DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Audit, Tax & Big4 Schulungen

Schulungen Big 4

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Schulungen Big 4

Hallo zusammen!
Mal eine Frage bezüglich der Schulungen der Big 4 (bezogen auf Audit). Man hört ja immer, dass die Ausbildung dort am besten ist.
Ich selbst arbeite bei einer großen mittelständischen WP Gesellschaft. Wir haben auch ein Schulungskonzept aber ich frage mich, was die Big 4 besser machen bzw was das besondere dort ist?

antworten
WiWi Gast

Re: Schulungen Big 4

Das würde mich auch speziell für PwC interessieren!

antworten
WiWi Gast

Re: Schulungen Big 4

in der Tax zumindest nur Augenwischerei. es gibt zig Standard Schulungen, die meisten online und natürlich letzten Endes ein Freizeitvergnügen, wenn man sich die Auslastung nicht unnötig verderben will. Fachlich kann man da kaum was rausholen, da es immer wenig Brauchbares für die eigene Abteilung ist. Denke genauso wird es in der WP sein, da ja fast jeder einen anderen Schwerpunkt hat. Das allermeiste sind eher Anleitungen betreffend Orga, interne Systeme, Richtlinien etc. Vielleicht noch ein paar soziale Brainwash Module, in denen die kaum gelebten Werte nochmals verdeutlicht werden

antworten
WiWi Gast

Re: Schulungen Big 4

Ich hatte es meinerzeit ganze 9 Monate bei KPMG im Audit ausgehalten, hatte aber keine einzige Schulung (bis auf diesen Online-Mist ganz zum Anfang wo es um so lebenswichtige Dinge wie das AGG ging). So viel zur Qualität der Ausbildung bei KPMG!

antworten
Huck

Re: Schulungen Big 4

hab ich ja noch nie gehört, dass Big 4 Mitarbeiter Zeit hätten, sich fachlich fortzubilden.

antworten
WiWi Gast

Re: Schulungen Big 4

Bei Deloitte gibt es festgelegte Beträge, die nach Absprache zur Fortbildung (WP, StB, Zertifikate, Master, ...) zur Verfügung stehen. Der Betrag ist Abhängig davon was man machen möchte und in welcher Service Line man arbeitet.

antworten
Ein KPMGler

Re: Schulungen Big 4

Seltsame Aussagen hier, aber mag alles zustimmen.
Nach meinem Kenntnisstand gibts z.B. im Audit eine ganze Menge Pflichteinsteigerschulungen (ich selbst muss vor vielen Monden Audit 1 und 2 über mich ergehen lassen) und AFAIK sind die auch verpflichtend.

Ansonsten gibts insb. die üblichen Softskillschulungen... Rhetorik, Presentation Skills, Projektmanagement, ... gibt zumindest für FS (egal ob Audit, Tax oder ex-Consulting) einen großen Schulungskatalog, in dem genau festgelegt ist, welche Schulungen für welchen Level optional bzw. verpflichtend sind.

antworten
WiWi Gast

Re: Schulungen Big 4

Mich wundern die Aussagen jetzt auch weil man sonst immer nur gegenteiliges hört. Ich habe sowohl im Audit und im Konzern Praktika gemacht und die Konzernmitarbeiter die vorher im Audit waren, haben mir auch geraten erstmal ein paar Jahre bei einer Big 4 zu gehen, weil man da so viel lernt. Vielleicht bezieht sich das dann eher auf die praktischen Kentnisse als auf das Fachwissen (falls man nicht das WP Examen ablegt)?!

antworten
WiWi Gast

Re: Schulungen Big 4

Und auf die 40h pro Jahr wird bei uns (KPMG) auch sehr viel wert gelegt... Gerade im Audit ist doch der Bilanzierungskurs unumgänglich und verschlingt schon 80h...

antworten
WiWi Gast

Re: Schulungen Big 4

Lounge Gast schrieb:

Mich wundern die Aussagen jetzt auch weil man sonst immer nur
gegenteiliges hört. Ich habe sowohl im Audit und im Konzern
Praktika gemacht und die Konzernmitarbeiter die vorher im
Audit waren, haben mir auch geraten erstmal ein paar Jahre
bei einer Big 4 zu gehen, weil man da so viel lernt.
Vielleicht bezieht sich das dann eher auf die praktischen
Kentnisse als auf das Fachwissen (falls man nicht das WP
Examen ablegt)?!

lernen tut mans in der praxis.
bei deloitte gibts einen riesigen katalog an pflicht und wahlschulungen.
teilweise mit präsenzanteil, teilweise auch reine elearnings.

die elearnings kannste in die tonne treten, da hab ich nie was mitgenommen, obwohl ich im gegensatz zu den meisten kollegen auch gewillt war was zu lernen.
was man fürs audit braucht, kann man sich auch selbst beibringen. ifrs standards hernehmen und lesen, lesen, lesen. dafür braucht man zeit, lust und motivation. bei der trockenen materie nicht einfach dafür seine freizeit zu opfern.
im großen und ganzen sind die schulungen ein witz. man hat keine zeit sie vor oder nachzubereiten und somit bleibt auch nix hängen. das fachliche lernt man on the job wenn man mit den fragestellungen konfrontiert wird. einfach den beck online aufmachen und nebenbei nachlesen. so baut man sich über die jahre ein gewisses knowhow auf. würde aber keinesfalls behaupten, dass ich irgendwie in 3,5 jahren ein bilanzierungscrack geworden bin. ist von den kollegen auch keiner!

antworten
WiWi Gast

Re: Schulungen Big 4

Wie sieht es dabei eigentlich mit dem Zugriff auf Fachzeitschriften (WPg, KoR...) aus? Hat man da als Big4ler auf die meisten elektronisch Zugriff? Ist aber auch nicht alles bei Beck Online.

Lounge Gast schrieb:

Lounge Gast schrieb:

Mich wundern die Aussagen jetzt auch weil man sonst
immer nur
gegenteiliges hört. Ich habe sowohl im Audit und im
Konzern
Praktika gemacht und die Konzernmitarbeiter die vorher im
Audit waren, haben mir auch geraten erstmal ein paar Jahre
bei einer Big 4 zu gehen, weil man da so viel lernt.
Vielleicht bezieht sich das dann eher auf die praktischen
Kentnisse als auf das Fachwissen (falls man nicht das WP
Examen ablegt)?!

lernen tut mans in der praxis.
bei deloitte gibts einen riesigen katalog an pflicht und
wahlschulungen.
teilweise mit präsenzanteil, teilweise auch reine elearnings.

die elearnings kannste in die tonne treten, da hab ich nie
was mitgenommen, obwohl ich im gegensatz zu den meisten
kollegen auch gewillt war was zu lernen.
was man fürs audit braucht, kann man sich auch selbst
beibringen. ifrs standards hernehmen und lesen, lesen, lesen.
dafür braucht man zeit, lust und motivation. bei der
trockenen materie nicht einfach dafür seine freizeit zu opfern.
im großen und ganzen sind die schulungen ein witz. man hat
keine zeit sie vor oder nachzubereiten und somit bleibt auch
nix hängen. das fachliche lernt man on the job wenn man mit
den fragestellungen konfrontiert wird. einfach den beck
online aufmachen und nebenbei nachlesen. so baut man sich
über die jahre ein gewisses knowhow auf. würde aber
keinesfalls behaupten, dass ich irgendwie in 3,5 jahren ein
bilanzierungscrack geworden bin. ist von den kollegen auch
keiner!

antworten
WiWi Gast

Re: Schulungen Big 4

Sind auch kurse an Universitäten möglich? Bspw. gibts am imperial college ein wöchige Programme die zwar ziemlich teuer sind (6000€), aber dafür hat man den Brand im Lebenslauf. Wird sowas finanziell unterstützt?

antworten
WiWi Gast

Re: Schulungen Big 4

WiWi Gast schrieb am 16.06.2016:

Vielleicht bezieht sich das dann eher auf die praktischen Kentnisse als auf das Fachwissen?!

Beides oder besser gesagt "Fachwissen aus praktischer Tätigkeit".
Wenn eine Bilanzierung unklar ist, dann lässt man sie sich vom erfahreneren Kollegen erläutern oder schlägt sie in Gesetz und Fachliteratur nach. Dabei lernt man viel.

antworten
WiWi Gast

Re: Schulungen Big 4

Gilt das auch für Uni Programme.
Gibt paar interessante 1wöchige Kurse am Imperial College. Würde sowas auch teilweise mitfinanziert werden?

antworten
WiWi Gast

Re: Schulungen Big 4

Kinders... die Big4 finanzieren punkto Schulung (fast) alles, wenn es denn wirklich eurer Tätigkeit was bringt. Bist du in der Audit sagt keiner nein, wenn du den STB/WP machen willst. Bist du IT Audit sagt keiner nein, wenn du CISA/ITIL/PRINCE machen willst, ebenso in der Beratung. Da gehen bei Bedarf auch Schulungen an Unis, wenn es sinnvoll ist und dein persönlicher Chef, bzw. der Partner es genehmigt. Hier kriegt man bei sowas speziellem keine richtige Antwort. Der eine Partner sagt: nein, mach lieber xy statt das, der andere sagt: auf jedenfall das hilft dir go for it.

Einfach mit dem Chef reden als hier im Forum. Hier wird es Leute geben, denen es verweigert wurde und ebenso Leute die es genehmigt gekriegt haben.

antworten

Artikel zu Schulungen

Unternehmensranking: Die Top 10 Managementberatungen in Deutschland 2018

Unternehmensranking 2017 der Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Die Top 10 der Managementberatungen erzielen 2018 mit knapp 10.000 Mitarbeitern gemeinsam rund 2,3 Milliarden Euro Umsatz, von 9,1 Milliarden Euro insgesamt. Die Umsätze der Top 10 in Deutschland sind im Jahr 2018 im Schnitt um 9,5 Prozent gewachsen. Die Branche rechnet 2019 mit Umsatzsteigerungen von 10,3 Prozent sowie für 2020 und 2021 mit 10,4 Prozent. Roland Berger ist mit weltweit 600 Millionen Euro Umsatz die klare Nummer eins. Besonders stark gewachsen sind Simon-Kucher mit 22,6, Porsche Consulting mit 24,5 und Horváth mit 18,1 Prozent.

Unternehmensranking: Die Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Unternehmensranking 2017 der Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Lünendonk hat erneut die 10 größten deutschen Managementberatungs-Unternehmen mit ihren Gesamtumsatz- und Mitarbeiterzahlen ermittelt. Die Top 10 der Managementberatungen erzielen rund 2 Milliarden Euro Gesamtumsatz. Die führenden Beratungen wachsen 2017 zum vierten Mal in Folge deutlich zweistellig. Die Umsätze der Top 10 sind im Jahr 2017 im Schnitt um 12,5 Prozent gewachsen. Die Branche rechnet für das laufende Jahr 2018 und 2019 mit Umsatzsteigerungen in ähnlicher Höhe. Porsche Consulting wuchs organisch mit 19,3 Prozent noch stärker.

Unternehmensranking: Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen

Ein spanischer Stier aus Metall steht für Konjunktur und den Ifo-Geschäftsklimaindex.

Die Schere zwischen den Big Four und den übrigen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland geht weiter auseinander. PricewaterhouseCoopers (PwC) führt weiterhin die Spitze der Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen an. Im Schnitt sind die 25 nach Inlandsumsatz führenden WP-Gesellschaften und Steuerberatungen um 7,2 Prozent gewachsen. Die Deutschlandumsätze der Big Four stiegen sogar um 11,8 Prozent. Dies sind Ergebnisse aus dem Unternehmensranking 2017 von Lünendonk.

Unternehmensranking 2016: Consulting Impact Study - Deutschlands wirkungsvollste Berater

Die drei großen Strategieberatungen McKinsey, BCG und Bain führen das aktuelle WGMB-Consulting-Ranking 2016 an. Auf Platz 4 folgt die Unternehmensberatung Berylls Strategy Advisors, die zudem den Spitzenplatz unter den „Spezialisten“ der Beratungen erreicht. Welche Berater den größten Einfluss besitzen, hat die Wissenschaftlichen Gesellschaft für Management und Beratung (WGMB) von Wirtschaftsprofessor Dietmar Fink im „Consulting Impact Study 2016“ unter über 1.000 Führungskräften exklusiv für das manager magazin erhoben.

Unternehmensranking 2016: Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen

Eine Tasse Tee neben Zeichnungen und einem Kompass.

PricewaterhouseCoopers (PwC) führt erneut die Spitze der Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen an. Erstmals schaffte es Ernst & Young (EY) auf den zweiten Platz, gefolgt von KPMG. Im Schnitt sind die 25 nach Inlandsumsatz führenden Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland um 8,1 Prozent gewachsen. Dies sind Ergebnisse aus dem aktuellen Unternehmensranking des Marktforschungsunternehmens Lünendonk.

Unternehmensranking 2016: Die Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Zwei Manager mit Koffern am Flughafen.

Lünendonk hat die 10 größten deutschen Managementberatungs-Unternehmen mit ihren Gesamtumsatz- und Mitarbeiterzahlen ermittelt. Die Umsätze der Top 10 sind im Jahr 2015 im Schnitt um 9,4 Prozent gewachsen sind. Die Branche rechnet für das laufende Jahr 2016 mit einen Umsatzsteigerung von mehr als 10,8 Prozent.

Unternehmensranking 2016: Die Top 25 IT-Beratungen

Papier und Stifte liegen auf einem Schreibtisch.

Die Top 25 IT-Beratungen befinden sich weiterhin im Aufschwung. Im Schnitt stiegen die Umsätze der untersuchten IT-Dienstleistungsunternehmen um 7,5 Prozent und damit um 1,1 Milliarden Euro mehr als im Vorjahr. Acht der IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen sind sogar um mehr als 10 Prozent gewachsen. Die Top-Unternehmen stellten mehr als 2.400 neue Mitarbeiter ein.

1.600 deutsche Hidden Champions mit Spitzenposition im Weltmarkt

Hidden Champions: Kampfflieger am Himmel. Einer tanzt aus der Reihe.

Deutschland hat viele innovative mittelständische Unternehmen mit einer Spitzenposition auf dem Weltmarkt. Die Stärke dieser sogenannten „Hidden Champions“ Unternehmen speist sich aus der Fokussierung auf relativ kleine Märkte und einem hohen Grad an Spezialisierung auf bestimmte Produkte oder Anwendungen. Die Wachstumschancen der Hidden Champions hängen dabei stark von der Nachfrageentwicklung in diesen Nischenmärkten ab. Nur wenige Hidden Champions schaffen es, zu wirklichen Großunternehmen zu wachsen, wie der Innovationsindikator 2015 zeigt.

Unternehmensranking 2015 - Die TOP 50 innovativsten Unternehmen weltweit

Apple-Logo

Deutsche Unternehmen holen bei der Innovationsführerschaft wieder auf. Mit BMW und Daimler sind erstmals wieder zwei deutsche Unternehmen unter den Top Ten der Welt. Schnelle, schlanke und facettenreiche Innovationen sind erfolgskritisch. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie „The Most Innovative Companies 2015 der Boston Consulting Group.

Unternehmensranking 2015: Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen

Der Blick in einen Kompass.

Die 25 größten Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland erreichten 2014 ein Umsatzwachstum von 6,1 Prozent und erwarten dies auch in 2015. PwC wuchs um 2 Prozent und liegt mit 1,55 Milliarden Euro Umsatz auf Rang 1, gefolgt von KPMG mit 1,38 Mrd. Euro und plus 3,6 Prozent. Knapp dahinter liegt EY mit plus 8 Prozent und 1,37 Mrd. Euro Umsatz. Auf Platz 4 folgt Deloitte mit 729 Mio. Euro Umsatz und einem Zuwachs von 9,4 Prozent.

Unternehmensranking 2015: Die Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Ein gelbes Schild an einer Wand mit den Worten: Home of Coaching.

Lünendonk hat die 10 größten deutschen Managementberatungs-Unternehmen mit ihren Gesamtumsatz- und Mitarbeiterzahlen ermittelt. Die Umsätze der Top 10 sind im Jahr 2014 im Schnitt um 9,2 Prozent gewachsen sind. Die Branche rechnet für 2016 mit zweistelligen Wachstumsraten und plant in großem Umfang Neueinstellungen.

Unternehmensranking 2015: Die Top 25 IT-Beratungen in Deutschland

Für die meisten der 25 führenden IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen war das Jahr 2014 ein Rekordjahr. Im Schnitt stiegen die Umsätze der IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen in Deutschland um 7,2 Prozent. 10 Unternehmen wuchsen sogar um mehr als 10 Prozent. Die Top 25 Unternehmen stellten 1.700 neue Mitarbeiter in Deutschland ein.

Firmenverzeichnis - Europages.de

Screenshot der Website des Firmenverzeichnis www.europages.de

Europages ist ein Firmenverzeichnis, das 3 Millionen Unternehmen aus allen Tätigkeitsbereichen im Import und Export aus über 30 europäischen Ländern präsentiert. Europages.de ist eine europäische B2B-Plattform in 26 Sprachversionen und umfasst Herstellern, Serviceanbietern, Großhändlern und Vertriebsfirmen.

Unternehmensranking 2014: Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen

Schriftzug mit dem Wort steuern.

Die 25 größten Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland erreichten 2013 ein Umsatzwachstum von 5,4 Prozent. PwC liegt mit mehr als 1,5 Milliarden Euro auf Position eins, gefolgt von KPMG mit 1,3 Milliarden Euro. Die Big Four legen beim Ausbau von Advisory und Consulting Services ein hohes Tempo vor.

Unternehmensranking 2014: Die Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Lünendonk hat die 10 größten deutschen Managementberatungs-Unternehmen mit ihren Gesamtumsatz- und Mitarbeiterzahlen ermittelt, welche über 60 Prozent ihres Umsatzes mit klassischer Managementberatung erwirtschafteten. Die Branche rechnet für 2015 mit zweistelligen Wachstumsraten und plant in großem Umfang Neueinstellungen.

Antworten auf Schulungen Big 4

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 15 Beiträge

Diskussionen zu Schulungen

Weitere Themen aus Audit, Tax & Big4