenn du nach dem Betriebsklima fragst sagt auch jeder erst mal "klasse" und nicht "ist in Ordnung, aber viele haben kein Rückgrat und zücken das Messer sobald es sich anbietet".
Ein VG ist sowohl seitens des Bewerbers als auch seitens der Unternehmens ein Verkaufsgespräch, das darf man nie vergessen.

WiWi Gast schrieb am 05.03.2019:

  1. Kann ich jeden hier als Lauch bezeichnen, wenn ich das will.
  2. Habe ich das nicht getan. Lesen bitte. Das war eher auf die allgemeine Grundstimmung hier im Forum bezogen. Der Großteil stellt sich hier immer als "Überperformer" und "Heilsbrigner" für das UN hin aber bekommt es nicht hin, eine für beide Seiten faire Überstundenregelung zu treffen.

Btw. habe ich nicht Glück gehabt sondern habe im Vorstellungsgespräch das Thema Überstunden angesprochen und mir versichern lassen, dass die komplette Arbeitszeit bezahlt oder anderweitig entlohnt wird. Andernfalls wäre das Vorstellungsgespräch an der Stelle für mich zu Ende gewesen.

Es gibt Gehaltsregionen in denen ich das nicht mehr tun würde. Ein Freund von mir arbeitet bei Freshfields (Salär > 100k und nicht lange dabei) und der schreibt seine Arbeitszeit nicht auf. Vollkommen okay. In den Regionen bin ich einfach nicht unterwegs und habe daher eine andere Erwartungshaltung.

LesBleus schrieb am 05.03.2019:

Es freut mich ja, wenn du alle Überstunden bezahlt bekommst. Du wirst aber auch nicht für jede einzelne zum BR gedackelt sein, sondern hast einfach das "Glück" gehabt, Projekte/ Partner zu erwischen, die durchaus den Mehrwert von abfeierbaren und auszahlbaren Überstunden sehen. Zudem sind bei dir Überstunden sicherlich auch nicht allein vom Arbeitsvertrag her ausgeschlossen.

Du kannst hier nicht jeden als "Lauch" bezeichnen, der nicht in deiner bzw. auch meiner komfortablen Situation ist. Ich hätte als Berufsanfänger (was hier nunmal der Großteil ist) auch nicht unbedingt den Mut gehabt, meinen Partner beim BR "anzuschwärzen" bzw. eine persönliche Fehde gegen das Unternehmen ins Leben gerufen, nur um Überstunden ausbezahlt zu bekommen. Die meisten werden dann eher den Weg der Kündigung einschlagen und beim nächsten Mal schlauer sein.

WiWi Gast schrieb am 05.03.2019:

Eier. Die Leute halten sich alle immer für den härtesten Lauch im Gemüsegarten aber packens nicht für ihre eigenen Interessen einzustehen. Ich habe noch keine Überstunde nicht bezahlt bekommen. Sie wird aufgeschrieben, in welchem System auch immer und wenn du dir Bierdeckel zulegst und sie wird bezahlt.

antworten
LesBleus

PwC und KPMG wirklich überall Überstunden aufschreiben?

Seitdem ich bei "meiner" Big4 bin, bin ich bei einer Service Line/ in einem Cluster, sodass ich dir nicht wirklich einen sinnvollen Einblick in die anderen Bereiche geben kann.

Das einzige was man über den Flurfunk (!) mitbekommt, dass Audit und Tax wesentlich geiziger mit Überstunden sind als Advisory, Consulting und dergleichen.

WiWi Gast schrieb am 05.03.2019:

LesBleus schrieb am 05.03.2019:

Bin bei EY TAS und kann alle Überstunden erfassen. Hängt aber natürlich vom Partner/SM/M ab.

....also doch nicht alle?

Soll heißen, dass man es nicht pauschal für die Business Line/ Cluster sagen kann, sondern die letzte Entscheidung immer noch vom Partner/ Senior Manager/ Manager getroffen wird. Bestimme Cluster haben aufgrund der dort angesetzten Projektbudgets aber eine wesentlich höhere Wahrscheinlichkeit, dass 100% der Stunden erfasst werden.

Kannst du einmal die Servicelines etc. auflisten, welche dies vorraussichtlich machen (ohne Gewährt). Das wäre denke ich für viele Leute durchaus interessant.

antworten
WiWi Gast

PwC und KPMG wirklich überall Überstunden aufschreiben?

Sehe ich ähnlich.

An den passiv-aggressiven vorposter: Du darfst eben nicht jeden als Lauch bezeichnen, nur weil du das willst. Zumindest wird hier durch die Admins einigermaßen gefiltert. Auf so einen Ton hat hier auch keiner Lust. Dann geh bitte ins Forum für angewandte Jugendsprache! (Alternativ mit mir ins Fitnessstudio oder octagon ;))

Darüber hinaus: Bitte nicht so tun, als hättest du krass über dein Schicksal verhandelt. Das VG ist nun einmal ein beidseitiger Verkauf. 80% der Absolventen freuen sich über eine Stelle und haben - genau wie die VP es betont hat- eben nicht den Mut, im nachgang wg einer Überstundenregelung zum BR zu gehen. Vor allem dann nicht, wenn es gelebte Praxis ist, diese nicht aufzuschreiben. Dann gilt man nämlich schnell als „der neue“, der den Chef verraten hat und bei jeder Gelegenheit die WB Hotline benutzt. Darüber hinaus haben genügend auch für die Alternative der Kündigung nicht genügend „Mut“.

Deine Ausführungen sind mir daher zu pauschal und theoretisch. High Performer nach Definition dieses Forums sind zudem eh nicht - wie dein Freund - in solchen Regionen.

Man kann als Berufseinsteiger nicht immer nur fordern. Ich habe das Glück der ÜS aber sehe die ersten Jahre im Beruf auch irgendwo als Lehrjahre an. Am Ende zählt der heutige Wert aller zukünftigen Cash Flows ;)

LesBleus schrieb am 06.03.2019:

Fühl dich nicht direkt angegriffen.

Sobald das Thema Überstunden im VG zur Sprache kommt, wird wohl kaum die tatsächliche Antwort kommen, sondern die wahrscheinlichste. Wenn du nach dem Betriebsklima fragst sagt auch jeder erst mal "klasse" und nicht "ist in Ordnung, aber viele haben kein Rückgrat und zücken das Messer sobald es sich anbietet".
Ein VG ist sowohl seitens des Bewerbers als auch seitens der Unternehmens ein Verkaufsgespräch, das darf man nie vergessen.

WiWi Gast schrieb am 05.03.2019:

  1. Kann ich jeden hier als Lauch bezeichnen, wenn ich das will.
  2. Habe ich das nicht getan. Lesen bitte. Das war eher auf die allgemeine Grundstimmung hier im Forum bezogen. Der Großteil stellt sich hier immer als "Überperformer" und "Heilsbrigner" für das UN hin aber bekommt es nicht hin, eine für beide Seiten faire Überstundenregelung zu treffen.

Btw. habe ich nicht Glück gehabt sondern habe im Vorstellungsgespräch das Thema Überstunden angesprochen und mir versichern lassen, dass die komplette Arbeitszeit bezahlt oder anderweitig entlohnt wird. Andernfalls wäre das Vorstellungsgespräch an der Stelle für mich zu Ende gewesen.

Es gibt Gehaltsregionen in denen ich das nicht mehr tun würde. Ein Freund von mir arbeitet bei Freshfields (Salär > 100k und nicht lange dabei) und der schreibt seine Arbeitszeit nicht auf. Vollkommen okay. In den Regionen bin ich einfach nicht unterwegs und habe daher eine andere Erwartungshaltung.

LesBleus schrieb am 05.03.2019:

Es freut mich ja, wenn du alle Überstunden bezahlt bekommst. Du wirst aber auch nicht für jede einzelne zum BR gedackelt sein, sondern hast einfach das "Glück" gehabt, Projekte/ Partner zu erwischen, die durchaus den Mehrwert von abfeierbaren und auszahlbaren Überstunden sehen. Zudem sind bei dir Überstunden sicherlich auch nicht allein vom Arbeitsvertrag her ausgeschlossen.

Du kannst hier nicht jeden als "Lauch" bezeichnen, der nicht in deiner bzw. auch meiner komfortablen Situation ist. Ich hätte als Berufsanfänger (was hier nunmal der Großteil ist) auch nicht unbedingt den Mut gehabt, meinen Partner beim BR "anzuschwärzen" bzw. eine persönliche Fehde gegen das Unternehmen ins Leben gerufen, nur um Überstunden ausbezahlt zu bekommen. Die meisten werden dann eher den Weg der Kündigung einschlagen und beim nächsten Mal schlauer sein.

WiWi Gast schrieb am 05.03.2019:

Eier. Die Leute halten sich alle immer für den härtesten Lauch im Gemüsegarten aber packens nicht für ihre eigenen Interessen einzustehen. Ich habe noch keine Überstunde nicht bezahlt bekommen. Sie wird aufgeschrieben, in welchem System auch immer und wenn du dir Bierdeckel zulegst und sie wird bezahlt.

antworten
WiWi Gast

PwC und KPMG wirklich überall Überstunden aufschreiben?

Mein Partner versucht zu verhindern, dass ich die Überstunden chargen kann - durch die Assistant Manager, die sich beharrlich weigern uns das zu ermöglichen.

Einfach gehen kann man auch nicht, habe Angst vor einer schlechten Bewertung.
Was kann man tun?

antworten
Ein KPMGler

PwC und KPMG wirklich überall Überstunden aufschreiben?

"Assistant Manager" hört sich ja sehr nach KPMG an.
Erklär mir mal bitte, wie ein D-Grade einem anderen fachlichen Mitarbeiter etwas ermöglichen kann oder sich dem verweigern kann? Wenn es um Stundenaufschreibung geht?

WiWi Gast schrieb am 12.03.2019:

Mein Partner versucht zu verhindern, dass ich die Überstunden chargen kann - durch die Assistant Manager, die sich beharrlich weigern uns das zu ermöglichen.

Einfach gehen kann man auch nicht, habe Angst vor einer schlechten Bewertung.
Was kann man tun?

antworten
WiWi Gast

PwC und KPMG wirklich überall Überstunden aufschreiben?

Der SM behauptet, dass die JobID noch nicht verfügbar ist und der D Grade den rausgeben soll, dieser hat gesagt, vor Freitag Mittag wird er den nicht rausgeben. Dann hat mich kurz danach ein anderer D Grade ermahnt. SM ignoriert weitere Anfragen per Mail und verweist auf D Grade.

antworten
Ein KPMGler

PwC und KPMG wirklich überall Überstunden aufschreiben?

Welcher Level bist Du?
Mit JobID meinst Du die Auftragsnummer bzw. die Buchungsnummer für die Stundenerfassung? Das hiesse ja, Du kannst gar keine Stunden erfassen, nicht nur nicht die Überstunden.

Was tatsächlich passieren kann, ist, dass die Buchungsnummer erst ein paar Tage (oder sogar eine Woche oder 2) nach Projektstart zur Verfügung steht. Hat interne Gründe...
aber dann bucht mal halt auf die Opportunitynummer. Alle fachlichen Mitarbeiter (und dazu gehört halt auch der D-Grade) sind verpflichtet, täglich die Arbeitsstunden zu erfassen. Damit müssten die auch in die gleichen Probleme reinlaufen wie du.

antworten
WiWi Gast

PwC und KPMG wirklich überall Überstunden aufschreiben?

Ich kontiere das jetzt mal durch und warte was passiert - ich habe nur gehört, dass die D Grades hier ein Realisationsziel erreichen wollen. Habe das auch mal an höhere Stellen weitergeleitet, dass ich damit nicht arbeiten kann.

antworten
WiWi Gast

PwC und KPMG wirklich überall Überstunden aufschreiben?

Hä? Also sorry, aber was redest du hier mit Realisationszielen und D-Grades weigern sich?!

Ich glaube, du schätzt die Lage komplett falsch ein und leistest dir gerade gefährliche Aktionen:

  1. D-Grades haben gegenüber E-Grades keine Weisungsbefugnis o.ä. -> "Vorgesetzte" sind die jeweiligen Projekt Manager/ EM für die Projekte und ansonsten dein Senior Manager.

  2. Ich denke, der Assistant Manager hat einfach noch keine Nummer bzw. darf diese noch nicht zum buchen rausgeben, weil irgend etwas nicht fix ist.

  3. Kein D-Grade will bei KPMG irgendwelche "Realisationsziele" erreichen oder hat gar eine Projektverantwortung hinsichtlich Budgetierung etc. Das liegt viel höher.

No front - aber du machst dich mit deinem Weiterleiten an "höhere Stellen" glaube ich gerade in deinem gesamten Team lächerlich :/

WiWi Gast schrieb am 13.03.2019:

Ich kontiere das jetzt mal durch und warte was passiert - ich habe nur gehört, dass die D Grades hier ein Realisationsziel erreichen wollen. Habe das auch mal an höhere Stellen weitergeleitet, dass ich damit nicht arbeiten kann.

antworten
WiWi Gast

PwC und KPMG wirklich überall Überstunden aufschreiben?

Ok, in den Mails die ich dazu bekommen habe, liest sich das ein bisschen anders:

Das Budget seie sehr knapp und der D Grade will trotzdem >100% Realisation und dann müsse man mal als „einfacher Consultant auch mal bereit seine Freizeit zu opfern“, und dass Partner und Senior Manager schon übelst genervt sind, dass wir die Overtime wollen und man Streß bekomme, wenn man die Stunden auf das Projekt buche.

Gut, eig. ist es ja aber auch so, dass es nicht mein Problem ist, wenn das Budget sehr knapp ist das nicht mein Problem.

antworten
WiWi Gast

PwC und KPMG wirklich überall Überstunden aufschreiben?

als würde jemand so etwas wie "muss seine Freizeit opfern" in eine Mail schreiben... so dumm ist kein einziger Manager, de ich in 2 Jahren bei KPMG jemals kennengelernt habe

antworten
WiWi Gast

PwC und KPMG wirklich überall Überstunden aufschreiben?

Was bedeutet eigentlich >100% Realistion? Gebt ihr immer 110%?

antworten
MünchenIstTeuer

PwC und KPMG wirklich überall Überstunden aufschreiben?

WiWi Gast schrieb am 14.03.2019:

Was bedeutet eigentlich >100% Realistion? Gebt ihr immer 110%?

8h weiterberechenbare Auslastung am Tag = 100%

So zumindest mein Verständnis. Aber wir haben im Intranet da auch einiges an KPIs bei der Zeitauswertung, die kein Mensch richtig versteht.

antworten
WiWi Gast

PwC und KPMG wirklich überall Überstunden aufschreiben?

Ist das nicht easy machbar? Würde das gerne mal verstehen, wie KPMG da tickt und was die Kennzahl bedeutet.

MünchenIstTeuer schrieb am 14.03.2019:

WiWi Gast schrieb am 14.03.2019:

Was bedeutet eigentlich >100% Realistion? Gebt ihr immer 110%?

8h weiterberechenbare Auslastung am Tag = 100%

So zumindest mein Verständnis. Aber wir haben im Intranet da auch einiges an KPIs bei der Zeitauswertung, die kein Mensch richtig versteht.

antworten
WiWi Gast

PwC und KPMG wirklich überall Überstunden aufschreiben?

Ist doch ganz einfach: Man sagt z.B. dem Kunden, man braucht 120 Mannstunden für irgendein Projekt. Das ist der Satz der maximal gebucht werden soll.

Jetzt ist es aber so, dass man natürlich nicht sagen kann, weil man die Leute zu unbezahlten Überstunden zwingt, dass man nach 80 Stunden fertig sondern der D1 sagt, dass wir in den verbleidenden Stunden noch mehr erledigen können, während der Senior Manager und Partner sich den Sekt gönnen.

Die Knechte schuften dafür halt schwarz, aber man will ja weiterkommen...

antworten

Artikel zu Überstunden

Führungskräfte leisten rund 14,6 Stunden unbezahlten Überstunden im Monat

Ein Bild voller alter Uhren.

Im Jahr 2014 arbeiteten die Erwerbstätigen in Deutschland mit 58,5 Milliarden Stunden 1,5 Prozent mehr als im Vorjahr. Angestellte mit Führungsaufgaben leisten mit rund 14,6 Stunden die meisten unbezahlten Überstunden im Monat. Bei Angestellten mit hochqualifizierten Tätigkeiten und Leitungsfunktionen waren es 7,3 unbezahlte Überstunden im Monat.

Arbeitszeit-Monitor 2014: Wie viel arbeiten die Deutschen?

Arbeitszeit-Monitor Deutschland 2014

Der Unterschied zwischen der vereinbarten und der tatsächlichen Arbeitszeit ist laut Medienberichten in keinem anderen Land der Eurozone so groß wie in Deutschland. 64,2 Prozent aller Arbeitnehmer gaben an, mehr oder weniger regelmäßig Überstunden zu machen. Nur 42,1 Prozent bekommen einen Ausgleich dafür.

Jeder dritte Chef denkt: Überstunden steigern die Arbeitsmoral

Ein beleuchteter Wolkenkratzer mit Büros.

Überstunden sind in Finanzabteilungen an der Tagesordnung. Doch wirkt sich Mehrarbeit positiv auf die Arbeitsmoral der Mitarbeiter aus? Ein Drittel der CFOs ist dieser Meinung, wie die aktuelle Studie Workplace Survey von Robert Half zeigt.

Durchschnittlich 12,3 Überstunden pro Monat

Kunstvolle Formen in einem Innenraum.

Durchschnittlich leistete jeder Arbeitnehmer im Jahr 2010 insgesamt 12,3 Überstunden pro Monat. Von diesen wurden 6,9 Stunden durch Freizeit ausgeglichen oder bezahlt. 3,2 Stunden wurden nicht kompensiert. Zu diesem Ergebnis kommt eine IWH-Studie auf der Grundlage von Befragungsdaten des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP).

Fast die Hälfte der deutschen Manager leisten unvergütete Überstunden

Der Einblick in zahlreiche Fenster eines riesigen Bürogebäudes bei Nacht.

Überstunden werden in deutschen Unternehmen in der Regel nicht vergütet. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage der Online-Jobbörse www.stepstone.de unter 8025 Fach- und Führungskräften.

Freeware: Überstundenverwaltung »Q-Work«

Überstunden,

Mit der als Freeware erhältlichen Überstundenverwaltung kann jeder Mitarbeiter seine Überstunden selbst verwalten und überwachen. Am Monatsende druckt er eine entsprechende Liste aus und übergibt diese seinem Vorgesetzten.

Manager arbeiten länger und härter, um ihren Arbeitsplatz zu sichern

Ein langer Gang in einem Büro oder Hochschulgebäude.

Accenture Studie: Unsichere Wirtschaftlage belastet Mitarbeiter Manager aus dem mittleren Management arbeiten länger und härter, um ihren Arbeitsplatz zu sichern.

Anzahl unvergüteter Überstunden sinkt um acht Prozent

Der Einblick in zahlreiche Fenster eines riesigen Bürogebäudes bei Nacht.

Die Überstundenentwicklung für Fach- und Führungskräfte in Deutschland entwickelt sich positiv. Dies ergab eine internationale Umfrage mit 9.880 Fach- und Führungskräften.

Deutsche Manager arbeiten mehr als französische und britische

Deutsche Manager arbeiten im Durchschnitt 45 Stunden pro Woche und deklassieren damit sowohl ihre französischen als auch ihre englischen Kollegen. US-amerikanische Manager sind freilich noch viel fleißiger als die deutschen.

Erwerbstätige arbeiteten 2003 durchschnittlich zwei Stunden mehr

Mitteilung des Statistischen Bundesamtes: Anstieg der Jahresarbeitszeit um 0,1 Prozent

Unternehmensranking 2017: Die Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Unternehmensranking 2017 der Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Lünendonk hat erneut die 10 größten deutschen Managementberatungs-Unternehmen mit ihren Gesamtumsatz- und Mitarbeiterzahlen ermittelt. Die Top 10 der Managementberatungen erzielen rund 2 Milliarden Euro Gesamtumsatz. Die führenden Beratungen wachsen 2017 zum vierten Mal in Folge deutlich zweistellig. Die Umsätze der Top 10 sind im Jahr 2017 im Schnitt um 12,5 Prozent gewachsen sind. Die Branche rechnet für das laufende Jahr 2018 und 2019 mit Umsatzsteigerungen in ähnlicher Höhe. Porsche Consulting wuchs organisch mit 19,3 Prozent noch stärker.

Unternehmensranking 2017: Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen

Ein spanischer Stier aus Metall steht für Konjunktur und den Ifo-Geschäftsklimaindex.

Die Schere zwischen den Big Four und den übrigen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland geht weiter auseinander. PricewaterhouseCoopers (PwC) führt weiterhin die Spitze der Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen an. Im Schnitt sind die 25 nach Inlandsumsatz führenden WP-Gesellschaften und Steuerberatungen um 7,2 Prozent gewachsen. Die Deutschlandumsätze der Big Four stiegen sogar um 11,8 Prozent. Dies sind Ergebnisse aus dem Unternehmensranking 2017 von Lünendonk.

Unternehmensranking 2016: Consulting Impact Study - Deutschlands wirkungsvollste Berater

Die drei großen Strategieberatungen McKinsey, BCG und Bain führen das aktuelle WGMB-Consulting-Ranking 2016 an. Auf Platz 4 folgt die Unternehmensberatung Berylls Strategy Advisors, die zudem den Spitzenplatz unter den „Spezialisten“ der Beratungen erreicht. Welche Berater den größten Einfluss besitzen, hat die Wissenschaftlichen Gesellschaft für Management und Beratung (WGMB) von Wirtschaftsprofessor Dietmar Fink im „Consulting Impact Study 2016“ unter über 1.000 Führungskräften exklusiv für das manager magazin erhoben.

Unternehmensranking 2016: Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen

Eine Tasse Tee neben Zeichnungen und einem Kompass.

PricewaterhouseCoopers (PwC) führt erneut die Spitze der Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen an. Erstmals schaffte es Ernst & Young (EY) auf den zweiten Platz, gefolgt von KPMG. Im Schnitt sind die 25 nach Inlandsumsatz führenden Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland um 8,1 Prozent gewachsen. Dies sind Ergebnisse aus dem aktuellen Unternehmensranking des Marktforschungsunternehmens Lünendonk.

Unternehmensranking 2016: Die Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Zwei Manager mit Koffern am Flughafen.

Lünendonk hat die 10 größten deutschen Managementberatungs-Unternehmen mit ihren Gesamtumsatz- und Mitarbeiterzahlen ermittelt. Die Umsätze der Top 10 sind im Jahr 2015 im Schnitt um 9,4 Prozent gewachsen sind. Die Branche rechnet für das laufende Jahr 2016 mit einen Umsatzsteigerung von mehr als 10,8 Prozent.

Antworten auf PwC und KPMG wirklich überall Überstunden aufschreiben?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 49 Beiträge

Diskussionen zu Überstunden

Weitere Themen aus Audit, Tax & Big4